Home / Forum / Liebe & Beziehung / Glücklich sein, Beziehung oder neuer Job?

Glücklich sein, Beziehung oder neuer Job?

12. November 2017 um 9:50 Letzte Antwort: 14. November 2017 um 13:27

Ich brauche dringend eine Meinung von Fremden, die mit der Sache nichts zu tun hat. Dies wird ein langer Text, danke schonmal, wenn sich das Jemand durchliest. Dieser Text wird aber nur grob geschrieben.


Unzwar, fangen wir mal damit an, dass ich vor ein paar Jahren in einer anderen Stadt als jetzt gewohnt habe, ich bin dort frisch zugezogen.. habe neue Leute kennengelernt, bis heute noch Kontakt.. ich zog hin wegen der Arbeit. 2Jahre lief dort alles gut. Ich war glücklich, hab mir meinen Umkreis aufgebaut, alles war einfach so wie ich es wollte. Sie fehlen mir so sehr, selbst die Stadt an sich. Ich war immer unterwegs, lernte neue Leute kennen.
Schlagartig kündigt die Chefin fast das gesamte Team, auf die Schnelle fand ich nichts, da ich aus gesundheitlichen Gründen einige Lücken im Lebenslauf habe. Da wird man ja leider kritisch beäugt anstatt die Fähigkeiten etc im Vordergrund zu stellen. Sprich.. ich zog erstmal zurück zu meinen Eltern in die alte Heimat..


Dann fand ich Arbeit in einer anderen Stadt-Großstadt, anfangs lief auch alles gut. Ich lernte dazu meinen jetzigen Partner kennen etc. Doch dann gings los.. ich war nurnoch 24/7 für die Arbeit da, hatte mehrere Zusammenbrüche und was nicht alles.. in diesem gesamten Jahr hier.. gehts mir immer schlechter.. ich finde hier kaum Anschluss, ich habe noch „Spuren“ von meinen Zusammenbrüchen, dazu musste ich von Vollzeit auf Teilzeit gehen, weil mir das alles zu viel wurde. Dieser Beruf ist nicht mein Traumberuf und dies hat teilweise dazu beigetragen, dass es mir psychisch und physisch so schlecht ging. Ich kann froh sein, dass mein Chef trotzdem noch „großzügig“ mit den Arbeitszeiten war & das nach monatelanger Fehlzeit noch mitgemacht hat. Naja, ich arbeite an sich auch gut. 
Allerdings hält mich hier in dieser Stadt nicht viel..


Naja außer mein Partner. Teilweise. Wir haben damals so viel unternommen und frisch verliebt etc. Dann kamen Dinge ans Licht, da hätte ich es mir 10x überlegt, eine Beziehung einzugehen. Man unternimmt fast garnichts mehr. 
Dazu nimmt Drogen, darunter wird er nicht aggressiv oder so. Aber ich hasse es einfach. Jedoch sagt er immer, dass er es nicht sein lässt. Eher höre er mit Alk trinken etc auf, als mit den Drogen. Sprich es gibt nurnoch Streit. Dazu lässt er sich einfach gehen. Ich habe ja Gefühle und ich würde an manchen Tagen auch sagen, dass es nach wie vor Liebe ist.
Aber wenn dann so Streiterein sind oder man es immer mehr mitbekommt, wie er sich gehen lässt, frage ich mich, warum ich mir das antue. Eine Fernbeziehung will er nicht, ich solle bleiben wenn ich ihn liebe oder gehen, aber dann ist halt Schluss.
Dadurch das er eher mein erster richtiger Partner ist, fällt mir das natürlich schwer, mich für eins zu entscheiden. Ich weiss nicht weiter.


Ich sag mal so, mein Herz verschlägt mich zurück in meine „glückliche Stadt“. Mein Kopf und die Vernunft und Gefühle halten mich in der jetzigen Stadt. 


Ich kenne meine „eigentliche“ Antwort schon.. aber vielleicht gab es ja Jemanden, der sich ebenfalls in dieser Situation befand oder befindet.
Wie würdet ihr entscheiden? Von was macht ihr solche Entscheidungen abhängig?


(Der Text enthält nach wie vor nicht jedes Detail.)
 

Mehr lesen

12. November 2017 um 9:54

Sorry das es den Thread 2x gibt, ich weiss nicht wie man den anderen löscht. 🙈

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. November 2017 um 10:33
In Antwort auf osakumeo

Sorry das es den Thread 2x gibt, ich weiss nicht wie man den anderen löscht. 🙈

Niemand?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. November 2017 um 11:56

Hast Du noch Kontakt zu den Freunden aus Deiner Lieblingsstadt? Versuch doch mal die Fühler dahin auszudrücken (Bewerbungen schreiben, Wochenendbesuche) und schau, wie sich das anfühlt.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. November 2017 um 11:59
In Antwort auf waldmeisterin1

Hast Du noch Kontakt zu den Freunden aus Deiner Lieblingsstadt? Versuch doch mal die Fühler dahin auszudrücken (Bewerbungen schreiben, Wochenendbesuche) und schau, wie sich das anfühlt.

Ja habe ich, also viel kontakt und auch Besuche etc.. und deshalb ist das ja für mich so schwer, zu ignorieren, dass ich dort glücklicher war als hier.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. November 2017 um 17:06

Meine Einstellung dazu ist: es kommt auf den Mann an deiner Seite an! Mit der großen Liebe findet man eine lösung die beide zufrieden macht und zwar gemeinsam. Gegenüber allen andren männern, die zwischendurch mal in deinem Leben vorbei schauen und 1-2 Jahre bleiben, würde ich dir immer raten, dein Ding durchzuziehen. 

Und das was erzählst, klingt danach als würdest du mit diesem mann ohnehin nicht alt werden wollen. Wozu also Zeit vergeuden in der du unglücklich bist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. November 2017 um 19:39

Mich würde da einiges an der Beziehung stören. Wenn ein Mann seinen Drogenkonsum ganz klar über meine Wünsche und Bedürfnisse stellt und mir gleichzeitig ein Ultimatum setzt wo ich zwischen meiner eigenen Gesundheit oder der Beziehung entscheiden müsste, dann würde ich mich direkt trennen. Und das unabhängig davon ob ich in der jetzigen Stadt wohnen bleibe oder nicht.
Für mich bedeutet wahre Liebe, dass mein Partner an meiner Seite steht und ihm meine Gesundheit wichtig ist. Wenn er wirklich liebt, dann würde man Kompromisse finden. Aber so wie du es geschrieben hast, ist ihm das alles vollkommen egal. 
Er stellt seine Drogen über deine Bedürfnisse einer Beziehung. 
Du musst dir einfach für dich überlegen was dir in einer Beziehung wichtig ist, was für dich ein absolutes No Go ist. Höre auf deine Gesundheit! Die sollte immer an erster Stelle stehen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. November 2017 um 13:27
In Antwort auf osakumeo

Ich brauche dringend eine Meinung von Fremden, die mit der Sache nichts zu tun hat. Dies wird ein langer Text, danke schonmal, wenn sich das Jemand durchliest. Dieser Text wird aber nur grob geschrieben.


Unzwar, fangen wir mal damit an, dass ich vor ein paar Jahren in einer anderen Stadt als jetzt gewohnt habe, ich bin dort frisch zugezogen.. habe neue Leute kennengelernt, bis heute noch Kontakt.. ich zog hin wegen der Arbeit. 2Jahre lief dort alles gut. Ich war glücklich, hab mir meinen Umkreis aufgebaut, alles war einfach so wie ich es wollte. Sie fehlen mir so sehr, selbst die Stadt an sich. Ich war immer unterwegs, lernte neue Leute kennen.
Schlagartig kündigt die Chefin fast das gesamte Team, auf die Schnelle fand ich nichts, da ich aus gesundheitlichen Gründen einige Lücken im Lebenslauf habe. Da wird man ja leider kritisch beäugt anstatt die Fähigkeiten etc im Vordergrund zu stellen. Sprich.. ich zog erstmal zurück zu meinen Eltern in die alte Heimat..


Dann fand ich Arbeit in einer anderen Stadt-Großstadt, anfangs lief auch alles gut. Ich lernte dazu meinen jetzigen Partner kennen etc. Doch dann gings los.. ich war nurnoch 24/7 für die Arbeit da, hatte mehrere Zusammenbrüche und was nicht alles.. in diesem gesamten Jahr hier.. gehts mir immer schlechter.. ich finde hier kaum Anschluss, ich habe noch „Spuren“ von meinen Zusammenbrüchen, dazu musste ich von Vollzeit auf Teilzeit gehen, weil mir das alles zu viel wurde. Dieser Beruf ist nicht mein Traumberuf und dies hat teilweise dazu beigetragen, dass es mir psychisch und physisch so schlecht ging. Ich kann froh sein, dass mein Chef trotzdem noch „großzügig“ mit den Arbeitszeiten war & das nach monatelanger Fehlzeit noch mitgemacht hat. Naja, ich arbeite an sich auch gut. 
Allerdings hält mich hier in dieser Stadt nicht viel..


Naja außer mein Partner. Teilweise. Wir haben damals so viel unternommen und frisch verliebt etc. Dann kamen Dinge ans Licht, da hätte ich es mir 10x überlegt, eine Beziehung einzugehen. Man unternimmt fast garnichts mehr. 
Dazu nimmt Drogen, darunter wird er nicht aggressiv oder so. Aber ich hasse es einfach. Jedoch sagt er immer, dass er es nicht sein lässt. Eher höre er mit Alk trinken etc auf, als mit den Drogen. Sprich es gibt nurnoch Streit. Dazu lässt er sich einfach gehen. Ich habe ja Gefühle und ich würde an manchen Tagen auch sagen, dass es nach wie vor Liebe ist.
Aber wenn dann so Streiterein sind oder man es immer mehr mitbekommt, wie er sich gehen lässt, frage ich mich, warum ich mir das antue. Eine Fernbeziehung will er nicht, ich solle bleiben wenn ich ihn liebe oder gehen, aber dann ist halt Schluss.
Dadurch das er eher mein erster richtiger Partner ist, fällt mir das natürlich schwer, mich für eins zu entscheiden. Ich weiss nicht weiter.


Ich sag mal so, mein Herz verschlägt mich zurück in meine „glückliche Stadt“. Mein Kopf und die Vernunft und Gefühle halten mich in der jetzigen Stadt. 


Ich kenne meine „eigentliche“ Antwort schon.. aber vielleicht gab es ja Jemanden, der sich ebenfalls in dieser Situation befand oder befindet.
Wie würdet ihr entscheiden? Von was macht ihr solche Entscheidungen abhängig?


(Der Text enthält nach wie vor nicht jedes Detail.)
 

also , ich lese eine gewisse Abhängigkeit da raus aus deinem Text! der Typ nimmt Drogen und was hält dich da? die liebe? Du bist unglücklich und erschöpft aber wieso denkst du nicht an dich? Bis du kaputt gehst und das mehr wie alles andere! suche die Freunde von der alten Stadt auf und lass dir helfen ! Du bist zu gut für so einen Menschen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook