Home / Forum / Liebe & Beziehung / Glückliche Beziehung - doch fremdverliebt

Glückliche Beziehung - doch fremdverliebt

8. Oktober 2012 um 17:43 Letzte Antwort: 18. November 2012 um 21:18

Hallo Zusammen,

in meinem Kopf und in meinem Herzen herrscht das Chaos.

Ich bin seit 1 1/2 Jahren in einer glücklichen Beziehung, mein Freund hat alles was ich mir wünsche. Er ist wirklich mein Traummann und wir gelten auch gemeinhin als das Traumpaar.

Jetzt waren wir an diesem Wochenende auf einer Feier. Dort sind wir auf einen Bekannten getroffen.
Ihn hab ich vorher 2 mal gesehen, auf einer Feier und auf einem Stadtfest.

Jetzt haben wir uns auch wieder gut unterhalten und haben gemeinsam getanzt. Es ist auch nicht bei dem einen Tanz geblieben, sondern einer kam zum anderen.
Und bei jedem kamen wir uns ein Stück näher, die Blicke wurden glühender. Wir waren etwas wie in einer eigenen Welt.

Uns ging es beiden gleich - wir sind auch beide in einer glücklichen Beziehung - und wir wussten beide es ist völlig falsch. Aber es ging irgendwie nicht anders.

Es ist auch nichts "schlimmes" passiert, es war die Hand beim Tanzen kurz zu lange gehalten und irgendwie gestreichelt, die Hand zu lange im Rücken gehalten.

Auch mein Freund hat es schon gemerkt das irgendetwas ist. Er war plötzlich sehr eifersüchtig, obwohl es gar nicht seine Art ist, und es ist auch nicht so ungewöhnlich dass ich mich auf einer Feier mit anderen Männern unterhalte oder auch tanze. Ich komme halt besser mit Männern zurecht als mit Frauen und mein Schatz tanzt nicht so gerne, während ich großen Spaß daran habe.


Ich bin grad föllig verwirrt.
Ich liebe meinen Freund und will ihn auch keinesfalls hergeben. Bis Freitag hätte ich die Hand für mich ins Feuer gelegt, das mir soetwas nie passieren könnte, mein Schatz ist wie meine 2te Hälfte, die mir vorher immer gefehlt hat.

Jetzt habe ich Herzklopfen und 1000 Schmetterlinge im Bauch wenn ich an den anderen denke. Gleichzeitig Angst meinen Freund zu verletzen aber auch den unbändigen Drang den anderen zu sehen.
Ich frage mich seit der Nacht wie es gewesen wäre den anderen zu küssen, während ich vor schlechtem Gewissen nicht weiß wohin mit mir.
Viel schlimmer - ich hätte es zum Abschied beinahe getan...

Kennt Ihr soetwas?
Hat jemand einen Rat?
Wie ist es bei euch ausgegangen?

Mehr lesen

15. Oktober 2012 um 17:07

Und es dreht sich weiter...
@maracuyia
hab dein Thema jetzt auch gelesen - du steckst ja noch tiefer drin - aber kannst mich verstehen...
In einer Sache hast du mir auch schon sehr weiter geholfen:

Mir hat mal jemand gesagt, dass immer wieder Versuchungen kommen werden, denen man widerstehen muss... So ist das Leben und das ist auch normal, nur gilt es diesen Versuchungen zu widerstehen... Oder es darauf ankommen zu lassen, aber dann muss man mit den Konsequenzen leben...

Mir lastet es so schwer auf den Schultern, weil ich mir das in Versuchung kommen schon so ankreide...

Ist es wirklich normal in Versuchung zu kommen?

@lastrada43

Die Frage stellt sich natürlich - ist alles so perfekt...
Bis zu diesem Moment als der andere ins Spiel kam - ja.
Es gibt wirklich nichts gravierendes was stört, nichts wo es krieselt... Wenn er mich ansieht, ist es noch immer fast so wie am 1. Tag...
Einzig seit dem der Andere ins Spiel kam, seitdem habe ich ein schlechtes Gewissen, weil ich mich fühle, als hätte ich ihn betrogen und hab ein Probleme intim mit meinem Freund zu sein - dann fühle ich erst richtig schlecht....

Ist es also tatsächlich normal in Versuchung zu kommen?


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Oktober 2012 um 3:54

Ggf. mach Schluß!
Schenk Deinem Freund zumindest erstmal reinen Wein ein und zwar das ganze Glas voll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Oktober 2012 um 10:42

Ratlos
@vielzualt
Danke für deinen Beitrag.

Das Verlangen nach einem Kuss auf einer Skala bewerten - ich kann es nicht auf der gleichen Skala bewerten.
Wenn ich meinen Freund küssen möchte, dann aus Vertrautheit, dem Verlangen s e i n e Nähe zu spüren, Zuneigung. Wenn ich ihn ansehe wird mir einfach warm ums Herz.
Bei dem anderen war es viel einfacher - es hat im bauch gekribbelt, und deshalb hatte ich Lust dazu.

Ich mache mir jetzt seit Tagen Gedanken, wie es sein kann.
Aber zum Durchbruch komme ich nicht.

Ich kenne mich auch im Moment selbst nicht.
Und ich weiß nicht wo es in meiner beziehung hakt, bzw. haken soll.
Ich bin wirklich glücklich - in dem Moment, wo ich Unglücklich bin, oder mich etwas stört, hält mein Unterbewusst sein mir dies hoch.
Dann kann ich die persönlichen Einschränkungen, die das harmonische Miteinander kostet, nicht mehr hinnehmen.
Aber so ist es nicht.
Ich freue mich jeden Abend meinen Schatz zu sehen. Habe noch immer den Drang schneller zu fahren um schneller bei ihm zu sein.

Ich bin Ratlos.
Kann man lieben und verliebt sein gleichzeitig?


@ ogre
wie ich sehe hast du sehr gut gelesen...
Ich werde selbstverständlich deinen Rat beherzigen, meinem Freund sagen "Du, beim tanzen mit einem anderen hatte ich Bauchkribbeln, es ist aus".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Oktober 2012 um 12:08

Danke
Danke für deine Ratschläge.
Diesem Bauchgefühl nachzugeben habe ich auch nicht vor.
Mein Schatz ist mir viel zu wichtig.

Es gibt so viele Momente im Leben die ich mir nicht ohne meinen Schatz vorstellen könnte. Wir teilen uns auch teilweise unsere Hobbies - seit dem ich ihn an meiner Seite habe, habe ich noch mehr Freude daran.

Ich hoffe einfach, dass dieses einerseits schöne Gefühl, jedoch in meiner Situation auch so störende Gefühl der Verliebtheit und mein schlechtes Gewissen sich verabschieden.

Bisher kenne ich diese Versuchungen nicht.
Ich ticke eigentlich auf "entweder, oder" , aber nicht mit hier verliebt sein und da lieben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Oktober 2012 um 14:27
In Antwort auf an0N_1292799099z

Ratlos
@vielzualt
Danke für deinen Beitrag.

Das Verlangen nach einem Kuss auf einer Skala bewerten - ich kann es nicht auf der gleichen Skala bewerten.
Wenn ich meinen Freund küssen möchte, dann aus Vertrautheit, dem Verlangen s e i n e Nähe zu spüren, Zuneigung. Wenn ich ihn ansehe wird mir einfach warm ums Herz.
Bei dem anderen war es viel einfacher - es hat im bauch gekribbelt, und deshalb hatte ich Lust dazu.

Ich mache mir jetzt seit Tagen Gedanken, wie es sein kann.
Aber zum Durchbruch komme ich nicht.

Ich kenne mich auch im Moment selbst nicht.
Und ich weiß nicht wo es in meiner beziehung hakt, bzw. haken soll.
Ich bin wirklich glücklich - in dem Moment, wo ich Unglücklich bin, oder mich etwas stört, hält mein Unterbewusst sein mir dies hoch.
Dann kann ich die persönlichen Einschränkungen, die das harmonische Miteinander kostet, nicht mehr hinnehmen.
Aber so ist es nicht.
Ich freue mich jeden Abend meinen Schatz zu sehen. Habe noch immer den Drang schneller zu fahren um schneller bei ihm zu sein.

Ich bin Ratlos.
Kann man lieben und verliebt sein gleichzeitig?


@ ogre
wie ich sehe hast du sehr gut gelesen...
Ich werde selbstverständlich deinen Rat beherzigen, meinem Freund sagen "Du, beim tanzen mit einem anderen hatte ich Bauchkribbeln, es ist aus".

Tu das, denn es gilt
Wenn's dem Esel zu gut geht, tanzt er auf dem Eis.
Also mach Dir lieber Beziehungsprobleme und lös die dann mit Deiner glücklichen Beziehung als sie zu schrotten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Oktober 2012 um 16:51

Und jetzt?
ein wenig Sarkasmus kann ich mir nicht verkneifen.
Soll ich mich jetzt vor ein Auto schmeißen?
Ins Kloster gehen, weil ich wahrscheinlich psychisch so gestört bin, dass ich nie wieder mit meinem Wahn einem Mann den Kopf verdrehen sollte oder ihn gar dazu verlocken ernsthaftere Gefühle für mich zu hegen?

Ganz im Ernst,
ich fragte nicht ob ich mich trennen soll oder nicht und ich fragte auch nicht ob ich meinen Freund liebe oder nicht.

1. Ich möchte mich nicht trennen,
2. Ich liebe meinen Freund. Und wie sehr oder wie wenig kann denke ich niemand nachvollziehen.

Nein, ich wollte mir mein Problem von der Seele reden (wie die meisten die in so einem Forum schreiben) und wissen, ob andere auch "diese Versuchung" kennen.

Ich möchte darum bitten, das dieses Thema darauf reduziert wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Oktober 2012 um 21:01

Erstmal tief durchatmen
Hello,

ich hoffe, dir gehts wieder etwas besser und du zerbrichst dir nicht allzu sehr den Kopf...

So wie dein Beitrag und deine Antworten für mich klingen, bist du grad in einer emotional anstrengenden/spannenden Situation, die aber eigentlich vor allem Wachstumspotenzial in sich trägt und nun wirklich keine Lebens- oder Beziehungskrise werden muss.

Wie schon gesagt wurde - partnerschaftliche Liebe und Kribbeln im Bauch sind zwei unterschiedliche Sachen und das mit den Schmetterlingen und dem Fakt, dass manche Leute halt ganz besonders gut riechen, wird dir (hoffentlich) nicht zum letzten Mal im Leben begegnet sein. Das muss noch lange nicht heißen, dass irgendwas in deiner Beziehung grundfalsch läuft oder fehlt. Da sind einfach lustige Botenstoffe in deinem Gehirn, die dich überzeugen wollen, dass Sex mit der anderen Person eine gute Idee wäre - da wird unser Frontalhirn wenig zu befragt... das, was du mit der Anziehung machst, ist die entscheidende Frage.

Wenn du dich dafür entschieden hättest, entgegen euer monogame Beziehungsabsprache mit dem anderen Typen ins Bett zu gehen, wäre das ein massiver Vertrauensbruch - und wenn du an dem Punkt angekommen wärst, lohnte es sich schon, nachzudenken, ob mit der Beziehung vielleicht in letzter Zeit was schief gelaufen ist. Genauso, wenn du wirklich tiefe Gefühle für eine andere Person entwickeln würdest und dir in deinen Tagträumen eine Beziehung vorstelltest, die viel schöner ist, als die, die du aktuell hast.

Aber so wie ich das verstehe, bist du halt einfach von jemandem anders körperlich angezogen und ich würd mal sagen, dass fast alle Menschen, auch die in festen Beziehungen, das ab und zu mal erleben (und ist ja eigentlich auch eine ganz schöne Sache). Dass das halt bei dir und dem anderen Typen gleichzeitig passiert ist, schafft eine sehr spannende Situation zwischen euch beiden - und ihr habt euch beide aus Respekt vor euren Beziehungen dagegen entschieden, dem einfach nachzugeben (und - s.u. - "nur" körperliche Anziehung ist relativ flüchtig, kann frau also aussitzen, wenn das der Plan ist).

Wenn es dir irgendwie möglich ist und der Selbstwert deines Partners das zulässt - sags ihm! Wie du schon bemerkt hast, schaffen "Geheimnisse" (auch genannt: Dinge, die dich emotional beschäftigen und an denen er nicht teilhaben darf) eine Distanz, die er ja auch mitkriegt und die eure Beziehung belastet. Und was gibt es für einen besseren Beleg für deine Investiertheit in die Beziehung, als dass du dich gegen das Ausagieren der Schmetterlinge und für eure Beziehungsabsprache entschieden hast? Außerdem ist es ein krasser Vertrauensbeweis, darüber zu reden und es stärkt eure Beziehung, wenn sie für so was Raum hat (es hat hier nämlich niemand irgendwas falsch gemacht!). Es kann auf der anderen Seite genauso auch mal passieren, dass deinem Freund eine attraktive Person über den Weg läuft und es wäre großartig, wenn sowas gesagt werden kann, ohne dass das einen Gesichtsverlust oder eine Abwertung bedeutet. Blöd ist das Ganze nur bei Selbstwertproblemen, dann geht so ein Gespräch schnell in die Richtung von "ich bin nicht genug". Aber wenn eure Beziehung so rundum glücklich ist wie beschrieben, solltest du ihn ja davon überzeugen können, dass du ihn toll findest und die Beziehung dir wirklich wichtig ist.

So, reicht erstmal

Ich wünsch dir/euch auf jeden Fall alles Gute - und mach dich nicht so fertig, du hast nichts falsch gemacht, an eurer Beziehung muss deswegen lange nichts falsch sein und das ist eigentlich nur eine großartige Gelegenheit, sich noch ein bisschen näher zu kommen und sich vertrauter zu werden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Oktober 2012 um 7:54
In Antwort auf akinyi_11850018

Erstmal tief durchatmen
Hello,

ich hoffe, dir gehts wieder etwas besser und du zerbrichst dir nicht allzu sehr den Kopf...

So wie dein Beitrag und deine Antworten für mich klingen, bist du grad in einer emotional anstrengenden/spannenden Situation, die aber eigentlich vor allem Wachstumspotenzial in sich trägt und nun wirklich keine Lebens- oder Beziehungskrise werden muss.

Wie schon gesagt wurde - partnerschaftliche Liebe und Kribbeln im Bauch sind zwei unterschiedliche Sachen und das mit den Schmetterlingen und dem Fakt, dass manche Leute halt ganz besonders gut riechen, wird dir (hoffentlich) nicht zum letzten Mal im Leben begegnet sein. Das muss noch lange nicht heißen, dass irgendwas in deiner Beziehung grundfalsch läuft oder fehlt. Da sind einfach lustige Botenstoffe in deinem Gehirn, die dich überzeugen wollen, dass Sex mit der anderen Person eine gute Idee wäre - da wird unser Frontalhirn wenig zu befragt... das, was du mit der Anziehung machst, ist die entscheidende Frage.

Wenn du dich dafür entschieden hättest, entgegen euer monogame Beziehungsabsprache mit dem anderen Typen ins Bett zu gehen, wäre das ein massiver Vertrauensbruch - und wenn du an dem Punkt angekommen wärst, lohnte es sich schon, nachzudenken, ob mit der Beziehung vielleicht in letzter Zeit was schief gelaufen ist. Genauso, wenn du wirklich tiefe Gefühle für eine andere Person entwickeln würdest und dir in deinen Tagträumen eine Beziehung vorstelltest, die viel schöner ist, als die, die du aktuell hast.

Aber so wie ich das verstehe, bist du halt einfach von jemandem anders körperlich angezogen und ich würd mal sagen, dass fast alle Menschen, auch die in festen Beziehungen, das ab und zu mal erleben (und ist ja eigentlich auch eine ganz schöne Sache). Dass das halt bei dir und dem anderen Typen gleichzeitig passiert ist, schafft eine sehr spannende Situation zwischen euch beiden - und ihr habt euch beide aus Respekt vor euren Beziehungen dagegen entschieden, dem einfach nachzugeben (und - s.u. - "nur" körperliche Anziehung ist relativ flüchtig, kann frau also aussitzen, wenn das der Plan ist).

Wenn es dir irgendwie möglich ist und der Selbstwert deines Partners das zulässt - sags ihm! Wie du schon bemerkt hast, schaffen "Geheimnisse" (auch genannt: Dinge, die dich emotional beschäftigen und an denen er nicht teilhaben darf) eine Distanz, die er ja auch mitkriegt und die eure Beziehung belastet. Und was gibt es für einen besseren Beleg für deine Investiertheit in die Beziehung, als dass du dich gegen das Ausagieren der Schmetterlinge und für eure Beziehungsabsprache entschieden hast? Außerdem ist es ein krasser Vertrauensbeweis, darüber zu reden und es stärkt eure Beziehung, wenn sie für so was Raum hat (es hat hier nämlich niemand irgendwas falsch gemacht!). Es kann auf der anderen Seite genauso auch mal passieren, dass deinem Freund eine attraktive Person über den Weg läuft und es wäre großartig, wenn sowas gesagt werden kann, ohne dass das einen Gesichtsverlust oder eine Abwertung bedeutet. Blöd ist das Ganze nur bei Selbstwertproblemen, dann geht so ein Gespräch schnell in die Richtung von "ich bin nicht genug". Aber wenn eure Beziehung so rundum glücklich ist wie beschrieben, solltest du ihn ja davon überzeugen können, dass du ihn toll findest und die Beziehung dir wirklich wichtig ist.

So, reicht erstmal

Ich wünsch dir/euch auf jeden Fall alles Gute - und mach dich nicht so fertig, du hast nichts falsch gemacht, an eurer Beziehung muss deswegen lange nichts falsch sein und das ist eigentlich nur eine großartige Gelegenheit, sich noch ein bisschen näher zu kommen und sich vertrauter zu werden...

Und er roch so gut
Hallo Singaya,

danke für deinen ausführlichen Beitrag.
Du hast das richtige Stichwort gebracht :

"Wie schon gesagt wurde - partnerschaftliche Liebe und Kribbeln im Bauch sind zwei unterschiedliche Sachen und das mit den Schmetterlingen und dem Fakt, dass manche Leute halt ganz besonders gut riechen, wird dir (hoffentlich) nicht zum letzten Mal im Leben begegnet sein.

Das entscheidene war er roch so gut.
Irgenwie hab ich es in meinen Grübeleien die ich seit Wochen mit mir rumtrage verdrängt.
Das ausschlaggebende außer das "der andere" nett ist und ich mich gut mit ihm unterhalten kann (was ich mit vielen anderen menschen auch kann) war, dass er einfach wahnsinnig gut roch.
Außnahmsweise ist dies noch nicht mal nur unterbewußt aufgefallen, ne sogar bewußt.
Schon eh die Situation an diesem Abend so kribbelig wurde ist es mir schon aufgefallen wenn er in der Nähe stand.

Eigentlich ist dass passiert, was Klischeehaft ja immer nur den Männern zugesprochen wird... Mit dem Genital gedacht wie man so sagt...

Und auch wenn es noch immer eine spannende SItuation ist - ich kann ein bißchen schmunzeln.

Auch in unserer Welt, bestimmt ist von Fortschritt und unseren konserativen Werten und Normen - ein zu erwartener Fitnessvorteil eines anderen Männchens lässt die Weibchen doch mal zu den Opfern ihrer Hormone werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Oktober 2012 um 23:57
In Antwort auf an0N_1292799099z

Und er roch so gut
Hallo Singaya,

danke für deinen ausführlichen Beitrag.
Du hast das richtige Stichwort gebracht :

"Wie schon gesagt wurde - partnerschaftliche Liebe und Kribbeln im Bauch sind zwei unterschiedliche Sachen und das mit den Schmetterlingen und dem Fakt, dass manche Leute halt ganz besonders gut riechen, wird dir (hoffentlich) nicht zum letzten Mal im Leben begegnet sein.

Das entscheidene war er roch so gut.
Irgenwie hab ich es in meinen Grübeleien die ich seit Wochen mit mir rumtrage verdrängt.
Das ausschlaggebende außer das "der andere" nett ist und ich mich gut mit ihm unterhalten kann (was ich mit vielen anderen menschen auch kann) war, dass er einfach wahnsinnig gut roch.
Außnahmsweise ist dies noch nicht mal nur unterbewußt aufgefallen, ne sogar bewußt.
Schon eh die Situation an diesem Abend so kribbelig wurde ist es mir schon aufgefallen wenn er in der Nähe stand.

Eigentlich ist dass passiert, was Klischeehaft ja immer nur den Männern zugesprochen wird... Mit dem Genital gedacht wie man so sagt...

Und auch wenn es noch immer eine spannende SItuation ist - ich kann ein bißchen schmunzeln.

Auch in unserer Welt, bestimmt ist von Fortschritt und unseren konserativen Werten und Normen - ein zu erwartener Fitnessvorteil eines anderen Männchens lässt die Weibchen doch mal zu den Opfern ihrer Hormone werden.

Schmunzeln klingt doch schonmal gut
Jaja, gut riechende Menschen hauen manchmal ganz schön rein... aber hey - du hast ja trotz Hormonen und Pheromonen die Kurve gekriegt und hast dich an eure Spielregeln gehalten. Glaubst du, du kannst mit deinem Freund einen Gesprächsraum aufmachen, wo sowas angesprochen werden kann? Wenns dir zu heikel ist, kannst du das ja auch hypothetisch machen (klappt meistens nicht, aber versuchen kann mensch es ja) - auf jeden Fall wär es für beide Seiten gut, wenn dieser Anlass zu einer Gespächsebene führen könnte, wo Dinge wie gut riechende andere Menschen ohne großartige Verletzung angesprochen werden können.

Aber mach, wie du denkst und fühlst...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Oktober 2012 um 9:40
In Antwort auf akinyi_11850018

Schmunzeln klingt doch schonmal gut
Jaja, gut riechende Menschen hauen manchmal ganz schön rein... aber hey - du hast ja trotz Hormonen und Pheromonen die Kurve gekriegt und hast dich an eure Spielregeln gehalten. Glaubst du, du kannst mit deinem Freund einen Gesprächsraum aufmachen, wo sowas angesprochen werden kann? Wenns dir zu heikel ist, kannst du das ja auch hypothetisch machen (klappt meistens nicht, aber versuchen kann mensch es ja) - auf jeden Fall wär es für beide Seiten gut, wenn dieser Anlass zu einer Gespächsebene führen könnte, wo Dinge wie gut riechende andere Menschen ohne großartige Verletzung angesprochen werden können.

Aber mach, wie du denkst und fühlst...

Ich überlege noch...
...ob ich es tun sollte.

Momentan tendiere ich, bei allem Willen ihm das zu sagen, zu nein.

Der Andere kommt eben aus dem erweiterten Bekanntenkreis und man wird ihn immer wieder sehen. Geburtstage, Sylvester usw.
Und ich kenne ja mein Schatz, er nimmt sich immer alles
S E H R zu Herzen, ich glaube er lebt ruhiger, wenn er es nicht weiß. Er würde (wie es ja die meisten anderen hier auch tun) meinen er wäre mir nicht genug, oder irgendetwas wäre bei uns nicht ok.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Oktober 2012 um 21:49

Wenn du es sagst...
.... wird es auch so sein.

Vorweg genommen, ich stehe auf Treue und habe dahin gehend ein konseratives Weltbild.
Wahrscheinlich zu sehr, als das ich meine jetztige Situation so hinnehmen könnte wie sie ist.
A B E R
Der Mensch ist kein monogames Wesen.
In unserer westlichen Welt lebt man zwar in einer "sozialen Monogamie" (Man liest es ja, einmal zur Seite geschaut, schon ist die Beziehung kaputt und man sollte Schluß machen - auch wenn in in diesem Fall ich als Betroffene (und wer kennt meine Beziehung besser als ich und mein Schatz) gänzlich anders sieht), jedoch ist dies wohl nicht die natürliche Lebensform des Menschen.

(Wer eine Suchmaschiene befragt bekommt reiches Material an Zahlen zur Verbreitung Polygamer Lebensweisen - und diese sind noch immer bei 50:50, und das trotz der sozialen Monogamie, bzw. der bestrafung der Bigamie etc. in vielen westlichen Ländern.
Entsprechendes Zahlenmaterial aus Zeiten vor der ausweitung der wstlichen Welt lag das verhältnis anscheinend zugunsten der Polygamie.)

Insofern stelle ich in Frage, dass jemand der in einer Beziehung nach rechts und links schaut in einer kaputten Beziehung lebt.
Genauso wenig wie es egoistisch ist...
Nein nur natürlich - hätten unsere Vorfahren dies so ausgelebt, würden wir wahrscheinlich noch immer auf allen vieren laufen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Oktober 2012 um 22:11

Sei beruhigt...
Hallo widderlein (vielleicht liegt es am Sternzeichen?),

mir ging es vor kurzem ähnlich. Ich lebe ebenfalls in einer sehr glücklichen Beziehung. Mein Freund und ich sind ein Herz und eine Seele, sind seit knapp 2 1/2 Jahren zusammen, seit 2 Jahren wohnen wir auch zusammen. Wir sind ein sehr gut eingespieltes Team, trotzdem wirds nie langweilig. Und vor allem haben wir VIEL Spaß.

Jetzt ist mir genau das passiert, wovor ich immer Angst hatte... habe mir neben meinem Studium einen Kellnerjob gesucht und dort einen alten Bekannten getroffen, der dort als Koch arbeitet. Wir haben uns von Anfang an sehr gut verstanden, haben Witze gemacht etc. Er ist seit 5 Jahren glücklich vergeben. Aber schon am zweiten Abend habe ich gemerkt, dass er mich irgendwie fasziniert, ja richtig anzieht... und zwar auf einer Basis, die rein körperlich war (kurzum: Sex). Wir waren zusammen auf einigen Catering-Veranstaltungen und sind uns ein bisschen näher gekommen, haben uns viel unterhalten, viel gelacht... es kam zu keinen Berührungen, keinen Küssen oder ähnlichem! Dazu wäre ich (hoffentlich) nicht in der Lage gewesen. Aber ich begann sehr schnell, sehr oft an ihn zu denken. Mir wurde fast ein bisschen wuschig, sogar während dem Sex mit meinem Freund dachte ich an ihn, ich träumte von ihm... ja, irgendwie hatte ich echt Angst, mich ein wenig in ihn zu verlieben. Auch von ihm ging eine gewisse Anziehung aus, aber das ist ne andere Geschichte.

Jedenfalls habe ich dann kurz darauf einen anderen Job gefunden und wir haben uns seitdem nicht mehr gesehen. Das war auch gut so! Mittlerweile denke ich nicht mehr an ihn und bin darüber äußerst glücklich

Was ich dir sagen will ist... sowas kann passieren! Der Mensch verändert sich, seine Gefühle verändern sich - ganz unterbewusst. Das ist nichts Schlimmes und es vergeht bis auf Ausnahmen auch wieder. Aber wenn man seinen Partner wirklich liebt und weiß, dass die Beziehung einem gut tut, muss man um sie kämpfen. Heute ist das leider nicht mehr Gang und Gäbe, früher waren Partnerschaften und Liebesbeziehungen auf einem ganz anderen Niveau - man hat sich mehr geschätzt und mehr für die Liebe getan.

Viel Erfolg,
Evie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. November 2012 um 18:41

Das selbe Problem...
Hallo,

ich habe ein ähnliches Problem... Ich führe mit meinem Freund seit knapp über einem Jahr eigentlich eine glückliche Beziehung. In den letzten 3 Monaten habe ich aber irgendwie gemerkt das ich keinen reiz mehr für ihn empfinde...als ob er mir irgendwie zu langweilig geworden wäre...auch wenn sich das jetzt vielleicht blöd anhört. Ich kann aber gar nicht sagen woran das liegt, es hat sich einfach so entwickelt. Seit nun etwas mehr als einem Monat studiere ich jetzt. Am Anfang ist er mir gar nicht aufgefallen, also vom äußerlichen hat er mich nicht wirklich angesprochen obwohl er jetzt nicht schlecht aussieht. Aber seit dem ich mit ihm ein längeres Gespräch geführt habe geht er mir einfach nicht mehr aus dem Kopf.Wir schauen uns auch immer wieder an (manchmal kann ich einfach nicht anders als kurz meinen Blick zu ihm schweifen zu lassen), ich aber nicht weiß wie ich das deuten soll. Er hat auch eine Freundin. Es ist einfach wirklich schwer ihn aus dem Kopf zu bekommen wenn ich ihn so gut wie jeden Tag sehe... und das deprimiert irgendwie. Wenn ich ein schönes Wochenende mit meinem Freund hatte und denke ja jetzt schaffe ich es komme ich am Montag wieder in diesen Raum und sehe ihn, ich versuche ihn nicht anzusehen aber es gestaltet sich als sehr schwer da wir auch nur 30 Leute im Kurs sind und er auch einer der Meschen ist die lieber vorne sitzen.Ich möchte die Beziehung zu meinem Freund nicht kampflos aufgeben weil wir wirklich gut zusammen passen und er mich auch wirklich sehr wichtig ist aber wie soll das funktionieren wenn ich IHN immer sehe? Vielleicht hätte für mich jemand einen Ratschlag, da ich langsam nicht mehr weiter weiß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. November 2012 um 19:13
In Antwort auf an0N_1292799099z

Wenn du es sagst...
.... wird es auch so sein.

Vorweg genommen, ich stehe auf Treue und habe dahin gehend ein konseratives Weltbild.
Wahrscheinlich zu sehr, als das ich meine jetztige Situation so hinnehmen könnte wie sie ist.
A B E R
Der Mensch ist kein monogames Wesen.
In unserer westlichen Welt lebt man zwar in einer "sozialen Monogamie" (Man liest es ja, einmal zur Seite geschaut, schon ist die Beziehung kaputt und man sollte Schluß machen - auch wenn in in diesem Fall ich als Betroffene (und wer kennt meine Beziehung besser als ich und mein Schatz) gänzlich anders sieht), jedoch ist dies wohl nicht die natürliche Lebensform des Menschen.

(Wer eine Suchmaschiene befragt bekommt reiches Material an Zahlen zur Verbreitung Polygamer Lebensweisen - und diese sind noch immer bei 50:50, und das trotz der sozialen Monogamie, bzw. der bestrafung der Bigamie etc. in vielen westlichen Ländern.
Entsprechendes Zahlenmaterial aus Zeiten vor der ausweitung der wstlichen Welt lag das verhältnis anscheinend zugunsten der Polygamie.)

Insofern stelle ich in Frage, dass jemand der in einer Beziehung nach rechts und links schaut in einer kaputten Beziehung lebt.
Genauso wenig wie es egoistisch ist...
Nein nur natürlich - hätten unsere Vorfahren dies so ausgelebt, würden wir wahrscheinlich noch immer auf allen vieren laufen.

....
[Der Mensch ist kein monogames Wesen.]

Und wieso fängst Du eine monogame Beziehung an? Auf der anderen Seite willst Du deine Partner auch nicht teilen - nicht wahr?

Hier fängt schon die Heuchelei an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. November 2012 um 12:19

Wohl dem(der), es gelingt, trotz oder wegen
glücklicher Beziehung zum geschlechtslosen Neutrum zu mutieren. Einerseits ist eure Beziehung zu jung um sich "außerehelich" ohne Gefahr zu paaren, anderenseits ist es zu spät, wenn es geschieht, weil es in der zwar unzertrennlichen Partnerschaft sexuell der Reiz fehlt.
Kann dir eventuell Hoffnung machen.
Ich war vor 30 Jahren extrem eifersüchtig und heute glücklich, wenn meine Frau einen Hausfreund hätte. Der Wandel begann allerdings bereits mit der Geburt unserer Kinder. Wenn du mehr wissen willst, einfach PN schreiben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. November 2012 um 16:26

..
Kann ich bestätigen, unter bestimmten Vorraussetzungen kann man selbst in einer langen beziehung wieder schmetterlingsgefühle für den eignen freund bekommen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. November 2012 um 21:18

-
ich verstehe dich. habe auch einen traummann und bin verliebt in einen anderen versteh mich selbst nicht mehr!! entweder du fängst heimlich etwas mit ihm an oder vergisst es wieder, gibt nichts anderes, leider

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper