Forum / Liebe & Beziehung

Große Liebe - aber ohne Sex

4. Februar um 19:53 Letzte Antwort: 5. Februar um 18:28

Hi zusammen,

ich bin mittlerweile so verzweifelt und hoffe hier von euch ein paar Ratschläge zu bekommen.

Ich war damals in einer sehr unglücklichen Beziehung mit einem Choleriker. Bis ich in der Arbeit einen wahnsinnig tollen Mann kennengerlernt habe. Nach einem ewigen hin und her habe ich mich dann für das neue entschieden und habe dies auch bis heute nicht bereut.

Unsere Beziehung ist toll, wir lachen viel, er trägt mich auf Händen, sagt mir wie schön ich bin ABER wir haben seit 6 Monaten keinen Sex o.ä. mehr.

Die ersten drei Monate nach dem kennenlernen hatten wir fast täglich Sex uns es war toll. Dann hatte er mir unter Tränen offenbart, dass er Erektionsprobleme hat und dies offensichtlich in der Familie liegt. Das sollte aber nicht lange dauern.

Dieser Zustand dauert jetzt 6 Monate an, er berührt mich nicht mehr, er küsst mich nicht mehr, er macht Versprechungen das er zum Arzt geht, tut es dann doch nicht.. letztendlich sitzt er es aus.
Wenn ich ihn darauf anspreche, endet es meistens in Enttäuschung und Tränen, weil er es einfach nicht schafft das Problem anzugehen...

Was soll ich tun? Mich belastet die Situation so sehr, da er für mich der perfekte Mann ist, aber dieser Dauerzustand macht mich fertig... 

Schluss machen? Druck machen oder abwarten?
 

Mehr lesen

4. Februar um 20:19

Hä?

Die ersten 3 Monate hatte er keine Erektionsprobleme und nun hat er sein Pulver verschossen?


Außerdem verstehe ich nicht, warum Sex auf penile Penetration reduziert wird.

Das bringt ja erst den Stress. Dabei haben wir noch andere Körperteile und reizvolle Optionen.


Druck machen würde ich dann machen, wenn es gar keine intimen Zärtlichkeiten mehr gibt. Dann wirken die Erektionsprobleme eher wie ein Vorwand.

 

4 LikesGefällt mir

4. Februar um 20:25

Es gibt keine intimen Zärtlichkeiten, weil wenn es mal dazu kam (ist in den 6 Monaten vielleicht dreimal gewesen), hat es nicht geklappt, er hat sofort aufgegeben und geweint.. und ich traue mich nicht mal mehr irgendwas zu tun.. 

Gefällt mir

4. Februar um 20:47

Klingt komisch.  Zuerst dauernd Sex und dann nix mehr?!

Was soll die heulerei? Versteckt sich dein Freund hinter diesem "Problem"? Braucht er es, um sich abzugrenzen?

Wie geht es dir damit?

Warum gibt es keine sonstigen Zärtlichkeiten?

Für mich klingt es eher nach einer Ausrede....

Und wenn er es nicht angeht, dann wird er es so manifestieren,  dass dann gar nix mehr geht. 

Ich wäre, wenn ich merke, er möchte das Thema nicht angehen,  sondern lieber in Selbstmitleid zerfließen, bald weg.
 

4 LikesGefällt mir

4. Februar um 21:03
In Antwort auf

Klingt komisch.  Zuerst dauernd Sex und dann nix mehr?!

Was soll die heulerei? Versteckt sich dein Freund hinter diesem "Problem"? Braucht er es, um sich abzugrenzen?

Wie geht es dir damit?

Warum gibt es keine sonstigen Zärtlichkeiten?

Für mich klingt es eher nach einer Ausrede....

Und wenn er es nicht angeht, dann wird er es so manifestieren,  dass dann gar nix mehr geht. 

Ich wäre, wenn ich merke, er möchte das Thema nicht angehen,  sondern lieber in Selbstmitleid zerfließen, bald weg.
 

Für ihn ist das ganze einfach so unangenehm und er fühlt sich nicht wie ein richtiger Mann... 
Irgendwelche Zärtlichkeiten möchte er nicht, weil er sich dann sofort unter Druck gesetzt fühlt.
allgemein ist er ein sehr emotionaler Mensch und wenn er dran denkt, darüber mit einem Arzt zu sprechen, bekommt er riesen Angst.

Gefällt mir

4. Februar um 21:13
In Antwort auf

Für ihn ist das ganze einfach so unangenehm und er fühlt sich nicht wie ein richtiger Mann... 
Irgendwelche Zärtlichkeiten möchte er nicht, weil er sich dann sofort unter Druck gesetzt fühlt.
allgemein ist er ein sehr emotionaler Mensch und wenn er dran denkt, darüber mit einem Arzt zu sprechen, bekommt er riesen Angst.

hmm also nach der meinung vieler ärzte regeln sich Erektionsprobleme von selber, wenn die Männer ein paar mal Tabletten nehmen, dann Erfolg haben und deswegen selbstbewußt sind.

wenn es ihm peinlich ist, soll er sich halt Tabletten bestellen...

aber ganz ehrlich, auch ein emotionaler Mensch muß an seinem Problem arbeiten, wenn dieses problem dazu führt daß er ein total schlechtes selbstbild hat.

Achja: jeden Tag laufen gehen pusht die Libido auch ziemlich. Geh halt mit ihm laufen, du wirst sehen, nach 2 wochen habt ihr plötzlich jeden Tag sex. Du kannst ihm ja einreden daß du mit ihm zusammen fitter werden willst - wenn es dir das wert ist. Oder er geht einfach zum arzt, holt sich ein Rezept, und dann probiert ihr die Tabletten aus (Viagra heißen die).

jetzt mal ehrlich, daß ist an einem Nachmittag erledigt, da würde ich keine 6 monate auf sex verzichten weil Mr Selbstmitleid es nicht gebacken bekommt

1 LikesGefällt mir

4. Februar um 21:17
In Antwort auf

hmm also nach der meinung vieler ärzte regeln sich Erektionsprobleme von selber, wenn die Männer ein paar mal Tabletten nehmen, dann Erfolg haben und deswegen selbstbewußt sind.

wenn es ihm peinlich ist, soll er sich halt Tabletten bestellen...

aber ganz ehrlich, auch ein emotionaler Mensch muß an seinem Problem arbeiten, wenn dieses problem dazu führt daß er ein total schlechtes selbstbild hat.

Achja: jeden Tag laufen gehen pusht die Libido auch ziemlich. Geh halt mit ihm laufen, du wirst sehen, nach 2 wochen habt ihr plötzlich jeden Tag sex. Du kannst ihm ja einreden daß du mit ihm zusammen fitter werden willst - wenn es dir das wert ist. Oder er geht einfach zum arzt, holt sich ein Rezept, und dann probiert ihr die Tabletten aus (Viagra heißen die).

jetzt mal ehrlich, daß ist an einem Nachmittag erledigt, da würde ich keine 6 monate auf sex verzichten weil Mr Selbstmitleid es nicht gebacken bekommt

Das ist auch genau meine Meinung. Aber wie soll ich ihm das beibringen? Er sieht es selber ja nicht ein und läuft lieber vor dem Problem davon. 
ich hab ihm schon so oft das Messer auf die Brust gesetzt, aber bin jedes Mal wieder eingeknickt wenn ich gesehen habe wie sehr ihn das belastet.
ich will ja kein Unmensch sein, aber ich schaffe es einfach nicht ihn zu irgendwas zu bewegen 

Gefällt mir

4. Februar um 21:22

ich kann dir Tabletten schicken, ich brauche sie nicht, da ich keine Freundin habe. Aber das kommt echt ein bisschen komisch, findest du nicht?

Informiere dich halt wo man sowas bestellen kann, wichtig ist, daß sie nicht gefälscht sind. nehmen wird er sie ja wohl, oder ist ihm selbst das zu peinlich???

ps: die funktionieren auf jden Fall. Aber nur wenn er quasi Bock auf Sex hat. Wenn er generell keinen hat, gehen auch die Tabletten nicht.

In dem Fall mußt du mit ihm Sport machen, dann kriegt er Testosteron ohne Ende. Wenn das nicht hilft dann mußt du ohne Sex leben.

Gefällt mir

4. Februar um 21:37
In Antwort auf

Für ihn ist das ganze einfach so unangenehm und er fühlt sich nicht wie ein richtiger Mann... 
Irgendwelche Zärtlichkeiten möchte er nicht, weil er sich dann sofort unter Druck gesetzt fühlt.
allgemein ist er ein sehr emotionaler Mensch und wenn er dran denkt, darüber mit einem Arzt zu sprechen, bekommt er riesen Angst.

Kapiert er nicht, dass 60% besser sind als gar nichts ?

Hat die Porno-Industrie den Leuten schon das Hirn ausgeblasen?
 

Gefällt mir

4. Februar um 21:47
In Antwort auf

Kapiert er nicht, dass 60% besser sind als gar nichts ?

Hat die Porno-Industrie den Leuten schon das Hirn ausgeblasen?
 

Offensichtlich...
hoffnungsloser Fall.. 

Gefällt mir

5. Februar um 11:28
In Antwort auf

Hi zusammen,

ich bin mittlerweile so verzweifelt und hoffe hier von euch ein paar Ratschläge zu bekommen.

Ich war damals in einer sehr unglücklichen Beziehung mit einem Choleriker. Bis ich in der Arbeit einen wahnsinnig tollen Mann kennengerlernt habe. Nach einem ewigen hin und her habe ich mich dann für das neue entschieden und habe dies auch bis heute nicht bereut.

Unsere Beziehung ist toll, wir lachen viel, er trägt mich auf Händen, sagt mir wie schön ich bin ABER wir haben seit 6 Monaten keinen Sex o.ä. mehr.

Die ersten drei Monate nach dem kennenlernen hatten wir fast täglich Sex uns es war toll. Dann hatte er mir unter Tränen offenbart, dass er Erektionsprobleme hat und dies offensichtlich in der Familie liegt. Das sollte aber nicht lange dauern.

Dieser Zustand dauert jetzt 6 Monate an, er berührt mich nicht mehr, er küsst mich nicht mehr, er macht Versprechungen das er zum Arzt geht, tut es dann doch nicht.. letztendlich sitzt er es aus.
Wenn ich ihn darauf anspreche, endet es meistens in Enttäuschung und Tränen, weil er es einfach nicht schafft das Problem anzugehen...

Was soll ich tun? Mich belastet die Situation so sehr, da er für mich der perfekte Mann ist, aber dieser Dauerzustand macht mich fertig... 

Schluss machen? Druck machen oder abwarten?
 

Hey Chrissi,

hat er denn hin und wieder eine "normale" Morgenerektion?

Kam das von einem Tag auf den anderen oder war es schon immer schwierig?

LG Sophia

Gefällt mir

5. Februar um 11:31

Als Überbrückung bis wir so einen tollen Hengst wie dich gefunden haben. Die sind ja wirklich nicht einfach zu finden. Wetter, Angebot, der Tidenhub etc. da gibt es so viele Faktoren bis wir so jemanden abbekommen.

 

6 LikesGefällt mir

5. Februar um 11:38
In Antwort auf

Hey Chrissi,

hat er denn hin und wieder eine "normale" Morgenerektion?

Kam das von einem Tag auf den anderen oder war es schon immer schwierig?

LG Sophia

Morgenerektion hab ich nie mitbekommen. Manchmal im Schlaf hat er eine, aber vielleicht nur 1-2 mal im Monat. 

Es hat sich langsam entwickelt, in den ersten zwei Monaten hat es zweimal nicht geklappt. Und begonnen hat die schwierige Situation damit, dass er mich einmal massiert hat und dann mittendrin abgebrochen hat. Als ich ihn darauf angesprochen habe, was er jetzt hat, kam dann die Beichte, dass er hin und wieder Erektionsprobleme hat. Und seitdem hat es auch gar nicht mehr geklappt. 

Gefällt mir

5. Februar um 11:50

Du könntest ja mal dezent darauf achten. Wenn diese Erektion klappt, kann die andere nicht weit sein bzw. die körperlichen Gründe sind wahrscheinlich nicht so gravierend.

Meinst du er würde darauf eingehen, wenn du ihm anbietest, erstmal nur dich zu befriedigen? Das nimmt ihm den Druck und er kann trotzdem Spaß haben. Das kann er doch eigentlich gar nicht verweigern. Welchen Grund sollte er nennen?

So ist es jetzt unerträglich für dich und das verstehe ich.

1 LikesGefällt mir

5. Februar um 14:53
In Antwort auf

Hi zusammen,

ich bin mittlerweile so verzweifelt und hoffe hier von euch ein paar Ratschläge zu bekommen.

Ich war damals in einer sehr unglücklichen Beziehung mit einem Choleriker. Bis ich in der Arbeit einen wahnsinnig tollen Mann kennengerlernt habe. Nach einem ewigen hin und her habe ich mich dann für das neue entschieden und habe dies auch bis heute nicht bereut.

Unsere Beziehung ist toll, wir lachen viel, er trägt mich auf Händen, sagt mir wie schön ich bin ABER wir haben seit 6 Monaten keinen Sex o.ä. mehr.

Die ersten drei Monate nach dem kennenlernen hatten wir fast täglich Sex uns es war toll. Dann hatte er mir unter Tränen offenbart, dass er Erektionsprobleme hat und dies offensichtlich in der Familie liegt. Das sollte aber nicht lange dauern.

Dieser Zustand dauert jetzt 6 Monate an, er berührt mich nicht mehr, er küsst mich nicht mehr, er macht Versprechungen das er zum Arzt geht, tut es dann doch nicht.. letztendlich sitzt er es aus.
Wenn ich ihn darauf anspreche, endet es meistens in Enttäuschung und Tränen, weil er es einfach nicht schafft das Problem anzugehen...

Was soll ich tun? Mich belastet die Situation so sehr, da er für mich der perfekte Mann ist, aber dieser Dauerzustand macht mich fertig... 

Schluss machen? Druck machen oder abwarten?
 

Ich hab mal etwas hier gelesen und da ist mir so einiges schleierhaft.
Wenn es die ersten 3 Monate gut funktioniert hat, warum dann das abrupte Ende. Wenn es in seiner Familie liegt, existierte das auch während dieser 3 Monate.

Und jemand, der seine Frau liebt und sie auch sexuell glücklich machen möchte, kümmert sich um sein Problem.
Das malt schon ein komisches Bild. 3 Monate ist alles ok, dann gehts nichts mehr, dann wird geheult, aber mal zum Arzt gehen, kommt nicht in Frage?

Wo liegt das Problem genau? Wird er nicht steif oder hat er keinen Orgasmus?
Ich hatte das Problem, das er nicht mehr steif wurde. Das lag an meinem Diabetes. Durchblutungsstörung, auch erektile Dysfunktion genannt. 
Ich hab mich im Internet schlau gemacht und nutze seit über 5 Jahren L-Arginin. Das ist ein Protein, das unter anderem die Durchblutung verbessert, denn genau das war das Problem. Seit ich das nehme, ist alles ok.

Allerdings sollte man ohne Arzt nicht blind herumprobieren, ein Urologe wäre hilfreich. Allerdings geschieht eine Durchblutungsstörung nicht ad hoc, also gestern gings, heute nicht, passt nicht.

Ich würde ein ruhiges freundliches Gespräch mit ihm führen, ihn darauf verweisen, dass das nun schon 6 Monate so geht und es Dich verärgert, das er nichts unternimmt. Du interpretierst sein Verhalten als Desinteresse an Sex mit Dir. Sowas kann passieren, aber nichts zu unternehmen vermittelt den Eindruck, das ihm Deine Bedürfnisse nicht wichtig sind und so möchtest Du nicht den Rest Deines Lebens verbringen.

Wenn ihn das nicht motiviert zum Arzt zu gehen, stimmt da was gewaltig nicht.

Du kannst auch mal Cunnilingus ansprechen, für die Zeit, in der es anders nicht klappt. Soll zwar nicht jedermanns Sache sein, ich z.B. finde es aber aufregender als Koitus.

Und Viagra ist keine Lösung, das kaschiert das Problem, lösst es aber nicht, wenn es medizinische Gründe hat.

Gefällt mir

5. Februar um 15:32
In Antwort auf

Hi zusammen,

ich bin mittlerweile so verzweifelt und hoffe hier von euch ein paar Ratschläge zu bekommen.

Ich war damals in einer sehr unglücklichen Beziehung mit einem Choleriker. Bis ich in der Arbeit einen wahnsinnig tollen Mann kennengerlernt habe. Nach einem ewigen hin und her habe ich mich dann für das neue entschieden und habe dies auch bis heute nicht bereut.

Unsere Beziehung ist toll, wir lachen viel, er trägt mich auf Händen, sagt mir wie schön ich bin ABER wir haben seit 6 Monaten keinen Sex o.ä. mehr.

Die ersten drei Monate nach dem kennenlernen hatten wir fast täglich Sex uns es war toll. Dann hatte er mir unter Tränen offenbart, dass er Erektionsprobleme hat und dies offensichtlich in der Familie liegt. Das sollte aber nicht lange dauern.

Dieser Zustand dauert jetzt 6 Monate an, er berührt mich nicht mehr, er küsst mich nicht mehr, er macht Versprechungen das er zum Arzt geht, tut es dann doch nicht.. letztendlich sitzt er es aus.
Wenn ich ihn darauf anspreche, endet es meistens in Enttäuschung und Tränen, weil er es einfach nicht schafft das Problem anzugehen...

Was soll ich tun? Mich belastet die Situation so sehr, da er für mich der perfekte Mann ist, aber dieser Dauerzustand macht mich fertig... 

Schluss machen? Druck machen oder abwarten?
 

Hallo,

wenn du Druck ausübst, wird er deine Beziehung gefährden und sein Vertrauen zu dir erschüttern. Gespräche halte ich für notwendig, aufgrund des sensitiven Themas sollten sie in Ruhe und einem neutralen Kontext erfolgen. Also möglichst außerhalb des Schlafzimmers. Das gibt ihm und auch dir die Gelegenheit gefasster mit der Situation umzugehen, weil keine Gefühle der Enttäuschung oder des Versagens im Raum stehen. 

Erektionsprobleme liegen nicht in der Familie. Es kann aber sein, dass eine familiär gehäuft, auftretende Erkrankung der sekundäre Auslöser sein könnte, z.B. Bluthochdruck. Dieser wird jedoch in aller Regel behandelt, was meistens schon eine Besserung bringt. Es gibt eine Vielzahl anderer Möglichkeiten, z.B. Medikamente gegen Depressionen und Angst oder eine Alkohlerkrankung. 

Ein Arzt wird hier unerlässlich sein. Du könntest ihn begleiten und den Termin gemeinsam wahrnehmen. Ob hinter seinen Erektionsproblemen eine Erkrankung steckt oder, ob sie "nur" durch Stress bzw. Ängste aufrecht erhalten wird muss abgeklärt werden. Eindrücke können täuschen, besonders wenn es sich um geschriebene Worte handelt. Ich denke aber, bei ihm spricht sehr viel für Ängste.

Du solltest hier sehr behutsam vorgehen und ihm gegenüber Verständnis signalisieren, aber auch vermitteln, dass du um seine Gesundheit und sein Wohlergehen besorgt bist.

LG Sis

Gefällt mir

5. Februar um 15:52
In Antwort auf

Hi zusammen,

ich bin mittlerweile so verzweifelt und hoffe hier von euch ein paar Ratschläge zu bekommen.

Ich war damals in einer sehr unglücklichen Beziehung mit einem Choleriker. Bis ich in der Arbeit einen wahnsinnig tollen Mann kennengerlernt habe. Nach einem ewigen hin und her habe ich mich dann für das neue entschieden und habe dies auch bis heute nicht bereut.

Unsere Beziehung ist toll, wir lachen viel, er trägt mich auf Händen, sagt mir wie schön ich bin ABER wir haben seit 6 Monaten keinen Sex o.ä. mehr.

Die ersten drei Monate nach dem kennenlernen hatten wir fast täglich Sex uns es war toll. Dann hatte er mir unter Tränen offenbart, dass er Erektionsprobleme hat und dies offensichtlich in der Familie liegt. Das sollte aber nicht lange dauern.

Dieser Zustand dauert jetzt 6 Monate an, er berührt mich nicht mehr, er küsst mich nicht mehr, er macht Versprechungen das er zum Arzt geht, tut es dann doch nicht.. letztendlich sitzt er es aus.
Wenn ich ihn darauf anspreche, endet es meistens in Enttäuschung und Tränen, weil er es einfach nicht schafft das Problem anzugehen...

Was soll ich tun? Mich belastet die Situation so sehr, da er für mich der perfekte Mann ist, aber dieser Dauerzustand macht mich fertig... 

Schluss machen? Druck machen oder abwarten?
 

In diesem Fall: Druck machen, damit er zum Arzt geht. "Entweder, du tust was und bemühst dich wenigstens um eine Lösung oder ich bin weg." Du sagst es ja selbst: er sitzt es einfach aus und hoffst, dass du nichts sagst und ihn damit in Ruhe lässt. Funktioniert ja auch recht gut, wie man sieht.

Es sei denn, du kannst dir vorstellen, auf Dauer ohne Sex zu leben. 

1 LikesGefällt mir

5. Februar um 15:54
In Antwort auf

Als Überbrückung bis wir so einen tollen Hengst wie dich gefunden haben. Die sind ja wirklich nicht einfach zu finden. Wetter, Angebot, der Tidenhub etc. da gibt es so viele Faktoren bis wir so jemanden abbekommen.

 

Sehr schlagfertig, gefällt mir! 

Gefällt mir

5. Februar um 16:21

Zeig ihm den Thread hier. Er soll den Arsch hochkriegen und nicht rumjammern. Rumjammern kann er als Dingle, aber in einer Beziehung ist er nicht alleine drin.
Und was hat Küssen mit Erektionsproblemen zu tun? Küsst ihr sonst nur als Sexvorspiel?

1 LikesGefällt mir

5. Februar um 17:07
In Antwort auf

Es gibt keine intimen Zärtlichkeiten, weil wenn es mal dazu kam (ist in den 6 Monaten vielleicht dreimal gewesen), hat es nicht geklappt, er hat sofort aufgegeben und geweint.. und ich traue mich nicht mal mehr irgendwas zu tun.. 

Anstatt zu weinen sollte er lieber zum Arzt gehen. 

Er kann ja nichts für seine erektile Dysfunktion, aber einfach nur weinen, aufgeben und sich selbst bemitleiden ist wirklich nicht zielführend. Dafür hätte ich auf Dauer kein Verständnis.

Gefällt mir

5. Februar um 17:10
In Antwort auf

Für ihn ist das ganze einfach so unangenehm und er fühlt sich nicht wie ein richtiger Mann... 
Irgendwelche Zärtlichkeiten möchte er nicht, weil er sich dann sofort unter Druck gesetzt fühlt.
allgemein ist er ein sehr emotionaler Mensch und wenn er dran denkt, darüber mit einem Arzt zu sprechen, bekommt er riesen Angst.

Das wäre für mich ein Ausschlussgrund für ein Beziehung. Man kann damit leben, dass die Penetration nicht funktioniert. Aber dann jede Zärtlichkeit ablehnen - was soll das?

Wenn ein Mensch vor allem und jedem Angst hat und immer gleich weint, wäre das nichts für mich. Schließlich ist er erwachsen und kein vierjähriges Kind, bei dem ein solches Verhalten noch tolerabel wäre. Als Erwachsener sollte man lösungsorientiert vorgehen und sich um eine Lösung des Problems bemühen. 

Gefällt mir

5. Februar um 17:12
In Antwort auf

Das ist auch genau meine Meinung. Aber wie soll ich ihm das beibringen? Er sieht es selber ja nicht ein und läuft lieber vor dem Problem davon. 
ich hab ihm schon so oft das Messer auf die Brust gesetzt, aber bin jedes Mal wieder eingeknickt wenn ich gesehen habe wie sehr ihn das belastet.
ich will ja kein Unmensch sein, aber ich schaffe es einfach nicht ihn zu irgendwas zu bewegen 

Natürlich schaffst du es nicht, ihn zu etwas zu bewegen. Das schafft niemand, er muss das selbst wollen. Anscheinend will er nicht.

Auch gut, seine Entscheidung, aber dann kann er eben mit den meisten Frauen keine Beziehung führen, denn so will keine Frau mit einer durchschnittlichen Libido leben. Er möge sich mal bei den asexuellen Frauen umschauen, die sind froh, wenn er keinen Sex möchte. Für sowas gibt es spezielle Internetforen.

Ich würde da gar nicht mehr lange fackeln, du hast es versucht, er will nicht, dann hat er eben Pech gehabt. 

1 LikesGefällt mir

5. Februar um 17:13
In Antwort auf

ich kann dir Tabletten schicken, ich brauche sie nicht, da ich keine Freundin habe. Aber das kommt echt ein bisschen komisch, findest du nicht?

Informiere dich halt wo man sowas bestellen kann, wichtig ist, daß sie nicht gefälscht sind. nehmen wird er sie ja wohl, oder ist ihm selbst das zu peinlich???

ps: die funktionieren auf jden Fall. Aber nur wenn er quasi Bock auf Sex hat. Wenn er generell keinen hat, gehen auch die Tabletten nicht.

In dem Fall mußt du mit ihm Sport machen, dann kriegt er Testosteron ohne Ende. Wenn das nicht hilft dann mußt du ohne Sex leben.

Und dann? Soll sie ihm die auch noch in den Mund stopfen und Wasser nachschwemmen, damit er sie auch brav nimmt?

Der Mann will nicht. Wollte er, hätte er schon was unternommen. 

1 LikesGefällt mir

5. Februar um 17:15
In Antwort auf

Morgenerektion hab ich nie mitbekommen. Manchmal im Schlaf hat er eine, aber vielleicht nur 1-2 mal im Monat. 

Es hat sich langsam entwickelt, in den ersten zwei Monaten hat es zweimal nicht geklappt. Und begonnen hat die schwierige Situation damit, dass er mich einmal massiert hat und dann mittendrin abgebrochen hat. Als ich ihn darauf angesprochen habe, was er jetzt hat, kam dann die Beichte, dass er hin und wieder Erektionsprobleme hat. Und seitdem hat es auch gar nicht mehr geklappt. 

Deshalb hätte er ja dich trotzdem weiter massieren und eventuell auch sexuell befriedigen können. Irgendwie verstehe ich den Mann nicht. 

Er kann nicht, ist halt so. Aber gesunde Hände hat er ja, warum setzt er die nicht ein, oder eben die Zunge, wenn er das mag? Nur weil er nicht kann, musst du ja nicht auch verzichten. 

Gefällt mir

5. Februar um 17:27
In Antwort auf

Hi zusammen,

ich bin mittlerweile so verzweifelt und hoffe hier von euch ein paar Ratschläge zu bekommen.

Ich war damals in einer sehr unglücklichen Beziehung mit einem Choleriker. Bis ich in der Arbeit einen wahnsinnig tollen Mann kennengerlernt habe. Nach einem ewigen hin und her habe ich mich dann für das neue entschieden und habe dies auch bis heute nicht bereut.

Unsere Beziehung ist toll, wir lachen viel, er trägt mich auf Händen, sagt mir wie schön ich bin ABER wir haben seit 6 Monaten keinen Sex o.ä. mehr.

Die ersten drei Monate nach dem kennenlernen hatten wir fast täglich Sex uns es war toll. Dann hatte er mir unter Tränen offenbart, dass er Erektionsprobleme hat und dies offensichtlich in der Familie liegt. Das sollte aber nicht lange dauern.

Dieser Zustand dauert jetzt 6 Monate an, er berührt mich nicht mehr, er küsst mich nicht mehr, er macht Versprechungen das er zum Arzt geht, tut es dann doch nicht.. letztendlich sitzt er es aus.
Wenn ich ihn darauf anspreche, endet es meistens in Enttäuschung und Tränen, weil er es einfach nicht schafft das Problem anzugehen...

Was soll ich tun? Mich belastet die Situation so sehr, da er für mich der perfekte Mann ist, aber dieser Dauerzustand macht mich fertig... 

Schluss machen? Druck machen oder abwarten?
 

Bitte verbessert mich wenn ich mich irre, aber Erektionsprobleme kommen und gehen doch nicht und sind zufällig am Anfang einer Beziehung komplett verschwunden auf wundersame Weise?

Gefällt mir

5. Februar um 17:29
In Antwort auf

ich kann dir Tabletten schicken, ich brauche sie nicht, da ich keine Freundin habe. Aber das kommt echt ein bisschen komisch, findest du nicht?

Informiere dich halt wo man sowas bestellen kann, wichtig ist, daß sie nicht gefälscht sind. nehmen wird er sie ja wohl, oder ist ihm selbst das zu peinlich???

ps: die funktionieren auf jden Fall. Aber nur wenn er quasi Bock auf Sex hat. Wenn er generell keinen hat, gehen auch die Tabletten nicht.

In dem Fall mußt du mit ihm Sport machen, dann kriegt er Testosteron ohne Ende. Wenn das nicht hilft dann mußt du ohne Sex leben.

Ich würde vermeiden von Fremden aus dem Netz Medikamente anzunehmen ...

Gefällt mir

5. Februar um 17:43
In Antwort auf

Ich würde vermeiden von Fremden aus dem Netz Medikamente anzunehmen ...

Da wäre ich auch vorsichtig. Man kann aber mit einer Tablette in die Apotheke gehen und sie dort analysieren lassen, damit man weiß, ob auch das drin ist, was drin sein soll. 

Gefällt mir

5. Februar um 18:28

Die Krux ist doch die. Du glaubst,  dass dieser Mann sooooo toll ist,  weil er nicht cholerisch ist,  so wie dein ex. Jetzt tolerierst du ein Verhalten,  dass aber mindestens genau so beziehungsschädlich ist wie das von deinem ex.

Bitte wach auf. 

3 LikesGefällt mir