Forum / Liebe & Beziehung

Glücklicher Leben mit Partner, Ex Freund oder allein?

2. November um 18:09 Letzte Antwort: 3. November um 20:43

Hallo liebe Menschen, ich bin weiblich und 22 Jahre alt.Erst einmal zu meiner Vorgeschichte:Als ich 16 Jahre alt war fand ich meine erste große Liebe. Um nicht alzu ins Detail zu gehen sage ich mal so, er war was besonderes, wir erlebten viele erste male, reisten zusammen, besuchten Musicals, alles war möglich obwohl wir beide nur wenig Geld hatten. Die Beziehung scheiterte weil er leider in den falschen Freundeskreis kam, er fing an Marihuana zu konsumieren und der Charakter wurde einfach eklig. Er war nicht mehr er selbst. Wir haben uns hauptsächlich gestritten und trotzdem war da so viel Liebe. Kurz bevor ich selber in dieses Loch gefallen bin trennte er sich schweren Herzens von mir, was wohl die beste Entscheidung war. Es vergingen keine zwei Monate und da kam (mein jetziger Freund) er wurde im selben Monat wie ich verlassen und es tat damals einfach gut jemanden zu haben der diese Schmerzen nachvollziehen kann. Wir kannten uns vorher schon ca ein halbes Jahr durch die Ausbildung, haben aber privat nichts unternommen.Nach zwei Monaten waren wir also ein Paar und ich muss zugeben damals hatte ich Angst dass wir nur ein Lückenfüller für den Ex Partner sind. Mittlerweile sind wir seit bald drei Jahren zusammen, seit zwei Jahren wohnen wir auch zusammen.Ich hatte immer wieder mal mit meinem Ex Kontakt. Er war in Therapie, hat sich wirklich helfen lassen und ich habe ihm wirklich das aller Beste gewünscht und immer wieder abgewiesen weil ich ja glücklich in meiner neuen Beziehung war (ja er wollte mich zurück).Das ging eine Zeitlang gut aber jetzt fange ich an einfach alles anzuzweifeln.Mein Freund bei dem ich lebe gibt mir Sicherheit, Geborgenheit aber es ist alles anders. Mir fehlt die Leidenschaft, mir fehlt das Abenteuer.Ich muss erwähnen, er ist ein "Gamer". Und das meine ich so. Er kommt von der Arbeit nach Hause und direkt ist die Konsole an und dann spielt er - nur!.Was mich Anfangs nicht gestört hatte wird immer mehr zur Belastung. Er tut nichts im Haushalt, ich bin total auf mich allein gestellt. Dieses Thema hatten wir schon unzählige Male und er sagt jedes mal dass er das ändern möchte, mir mehr Zeit schenkt und auch in den Urlaub fährt (obwohl er das nicht möchte) aber das ist doch nicht Sinn der Sache?Das begleitet mich schon etwas länger und dann kommt noch das: Seit Beginn des Jahres Träume ich von meinem Ex. Manchmal freundschaftlich, dann romantisch, dann erotisch. Es ist einfach schön.Ich habe es irgendwann nicht mehr ausgehalten. Ich habe ihm vor zwei Wochen geschrieben und wir haben uns ausgetauscht, ja auch nach drei Jahren und einer missglückten Beziehung liebt er mich noch.Ich brauchte Gewissheit was da ist, wir haben uns für ein Gespräch getroffen. Er hat mich die ganze Zeit ummamt, ich habe seine Nähe so genossen. Vor allem habe ich gemerkt dass er wieder der Mensch war in den ich mich damals verliebt habe. Wir wollten uns küssen aber das kann ich nicht. Ich könnte das meinem Freund niemals antun und ja auch an diesem Punkt war ich beiden Männern gegenüber immer ehrlich was meine Gefühle angeht!Jetzt quäle ich mich so schrecklich. Alle lieben meinen Freund und sogar meine Eltern, die sind konservativ und russisch, vielleicht hat man jetzt ein besseres Bild? Mein Vater hat meinen Freund so liebevoll in die Familie aufgenommen und naja meinen Ex mochte er noch nie. 1) weil ich noch minderjährig war und 2) ich habe gelitten, vor allem nach der Trennung.Ich fange an zu glauben dass mein Freund der perfekte Mann ist, aber eben nicht für mich, so sehr ich es mir auch wünsche.Zwischen meinem Ex und mir funkt es noch und zwar gewaltig aber was ist wenn ich einfach alles falsch mache? Nein auf keinen Fall springe ich von einer in die nächste Beziehung. Falls ich mich trenne dann nur mit klarem Kopf und dann brauche ich eine lange Zeit für mich, was schwierig werden könnte da ich wieder zu meinen Eltern ziehen müsste.Wenn ich meinen Freund verlasse könnte ich es für immer bereuen, ich könnte es aber auch in einem Jahr bereuen weil er mich zwar liebt aber mir einfach etwas fehlt, ich bin nicht der Typ der nur Zuhause ist.Aber was ist wenn ich meinem Ex diese Chance gebe und wir merken dass es nur die Errinerung ist die wir beide so sehr lieben? Was ist wenn nicht? Was ist wenn er schon immer der richtige für mich war? Ich bin so verwirrt. Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Mein Herz sagt mir dass ich meinem Ex eine Chance geben soll und mein Verstand rät mir zu meinem Freund. Danke an die jenigen die sich die Zeit für mich nehmen und für jeden wertvollen Ratschlag!

Mehr lesen

3. November um 1:35

Liebe Kati,

deinen Beitrag habe ich gelesen, meine spontanen Eindrücke:

1.  Mit deinem jetzigen Freund kann es nichts werden, weil
a) ein Zusammenleben mit einem Zocker schlichtweg nicht möglich ist, außer du machst es als bezahlte Haushälterin, und weil
b) du ihm gegenüber nur noch wenig empfindest.

2.  Ich würde es daher für Richtig halten, einen sauberen Schlußstrich zu ziehen, selbst wenn es mit Schwierigkeiten verbunden ist. Äußere Schwierigkeiten lassen sich besser managen als innere!

3. Danach würde ich dem ersten Freund eine (1 ) Chance geben. Aber ich würde auch klarmachen, daß es nur eine (1 ) zweite Chance gibt und wenn er es vergeigt, dann sei es aus.
Sei darauf vorbereitet, daß ihr die "damaligen" Trennungsgründe jetzt aufarbeiten müßt!

Viel Erfolg wünscht Dir

Pii





 

1 LikesGefällt mir

3. November um 8:53
In Antwort auf kati9415

Hallo liebe Menschen, ich bin weiblich und 22 Jahre alt.Erst einmal zu meiner Vorgeschichte:Als ich 16 Jahre alt war fand ich meine erste große Liebe. Um nicht alzu ins Detail zu gehen sage ich mal so, er war was besonderes, wir erlebten viele erste male, reisten zusammen, besuchten Musicals, alles war möglich obwohl wir beide nur wenig Geld hatten. Die Beziehung scheiterte weil er leider in den falschen Freundeskreis kam, er fing an Marihuana zu konsumieren und der Charakter wurde einfach eklig. Er war nicht mehr er selbst. Wir haben uns hauptsächlich gestritten und trotzdem war da so viel Liebe. Kurz bevor ich selber in dieses Loch gefallen bin trennte er sich schweren Herzens von mir, was wohl die beste Entscheidung war. Es vergingen keine zwei Monate und da kam (mein jetziger Freund) er wurde im selben Monat wie ich verlassen und es tat damals einfach gut jemanden zu haben der diese Schmerzen nachvollziehen kann. Wir kannten uns vorher schon ca ein halbes Jahr durch die Ausbildung, haben aber privat nichts unternommen.Nach zwei Monaten waren wir also ein Paar und ich muss zugeben damals hatte ich Angst dass wir nur ein Lückenfüller für den Ex Partner sind. Mittlerweile sind wir seit bald drei Jahren zusammen, seit zwei Jahren wohnen wir auch zusammen.Ich hatte immer wieder mal mit meinem Ex Kontakt. Er war in Therapie, hat sich wirklich helfen lassen und ich habe ihm wirklich das aller Beste gewünscht und immer wieder abgewiesen weil ich ja glücklich in meiner neuen Beziehung war (ja er wollte mich zurück).Das ging eine Zeitlang gut aber jetzt fange ich an einfach alles anzuzweifeln.Mein Freund bei dem ich lebe gibt mir Sicherheit, Geborgenheit aber es ist alles anders. Mir fehlt die Leidenschaft, mir fehlt das Abenteuer.Ich muss erwähnen, er ist ein "Gamer". Und das meine ich so. Er kommt von der Arbeit nach Hause und direkt ist die Konsole an und dann spielt er - nur!.Was mich Anfangs nicht gestört hatte wird immer mehr zur Belastung. Er tut nichts im Haushalt, ich bin total auf mich allein gestellt. Dieses Thema hatten wir schon unzählige Male und er sagt jedes mal dass er das ändern möchte, mir mehr Zeit schenkt und auch in den Urlaub fährt (obwohl er das nicht möchte) aber das ist doch nicht Sinn der Sache?Das begleitet mich schon etwas länger und dann kommt noch das: Seit Beginn des Jahres Träume ich von meinem Ex. Manchmal freundschaftlich, dann romantisch, dann erotisch. Es ist einfach schön.Ich habe es irgendwann nicht mehr ausgehalten. Ich habe ihm vor zwei Wochen geschrieben und wir haben uns ausgetauscht, ja auch nach drei Jahren und einer missglückten Beziehung liebt er mich noch.Ich brauchte Gewissheit was da ist, wir haben uns für ein Gespräch getroffen. Er hat mich die ganze Zeit ummamt, ich habe seine Nähe so genossen. Vor allem habe ich gemerkt dass er wieder der Mensch war in den ich mich damals verliebt habe. Wir wollten uns küssen aber das kann ich nicht. Ich könnte das meinem Freund niemals antun und ja auch an diesem Punkt war ich beiden Männern gegenüber immer ehrlich was meine Gefühle angeht!Jetzt quäle ich mich so schrecklich. Alle lieben meinen Freund und sogar meine Eltern, die sind konservativ und russisch, vielleicht hat man jetzt ein besseres Bild? Mein Vater hat meinen Freund so liebevoll in die Familie aufgenommen und naja meinen Ex mochte er noch nie. 1) weil ich noch minderjährig war und 2) ich habe gelitten, vor allem nach der Trennung.Ich fange an zu glauben dass mein Freund der perfekte Mann ist, aber eben nicht für mich, so sehr ich es mir auch wünsche.Zwischen meinem Ex und mir funkt es noch und zwar gewaltig aber was ist wenn ich einfach alles falsch mache? Nein auf keinen Fall springe ich von einer in die nächste Beziehung. Falls ich mich trenne dann nur mit klarem Kopf und dann brauche ich eine lange Zeit für mich, was schwierig werden könnte da ich wieder zu meinen Eltern ziehen müsste.Wenn ich meinen Freund verlasse könnte ich es für immer bereuen, ich könnte es aber auch in einem Jahr bereuen weil er mich zwar liebt aber mir einfach etwas fehlt, ich bin nicht der Typ der nur Zuhause ist.Aber was ist wenn ich meinem Ex diese Chance gebe und wir merken dass es nur die Errinerung ist die wir beide so sehr lieben? Was ist wenn nicht? Was ist wenn er schon immer der richtige für mich war? Ich bin so verwirrt. Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Mein Herz sagt mir dass ich meinem Ex eine Chance geben soll und mein Verstand rät mir zu meinem Freund. Danke an die jenigen die sich die Zeit für mich nehmen und für jeden wertvollen Ratschlag!

Schei*s auf deinen Verstand und hör auf deinen Bauch... da fühlst du dein Unterbewusstsein und das weiss Dinge schon lange bevor sie im Kopf angekommen sind.. 

Finds toll wie reflektiert du bist.. deine Eltern wollen nur dass du glücklich bist.. s'sie werdens schon akzeptieren.. 


Ich war mal in einer ähnlichen Lage.. hatte eigenschaftsmässig den perfekten Mann, nur leider nicht für mich.. hab mich getrennt und es niemals bereut.. keine Sekunde.. 

Wer weiss, ob du für deinen Ex gleich Feuer fangen würdest, wenn dein Bedürfniss nach Leidenschaft gestillt wäre...  aber das kannst du Schritt für Schritt herausfinden.. 
 

1 LikesGefällt mir

3. November um 10:52

Eigentlich steht schon alles in Deinem Text: Du nennst eigentlich keinen positiven Punkt für die aktuelle Beziehung. Daneben sagst Du, wenn Du Dich trennen würdest, würdest Du Dir erst mal Zeit nehmen.
Du solltest nicht euphorisch die alte Beziehung ohne genug Aufarbeitung wieder aufnehmen, aber die aktuelle Beziehung liest sich wie ein Missverständnis

Gefällt mir

3. November um 11:29

Hallo,

mir geht's wie den Vorschreibern, ich finde in deiner Beschreibung keine Gründe, warum du bei deinem jetzigen Freund bleiben solltest. Du schreibst, er gibt dir "Sicherheit und Geborgenheit" - wodurch denn? Einfach dadurch, dass er da ist und du weißt, dass er schon allein aus Bequemlichkeit nicht so schnell weggehen würde? Da kannst du dir auch ne Stoffpuppe hinsetzen. Oder hat er noch andere gute Eigenschaften - ich mein welche, die er auch aktuell im Alltagsleben konsistent zeigt, und die du nicht bloß in der Werbephase am Anfang bei ihm wahrgenommen hast oder dir selber zusammenfantasierst?

Was den Ex angeht: Da er ja anscheinend von dem Drogenkonsum und den falschen Freunden wieder weg ist, die ihn so negativ verändert haben, seh ich da schon ne gute Chance. Und ne noch viel bessere, wenn er sein früheres Verhalten reflektiert und damit drauf hinsteuert, dass sowas nicht nochmal passiert.
Aber wie du auch schreibst: Wechsel bitte nicht warm und leg dich nicht gleich nach der Trennung wieder auf deinen Ex fest, sondern nimm dir Zeit, die Trennung zu verarbeiten. Alles andere wär auch unfair dem Ex gegenüber, denn die Trennungsverarbeitung muss auf jeden Fall sein, und die würdest du ja sonst in die neue/alte Beziehung mitnehmen.

Von deinen Eltern würd ich da nix abhängig machen - wenn du ihnen erklären kannst, warum dein Noch-Ex dir gut tut und der Zocker nicht, müssten die's schon verstehen, und wenn nicht, dann pfeif auf ihre Meinung. (Oder hat der Zocker viel Geld und ein gutes Einkommen, und deine Rede von "Sicherheit" und "Verstandsentscheidung" bezieht sich eigentlich aufs Materielle?)

lg
cefeu

1 LikesGefällt mir

3. November um 20:28
In Antwort auf pi-choo

Liebe Kati,

deinen Beitrag habe ich gelesen, meine spontanen Eindrücke:

1.  Mit deinem jetzigen Freund kann es nichts werden, weil
a) ein Zusammenleben mit einem Zocker schlichtweg nicht möglich ist, außer du machst es als bezahlte Haushälterin, und weil
b) du ihm gegenüber nur noch wenig empfindest.

2.  Ich würde es daher für Richtig halten, einen sauberen Schlußstrich zu ziehen, selbst wenn es mit Schwierigkeiten verbunden ist. Äußere Schwierigkeiten lassen sich besser managen als innere!

3. Danach würde ich dem ersten Freund eine (1 ) Chance geben. Aber ich würde auch klarmachen, daß es nur eine (1 ) zweite Chance gibt und wenn er es vergeigt, dann sei es aus.
Sei darauf vorbereitet, daß ihr die "damaligen" Trennungsgründe jetzt aufarbeiten müßt!

Viel Erfolg wünscht Dir

Pii





 

Hallo Pii,

die Sache ist, so wie du es formulierst klingt es für mein auch absolut richtig. Es wird wohl oder übel auf eine Trennung hinauslaufen. Es fällt mir momentan bloß unfassbar schwer zu reflektieren dass es wirklich vorbei sein soll. Ich habe beschlossen diesen Schritt nicht von heute auf morgen zu tun sondern wirklich erst mit einem klaren Kopf und diesen habe ich momentan einfach nicht.
Danke für deine Hilfe!

Gefällt mir

3. November um 20:31
In Antwort auf lacaracol

Schei*s auf deinen Verstand und hör auf deinen Bauch... da fühlst du dein Unterbewusstsein und das weiss Dinge schon lange bevor sie im Kopf angekommen sind.. 

Finds toll wie reflektiert du bist.. deine Eltern wollen nur dass du glücklich bist.. s'sie werdens schon akzeptieren.. 


Ich war mal in einer ähnlichen Lage.. hatte eigenschaftsmässig den perfekten Mann, nur leider nicht für mich.. hab mich getrennt und es niemals bereut.. keine Sekunde.. 

Wer weiss, ob du für deinen Ex gleich Feuer fangen würdest, wenn dein Bedürfniss nach Leidenschaft gestillt wäre...  aber das kannst du Schritt für Schritt herausfinden.. 
 

Danke für dein Feedback, ja die Sache mit dem Ex werde ich definitiv langsam angehen, dafür schätze ich ihn auch sehr. Er drängt mich nicht und sagt selber dass ich mir die Zeit nehmen MUSS die ich benötige und selbst wenn es Jahre sind.
Aber hast du diesen Mann geliebt? Wie ging es dir nach der Trennung?

Gefällt mir

3. November um 20:35
In Antwort auf sophos75

Eigentlich steht schon alles in Deinem Text: Du nennst eigentlich keinen positiven Punkt für die aktuelle Beziehung. Daneben sagst Du, wenn Du Dich trennen würdest, würdest Du Dir erst mal Zeit nehmen.
Du solltest nicht euphorisch die alte Beziehung ohne genug Aufarbeitung wieder aufnehmen, aber die aktuelle Beziehung liest sich wie ein Missverständnis

Vielleicht musste ich meine inneren Gefühle einfach nur mal niederschreiben um daraus erkennen zu können was ich eigentlich Unterbewusst schon weiß..

Gefällt mir

3. November um 20:43
In Antwort auf cefeu1

Hallo,

mir geht's wie den Vorschreibern, ich finde in deiner Beschreibung keine Gründe, warum du bei deinem jetzigen Freund bleiben solltest. Du schreibst, er gibt dir "Sicherheit und Geborgenheit" - wodurch denn? Einfach dadurch, dass er da ist und du weißt, dass er schon allein aus Bequemlichkeit nicht so schnell weggehen würde? Da kannst du dir auch ne Stoffpuppe hinsetzen. Oder hat er noch andere gute Eigenschaften - ich mein welche, die er auch aktuell im Alltagsleben konsistent zeigt, und die du nicht bloß in der Werbephase am Anfang bei ihm wahrgenommen hast oder dir selber zusammenfantasierst?

Was den Ex angeht: Da er ja anscheinend von dem Drogenkonsum und den falschen Freunden wieder weg ist, die ihn so negativ verändert haben, seh ich da schon ne gute Chance. Und ne noch viel bessere, wenn er sein früheres Verhalten reflektiert und damit drauf hinsteuert, dass sowas nicht nochmal passiert.
Aber wie du auch schreibst: Wechsel bitte nicht warm und leg dich nicht gleich nach der Trennung wieder auf deinen Ex fest, sondern nimm dir Zeit, die Trennung zu verarbeiten. Alles andere wär auch unfair dem Ex gegenüber, denn die Trennungsverarbeitung muss auf jeden Fall sein, und die würdest du ja sonst in die neue/alte Beziehung mitnehmen.

Von deinen Eltern würd ich da nix abhängig machen - wenn du ihnen erklären kannst, warum dein Noch-Ex dir gut tut und der Zocker nicht, müssten die's schon verstehen, und wenn nicht, dann pfeif auf ihre Meinung. (Oder hat der Zocker viel Geld und ein gutes Einkommen, und deine Rede von "Sicherheit" und "Verstandsentscheidung" bezieht sich eigentlich aufs Materielle?)

lg
cefeu

Hallo Cefeu,
um das mit dem "SIcherheit und Geborgenheit" in meinen Worten wiederzugeben: Mein Freund ist immer darum bemüht dass es mir gut geht. Er sorgt sich um mich und versucht mir auch die Liebe zu schenken die ich brauche ... Aber ja wie schon erwähnt es reicht einfach nicht.
Ich gebe zu dass Leben in einer eigenen Wohnung, frei von den Eltern und von Rechenschaft ist fantastisch. Ich habe mich noch nie so frei gefühlt. Aber das ist es einfach nicht Wert. Ja darüber nachzudenken macht mich innerlich nur wieder fertig weil er momentan so unfassbar lieb ist. Als würde er so sehr um mich kämpfen, ich fühle mich tatsächlich schon undankbar

Gefällt mir