Home / Forum / Liebe & Beziehung / Glaubt ihr an die große Liebe?

Glaubt ihr an die große Liebe?

11. Juni 2017 um 16:54

 Ich bin bis heute nicht von meiner ersten Liebe losgekommen. Ich habe ihn mit 15 kennengelernt und ich bin mit 16 das erste Mal mit ihm zusammengekommen. Nach zwei Jahren zerbrach unsere Beziehung. Das war schmerzhaft, vor allem da wir im Streit auseinandergingen. Jeder ging seine Wege und es bestand kein Kontakt mehr. Ich dachte noch oft an ihn obwohl es auch andere Männer in meinem Leben gab und ich auch irgendwann wieder in einer Beziehung war. Dann trafen wir uns durch einen Zufall wieder. Aus diesem Wiedersehen entwickelten sich Treffen. Allerdings war ich zu diesem Zeitpunkt in einer Beziehung und ich redete mir ein, dass wir uns rein freundschaftlich treffen. Dabei war ich vor jedem Treffen aufgeregt wie vor einem ersten Date. Es entwickelten sich neue Gefühle bei mir und als ich dies nicht mehr vor mir selber leugnen konnte, trennte ich mich von meinem damaligen Freund. Er und ich kamen dann ein paar Monate später fest zusammen. Zum zweiten Mal also. Über fünf Jahre waren wir zusammen, als wir uns erneut trennten. Ich wollte ihn danach ein für alle mal vergessen. Mittlerweile bin ich wieder in einer Beziehung. Wir haben uns verlobt. Es ging alles ziemlich schnell. Und plötzlich stand mein Ex vor meiner Tür und wollte mich zurück. Ich war danach ziemlich verwirrt, glücklich ihn wiederzusehen und gleichzeitig auch wahnsinnig wütend. Meine Schwester hat mir dann später gebeichtet, dass sie ihn angerufen hatte, um ihm von meiner Verlobung zu erzählen und dass wenn er mich liebt, er um mich kämpfen soll. Sie meinte, dass er zuerst sich nicht einmischen wollte, damit ich glücklich werde und sie aber nicht nachgegeben hat ihn zu bedrängen.

Und jetzt weiß ich einfach nicht mehr weiter. Ich habe nie so viel für einen Mann empfunden wie für meinen Ex. Aber wir haben zwei gescheiterte Versuche hinter uns und ich will mittlerweile auch endlich eine eigene Familie gründen und mich niederlassen. Ich habe schon versucht ihn wieder aus meinem Kopf zu streichen und so weiterzumachen wie bisher. Aber es klappt nicht. Ich will keine Nähe mehr zu meinem Verlobten zulassen und bin wahnsinnig distanziert zu ihm.

Mehr lesen

11. Juni 2017 um 19:29

Ich weiß nur im Moment leider überhaupt nichts mehr. Nur eines weiß ich mit Sicherheit und zwar, dass die zweite Option keine Option für mich ist. Ich will auf keinen Fall eine On-Off Beziehung weiterführen. Unabhängig davon für wen ich mich letztendlich entscheide, möchte ich mich fest binden und eine Familie gründen.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2017 um 19:49

Ich war zuerst auch ziemlich wütend auf meine Schwester aber ich weiß, dass sie nur das Beste für mich will und es nur gut gemeint hat. Nur ohne sie hätte ich dieses ganze innerliche Chaos jetzt nicht.

Nein aber so ist mein Ex nicht und so war das auch alles nicht. Das war nie eine Bettgeschichte zwischen uns sondern immer mehr. Und nicht nur er hat bei mir Chaos angerichtet, sondern ich bei ihm ja genauso.

Das Problem ist, dass ich mit meinem Verlobten da nicht drüber sprechen kann. Er würde sofort merken, dass ich noch viele Gefühle für meinen Ex habe und damit würde ich alles noch komplizierter machen als es sowieso schon ist. Ich versteh nicht wieso ich die nicht abhaken kann meine Gefühle. Andere vergessen ihre Exfreunde doch auch. Aber ich kann einfach nicht mit ihm abschließen. Aber ich weiß, dass ich meinen Verlobten auch nicht mehr lange hinhalten kann und er früher oder später ein Gespräch einfordern wird, weil er wissen will, was mit mir los ist. Was ja auch verständlich ist, wenn ich auf einmal keine Körperlichkeiten mehr zulasse und distanziert bin. Aber ich kann es einfach nicht und wenn ich an die Hochzeit denke, dann wird mir schlecht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2017 um 22:31

Aber dass er wieder zu mir kam, lag ja an meiner Schwester, weil sie ihn dazu gedrängt hat. Ich weiß nicht, was sie ihm alles erzählt hat aber sie hat mir ja erzählt, dass er erst nicht wollte, weil er quasi mein Glück nicht stören wollte. Ich glaube nicht, dass er nur sein Ego befriedigen will. Dafür ist er nicht der Typ.

Ich weiß, dass es unfair war von mir. Aber ich war mir dessen nicht bewusst als ich die Beziehungen eingegangen bin. Es war zwar so, dass ich immer an meinen Ex gedacht habe aber gleichzeitig habe ich mir immer mal mehr mal weniger erfolgreich eingeredet, dass es Geschichte ist mit uns. Aber wenn er vor mir stand sind alle Gefühle wieder hoch gekommen. Und ich habe nie so für einen anderen Mann empfunden wie für ihn. Ich habe auch Gefühle für meinen Verlobten. Aber die sind anders.

Das schlimme ist, am Anfang war ich noch sauer auf meine schwester, weil sie es gesagt hat, dass ich wahrscheinlich wie bei meinem zweiten Freund, nachdem ich die Beziehung beendet hatte, keinen Gedanken mehr an ihn verschwendet habe. Sie meinte, mit meinem Verlobten wäre es sicherlich dasselbe. Und ich kann mittlerweile nicht einmal mehr zu 100 Prozent sagen, dass es nicht so wäre und das erschreckt mich, weil immerhin haben wir eigentlich geplant zu heiraten.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2017 um 22:40

Ich weiß nicht, ob er das akzeptieren könnte. Ich glaube in ihm würde das viel kaputt machen. Wäre das nicht bei jedem so? Und ich weiß nicht, ob ich das alles so schnell für mich klären kann. Und noch viel weniger weiß ich, ob ich ihm versprechen könnte, dass ich meinen Ex ganz vergesse. Ich habe auch Angst davor, dass ich nie ganz bei ihm sein könnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2017 um 23:21

Als wir das erste Mal zusammen waren, waren wir beide noch jung und irgendwie unreif. Er hat mir immer wieder versucht Sachen zu verbieten und ich wollte es mir nicht gefallen lassen. Wir waren nicht in der Lage vernünftig darüber zu sprechen und Kompromisse zu finden. Irgendwann ist es eskaliert und er meinte, dass ich gehen kann, damit ich dann machen kann was ich will.

Beim zweiten Mal war der ausschlaggebende Grund, weil ich ein zweites Mal ins Ausland wollte für länger. Er war dagegen.

Ich weiß nicht, ob es wirklich Liebe ist. Ich habe ihn sehr gerne.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2017 um 23:49

Während unserer Beziehung war ich bereits einmal für länger im Ausland. Da war er schon nicht begeistert, aber hat mich trotzdem unterstützt. Und als ich kurz davor Angst bekommen habe, dass ich ihn zu sehr vermissen könnte, hat er mich wieder aufgebaut und meinte, dass wir das schon durchstehen werden. Aber das ich dann ein zweites Mal gehen wollte, da war er dagegen.

Ja, aber ich habe meinen Verlobten schon gerne, wie man einen Mann gerne hat und nicht ein Haustier. Aber ich empfinde ihm gegenüber nicht die gleichen tiefen Gefühle wie gegenüber meinem Ex.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2017 um 0:05

Ja ich weiß. Hab ihn auch nie als meinen "Feind" im Streit gesehen aber mein Ex hat eine Art, wo es mir schwer fiel, nachzugeben oder für Kompromisse zugänglich zu sein. Es hat sich schon verbessert als wir das zweite Mal zusammen waren. Aber manchmal war es trotzdem schwierig.

Du meinst also man kann es steuern, wen man liebt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2017 um 0:56
In Antwort auf himbeere37

 Ich bin bis heute nicht von meiner ersten Liebe losgekommen. Ich habe ihn mit 15 kennengelernt und ich bin mit 16 das erste Mal mit ihm zusammengekommen. Nach zwei Jahren zerbrach unsere Beziehung. Das war schmerzhaft, vor allem da wir im Streit auseinandergingen. Jeder ging seine Wege und es bestand kein Kontakt mehr. Ich dachte noch oft an ihn obwohl es auch andere Männer in meinem Leben gab und ich auch irgendwann wieder in einer Beziehung war. Dann trafen wir uns durch einen Zufall wieder. Aus diesem Wiedersehen entwickelten sich Treffen. Allerdings war ich zu diesem Zeitpunkt in einer Beziehung und ich redete mir ein, dass wir uns rein freundschaftlich treffen. Dabei war ich vor jedem Treffen aufgeregt wie vor einem ersten Date. Es entwickelten sich neue Gefühle bei mir und als ich dies nicht mehr vor mir selber leugnen konnte, trennte ich mich von meinem damaligen Freund. Er und ich kamen dann ein paar Monate später fest zusammen. Zum zweiten Mal also. Über fünf Jahre waren wir zusammen, als wir uns erneut trennten. Ich wollte ihn danach ein für alle mal vergessen. Mittlerweile bin ich wieder in einer Beziehung. Wir haben uns verlobt. Es ging alles ziemlich schnell. Und plötzlich stand mein Ex vor meiner Tür und wollte mich zurück. Ich war danach ziemlich verwirrt, glücklich ihn wiederzusehen und gleichzeitig auch wahnsinnig wütend. Meine Schwester hat mir dann später gebeichtet, dass sie ihn angerufen hatte, um ihm von meiner Verlobung zu erzählen und dass wenn er mich liebt, er um mich kämpfen soll. Sie meinte, dass er zuerst sich nicht einmischen wollte, damit ich glücklich werde und sie aber nicht nachgegeben hat ihn zu bedrängen.

Und jetzt weiß ich einfach nicht mehr weiter. Ich habe nie so viel für einen Mann empfunden wie für meinen Ex. Aber wir haben zwei gescheiterte Versuche hinter uns und ich will mittlerweile auch endlich eine eigene Familie gründen und mich niederlassen. Ich habe schon versucht ihn wieder aus meinem Kopf zu streichen und so weiterzumachen wie bisher. Aber es klappt nicht. Ich will keine Nähe mehr zu meinem Verlobten zulassen und bin wahnsinnig distanziert zu ihm.

