Home / Forum / Liebe & Beziehung / Glücklich mit ehemaliger Affäre?

Glücklich mit ehemaliger Affäre?

29. Mai um 11:16 Letzte Antwort: 29. Mai um 14:44

Hallo,

leider sind die Threads zu diesem Thema schon alt und die Betroffenen antworten deswegen nicht. Ich hätte hier gerne die Meinung zu dem allseits besprochenen Thema, dass Männer ihre Frauen zu einem frühen Zeitpunkt der Affäre verlassen. Bei mir ist die Konstellation ein wenig anders. Wir sind beide verheiratet, er ist jedoch 14 Jahre älter und hat bereits Kinder. Ich möchte keine. Das Ganze läuft ein halbes Jahr. Ich merke, dass wir gegenseitig anders miteinander umgehen und es geht nicht nur um Sex, wir gehen stundenlang spazieren und reden und haben auch einen gemeinsamen Mini-Urlaub eingeplant mit einer Dienstreise als Vorwand. Ich möchte keine Ratschläge oder Moralkeulen hören, sondern lediglich am liebsten die Meinung von Männern, die sich dazu entschieden haben, die Ehe für die ,,Zweitbeziehung/Affäre" aufzulösen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man zwei gemeinsame Jahrzehnte bzw. generell eine lange gemeinsame Zeit nach ein paar Wochen Bekanntschaft aufgibt. Wie war es bei euch? Was hat euch zu der Entscheidung die Ehe aufzugeben bewogen und wie lange habt ihr gebraucht, um diese Entscheidung zu treffen? Danke!

Mehr lesen

29. Mai um 11:59

Interessantes Thema, ich kann leider nichts beitragen dazu, denke aber generell das nur ein kleiner Teil der Herren wirklich die Ehe aufgeben. Es dind meist Frauen, die eine Ehe beenden, wenn sowas z.b auffliegt, Männer lieben ihre Routine und das gewohnte Umfeld, ich lese mal mit, lg 

Gefällt mir
29. Mai um 13:57

Laut Statistik bleiben 9 von 10 Männern bei der Ehefrau. Der 10. Mann, den ich kenne, hat seine Frau verlassen, nachdem ihn seine Affäre für mehrere Monate komplett blockiert hat. Das offizielle "Glück" hielt allerdings nicht mal ein Jahr.

Gefällt mir
29. Mai um 14:09

ich denke such, dass die meisten Trennungen durch die Frau passieren, wenn die Affäre auffliegt. Sonst ist das Leben doch einfach zu bequem Ich hoffe natürlich das es sich für euch alle zum guten wendet

Gefällt mir
29. Mai um 14:44

Bin mit meiner ehemaligen Affäre zusammen, allerdings mit zwischendurch 6 Monate komplettem Kontaktabbruch meinerseits (überall, sogar mit Jobwechsel etc), weil ich es so einfach nicht mehr wollte. Er hat dann die Zeit genutzt, reinen Tisch mit seiner Frau gemacht, sich getrennt, alles geregelt und geordnet und mir dann irgendwann einen Brief geschrieben, ob wir es nicht doch mal versuchen möchten? Wir haben aber dann ganz normal gedated, also einfach so eine Beziehung war es dann nicht sofort, er musste sich schon beweisen. Ich fühle mich aber nicht als "Siegerin" oder irgendwie "besser", es nagte schon an mir, aber die Liebe ist einfach größer gewesen.

Alleridngs sind wir die absolute Ausnahme, dass sich aus einer Affäre eine Beziehung entwickelt ist wirklich selten und meist mit viel Unannehmlichkeiten verbunden. Viele Männer lassen es einfach laufen, bis es der eigenen Frau oder der Affäre zuviel wird und ihre Hoffnungen begraben hat - und dann kommt auch oft einfach eine neue Affäre, egal wieviel vorher versprochen wurde.

Zudem ist es ja bei solchen Konstellationen wie bei dir (und auch bei uns) so, dass die Ex nicht einfach weg ist, sondern aufgrund der Kinder immer präsent sein wird. Die wenigsten tragen es mit Fassung... Wer kann es ihnen auch verdenken... auch die Beziehung wird nie so "unbelastet" und unbeschwert sein wie die Affäre. Zudem die Kinder auch mit dabei sind und man(n) sich um die auch kümmern muss. Das alles muss man als "Neue" auch aushalten können. Wenn einen sowas abschreckt, lieber anderweitig umschauen. Es gibt auch viele gute Männer ohne Gepäck...

Gefällt mir