Home / Forum / Liebe & Beziehung / Glauben an die Liebe verloren

Glauben an die Liebe verloren

15. Dezember 2017 um 16:42

Hi, ich habe mich hier neu angemeldet.
Ich wollte mal wissen, ob es einigen auch so geht..
​Ich bin 21 Jahre jung und mit 19 das erste mal ungeplant Mutter geworden. Mein damaliger Freund hatte mir damals schnell klar gemacht, dass er wenn ich das Kind behalte er weg sein wird.. Was für mich aber niemals in Frage gekommen wäre. Er "blieb" dann. bis 3 monate nach der Geburt, hat uns aber dauernd hängen lassen, diese 3 Monate waren mehr oder weniger wie eine Scheinbeziehung.. Dazu muss ich sagen, wir waren 3,5 Jahre zusammen ca. im nachhinein sehe ich es aber so, dass ich denke, dass ich schon immer eine gewisse Bindungsangst hatte und ich bei ihm nur "blieb" weil er für mich nie leicht zu haben war.. ich gehe mittlerweile so weit, dass ich von einer abhängigkeit statt einer Beziehung reden würde...Aus diesem Kreis habe ich es zum Glück geschafft mich zu befreien, nachdem meine kleine Tochter auf der Welt war. Ich konnte meine Ausbildung abschließen. Meine Eltern unterstützen mich voll und ganz, auch darin,d ass ich nocheinmal einen anderen Beruf erlernen möchte. Nur so, dass ihr einige Hintergründe zu mir habt.
​Jede Frau die ein Kind hat weiss, dass die Liebe zu einem Kind niemals die von einem liebenden Partner ersetzen kann, weil dies einfach garnichts vergleichbares ist. Ich hatte immer diese "Perfekte" Vorstellung von heiraten, Haus, Kinder, eben das, was man sich als Mädchen so vorstellt. (versteht mich nicht falsch ich habe kein Problem mit einem unehelichen Kind) und nun bin ich 21 und alleinerziehend. Also das Gegenteil von dem ich immer geträumt hatte. Ich habe immer wieder wenn ich mal einen Abend auszeit habe Männer kennengelernt. Bei einem habe ich mich auch auf ein Date eingelassen. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich mich garnichtmehr richtig auf wen einlassen kann. Ich habe eine rießen Angst verletzt zu werden. Immer wieder bekomme ich mit wie manche alleinerziehende alles an Männern nehmen was sie eben kriegen können, aus Angst mit Kind sonst niemanden mehr zu kriegen (sicher nicht alle, ich greife hiermit niemanden an) und ich mir nur denke: Ich hab wahnsinnige Angst die falsche Wahl zu treffen, wart lieber mal ab wen du noch so kennenlernst. Ich möchte keine Mama sein, die ihrem Kind alle paar Monate einen neuen Typen vorstellt, wirklich nicht. Ein Kind braucht ein stabiles Umfeld. Aber ich habe irgendwie echt Ansgt, dass ich mich überhaupt nichtmehr verlieben kann.Überall seh ich glückliche Pärchen. Eine Bekannte wurde nach 3 Monaten Beziehung schwanger und sie sind zusammengezogen und happy mit dem Kind. Und dann bin da ich nach etwas mehr als 2 Jahren schwanger geworden und trotzdem abserviert. Ich fühl mich oft einsam und leer und hab einfach das Gefühl in Sachen Liebe garnichtmehr glücklich werden zu können.

​Sorry, wenn der Text etwas wirr ist und vielleicht nicht zu 100 prozent ersichtlich ist was ich sagen will, aber die kleine schläft gerade und ihc hab grade wieder so einen Punkt, an dem ich fix und alle bin.
​Ging es euch acuh schonmal so und geht es jemandem vielleicht auch gerade so?

Bitte spart euch gehässige und böse Kommentare, die kann ich echt nicht gebrauchen..

Liebe Grüße

eine junge Mami

Mehr lesen

15. Dezember 2017 um 17:06

danke für deine Worte.
​Ich mach mir in dem Sinne ja auhc keinen Druck, eher in die Richtung, dass ich mich garnicht erst auf jemanden einlassen will, aus Angst, dass es wieder so endet.
Aber ich weiss was du meinst. danke
​Ja ich versuch mich jetzt ersteinmal auf meine zweite Ausbildung und meine Kleine zu konzentrieren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ihm trotz meiner Schüchternheit näher kommen?
Von: nina0bxx
neu
15. Dezember 2017 um 16:55
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen