Home / Forum / Liebe & Beziehung / Psychologie & Beziehung / Gleichberechtigung im beruf: rollentausch gefällig?

Gleichberechtigung im beruf: rollentausch gefällig?

2. Oktober 2008 um 18:26 Letzte Antwort: 4. Oktober 2008 um 19:09

überall hört man doch immer wieder diese parolen von wegen gleichstellung und die anprangerei, diese bösen männer verdienen ein paar pfennig mehr als die armen frauen.

jetzt muss ich mich mal fragen: wer muss denn die harte arbeit erledigen? wie oft habe ich schon eine frau z.b. auf einer baustelle arbeiten sehen? ich meine ARBEITEN, also mit direkter körperlicher kraft eine arbeit ausführen... wie hoch ist der frauenanteil bei den kanalreinigern? bei der müllabfuhr? im strassenbau, schienenbau oder bei den malern, die täglich diese gesunden düfte einatmen dürfen? .... überall, wo es um richtige arbeit geht, wo man sich dreckig machen könnte, wo es ungesund sein könnte, wo man sich körperlich anstrengen müsste, wo man im winter sich draussen den arsch abfrieren und im sommer bei pisswetter draussen stundenlang, tagelang und das noch jahrelang, dort findet man seltsamsterweise höchst selten eine frau!

wo bleiben diese frauen denn nur, wenn man sie in solchen berufen nicht findet? - ich weiss wo! die "arbeiten" ja auch alle! sie haben sich natürlich die schönen arbeitsplätze herausgepickt und besetzen nun stellen als lehrerinnen, bürojobs oder apothekerinnen und so ähnliches. hauptsache etwas, womit man sich nicht anstrengen muss und man im sauberen trockenen, beheizten raum sein kann, sich mit kindern ein wenig unterhalten kann, abwechslung erlebt und immer noch etwas dazulernt.

und jetzt die frage: welche von diesen 2 gruppen jammert die ganze zeit herum, dass dies und das ungerecht sei, wenn andere mal ein paar cents mehr verdienen? - klar: diejenigen, die sonst schon die angenehmere arbeitsatmosphäre haben und auch immer wieder eine menge aufmerksamkeit von den schülern, eltern der schüler, schulpflege und dem restlichen lehrerkollegium bekommen.
und wem hört man nicht zu, oder beachtet man in der regel nicht einmal?- richtig! diejenigen, die draussen im dreck, in der leuchtweste herumkrüppeln und den ganzen tag diesen wunderbaren autoabgasduft einatmen, damit die damen weiterhin das taxi nehmen können, um nicht 20 minuten zu fuss gehen zu müssen! solchen wird höchstens aufmerksamkeit geschenkt, wenn sie streiken- dann merkt man plötzlich, dass sie fehlen und dann heissts auch sofort wieder: faules pack! geht arbeiten! ... jaaa, für lächerliche 13.--euro/ stunde ist doch klar, oder? und man wird ja wahnsinnig klug von dieser arbeit, muss ich schon sagen. und das bildungsangebot ist ja so geil, dass sich die unis fast um einen reissen... das muss ja supertoll sein, findet ihr nicht auch?

ich schlage vor, wir helfen diesen armen frauen mal: liebes arbeitervolk: ab in die schulhäuser, übergebt diesen armen frauen eure leuchtweste und das werkzeug und schickt sie raus auf die baustelle, während dem ihr mal so nett seid, und diese schlechtbezahlten pädagogenjobs übernehmt. dann müssen diese armen frauen nicht mehr jammern, wie schlecht es ihnen geht.

ich will die frauen mal sehen, wie sie echte harte körperliche arbeit leisten müssen. aber nicht nur mal kurz zum spass, sondern monate lang immer das selbe. mal schauen, wie lange es geht, bis ihr grosses maul langsam aber sicher kleiner wird. dass frauen fähig sind, faul an irgendwelchen gymnasien herum zu parasitieren und sich von der besten bildung bedienen zu lassen und danach direkt noch eine hochschule auf staatskosten besuchen (hauptsache: nichts arbeiten), und danach immer noch die grosse klappe von wegen es gehe ihnen noch zu schlecht, dass sie das gut können, haben sie ja bewiesen. aber können sie auch die grossen drechsjobs erledigen, ohne herummaulen, für ein paar wenige euro/ stunde?

ich würde sagen, einen rollentausch würde gut helfen; männer: erklärt die unis und gymnasien zur weiberfreien zone, damit diese auch wunderbar zeit haben, sich an diese schönen emanzenjobs wie maurerin oder müllfrau zu gewöhnen, damit auch frauen mal an der reihe sind. frauen würde es gut tun, einmal zu wissen, was arbeit in der realität bedeuten kann. mal schauen, ob die frauen nach einem jahr immer noch so eine grosse fresse haben wie heute.

Mehr lesen

2. Oktober 2008 um 19:23

Hey, dann bin ich aber keine Frau!!!
So kannstes aber auch nicht sagen!
Es gibt genug Lehrer, Ärzte, Rechtsanwälte und Dauer-BWL-Studenten, die MÄNNLICH sind!

Und ich kenne auch einige Frauen, die einen Knochenjob machen! Meine Mutter war jahrelang Fahrerin in einer Transportfirma, musste LKW fahren, Paletten auf- und abladen, Pakete schleppen,...

Ich selber war auch schon ein Jahr bei einer Auto- LKW- Vermietung beschäftigt, wo ich neben dem Autoverleih und Fuhrparkpflege, Gebrauchtwagenaufbereitung, Reifen- und Ölwechsel und Abschleppdienst gemacht habe! Ich bin aber kein Mannsweib, sondern bin nur 151 cm groß und 50 kg leicht! Und mit Recht bekam ich die gleiche Bezahlung wie meine männlichen Kollegen, weil die Mutter meines Chefs darauf bestand! Er hätte mir weniger gezahlt - bei gleicher Arbeit!

Jetzt frag ich Dich: Wer trägt denn dir und deinen Kumpels im Bierzelt 10 Maß Bier an den Tisch?
Wer pflegt die alten, dicken und Behinderten Leute; wuchtet sie ins Bett oder ins Auto? Und WER bitteschön bekommt die Kinder???? Wer macht den ganzen Haushalt und trägt deinen Müll weg und das für Nix und wieder nix?

Klar gibt es hauptsächlich Männer im Bauwesen - aber tragt ihr monatelang den Nachwuchs im Bauch und das gratis?
Und WENN eine Frau auf dem Bau ist und knechtet wie ein Ochse, dann hat sie auch das Recht, genauso viel Geld dafür zu bekommen!

Solche leute wie dich hab ich schon gern! Manche Frauen stehen nächtelang bei Wind und Wetter am Straßenstrich, damit Leute wie Du was zum poppen haben. Und hinterher dürfen sie ihrem männlichen Zuhälter das Geld abdrücken, sonst gibts Schläge!

Also reg dich nicht so auf du Kerl!

Gefällt mir
2. Oktober 2008 um 19:55

Heul doch

"... wo man sich dreckig machen könnte, ungesund sein könnte, wo man sich körperlich anstrengen müsste, wo man im winter sich draussen den arsch abfrieren und im sommer bei pisswetter draussen stundenlang, tagelang und das noch jahrelang, dort findet man seltsamsterweise höchst selten eine frau!"

Na, super Beispiel! Meine Mutter hatte auch so einen Job bis sie meine kleine Schwester bekam.

Meiner Meinng nach bist du ein Schwein, wenn du erwartest das eine 50kg schwere Frau 30kg Zementblöcke tragen soll und ne Memme dazu. Überleg mal wer die Muskelmasse hat (= mehr Körperkraft)

Hast du ne bessere Bildung, kannst auch du was "besseres" werden (ich wil keine Kanalreiniger, Bauarbeiter beleidigen - ist ja keine Schande! Während du vermutlich arbeitslos bist?) Es gibt auf dem Bau auch Ingenieure - hervorragend bezahlt, hoch gebildet - aber nicht anstrengend? Du hast sie doch nicht alle!

Jaja Arzt, Anwalt usw alles gar nicht anstrengend.

Du bist ne jämerliche Heulsuse. Lern mehr, bekommst du auch nen besseren Job.
Und das Kanalreiniger oder Bauarbeiter nie sich beschwerren, na sei ehrlich du kennst keine, vermutlich hast du keine Freunde und kennst Frauen nur aus dem Bilderbuch

Gefällt mir
2. Oktober 2008 um 20:13
In Antwort auf aineshaw

Heul doch

"... wo man sich dreckig machen könnte, ungesund sein könnte, wo man sich körperlich anstrengen müsste, wo man im winter sich draussen den arsch abfrieren und im sommer bei pisswetter draussen stundenlang, tagelang und das noch jahrelang, dort findet man seltsamsterweise höchst selten eine frau!"

Na, super Beispiel! Meine Mutter hatte auch so einen Job bis sie meine kleine Schwester bekam.

Meiner Meinng nach bist du ein Schwein, wenn du erwartest das eine 50kg schwere Frau 30kg Zementblöcke tragen soll und ne Memme dazu. Überleg mal wer die Muskelmasse hat (= mehr Körperkraft)

Hast du ne bessere Bildung, kannst auch du was "besseres" werden (ich wil keine Kanalreiniger, Bauarbeiter beleidigen - ist ja keine Schande! Während du vermutlich arbeitslos bist?) Es gibt auf dem Bau auch Ingenieure - hervorragend bezahlt, hoch gebildet - aber nicht anstrengend? Du hast sie doch nicht alle!

Jaja Arzt, Anwalt usw alles gar nicht anstrengend.

Du bist ne jämerliche Heulsuse. Lern mehr, bekommst du auch nen besseren Job.
Und das Kanalreiniger oder Bauarbeiter nie sich beschwerren, na sei ehrlich du kennst keine, vermutlich hast du keine Freunde und kennst Frauen nur aus dem Bilderbuch

jopp
DER WAR GUT!

Gefällt mir
2. Oktober 2008 um 21:12
In Antwort auf aineshaw

Heul doch

"... wo man sich dreckig machen könnte, ungesund sein könnte, wo man sich körperlich anstrengen müsste, wo man im winter sich draussen den arsch abfrieren und im sommer bei pisswetter draussen stundenlang, tagelang und das noch jahrelang, dort findet man seltsamsterweise höchst selten eine frau!"

Na, super Beispiel! Meine Mutter hatte auch so einen Job bis sie meine kleine Schwester bekam.

Meiner Meinng nach bist du ein Schwein, wenn du erwartest das eine 50kg schwere Frau 30kg Zementblöcke tragen soll und ne Memme dazu. Überleg mal wer die Muskelmasse hat (= mehr Körperkraft)

Hast du ne bessere Bildung, kannst auch du was "besseres" werden (ich wil keine Kanalreiniger, Bauarbeiter beleidigen - ist ja keine Schande! Während du vermutlich arbeitslos bist?) Es gibt auf dem Bau auch Ingenieure - hervorragend bezahlt, hoch gebildet - aber nicht anstrengend? Du hast sie doch nicht alle!

Jaja Arzt, Anwalt usw alles gar nicht anstrengend.

Du bist ne jämerliche Heulsuse. Lern mehr, bekommst du auch nen besseren Job.
Und das Kanalreiniger oder Bauarbeiter nie sich beschwerren, na sei ehrlich du kennst keine, vermutlich hast du keine Freunde und kennst Frauen nur aus dem Bilderbuch

Zu deinem satz:
"Meiner Meinng nach bist du ein Schwein, wenn du erwartest das eine 50kg schwere Frau 30kg Zementblöcke tragen soll und ne Memme dazu. Überleg mal wer die Muskelmasse hat (= mehr Körperkraft)"


ich erwarte auch nicht, dass alle die gleiche leistung erbringen müssen. aber ich will, dass die löhne der erbrachten körperlichen leistung angesetzt werden.

wer mehr leistet, setzt mehr energie um, welche er auch einnehmen muss. der lebende organismus nimmt diese energie in form von nahrung auf, was im wirtschaftssystem in form von geld representiert wird. somit müsste die entlöhnung der körperlichen arbeit angemessen sein.

auch frauen, die körperliche arbeit leisten, sollen demnach gerecht entschödigt werden. die realität zeigt jedoch blos, dass sich die frauen oft vor schwerer körperlichen und schmutziger arbeit drücken und lieber etwas besseres tun, wo man eine angenehmere arbeitsatmosphäre hat. und genau die sind dann oft diejenigen, die mehr lohn fordern. und daher finde ich, müssten zuerst diejenigen, die den ganzen tag drecksarbeit machen, endlich mal gerecht entschädigt werden.

ich habe auch nirgends behauptet, dass ich selbst betroffen bin und auch solche drecksarbeit leiste. ich bin nur in beobachtender position und bilde mir meine meinung dazu. ich hab in den ferien auch schon gearbeitet und musste es sogar versteuern. also hab ich nun mein gutes recht auf schulbildung vom staat finanziert. ich prangere nur an, dass viele mädchen nicht arbeiten und noch nie steuern zahlen mussten und sich trotzdem die beste bildung vom staat finanzieren lassen.

ich fordere schon lange, dass jungs endlich auch wieder das 100% volle recht auf bildung bekommen sollen! es ist in den letzten jahren eher so gewesen, dass mehr mädchen das abi machten als jungs. und was wird gegen dieses system unternommen? nichts! ich finde, das ist eine schlimme menschenrechtsverletzung, welche viel härter verfolgt werden müsste.
daher meine forderung: das volle und uneingeschränkte recht auf bildung für ausnahmslos alle männer ab sofort. wenn jungs weiterhin eine schlechtere bildung bekommen als mädchen, soll ein totales schulverbot für mädchen eingeführt werden. kannst dich also entscheiden. wir werden in der statistik sehen, ob sich das verhältnis zwischen jungs und mädels in diesem schuljahr bei den abiturzahlen endlich kehrt oder ob man wirklich ein bildungsverbot für frauen einführen muss. wenn frauen ihr recht auf bildung dazu missbrauchen, um jungs davon auszuschliessen, muss ihnen dieses recht leider wieder entzogen werden, so hart es auch klingen mag.

also: erst arbeit, dann das vergnügen!

Gefällt mir
3. Oktober 2008 um 1:12

...
Ich mag jetzt nicht viel zu dem Text sagen, aber ich muss mal anprangern, was unsere Grünen (Österreich) auf ihren Wahlplakaten stehen hatten.

Ich zitiere:
"Gleiche Chancen, gleiches Geld, Vorrang für Frauen!"

Die haben sie doch nicht mehr alle.

Gefällt mir
3. Oktober 2008 um 1:43
In Antwort auf femi_12480671

Zu deinem satz:
"Meiner Meinng nach bist du ein Schwein, wenn du erwartest das eine 50kg schwere Frau 30kg Zementblöcke tragen soll und ne Memme dazu. Überleg mal wer die Muskelmasse hat (= mehr Körperkraft)"


ich erwarte auch nicht, dass alle die gleiche leistung erbringen müssen. aber ich will, dass die löhne der erbrachten körperlichen leistung angesetzt werden.

wer mehr leistet, setzt mehr energie um, welche er auch einnehmen muss. der lebende organismus nimmt diese energie in form von nahrung auf, was im wirtschaftssystem in form von geld representiert wird. somit müsste die entlöhnung der körperlichen arbeit angemessen sein.

auch frauen, die körperliche arbeit leisten, sollen demnach gerecht entschödigt werden. die realität zeigt jedoch blos, dass sich die frauen oft vor schwerer körperlichen und schmutziger arbeit drücken und lieber etwas besseres tun, wo man eine angenehmere arbeitsatmosphäre hat. und genau die sind dann oft diejenigen, die mehr lohn fordern. und daher finde ich, müssten zuerst diejenigen, die den ganzen tag drecksarbeit machen, endlich mal gerecht entschädigt werden.

ich habe auch nirgends behauptet, dass ich selbst betroffen bin und auch solche drecksarbeit leiste. ich bin nur in beobachtender position und bilde mir meine meinung dazu. ich hab in den ferien auch schon gearbeitet und musste es sogar versteuern. also hab ich nun mein gutes recht auf schulbildung vom staat finanziert. ich prangere nur an, dass viele mädchen nicht arbeiten und noch nie steuern zahlen mussten und sich trotzdem die beste bildung vom staat finanzieren lassen.

ich fordere schon lange, dass jungs endlich auch wieder das 100% volle recht auf bildung bekommen sollen! es ist in den letzten jahren eher so gewesen, dass mehr mädchen das abi machten als jungs. und was wird gegen dieses system unternommen? nichts! ich finde, das ist eine schlimme menschenrechtsverletzung, welche viel härter verfolgt werden müsste.
daher meine forderung: das volle und uneingeschränkte recht auf bildung für ausnahmslos alle männer ab sofort. wenn jungs weiterhin eine schlechtere bildung bekommen als mädchen, soll ein totales schulverbot für mädchen eingeführt werden. kannst dich also entscheiden. wir werden in der statistik sehen, ob sich das verhältnis zwischen jungs und mädels in diesem schuljahr bei den abiturzahlen endlich kehrt oder ob man wirklich ein bildungsverbot für frauen einführen muss. wenn frauen ihr recht auf bildung dazu missbrauchen, um jungs davon auszuschliessen, muss ihnen dieses recht leider wieder entzogen werden, so hart es auch klingen mag.

also: erst arbeit, dann das vergnügen!



Tut mir leid, aber...

Frauen legen oft mehr wert auf Bildung und geben sich dementsprechend mehr Mühe.

Ich besuche auch ein Gymnasium - aber ob mir das in den Arsc* geschoben wird?
Wir alle haben gleichermaßen Zugang zu Schulen, die uns der Staat quasi kostenlos stellt (naja der Steuerzahler zahlt) dementsprechend haben Jungen und Mädchen die gleiche Chance und wer keine Leistung erbringt wird auch nie ein Gymnasium besuchen können. Ich mache z.B Abitur, meine Schwester hat noch nicht Mal den Hauptschulabschluss geschaft. (Das liegt aber auch daran, dass wir beide die Schwerpunkte im Leben anders setzen - ich bin der zuverlässige Typ)

Wenn mehr Frauen die Schule mit besseren Abschlüssen und Zeugnissen verlassen, ist doch klar wer die bessere Arbeit bekommt, oder?
Anstatt rum zu heulen, liegt es an jedem einzelnen für sich Etwas zu tun. Ich benutze z.B keine Ausreden, wenn ich nicht die Leistung erbringe, die ich erbringen müsste, sondern suche die Schuld ganz klar bei mir selbst. Und das macht einen verantwortungsbewussten Menschen aus.

Nach dem Abi würde ich sehr gerne studieren (auch wenn ich mir momentan was anderes einzureden versuche), aber ich komme aus ärmlichen Verhältnissen und kann es mir einfach nicht leisten, vermutlich selbst mit Bafög nicht und für einen Kredit möchte ich mich nicht verschulden, bevor ich was auf der Hand habe. Wie du siehst bezahlt mir keiner Etwas, nur weil ich ein Mädchen bin!

Klar werde ich später sicher nicht Zementblöcke schleppen, zum einen bin ich dafür nicht geeignet, zum anderen will ich nichts 50 Jahre arbeiten, was nicht meinen Interessen entspricht.

Du meinst körprliche Arbeit wird immer unterbezahlt? In erfolgreichen Industrieunternehmen (ich sag nur VW) bekommen die Arbeiter wirklich

Gutes Geld. Aber das liegt sicherlich auch daran, dass sie dort Fair behandelt werden und entsprechend entlohnt und das Geschäft gut läuft.

Allgemein stimme ich dir zu das harte arbeit entsprechend entlohnt werden muss. Wenn ich daran denke, dass meine Mutter z.B eine Hautkrankheit bekommen hat, dadurch dass sie an der Sonne gearbeitet hat, sowie Reuma und sich die Arme immer zerkratzte, sowie immer jedem Wetter ausgesetzt war und viel schleppen musste usw und das alles für ein wirklich lachhaftes Gehalt, dann werde ich auch wütend.

Es wird sich daran nichts ändern. Geistesarbeiter sind an der Spitze der Wirtschaft. Und ihre Arbeit wird auch am höchsten entlöhnt.

und zu deinem "ironischen" Text:
Frauen hatten ein Bildungsverbot. Das ist in Deutschland gar nicht lange her. Sie durften irgendwann die Schule doch besuchen, aber keinesfalls Abitur machen und erst recht nicht studieren. Ich weiß nicht mehr das genaue Datum, wann sich das geändert hat. Aber das war erst dann passiert als Männer knapp wurden als Versorge (alle im Krieg) und die Frau sich selbst versorgen müssen könnte. Ich schätze Mal erst vor ca. 60 Jahren haben das Frauen das volle Bildungsrecht erhalten, während Männer es immer besassen.
Du siehst es nichts Witziges dran, es ist traurig. Traurig auch, weil Männer wie du meinen dieses Recht wieder weg zu nehmen (kennst du im übrigen, dass es früher dem Ehemann erlaubt war die Frau zu misshandeln und vergewaltigen und das die Frau kein Scheidungsrecht hatte? - Soll das auch alles wieder eingeführt werden?)

Du hast keine Ahnung, du hast keine Argumente, genauso wie alle "Männer", die keine sind, weil sie bei all der Konkurrenz panisch werden. Sieht sich ein Mann nur dann als Mann, wenn ihm jemand unterlegen ist?

Pecht gehabt, die Zeiten haben sich geändert! (und werden es noch)

Gefällt mir
3. Oktober 2008 um 1:47
In Antwort auf aineshaw



Tut mir leid, aber...

Frauen legen oft mehr wert auf Bildung und geben sich dementsprechend mehr Mühe.

Ich besuche auch ein Gymnasium - aber ob mir das in den Arsc* geschoben wird?
Wir alle haben gleichermaßen Zugang zu Schulen, die uns der Staat quasi kostenlos stellt (naja der Steuerzahler zahlt) dementsprechend haben Jungen und Mädchen die gleiche Chance und wer keine Leistung erbringt wird auch nie ein Gymnasium besuchen können. Ich mache z.B Abitur, meine Schwester hat noch nicht Mal den Hauptschulabschluss geschaft. (Das liegt aber auch daran, dass wir beide die Schwerpunkte im Leben anders setzen - ich bin der zuverlässige Typ)

Wenn mehr Frauen die Schule mit besseren Abschlüssen und Zeugnissen verlassen, ist doch klar wer die bessere Arbeit bekommt, oder?
Anstatt rum zu heulen, liegt es an jedem einzelnen für sich Etwas zu tun. Ich benutze z.B keine Ausreden, wenn ich nicht die Leistung erbringe, die ich erbringen müsste, sondern suche die Schuld ganz klar bei mir selbst. Und das macht einen verantwortungsbewussten Menschen aus.

Nach dem Abi würde ich sehr gerne studieren (auch wenn ich mir momentan was anderes einzureden versuche), aber ich komme aus ärmlichen Verhältnissen und kann es mir einfach nicht leisten, vermutlich selbst mit Bafög nicht und für einen Kredit möchte ich mich nicht verschulden, bevor ich was auf der Hand habe. Wie du siehst bezahlt mir keiner Etwas, nur weil ich ein Mädchen bin!

Klar werde ich später sicher nicht Zementblöcke schleppen, zum einen bin ich dafür nicht geeignet, zum anderen will ich nichts 50 Jahre arbeiten, was nicht meinen Interessen entspricht.

Du meinst körprliche Arbeit wird immer unterbezahlt? In erfolgreichen Industrieunternehmen (ich sag nur VW) bekommen die Arbeiter wirklich

Gutes Geld. Aber das liegt sicherlich auch daran, dass sie dort Fair behandelt werden und entsprechend entlohnt und das Geschäft gut läuft.

Allgemein stimme ich dir zu das harte arbeit entsprechend entlohnt werden muss. Wenn ich daran denke, dass meine Mutter z.B eine Hautkrankheit bekommen hat, dadurch dass sie an der Sonne gearbeitet hat, sowie Reuma und sich die Arme immer zerkratzte, sowie immer jedem Wetter ausgesetzt war und viel schleppen musste usw und das alles für ein wirklich lachhaftes Gehalt, dann werde ich auch wütend.

Es wird sich daran nichts ändern. Geistesarbeiter sind an der Spitze der Wirtschaft. Und ihre Arbeit wird auch am höchsten entlöhnt.

und zu deinem "ironischen" Text:
Frauen hatten ein Bildungsverbot. Das ist in Deutschland gar nicht lange her. Sie durften irgendwann die Schule doch besuchen, aber keinesfalls Abitur machen und erst recht nicht studieren. Ich weiß nicht mehr das genaue Datum, wann sich das geändert hat. Aber das war erst dann passiert als Männer knapp wurden als Versorge (alle im Krieg) und die Frau sich selbst versorgen müssen könnte. Ich schätze Mal erst vor ca. 60 Jahren haben das Frauen das volle Bildungsrecht erhalten, während Männer es immer besassen.
Du siehst es nichts Witziges dran, es ist traurig. Traurig auch, weil Männer wie du meinen dieses Recht wieder weg zu nehmen (kennst du im übrigen, dass es früher dem Ehemann erlaubt war die Frau zu misshandeln und vergewaltigen und das die Frau kein Scheidungsrecht hatte? - Soll das auch alles wieder eingeführt werden?)

Du hast keine Ahnung, du hast keine Argumente, genauso wie alle "Männer", die keine sind, weil sie bei all der Konkurrenz panisch werden. Sieht sich ein Mann nur dann als Mann, wenn ihm jemand unterlegen ist?

Pecht gehabt, die Zeiten haben sich geändert! (und werden es noch)

Sorry für Rechtschreib und Satzbau - zu spät zum Konzentrieren
....

Gefällt mir
3. Oktober 2008 um 7:50
In Antwort auf esterya1

...
Ich mag jetzt nicht viel zu dem Text sagen, aber ich muss mal anprangern, was unsere Grünen (Österreich) auf ihren Wahlplakaten stehen hatten.

Ich zitiere:
"Gleiche Chancen, gleiches Geld, Vorrang für Frauen!"

Die haben sie doch nicht mehr alle.

Es kommt noch so weit, dass irgendwann Männer für Gleichberechtigung betteln müssen
...wenns nach solchen Leuten geht...

Gefällt mir
3. Oktober 2008 um 10:56

Der Maskulist yourworshipper
Moment! Habe ich was verpasst? Seit wann sind Kanalreiniger, Bauarbeiter, Maller oder Müllmänner die besserverdienende Gesellschaft?

Verdient eine Bürokauffrau genauso viel wie ein Bürokaufmann?
Männer: 20,303 EUR
Frauen: 19,778 EUR
(Quelle: http://www.gehalts-check.de/Gehaltsfuehrer/Gehalt-Office/BERUFE/BG_2/GR_41/C_41.HTM)

Warum dieser Unterschied? Ist die körperliche Unterlegenheit eine Rechfertignung für diesen Gehaltsunterschied im Bürojob?

Gefällt mir
3. Oktober 2008 um 11:06
In Antwort auf femi_12480671

Zu deinem satz:
"Meiner Meinng nach bist du ein Schwein, wenn du erwartest das eine 50kg schwere Frau 30kg Zementblöcke tragen soll und ne Memme dazu. Überleg mal wer die Muskelmasse hat (= mehr Körperkraft)"


ich erwarte auch nicht, dass alle die gleiche leistung erbringen müssen. aber ich will, dass die löhne der erbrachten körperlichen leistung angesetzt werden.

wer mehr leistet, setzt mehr energie um, welche er auch einnehmen muss. der lebende organismus nimmt diese energie in form von nahrung auf, was im wirtschaftssystem in form von geld representiert wird. somit müsste die entlöhnung der körperlichen arbeit angemessen sein.

auch frauen, die körperliche arbeit leisten, sollen demnach gerecht entschödigt werden. die realität zeigt jedoch blos, dass sich die frauen oft vor schwerer körperlichen und schmutziger arbeit drücken und lieber etwas besseres tun, wo man eine angenehmere arbeitsatmosphäre hat. und genau die sind dann oft diejenigen, die mehr lohn fordern. und daher finde ich, müssten zuerst diejenigen, die den ganzen tag drecksarbeit machen, endlich mal gerecht entschädigt werden.

ich habe auch nirgends behauptet, dass ich selbst betroffen bin und auch solche drecksarbeit leiste. ich bin nur in beobachtender position und bilde mir meine meinung dazu. ich hab in den ferien auch schon gearbeitet und musste es sogar versteuern. also hab ich nun mein gutes recht auf schulbildung vom staat finanziert. ich prangere nur an, dass viele mädchen nicht arbeiten und noch nie steuern zahlen mussten und sich trotzdem die beste bildung vom staat finanzieren lassen.

ich fordere schon lange, dass jungs endlich auch wieder das 100% volle recht auf bildung bekommen sollen! es ist in den letzten jahren eher so gewesen, dass mehr mädchen das abi machten als jungs. und was wird gegen dieses system unternommen? nichts! ich finde, das ist eine schlimme menschenrechtsverletzung, welche viel härter verfolgt werden müsste.
daher meine forderung: das volle und uneingeschränkte recht auf bildung für ausnahmslos alle männer ab sofort. wenn jungs weiterhin eine schlechtere bildung bekommen als mädchen, soll ein totales schulverbot für mädchen eingeführt werden. kannst dich also entscheiden. wir werden in der statistik sehen, ob sich das verhältnis zwischen jungs und mädels in diesem schuljahr bei den abiturzahlen endlich kehrt oder ob man wirklich ein bildungsverbot für frauen einführen muss. wenn frauen ihr recht auf bildung dazu missbrauchen, um jungs davon auszuschliessen, muss ihnen dieses recht leider wieder entzogen werden, so hart es auch klingen mag.

also: erst arbeit, dann das vergnügen!

Ich gebe dir Recht
Ich habe gegen deinem Beitrag überhaupt nichts einzuwenden. Im Gegentei, ich finde es sogar klasse, dass das mal einer ausspricht.

Ich bin auch eine Frau, was man ja unschwer an meinem Namen erkennt. Mein Vater hat eine Gerüstbaufirma. Ich durfte ab und zu auch mal mithelfen. Aber die Männer haben mich auch nicht alles machen lassen. Und wenn ich heute mal Geld brauche und meinen Vater frage, ob ich bei ihm arbeiten darf, um es mir zu verdienen, schenkt er mir das Geld lieber, als dass er mich eine Baustelle betreten lässt.

Das finde ich zwar sehr fürsorglich von ihm, aber irgendwie ist das auch diskriminierend, denn das zeigt ja, dass man uns Frauen das nicht zutraut. Eine Freundin von mir hat eine Ausbildung zur Gärtnerin gemacht und hat nun Schwierigkeiten, eine Stelle zu finden. Weil man in diesen Berufe einfach keine Frauen reinlässt. Die meisten Arbeitgeber haben einfach Vorurteile.

Selbst wenn eine Frau sich schmutzig machen will und auf den Bau möchte (davon gibt es genug, ich bin eine davon), lässt man sie einfach nicht.

Also muss ich mich korrigieren, weil ich am Anfang geschrieben hatte, dass ich gegen deinen Beitrag keine Einwände habe. Das war EIN einwand

Gefällt mir
3. Oktober 2008 um 11:40
In Antwort auf lmadan_12174031

Der Maskulist yourworshipper
Moment! Habe ich was verpasst? Seit wann sind Kanalreiniger, Bauarbeiter, Maller oder Müllmänner die besserverdienende Gesellschaft?

Verdient eine Bürokauffrau genauso viel wie ein Bürokaufmann?
Männer: 20,303 EUR
Frauen: 19,778 EUR
(Quelle: http://www.gehalts-check.de/Gehaltsfuehrer/Gehalt-Office/BERUFE/BG_2/GR_41/C_41.HTM)

Warum dieser Unterschied? Ist die körperliche Unterlegenheit eine Rechfertignung für diesen Gehaltsunterschied im Bürojob?

Frauen werden irgendwann schwanger...
...dann kosten sie dem Arbeitgeber eh doppelt und dreifach so viel, wie ein Mann.

Gefällt mir
3. Oktober 2008 um 16:42
In Antwort auf medusa_12662532

Frauen werden irgendwann schwanger...
...dann kosten sie dem Arbeitgeber eh doppelt und dreifach so viel, wie ein Mann.

...
Also, Unfruchtbarkeitsnachweis bringen dann klappt's auch mit dem Gehalt?

Gefällt mir
3. Oktober 2008 um 17:02

Selten so einen Quatsch gelesen....(und das sage ich als Mann)!!!
Du hast einen gewaltigen Dachschaden!!!!

Mal angenommen du wärst Chef auf einer Baustelle. Würdest du eine hoch motivierte, aber schwache Frau einem kräftigen Mann vorziehen ?
Für solche Arbeiten ist Körperkraft ein K.O.-Kriterium und da haben Männer in den meisten Fällen den Vorteil. Es soll nach wie vor nach Leistung bezahlt und eingestellt werden, richtig ?
Andererseits bin ich gespannt wie sich die armen Kerle von der Baustelle im Büro, in der Schule oder in der Apotheke schlagen würden. Apropos Schule.... viele Bauarbeiter haben keine Ausbildung und der Anteil an Leuten ohne Schulabschluss ist dort höher als bei etlichen anderen Branchen. Offenbar haben sich die Jungs um ihre Bildung nicht sonderlich bemüht und dürfen nun die Arbeiten machen welche besser gebildete Leute nicht machen wollen. Kannst du mir einen Grund nennen warum jemand mit einem guten Schulabschluss es ausgerechnet auf einer Baustelle versuchen sollte ?

Meine Güte, eine Runde Mitleid für die armen Jungens auf dem Bau............


Die Frauen regen sich auf, weil sie für die selbe Arbeit weniger Geld kriegen als Männer. Und das ist ein ganz anderes Thema!

Gefällt mir
3. Oktober 2008 um 18:52
In Antwort auf aineshaw



Tut mir leid, aber...

Frauen legen oft mehr wert auf Bildung und geben sich dementsprechend mehr Mühe.

Ich besuche auch ein Gymnasium - aber ob mir das in den Arsc* geschoben wird?
Wir alle haben gleichermaßen Zugang zu Schulen, die uns der Staat quasi kostenlos stellt (naja der Steuerzahler zahlt) dementsprechend haben Jungen und Mädchen die gleiche Chance und wer keine Leistung erbringt wird auch nie ein Gymnasium besuchen können. Ich mache z.B Abitur, meine Schwester hat noch nicht Mal den Hauptschulabschluss geschaft. (Das liegt aber auch daran, dass wir beide die Schwerpunkte im Leben anders setzen - ich bin der zuverlässige Typ)

Wenn mehr Frauen die Schule mit besseren Abschlüssen und Zeugnissen verlassen, ist doch klar wer die bessere Arbeit bekommt, oder?
Anstatt rum zu heulen, liegt es an jedem einzelnen für sich Etwas zu tun. Ich benutze z.B keine Ausreden, wenn ich nicht die Leistung erbringe, die ich erbringen müsste, sondern suche die Schuld ganz klar bei mir selbst. Und das macht einen verantwortungsbewussten Menschen aus.

Nach dem Abi würde ich sehr gerne studieren (auch wenn ich mir momentan was anderes einzureden versuche), aber ich komme aus ärmlichen Verhältnissen und kann es mir einfach nicht leisten, vermutlich selbst mit Bafög nicht und für einen Kredit möchte ich mich nicht verschulden, bevor ich was auf der Hand habe. Wie du siehst bezahlt mir keiner Etwas, nur weil ich ein Mädchen bin!

Klar werde ich später sicher nicht Zementblöcke schleppen, zum einen bin ich dafür nicht geeignet, zum anderen will ich nichts 50 Jahre arbeiten, was nicht meinen Interessen entspricht.

Du meinst körprliche Arbeit wird immer unterbezahlt? In erfolgreichen Industrieunternehmen (ich sag nur VW) bekommen die Arbeiter wirklich

Gutes Geld. Aber das liegt sicherlich auch daran, dass sie dort Fair behandelt werden und entsprechend entlohnt und das Geschäft gut läuft.

Allgemein stimme ich dir zu das harte arbeit entsprechend entlohnt werden muss. Wenn ich daran denke, dass meine Mutter z.B eine Hautkrankheit bekommen hat, dadurch dass sie an der Sonne gearbeitet hat, sowie Reuma und sich die Arme immer zerkratzte, sowie immer jedem Wetter ausgesetzt war und viel schleppen musste usw und das alles für ein wirklich lachhaftes Gehalt, dann werde ich auch wütend.

Es wird sich daran nichts ändern. Geistesarbeiter sind an der Spitze der Wirtschaft. Und ihre Arbeit wird auch am höchsten entlöhnt.

und zu deinem "ironischen" Text:
Frauen hatten ein Bildungsverbot. Das ist in Deutschland gar nicht lange her. Sie durften irgendwann die Schule doch besuchen, aber keinesfalls Abitur machen und erst recht nicht studieren. Ich weiß nicht mehr das genaue Datum, wann sich das geändert hat. Aber das war erst dann passiert als Männer knapp wurden als Versorge (alle im Krieg) und die Frau sich selbst versorgen müssen könnte. Ich schätze Mal erst vor ca. 60 Jahren haben das Frauen das volle Bildungsrecht erhalten, während Männer es immer besassen.
Du siehst es nichts Witziges dran, es ist traurig. Traurig auch, weil Männer wie du meinen dieses Recht wieder weg zu nehmen (kennst du im übrigen, dass es früher dem Ehemann erlaubt war die Frau zu misshandeln und vergewaltigen und das die Frau kein Scheidungsrecht hatte? - Soll das auch alles wieder eingeführt werden?)

Du hast keine Ahnung, du hast keine Argumente, genauso wie alle "Männer", die keine sind, weil sie bei all der Konkurrenz panisch werden. Sieht sich ein Mann nur dann als Mann, wenn ihm jemand unterlegen ist?

Pecht gehabt, die Zeiten haben sich geändert! (und werden es noch)

Die statistiken beweisen, dass ich recht hatte
ich hab das nicht nur erfunden, sondern gelesen. überall, wo mädchen zu wenig schulbildung erhalten, spricht man von frauenunterdrückung, internationale organisationen setzen sich dafür ein, dass dies ändert, etc. aber wenn in einem gewissen mitteleuropäischen verbrecherstaat die jungs zu kurz kommen, dann setzt sich kein schwein dafür ein, dass es sich bessert.

wenn man bedenkt, wie viele förderprogramme es hier speziell für mädchen gibt, während dem jungs regelrecht zu hassobjekten gemacht werden in unserem bildungssystem, eine richtige hetzerei betrieben wird und die politik nicht einmal wirklich daran interessiert ist, jungs besser zu fördern, kann nicht von gleichberechtigung gesprochen werden.

oder glaubst du, der grund, dass mehr mädchen das abi bekommen als jungs, liege darin, dass diejenigen, die es nicht bekommen, es um alles in der welt nicht wollen und man es ihnen gewaltsam aufzwingen müsste? ich finde einfach, männer sollten mehr für ihre rechte kämpfen. es kann nicht sein, dass weniger jungs eine gute ausbildung machen als mädchen, ausser man will ums verrecken die gewalt fördern. gewalt ist ein symptom der schlechten bildung. wenn du mehr gewalt in sämtlichen formen willst, dann mach nur weiter so. wer diesen bildungsräckstand der jungs akzeptiert, soll dann aber nicht jammern, wenns so weit kommt wie es logischerweise kommen muss... wer mehr gewalt will, kann das meinetwegen auch direkt sagen.

tatsache ist, dass unser schulsystem dermassen schlecht ist, dass man einfach nichts mehr lernt. der ganze schulstoff ist viel zu einfach, dass es für jungs, da sie nun mal eine etwas höhere intelligenz haben als mädchen, überhaupt nicht mehr interessant scheint. das ganze, was einem beigebracht wird, ist verweiblichter verdummungsstoff, was vielleicht für jungs an attraktivität verloren hat. der ganze schulstoff ist absichtlich so gestaltet, dass er nur für mädchen interessant scheint. anstatt etwas zu lernen, was die jungs interessieren würde, lernt man den aktuellen medientratsch, wie die medien über die neue mode diskutieren, was in der tv-sendung talk talk talk und in dsds gerade für quatsch läuft oder wie klug die leute in diesen interessanten talk-shows so sind oder wer im film gute zeiten schlechte zeiten alles mitspielt.... vielleicht ist das ja wirklich ein zu hohes niveau für jungs ich könnte wetten, würde man in der schule mehr über themen wie die natur oder so etwas neutrales lernen, würde es wahrscheinlich ein wenig anders aussehen.


ich habe auch geschrieben, dass ich es eher traurig fände, wenn wie alle mädchen vom bildungssystem ausschliessen müssten, aber wenn es nicht anders geht, kann ich auch nichts dafür. und wenn jetzt die ausrede kommt "ja aber vor 100 jahren waren frauen so und so benachteiligt...." dann ist das schlicht und einfach nur lächerlich, da kaum noch benachteiligte frauen leben und die jungs von heute nichts, aber auch rein gar nichts dafür können was dann und dort geschehen sein soll! dass jungs nun einen bildungsrückstand bekommen, ist ein schweres menschenrechtsverbrechen welches mit allen mitteln bekämpft werden muss. wenn ein bildungsverbot für mädchen der einzige weg ist, mit dem man das deutsche verbrecher-regime dazu bewegen kann, endlich die jungs zu fördern, dann muss, so leid es mir auch tut, dies einer frau zu sagen, dieser weg beschritten werden.

ich sage nur:
stoppt die gewalt- gebt den jungs mehr bildung!


(ausser wenn man unbedingt krieg will und dazu viele ghettoisierte jungs braucht, die ausreichend gewaltpotential besitzen, dann kann man das bildungssystem schon so lassen, wie es ist)

Gefällt mir
3. Oktober 2008 um 20:35
In Antwort auf femi_12480671

Die statistiken beweisen, dass ich recht hatte
ich hab das nicht nur erfunden, sondern gelesen. überall, wo mädchen zu wenig schulbildung erhalten, spricht man von frauenunterdrückung, internationale organisationen setzen sich dafür ein, dass dies ändert, etc. aber wenn in einem gewissen mitteleuropäischen verbrecherstaat die jungs zu kurz kommen, dann setzt sich kein schwein dafür ein, dass es sich bessert.

wenn man bedenkt, wie viele förderprogramme es hier speziell für mädchen gibt, während dem jungs regelrecht zu hassobjekten gemacht werden in unserem bildungssystem, eine richtige hetzerei betrieben wird und die politik nicht einmal wirklich daran interessiert ist, jungs besser zu fördern, kann nicht von gleichberechtigung gesprochen werden.

oder glaubst du, der grund, dass mehr mädchen das abi bekommen als jungs, liege darin, dass diejenigen, die es nicht bekommen, es um alles in der welt nicht wollen und man es ihnen gewaltsam aufzwingen müsste? ich finde einfach, männer sollten mehr für ihre rechte kämpfen. es kann nicht sein, dass weniger jungs eine gute ausbildung machen als mädchen, ausser man will ums verrecken die gewalt fördern. gewalt ist ein symptom der schlechten bildung. wenn du mehr gewalt in sämtlichen formen willst, dann mach nur weiter so. wer diesen bildungsräckstand der jungs akzeptiert, soll dann aber nicht jammern, wenns so weit kommt wie es logischerweise kommen muss... wer mehr gewalt will, kann das meinetwegen auch direkt sagen.

tatsache ist, dass unser schulsystem dermassen schlecht ist, dass man einfach nichts mehr lernt. der ganze schulstoff ist viel zu einfach, dass es für jungs, da sie nun mal eine etwas höhere intelligenz haben als mädchen, überhaupt nicht mehr interessant scheint. das ganze, was einem beigebracht wird, ist verweiblichter verdummungsstoff, was vielleicht für jungs an attraktivität verloren hat. der ganze schulstoff ist absichtlich so gestaltet, dass er nur für mädchen interessant scheint. anstatt etwas zu lernen, was die jungs interessieren würde, lernt man den aktuellen medientratsch, wie die medien über die neue mode diskutieren, was in der tv-sendung talk talk talk und in dsds gerade für quatsch läuft oder wie klug die leute in diesen interessanten talk-shows so sind oder wer im film gute zeiten schlechte zeiten alles mitspielt.... vielleicht ist das ja wirklich ein zu hohes niveau für jungs ich könnte wetten, würde man in der schule mehr über themen wie die natur oder so etwas neutrales lernen, würde es wahrscheinlich ein wenig anders aussehen.


ich habe auch geschrieben, dass ich es eher traurig fände, wenn wie alle mädchen vom bildungssystem ausschliessen müssten, aber wenn es nicht anders geht, kann ich auch nichts dafür. und wenn jetzt die ausrede kommt "ja aber vor 100 jahren waren frauen so und so benachteiligt...." dann ist das schlicht und einfach nur lächerlich, da kaum noch benachteiligte frauen leben und die jungs von heute nichts, aber auch rein gar nichts dafür können was dann und dort geschehen sein soll! dass jungs nun einen bildungsrückstand bekommen, ist ein schweres menschenrechtsverbrechen welches mit allen mitteln bekämpft werden muss. wenn ein bildungsverbot für mädchen der einzige weg ist, mit dem man das deutsche verbrecher-regime dazu bewegen kann, endlich die jungs zu fördern, dann muss, so leid es mir auch tut, dies einer frau zu sagen, dieser weg beschritten werden.

ich sage nur:
stoppt die gewalt- gebt den jungs mehr bildung!


(ausser wenn man unbedingt krieg will und dazu viele ghettoisierte jungs braucht, die ausreichend gewaltpotential besitzen, dann kann man das bildungssystem schon so lassen, wie es ist)

Du bist ein absolut verweichlichter Vollidiot - der vermutlich nie eine Schule von innen gesehen hat

Ja klar Männer sind zu intelligent um Schminktipps und talktratsch in der Schule zu lernen. Also wenn einer wie du meint, dass ist Thema im Gymnasium, dann bist du wirklich ein Mensch ohne Bildung.

Weißt du was Stochastik ist? Das metabolische Syndrom, Diabetes, Adipositas, Stoffwechselstörungen? Weißt du irgendetwas über Europa und deren Politik? Weißt du etwas über Drama und Naturalismus? Weißt du irgendetwas über Datenbanken? Weißt du irgendetwas über Viren, Bakterien, das Immunsystem? Oder lo litereratura y su fantastico?

Alles Themen, die ich momentan durchnehme. Alles total weibisch, nicht wahr? So ein Weichei wie du würde da sicherlich nur 6 schreiben, aber das gönne ich einem Depp wie dir.

Überall Mädchenorganisationen, die Mädchen helfen:
Scheiße man, wer verkauft dich zur Prostitution, lässt dich zwangverheiraten oder zerstümmelt deine Genitalien? Wer verbietet es dir zur Schule zu gehen nur weil du ein Mädchen bist? Du bist so ein menschenverachtendes Schwein, dass es weh tut.
Schau doch hin! Und hier in unserem "Verbrecherstaat" genießt so eib Volldepp wie du, die Freiheit seine völlig ungebildete Meinung los zu werden. Sei dankbar das du hier geboren bist. Wo anders wärst du schon lange dahingeschieden.

Gefällt mir
3. Oktober 2008 um 20:53

Lo....
... und wo sind die männer, die öffentliche Toiletten reinigen? Die einen urin und deine Auschscheidungen weg machen?
Wo sind die Männer, die alte Menschen wickeln und deren weitere Bedürfnisse befriedigen?
Wo sind die Männer, die noch nicht mal für ein drittel von dem geld, was man in den von dir genannten Berufen täglich Stunden bei aldi an der kasse sitzen und sich die verächtlichen blicke der leute einsammeln, die meinen, dass sie etwas besser verdienen ?
Und wo sind die männer, die für 6 euro in der stunde anderen die Haare schneidenß

Gefällt mir
3. Oktober 2008 um 21:03

Noch....
... ich hätte gerne, um mein studium zu finanzieren, auf dem bau zu arbeiten, wie meine Brüder.. oder Bühnen gebaut aber ich durfte nicht, zu schwer für eine Frau.
Darum musste ich, für die Hälfte des Geldes kellnern (und 8 stunden auf den beinen ist auch nicht ohne!), Pommes frittieren (dann stinkt man auch) und Toiletten putzen... zum glück habe ich jetzt einen job an der Uni, für stolze 9Euro die Stunde!

Gefällt mir
3. Oktober 2008 um 21:57
In Antwort auf aineshaw

Du bist ein absolut verweichlichter Vollidiot - der vermutlich nie eine Schule von innen gesehen hat

Ja klar Männer sind zu intelligent um Schminktipps und talktratsch in der Schule zu lernen. Also wenn einer wie du meint, dass ist Thema im Gymnasium, dann bist du wirklich ein Mensch ohne Bildung.

Weißt du was Stochastik ist? Das metabolische Syndrom, Diabetes, Adipositas, Stoffwechselstörungen? Weißt du irgendetwas über Europa und deren Politik? Weißt du etwas über Drama und Naturalismus? Weißt du irgendetwas über Datenbanken? Weißt du irgendetwas über Viren, Bakterien, das Immunsystem? Oder lo litereratura y su fantastico?

Alles Themen, die ich momentan durchnehme. Alles total weibisch, nicht wahr? So ein Weichei wie du würde da sicherlich nur 6 schreiben, aber das gönne ich einem Depp wie dir.

Überall Mädchenorganisationen, die Mädchen helfen:
Scheiße man, wer verkauft dich zur Prostitution, lässt dich zwangverheiraten oder zerstümmelt deine Genitalien? Wer verbietet es dir zur Schule zu gehen nur weil du ein Mädchen bist? Du bist so ein menschenverachtendes Schwein, dass es weh tut.
Schau doch hin! Und hier in unserem "Verbrecherstaat" genießt so eib Volldepp wie du, die Freiheit seine völlig ungebildete Meinung los zu werden. Sei dankbar das du hier geboren bist. Wo anders wärst du schon lange dahingeschieden.

Nur weil ich mich für gleichberechtigung einsetze?
wie gesagt: es ist statistisch belegt, dass in sämtlichen bundesländern die jungs in sachen bildung zu kurz kommen und das soll auch zurecht angeprangert werden. und da helfen auch ablenkungen in die vergangenheit und in die entwicklungsländern nichts, da zuerst mal unsere eigene probleme gelöst werden sollten.

ich kämpfe nur für das recht, dass auch jungs so viel und so lange lernen dürfen wie sie wollen, ohne dass sie von dieser menschenrechtsverachtenden politik dabei gehindert werden. solange jungs nicht endlich das recht haben, etwas sinnvolles zu lernen, kann von gleichberechtigung nicht die rede sein. nichts als literaturverbot, freiheitseinschränkungen und heuchelnde politiker in einem staat, den man zynischerweise noch als demokratie bezeichnet... ein witz!

meine vorherige bemerkung mit dsds und dem medientratsch war kein witz: wir mussten in der schule tatsächlich einen aufsatz über eine tv-szene von so einer superschlauen sendung schreiben. garantiert waren dabei natürlich gewisse pluspunkte für die mädchen, da es ja lobend dargestellt wird, wenn sie "allgemeinbildung" besitzen und nicht hinter dem mond leben. in diversen vorträgen haben sich meines erachtens nach jungs mehr mühe gegeben als mädchen, dennoch haben mädchen die beste note gekriegt. auch wenn wir jungs alle auch 2 brüste haben, hat die grösse dieser dinger wohl nicht ausgereicht, um eine entsprechend gute note zu kriegen.

z.b. ich würde dieses wochenende fast lieber ein wenig geschichte und biologie lernen und mich mit etwas literatur befassen und vielleicht morgen abend kurz ausgehen um etwas spass zu haben. aber aus dem wird wieder nichts werden, weil ich wohl mit kopfschmerzen verpennt um mittagszeit aufwachen werde, da es als mann ja nicht akzeptiert ist, im ausgang mal nur wenig zu trinken und vor morgens um 3 nach hause zurückzugehen. von den frauen erwartet niemand, dass sie dämliche wettsaufen mitmachen und ihre zeit so verschwenden. keiner käme auf die idee, sie als lesbe auszulachen, wenn sie nur so viel trinkt wie sie will. wir müssen natürlich schön cool sein, da wir sonst gesellschaftlich nicht akzeptiert werden. nennst du das gleichberechtigung?

nenn mit bitte ein schlaues männer-magazin, welches am kiosk erhältlich ist in dem der leser nicht mit sinnlosen fussball- und pornographie sachen zugemüllt wird, sondern einmal etwas schlaueres drinsteht. der ganze staat ist der reinste verblödungsapparat.

ich sage nur: entweder das volle und ganze, uneingeschränkte recht auf sämtliche bildung für jungs, oder wir streichen das bildungsrecht für mädchen. gleichberechtigung nennt man diese forderung. wäre es nicht schön, wenn die gewalt endlich mal abnehmen würde?

Gefällt mir
4. Oktober 2008 um 0:03
In Antwort auf femi_12480671

Nur weil ich mich für gleichberechtigung einsetze?
wie gesagt: es ist statistisch belegt, dass in sämtlichen bundesländern die jungs in sachen bildung zu kurz kommen und das soll auch zurecht angeprangert werden. und da helfen auch ablenkungen in die vergangenheit und in die entwicklungsländern nichts, da zuerst mal unsere eigene probleme gelöst werden sollten.

ich kämpfe nur für das recht, dass auch jungs so viel und so lange lernen dürfen wie sie wollen, ohne dass sie von dieser menschenrechtsverachtenden politik dabei gehindert werden. solange jungs nicht endlich das recht haben, etwas sinnvolles zu lernen, kann von gleichberechtigung nicht die rede sein. nichts als literaturverbot, freiheitseinschränkungen und heuchelnde politiker in einem staat, den man zynischerweise noch als demokratie bezeichnet... ein witz!

meine vorherige bemerkung mit dsds und dem medientratsch war kein witz: wir mussten in der schule tatsächlich einen aufsatz über eine tv-szene von so einer superschlauen sendung schreiben. garantiert waren dabei natürlich gewisse pluspunkte für die mädchen, da es ja lobend dargestellt wird, wenn sie "allgemeinbildung" besitzen und nicht hinter dem mond leben. in diversen vorträgen haben sich meines erachtens nach jungs mehr mühe gegeben als mädchen, dennoch haben mädchen die beste note gekriegt. auch wenn wir jungs alle auch 2 brüste haben, hat die grösse dieser dinger wohl nicht ausgereicht, um eine entsprechend gute note zu kriegen.

z.b. ich würde dieses wochenende fast lieber ein wenig geschichte und biologie lernen und mich mit etwas literatur befassen und vielleicht morgen abend kurz ausgehen um etwas spass zu haben. aber aus dem wird wieder nichts werden, weil ich wohl mit kopfschmerzen verpennt um mittagszeit aufwachen werde, da es als mann ja nicht akzeptiert ist, im ausgang mal nur wenig zu trinken und vor morgens um 3 nach hause zurückzugehen. von den frauen erwartet niemand, dass sie dämliche wettsaufen mitmachen und ihre zeit so verschwenden. keiner käme auf die idee, sie als lesbe auszulachen, wenn sie nur so viel trinkt wie sie will. wir müssen natürlich schön cool sein, da wir sonst gesellschaftlich nicht akzeptiert werden. nennst du das gleichberechtigung?

nenn mit bitte ein schlaues männer-magazin, welches am kiosk erhältlich ist in dem der leser nicht mit sinnlosen fussball- und pornographie sachen zugemüllt wird, sondern einmal etwas schlaueres drinsteht. der ganze staat ist der reinste verblödungsapparat.

ich sage nur: entweder das volle und ganze, uneingeschränkte recht auf sämtliche bildung für jungs, oder wir streichen das bildungsrecht für mädchen. gleichberechtigung nennt man diese forderung. wäre es nicht schön, wenn die gewalt endlich mal abnehmen würde?

ich lach mich tot über deine lachhaften Argumente

Nur weil in den Statistiken steht das mehr Mädchen das Abitur machen, gehst du auf die Barikaden? Ich bitte dich... wie peinlich. Das heißt nicht das Jungs vernachlässigt werden, sondern das sie kein Interesse daran haben! Und wenn du glaubst man bekommt gute Noten für schöne Titten irrst du dich schon wieder. Es gibt sehr wohl mehr als genug Lehrerinnen auf einer Schule und die männlichen Lehrer haben auch kein Interesse an Schülerinnen, zu mal sie außer vllt in der Oberstuffe noch minderjährig sind.

Du beschwerrst dich nur weil du ein Gruppenzwang Heini bist. Wer mit dem Strom schwimmt, weil es so bequemer ist, hat selber pech.

Ich höre Metal, habe in meinem Leben weit mehr als 100 Bücher gelesen, zeichne, schreibe Geschichten und Gedichte. Und wenn ich Party mache dann aber richtig. Ich bin quaotisch, dickköpfig und sturr und ich habe in meiner Familie auch Menschen die meinen ich müsste mich ganz anders benehmen (später eh Frauchen am Herd sein) und wenn ich meine Meinung äußere (politische) dann muss sie mir ja irgendjemand eingeflösst haben, ne eigene Meinung traut mir ja niemand zu. Und auch wenn meine Freunde und Familie meine Hobbies nicht teilen, noch mein Art zu Leben unbedingt befürworten, meinst du ich käme auf die Idee mich für sie zu ändern? Ich bin kein Gruppenzwangmensch - du schon! Für deine derzeitige Situation bist doch nur du schuld. Keiner hat dir mit Gewalt n Liter Wodka eingeflößt, oder? Nichts als Ausreden. Du bist jung. Ich schätze jünger als ich (bin 20) Lern endlich Verantwortung zu übernehmen.

Gefällt mir
4. Oktober 2008 um 0:27

Sehr interessant....
Die Maenner, die ich kenne, welche auf dem Bau arbeiten,
die legen auch ihre Fuesse hoch nach der Arbeit,
oder trinken freitags noch ein Feierabend bier.
Doch die Frau geht nach der Arbeit einkaufen, macht das Haus klar Schiff,
kuemmert sich um die Kinder, geht zu Elternabenden, etc. pp.
Mann kommt dann mit, wenn es was zu Grillen gibt *lach* und ein Bierchen....
Manchmal maehen sie Rasen, wenn Ihnen danach ist,
doch den Rest des Jahres macht es die Frau.
Waehrend er auf dem Sofa sich auskuriert, da ist sie wiederrum am Schaffen.
Waesche, er moechte ja auch gerne sauber Boxershort und Socken anziehen....etc.pp.

Gebt mir einen Mann, der all diese (auch meine) Arbeit nach der offiziell bezahlten Arbeit erledigt, so dass ich mich um gar nichts kuemmern muss, ausser um meine Hobbies, die ich so pflege, trallala......ja, doch, die trifft man immer oefter...*g*.
Maenner wollen doch die Starken sein, eine Familie versorgen, die Jaeger und Sammler, die ausziehen, um Futter in die Hoehle zu schaffen.

Und das Faszinierende, meist faengt der Aerger an, wenn's um's liebe Geld geht!!!
Du gehst zu oft zum Friseur, musst das denn schon wieder sein...?
Und warum? Weil er gerne mit Kumpels nach Malle zum Saufen fliegen moechte...*laech*

Also, ich sehe das von der heiteren Seite, und ganz normal und o.k. wenn man(n) sich mal Gedanken macht....findet doch Loesungen, und zwar so, dass jeder fuer sich happy ist.
Am besten sind da getrennte Konten *lach*...

Keep on moving!
Charly

Gefällt mir
4. Oktober 2008 um 8:23

...
Ich hab jetzt nicht alle Beiträge gelesen, aber du hast da wohl etwas ziemlich falsch verstanden. Es geht darum:

GLEICHE ARBEIT/STELLUNG = GLEICHER LOHN

bei der Gleichberechtigung im Lohn geht es darum, dass die Frauen für die gleiche Arbeit den gleichen Lohn erhalten wie die Männer.

Gefällt mir
4. Oktober 2008 um 8:58
In Antwort auf medusa_12662532

Frauen werden irgendwann schwanger...
...dann kosten sie dem Arbeitgeber eh doppelt und dreifach so viel, wie ein Mann.

Okeeee...,
na dann sterben wir einfach aus, haben eh' bereits gunug Unfug mit diesem Planeten angestellt.

Gefällt mir
4. Oktober 2008 um 9:08
In Antwort auf femi_12480671

Zu deinem satz:
"Meiner Meinng nach bist du ein Schwein, wenn du erwartest das eine 50kg schwere Frau 30kg Zementblöcke tragen soll und ne Memme dazu. Überleg mal wer die Muskelmasse hat (= mehr Körperkraft)"


ich erwarte auch nicht, dass alle die gleiche leistung erbringen müssen. aber ich will, dass die löhne der erbrachten körperlichen leistung angesetzt werden.

wer mehr leistet, setzt mehr energie um, welche er auch einnehmen muss. der lebende organismus nimmt diese energie in form von nahrung auf, was im wirtschaftssystem in form von geld representiert wird. somit müsste die entlöhnung der körperlichen arbeit angemessen sein.

auch frauen, die körperliche arbeit leisten, sollen demnach gerecht entschödigt werden. die realität zeigt jedoch blos, dass sich die frauen oft vor schwerer körperlichen und schmutziger arbeit drücken und lieber etwas besseres tun, wo man eine angenehmere arbeitsatmosphäre hat. und genau die sind dann oft diejenigen, die mehr lohn fordern. und daher finde ich, müssten zuerst diejenigen, die den ganzen tag drecksarbeit machen, endlich mal gerecht entschädigt werden.

ich habe auch nirgends behauptet, dass ich selbst betroffen bin und auch solche drecksarbeit leiste. ich bin nur in beobachtender position und bilde mir meine meinung dazu. ich hab in den ferien auch schon gearbeitet und musste es sogar versteuern. also hab ich nun mein gutes recht auf schulbildung vom staat finanziert. ich prangere nur an, dass viele mädchen nicht arbeiten und noch nie steuern zahlen mussten und sich trotzdem die beste bildung vom staat finanzieren lassen.

ich fordere schon lange, dass jungs endlich auch wieder das 100% volle recht auf bildung bekommen sollen! es ist in den letzten jahren eher so gewesen, dass mehr mädchen das abi machten als jungs. und was wird gegen dieses system unternommen? nichts! ich finde, das ist eine schlimme menschenrechtsverletzung, welche viel härter verfolgt werden müsste.
daher meine forderung: das volle und uneingeschränkte recht auf bildung für ausnahmslos alle männer ab sofort. wenn jungs weiterhin eine schlechtere bildung bekommen als mädchen, soll ein totales schulverbot für mädchen eingeführt werden. kannst dich also entscheiden. wir werden in der statistik sehen, ob sich das verhältnis zwischen jungs und mädels in diesem schuljahr bei den abiturzahlen endlich kehrt oder ob man wirklich ein bildungsverbot für frauen einführen muss. wenn frauen ihr recht auf bildung dazu missbrauchen, um jungs davon auszuschliessen, muss ihnen dieses recht leider wieder entzogen werden, so hart es auch klingen mag.

also: erst arbeit, dann das vergnügen!

Dann müssten...
sämtliche Vorstande, sämtlicher Firmen und Betriebe ab sofort in die Walachei zum buddeln geschickt werden. Und Bauarbeiter hätten Supergehälter, fänd ich auch angemessener. Wie und wann setzt du denn deine Vorstellungen in die Realität um?

Hochinteressant wird dann ja das Kinder bekommen. Ist das nun Schwerstarbeit oder brauchen wir das dann nicht mehr?

Gefällt mir
4. Oktober 2008 um 14:13
In Antwort auf lmadan_12174031

Der Maskulist yourworshipper
Moment! Habe ich was verpasst? Seit wann sind Kanalreiniger, Bauarbeiter, Maller oder Müllmänner die besserverdienende Gesellschaft?

Verdient eine Bürokauffrau genauso viel wie ein Bürokaufmann?
Männer: 20,303 EUR
Frauen: 19,778 EUR
(Quelle: http://www.gehalts-check.de/Gehaltsfuehrer/Gehalt-Office/BERUFE/BG_2/GR_41/C_41.HTM)

Warum dieser Unterschied? Ist die körperliche Unterlegenheit eine Rechfertignung für diesen Gehaltsunterschied im Bürojob?

Auch im büro muss mal körperlich angepackt werden
glaubst du, ein büro müsse nie renoviert werden? oder ein geschäft, welches ein büro besitzt, habe keine werkstatt, in der auch mal etwas getan werden muss? in den meisten firmen müssen auch die büromitarbeiter zwischendurch für etwas anderes gebraucht werden, da ja nicht immer gleich viele aufträge ins haus kommen.

ich würde ein bewerber für einen bürojob überhaupt nicht nehmen, wenn er nicht bereit ist, ehrliche und belastende arbeit zu machen. ich meine, ich mags ja jedem gönnen, wenn er spass am rechnen, schreiben und lesen hat, das darf doch jeder so gut ausleben wie er will. jedoch geld bekommt er schlussendlich nur für das, was er effektiv auch herumgeschleppt hat oder sonst eine reale arbeit getan hat. allgemein ist auch eine führungsperson schlicht nicht zu gebrauchen, wenn diese nicht die reale arbeitserfahrung und die fortlaufende aktive körperliche mitarbeit erledigt. jemand, der die arbeit nicht selbst tut, ist meiner meinung nach auch nicht fähig, sie zu führen.

Gefällt mir
4. Oktober 2008 um 15:09
In Antwort auf aineshaw

ich lach mich tot über deine lachhaften Argumente

Nur weil in den Statistiken steht das mehr Mädchen das Abitur machen, gehst du auf die Barikaden? Ich bitte dich... wie peinlich. Das heißt nicht das Jungs vernachlässigt werden, sondern das sie kein Interesse daran haben! Und wenn du glaubst man bekommt gute Noten für schöne Titten irrst du dich schon wieder. Es gibt sehr wohl mehr als genug Lehrerinnen auf einer Schule und die männlichen Lehrer haben auch kein Interesse an Schülerinnen, zu mal sie außer vllt in der Oberstuffe noch minderjährig sind.

Du beschwerrst dich nur weil du ein Gruppenzwang Heini bist. Wer mit dem Strom schwimmt, weil es so bequemer ist, hat selber pech.

Ich höre Metal, habe in meinem Leben weit mehr als 100 Bücher gelesen, zeichne, schreibe Geschichten und Gedichte. Und wenn ich Party mache dann aber richtig. Ich bin quaotisch, dickköpfig und sturr und ich habe in meiner Familie auch Menschen die meinen ich müsste mich ganz anders benehmen (später eh Frauchen am Herd sein) und wenn ich meine Meinung äußere (politische) dann muss sie mir ja irgendjemand eingeflösst haben, ne eigene Meinung traut mir ja niemand zu. Und auch wenn meine Freunde und Familie meine Hobbies nicht teilen, noch mein Art zu Leben unbedingt befürworten, meinst du ich käme auf die Idee mich für sie zu ändern? Ich bin kein Gruppenzwangmensch - du schon! Für deine derzeitige Situation bist doch nur du schuld. Keiner hat dir mit Gewalt n Liter Wodka eingeflößt, oder? Nichts als Ausreden. Du bist jung. Ich schätze jünger als ich (bin 20) Lern endlich Verantwortung zu übernehmen.

Gruppenzwang gibts überall
also ich such mir nicht unbedingt orte aus, an denen ich speziell dem gruppenzwang ausgesetzt bin, trotzdem gibt es das überall. und wenn dieser gruppenzwang darauf zielt, dass die leute die zeit für so einen sinnlosen scheiss verschwenden, kann der einzelne wohl nicht viel dagegen tun. auch du wärst davon nicht verschont.

dass so viele jungs einfach kein interesse an etwas hätten und aus diesem grund kein abitur machen, ist doch absoluter schwachsinn. an was sollen sie dann sonst interessiert sein? was sollen sie denn sonst kriegen? ich habe eher das gefühl, mädchen seien nicht sonderbar daran interessiert, dass mehr jungs das abi machen. aber sich künstlich aufregen, wenn dann aus solchen gründen mehr gewalttaten geschehen, das können sie dann wieder gut. dass jungs in unserem schulsystem benachteiligt werden, ist eine altbekannte tatsache. würde der wille der jungs, etwas mehr zu lernen, endlich auch anerkannt, würde die statistik anders aussehen. dann würdest du wahrscheinlich schreien: frauenfeindlichkeit, unterdrückung der frau, etc.

es ist ja schön für dich, dass du zeit und die genehmigung dazu hast, 100 bücher zu lesen und schreiben, was dir so passt. ich möchte auch gerne etwas mehr für mich tun, aber dazu fehlt mir das geld und die zeit. schreib mir mal ein gedicht! bei deiner wortwahl oben bin ich mal gespannt, wie das rauskommen wird. schreibe mir mal ein gedicht, in welchem du nur schöne und höfliche worte gebrauchst. kannst ja noch eine kleine geschichte dazu schreiben und etwas dazu zeichnen. als datei kannst du mir das sicher per pm hinüberschieben. nimmt mich mal wunder, was dabei grossartiges herauskommt.

Gefällt mir
4. Oktober 2008 um 17:20
In Antwort auf femi_12480671

Die statistiken beweisen, dass ich recht hatte
ich hab das nicht nur erfunden, sondern gelesen. überall, wo mädchen zu wenig schulbildung erhalten, spricht man von frauenunterdrückung, internationale organisationen setzen sich dafür ein, dass dies ändert, etc. aber wenn in einem gewissen mitteleuropäischen verbrecherstaat die jungs zu kurz kommen, dann setzt sich kein schwein dafür ein, dass es sich bessert.

wenn man bedenkt, wie viele förderprogramme es hier speziell für mädchen gibt, während dem jungs regelrecht zu hassobjekten gemacht werden in unserem bildungssystem, eine richtige hetzerei betrieben wird und die politik nicht einmal wirklich daran interessiert ist, jungs besser zu fördern, kann nicht von gleichberechtigung gesprochen werden.

oder glaubst du, der grund, dass mehr mädchen das abi bekommen als jungs, liege darin, dass diejenigen, die es nicht bekommen, es um alles in der welt nicht wollen und man es ihnen gewaltsam aufzwingen müsste? ich finde einfach, männer sollten mehr für ihre rechte kämpfen. es kann nicht sein, dass weniger jungs eine gute ausbildung machen als mädchen, ausser man will ums verrecken die gewalt fördern. gewalt ist ein symptom der schlechten bildung. wenn du mehr gewalt in sämtlichen formen willst, dann mach nur weiter so. wer diesen bildungsräckstand der jungs akzeptiert, soll dann aber nicht jammern, wenns so weit kommt wie es logischerweise kommen muss... wer mehr gewalt will, kann das meinetwegen auch direkt sagen.

tatsache ist, dass unser schulsystem dermassen schlecht ist, dass man einfach nichts mehr lernt. der ganze schulstoff ist viel zu einfach, dass es für jungs, da sie nun mal eine etwas höhere intelligenz haben als mädchen, überhaupt nicht mehr interessant scheint. das ganze, was einem beigebracht wird, ist verweiblichter verdummungsstoff, was vielleicht für jungs an attraktivität verloren hat. der ganze schulstoff ist absichtlich so gestaltet, dass er nur für mädchen interessant scheint. anstatt etwas zu lernen, was die jungs interessieren würde, lernt man den aktuellen medientratsch, wie die medien über die neue mode diskutieren, was in der tv-sendung talk talk talk und in dsds gerade für quatsch läuft oder wie klug die leute in diesen interessanten talk-shows so sind oder wer im film gute zeiten schlechte zeiten alles mitspielt.... vielleicht ist das ja wirklich ein zu hohes niveau für jungs ich könnte wetten, würde man in der schule mehr über themen wie die natur oder so etwas neutrales lernen, würde es wahrscheinlich ein wenig anders aussehen.


ich habe auch geschrieben, dass ich es eher traurig fände, wenn wie alle mädchen vom bildungssystem ausschliessen müssten, aber wenn es nicht anders geht, kann ich auch nichts dafür. und wenn jetzt die ausrede kommt "ja aber vor 100 jahren waren frauen so und so benachteiligt...." dann ist das schlicht und einfach nur lächerlich, da kaum noch benachteiligte frauen leben und die jungs von heute nichts, aber auch rein gar nichts dafür können was dann und dort geschehen sein soll! dass jungs nun einen bildungsrückstand bekommen, ist ein schweres menschenrechtsverbrechen welches mit allen mitteln bekämpft werden muss. wenn ein bildungsverbot für mädchen der einzige weg ist, mit dem man das deutsche verbrecher-regime dazu bewegen kann, endlich die jungs zu fördern, dann muss, so leid es mir auch tut, dies einer frau zu sagen, dieser weg beschritten werden.

ich sage nur:
stoppt die gewalt- gebt den jungs mehr bildung!


(ausser wenn man unbedingt krieg will und dazu viele ghettoisierte jungs braucht, die ausreichend gewaltpotential besitzen, dann kann man das bildungssystem schon so lassen, wie es ist)

Bildung,
wird erworben, sie kann nicht mit Löffeln gefressen werden. Stopp die Gewalt ist gut, allerdings gibt es kaum vergewaltigte Männer. Wenn doch, findet das eher in Gefängnissen und in Kriegen statt.

Grundsätzlich kann ich dir raten: "Erst denken, dann reden, bzw. schreiben".

Gefällt mir
4. Oktober 2008 um 19:07
In Antwort auf femi_12480671

Gruppenzwang gibts überall
also ich such mir nicht unbedingt orte aus, an denen ich speziell dem gruppenzwang ausgesetzt bin, trotzdem gibt es das überall. und wenn dieser gruppenzwang darauf zielt, dass die leute die zeit für so einen sinnlosen scheiss verschwenden, kann der einzelne wohl nicht viel dagegen tun. auch du wärst davon nicht verschont.

dass so viele jungs einfach kein interesse an etwas hätten und aus diesem grund kein abitur machen, ist doch absoluter schwachsinn. an was sollen sie dann sonst interessiert sein? was sollen sie denn sonst kriegen? ich habe eher das gefühl, mädchen seien nicht sonderbar daran interessiert, dass mehr jungs das abi machen. aber sich künstlich aufregen, wenn dann aus solchen gründen mehr gewalttaten geschehen, das können sie dann wieder gut. dass jungs in unserem schulsystem benachteiligt werden, ist eine altbekannte tatsache. würde der wille der jungs, etwas mehr zu lernen, endlich auch anerkannt, würde die statistik anders aussehen. dann würdest du wahrscheinlich schreien: frauenfeindlichkeit, unterdrückung der frau, etc.

es ist ja schön für dich, dass du zeit und die genehmigung dazu hast, 100 bücher zu lesen und schreiben, was dir so passt. ich möchte auch gerne etwas mehr für mich tun, aber dazu fehlt mir das geld und die zeit. schreib mir mal ein gedicht! bei deiner wortwahl oben bin ich mal gespannt, wie das rauskommen wird. schreibe mir mal ein gedicht, in welchem du nur schöne und höfliche worte gebrauchst. kannst ja noch eine kleine geschichte dazu schreiben und etwas dazu zeichnen. als datei kannst du mir das sicher per pm hinüberschieben. nimmt mich mal wunder, was dabei grossartiges herauskommt.



So einem intoleranten Menschen wie dir würde ich für seine Blindheit mit Sicherheit nicht zum Dank ein Gedicht schreiben...

Also wirklich...

Meiner Meinung nach können sich Ausländer beschweren, dass sie bei der Bildung zurückbleiben (zu wenig Förderprogramme usw) aber hier geborene Jungen? Die die gleiche Möglichkeiten haben wie Mädchen es weit zu bringen oder nicht?
Ne komische Welt in der du lebst, in der du glaubst das es einen Unterschied macht ob da ein Junge oder ein Mädchen im Unterricht sitzt. Wir bekommen doch ale die gleichen Themen beigebracht und schreiben die gleichen Klausuren.

Zum Thema Gewalt: Ja Männer lieben es mit Fäusten zu klären. Wieviele Mädchen ziehen denn los um jemanden die Fresse einzuschlagen? Und das diese Jammerlappen dann auch noch rumheulen wenn sie jemanden nur ein wenig halbtot geschlagen haben, soll man mit so einer Person Mitleid haben?

Ich denke es liegt einfach daran, dass du in einer Situation bist wo du nicht mehr raus kommst und wo du nun Mal irgendwelche Ausreden suchst damit einer Schuld hat, nur nicht du. Aber so kannst du nicht durchs ganze Leben rennen. Werd erwachsen.

Gefällt mir
4. Oktober 2008 um 19:09
In Antwort auf femi_12480671

Gruppenzwang gibts überall
also ich such mir nicht unbedingt orte aus, an denen ich speziell dem gruppenzwang ausgesetzt bin, trotzdem gibt es das überall. und wenn dieser gruppenzwang darauf zielt, dass die leute die zeit für so einen sinnlosen scheiss verschwenden, kann der einzelne wohl nicht viel dagegen tun. auch du wärst davon nicht verschont.

dass so viele jungs einfach kein interesse an etwas hätten und aus diesem grund kein abitur machen, ist doch absoluter schwachsinn. an was sollen sie dann sonst interessiert sein? was sollen sie denn sonst kriegen? ich habe eher das gefühl, mädchen seien nicht sonderbar daran interessiert, dass mehr jungs das abi machen. aber sich künstlich aufregen, wenn dann aus solchen gründen mehr gewalttaten geschehen, das können sie dann wieder gut. dass jungs in unserem schulsystem benachteiligt werden, ist eine altbekannte tatsache. würde der wille der jungs, etwas mehr zu lernen, endlich auch anerkannt, würde die statistik anders aussehen. dann würdest du wahrscheinlich schreien: frauenfeindlichkeit, unterdrückung der frau, etc.

es ist ja schön für dich, dass du zeit und die genehmigung dazu hast, 100 bücher zu lesen und schreiben, was dir so passt. ich möchte auch gerne etwas mehr für mich tun, aber dazu fehlt mir das geld und die zeit. schreib mir mal ein gedicht! bei deiner wortwahl oben bin ich mal gespannt, wie das rauskommen wird. schreibe mir mal ein gedicht, in welchem du nur schöne und höfliche worte gebrauchst. kannst ja noch eine kleine geschichte dazu schreiben und etwas dazu zeichnen. als datei kannst du mir das sicher per pm hinüberschieben. nimmt mich mal wunder, was dabei grossartiges herauskommt.

Re: Zeit & Genehmigung

Momentan habe ich fast gar keine Zeit da ich nur im Klausurenstress bin, so kurz vor Ferien ist ja klar, aber wenn ich Zeit habe dann lese ich schon mal ganz gerne. In was für eine Welt lebst du, dass du eine Genehmigung dafür brauchst? Haben wir hierr wieder die Diktatur oder was.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers