Home / Forum / Liebe & Beziehung / Glück vom Partner abhängig

Glück vom Partner abhängig

7. Juli 2011 um 13:33 Letzte Antwort: 8. Juli 2011 um 19:35

Ich habe immer Selbstzweifel und mich quält die Angst, meinen Partner zu verlieren. Deswegen denke ich über jede Situation der Vergangenheit nach, analysiere alles genau was und wie ich es gesagt habe, und was ich evtl. falsch gemacht habe, und mache mir dann meistens Vorwürfe. Ich kann mich einfach nicht fallen lassen, mich richtig auf die Beziehung einlassen, obwohl ich eigentlich weiß dass wir mal zusammenbleiben werden, wir reden ja schon oft über unsere Zukunft, Hausbau usw.. Aber das alles hilft mir nicht.. Sobald er sich mal nicht gleich meldet, oder nicht gaaanz so lieb ist am Telefon ist, habe ich gleich Angst um die Beziehung. Ich mache mein Glück nur noch von ihm abhängig, ich freue mich auf Dinge die wir zusammen machen, und wenns dann nicht klappt, bin ich total enttäuscht. Mir fällt leider erst heute auf, dass ich in meinen letzten Beziehungen auch so war. Darum versuche ich nun mit allen Mitteln dagegen anzukämpfen, aber so langsam frisst mich dieser Druck auf. Ich habe Zukunftsängste, und fühle mich eigentlich nur noch traurig und hilflos... Kann mir jemand helfen, wie ich mich von diesen eigentlich sinnlosen Zwangsdenken wieder heraus komme und das Leben mit ihm einfach nur genießen kann, und einfach leben kann?? Danke für Eure Hilfe!

Mehr lesen

7. Juli 2011 um 13:43

28
sagt denn mein Alter was darüber aus?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Juli 2011 um 13:50

Ich habe mir Bücher gekauft,
habe mir so kleine Sätze aufgeschrieben, die mir immer wieder bestätigen sollen, dass doch alles passt.. Sowas halt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Juli 2011 um 14:00

In meiner Beziehung,
bei mir nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Juli 2011 um 14:01

Eigentlich
hast Du Deine Kernaussage bereits getroffen: "und das Leben mit ihm einfach nur genießen kann, und einfach leben kann".
Denn das Leben zieht an Dir vorüber, während Du in Sorgen und Ängsten verweilst! Ich weiß - einfacher gesagt, als getan! Und auch ich kenne solche Gefühle. Zum Glück nur phasenweise. Und eines habe ich ganz klar beobachtet: je weniger ich mir Gedanken und Sorgen mache, desto besser läuft es! Dieses Problem was Du beschreibst, liegt ganz allein bei Dir. Und da musst Du suchen. Frag Dich warum das so ist? Schließlich hast Du ja mal vor Deinem Freund auch gelebt und warst vielleicht sogar glücklicher, weil Du keine Verlustängste hattest? Je mehr Ballance in Deine Seele kommt, desto schneller werden Deine Zwangsdenken verschwinden. Du sollst nicht unbedingt gegen sie mit allen Mitteln ankämpfen (schließlich sind sie da um Dir was zu sagen), Du sollst lediglich mehr auf DICH achten. Was Dir gut tut! Löse Dich von äußeren Einflüßen! Stecke Dir klare Ziele! Denn nur Du hast die Macht über Dein Leben! Wir machen es so gern, dass wir uns von Äußerem abhängig machen. Sprich: Partner, Freunde, Job. Das alles ist ja auch sehr sehr wichtig, natürlich! Aber die Liebe zu Deinem eigenem Leben, das Verlangen nach Glück...das liegt nur bei Dir in der Hand.

Und wenn Du mal einen richtig blöden Tag hast, nimm Dir was tolles für den nächsten vor. Etwas worauf Du Dich freuen kannst! Ein Frisör Besuch, neues Styling, etwas was DIR gut tut und das NUR DIR! So kommst Du vielleicht Schritt für Schritt weiter!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Juli 2011 um 14:08
In Antwort auf dixie_12308598

Eigentlich
hast Du Deine Kernaussage bereits getroffen: "und das Leben mit ihm einfach nur genießen kann, und einfach leben kann".
Denn das Leben zieht an Dir vorüber, während Du in Sorgen und Ängsten verweilst! Ich weiß - einfacher gesagt, als getan! Und auch ich kenne solche Gefühle. Zum Glück nur phasenweise. Und eines habe ich ganz klar beobachtet: je weniger ich mir Gedanken und Sorgen mache, desto besser läuft es! Dieses Problem was Du beschreibst, liegt ganz allein bei Dir. Und da musst Du suchen. Frag Dich warum das so ist? Schließlich hast Du ja mal vor Deinem Freund auch gelebt und warst vielleicht sogar glücklicher, weil Du keine Verlustängste hattest? Je mehr Ballance in Deine Seele kommt, desto schneller werden Deine Zwangsdenken verschwinden. Du sollst nicht unbedingt gegen sie mit allen Mitteln ankämpfen (schließlich sind sie da um Dir was zu sagen), Du sollst lediglich mehr auf DICH achten. Was Dir gut tut! Löse Dich von äußeren Einflüßen! Stecke Dir klare Ziele! Denn nur Du hast die Macht über Dein Leben! Wir machen es so gern, dass wir uns von Äußerem abhängig machen. Sprich: Partner, Freunde, Job. Das alles ist ja auch sehr sehr wichtig, natürlich! Aber die Liebe zu Deinem eigenem Leben, das Verlangen nach Glück...das liegt nur bei Dir in der Hand.

Und wenn Du mal einen richtig blöden Tag hast, nimm Dir was tolles für den nächsten vor. Etwas worauf Du Dich freuen kannst! Ein Frisör Besuch, neues Styling, etwas was DIR gut tut und das NUR DIR! So kommst Du vielleicht Schritt für Schritt weiter!

Das tut sehr gut,
DANKE!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Juli 2011 um 14:15

@ Vicky
habe gerade Deinen Beitrag gelesen und ja, Du hast Recht, oft kommen diese Gefühle aus der Kindheit. Aber es muss nicht immer an was negativem aus der Kindheit liegen. Wie gesagt, ich kenne auch diese Gefühle, phasenweise zwar nur, aber bekannt sind sie mir. Und ich habe die perfekteste Kindheit genossen. Vielleicht liegt es auch daran, dass man ZU viel Aufmerksamkeit genossen hat, zu sehr ein Prinzesschen war, zu oft verwöhnt, alles nur rotrosa. Die Realität sieht jedoch anders aus. Mir wurde in meiner Kindheit immer zugehört, immer gleich jeden Wunsch erfüllt usw...wenn der eigene Partner das dann nicht mehr tut, bekommt man auch Zweifel. Aber wie ich schon bereits in meinem Beitrag hier geschrieben habe: nobody is responsable for your happiness. Der Partner ist nicht für unser eigenes Leben verantwortlich. Nur wir sind es!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Juli 2011 um 14:21

Danke
für die Anleitung, man fühlt sich gleich besser wenn man diese Gedanken sofort als "Blanken Unsinn" bezeichnet! Ich danke dir! Ich möchte nicht zum Psychiater, ich bin sonst ein fröhlicher Mensch und ich möchte aus eigener Kraft wieder raus. Und dank Leuten wie dir schaff ich das bestimmt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Juli 2011 um 14:25
In Antwort auf dixie_12308598

@ Vicky
habe gerade Deinen Beitrag gelesen und ja, Du hast Recht, oft kommen diese Gefühle aus der Kindheit. Aber es muss nicht immer an was negativem aus der Kindheit liegen. Wie gesagt, ich kenne auch diese Gefühle, phasenweise zwar nur, aber bekannt sind sie mir. Und ich habe die perfekteste Kindheit genossen. Vielleicht liegt es auch daran, dass man ZU viel Aufmerksamkeit genossen hat, zu sehr ein Prinzesschen war, zu oft verwöhnt, alles nur rotrosa. Die Realität sieht jedoch anders aus. Mir wurde in meiner Kindheit immer zugehört, immer gleich jeden Wunsch erfüllt usw...wenn der eigene Partner das dann nicht mehr tut, bekommt man auch Zweifel. Aber wie ich schon bereits in meinem Beitrag hier geschrieben habe: nobody is responsable for your happiness. Der Partner ist nicht für unser eigenes Leben verantwortlich. Nur wir sind es!

Genau so seh ich das auch,
in meiner Kindheit war es auch eher so wie bei dir, wenn man zu viel Aufmerksamkeit hatte, erwartet man das dann auch vom Partner... Wie kommst du aus diesen Phasen raus? Ich hoffe, dass ich schnell lerne, nicht mehr so zu denken und mein Glück nicht von ihm abhängig mache....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Juli 2011 um 14:43

Einfach cool bleiben
Es ist ja erst einmal nur der Kopf, der schreit, du liebst mich nicht!!!

Und der andere weiß meistens garnicht warum.
Naja, es fängt meistens mit diesem unbeharglichen Gefühl an. Gepaart mit der idee: ich habe vieleicht was falsch gemacht und habe es nicht gemerkt. Es werden fehler gesucht und gefunden, die ja so furchtbar sind, das der Partner, sich in absehbarer zeit, trennen will. Und der Blödsinn ist plötzlich realität. Dann achtet man auf jede kleinigkeit. Man ist sich sicher in der tonart oder im verhalten, des anderen, die trennungs Absicht zu erkennen. Man ist sich da sicher, nur der andere weiß nicht, das er sich Trennen will.

Und da kann der andere sagen was er will, es hilft nichts.
Man hat das gefühl, das der andere einen nicht mehr liebt, weil man ja so schlimm war. Und es kommt zu diesem Satz: DU LIEBST MICH NICHT!!! und der partner hat keine ahnung wie man auf die Idee gekommen ist. Deshalb muss er immer ganz besonders lieb sein und jede abweichung seines veraltens löst diesen Film aus.

Das hört sich jetzt vieleicht komisch an aber diese art von verlustangst basiert auf Schuldgefühlen, die nichts mit der realität zu tun haben. Und das hört sich jetzt total beklopt an, aber es hilft gegen diesen, ich hab was falsch gemacht, du liebst mich nicht wahnsinn.

Nur für heute bin ich nicht schuldig, Nur für heute. Mach das mal, weil das wird verhindern, das du dieses, Ich mach sowie so alles falsch blödsinn und mein freund wird mich verlassen. Zur realität machst.
viel glück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Juli 2011 um 14:50

Über
meine Kindheit möchte ich hier nicht diskutieren, Pacjam! Aber danke für Deine Hinweise! Hier geht es um was anderes.

Nur für heute bin ich nicht schuldig, Nur für heute. Mach das mal, weil das wird verhindern, das du dieses, Ich mach sowie so alles falsch blödsinn und mein freund wird mich verlassen. Zur realität machst.
viel glück. ---> ein toller Tipp von Jimmy!


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Juli 2011 um 15:13

Grrrr
ich hab doch nur ein Beispiel gebracht. Und mich sogar nett bedankt bei Pacjam für den Hinweis. Aber dass man jetzt hier nicht weiter über MEINE Kindheit reden soll, hab ich im letzten Beitrag klar gemacht. Dass man immer noch einen drauf setzten muss...tz tz tz

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Juli 2011 um 15:25
In Antwort auf shay_12694436

Einfach cool bleiben
Es ist ja erst einmal nur der Kopf, der schreit, du liebst mich nicht!!!

Und der andere weiß meistens garnicht warum.
Naja, es fängt meistens mit diesem unbeharglichen Gefühl an. Gepaart mit der idee: ich habe vieleicht was falsch gemacht und habe es nicht gemerkt. Es werden fehler gesucht und gefunden, die ja so furchtbar sind, das der Partner, sich in absehbarer zeit, trennen will. Und der Blödsinn ist plötzlich realität. Dann achtet man auf jede kleinigkeit. Man ist sich sicher in der tonart oder im verhalten, des anderen, die trennungs Absicht zu erkennen. Man ist sich da sicher, nur der andere weiß nicht, das er sich Trennen will.

Und da kann der andere sagen was er will, es hilft nichts.
Man hat das gefühl, das der andere einen nicht mehr liebt, weil man ja so schlimm war. Und es kommt zu diesem Satz: DU LIEBST MICH NICHT!!! und der partner hat keine ahnung wie man auf die Idee gekommen ist. Deshalb muss er immer ganz besonders lieb sein und jede abweichung seines veraltens löst diesen Film aus.

Das hört sich jetzt vieleicht komisch an aber diese art von verlustangst basiert auf Schuldgefühlen, die nichts mit der realität zu tun haben. Und das hört sich jetzt total beklopt an, aber es hilft gegen diesen, ich hab was falsch gemacht, du liebst mich nicht wahnsinn.

Nur für heute bin ich nicht schuldig, Nur für heute. Mach das mal, weil das wird verhindern, das du dieses, Ich mach sowie so alles falsch blödsinn und mein freund wird mich verlassen. Zur realität machst.
viel glück.

Super Idee,
da wendet man die Gedanken gleich erstmal ab, danke dir!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Juli 2011 um 15:28

...
Wie lernt man dann zu unterscheiden zwischen blankem Unsinn und berechtigten Zweifeln?

Wenn man alles nur mehr positiv sieht, läuft man dann nicht gefahr, echte Schwierigkeiten nicht zu erkennen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Juli 2011 um 16:28
In Antwort auf maile_12944398

Super Idee,
da wendet man die Gedanken gleich erstmal ab, danke dir!

Ein Tag ist überschaubar.
Ich kenne das, ich telefoniere mit meiner Partnerin und die ist im stess und hat nicht so viel zeit, und wir beenden das telefonat. Ich weiß das sie mir gesagt hat sie ist im streß und hat deshalb wenig zeit. Also meine logig weiß das, aber der rest von mir nicht. Der rest glaubt irgendwie nicht geliebt zu werden.
Ich weiß nicht ob du das auch so kennst. Aber irgendetwas in mir glaubt, das alles was sie sagt und was sie tut, mit mir zu tun hat. Das kann auch manchmal bei Freunden arbeitskulegen etc. vorkommen. Das ist total beklopt.
Was mir sehr geholfen hat ist die erkenntnis das es eine welt gibt die sich völlig unabhängig von mir bewegt. Mein Kopf weiß das eigentlich nur ich vergesse es manchmal.

Naja, die Welt dreht sich nicht um mich. Es gibt eine Welt die sich völlig unabhängig von mir bewegt. Und an der kann ich teilnehmen. Nur Für Heute dreht sich die Welt nicht um mich. Das ist sehr entlastend und erspart einem eine menge steß.

Lieben gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Juli 2011 um 7:52
In Antwort auf shay_12694436

Ein Tag ist überschaubar.
Ich kenne das, ich telefoniere mit meiner Partnerin und die ist im stess und hat nicht so viel zeit, und wir beenden das telefonat. Ich weiß das sie mir gesagt hat sie ist im streß und hat deshalb wenig zeit. Also meine logig weiß das, aber der rest von mir nicht. Der rest glaubt irgendwie nicht geliebt zu werden.
Ich weiß nicht ob du das auch so kennst. Aber irgendetwas in mir glaubt, das alles was sie sagt und was sie tut, mit mir zu tun hat. Das kann auch manchmal bei Freunden arbeitskulegen etc. vorkommen. Das ist total beklopt.
Was mir sehr geholfen hat ist die erkenntnis das es eine welt gibt die sich völlig unabhängig von mir bewegt. Mein Kopf weiß das eigentlich nur ich vergesse es manchmal.

Naja, die Welt dreht sich nicht um mich. Es gibt eine Welt die sich völlig unabhängig von mir bewegt. Und an der kann ich teilnehmen. Nur Für Heute dreht sich die Welt nicht um mich. Das ist sehr entlastend und erspart einem eine menge steß.

Lieben gruß

Hi Jimmi,
ja ich kenne das, und sogar so dass wenn wir auflegen, gehe ich das Gespräch noch einmal durch und überlege, was ich falsches gesagt haben könnte. Ich finde das Denken furchtbar. Morgens wenn ich aufsteh, fangen die Gedanken an zu kreisen, was bringt der Tag heute, soll ich mich als erstes melden, oder warte ich. Wie mach ich es am Besten richtig.. Das ist echt schlimm. Ich möchte endlich weg von diesen Gedanken. Aber wenn ich mir den Satz vorsage, "Die Welt dreht sich nicht um mich, sie bewegt sich völlig unabhängig von mir" hilft das schon irgendwie, aber das hilft eher bei den Mitmenschen. Bei "Ihm" beruhigt mich das aber nicht so...denke ich da wieder falsch??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Juli 2011 um 17:58
In Antwort auf maile_12944398

Hi Jimmi,
ja ich kenne das, und sogar so dass wenn wir auflegen, gehe ich das Gespräch noch einmal durch und überlege, was ich falsches gesagt haben könnte. Ich finde das Denken furchtbar. Morgens wenn ich aufsteh, fangen die Gedanken an zu kreisen, was bringt der Tag heute, soll ich mich als erstes melden, oder warte ich. Wie mach ich es am Besten richtig.. Das ist echt schlimm. Ich möchte endlich weg von diesen Gedanken. Aber wenn ich mir den Satz vorsage, "Die Welt dreht sich nicht um mich, sie bewegt sich völlig unabhängig von mir" hilft das schon irgendwie, aber das hilft eher bei den Mitmenschen. Bei "Ihm" beruhigt mich das aber nicht so...denke ich da wieder falsch??

Hi sunny
Das kann ich verstehen das das einen beim Partner nicht beruigt, weil für ihn möchte man ja der mittelpunkt sein. Das will ich für meine Partnerrin auch. Trotzdem ist das verhalten von ihr nicht von mir abhängig. Die kann mal einen schlechten tag haben, das hat mit mir nichts zu tun. Trotzdem denke das.

Ich denke das, weil irgendetwas in mir glaubt, ich bin für das wohlergehen der menschen um mich her rum verantwortlich. Ich bin schuld, hätte ich nur das, oder das gemacht dann wäre das nicht so usw. Komisch oder? wie viel Macht muss ein mensch denn haben, damit er das wohlergehen von anderen beinflussen kann. Das kann niemand.

Und klar denke ich auch, dann den ganzen tag ich hab was falsch gemacht, bei meiner Partnerrin. Aber ich kann das wohlergehen von anderen nicht beeinflussen. Das ist sehr vermessen das zu glauben, aber ich denke das. Das was mir dagegen hilft ist: Nur für Heute bin ich nicht schuldig. Und die welt von deinem Freund oder meiner Freundin dreht sich nicht um uns, wir können uns mit drehen. Und haben keinen Einfluss auf die stimmung anderer, wir können vieleicht etwas bei tragen, aber kontrolieren können wir die nicht,

Wir sind nur dabei. Ganz lieben gruß.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Juli 2011 um 19:35

Egal
Auch wenns schwer fählt mach mal andere sachen unabhängig von deinem Freund. Dan wird sich das von alleine wieder so einstellen. Dann kanst du dich auch anderen dingen gegnüber wieder so freuen. Egal ob dein Partner mies drauf ist oder nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest