Home / Forum / Liebe & Beziehung / Gleiches mit Gleichem vergelten?

Gleiches mit Gleichem vergelten?

17. März 2007 um 14:23 Letzte Antwort: 6. April 2007 um 9:31

Hallo,
ich lese hier schon seid längerer Zeit mit, habe auch schon mal was geschrieben und möchte mal eine Frage stellen.
Meine Frau (12 Jahre verheiratet) hatte von ungefährt vier Jahren eine Affaire, die gut ein und Halb Jahre lief.Ich habe es heraus gefunden, es gab Krach,wir haben uns ausgesprochen und beschlossen es noch mal zu versuchen.Wir führen eine normale Ehe und die Sache ist meinerseits vergessen.Ich habe nun eine Frau kennen gelernt, die ich sehr reizvoll finde.Da ich Ehrlichkeit für sehr wichtig erachte habe ich meiner Frau davon berichtet und habe auch gesagt,daß es zu innigerem Kontakt kommen könnte.Meiner Frau hat dies nicht sehr gut gefallen.Ich habe darauf hin gesagt,daß ich mich auf die Frau einlassen werden, wenn es dazu kommt und möchte, daß dies Akzeptanz findet.Es gab Streit.Sie scheint nicht zu verstehen,daß sie überhaupt nicht in der Postition ist etwas zu sagen und sollte es so hinnehmen wie es ist.Ich kann sie einerseits auch verstehen aber ich nehme mir das Recht raus,genau so, wie sie es damal gemacht hat, mit dem Unterschied,sie weiß um die Sache und ich wußte nichts und habe es selber heraus gefunden.Ich werde mich auf die Frau einlassen soviel ist sicher trotzdem möchte ich auch gerne Meinungen der Allgemeinheit lesen also bitte schreibt mir was ihr darüber denkt.
Freundliche Grüße FF

Mehr lesen

17. März 2007 um 14:36

Ich bin auch gegen Betrügen
mag mich Alia auch ansschließen was die Verarbeitung ihrer Affaire angeht (persönliche denke ich, daß je nach Persönlichkeitsstruktur eine Affaire nicht wirklich verarbeitet werden kann) trotzdem denke ich, daß es dein gutes Recht ist, Dir diese Freiheit auch heraus zu nehmen.
Daß es ihr nicht gefällt kann ich mir gut vorstellen aber warum sollte was gut für sie sein und schlecht für Dich -Zwierelei Maß

Deine Erhrlichkeit finde ich persönlich auch viel wert.

Betrug ist Mist, was mich persönlich daran stört ist die damit einhergehende Unehrlichkeit, die hier ja nicht gegeben ist, das macht Deinen Betrug in Spee für mich persönlich "fairer".

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März 2007 um 14:39

Ob er vergessen hat wissen wir doch nicht
und von vergeben hat er nichts geschrieben.

Grundsätzlich finde ich in einer Partnerschaft Akzeptanz für die Bedürfnisse und Gelüste des Partners wichtig also sollte sich doch eher seine Frau mal Gedanken machen - meine Meinung

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März 2007 um 14:43

Das
soll wohl ein Scherz sein?
Du willst sie also mit Plan und Absicht verletzen?
Das ist ja wohl noch schäbiger als es damals von deiner Frau schon war.
Tut mir leid, aber für sowas hab ich kein Verständnis. Warum seid ihr eigentlich verheiratet, wenn ihr Spaß dran habt, den anderen zu verletzen??? *kopfschüttel*

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März 2007 um 14:45

Hi
du hast deiner frau damals vor 4 jahren verziehen,als du alles mit ihrer affäre rausbekamst-sicherlich weil du sie sehr liebst.ich gehe mal davon aus,denn sonst hättest du ihr nicht verziehen.
weisst du,ich finde deine ehrlichkeit ihr gegenüber unwahrscheinlich toll!!echt wahnsinn,solch männer findet man selten.
was ich wiederum voll scheiße finde ist,das du du jetzt der meinung bist...was sie kann das kannst du schon lange,so nach dem motto du hast ja noch einmal gut.und sie hat es jetzt so hinzunehmen wie es ist.
nein das sehe ich nicht so.du hast ihr verziehen-aus liebe!vergiss das bitte nicht!oder hast du ihr verziehen weil du dann von vornherein wusstest...so jetzt hast du dann das recht darauf?frag ich mich was hat denn das alles noch mit liebe zu tuen bei solch einer einstellung!!??sie hat einen fehler gemacht,was ich persöhnlich sowas von scheiße finde...dan auch noch solange dir gegenüber verheimlicht-ist für mich sowieso der letzt dreck!sorry!wie lief eure beziehung in den letzten 4 jahren?gut?dann frag ich mich warum du ihr dann jetzt so weh tust damit?warum?das hat kein mensch verdient.ja sie hat dir auch weh getan...aber hallo,DU HATTEST IHR VERZIEHEN!!das beste ist du trennst dich von ihr!
also ich könnte mit dir nicht mehr zusammen sein,wenn ich weiss du bist da auf einer anderen scharf und weiss das du sie f...wirst.ich würd mich so quälen,ich würd leiden,ich würd ersticken vor lauter kummer,ich würd keinen happen mehr essen können,ich hätte keine lust mehr am leben,das essen würde bei mir gleich schmecken,die luft riecht nach nichts mehr...und s glaub mir,so wird es ihr gehen.und willst du ihr das wirklich antuen?nur wegen deiner geilheit,nur wegen dem weil sie es auch mal tat?tu es nicht.oder sei so gut und trenn dich dann wenigstens.
ich will sie nicht in den schutz nehmen,weil ich wiederum auch weiss wie du dich gefühlt hattest damals.ich bin selber eine betrogene-ich wusste von allem nichts-seine freunde ja-ich stand da wie kleen doffi vor allen,und es ging auch über monate hinweg-bin heut wieder mit ihm zusammen,und denke jeden tag daran und es tut weh.aber ich liebe ihn,und ich hoffe ich kanns irgendwann vergessen-was ich nie tuen würde ist das was du jetzt tust.
LG mausi

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
17. März 2007 um 14:51

Das hätte sich sich vorher überlegen sollen
daß sie seine Treue braucht.
Wer auf Treue plädiert sollte sie in erster Linie mal selber an den Tag legen.

Und wenn er diese Affaire braucht weil ihre Affaire oder aus sonst einen Grund ihm immer noch irgend wie im Nacken sitz, dann sollte sie das akzeptieren, sie hatte ja schließlich auch ihre Affaire aus welchen Gründen auch immer und hat dabei keine Rücksicht auf ihn genommen und war obendrei noch unehrlich.Sie hat ihn jahrelang "verarscht" ihm "Hörner" aufgesetzt und nun spricht sie von Treue....no go.....absolut

Wer etwas (egal was) für sich in Anspruch nehmen möchte sollte dies auch geben und leben, nicht untreu sein und dann nach Treue schreien.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März 2007 um 14:54

Hallo FF
ich schließe mich Alia an, denn ich denke genau so.

was mich aber auch interessieren würde wäre warum du deiner frau von deinem vorhaben erzählt hast. war es deine ehrlichkeit die du lebst, oder willst du ein anderes modell der partnerschaft deiner frau schmackhaft machen (z.b. offene beziehung)?

deine aussage, dass deine partnerin nicht in der position ist etwas zu diesem thema zu sagen und sie deine ansage so hinzunehmen hat, finde ich in einer normalen ehe (deine worte) schon nicht mehr normal.

gruß
sadie

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März 2007 um 14:55

Sie kann es zwar nicht ungeschehen machen
aber es aus der Welt schaffen (dann sind sie quit, wenn Du so willst),anscheinend knabbert er ja immer noch daran herum.

Was verurteilt er denn?Ich habe nichts von Urteil oder Verurteilung gelesen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März 2007 um 15:01

Durch einen Kompromiss und Kommunikation
und wenn es nicht geht durch Konsequenz, wie auch immer gelagert!

Wohin führt das?
Weiß nicht, für mein Verständnis wären sie dann quit.
Wir wissen ja nicht, wie er zu der Frage "ob es richtig" ist steht.Erschreibt ja nur, das er meint es stünde ihm zu und er es machen will.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März 2007 um 15:10

Wieso gibt es keinen Kompromiss
das ist doch eine Sache der Denke und der Beziehung zueinander aber ich geste ,es ist wohl eher schwierig den Kompromiss dabei zu finden wenn Vertrauen,Toleranz und Liebe zu einader wackeln und einer der Partner damit gar nicht umgehen kann und sich dem öffnen kann.

Quit wären sie trotzdem, auch zwei Verletzte können quit mit einer Sache sein

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März 2007 um 15:42
In Antwort auf edana_12672933

Hallo FF
ich schließe mich Alia an, denn ich denke genau so.

was mich aber auch interessieren würde wäre warum du deiner frau von deinem vorhaben erzählt hast. war es deine ehrlichkeit die du lebst, oder willst du ein anderes modell der partnerschaft deiner frau schmackhaft machen (z.b. offene beziehung)?

deine aussage, dass deine partnerin nicht in der position ist etwas zu diesem thema zu sagen und sie deine ansage so hinzunehmen hat, finde ich in einer normalen ehe (deine worte) schon nicht mehr normal.

gruß
sadie

Sadie
ich habe meiner Frau davon erzählt weil ich ehrlich zu ihr sein will.Es hat sie verletzt aber sie weiß wo sie sich befindet und kann frei entscheiden was sie daraus macht.Vielleicht habt ihr Recht und die Geschichte ist für mich noch nicht durch und ich habe sie nur verdrängt.Meine Aussage so hinzunehmen schreibe ich weil egal was sie auch erwidert,nur ihre eigenen Bedürfnisse wiedergibt.Das Ausmaß meines damaligen Schmerzes erkennt sie nicht,so lange belogen zu werden zieht nicht spurlos an einem Mann vorbei.Eine normale Ehe,nach einem derartigen Vertrauensbruch definiert man normale Ehe anders, ich definiere sie anders,das was ich vorher in meiner Ehe gesehen habe, hat nur noch wenig bestand.Jemand schreibt hier auch,daß wer bestimmte Dinge einfordert, diese auch selber mitbringen sollte,das meine ich auch.Mutwillig verletzen möchte ich sie nicht.Das das sie verletzt kann ich verstehen aber da muß sie wohl durch.MFG FF

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März 2007 um 15:46

Cefeu
ich habe es ihr erzählt weil ich ehrlich sein will und weil ich ihr die Möglichkeit geben möchte für sich zu entscheiden was sie daraus macht und habe eigentlich erwartet,daß sie erkennen kann, daß sie mir das schuldig ist oder daß ich es brauche.Der Sinn für Schmerz verlagert sich bei einem Mann wenn er so etwas erlebt hat und auch Rücksicht schreibt man oder ich nicht mehr groß,was sie betrifft.MFG FF

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März 2007 um 15:56

Mal schauen
hallo fakefury!
ziemlich blöd gelaufen mit deiner frau.
finde es allerdings ziemlich gut,dass du ihr die geschichte mit dieser reizvollen frau erzählt hast,allerdings finde ich es auch schade,dass sie dir nicht vertraut(wenn du sie nicht lieben würdest,hättest du sie ja nicht zurück genommen,oder???)
lg ladybiatch

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März 2007 um 16:08
In Antwort auf amani_11970475

Cefeu
ich habe es ihr erzählt weil ich ehrlich sein will und weil ich ihr die Möglichkeit geben möchte für sich zu entscheiden was sie daraus macht und habe eigentlich erwartet,daß sie erkennen kann, daß sie mir das schuldig ist oder daß ich es brauche.Der Sinn für Schmerz verlagert sich bei einem Mann wenn er so etwas erlebt hat und auch Rücksicht schreibt man oder ich nicht mehr groß,was sie betrifft.MFG FF

Bist du ein wenig
sadistisch veranlagt? Deine Frau ist fremd gegangen, du hast es rausbekommen.
Sie hat Schluß gemacht, sich quasi für dich entschieden und nicht für ihren Liebhaber. Du hast ihr verziehen. Das Leben ging weiter.

Jetzt machst du es dir einfach und sagst ihr das du fremd gehen WILLST! Weil du denkst es steht dir zu!
Du erwartest das sie dir im Vorfeld ALLES verzeiht.
Dabei wisst ihr Beide nicht was das was du vorhast nach sich zieht.
Deine Frau ist nicht zu unrecht empört:
du könntest für dich entscheiden das du die andere Frau mehr liebst und dich scheiden lassen und deine Frau soll dir auch noch ihr o.k. dazu geben und machtlos zusehen wie eure Ehe kaputt geht.
Deine Frau könnte für sich beschließen das sie wieder Kontakt zu ihrem Liebhaber aufnimmt denn du brauchst sie ja nur noch zum waschen, putzen und Essen kochen.
Warum lässt du dich eigentlich nicht gleich scheiden?
Ist das eine finanzielle Überlegung?
Du willst ehrlich sein? Seltsame Logig die nur Männern zu eigen ist. Ihr schafft es doch immer wieder einer verbotenen Frucht den Anstrich der Harmlosigkeit zu geben.
Du bist nicht ehrlich sondern eigensüchtig.
Ich kann verstehen das du auch mal naschen willst aber die Art wie du es machst kann ich nicht nachvollziehen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März 2007 um 16:09
In Antwort auf amani_11970475

Sadie
ich habe meiner Frau davon erzählt weil ich ehrlich zu ihr sein will.Es hat sie verletzt aber sie weiß wo sie sich befindet und kann frei entscheiden was sie daraus macht.Vielleicht habt ihr Recht und die Geschichte ist für mich noch nicht durch und ich habe sie nur verdrängt.Meine Aussage so hinzunehmen schreibe ich weil egal was sie auch erwidert,nur ihre eigenen Bedürfnisse wiedergibt.Das Ausmaß meines damaligen Schmerzes erkennt sie nicht,so lange belogen zu werden zieht nicht spurlos an einem Mann vorbei.Eine normale Ehe,nach einem derartigen Vertrauensbruch definiert man normale Ehe anders, ich definiere sie anders,das was ich vorher in meiner Ehe gesehen habe, hat nur noch wenig bestand.Jemand schreibt hier auch,daß wer bestimmte Dinge einfordert, diese auch selber mitbringen sollte,das meine ich auch.Mutwillig verletzen möchte ich sie nicht.Das das sie verletzt kann ich verstehen aber da muß sie wohl durch.MFG FF

"Mutwillig verletzen möchte ich sie nicht"
was meinst du was das sein wird...schonendes verletzen?

wenn euere partnerschaft nicht funktioniert, du den betrug deiner frau nicht verzeihen kannst dieser nach 4 jahren immer noch plastisch ist, was wäre die alternative zu dem was du vor hast?

du weisst doch am besten wie sehr einen lug und trug verletzen, dass man auch nach jahren noch zu kämpfen hat. du musstest da auch durch und hast es offensichtlich nicht geschafft. wie soll denn eure ehe in zukunft aussehen? siehst du überhaupt eine zukunft?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März 2007 um 16:36
In Antwort auf edana_12672933

"Mutwillig verletzen möchte ich sie nicht"
was meinst du was das sein wird...schonendes verletzen?

wenn euere partnerschaft nicht funktioniert, du den betrug deiner frau nicht verzeihen kannst dieser nach 4 jahren immer noch plastisch ist, was wäre die alternative zu dem was du vor hast?

du weisst doch am besten wie sehr einen lug und trug verletzen, dass man auch nach jahren noch zu kämpfen hat. du musstest da auch durch und hast es offensichtlich nicht geschafft. wie soll denn eure ehe in zukunft aussehen? siehst du überhaupt eine zukunft?

Sadie
mutwillig verletze ich sie nicht,ich nehme es in kauf.Ich möchte meine Bedürfnisse stillen.Ja, ich weiß wie Lug und Trug verletzen,ich belüge aber nicht und betrüge dann auch nicht, sie weiß es ja dann.Wie die Ehe aussehen soll,weiß ich nicht. MFG FF

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März 2007 um 16:45
In Antwort auf bopha_11900629

Bist du ein wenig
sadistisch veranlagt? Deine Frau ist fremd gegangen, du hast es rausbekommen.
Sie hat Schluß gemacht, sich quasi für dich entschieden und nicht für ihren Liebhaber. Du hast ihr verziehen. Das Leben ging weiter.

Jetzt machst du es dir einfach und sagst ihr das du fremd gehen WILLST! Weil du denkst es steht dir zu!
Du erwartest das sie dir im Vorfeld ALLES verzeiht.
Dabei wisst ihr Beide nicht was das was du vorhast nach sich zieht.
Deine Frau ist nicht zu unrecht empört:
du könntest für dich entscheiden das du die andere Frau mehr liebst und dich scheiden lassen und deine Frau soll dir auch noch ihr o.k. dazu geben und machtlos zusehen wie eure Ehe kaputt geht.
Deine Frau könnte für sich beschließen das sie wieder Kontakt zu ihrem Liebhaber aufnimmt denn du brauchst sie ja nur noch zum waschen, putzen und Essen kochen.
Warum lässt du dich eigentlich nicht gleich scheiden?
Ist das eine finanzielle Überlegung?
Du willst ehrlich sein? Seltsame Logig die nur Männern zu eigen ist. Ihr schafft es doch immer wieder einer verbotenen Frucht den Anstrich der Harmlosigkeit zu geben.
Du bist nicht ehrlich sondern eigensüchtig.
Ich kann verstehen das du auch mal naschen willst aber die Art wie du es machst kann ich nicht nachvollziehen.

Anonym
Liebe?Ich liebe keine andere Frau mehr und ich kann auch nicht erkennen was genau sie mir verzeihen soll.Trennung oder Scheidung,darüber habe ich mir schon oft Gedanken gemacht.Finanzen sind kein Problem.Wir haben einen Ehevertrag,ich verdiene gut und wir haben keine Kinder ich würde sie aber trotzdem im Falle einer Trennung versorgen wenn es nötig wäre.Sie arbeitet voll mit.Eigensüchtigkeit meinerseits ist vielleicht auch mit im Spiel.Wie soll ich auf eine andere Art Naschen? MFG FF

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März 2007 um 16:50

Cefeu
soll ich meine Bedürfnisse zurück stellen damit sie nicht verletzt ist?Mir ist es nicht egal wie sie sich fühl aber ich habe bitter lernen müssen, daß sich jeder selbst der Nächste ist und sie war es, die es mir beigebracht hat.Ich hätte wohl besser daran getan sie zu belügen. MFG FF

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März 2007 um 17:22

Ich kann sehr gut verstehen,
daß sie je nach Erfahrungswert (schmerzliche Erfahrungen) persönliche Hemmschwellen verlagern und Wertigkeiten sich verändern.

Er hat, der Frau gegenüber, die ihn doch so verletzt hat, eine ganz andere Warnehmung und ein ganz anderes Gerechtigkeits- und Rechtsempfinden als Außenstehende.

Hmmmmm, er sieht seine Ehe mit den Bestandteilen der Untreue als "normal" weil er es so erlebt hat.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März 2007 um 17:34
In Antwort auf amani_11970475

Sadie
mutwillig verletze ich sie nicht,ich nehme es in kauf.Ich möchte meine Bedürfnisse stillen.Ja, ich weiß wie Lug und Trug verletzen,ich belüge aber nicht und betrüge dann auch nicht, sie weiß es ja dann.Wie die Ehe aussehen soll,weiß ich nicht. MFG FF

"Wie die Ehe aussehen soll,weiß ich nicht"
dann würde ich mir mal darüber gedanken machen, denn deine frau geht ja mit deiner tollen offenheit nicht wirklich konform.

wie wäre es denn, wenn ihr euch noch einmal an einen tisch setzt und über eine vorübergehende trennung nachdenkt, oder über eine offene beziehung?
denn das, was du jetzt vorhast, bringt doch gar nichts, jedenfalls nicht für euer zusammenleben.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März 2007 um 17:51
In Antwort auf amani_11970475

Anonym
Liebe?Ich liebe keine andere Frau mehr und ich kann auch nicht erkennen was genau sie mir verzeihen soll.Trennung oder Scheidung,darüber habe ich mir schon oft Gedanken gemacht.Finanzen sind kein Problem.Wir haben einen Ehevertrag,ich verdiene gut und wir haben keine Kinder ich würde sie aber trotzdem im Falle einer Trennung versorgen wenn es nötig wäre.Sie arbeitet voll mit.Eigensüchtigkeit meinerseits ist vielleicht auch mit im Spiel.Wie soll ich auf eine andere Art Naschen? MFG FF

Heimlich...
Ja, ich weiß, da steht dir deine Ehrlichkeit im Wege.
Aber du machst dir mehr Stress als die Sache wert ist.
So wie du jetzt schreibst ist es vielleicht nur eine Entscheidungshilfe was du machst?
Liebst du deine Frau noch?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März 2007 um 18:38

Finde ich irgendwie nicht gut.
gleiches wird hier nicht mit gleichem vergolten. deine frau hat eine affäre gebeichteet, ihr habt einen neuanfang gewagt und zumindest aus ihrer sicht ist dies wohl auch geglückt.

nun willst du ihr eine affäre schmackhaft machen, die du mit ihrer zustimmung irgendwann - wenn es dazu kommt - ausleben willst. das ist nicht ok.

ich glaubedu hast die affäre deiner frau tatsächlich nicht verarbeitet und du sinnst insgeheim auf "rache" (etwas übertrieben ausgedrückt, aber es trifft das sprichwort: auge um auge, zahn um zahn...). nur: es wird sich hochschaukeln und nur noch zu mehr konflikten führen. ich denke nicht, dass man so langfristig eine gute beziehung führen kann....

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März 2007 um 19:09

Ich denke,
wie viele andere hier wohl auch, dass Du die Affäre von damals nicht vergeben hast.
Das ist auch irgendwie verständlich - ich bin selber betrogen worden und weiss, wie schwer das ist.
Trotzdem finde ich, dass Du jetzt von Deiner Frau zuviel verlangst.
Ihr habt einen Neuanfang gemacht und dazu gehörte doch wahrscheinlich auch das Versprechen, in Zukunft treu zu sein.
Sicherlich hat man als Betrogener manchmal den Gedanken "So - jetzt habe ich was gut", aber ich glaube, dass da Rache einen ganz großen Stellenwert einnimmt.
Allein die Tatsache, dass Du Deine Frau vorab informierst, zeigt eigentlich, dass Du - wenn vielleicht auch nicht bewußt - willst, dass sie genauso leidet, wie Du damals.
Das ist für mich nicht okay.
Du schreibst, dass Du Dich sowieso auf die neue Frau einlassen wirst, aber ich glaube, dass Deine Ehe dann ganz kaputt geht.
Ich meine, wenn man es auf die Spitze treiben will, kann man dieses Spiel unendlich weiterführen.
Vielleicht bist Du die Neue nach 6 Monaten leid. Und dann?
Dann hast Du immer noch ein Jahr gut?
Vergeben ist schwer - vergessen sowieso unmöglich - aber wenn man sich entscheidet, zusammen zu bleiben, sollte man sich auch so verhalten, wie man es von seinem Partner erwartet...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März 2007 um 19:29
In Antwort auf amani_11970475

Cefeu
ich habe es ihr erzählt weil ich ehrlich sein will und weil ich ihr die Möglichkeit geben möchte für sich zu entscheiden was sie daraus macht und habe eigentlich erwartet,daß sie erkennen kann, daß sie mir das schuldig ist oder daß ich es brauche.Der Sinn für Schmerz verlagert sich bei einem Mann wenn er so etwas erlebt hat und auch Rücksicht schreibt man oder ich nicht mehr groß,was sie betrifft.MFG FF

Deine Ehrlichkeit
hat nur einen Hintergrund: Deiner Frau wehzutun, so wie sie Dir damals wehgetan hat.
Schließlich könntest Du auch heimlich eine Affäre anfangen, aber das wäre ja nicht so befriedigend, weil Deine Frau es nicht weiss...
Was soll sie denn aus Deiner Ehrlichkeit "machen"?
Was erwartest Du?
Soll sie sagen "Okay - steig mit der Frau ins Bett, ich habe es nicht anders verdient"?
Und wenn Deine Affäre dann beendet ist, lebt Ihr wieder glücklich und zufrieden, wie vorher?
Das funktioniert nicht.
Warum trennst Du Dich nicht?
Ich denke, dass wäre ehrlich.
Dann bräuchte keiner von Euch mehr Rücksicht auf den Anderen nehmen.
Liebe ist das sowieso nicht mehr...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März 2007 um 19:38

Hi cefeu - ich
stimme dir in allem zu. auch ich finde, dass es nicht der richtige weg ist. er sollte vielleicht mal überlegen, WAS er genau noch eigentlich von dieser ehe hält....

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März 2007 um 20:56
In Antwort auf amani_11970475

Anonym
Liebe?Ich liebe keine andere Frau mehr und ich kann auch nicht erkennen was genau sie mir verzeihen soll.Trennung oder Scheidung,darüber habe ich mir schon oft Gedanken gemacht.Finanzen sind kein Problem.Wir haben einen Ehevertrag,ich verdiene gut und wir haben keine Kinder ich würde sie aber trotzdem im Falle einer Trennung versorgen wenn es nötig wäre.Sie arbeitet voll mit.Eigensüchtigkeit meinerseits ist vielleicht auch mit im Spiel.Wie soll ich auf eine andere Art Naschen? MFG FF

Du bist noch immer voller Wut,
hast es nicht geschafft zu verzeihen.
Deine Gedanken über Trennung sind so konkret und durchdacht. Tu es, trenne Dich von Deiner Frau. Und bitte stürze Deine potenzielle Geliebte nicht auch noch ins Unglück. Sie kann nichts dafür, dass Du mit Deiner Verletzung nicht klar kommst. Du würdest sie nur benutzen.
"Ich liebe keine andere Frau mehr" - also komme erst mal mit Dir selbst ins Reine.
Gruss
H

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März 2007 um 21:03
In Antwort auf aeron_11940124

Du bist noch immer voller Wut,
hast es nicht geschafft zu verzeihen.
Deine Gedanken über Trennung sind so konkret und durchdacht. Tu es, trenne Dich von Deiner Frau. Und bitte stürze Deine potenzielle Geliebte nicht auch noch ins Unglück. Sie kann nichts dafür, dass Du mit Deiner Verletzung nicht klar kommst. Du würdest sie nur benutzen.
"Ich liebe keine andere Frau mehr" - also komme erst mal mit Dir selbst ins Reine.
Gruss
H

Das denke ich auch...
im grunde ist er so voller hass, dass er überhaupt nicht darüber nachgedacht hat, welche verletzung er seiner frau durch diesen grandiosen vorschlag zugefügt hat.

@ff:
du solltest dir ernsthafte gedanken über eine trennung machen. verziehen hast du nie. im gegenteil, ich glaube, die wut wird mit den jahren bestimmt eher größer geworden sein. hier wird auch nicht gleiches mit gleichem vergolten. hier wird nachgetreten, aber noch viel schmerzhafter als es dir damals selbst passiert ist.
da du deiner frau offensichtlich auch nie wirklich verzeihen kannst, sehe ich persönlich keine chance mehr für eure ehe.....

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März 2007 um 21:22
In Antwort auf an0N_1249371999z

Das denke ich auch...
im grunde ist er so voller hass, dass er überhaupt nicht darüber nachgedacht hat, welche verletzung er seiner frau durch diesen grandiosen vorschlag zugefügt hat.

@ff:
du solltest dir ernsthafte gedanken über eine trennung machen. verziehen hast du nie. im gegenteil, ich glaube, die wut wird mit den jahren bestimmt eher größer geworden sein. hier wird auch nicht gleiches mit gleichem vergolten. hier wird nachgetreten, aber noch viel schmerzhafter als es dir damals selbst passiert ist.
da du deiner frau offensichtlich auch nie wirklich verzeihen kannst, sehe ich persönlich keine chance mehr für eure ehe.....

Stimmt...
Nur er HAT darüber nachgedacht...
Er WEISS ganz genau, welchen Schmerz er seiner Frau zufügen wird und gerade das ist - glaube ich zumindest - auch der Sinn der Sache...
Es geht darum, eine alte Verletzung zu vergelten.
Und Vergeltung heisst nichts anderes als Rache oder Bestrafung...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März 2007 um 21:34
In Antwort auf dorit_12559330

Stimmt...
Nur er HAT darüber nachgedacht...
Er WEISS ganz genau, welchen Schmerz er seiner Frau zufügen wird und gerade das ist - glaube ich zumindest - auch der Sinn der Sache...
Es geht darum, eine alte Verletzung zu vergelten.
Und Vergeltung heisst nichts anderes als Rache oder Bestrafung...

Da hast du recht.
aber ich denke auch, dass es keinen sinn macht, einen verjährten fehltritt auf diese art und weise sühnen zu wollen.

im grunde ist es so wie du sagst. er hat nie damit abgeschlossen, im gegenteil. es scheint eine art plan gewesen zu sein, ihr das irgendwann einmal heimzuzahlen. das zeigt schon seine aussage, dass er keine frau mehr lieben kann. er hat seine frau nie mehr richtig geliebt, im gegenteil.
wahrscheinlich weidet er sich sogar noch an ihrem unglück.

ich denke, diese ehe ist bereits in dem moment gestorben, als die ehefrau ihm ihren fehltritt gebeichtet hat - nur hat sie es damals nicht geahnt.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März 2007 um 21:51
In Antwort auf an0N_1249371999z

Da hast du recht.
aber ich denke auch, dass es keinen sinn macht, einen verjährten fehltritt auf diese art und weise sühnen zu wollen.

im grunde ist es so wie du sagst. er hat nie damit abgeschlossen, im gegenteil. es scheint eine art plan gewesen zu sein, ihr das irgendwann einmal heimzuzahlen. das zeigt schon seine aussage, dass er keine frau mehr lieben kann. er hat seine frau nie mehr richtig geliebt, im gegenteil.
wahrscheinlich weidet er sich sogar noch an ihrem unglück.

ich denke, diese ehe ist bereits in dem moment gestorben, als die ehefrau ihm ihren fehltritt gebeichtet hat - nur hat sie es damals nicht geahnt.

Genau...
und das meine ich ja.
Sie haben damals darüber geredet und wollten einen Neuanfang machen.
Dazu gehört aber eben auch, die Fehler des Anderen zu verzeihen.
Dies ist hier nicht der Fall.
Er hat ihr nicht verziehen und es bereitet ihm "Vergnügen", ihr jetzt zu erzählen, dass er demnächst mit einer Anderen ins Bett gehen wird.
Ich finde dies eine ganz billige Art der Rache.
Sicher kann es immer passieren, dass man jemanden kennenlernt, den man attraktiv findet.
Was ich nur nicht verstehe, ist sein Anspruch.
"Du hast mich betrogen, also darf ich auch."
"Was Du dabei empfindest, ist mir egal - im Gegenteil - Du sollst sehen, wie es mir damals ging".
Dies hat mit einer "normalen" Ehe oder Liebe nichts zutun.
Es war eine alte Rechnung offen und jetzt ist die Gelegenheit,
es ihr heimzuzahlen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März 2007 um 23:54
In Antwort auf edana_12672933

"Wie die Ehe aussehen soll,weiß ich nicht"
dann würde ich mir mal darüber gedanken machen, denn deine frau geht ja mit deiner tollen offenheit nicht wirklich konform.

wie wäre es denn, wenn ihr euch noch einmal an einen tisch setzt und über eine vorübergehende trennung nachdenkt, oder über eine offene beziehung?
denn das, was du jetzt vorhast, bringt doch gar nichts, jedenfalls nicht für euer zusammenleben.

Sadie
ich glaube wir können die Kommunikation an dieser Stelle beilegen.Für unterschwellige Seitenhiebe habe ich keinen Gebrauch und ich bin auch immer dafür eine Diskussion sachlich zu gestalten.Bist Du dazu in der Lage können wir weiter machen ansonsten ist der Dialog mit Dir an dieser Stelle für mich beendet.MFG FF

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. März 2007 um 0:06

An Alle
danke für Eure Antworten und Anregungen.Ich möchte hier an dieser Stelle noch etwas hinzufügen.Ich schreibe nicht,daß ich verziehen habe sondern lediglich vergessen aber auch das wohl nicht.Ich habe seinerzeit erfahren daß meine Frau mich betrügt,zuerst hat sie es sogar abgestritten, und es war lange Zeit nicht gewiß was sie machen möchte bis ich von mir aus gesagt habe,daß ich gehe.Sie hat mich dann gebeten bei ihr zu bleiben weil sie mich liebt und ich habe ihr diesen Gefallen getan.Im Nachhinein erkenne ich aber,daß das ein Fehler war obwohl unser Zusammenleben gut funktioniert.Oft haben Bekannte mich darauf hingewiesen,daß ihrer Meinung nach was falsch liefe.Seid ich diese andere Frau kenne weiß ich erst was mir in meiner Ehe fehlt und ich habe erkannt, daß ich nicht glücklich bin sondern es mir nur vormache.Ich möchte meine Frau nicht verletzen,habe aber Bedürfnisse,die sich in der Ehe nicht erfüllen lassen weil das Vertrauen fehlt.Manchmal muß auch ein Opfer gebracht werden und wenn es hier so ist,daß sie eine Affaire akzeptieren muß dann hat sie dadurch das sie darum weiß die Wahl und liebt sie mich wirklich,wie sie immer vorgibt,wird sie dieses Opfer bringen.Ich habe erkannt,daß wir darüber sprechen sollten und ich werde ihr auch klar die Konsequenz für mich aufzeigen.Wenn sie es nicht akzeptieren kann,dann werde ich mich trennen.Danke nochmals an Alle.MFG FF

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. März 2007 um 0:11

Cefeu
ich bin bei ihr geblieben weil sie mich darum gebeten hat und ich sie geliebt habe.Wir haben damals viel gesprochen und ich habe mir immer eingebildet,ich könne mit diesem Betrug leben was ja auch vordergründig geht aber ich bin nicht glücklich sonst würde mich wohl keine andere Frau reizen.Ich gebe Dir Recht,das was ich jetzt lebe ist kein Zustand und wir müssen noch mal darüber sprechen.Ich habe oben noch etwas dazu geschrieben MFG FF

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. März 2007 um 0:30
In Antwort auf dorit_12559330

Deine Ehrlichkeit
hat nur einen Hintergrund: Deiner Frau wehzutun, so wie sie Dir damals wehgetan hat.
Schließlich könntest Du auch heimlich eine Affäre anfangen, aber das wäre ja nicht so befriedigend, weil Deine Frau es nicht weiss...
Was soll sie denn aus Deiner Ehrlichkeit "machen"?
Was erwartest Du?
Soll sie sagen "Okay - steig mit der Frau ins Bett, ich habe es nicht anders verdient"?
Und wenn Deine Affäre dann beendet ist, lebt Ihr wieder glücklich und zufrieden, wie vorher?
Das funktioniert nicht.
Warum trennst Du Dich nicht?
Ich denke, dass wäre ehrlich.
Dann bräuchte keiner von Euch mehr Rücksicht auf den Anderen nehmen.
Liebe ist das sowieso nicht mehr...

Biene
bitte unterlasse die Unterstellungen.Ich bin ehrlich weil ich meiner Frau die Wahl lassen möchte und ihr die Möglichkeit geben möchte sich damit auseinader zu setzen,eine Möglichkeit die ich selber nie hatte.Das sie das verletzt ist ein Nebenprodukt und das tut mir auch leid.Dennoch habe ich diese Wünsche und könnte sie gegebenenfalls ausleben was ich dann auch tun würde.Ich mache mir mehr Gedanken darum als meine Frau sich in ein und Halb Jahren Affaire, vorher und nachher je gemacht hat.Trennung,darauf wir es wohl hinaus laufen.Ich war vor vier Jahren mal nicht ehrlich und zwar zu mir selber und werde es jetzt auf jeden Fall sein. MFG FF

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. März 2007 um 0:34
In Antwort auf amani_11970475

Sadie
ich glaube wir können die Kommunikation an dieser Stelle beilegen.Für unterschwellige Seitenhiebe habe ich keinen Gebrauch und ich bin auch immer dafür eine Diskussion sachlich zu gestalten.Bist Du dazu in der Lage können wir weiter machen ansonsten ist der Dialog mit Dir an dieser Stelle für mich beendet.MFG FF

Sachlich...
ich finde nicht, dass Sadie unsachlich ist.
Sie sagt einfach, wie es ist.
Ich denke, Du hast erwartet, dass viele aus diesem Forun - vor allem Betrogene - Dir zustimmen und sagen, dass Du ja recht hast und dass Deine Frau es nicht anders verdient hat.
Es ist natürlich Pech, dass die meisten Deine Argumentation nicht unterstützen.
Ja - Betrug tut unheimlich weh und man kann ihn vielleicht vergeben, aber niemals vergessen.
Nein - es ist keine Legitimation für einen "Gegenbetrug".
Entweder man will mit seinem Partner zusammenbleiben und lernt wieder, ihn zu respektieren oder man trennt sich, weil es einen überfordert, mit den Lügen zu leben.
Es ist unheimlich schwer - ich weiss, wovon ich spreche...
Aber es dem Partner mit gleicher Münze zurückzuzahlen, finde ich nicht okay.
Damit benutzt man übrigens auch die andere Person nur als Mittel zum Zweck.
Es sei denn, es gibt Dir den besonderen Kick, dass Du, wenn Du demnächst mit der Anderen schläfst, an Deine Frau denkst und Dir vorstellst, wie weh es ihr tut...
Kann ich mir persönlich aber nicht als besonders prickelnd vorstellen.
Betrug ist Betrug - auch wenn Du Deine Frau vorab darüber informiert hast.
Du hast Dich in eine Andere verguckt - das ist okay und kann jedem passieren.
Aber eine Rechtfertigung zu erwarten, nur weil Deine Frau Dich vor 4 Jahren auch betrogen hat, kannst Du nicht erwarten.
Sie hat sich für DICH entschieden - also warum willst Du ihr jetzt wehtun?
Du wirst sie verlieren..
Jeder kann Fehler machen, aber ich finde es unfair, einen sein Leben lang dafür bezahlen zu lassen.
Mein Freund hat mich mit einer 19jährigen betrogen - das zu erfahren, war ziemlich hart für mich.
Ich bin durchaus dafür, dem Partner zu zeigen, dass auch Andere sich für einen interessieren, dass man nicht auf ihn "angewiesen" ist, aber zu sagen "Hey - Du hast mich damals belogen und betrogen, also kannst Du ja nichts dagegen haben, wenn ich jetzt auch mal dran bin", nützt der Beziehung überhaupt nicht.
Entweder ich gebe ihm noch eine Chance oder ich trenne mich.
Ich glaube auch nicht, dass Du Dich bei der Anderen richtig fallen lassen kannst - Deine Frau wird immer dabei sein...
Ich wünsche Dir, dass Du die richtige Entscheidung triffst.



Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. März 2007 um 0:36
In Antwort auf aeron_11940124

Du bist noch immer voller Wut,
hast es nicht geschafft zu verzeihen.
Deine Gedanken über Trennung sind so konkret und durchdacht. Tu es, trenne Dich von Deiner Frau. Und bitte stürze Deine potenzielle Geliebte nicht auch noch ins Unglück. Sie kann nichts dafür, dass Du mit Deiner Verletzung nicht klar kommst. Du würdest sie nur benutzen.
"Ich liebe keine andere Frau mehr" - also komme erst mal mit Dir selbst ins Reine.
Gruss
H

Henriette
"Ich liebe keine andere Frau mehr" das ist bei Dir falsch angekommen.Das war die Antwort auf jemand der schrieb,daß ich eine ander Frau liebe,das sollte nur heißen, daß ich die andere Frau nicht liebe.Ich benutze keine Menschen.Auch die potentielle Geliebte benutze ich nicht.Ich kann klar trennen zwischen meiner Frau und was sie getan hat und anderen Frauen.Diesen Frust an jemand anderem auszulassen wäre nicht fair und auch nicht meine Art. MFG FF

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. März 2007 um 0:43
In Antwort auf dorit_12559330

Sachlich...
ich finde nicht, dass Sadie unsachlich ist.
Sie sagt einfach, wie es ist.
Ich denke, Du hast erwartet, dass viele aus diesem Forun - vor allem Betrogene - Dir zustimmen und sagen, dass Du ja recht hast und dass Deine Frau es nicht anders verdient hat.
Es ist natürlich Pech, dass die meisten Deine Argumentation nicht unterstützen.
Ja - Betrug tut unheimlich weh und man kann ihn vielleicht vergeben, aber niemals vergessen.
Nein - es ist keine Legitimation für einen "Gegenbetrug".
Entweder man will mit seinem Partner zusammenbleiben und lernt wieder, ihn zu respektieren oder man trennt sich, weil es einen überfordert, mit den Lügen zu leben.
Es ist unheimlich schwer - ich weiss, wovon ich spreche...
Aber es dem Partner mit gleicher Münze zurückzuzahlen, finde ich nicht okay.
Damit benutzt man übrigens auch die andere Person nur als Mittel zum Zweck.
Es sei denn, es gibt Dir den besonderen Kick, dass Du, wenn Du demnächst mit der Anderen schläfst, an Deine Frau denkst und Dir vorstellst, wie weh es ihr tut...
Kann ich mir persönlich aber nicht als besonders prickelnd vorstellen.
Betrug ist Betrug - auch wenn Du Deine Frau vorab darüber informiert hast.
Du hast Dich in eine Andere verguckt - das ist okay und kann jedem passieren.
Aber eine Rechtfertigung zu erwarten, nur weil Deine Frau Dich vor 4 Jahren auch betrogen hat, kannst Du nicht erwarten.
Sie hat sich für DICH entschieden - also warum willst Du ihr jetzt wehtun?
Du wirst sie verlieren..
Jeder kann Fehler machen, aber ich finde es unfair, einen sein Leben lang dafür bezahlen zu lassen.
Mein Freund hat mich mit einer 19jährigen betrogen - das zu erfahren, war ziemlich hart für mich.
Ich bin durchaus dafür, dem Partner zu zeigen, dass auch Andere sich für einen interessieren, dass man nicht auf ihn "angewiesen" ist, aber zu sagen "Hey - Du hast mich damals belogen und betrogen, also kannst Du ja nichts dagegen haben, wenn ich jetzt auch mal dran bin", nützt der Beziehung überhaupt nicht.
Entweder ich gebe ihm noch eine Chance oder ich trenne mich.
Ich glaube auch nicht, dass Du Dich bei der Anderen richtig fallen lassen kannst - Deine Frau wird immer dabei sein...
Ich wünsche Dir, dass Du die richtige Entscheidung triffst.



Biene
ich habe kein Problem mit anderen Meinungen.Was mir mißfällt sind Unterstellungen, die nicht den Tatsachen entsprechen und solche Seitenhiebe (tolle Offenheit) die wiederum unterschwellig auch eine Unterstellung sind.Was ich hier deutlich für mich erkennen läßt ist,daß jeder nicht angelogen werden möchte aber mit der Wahrheit will auch niemand leben.Wahrheit ist manchmal schmerzhaft aber erweißt einem Menschen mehr Respekt und trägt mehr Rechnung als eine Lüge auch wenn sie zum Schutz ausgesprochen wird. MFG FF

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. März 2007 um 1:21
In Antwort auf amani_11970475

Biene
ich habe kein Problem mit anderen Meinungen.Was mir mißfällt sind Unterstellungen, die nicht den Tatsachen entsprechen und solche Seitenhiebe (tolle Offenheit) die wiederum unterschwellig auch eine Unterstellung sind.Was ich hier deutlich für mich erkennen läßt ist,daß jeder nicht angelogen werden möchte aber mit der Wahrheit will auch niemand leben.Wahrheit ist manchmal schmerzhaft aber erweißt einem Menschen mehr Respekt und trägt mehr Rechnung als eine Lüge auch wenn sie zum Schutz ausgesprochen wird. MFG FF

Ich gebe Dir recht,
denn kein Mensch will angelogen werden.
Leider merkt man dies erst, wenn man es auf die ein oder andere Weise erfährt.
Es tut weh, dass einen der Mensch, mit dem man zusammen ist, derartig hintergehen und belügen kann.
Aber was hätte ich gesagt, wenn mein Partner mir vor einem Jahr gesagt hätte "Ich habe da ein Mädchen getroffen, dass ich unheimlich sexy finde und ich will mit ihr ins Bett gehen."?
Gut - das wäre die Wahrheit gewesen - aber Du glaubst doch nicht, dass ich gesagt hätte "Ist okay - f... Dich mit einer Frau, die halb so alt ist wie ich mal richtig aus - Hauptsache Du kommst zu mir zurück."?
Soviel Toleranz kann ich nicht anbieten.
Allein die Tatsache, dass er es beendet hat und sich für mich entschieden hat, ist der Grund dafür, dass wir noch zusammen sind.
Nein - es läuft auch in unserer Beziehung nicht optimal und ich habe viele Wünsche, die nicht erfüllt werden.
Ich bin ein Mensch, der sehr viel Wert auf Zärtlichkeiten und auch Sex legt und es tut mir unheimlich weh, dass ich oft zurückgewiesen werde, obwohl ich weiss, dass er mit der kleinen aufgestylten Tussi die Nächte durchgemacht hat.
Trotzdem liebe ich ihn.
Es ist jetzt fast ein Jahr her, aber ich muss trotzdem oft daran denken.
Ist aber diese Verletzung eine Legitimation, mir jetzt auch einen Anderen zu suchen?
Damit werde ich nicht glücklich sein...
Wie Du an der Uhrzeit siehst, bin ich im Internet statt im Arm meines Freundes einzuschlafen.
Es ist frustrierend, aber trotzdem würde ich nie eine Affäre anfangen, nur um es ihm heimzuzahlen.
Vielleicht bin ich naiv - aber ich hoffe immer noch, dass es so wird, wie es am Anfang einmal war.
Liebe Grüße,
Biene


Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. März 2007 um 1:38
In Antwort auf amani_11970475

An Alle
danke für Eure Antworten und Anregungen.Ich möchte hier an dieser Stelle noch etwas hinzufügen.Ich schreibe nicht,daß ich verziehen habe sondern lediglich vergessen aber auch das wohl nicht.Ich habe seinerzeit erfahren daß meine Frau mich betrügt,zuerst hat sie es sogar abgestritten, und es war lange Zeit nicht gewiß was sie machen möchte bis ich von mir aus gesagt habe,daß ich gehe.Sie hat mich dann gebeten bei ihr zu bleiben weil sie mich liebt und ich habe ihr diesen Gefallen getan.Im Nachhinein erkenne ich aber,daß das ein Fehler war obwohl unser Zusammenleben gut funktioniert.Oft haben Bekannte mich darauf hingewiesen,daß ihrer Meinung nach was falsch liefe.Seid ich diese andere Frau kenne weiß ich erst was mir in meiner Ehe fehlt und ich habe erkannt, daß ich nicht glücklich bin sondern es mir nur vormache.Ich möchte meine Frau nicht verletzen,habe aber Bedürfnisse,die sich in der Ehe nicht erfüllen lassen weil das Vertrauen fehlt.Manchmal muß auch ein Opfer gebracht werden und wenn es hier so ist,daß sie eine Affaire akzeptieren muß dann hat sie dadurch das sie darum weiß die Wahl und liebt sie mich wirklich,wie sie immer vorgibt,wird sie dieses Opfer bringen.Ich habe erkannt,daß wir darüber sprechen sollten und ich werde ihr auch klar die Konsequenz für mich aufzeigen.Wenn sie es nicht akzeptieren kann,dann werde ich mich trennen.Danke nochmals an Alle.MFG FF

Was bist Du bloß für ein schrecklicher Mensch?

Manchmal muss auch ein Opfer gebracht werden?
Und Du bestimmst mal eben, wie dieses Opfer auszusehen hat.

Wenn sie Dich wirklich liebt, wird sie dieses Opfer bringen?
Das nennt man wohl Erpressung.

Deine Statements hier zu lesen, verursacht mir Übelkeit.

Ich denke inzwischen, Deine Frau wird schon ihre Gründe gehabt haben, sich einem -vermutlich weniger selbstherrlichen- Mann zuzuwenden.

Ich hoffe, dass sie diesem Irrsinn ein Ende bereitet und sich von Dir trennt.
Besser für alle.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. März 2007 um 2:08
In Antwort auf amani_11970475

Biene
bitte unterlasse die Unterstellungen.Ich bin ehrlich weil ich meiner Frau die Wahl lassen möchte und ihr die Möglichkeit geben möchte sich damit auseinader zu setzen,eine Möglichkeit die ich selber nie hatte.Das sie das verletzt ist ein Nebenprodukt und das tut mir auch leid.Dennoch habe ich diese Wünsche und könnte sie gegebenenfalls ausleben was ich dann auch tun würde.Ich mache mir mehr Gedanken darum als meine Frau sich in ein und Halb Jahren Affaire, vorher und nachher je gemacht hat.Trennung,darauf wir es wohl hinaus laufen.Ich war vor vier Jahren mal nicht ehrlich und zwar zu mir selber und werde es jetzt auf jeden Fall sein. MFG FF

Verstehe...
Vielleicht bin ich auch nicht ehrlich zu mir selbst?
Betrüger machen sich keine Gedanken - es sei denn, wie man es am besten managt, dass der Partner nichts erfährt.
Du willst, dass Deine Frau es weiss - aber willst Du auch die Beziehung erhalten?
Trennung ist wohl das einig Richtige - ich hoffe, dass ICH die richtige Entscheidung getroffen habe, denn es würde meine Kräfte übersteigen, diese Gefühle über Jahre auszuhalten.
Ich habe vielleicht diese Naivität und den Glauben, dass er es wirklich bereut - wenn nicht, weiss ich auch nicht, was ich tun würde.
Man sagt ja, wenn die Hemmschwelle einmal überwunden ist, geht es beim nächsten Mal leichter.
Das hoffe ich nicht - und deshalb möchte ich auch einem anderen Menschen nicht das antun, was mir angetan wurde...
Ich hatte auch nie die Möglichkeit, mich damit auseinander zu setzen - aber ich glaube, das haben die wenigsten.
Warum ist das denn so?
Weil man genau weiss, dass der Partner verletzt ist und sicherlich keinen Freibrief ausstellt.
Vielleicht gibt es Beziehungen, in denen sexuelle Seitensprünge toleriert werden, aber das ist doch eher die Ausnahme.
Jeder Mensch möchte für den Anderen einzigartig sein und es verletzt das Selbstwertgefühl, wenn dieser Mensch sich anderweitig umguckt.
Was ist falsch mit mir? Was sucht er woanders? Warum bin ich nicht gut genug?
Fragen, die einen an einem selbst zweifeln lassen.
Wenn Du diese Selbstbestätigung bei der anderen Frau findest, tu es und fange eine Affäre an.
Dies hat aber mit DIR zutun - lass Deine Frau nicht darunter leiden.
Sag ihr, dass Du nicht verzeihen konntest und das Dir ihre Affäre auch nach Jahren noch quersteht.
Sag ihr, was Dir fehlt und was Du möchtest.
Sei ehrlich und hör auf, Rachegedanken zu haben, sondern trenn Dich.
Ich wünsche Dir alles Gute - denn ich weiss, dass - so tolerant wie wir auch sein wollen - es ist unheimlich schwer, zu verzeihen, geschweige denn, zu vergessen.
Ein Stachel bleibt immer - und wenn er erst nach Jahren piekst...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. März 2007 um 7:36
In Antwort auf amani_11970475

An Alle
danke für Eure Antworten und Anregungen.Ich möchte hier an dieser Stelle noch etwas hinzufügen.Ich schreibe nicht,daß ich verziehen habe sondern lediglich vergessen aber auch das wohl nicht.Ich habe seinerzeit erfahren daß meine Frau mich betrügt,zuerst hat sie es sogar abgestritten, und es war lange Zeit nicht gewiß was sie machen möchte bis ich von mir aus gesagt habe,daß ich gehe.Sie hat mich dann gebeten bei ihr zu bleiben weil sie mich liebt und ich habe ihr diesen Gefallen getan.Im Nachhinein erkenne ich aber,daß das ein Fehler war obwohl unser Zusammenleben gut funktioniert.Oft haben Bekannte mich darauf hingewiesen,daß ihrer Meinung nach was falsch liefe.Seid ich diese andere Frau kenne weiß ich erst was mir in meiner Ehe fehlt und ich habe erkannt, daß ich nicht glücklich bin sondern es mir nur vormache.Ich möchte meine Frau nicht verletzen,habe aber Bedürfnisse,die sich in der Ehe nicht erfüllen lassen weil das Vertrauen fehlt.Manchmal muß auch ein Opfer gebracht werden und wenn es hier so ist,daß sie eine Affaire akzeptieren muß dann hat sie dadurch das sie darum weiß die Wahl und liebt sie mich wirklich,wie sie immer vorgibt,wird sie dieses Opfer bringen.Ich habe erkannt,daß wir darüber sprechen sollten und ich werde ihr auch klar die Konsequenz für mich aufzeigen.Wenn sie es nicht akzeptieren kann,dann werde ich mich trennen.Danke nochmals an Alle.MFG FF

Ich finde
du machst es vollkommen richtig.

deine gefühle und gedanken offen und ehrlich leben, ist der einzige richtige weg. es kann schon sein, dass du die affäre deiner frau nicht richtig verarbeitet hast und jetzt nochmal an die verarbeitung gehst. aber besser jetzt als nie.

es ist kein betrug wenn man offen fremdgeht. nach einem betrug können die verträge einer beziehung neu ausgehandelt werden, z.b. muss die treue nicht vereinbart sein, wohl aber die ehrlichkeit. es ist die frage, wie ihr damals verblieben seid.

das deine frau ein problem mit deiner untreue hat, ergibt sich aus ihrer erfahrung und der gefahr, dich dadurch ganz zu verlieren. ich denke nicht, dass es weniger liebe oder egoismus ist.

ich wünsche dir alles gute,

rike

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. März 2007 um 10:41
In Antwort auf bopha_11900629

Heimlich...
Ja, ich weiß, da steht dir deine Ehrlichkeit im Wege.
Aber du machst dir mehr Stress als die Sache wert ist.
So wie du jetzt schreibst ist es vielleicht nur eine Entscheidungshilfe was du machst?
Liebst du deine Frau noch?

Heimlich ich bin entsetzt
ich für meinen Teil möchte nicht belogen werden,eine wahrheit auch wenn sie schmerzt ist besser als eine Lüge, zumindest kann ich dann für mich entscheiden wie ich reagiere und werde nicht manipuliert!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. März 2007 um 10:48

Ich kann nachvollziehen...
...dass man sich für jemand andern, als den eigenen Partner interessiert, dass man möchte, dass der Partner davon weiß, wenn man mit jemand anderm schläft - das wäre in einer offenen Beziehung gegeben.
Die führt ihr aber nicht.
Du willst Dich "rächen" - Du verzeihst ihr den Treuebruch nicht, für den Du jetzt "Akzeptanz" erwartest - das finde ich wirklich ein wenig unverschämt.

LG
wir2

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. März 2007 um 10:48

Ich kann das nicht verstehen.....
Alle Welt schreit nach Ehrlichkeit,viele klagen über Lüg und Trug (gerade hier im Forum),sagt einer dann mal die Wahrheit hat dieser niedrige Beweggründe,ist eigennützig und verletzt andere Menschen bewußt.

Wahrheit ist nicht immer schmerzfrei,nicht immer schön, nicht immer einfach aber immer noch besser als eine Lüge, die dem Gegenüber die Möglichkeit nimmt für sich selbst über Dinge die sein Leben betreffen zu entscheiden.Wer anderen Leuten mit Erhrlichkeit begegnet und die Wahrheit ausspricht behandelt sie allemale respektvoller als derjenige,der lügt - sorry, das ist meine Meinung.

Der Thread hier hat mich erkennen lassen, daß es wohl tatsächlich Menschen gibt, die belogen werden möchten-vielleicht weil sie zu schwach sind sich mit der Wahrheit auseinander zu setzten und dasrin sehe ich ein ganz anderes Problem was nichts mit dem zu tun hat, der die Wahrheit spricht!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. März 2007 um 10:55
In Antwort auf dorit_12559330

Verstehe...
Vielleicht bin ich auch nicht ehrlich zu mir selbst?
Betrüger machen sich keine Gedanken - es sei denn, wie man es am besten managt, dass der Partner nichts erfährt.
Du willst, dass Deine Frau es weiss - aber willst Du auch die Beziehung erhalten?
Trennung ist wohl das einig Richtige - ich hoffe, dass ICH die richtige Entscheidung getroffen habe, denn es würde meine Kräfte übersteigen, diese Gefühle über Jahre auszuhalten.
Ich habe vielleicht diese Naivität und den Glauben, dass er es wirklich bereut - wenn nicht, weiss ich auch nicht, was ich tun würde.
Man sagt ja, wenn die Hemmschwelle einmal überwunden ist, geht es beim nächsten Mal leichter.
Das hoffe ich nicht - und deshalb möchte ich auch einem anderen Menschen nicht das antun, was mir angetan wurde...
Ich hatte auch nie die Möglichkeit, mich damit auseinander zu setzen - aber ich glaube, das haben die wenigsten.
Warum ist das denn so?
Weil man genau weiss, dass der Partner verletzt ist und sicherlich keinen Freibrief ausstellt.
Vielleicht gibt es Beziehungen, in denen sexuelle Seitensprünge toleriert werden, aber das ist doch eher die Ausnahme.
Jeder Mensch möchte für den Anderen einzigartig sein und es verletzt das Selbstwertgefühl, wenn dieser Mensch sich anderweitig umguckt.
Was ist falsch mit mir? Was sucht er woanders? Warum bin ich nicht gut genug?
Fragen, die einen an einem selbst zweifeln lassen.
Wenn Du diese Selbstbestätigung bei der anderen Frau findest, tu es und fange eine Affäre an.
Dies hat aber mit DIR zutun - lass Deine Frau nicht darunter leiden.
Sag ihr, dass Du nicht verzeihen konntest und das Dir ihre Affäre auch nach Jahren noch quersteht.
Sag ihr, was Dir fehlt und was Du möchtest.
Sei ehrlich und hör auf, Rachegedanken zu haben, sondern trenn Dich.
Ich wünsche Dir alles Gute - denn ich weiss, dass - so tolerant wie wir auch sein wollen - es ist unheimlich schwer, zu verzeihen, geschweige denn, zu vergessen.
Ein Stachel bleibt immer - und wenn er erst nach Jahren piekst...

Warum st Du Dir den Schuh an
er schreibt hier für sich.
Jeder setzt sich mit Dingen so auseinader wie er kann.Vielleicht hat er es bis jetzt nicht getan und dann ich es jetzt besser als nie.
Dieses Geschreibe über "Rache" hat für mich den Touch von Bosheit und die kann ich hier nicht erkennen!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. März 2007 um 10:57


und auch dann ist es wahrscheinlich nicht Recht weil die Person es dann im Einzelfall doch lieber gerne anders hätte

"Belüg mich in Gefühlsdingen , in Gelddingen aber nicht"

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. März 2007 um 10:57

Man macht es nie
allen recht - das geht gar nicht.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. März 2007 um 10:59
In Antwort auf dorit_12559330

Ich gebe Dir recht,
denn kein Mensch will angelogen werden.
Leider merkt man dies erst, wenn man es auf die ein oder andere Weise erfährt.
Es tut weh, dass einen der Mensch, mit dem man zusammen ist, derartig hintergehen und belügen kann.
Aber was hätte ich gesagt, wenn mein Partner mir vor einem Jahr gesagt hätte "Ich habe da ein Mädchen getroffen, dass ich unheimlich sexy finde und ich will mit ihr ins Bett gehen."?
Gut - das wäre die Wahrheit gewesen - aber Du glaubst doch nicht, dass ich gesagt hätte "Ist okay - f... Dich mit einer Frau, die halb so alt ist wie ich mal richtig aus - Hauptsache Du kommst zu mir zurück."?
Soviel Toleranz kann ich nicht anbieten.
Allein die Tatsache, dass er es beendet hat und sich für mich entschieden hat, ist der Grund dafür, dass wir noch zusammen sind.
Nein - es läuft auch in unserer Beziehung nicht optimal und ich habe viele Wünsche, die nicht erfüllt werden.
Ich bin ein Mensch, der sehr viel Wert auf Zärtlichkeiten und auch Sex legt und es tut mir unheimlich weh, dass ich oft zurückgewiesen werde, obwohl ich weiss, dass er mit der kleinen aufgestylten Tussi die Nächte durchgemacht hat.
Trotzdem liebe ich ihn.
Es ist jetzt fast ein Jahr her, aber ich muss trotzdem oft daran denken.
Ist aber diese Verletzung eine Legitimation, mir jetzt auch einen Anderen zu suchen?
Damit werde ich nicht glücklich sein...
Wie Du an der Uhrzeit siehst, bin ich im Internet statt im Arm meines Freundes einzuschlafen.
Es ist frustrierend, aber trotzdem würde ich nie eine Affäre anfangen, nur um es ihm heimzuzahlen.
Vielleicht bin ich naiv - aber ich hoffe immer noch, dass es so wird, wie es am Anfang einmal war.
Liebe Grüße,
Biene


Wirklich?
Kein Mensch will angelogen werden?......das habe ich auch geglaubt bis ich diesen Thread hier gelesen habe

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. März 2007 um 11:20

Der Islam sagt:
ein Mann darf vier Frauen heiraten mit der Grundvoraussetzung daß er sie alle "gleich" behandelt-und-das kann er nicht.
Hier ist eine deutliche Einschränkung und letzen Endes ist das auch ein Wiederspruch in ich selbst.

Welcher Mensch kann von sich behaupten immer fair, immer gerecht und immer richtig zu handeln?

Das ist in meinen Augen, mit der Einschränkung die darin gemacht wird, gleichzeitig ein Verbot.

Es gibt keinen Mann,der mehrere Frauen gleich behandeln kann-wie auch?

Schläft er heute mit der einen um 18 Uhr und mit der anderen erst um 21 Uhr hat die Zweite schon einen zeitlichen Nachteil.
Streiten sich die Zwei, wir er zwangsläufig Partei ergreifen müssen.

Naja, sei es drum, das ist hier nicht unser Thema

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. März 2007 um 12:56

Es bleibt ihnen ja auch nichts anderes übrig
als zu versuchen friedlich nebeneinader her zu leben.
Sie haben ja keine Handhabe.

Gefühlsmäßig wird nicht verlangt gleich zu behandeln????????
Nun, für mich sind in einer Ehe Gefühlsdinge wichtiger als Materielles und ich glaube die meisten Frauen könnten besser damit leben wenn sie finaziell zu kurz kämen als emotional.Und gerade das ist für mich Benachteiligung!

Für mich erlaubt es der Passus nicht, es ist natürlich auch hier wieder Auslegungssache und auch hier pickt man(n) sich das heraus was einem am besten in den Kram passt!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen