Home / Forum / Liebe & Beziehung / Gleichgültig?!

Gleichgültig?!

27. Dezember 2019 um 13:29 Letzte Antwort: 31. Dezember 2019 um 13:16

Hallo,

kurzer Abriß zur bisherigen Beziehung und meinem Problem.

Ich (w) (48) bin mit meinem Freund (52) seit 5 Jahren zusammen. Wir sind noch nicht zusammen gezogen, da jeder noch für die Eltern da ist (Pflege, Unterstützung). Wir sehen uns dadurch auch meist nur am Wochenende und dann sind wir auch sehr oft bei mir. Ich bin Vegetarier und er Fleischesser.
In den letzten Wochen/ Monaten ist mir immer mehr aufgefallen bzw. habe ich das Gefühl, dass ich ihm gleichgültig/ egal bin.
Einige Beispiel dazu:
- zu Weihnachten kommt er mit Schokolade gefüllt mit Haselnusscreme an - er weiß seit Anfang an, dass ich allergisch gegen Haselnüsse bin.
- Wir vereinbaren einen Tag am We bei ihm zu verbringen - keine Gedanken darüber gemacht oder gefragt, was möchte ich essen (war natürlich nur Fleisch und Wurst im Haus) - schon des öfteren aufgetreten. Musste ich mir erstmal was besorgen.

Er hatte vor 10 Jahren Blasenkrebs (ausgeheilt durch Total-OP). Dadurch ist er Nachts ab und an "undicht". In meinen Augen kein Problem, wenn man sich anpasst (z.B. mit Inkontinenzhose oer dergleichen). Aber dann sollte man doch als 53jähriger Mann selbstständig sein Bett frisch beziehen, wenn was daneben geht. Oder? Er lässt es trocknen, wenn ich nicht zu ihm sage, er möge bitte das Bett frisch beziehen. Durch die OP funktioniert Sex auch nur mit Hilfsmitteln - auch für mich kein Problem, war bisher auch sehr schön (schon lange nicht mehr gehabt).

Und so reiht sich ein Ereignis an das andere und ich werde das Gefühl nicht los, dass er nur noch mit mir zusammen ist, um sagen zu können "ich hab ne Frau an meiner Seite", aber Interesse an meiner Person gibt es nicht mehr.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, dass man sich in einer Beziehung als egal empfand? Wie seit ihr damit umgegangen? Oder sehe ich das falsch?

Ich hoffe, ich konnte mein Anliegen einigermaßen herüberbringen.

Danke im Voraus für Eure Hilfe bzw. Kommentare.

Mehr lesen

27. Dezember 2019 um 14:03

Was sagt er denn, wenn du ihn mit diesen, deinen Gedankengängen konfrontiert? 

Gefällt mir
27. Dezember 2019 um 16:23
In Antwort auf elise_18724877

Was sagt er denn, wenn du ihn mit diesen, deinen Gedankengängen konfrontiert? 

wollte ich auch fragen

Gefällt mir
27. Dezember 2019 um 21:13
In Antwort auf elise_18724877

Was sagt er denn, wenn du ihn mit diesen, deinen Gedankengängen konfrontiert? 

Er druckst herum. Aber eine eindeutige Antwort bekam ich bisher nicht 

Gefällt mir
27. Dezember 2019 um 21:38
In Antwort auf kim238

Er druckst herum. Aber eine eindeutige Antwort bekam ich bisher nicht 

Das wäre mir Antwort genug.

Gefällt mir
28. Dezember 2019 um 7:45
In Antwort auf koalalola1864

Das wäre mir Antwort genug.

du hast leider Recht. Möchte es nur noch nicht wahr haben.

Aber wie sagt man so schön "lieber ein Ende mit Schrecken, als..."

vielen Dank

Gefällt mir
31. Dezember 2019 um 11:33
In Antwort auf kim238

du hast leider Recht. Möchte es nur noch nicht wahr haben.

Aber wie sagt man so schön "lieber ein Ende mit Schrecken, als..."

vielen Dank

Es tut mir sehr leid für dich, aber bitte finde deine Selbstachtung wieder.
Nicht wahrhaben wollen ist echt keine Option und du fragst ihn und er antwortet dir nicht mal. 
das tut schon beim lesen weh.

Gefällt mir
31. Dezember 2019 um 13:16
In Antwort auf kim238

Hallo,

kurzer Abriß zur bisherigen Beziehung und meinem Problem.

Ich (w) (48) bin mit meinem Freund (52) seit 5 Jahren zusammen. Wir sind noch nicht zusammen gezogen, da jeder noch für die Eltern da ist (Pflege, Unterstützung). Wir sehen uns dadurch auch meist nur am Wochenende und dann sind wir auch sehr oft bei mir. Ich bin Vegetarier und er Fleischesser.
In den letzten Wochen/ Monaten ist mir immer mehr aufgefallen bzw. habe ich das Gefühl, dass ich ihm gleichgültig/ egal bin.
Einige Beispiel dazu:
- zu Weihnachten kommt er mit Schokolade gefüllt mit Haselnusscreme an - er weiß seit Anfang an, dass ich allergisch gegen Haselnüsse bin.
- Wir vereinbaren einen Tag am We bei ihm zu verbringen - keine Gedanken darüber gemacht oder gefragt, was möchte ich essen (war natürlich nur Fleisch und Wurst im Haus) - schon des öfteren aufgetreten. Musste ich mir erstmal was besorgen.

Er hatte vor 10 Jahren Blasenkrebs (ausgeheilt durch Total-OP). Dadurch ist er Nachts ab und an "undicht". In meinen Augen kein Problem, wenn man sich anpasst (z.B. mit Inkontinenzhose oer dergleichen). Aber dann sollte man doch als 53jähriger Mann selbstständig sein Bett frisch beziehen, wenn was daneben geht. Oder? Er lässt es trocknen, wenn ich nicht zu ihm sage, er möge bitte das Bett frisch beziehen. Durch die OP funktioniert Sex auch nur mit Hilfsmitteln - auch für mich kein Problem, war bisher auch sehr schön (schon lange nicht mehr gehabt).

Und so reiht sich ein Ereignis an das andere und ich werde das Gefühl nicht los, dass er nur noch mit mir zusammen ist, um sagen zu können "ich hab ne Frau an meiner Seite", aber Interesse an meiner Person gibt es nicht mehr.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, dass man sich in einer Beziehung als egal empfand? Wie seit ihr damit umgegangen? Oder sehe ich das falsch?

Ich hoffe, ich konnte mein Anliegen einigermaßen herüberbringen.

Danke im Voraus für Eure Hilfe bzw. Kommentare.

War er denn schon immer so oder sind das Dinge, die sich mit der Zeit eingeschlichen haben?

War er schon immer so, liegt es null an Dir... War es hingegen vorher normal, ja, dann scheint ihm eventuell echt nicht mehr soviel an Dir zu liegen oder aber er weiß, dass Du das mit Dir machen lässt und benimmt sich aus Bequemlichkeit so. 🤷🏻‍♀️

Gefällt mir