Home / Forum / Liebe & Beziehung / Gott schuf die Neugier... er nannte sie "Mutter".

Gott schuf die Neugier... er nannte sie "Mutter".

25. August 2008 um 20:11

Huh.
Ich glaube, ich kriege ein bisschen die Krise. Meine Mutter treibt mich in den Wahnsinn.
Vor einem Monat hat mein Freund mich das erste Mal daheim besucht und ist seither häufig hier. Meine Mutter quetscht mich zu ALLEM aus. Wenn ich chatte, fragt sie sofort, ob ich mit ihm chatte. Der Dialog läuft in etwa so ab:
Mutter: "Chattest du mit ihm?"
1: "Ja" - "Was schreibt ihr? Um was geht's?"
2: "Nein" - "Wo ist er? Was macht er? Wieso ist er nicht online? Hat er vielleicht eine andere?"
3: "Das geht dich nichts an" - "Du erzählst auch gar nix mehr. Ich bin doch bloß neugierig! Ach, weißt du was, ich frag nix mehr!"
Dazu fragt sie ständig, wann er mal wieder herkommt. Ist er mal drei oder vier Tage nicht hier, macht sie mir gleich Angst, er könnte eine andere haben. Sage ich, ich will ihn mal einen Tag lang nicht sehen, meint sie gleich, meine Gefühle für ihn wären verschwunden und ich solle besser Schluss machen.
War er denn mal da, wird gefragt: "Was habt ihr gemacht? Worüber habt ihr gesprochen? Habt ihr über mich geredet? Fühlt er sich wohl hier? Hat er was zu ABC gesagt?"
Ständig stellt sie indiskrete Fragen. "Hat er dich schonmal geküsst? Er ist aber nicht aufdringlich, oder? Wie verabschiedet ihr euch voneinander? Kann er gut küssen?"
Sie macht mich wahnsinnig. Ich könnte noch stundenlang erzählen, das ist wirklich nur ein kleiner Teil.
Ständig bindet sie ihn ins Gespräch ein. Sie denkt sich alberne Spitznamen für ihn aus , bezieht ständig alles auf ihn. Beispiel:
"Du, so sitzt man aber nicht da. Wenn er das sehen würde!" oder "Du, die Einstellung ist aber nicht okay. Wenn er das wüsste" oder ich sage "Ich will mal wieder in McDonalds gehen", da kommt "Geh doch mit ihm" oder ich sage "Morgen gehe ich mit meiner Freundin ins Kino". "Kommt er mit?"... Ich lese ein Buch. "Willst dich nicht lieber mit ihm treffen? Hat er das Buch auch gelesen?"...

Es macht mich KIRRE. In jedem Gespräch geht's nur um ihn, ständig hat alles mit ihm zu tun. Mein Vater spricht mich auch schon an "Du, nervt es dich nicht, dass sie ständig über ihn redet?" und ich kann nur sagen "DOCH!!"... dann habe ich ein Experiment gemacht. "Mama, versuch mal bitte, nur 15 Minuten lang nicht von ihm zu reden, ja?"... sie hat's nicht gepackt. Krieg ich dann schlechte Laune und motz sie an, kommt "So will er dich auch nicht mehr"...
Mit Sätzen wie "Das geht dich nix an" oder "Frag nicht so viel" oder "Lass mich mit ihm in Ruhe" darf ich nicht mehr kommen, da gibt's Ärger, da ist sie ewig beleidigt.

Sie meint's ja nur gut und so, ist auch extrem neugierig und alles, aber sie macht mich WAHNSINNIG. Ich kann seinen Namen nicht mehr hören, weder normal noch in einer ihrer zigtausend Variationen.
Könnt ihr mir vielleicht einen Rat geben, wie ich das ändern kann? Was ich tun kann (höflich und behutsam und sensibel), damit sie aufhört? Ohne sie zu verletzen irgendwie ihr beibringen, dass es mir tierisch auf den Sack geht?
Es geht inzwischen schon auf unsere Beziehung, weil ich's irgendwie nicht mehr aushalte. Immer und überall dreht sich alles um ihn. UGH!
Und bitte glaubt nicht, dass das ein Fake ist, sie ist wirklich so schlimm. Habt ihr Rat?
Liebe Grüße!
Montuewed.

PS: Für die, die sich erinnern: Das mit dem Schämen geht jetzt, wird immer besser ^_^

Mehr lesen

25. August 2008 um 21:59

"höflich , behutsam und sensibel"
erachtest du das Verhalten deiner Mutter als sensibel, sie müßte doch merken, dass das, was sie macht nicht ok ist. Also bitte sag es ihr
deutlich und bestimmt, dass du nicht ständig ge-
fragt werden möchtest und auch nicht ständig darüber reden willst und falls sie es doch tut ,
du ihr keine Antwort gibst. Ich sehe keine andere Möglichkeit. Setze Grenzen!!!!
Gruß Melike

Gefällt mir

25. August 2008 um 22:02

...
Na und? Dann muss sie eben schmollen wenn du es ihr sagst dass es nun reicht! Finde das auch nicht ok, das ist dein gutes Recht! Ausserdem geht es sie wirklich nichts an und Unterstellungen á la er hat eine andere finde ich sogar unverschämt!

Gefällt mir

25. August 2008 um 22:07

Nein
er nannte sie einfach Frau ...

Gefällt mir

25. August 2008 um 22:14
In Antwort auf belissima33

...
Na und? Dann muss sie eben schmollen wenn du es ihr sagst dass es nun reicht! Finde das auch nicht ok, das ist dein gutes Recht! Ausserdem geht es sie wirklich nichts an und Unterstellungen á la er hat eine andere finde ich sogar unverschämt!

...
Klar ist es unverschämt. Ich hab' nur ewigen Stress daheim, wenn ich ihr das sage. Sie macht ein Gesicht wie sieben Tage Regenwetter, wenn ich ihr Kritik sage oder widerspreche.
Es ist ziemlich dreist, sie lässt mir eigentlich kaum Privatsphäre. Aber vielleicht muss ich für die eben ein bisschen Streit in Kauf nehmen. Ich versuch's morgen mal etwas deutlicher..

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen