Forum / Liebe & Beziehung

Gilt das als Betrügen?

Letzte Nachricht: 7. Juni um 17:27
06.06.21 um 23:05

Hey,
 
erst einmal die Vorgeschichte

ich war 3 Jahre mit einem Mann in einer Beziehung. Wir sind beide anfang 20 Jahre alt. 
Wir hatten eine komplizierte Fernbeziehung. Er wollte mich nie sehen, ich musste alle Treffen erzwingen. Ich musste ihn dazu drängen, dass wir alle paar Wochen / Monate ein Treffen haben und jedes Mal gab es einen riesigen Streit, weil er nicht so lang bleiben wollte. Er schob das alles auf sein Studium, doch er wechselte das Fach, wodurch er 9 Monate frei hatte. In diesen Monaten hat er nichts getan und er kam trotzdem nur 3 mal aus purem Zwang. Und es kam zu Diskussionen, "Wie lange bleibst du?" Er sagte, "so 3 Tage." Ich war völlig schockiert und wir einigten uns auf 6, obwohl er wochenlang hätte bleiben können. Während der Corona Zeit verschlimmerte sich alles. Er hatte Angst, dass seine Mutter an Corona erkrankt, wodurch er sich nicht treffen wollte. Er schob alles auf Corona, obwohl er die 1,5 Jahre zuvor ohne Corona auch nie ein Treffen wollte auch nicht als er Monatelang nichts getan hat. Er sagte dann im Februar 2021, dass er die Treffen während Corona bereut hat und wir uns lieber das ganze letzte Jahr 2020 nicht hätten sehen sollen. Er sagte, er wünscht mir an Corona in der Intensivstation zu landen, weil es so egoistisch von mir wäre, mich mit ihm zu treffen. Er wohnte noch zu Hause und ich durfte nicht zu ihm und auch nicht seine Familie kennenlernen, weil er sich angeblich sehr unwohl zu Hause fühlt. Telefonieren konnten wir auch nie, weil er nicht wollte, dass ihn andere hören bei ihm zu Hause. Allgemein war die Beziehung sehr einseitig. Ich war sehr liebevoll zu ihm und er sehr kalt. Ich bekam nicht mal ein mal ein "ich vermisse dich" zu hören in all der Zeit oder sonstige liebevolle Worte, obwohl er wusste, wie sehr ich mit ihm sprechen wollte und wie unglaublich sehr ich ihn vermisse. Immer wenn ich meine Gefühle ansprach, wenn ich sagte, was mich traurig macht, reagierte er total vorwurfsvoll und völlig uneinsichtig, ich würde ja nur manipulieren und zu viel erwarten und man könne mich ja niemals zufrieden stellen. Wir hatten oft Streit darüber, dass er mir nicht mal liebevoll Gute Nacht sagen konnte. Oft weinte ich Nächte lang und wenn ich ihm dies mitteilte, um Lösungen für meine Verletzungen zu finden, war er eiskalt und völlig unproblemorientiert. Ich wollte alle Probleme lösen, jahrelang. Und er reagierte immer nur mit Abneigung. Er wollte sich nie bessern. Egal, wie sehr ich mich bemühte. Bei den Treffen versuchte ich ihm es immer sehr schön zu machen und war sehr liebevoll zu ihm. Er im Gegensatz gab mir nur in der ersten Nacht viel Zuneigung. Danach nahm diese stetig ab. Wenn wir draußen waren, wollte er mir nicht zu nah kommen. Wenn ich ihn draußen umarmte, hat er sich von mir weggedreht. Ich musste ihn dazu drängen, meine Hand zu halten. Ich wollte trotz aller Probleme in seiner Stadt studieren und mit ihm zusammenziehen. Er sprach all die lange Zeit davon, dass es sein größter Traum wäre mit mir zusammen zu wohnen. Aber immer wenn ich das Thema Studium ansprach, wollte er mich davon weglenken, in seiner Stadt zu studieren. Als das Thema wirklich ernst wurde, und ich nach Wohnungen schauen wollte dort, sagte er mir, er ist noch nicht bereit auszuziehen und dass ich nicht dort studieren soll. Er log mich all die Zeit an, dass wir bald zusammenziehen werden. Ich musste auch alle Zugtickets bezahlen, weil er nicht arbeiten wollte. Er hatte demnächst ein Praktikumssemester anstehen, bei dem er viel Geld verdient hätte. Wir machten ab, dass ich alles bezahle und wenn er dort Geld verdient, er bezahlt. Jedoch hat er sich einfach nicht beworben für das Semester und es nach hinten verschoben und es mir nicht einmal mitgeteilt. Als ich das dann rausfand,, sagte er ich wäre psychophatisch, wir wären nicht verheiratet, er hat mir gegenüber keinerlei Pflichten. Daran ist auch zu erkennen, wie egal ihm das ist. Ich im Gegensatz habe gearbeitet. Er schenkte mir nicht einmal was zu meinem Geburtstag, er wollte auch  nie an meinem Geburtstag bei mir sein. Ich sollte auch nicht zu ihm an seinem Geburtstag, weil ich ja sowieso nicht zu ihm darf und er wollte auch nicht an seinem kommen, er will ja Zeit mit seiner Familie an diesem Tag verbringen, zu der er sonst kein Verhältnis hat. 

Und jetzt kommt der Schlüsselpunkt:
Ich habe mich im Februar von ihm getrennt. Er hat sich nie bei mir gemeldet und mich nicht ein einziges Mal angerufen. Ich hatte ihn überall blockiert, entblockte ihn jedoch aus Sehnsucht und sagte ihm, wie enttäuscht ich wäre und wie sehr ich mir wünschte, er würde mir zeigen, dass er mich doch liebt, wie er sagte. Ich sagte ihm auch, ich wünschte, er würde die Beziehung noch retten wollen, seine Fehler gut machen und mich besuchen. Aber nichts passierte. Wenn ich ihn entblockte, musste ich aus ihm rausquetschen, ob er mich vermisst, ob er mit mir zusammen sein will, ob er um mich kämpfen will. Nichts kam. Auf Anruf und SMS war er nie blockiert, trotzdem kam nichts. 

Ich war sehr abhängig von ihm und hielt die Sehnsucht schwer aus, weshalb ich ihn alle paar Tage entblockte und mitteilte, wie ich ihn vermisse. Ich hatte seit einer längeren Zeit einen Internetfreund. Wir schrieben schon jahrelang, waren aber nur Freunde. Dieser Freund hat mir kurz vor der Trennung seine Liebe gestanden. Nach der Trennung fühlte ich mich sehr allein und suchte diese Person, die mir zuvor die Liebe gestanden hat, als Zufluchtsort. Ich wäre sonst nicht von meinem Ex-Freund weggekommen und brauchte ihn sehr. Wir schrieben mehr und mehr und wollten uns nach einigen Wochen dann treffen. Zu der Zeit entblockte ich meinen Ex-Freund immer noch alle paar Tage und teilte ihm meine Liebe mit und Enttäuschung. Als ich mich mit meinem Internetfreund getroffen hatte, kam es zu körperlichem und intimen Kontakt. Unser Verhältnis wurde enger, ich sagte ihm aber, dass ich keine Beziehung möchte. Die Treffen wiederholten sich noch 2 mal und es kam immer wieder zu körperlichen Kontakt. Vor 3 Wochen gestand ich meinem Ex-Freund, dass ich mich mit einer Person treffe, die ich jedoch nicht liebe. Daraufhin blockierte mich mein Ex-Freund für 3 Wochen. Nun entblockte er mich und sagte mir, ich wäre eine Betrügerin. Er sagt, ich wäre ein Monster und er ist völlig am Boden zerstört, isst nichts mehr und weint nur noch. Er sagte, er sprach mit sehr vielen Leuten darüber, und alle sagen, ich bin eine kaltblütige Betrügerin. Ich habe mich auch nicht für die Treffen mit der Person entschuldigt und sagte meinem Ex-Freund auch, dass sich diese wiederholen werden. Nun weiß ich nicht, wie ich mich fühlen soll. Ob ich mich schlecht fühlen soll. Ob ich nun die Böse bin.

Nun ist meine Frage, wie ihr das seht. Habe ich meinen Ex-Freund betrogen? Meiner Meinung nach ist das kein betrügen, weil ich ja Schluss gemacht habe. Ich habe ihn zwar öfters entblockt für kurze Momente, aber es war trotzdem Schluss. Findet ihr, ich habe mich sehr schlecht verhalten und dass ich ihn betrogen habe? Ich würde das sehr gerne wissen. Vielen Dank
Liebe Grüße, Laura 

Mehr lesen

07.06.21 um 10:11

Da ihr getrennt wart ist das ganz sicher kein Betrug.
Im Grunde genommen ist es aber völlig egal was er darüber denkt, er spielt mit dir...schon die ganze Zeit.
Mir scheint du bist von ihm Emotional abhännig, du solltest dringend Abstand zu deinem Ex halten, er tut dir nicht gut.
 

Gefällt mir

07.06.21 um 11:39

Hallo liebe laurizia, 

das gilt keinesfalls als betrügen! Ihr ward zu diesem Zeitpunkt schon getrennt. Und er hat sich ja relativ wenig, bis gar nicht darum geschert, was eigentlich mit dir ist (emotional, körperlich, psychisch, etc.). Ich finde es wirklich schrecklich zu lesen, wie manipulativ und berechnend er doch eigentlich ist. Du wirst es vermutlich so nicht sehen, aber sei wirklich froh, dass ihr nicht mehr miteinander zusammen seid! 

Klar, du hast ihn zwischenzeitlich entblockt, hast ihm geschrieben, wie es um deine Gefühle ihm gegenüber aussieht, aber er hat nie reagiert? Hat er denn jemals Initiative ergriffen, dass er dieser Beziehung doch noch irgendwie eine Chance geben möchte oder dir bewiesen, was du ihm eigentlich bedeuten solltest, wenn er dich wirklich liebt? 

Du hast dich keineswegs schlecht verhalten - in meinen Augen. Er ist einfach nur "irre", sage ich jetzt mal. (Mir fällt gerade kein anderes Wort dafür ein, entschuldige) Du bist keinesfalls die Böse, du hast nichts falsch gemacht (außer vielleicht, ihm so hinter her zu rennen, aber da müsste ich mir an die eigene Nase fassen, bevor ich das jemandem predige)

Sei dir bitte bitte bitte viel zu schade, viel zu mehr wert, als dass du dich noch einmal in irgendeiner Weise auf ihn und seine Nachrichten einlässt. Es klingt für mich, als würde er psychisch massive Probleme haben. 

Pass bitte auf dich auf. 

Liebe Grüße

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

07.06.21 um 17:27

Hallo, 
.
.
.
.auch wenn ich jetzt nur deine Schilderung eurer Beziehung kenne, würde ich sagen (sofern alles so zutrifft), dass du eine gute Entscheidung getroffen hast, indem du dich von deinem Ex Freund getrennt hast. Das, was ihr dort hattet, klingt für mich nicht nach einer Beziehung, sondern eher nach einer Belastung. Und das sollte eine Beziehung nicht sein. Desweiteren kommt es so rüber, als ob dein Ex Freund relativ unreif ist, oder aber mit (psychischen) Problemen zu kämpfen hat (oder einer Kombination aus beiden?). Jedenfalls ist das kein nachvollziehbares Verhalten. So behandelt man niemanden, den man wirklich und aufrichtig liebt.  .
.
.
.
. Zusammenfassend würde ich sagen: Alles richtig gemacht. Jetzt scheinst du ja auf jemanden getroffen zu sein, der dich wirklich liebt, dich als Person ernst nimmt und dich wertschätzt(zumindest liest es sich so)..
.
.
.
.Natürlich ist es kein Fremdgehen, wenn man jemanden trifft, nachdem man mit dem vorherigen Freund Schluss gemacht hat. .
.
.
.
.Ansonsten kann ich dir nur viel Spaß und Erfolg in deiner neuen Beziehung wünschen, falls du dich für diese entscheidest bzw entschieden hast (wird nicht ganz klar aus dem Text)..
.
.
.Viele Grüße

Gefällt mir