HEy..meiner Meinung nach macht dich dein Ex einfach nur kaputt ! Wenn er es wirklich wäre , dann hättet ihr euch nicht schon 2 mal getrennt ,oder  Es is zu eindeutig eine on-off Beziehung und das solltest du ändern ! Du solltest anfangen wieder glücklich zu werden und das kannst du , indem du dir einen netten Mann suchst der es ernst mit dir meint und wenn du den gefunden hast( vielleicht ist es dein Verlobter ich kenn ihn nicht ) dann lass ihn nicht los !! Nicht für einen MANN der dich mehrmals verletzt hat und dann wenns für dich wieder Berg auf geht ,wieder verwirrt! DU könntest dich mal entspannen und nachdenken was du überhaupt willst oder erwartest 💕 manchmal sollte man auf sein Herz Hören! ICH wünsch dir auf jeden Fall viel Glück und entscheide dich so das du glücklich um

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2017 um 7:41
In Antwort auf himbeere37

 Ich bin bis heute nicht von meiner ersten Liebe losgekommen. Ich habe ihn mit 15 kennengelernt und ich bin mit 16 das erste Mal mit ihm zusammengekommen. Nach zwei Jahren zerbrach unsere Beziehung. Das war schmerzhaft, vor allem da wir im Streit auseinandergingen. Jeder ging seine Wege und es bestand kein Kontakt mehr. Ich dachte noch oft an ihn obwohl es auch andere Männer in meinem Leben gab und ich auch irgendwann wieder in einer Beziehung war. Dann trafen wir uns durch einen Zufall wieder. Aus diesem Wiedersehen entwickelten sich Treffen. Allerdings war ich zu diesem Zeitpunkt in einer Beziehung und ich redete mir ein, dass wir uns rein freundschaftlich treffen. Dabei war ich vor jedem Treffen aufgeregt wie vor einem ersten Date. Es entwickelten sich neue Gefühle bei mir und als ich dies nicht mehr vor mir selber leugnen konnte, trennte ich mich von meinem damaligen Freund. Er und ich kamen dann ein paar Monate später fest zusammen. Zum zweiten Mal also. Über fünf Jahre waren wir zusammen, als wir uns erneut trennten. Ich wollte ihn danach ein für alle mal vergessen. Mittlerweile bin ich wieder in einer Beziehung. Wir haben uns verlobt. Es ging alles ziemlich schnell. Und plötzlich stand mein Ex vor meiner Tür und wollte mich zurück. Ich war danach ziemlich verwirrt, glücklich ihn wiederzusehen und gleichzeitig auch wahnsinnig wütend. Meine Schwester hat mir dann später gebeichtet, dass sie ihn angerufen hatte, um ihm von meiner Verlobung zu erzählen und dass wenn er mich liebt, er um mich kämpfen soll. Sie meinte, dass er zuerst sich nicht einmischen wollte, damit ich glücklich werde und sie aber nicht nachgegeben hat ihn zu bedrängen.

Und jetzt weiß ich einfach nicht mehr weiter. Ich habe nie so viel für einen Mann empfunden wie für meinen Ex. Aber wir haben zwei gescheiterte Versuche hinter uns und ich will mittlerweile auch endlich eine eigene Familie gründen und mich niederlassen. Ich habe schon versucht ihn wieder aus meinem Kopf zu streichen und so weiterzumachen wie bisher. Aber es klappt nicht. Ich will keine Nähe mehr zu meinem Verlobten zulassen und bin wahnsinnig distanziert zu ihm.

Dein Beispiel hat wenig mit Liebe zu tun. Dein Beispiel hat mehr etwas mit der Unfähigkeit zu tun, im Hier und Jetzt zu leben. Du hängst dem Traumbild einer Teenie-Verliebtheit und dem damaligen Gefühl, das Du empfunden hat nach. Dabei weißt Du genau, dass die Beziehung auch ein drittes oder viertes Mal scheitern wird. Deine Jugendliebe ist eben nur in der Erinnerung so perfekt.

Du sagst selbst, Du kannst nicht mit ihm abschließen. Es gibt solche Menschen, die keine Schlussstriche in ihrem Leben ziehen können. Die nie einen Lebensabschnitt als beendet abhaken können, die ständig glauben, irgend etwas großes verpasst zu haben. Du bist so ein Mensch und solange Du nicht lernst abzuschließen, wirst Du leider nie ein glücklicher Mensch, der mit sich selbst im reinen sein wird.

Meine Prognose: Dein Leidensdruck ist noch lange nicht groß genug. Du wirst mit Deinem Verlobten Schluss machen, es mit Deinem Ex wieder 1-3 Jahre versuchen und dann wieder ohne Familie dastehen. Dann bist Du wahrscheinlich bereit, an Dir und Deiner Einstellung zu arbeiten und da Kapitel abschließen. Aber im Augenblick träumst Du Dich lieber nochmal in Deine Teenie-Zeit zurück und lässt die wunderbaren Gefühle der ersten Liebe wiederauferstehen.

Manche brauchen eben etwas länger, um ihren Weg zum persönlichen Glück zu finden.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2017 um 7:51
In Antwort auf himbeere37

Ja ich weiß. Hab ihn auch nie als meinen "Feind" im Streit gesehen aber mein Ex hat eine Art, wo es mir schwer fiel, nachzugeben oder für Kompromisse zugänglich zu sein. Es hat sich schon verbessert als wir das zweite Mal zusammen waren. Aber manchmal war es trotzdem schwierig.

Du meinst also man kann es steuern, wen man liebt?

Du denkst, fühlst und argumentierst wie ein Teenager. Ob man steuern kann, wen man liebt? Was denkst Du, warum der Mensch ein Hirn hat das ihn von den Tieren unterscheidet, die genau das nicht können: Willentlich ihren Trieb steuern. Du kannst das genauso gut wie jeder andere psychisch gesunde Mensch. Dein Problem ist aber, dass Du es nicht willst. Du hängst lieber einem infantilen Teenie-Traum nach. Die Beziehung mit Deinem Ex ist schon 2 gescheitert, aber in Deiner Traumwelt klappts ja vielleicht beim 3. Mal.

Wach endlich mal auf und handle wie der erwachsene Mensch, der Du bist.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2017 um 9:13
In Antwort auf 6rama9

Dein Beispiel hat wenig mit Liebe zu tun. Dein Beispiel hat mehr etwas mit der Unfähigkeit zu tun, im Hier und Jetzt zu leben. Du hängst dem Traumbild einer Teenie-Verliebtheit und dem damaligen Gefühl, das Du empfunden hat nach. Dabei weißt Du genau, dass die Beziehung auch ein drittes oder viertes Mal scheitern wird. Deine Jugendliebe ist eben nur in der Erinnerung so perfekt.

Du sagst selbst, Du kannst nicht mit ihm abschließen. Es gibt solche Menschen, die keine Schlussstriche in ihrem Leben ziehen können. Die nie einen Lebensabschnitt als beendet abhaken können, die ständig glauben, irgend etwas großes verpasst zu haben. Du bist so ein Mensch und solange Du nicht lernst abzuschließen, wirst Du leider nie ein glücklicher Mensch, der mit sich selbst im reinen sein wird.

Meine Prognose: Dein Leidensdruck ist noch lange nicht groß genug. Du wirst mit Deinem Verlobten Schluss machen, es mit Deinem Ex wieder 1-3 Jahre versuchen und dann wieder ohne Familie dastehen. Dann bist Du wahrscheinlich bereit, an Dir und Deiner Einstellung zu arbeiten und da Kapitel abschließen. Aber im Augenblick träumst Du Dich lieber nochmal in Deine Teenie-Zeit zurück und lässt die wunderbaren Gefühle der ersten Liebe wiederauferstehen.

Manche brauchen eben etwas länger, um ihren Weg zum persönlichen Glück zu finden.

Aber in meiner Erinnerung ist alles überhaupt nicht perfekt gewesen. Ich weiß um seine und um meine Fehler und in welchen Punkten wir nicht hundertprozentig kompatibel miteinander sind. Ich kann mich auch noch sehr gut an unsere Streitereien erinnern. Aber ich war glücklich mit ihm. Ich kann mir nicht so richtig vorstellen, dass alles was ich fühle wenn ich vor ihm stehe, ein Abklatsch oder eine Erinnerung von Gefühlen von früher sind. Ich habe beispielsweise auch in unserer 2. Beziehung alles viel intensiver empfunden als da wo wir das erste Mal zusammen waren.
Ich frage mich dann einfach, vielleicht hast du und die anderen recht und ich sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht. Aber wieso ist es dann bei ihm genauso? Wieso kommt er, wenn meine Schwester ihn anruft?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2017 um 9:22

Aber die Schmerzen hatte ich ja. Und nach unserer ersten Trennung habe ich zwar an ihn gedacht aber ich hätte niemals gedacht, dass wir jemals wieder zusammenkommen. Ich hatte auch einfach genug von seinen Verboten und den damit verbundenen Auseinandersetzungen. Doch dann habe ich ihn wiedergesehen und ich konnte nichts dagegen tun, es war als wenn ich mich neu in ihn verliebe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2017 um 9:29
In Antwort auf himbeere37

 Ich bin bis heute nicht von meiner ersten Liebe losgekommen. Ich habe ihn mit 15 kennengelernt und ich bin mit 16 das erste Mal mit ihm zusammengekommen. Nach zwei Jahren zerbrach unsere Beziehung. Das war schmerzhaft, vor allem da wir im Streit auseinandergingen. Jeder ging seine Wege und es bestand kein Kontakt mehr. Ich dachte noch oft an ihn obwohl es auch andere Männer in meinem Leben gab und ich auch irgendwann wieder in einer Beziehung war. Dann trafen wir uns durch einen Zufall wieder. Aus diesem Wiedersehen entwickelten sich Treffen. Allerdings war ich zu diesem Zeitpunkt in einer Beziehung und ich redete mir ein, dass wir uns rein freundschaftlich treffen. Dabei war ich vor jedem Treffen aufgeregt wie vor einem ersten Date. Es entwickelten sich neue Gefühle bei mir und als ich dies nicht mehr vor mir selber leugnen konnte, trennte ich mich von meinem damaligen Freund. Er und ich kamen dann ein paar Monate später fest zusammen. Zum zweiten Mal also. Über fünf Jahre waren wir zusammen, als wir uns erneut trennten. Ich wollte ihn danach ein für alle mal vergessen. Mittlerweile bin ich wieder in einer Beziehung. Wir haben uns verlobt. Es ging alles ziemlich schnell. Und plötzlich stand mein Ex vor meiner Tür und wollte mich zurück. Ich war danach ziemlich verwirrt, glücklich ihn wiederzusehen und gleichzeitig auch wahnsinnig wütend. Meine Schwester hat mir dann später gebeichtet, dass sie ihn angerufen hatte, um ihm von meiner Verlobung zu erzählen und dass wenn er mich liebt, er um mich kämpfen soll. Sie meinte, dass er zuerst sich nicht einmischen wollte, damit ich glücklich werde und sie aber nicht nachgegeben hat ihn zu bedrängen.

Und jetzt weiß ich einfach nicht mehr weiter. Ich habe nie so viel für einen Mann empfunden wie für meinen Ex. Aber wir haben zwei gescheiterte Versuche hinter uns und ich will mittlerweile auch endlich eine eigene Familie gründen und mich niederlassen. Ich habe schon versucht ihn wieder aus meinem Kopf zu streichen und so weiterzumachen wie bisher. Aber es klappt nicht. Ich will keine Nähe mehr zu meinem Verlobten zulassen und bin wahnsinnig distanziert zu ihm.

Ich glaube an die große Liebe, glaube aber auch, dass es auf der Welt nicht nur eine einzige Person gibt, die zu uns passt. 

Ich glauve es gibt die große Liebe. Aber große Liebe bedeutet nicht unbedingt, dass er der richtige trennt. 
Keiner kann dir sagen, ob es dieses Mal halten würde. Aber bedenke, es gab Gründe, weshalb ihr beiden euch getrennt hattet. Halte dir auch die negativen Eigenschaften deines ex vor Augen und frage dich, ob du damit noch einmal leben könntest. ich selbst hatte Erfahrungen mit meinem Ex, für den ich extrem starke Gefühle hatte wie noch nie, mittlerweile weiß ich, dass ich ihn idealisiert habe. Mein neuer (wir sind noch nicht zusammen) gibt mir das Gefühl von Sicherheit und wenn er bei mir ist, bin ich einfach ich. Das war bei meinem Ex anders. 

Versuche dir vor Augen zu halten, dass es einen Mann gibt, der dich heiraten möchte und eine gemeinsame Zukunft plant. 

Aber wenn du doch zu große Zweifel hegst, ist wahrscheinlich ein Gespräch mit deinem Ex ratsam! 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2017 um 10:30
In Antwort auf nibi2311

Ich glaube an die große Liebe, glaube aber auch, dass es auf der Welt nicht nur eine einzige Person gibt, die zu uns passt. 

Ich glauve es gibt die große Liebe. Aber große Liebe bedeutet nicht unbedingt, dass er der richtige trennt. 
Keiner kann dir sagen, ob es dieses Mal halten würde. Aber bedenke, es gab Gründe, weshalb ihr beiden euch getrennt hattet. Halte dir auch die negativen Eigenschaften deines ex vor Augen und frage dich, ob du damit noch einmal leben könntest. ich selbst hatte Erfahrungen mit meinem Ex, für den ich extrem starke Gefühle hatte wie noch nie, mittlerweile weiß ich, dass ich ihn idealisiert habe. Mein neuer (wir sind noch nicht zusammen) gibt mir das Gefühl von Sicherheit und wenn er bei mir ist, bin ich einfach ich. Das war bei meinem Ex anders. 

Versuche dir vor Augen zu halten, dass es einen Mann gibt, der dich heiraten möchte und eine gemeinsame Zukunft plant. 

Aber wenn du doch zu große Zweifel hegst, ist wahrscheinlich ein Gespräch mit deinem Ex ratsam! 

Ja, ich kenne seine negativen Eigenschaften gut. Und sie haben mich immer gestört und ich habe immer dagegen angekämpft ohne auch nur eine Sekunde nachzudenken. Aber mittlerweile frage ich mich selber, wieso eigentlich. Vielleicht war das falsch. Immerhin muss es ja Gründe dafür geben, dass ich trotzdem so sehr an ihm hänge. Aber wirklich sagen kann ich nichts, weil ich ja alles nur in der Theorie durchgehe.

Bei mir ist es genau andersrum. Mein Ex ist der Mann, dem ich vertraue, wie keinem anderen und der mir das Gefühl von Sicherheit gab. Ich vertraue meinem Verlobten auch aber es ist nicht dieses tiefe Vertrauen, was ich in ihn habe. 

Ja, ich weiß, dass ich irgendwas tun muss und nicht einfach weiter abwarten kann. Ich sollte auch mit meinem Verlobten reden aber ich schaffe es einfach nicht. Ich weiß einfch nicht was ich ihm sagen soll. Und alle um mich herum stressen mich wegen der Hochzeit und ich will einfach nur weg.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2017 um 10:34

Er war damals noch der Meinung, dass er mir einiges verbieten kann und dann ist es irgendwann in einem großen Streit eskaliert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2017 um 11:27
In Antwort auf himbeere37

Ja, ich kenne seine negativen Eigenschaften gut. Und sie haben mich immer gestört und ich habe immer dagegen angekämpft ohne auch nur eine Sekunde nachzudenken. Aber mittlerweile frage ich mich selber, wieso eigentlich. Vielleicht war das falsch. Immerhin muss es ja Gründe dafür geben, dass ich trotzdem so sehr an ihm hänge. Aber wirklich sagen kann ich nichts, weil ich ja alles nur in der Theorie durchgehe.

Bei mir ist es genau andersrum. Mein Ex ist der Mann, dem ich vertraue, wie keinem anderen und der mir das Gefühl von Sicherheit gab. Ich vertraue meinem Verlobten auch aber es ist nicht dieses tiefe Vertrauen, was ich in ihn habe. 

Ja, ich weiß, dass ich irgendwas tun muss und nicht einfach weiter abwarten kann. Ich sollte auch mit meinem Verlobten reden aber ich schaffe es einfach nicht. Ich weiß einfch nicht was ich ihm sagen soll. Und alle um mich herum stressen mich wegen der Hochzeit und ich will einfach nur weg.
 

Das sind jetzt alles nur wilde Thesen, die ich aufstellen. Will dir keinesfalls einreden, dass es so ist.
Frage dich, ob du das mit der Verlobung und Hochzeit alles so willst. Du hast ja geschrieben, dass das für dich alles sehr sehr schnell ging.
Wenn ich mir vorstellen würde, dass der Mann, den ich aufrichtig und ehrlich liebe, mich zu seiner Frau wollte, wäre ich womöglich die glücklichste Frau auf der Welt und würde  tausend Brautkleider anziehen.

Stell dir vor nicht dein jetziger Freund wäre dein Verlobter, sondern dein Ex wäre es.

Wenn du sagst, dass der Ex derjenige ist, für den du tiefes Vertrauen empfindest und so weiter, dann solltet ihr miteinander reden und konfrontiere ihn mit den Ängsten, die du hast. Sag ihm, du möchtest Familie und dir ein gemeinsames Leben aufbauen und du nicht weißt, ob ihr das noch einmal könnt und sich einiges ändern  müsse.

Damit spielst du ihm den Ball zu und er wird sich darüber gedanken machen müssen, ob er das denn auch so will.

Ich weiß nicht, wie lange du schon darüber nachdenkst, aber ich denke, du solltest erst ein Gespräch mit deinem Ex führen und dich dann sammeln und dann mit deinem Verlobten reden.

Solange es für dich keine klare Richtung gibt, was du möchtest, stiftest du hauptsächlich Verwirrung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2017 um 12:39
In Antwort auf nibi2311

Das sind jetzt alles nur wilde Thesen, die ich aufstellen. Will dir keinesfalls einreden, dass es so ist.
Frage dich, ob du das mit der Verlobung und Hochzeit alles so willst. Du hast ja geschrieben, dass das für dich alles sehr sehr schnell ging.
Wenn ich mir vorstellen würde, dass der Mann, den ich aufrichtig und ehrlich liebe, mich zu seiner Frau wollte, wäre ich womöglich die glücklichste Frau auf der Welt und würde  tausend Brautkleider anziehen.

Stell dir vor nicht dein jetziger Freund wäre dein Verlobter, sondern dein Ex wäre es.

Wenn du sagst, dass der Ex derjenige ist, für den du tiefes Vertrauen empfindest und so weiter, dann solltet ihr miteinander reden und konfrontiere ihn mit den Ängsten, die du hast. Sag ihm, du möchtest Familie und dir ein gemeinsames Leben aufbauen und du nicht weißt, ob ihr das noch einmal könnt und sich einiges ändern  müsse.

Damit spielst du ihm den Ball zu und er wird sich darüber gedanken machen müssen, ob er das denn auch so will.

Ich weiß nicht, wie lange du schon darüber nachdenkst, aber ich denke, du solltest erst ein Gespräch mit deinem Ex führen und dich dann sammeln und dann mit deinem Verlobten reden.

Solange es für dich keine klare Richtung gibt, was du möchtest, stiftest du hauptsächlich Verwirrung.

Du hast Recht. deine reihenfolge klingt vernünftig. ich denke so werde ich es machen, weil wenn ich erst einmal meinem Verlobten davon erzähle, dann kommt noch mehr Druck hinzu.

Ja, ich will heiraten und Kinder haben. Deswegen habe ich auch den Antrag so schnell angenommen. Anfangs war ich noch aufgeregt und hab mich gefreut darüber. Aber ich kann jetzt nicht sagen, dass ich wirklich glücklich war. Vielleicht hat meine Schwester es gemerkt und ihn deswegen angerufen.

Mein Ex weiß, dass ich Familie und etwas festes will und ich weiß, dass er es auch will. Aber ich glaube nicht, dass er sich noch groß ändern könnte oder alles ablegen, was mich mal gestört hat. Aber vielleicht will ich das auch überhaupt nicht mehr oder vielleicht ist es auch nicht notwendig. Nach unserer ersten Beziehung hat er sich verändert. Als wir wieder zusammen waren, da war er viel kompromissbereiter. Aber ich habe mich ähnlich wie früher verhalten und schlussendlich ist es dann ja wieder schief gegangen. Ich glaube mit manchem müsste ich mich einfach abfinden.
Aber wovor ich am meisten Angst habe, dass er mir wenn es wieder mal hochkochen sollte, dass er mir dann wieder sagt, dass ich gehen kann. Und ich denke, dass werde ich ihm auch sagen, dass wenn wir uns wieder aufeinander einlassen sollten, dass ich sowas nie wieder hören will.

Aber ich frage mich gerade, wie ich das meinem Verlobten alles antun soll. Er und seine Familie werden mich hassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2017 um 14:58

Bei unserem zweiten Beziehungsversuch konnte ich schon Veränderungen feststellen. Er war plötzlich viel kompromissbereiter und hat viel mehr versucht mit mir zu reden und auf mich einzugehen. Außerdem hat er nicht mehr versucht mir jeden Kleinkram zu verbieten. Es hat die ganze Zeit über ziemlich gut zwischen uns funktioniert, bis ich dann noch einmal ins Ausland wollte.
Von daher denke ich schon, dass ein Mensch sein Verhalten teilweise ändern kann, wenn er es möchte. Aber nein, ich glaube auch nicht, dass er jemals ein ganz anderer Mensch wird. Aber dann wäre er auch nicht mehr er.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2017 um 15:03

Ich habe mich entschieden, dass ich mit meinem Ex reden werde über alles.
Es kann mir auch passieren, dass ich mich einsam fühle, wenn ich meinen verlobten heirate oder zerrissen zwischen ihm und meinem Ex. Und wenn ich zu meinem Ex zurückgehe, dann voll und ganz und nicht nur für eine Beziehung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2017 um 21:11
In Antwort auf himbeere37

Bei unserem zweiten Beziehungsversuch konnte ich schon Veränderungen feststellen. Er war plötzlich viel kompromissbereiter und hat viel mehr versucht mit mir zu reden und auf mich einzugehen. Außerdem hat er nicht mehr versucht mir jeden Kleinkram zu verbieten. Es hat die ganze Zeit über ziemlich gut zwischen uns funktioniert, bis ich dann noch einmal ins Ausland wollte.
Von daher denke ich schon, dass ein Mensch sein Verhalten teilweise ändern kann, wenn er es möchte. Aber nein, ich glaube auch nicht, dass er jemals ein ganz anderer Mensch wird. Aber dann wäre er auch nicht mehr er.

Faszinierend - und das meine ich jetzt im Ernst - wie man so in der Vergangenheit leben kann wie Du. Es gibt Menschen, die lernen aus ihrer Vergangenheit und ihren Fehlern einfach nicht, sondern hoffen/glauben, dass beim nächsten Versuch mit dem Kopf durch die Wand zu rennen, alles gut wird.

Ich kann Dich als rational denkender Mann absolut nicht verstehen. Du schaltest Dein Hirn aus und gräbst alte Emotionen aus - aber nur die positiven.

Ich glaube Du hast Deinen eigenen Weg zum persönlichen Unglück gefunden. Egal, welche Entscheidung Du triffst, so wie ich Dich einschätze, wirst Du stets dem anderen Entscheidungsausgang hinterherheulen. Klappt es mit Deinem Verlobten nicht, wird der Ex noch mehr idealisiert, klappts mit dem Ex nicht, siehst Du nur noch die guten Seiten Deines derzeitigen Partners.

Ich finde es wahnsinnig traurig, wenn es Menschen nicht schaffen sich mit ihrem tatsächlichen Leben so zu arrangieren, dass sie glücklich damit sind. Ich glaube leider, dass Du nie wirklich glücklich wirst, solange Du nicht lernst im Hier und Jetzt zu leben.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2017 um 21:14
In Antwort auf himbeere37

Ich habe mich entschieden, dass ich mit meinem Ex reden werde über alles.
Es kann mir auch passieren, dass ich mich einsam fühle, wenn ich meinen verlobten heirate oder zerrissen zwischen ihm und meinem Ex. Und wenn ich zu meinem Ex zurückgehe, dann voll und ganz und nicht nur für eine Beziehung.

Natürlich kann es Dir passieren, dass Du Dich zerrissen oder eindam fühlst. Dir kann es auch passieren, dass Du 12 Kinder bekommst oder Hundezüchterin wirst. Schon allein der Gedanke daran, was Dir alle passieren womöglich passieren könnte, trägt einen pathologischen (krankhaften) Zug.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2017 um 21:44
In Antwort auf 6rama9

Faszinierend - und das meine ich jetzt im Ernst - wie man so in der Vergangenheit leben kann wie Du. Es gibt Menschen, die lernen aus ihrer Vergangenheit und ihren Fehlern einfach nicht, sondern hoffen/glauben, dass beim nächsten Versuch mit dem Kopf durch die Wand zu rennen, alles gut wird.

Ich kann Dich als rational denkender Mann absolut nicht verstehen. Du schaltest Dein Hirn aus und gräbst alte Emotionen aus - aber nur die positiven.

Ich glaube Du hast Deinen eigenen Weg zum persönlichen Unglück gefunden. Egal, welche Entscheidung Du triffst, so wie ich Dich einschätze, wirst Du stets dem anderen Entscheidungsausgang hinterherheulen. Klappt es mit Deinem Verlobten nicht, wird der Ex noch mehr idealisiert, klappts mit dem Ex nicht, siehst Du nur noch die guten Seiten Deines derzeitigen Partners.

Ich finde es wahnsinnig traurig, wenn es Menschen nicht schaffen sich mit ihrem tatsächlichen Leben so zu arrangieren, dass sie glücklich damit sind. Ich glaube leider, dass Du nie wirklich glücklich wirst, solange Du nicht lernst im Hier und Jetzt zu leben.

Nein, so bin ich überhaupt nicht. Wenn ich mich entschieden habe, dann habe ich mich entschieden und habe diese Entscheidungen bisher auch noch so gut wie nie bereut. An meinen zweiten Freund habe ich nach der Trennung von ihm keinen Gedanken mehr verschwendet. Und auch nachdem die Beziehung nach 5 Jahren in die Brüche ging, habe ich meine damalige Entscheidung keine Sekunde bereut.
Ja, vielleicht ist es nicht normal, dass ich so an ihm hänge und dass es mich immer wieder zu ihm zieht. Aber wenn er vor mir steht, fühlt es sich nicht nach Vergangenheit an sondern sehr real und nach dem tatsächlichen Leben. Und so lange ist es mit uns auch noch nicht her.
Außerdem denke ich, dass ich schon aus meinen Fehlern von früher gelernt habe und nun weiß, dass auch ich Kompromissbereitschaft in einer Beziehung zeigen muss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2017 um 23:27
In Antwort auf himbeere37

Nein, so bin ich überhaupt nicht. Wenn ich mich entschieden habe, dann habe ich mich entschieden und habe diese Entscheidungen bisher auch noch so gut wie nie bereut. An meinen zweiten Freund habe ich nach der Trennung von ihm keinen Gedanken mehr verschwendet. Und auch nachdem die Beziehung nach 5 Jahren in die Brüche ging, habe ich meine damalige Entscheidung keine Sekunde bereut.
Ja, vielleicht ist es nicht normal, dass ich so an ihm hänge und dass es mich immer wieder zu ihm zieht. Aber wenn er vor mir steht, fühlt es sich nicht nach Vergangenheit an sondern sehr real und nach dem tatsächlichen Leben. Und so lange ist es mit uns auch noch nicht her.
Außerdem denke ich, dass ich schon aus meinen Fehlern von früher gelernt habe und nun weiß, dass auch ich Kompromissbereitschaft in einer Beziehung zeigen muss.

Du bestätigst exakt was ich sage... Du hängst an einem vermeintlichen Traumbild der Vergangenheit und redest Dir ein, dass diesmal alles anders wird. Die erste Liebe wird gerne mal in der Retroperspektive romantisch überhöht. Lies Dir nur mal Deinen eigenen Thread-Titel durch... Shakespeare und die großen Romantiker lassen grüßen. Wirkliches Leben sieht halt anders aus: Im Gegensatz zu Romeo und Julia seid ihr schon 2x gescheitert

Dein Leben, Deine Entscheidung. Es gibt Menschen, die können ohne diese On-Off Beziehungen nicht. Ich denke Du bist ein gutes Beispiel dafür.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2017 um 23:29
In Antwort auf 6rama9

Du bestätigst exakt was ich sage... Du hängst an einem vermeintlichen Traumbild der Vergangenheit und redest Dir ein, dass diesmal alles anders wird. Die erste Liebe wird gerne mal in der Retroperspektive romantisch überhöht. Lies Dir nur mal Deinen eigenen Thread-Titel durch... Shakespeare und die großen Romantiker lassen grüßen. Wirkliches Leben sieht halt anders aus: Im Gegensatz zu Romeo und Julia seid ihr schon 2x gescheitert

Dein Leben, Deine Entscheidung. Es gibt Menschen, die können ohne diese On-Off Beziehungen nicht. Ich denke Du bist ein gutes Beispiel dafür.

Eines habe ich noch vergessen: Sicherlich gibt es die große Liebe. Die zeichnet sich dadurch aus, dass man den geliebten Menschen ein Leben lang nahe bei sich haben möchte. Das ist bei Euch nicht der Fall, kann also wohl kaum die große Liebe sein.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2017 um 23:45
In Antwort auf 6rama9

Eines habe ich noch vergessen: Sicherlich gibt es die große Liebe. Die zeichnet sich dadurch aus, dass man den geliebten Menschen ein Leben lang nahe bei sich haben möchte. Das ist bei Euch nicht der Fall, kann also wohl kaum die große Liebe sein.

Ich frage mich woher weißt du was bei mir oder sogar bei ihm der Fall ist?
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2017 um 23:58
In Antwort auf 6rama9

Du bestätigst exakt was ich sage... Du hängst an einem vermeintlichen Traumbild der Vergangenheit und redest Dir ein, dass diesmal alles anders wird. Die erste Liebe wird gerne mal in der Retroperspektive romantisch überhöht. Lies Dir nur mal Deinen eigenen Thread-Titel durch... Shakespeare und die großen Romantiker lassen grüßen. Wirkliches Leben sieht halt anders aus: Im Gegensatz zu Romeo und Julia seid ihr schon 2x gescheitert

Dein Leben, Deine Entscheidung. Es gibt Menschen, die können ohne diese On-Off Beziehungen nicht. Ich denke Du bist ein gutes Beispiel dafür.

Mag sein, dass es solche Menschen gibt aber ich gehöre definitiv nicht dazu, die sowas braucht. Mein Ziel ist ein völlig anderes. Ich möchte den Mann, den ich liebe heiraten und Kinder mit ihm bekommen und mit ihm alt werden. Ich hab mir das, so wie es war nicht ausgesucht, weil ich es spannend fand oder es mir dann zu langweilig wurde und ich etwas neues brauchte. Es war einfach schwierig zwischendurch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2017 um 0:13

Ja beim zweiten Versuch war es anders. Er war kompromissbereiter. Als wir das erste Mal zusammen waren, gab es für ihn keine Kompromisse. Er ist nicht einmal auf die Idee gekommen, dass ich es anders sehen könnte als er. Beim zweiten versuch ist er mehr auf mich eingegangen. Wollte reden, damit ich seine Meinung verstehe und wollte meine Meinung wissen. Bei manchen Sachen hat er auch überhaupt nichts mehr gesagt, weil er meinte, dass er eingesehen hat, dass es meine Sache ist und ich schon wissen würde, was richtig ist. Er war imer noch derselbe mit seinen etwas zu strengen Ansichten aber er war erwachsener als vorher und reifer. Auch reifer als ich damals denke ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2017 um 0:32

Weil ich manches erst zu spät erkannt habe. Ich habe nicht begriffen, dass ich auch Kompromisse in diese Richtung eingehen muss, wenn ich möchte, dass es mit ihm funktioniert. Es hat mich zu sehr an seine Art von früher erinnert. Ich war mir in dem Moment aber auch nicht wirklich darüber im Klaren, dass unsere Beziehung dadurch kaputtgehen wird. Mittlerweile weiß ich, warum er da überhaupt so ausgerastet ist als ich mit dem Thema angefangen habe. Aber da wusste ich es nicht. Und deswegen konnte ich auch nicht glauben, dass unsere Beziehung daran zerbrechen soll, nur weil ich noch einmal ins Ausland wollte. Ich war mir so sicher, dass wenn ich nicht aufgebe, dass ich dann doch noch sein Ok bekomme.
Wie auch immer, ich weiß, dass ich mich da von vorne bis hinten falsch verhalten habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2017 um 20:46

Ich habe mich jetzt auch entschieden, dass ich zu ihm zurück will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2017 um 23:44
In Antwort auf himbeere37

Ich habe mich jetzt auch entschieden, dass ich zu ihm zurück will.

Gut dass Dich Deine Schwester davor bewahrt hat, einen Mann zu heiraten, der Dir nichts bedeutet! Ist mir ein Rätsel, wie man jemanden heiraten will obwohl er einem nichts bedeutet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Schwierig beziehung dt
Von: sevo212
neu
15. Juni 2017 um 22:49
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram