Home / Forum / Liebe & Beziehung / Gibt sie mir noch eine Chance?

Gibt sie mir noch eine Chance?

14. Januar 2016 um 11:20

Sorry, aber das ist ein sehr langer Text

Ich habe mich vor 8 bzw. 9 Jahren in eine Frau verliebt, von der ich dachte (und immer noch denke) sie ist meine Traumfrau, mit der ich mein restliches Leben verbringen möchte. Wir hatten damals eine wunderschöne Beziehung, die für sie aber mehr Freundschaft Plus war, weil sie sich ihrer Gefühle nicht sicher bzw. laut ihrer Aussage jung und dumm war. Weil ich mir so sehr etwas festes mit ihr gewünscht habe, war ich zu der Zeit extrem eifersüchtig, weshalb es dann auch irgendwann in die Brüche ging.
Wir hatten keinen Kontakt mehr und jeder ging seine Wege. Sie hat in der Zeit immer wieder versucht, Kontakt mit mir aufzunehmen, was ihr aber nicht gelang. So kam es dann dazu, dass wir uns letzten Juni ganz zufällig auf dem Parkplatz eines Supermarktes trafen. Für mich war an der Stelle klar, dass wenn ich die Chance habe, wieder eine Beziehung mit der Frau anzufangen, ich es sofort machen würde, obwohl ich zu dem Zeitpunkt bereits eine 6 Jahre andauernde Beziehung hatte.
Wir trafen uns in der nächsten Zeit immer öfter, teilweise so oft, dass sich meine damalige Freundin beschwerte, ich würde mehr Zeit woanders verbringen als bei ihr.
So kam es dann nach vielen Gesprächen mit meiner Traumfrau recht schnell dazu, dass wir wieder etwas anfingen, weil von beiden Seiten immer noch Gefühle da waren. Wir waren uns so sicher, wir würden unser restliches Leben miteinander verbringen, eine gemeinsame Familie gründen usw. usf.

Als es dann dazu kam, dass ich mich von meiner jetzigen Ex-Freundin getrennt habe und aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen bin, habe ich mehr oder weniger bei meiner Neuen gewohnt, obwohl ich das aufgrund diverser Umstände eigentlich nicht hätte dürfen. Wir hatten auch darüber gesprochen, dass sie regelmäßig Freiräume braucht, sprich wir uns mal einen Tag nicht sehen. Ich hatte ihr zu dem Zeitpunkt versichert, dass das kein Problem wäre und ich mich aktiv darum kümmere. Das habe ich leider nicht getan, weshalb es früher oder später auch zum Streit gekommen ist. Ich hab mich dann letztendlich (ziemlich spät) um einen Platz für mich gekümmert und hab sie dann tageweise nicht gesehen, nach einem Streit sogar fünf Tage am Stück.

Wir haben uns dann wieder zusammen gerauft und Mitte November beschlossen, zu heiraten. Wir waren gemeinsam Ringe kaufen und ich habe ihr einen Heiratsantrag gemacht. Nebenbei kam auch das Thema Kinder zur Sprache, weshalb sie nun auch schwanger ist.

Als es dann bei ihr darum ging, Ende November aus beruflichen Gründen umzuziehen, kam das gleiche Thema wieder zur Sprache. Sie bräuchte ihre Freiräume und ich solle, was das betrifft, aktiv auf sie zugehen. Ich hab ihr, wie auch davor schon versprochen, dass das kein Problem sein und wir das schon schaffen.
Inzwischen hatten wir gesagt, wir hören aufgrund des Kindes beide zum Rauchen auf, was ihr leichter fiel als mir, weshalb sie mich immer wieder dabei erwischte, dass ich mir nach einem rauchfreien Tag eine angezündet habe. Sie hätte mir sogar angeboten, dass wir uns ein paar Tage nicht sehen, damit sie selbst davon weg kommen kann und es sie nicht mehr stören würde, würde ich dann noch rauchen. Habe ich abgelehnt

Vier Wochen nach Einzug, nach mehreren Hinweisen ihrerseits, sie bräuchte mal einen Tag für sich und mehreren kleineren Streitigkeiten deswegen, ist das ganze eskaliert. Der Ausschlag gebende Punkt dafür, war wohl, dass ich ihr keinen Gute Nacht Kuss geben wollte

Sie wollte, dass ich ihre Wohnung verlasse, woraufhin ich damit reagiert habe, ihr den Verlobungsring zu geben, ihr zu sagen, dass ich Handy/Geldbeutel etc. nicht brauche, da wo ich jetzt hingehe usw. usf.

Wir haben gesagt, wir setzen uns einen Tag später gegen Mittag zusammen, um uns zu unterhalten. Da ich nachmittags immer noch nichts von ihr gehört habe, habe ich nachgefragt, wie es denn nun aussieht. Sie meinte nur, sie wolle mich nicht sehen, weil zu viel vorgefallen sei. Ich hab ihr dann geschrieben, ich möchte meine Ringe, bin sogar zu ihr gefahren und hab geklingelt, dann aber eingesehen, dass es so nichts bringt. Hab mich dann nochmal bei ihr entschuldigt und gefragt, ob ich ihr meine Gedanken per E-Mail schicken kann.
Sie meinte daraufhin, dass sie im Moment nicht viel dazu sagen kann/will, weil zu viel vorgefallen ist, sie nicht weiß ob bzw. wie das weiter geht und sie erstmal klare Gedanken bekommen muss.

Silvester habe ihr geschrieben, ob wir gemeinsam ins neue Jahr feiern wollen. Wollte sie nicht sie weiß immer noch nicht, wo ihr der Kopf steht, ob und wie das weiter gehen soll und sie Zeit braucht. Sie wisse nicht, wie sie mir nach den Versprechen nochmal vertrauen/glauben soll.

Am 6. Januar habe ich wieder geschrieben und nachgefragt, ob es was Neues gebe. Sie schrieb es wird so schnell nichts neues geben. Sie hätte viel zu tun und müsse sich um viele Sachen kümmern. Sie weiß im Moment nicht, wie sie mir jemals wieder vertrauen soll. Die Versprechen habe ich das letzte Mal nicht gehalten und sie hat die böse Befürchtung, dass es diesmal nicht anders sein wird. Das Vertrauen wäre ein Haufen Schutt und Asche und da sich ihr Leben gerade total verändert, hat sie keine Kraft, auch noch zu schauen, dass sie Vertrauen aufbaut. Sie kann ihre Gefühle nicht erzwingen und im Moment tue ihr der Abstand sehr gut. Sie hat mir, bevor wir uns wieder trafen, öfter gesagt, dass ich der letzte Mann bin, der ihr Herz bekommt und wenn sie wieder verletzt wird, sie niemanden mehr an ihrer Seite haben möchte und das würde auch so bleiben. Sie weiß, ich würde mir wünschen, dass alles wieder gut wird, aber im Moment glaubt sie nicht, dass das eintrifft, so leid es ihr tut.
Auf meine Frage, ob das im Prinzip heißt, dass es nie wieder etwas mit uns wird, kam von ihr, dass sie die ganze Zeit gesagt hat, dass sie keinen klaren Gedanken fassen kann, zu viel mit ihr und um sie herum passiert. Da ich ja nachfrage, schreibt sie, wie sich im Moment(!) fühlt und was ihr im Moment(!) durch den Kopf geht.

Ich hab sie dann gefragt, ob ich meine Klamotten, meine Unterlagen und meinen Verlobungsring bei ihr abholen könne und ihr gleich ein paar Kleinigkeiten, die ich noch am 2. Weihnachtsfeiertag gekauft hab, da lassen könne.

Sie hat mir dann meine Sachen vor ihre Haustüre gestellt und ich hab meine Sachen für sie, darunter ein selbst gebasteltes Gutscheinheft, ebenfalls da gelassen. Sie hat sich dafür bedankt und gemeint, der Teddy wäre voll süß. Ich hab gemeint, ich hoffe, sie freut sich, auch wenn sie die Gutscheine nicht wirklich einlösen kann und sie gefragt, ob die Gutscheine nicht zu blöd/kitschig sind.
Sie meinte, die Idee wäre lieb, es wäre aber schwer, darauf etwas zu schreiben, aber das könne ich mir ja sicher denken. Sie muss erstmal mit allem klar kommen und ich solle nicht böse sein, dass sie jetzt so verhalten reagiert.
Ich hab ihr nur geschrieben, ich verstehe sie und wäre überhaupt nicht böse, vielleicht war es ja auch der falsche Zeitpunkt für solche Geschenke.
Sie hat dann nur noch geschrieben, dass sie halt hofft, dass ich akzeptieren kann, dass sie jetzt erstmal für sich bleiben möchte, bis mal wieder etwas Ruhe einkehrt und das alles bisschen sacken konnte. Ich hab ihr dann geschrieben, dass sie weiß, wie sehr ich sie liebe und dass ich gerne die nächsten 60 Jahre mit ihr verbringen möchte und mit niemand anderem und ich das natürlich akzeptiere, wenn das bedeutet, dass es noch eine gemeinsame Zukunft geben könnte.

Sooooo. zwei Seiten später meine Frage bekomme ich nochmal eine Chance oder hat sich das Thema erledigt? Morgen ist ihr nächster Ultraschall-Termin und ich habe die Befürchtung, dass ich davon nichts mitbekommen werde.

Mehr lesen

14. Januar 2016 um 12:15

Deine Freundin ist schwanger
und wenn du sie

a) haben und

b) dein Kind aufwachsen sehen willst,

musst DU dich iauf IHRE Lebensumstände anpassen müssen und nicht umgekehrt.

Im Moment sieht sie dich als "Klotz am Bein" , den sie unter den jetzigen drastisch veränderten Lebensumständen nicht brauchen kann. Sie hat erlebt, dass du deine Versprechen nicht ernst nimmst und sie hat Angst.

Angst, die Herausforderungen, die vor ihr liegen, nicht schaffen zu können.

Angst, wie es beruflich mit ihr weitergeht.

JA und auch Angst vor dem Alleinsein, auch wenn das jetzt widersprüchlich klingt. Ich vermute, sie hat ein grundsätzliches Problem, anderen Menschen zu vertrauen, weil sie zu oft enttäuscht wurde.

Bedränge sie nicht und verlange keine Antworten, die sie nicht geben kann. Antworten wird die dir irgendwann von selber geben, wenn sie den Durchblick hat.

Sei einfach da, wenn sie dich braucht. Bei den Frauenarzt-Terminen könntest du einfach auftauchen und fragen, ob du während der Untersuchung bleiben darfst und wie du sie unterstützen kannst. Es ist ja schließlich auch DEIN Kind.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2016 um 12:20
In Antwort auf stahltrasse

Deine Freundin ist schwanger
und wenn du sie

a) haben und

b) dein Kind aufwachsen sehen willst,

musst DU dich iauf IHRE Lebensumstände anpassen müssen und nicht umgekehrt.

Im Moment sieht sie dich als "Klotz am Bein" , den sie unter den jetzigen drastisch veränderten Lebensumständen nicht brauchen kann. Sie hat erlebt, dass du deine Versprechen nicht ernst nimmst und sie hat Angst.

Angst, die Herausforderungen, die vor ihr liegen, nicht schaffen zu können.

Angst, wie es beruflich mit ihr weitergeht.

JA und auch Angst vor dem Alleinsein, auch wenn das jetzt widersprüchlich klingt. Ich vermute, sie hat ein grundsätzliches Problem, anderen Menschen zu vertrauen, weil sie zu oft enttäuscht wurde.

Bedränge sie nicht und verlange keine Antworten, die sie nicht geben kann. Antworten wird die dir irgendwann von selber geben, wenn sie den Durchblick hat.

Sei einfach da, wenn sie dich braucht. Bei den Frauenarzt-Terminen könntest du einfach auftauchen und fragen, ob du während der Untersuchung bleiben darfst und wie du sie unterstützen kannst. Es ist ja schließlich auch DEIN Kind.



Das sollte heißen:
...wirst du dich auf IHRE Lebensumstände anpassen müssen.

Beim Schreiben abgelenkt worden und vor dem Abschicken nicht mehr nachgecheckt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2016 um 12:32
In Antwort auf stahltrasse

Deine Freundin ist schwanger
und wenn du sie

a) haben und

b) dein Kind aufwachsen sehen willst,

musst DU dich iauf IHRE Lebensumstände anpassen müssen und nicht umgekehrt.

Im Moment sieht sie dich als "Klotz am Bein" , den sie unter den jetzigen drastisch veränderten Lebensumständen nicht brauchen kann. Sie hat erlebt, dass du deine Versprechen nicht ernst nimmst und sie hat Angst.

Angst, die Herausforderungen, die vor ihr liegen, nicht schaffen zu können.

Angst, wie es beruflich mit ihr weitergeht.

JA und auch Angst vor dem Alleinsein, auch wenn das jetzt widersprüchlich klingt. Ich vermute, sie hat ein grundsätzliches Problem, anderen Menschen zu vertrauen, weil sie zu oft enttäuscht wurde.

Bedränge sie nicht und verlange keine Antworten, die sie nicht geben kann. Antworten wird die dir irgendwann von selber geben, wenn sie den Durchblick hat.

Sei einfach da, wenn sie dich braucht. Bei den Frauenarzt-Terminen könntest du einfach auftauchen und fragen, ob du während der Untersuchung bleiben darfst und wie du sie unterstützen kannst. Es ist ja schließlich auch DEIN Kind.



.
Es gibts nichts, was ich mehr haben will und natürlich will ich auch das Kind aufwachsen sehen und das alles am liebsten in einer glücklichen Familie mit ihr an meiner Seite.

Dass ich mich ändern bzw. anpassen muss, weiß ich jetzt. Ich würde ihr nur gerne zeigen, dass ich es (diesmal) auch kann und machen werde.

Ich hoffe, ich bedränge sie nicht, immerhin hab ich ihr seit dem 2. Weihnachtsfeiertag nur 2x geschrieben - gesehen habe ich sie kein einziges Mal.

Ich bin immer für sie da, egal was und das weiß sie, denke ich, auch, aber ich glaube nicht, dass es eine gute Idee ist, morgen bei ihrem Termin aufzutauchen, abgesehen davon, dass ich die genaue Uhrzeit nicht weiß.

Ich hoffe nur, sie meldet sich bald, ich weiß nicht, was ich ohne sie machen würde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2016 um 12:56
In Antwort auf koenigssee

.
Es gibts nichts, was ich mehr haben will und natürlich will ich auch das Kind aufwachsen sehen und das alles am liebsten in einer glücklichen Familie mit ihr an meiner Seite.

Dass ich mich ändern bzw. anpassen muss, weiß ich jetzt. Ich würde ihr nur gerne zeigen, dass ich es (diesmal) auch kann und machen werde.

Ich hoffe, ich bedränge sie nicht, immerhin hab ich ihr seit dem 2. Weihnachtsfeiertag nur 2x geschrieben - gesehen habe ich sie kein einziges Mal.

Ich bin immer für sie da, egal was und das weiß sie, denke ich, auch, aber ich glaube nicht, dass es eine gute Idee ist, morgen bei ihrem Termin aufzutauchen, abgesehen davon, dass ich die genaue Uhrzeit nicht weiß.

Ich hoffe nur, sie meldet sich bald, ich weiß nicht, was ich ohne sie machen würde.

Doch,
ruf sie unbedingt heute noch an und frage sie, ob du bei ihrem Ultrascan-Termin dabei sein darfst.

Natürlich möchtest du dein Kind doch auch sehen!

Wenn du nicht anrufst, wird dir das als Desinteresse ausgelegt werden und sie entfernt sich noch weiter von dir.

Frauen sind in der Schwangerschaft empfindlich. Sie muss dich als Person wahrnehmen, die genau weiß, was sie will und auch auf dieses Ziel hinarbeitet. Mit anderen Worten; du musst VERLÄSSLICH rüberkommen und SICHERHEIT AUSSTRAHLEN, auch dann wenn sie dich ausmeckert.

Im Moment nimmt sie dich als unsichere bis desinteressierte Person wahr. Das ist kontraproduktiv; für sie, für dich und für das Kind, das ihr erwartet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2016 um 13:01
In Antwort auf stahltrasse

Doch,
ruf sie unbedingt heute noch an und frage sie, ob du bei ihrem Ultrascan-Termin dabei sein darfst.

Natürlich möchtest du dein Kind doch auch sehen!

Wenn du nicht anrufst, wird dir das als Desinteresse ausgelegt werden und sie entfernt sich noch weiter von dir.

Frauen sind in der Schwangerschaft empfindlich. Sie muss dich als Person wahrnehmen, die genau weiß, was sie will und auch auf dieses Ziel hinarbeitet. Mit anderen Worten; du musst VERLÄSSLICH rüberkommen und SICHERHEIT AUSSTRAHLEN, auch dann wenn sie dich ausmeckert.

Im Moment nimmt sie dich als unsichere bis desinteressierte Person wahr. Das ist kontraproduktiv; für sie, für dich und für das Kind, das ihr erwartet.

.
Ich weiß ja nicht so recht. Natürlich will ich das Kind sehen, aber beim Ultraschall selbst wollte sie mich nicht dabei haben, weil der noch nicht über den Bauch gemacht wird und sie damit so ihre Probleme hat.
Ich könnte allerhöchstens mitkommen, im Wartezimmer warten und mir danach das Bild anschauen, wie die letzten zwei Male auch.

Wie soll sie mich auch anders wahrnehmen, wenn sie mich darum bittet, ihr Zeit zu lassen? Ich würde behaupten, es würde alles schlimmer machen, hätte ich in der Zeit jetzt ständig geschrieben und mich gemeldet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2016 um 14:14
In Antwort auf koenigssee

.
Ich weiß ja nicht so recht. Natürlich will ich das Kind sehen, aber beim Ultraschall selbst wollte sie mich nicht dabei haben, weil der noch nicht über den Bauch gemacht wird und sie damit so ihre Probleme hat.
Ich könnte allerhöchstens mitkommen, im Wartezimmer warten und mir danach das Bild anschauen, wie die letzten zwei Male auch.

Wie soll sie mich auch anders wahrnehmen, wenn sie mich darum bittet, ihr Zeit zu lassen? Ich würde behaupten, es würde alles schlimmer machen, hätte ich in der Zeit jetzt ständig geschrieben und mich gemeldet.

Habe ich was von "Ständig Schreiben" erwähnt?
Nein, habe ich nicht!

Aber jetzt, wo sie schwnger ist, solltest du dich schon in regelmäßigen Abständen nach ihr erkundigen.

Frag sie doch, in welchen Abständen sie das als "Nicht störend" empfinden würde und richte dich danach.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2016 um 14:21
In Antwort auf stahltrasse

Habe ich was von "Ständig Schreiben" erwähnt?
Nein, habe ich nicht!

Aber jetzt, wo sie schwnger ist, solltest du dich schon in regelmäßigen Abständen nach ihr erkundigen.

Frag sie doch, in welchen Abständen sie das als "Nicht störend" empfinden würde und richte dich danach.

.
Das heißt, ich frage sie, ob ich morgen mit zum Termin darf und ob ich mich regelmäßig nach ihr erkundigen darf? Es geht ja auch nicht um die Beziehung, sondern erstmal rein um das Kind bzw. wie es ihr während der Schwangerschaft geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2016 um 14:39
In Antwort auf koenigssee

.
Das heißt, ich frage sie, ob ich morgen mit zum Termin darf und ob ich mich regelmäßig nach ihr erkundigen darf? Es geht ja auch nicht um die Beziehung, sondern erstmal rein um das Kind bzw. wie es ihr während der Schwangerschaft geht.

Sag ihr das so:
"Hallo, wie geht es dir?"

Sie antwortet: "Gut" , oder etwas anderes...

Dann sagst du: "Ich würde gerne zu deinem Frauenarzt-Termin mitkommen. Um wieviel Uhr ist der?"

Dann wird sie dir die Uhrzeit wohl sagen.

Sätze wie: "Du musst nicht mitkommen; ich schaffe das auch allein" kannst du getrost überhören.

Zum Termin findest du dich brav im Wartezimmer ein, machst ihr ein Kompliment über ihr Aussehen...etc. und erkundigst dich, was sie jetzt macht.

Du wartest auch im Wartezimmer während der Untersuchung, wie bei den letzten 2 Malen und fragst sie beim Rausgehen aus der Praxis, in welchen Abständen du dich nach ihr und eurem gemeinsamen Baby erkundigen sollst, ohne dass sie es als Störend empfindet.

Mach mal! - Das wird schon- Du stellst dich ja nicht saublöd an und schließlich seid ihr die nächsten 18 Jahre lang durch das Kind miteinander verbunden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2016 um 14:43
In Antwort auf stahltrasse

Sag ihr das so:
"Hallo, wie geht es dir?"

Sie antwortet: "Gut" , oder etwas anderes...

Dann sagst du: "Ich würde gerne zu deinem Frauenarzt-Termin mitkommen. Um wieviel Uhr ist der?"

Dann wird sie dir die Uhrzeit wohl sagen.

Sätze wie: "Du musst nicht mitkommen; ich schaffe das auch allein" kannst du getrost überhören.

Zum Termin findest du dich brav im Wartezimmer ein, machst ihr ein Kompliment über ihr Aussehen...etc. und erkundigst dich, was sie jetzt macht.

Du wartest auch im Wartezimmer während der Untersuchung, wie bei den letzten 2 Malen und fragst sie beim Rausgehen aus der Praxis, in welchen Abständen du dich nach ihr und eurem gemeinsamen Baby erkundigen sollst, ohne dass sie es als Störend empfindet.

Mach mal! - Das wird schon- Du stellst dich ja nicht saublöd an und schließlich seid ihr die nächsten 18 Jahre lang durch das Kind miteinander verbunden.

.
Na dann werd ich ihr mal schreiben... ich bezweifle, dass sie ans Handy geht, wenn sie sieht, dass ich anruf.
Ich meld mich, wenn sie zurück geschrieben hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2016 um 14:52

.
Natürlich wollte sie mit mir zusammen ziehen, das war so schon geplant gewesen. Vielleicht nicht von heute auf morgen, aber eben mit der Zeit. Wäre ja auch kein Problem gewesen, wäre ich ihr nicht die ganze Zeit auf der Pelle gehockt.

Ihre Bedürfnisse sind für mich irgendwo verständlich, vor allem, was das Thema Freiräume und das Rauchen betrifft. Nur weil man in einer Beziehung ist, muss man ja nicht 24 Stunden am Tag miteinander verbringen.
Total verbiegen musste ich mich in keinster Weise.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2016 um 14:56

IM MOMENT kommt sie noch klar.
Aber das kann sich auch ganz schnell ändern, wenn sie erst mal alleinerziehende Mutter ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2016 um 14:57
In Antwort auf koenigssee

.
Na dann werd ich ihr mal schreiben... ich bezweifle, dass sie ans Handy geht, wenn sie sieht, dass ich anruf.
Ich meld mich, wenn sie zurück geschrieben hat.

.
Hab sie jetzt gefragt, wie es ihr geht. Sie war zwar online, hat aber nichts geschrieben. Abwarten oder direkt nachfragen, wann morgen der Termin ist und sagen, dass ich gern mitkommen würde?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2016 um 14:59
In Antwort auf koenigssee

.
Hab sie jetzt gefragt, wie es ihr geht. Sie war zwar online, hat aber nichts geschrieben. Abwarten oder direkt nachfragen, wann morgen der Termin ist und sagen, dass ich gern mitkommen würde?

Ja, frag sie!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2016 um 15:03
In Antwort auf stahltrasse

Ja, frag sie!

.
Erledigt. Hab gefragt, wann der Termin morgen ist und dass ich gern dabei wäre. Mal schaun ob. bzw was zurück kommt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2016 um 15:05
In Antwort auf koenigssee

.
Erledigt. Hab gefragt, wann der Termin morgen ist und dass ich gern dabei wäre. Mal schaun ob. bzw was zurück kommt...

Bleib am Ball,
auch wenn sie dieses Mal nicht antwortet, oder Nein sagt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2016 um 15:07

Lass sie in Ruhe
Wie soll sie dich vermissen ? Du bist ständig präsent. Lass ihr zeit. Was gibt es da nicht zu verstehen? Du machst genau das weiter, warum sie dich verlassen hat. Zu eng. Keine Luft. Ständig schwere Kost. Lass sie. Sie wird auf dich zukommen. Spätestens nach dem Termin morgen. Wie soll sie aber auf dich zukommen wenn du immer auf sie zugehst??? Lass sie in Ruhe und reiß dich zusammen. Sonst verlierst du sie ganz. Geh in Therapie. Versuche ihr entgegen zu kommen indem du ihr Zeit und Raum lässt. Wenn du das nicht schaffen willst /kannst, sehe ich keine Zukunft. Du musst dich nicht ändern. Andere Frauen lieben sicher diese Nähe. Aber sie eben nicht. Also entweder willst du etwas dran ändern oder du suchst dir eine andere Frau die total an dir klebt. Ist auch kein Zuckerschlecken. Wirst du erst merken wenn du in diese Situation kommst, wenn dir keine Luft bleibt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2016 um 15:07
In Antwort auf stahltrasse

Bleib am Ball,
auch wenn sie dieses Mal nicht antwortet, oder Nein sagt.

.
Aber wie? Soll ich ihr einfach von Zeit zu Zeit schreiben und sie fragen, wie es ihr geht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2016 um 15:26

.
Wir haben ja im Prinzip auch nicht zusammen gewohnt, es war immer noch ihre Wohnung, für die sie allein Miete gezahlt hat. Ich hatte bzw. habe ja eigentlich auch meine eigene Bleibe...
Wir wollten das Ganze langsam angehen, weil wir gemerkt haben, dass es in der alten Wohnung schon nicht so geklappt hat. Weil ich jetzt aber der Meinung war, ich müsse ihr keinen Freiraum in ihrer eigenen Wohnung lassen, kam es eben zu dem, wo wir jetzt sind.

Mittlerweile fällt es mir nicht mehr schwer, ihr Freiraum zu lassen und das wird auch in Zukunft so bleiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2016 um 15:28
In Antwort auf koenigssee

.
Aber wie? Soll ich ihr einfach von Zeit zu Zeit schreiben und sie fragen, wie es ihr geht?

Ja, genau!
Falls sie dir jetzt nicht antwortet, frag sie, in welchen Abständen du dich nach ihrem Befinden erkundigen darfst, ohne dass sie sich gestört fühlt.

So sieht sie, dass du dir Mühe gibst, auf sie einzugehen und sie wird dir darauf antworten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2016 um 15:29
In Antwort auf lleulu_12102636

Lass sie in Ruhe
Wie soll sie dich vermissen ? Du bist ständig präsent. Lass ihr zeit. Was gibt es da nicht zu verstehen? Du machst genau das weiter, warum sie dich verlassen hat. Zu eng. Keine Luft. Ständig schwere Kost. Lass sie. Sie wird auf dich zukommen. Spätestens nach dem Termin morgen. Wie soll sie aber auf dich zukommen wenn du immer auf sie zugehst??? Lass sie in Ruhe und reiß dich zusammen. Sonst verlierst du sie ganz. Geh in Therapie. Versuche ihr entgegen zu kommen indem du ihr Zeit und Raum lässt. Wenn du das nicht schaffen willst /kannst, sehe ich keine Zukunft. Du musst dich nicht ändern. Andere Frauen lieben sicher diese Nähe. Aber sie eben nicht. Also entweder willst du etwas dran ändern oder du suchst dir eine andere Frau die total an dir klebt. Ist auch kein Zuckerschlecken. Wirst du erst merken wenn du in diese Situation kommst, wenn dir keine Luft bleibt!

.
Ich hab ihr in knapp drei Wochen 3x geschrieben. Mag sein, dass das zu oft war...
Wegen dem Termin morgen hab ich ihr gerade geschrieben. Sie hatte im Prinzip nie ein Problem mit meiner Nähe und hat auch immer an mir geklebt, aber eben auch klar gemacht, dass sie mal Zeit für sich braucht. Die wird sie auf alle Fälle kriegen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2016 um 15:33
In Antwort auf stahltrasse

Ja, genau!
Falls sie dir jetzt nicht antwortet, frag sie, in welchen Abständen du dich nach ihrem Befinden erkundigen darfst, ohne dass sie sich gestört fühlt.

So sieht sie, dass du dir Mühe gibst, auf sie einzugehen und sie wird dir darauf antworten.

.
Ja, wenn sie später immer noch nichts geschrieben hat (sie war noch nicht online), frage ich sie, wie oft ich sie fragen darf, wie es mir geht. Hoffentlich kommt dann was zurück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2016 um 15:41

.
So hatte ich es mir (für den Anfang) jetzt auch gedacht gehabt und so hatten wir schließlich auch geplant. Mal sehen, was die nächste Zeit so bringt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2016 um 15:43
In Antwort auf koenigssee

.
Ja, wenn sie später immer noch nichts geschrieben hat (sie war noch nicht online), frage ich sie, wie oft ich sie fragen darf, wie es mir geht. Hoffentlich kommt dann was zurück.

Du willst sie fragen, wie es DIR geht?
Made my day.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2016 um 15:45
In Antwort auf stahltrasse

Du willst sie fragen, wie es DIR geht?
Made my day.

.
So war das nicht gedacht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2016 um 16:01
In Antwort auf koenigssee

.
Ich hab ihr in knapp drei Wochen 3x geschrieben. Mag sein, dass das zu oft war...
Wegen dem Termin morgen hab ich ihr gerade geschrieben. Sie hatte im Prinzip nie ein Problem mit meiner Nähe und hat auch immer an mir geklebt, aber eben auch klar gemacht, dass sie mal Zeit für sich braucht. Die wird sie auf alle Fälle kriegen.

Du verkaufst dich unter dem Wert
Das Problem liegt nicht direkt an die oder ihr. Aber es passt nicht. Dir ist es zu wenig. Ihr zu viel. Wie wollt ihr so glücklich werden. Ihr viel Glück mit dem Baby. Das klebt nämlich 24/24 an einem. Diesen Bedürfnissen MUSS sie 24/24 nachkommen. Na da bin ich mal gespannt. Mach dir keine Sorgen, das Kind wirst du trotz Trennung oft genug sehen Spätestens dann wenn sie ihre Ruhe braucht. Aber du wirst dann nicht dazu gehören sondern benutzt um das Kind zu versorgen. Nicht MIT ihr. Sondern du und das Kind.
Es wird nichts.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2016 um 16:05
In Antwort auf koenigssee

.
So war das nicht gedacht

Sie hat geantwortet
Sie möchte mich nicht dabei haben... soll ich sie jetzt fragen, ob sie mir das Foto morgen schickt und erzählt, was die Ärztin gefragt hat?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2016 um 16:16
In Antwort auf koenigssee

Sie hat geantwortet
Sie möchte mich nicht dabei haben... soll ich sie jetzt fragen, ob sie mir das Foto morgen schickt und erzählt, was die Ärztin gefragt hat?

.
Ich hab sie gefragt, ob sie mir wenigstens das Foto schickt und erzählt, was die Ärztin gesagt hat und dass ich hoffe, dass es irgendwo verständlich ist, dass ich wissen will, wie es unserem Kind und natürlich auch ihr geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2016 um 16:18
In Antwort auf koenigssee

Sie hat geantwortet
Sie möchte mich nicht dabei haben... soll ich sie jetzt fragen, ob sie mir das Foto morgen schickt und erzählt, was die Ärztin gefragt hat?

Nein, warte ein paar Tage ab
und frage dann nochmal nach.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2016 um 16:19
In Antwort auf stahltrasse

Nein, warte ein paar Tage ab
und frage dann nochmal nach.

Leider zu spät
Ich hab sie gefragt, ob sie mir wenigstens das Foto schickt und erzählt, was die Ärztin gesagt hat und dass ich hoffe, dass es irgendwo verständlich ist, dass ich wissen will, wie es unserem Kind und natürlich auch ihr geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2016 um 18:38
In Antwort auf koenigssee

Leider zu spät
Ich hab sie gefragt, ob sie mir wenigstens das Foto schickt und erzählt, was die Ärztin gesagt hat und dass ich hoffe, dass es irgendwo verständlich ist, dass ich wissen will, wie es unserem Kind und natürlich auch ihr geht.

Oha
So, als Antwort kam "Wenn etwas wäre würde ich schon Bescheid sagen. Jetzt lass mich bitte in Ruhe. Du hättest dir das früher überlegen müssen." Ich hab nur gefragt, was das heißen soll und dass es auch mein Kind ist. Was jetzt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2016 um 19:28

.
Dass ich gewaltigen Mist gebaut habe, weiß ich mittlerweile auch...

Mehr als das, was ich geschrieben habe, dass ich ihr diverse Sachen versprochen und mehrmals nicht gehalten habe, ist nicht (wirklich) passiert.

Dass das Kind von mir ist, da bin ich mir eigentlich zu 100% sicher. Ich war ja eigentlich immer bei ihr...

Wir sind beide 28

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2016 um 19:41

.
Ja, irgendwann mitten im Streit hab ich ihr u.a. meine Wohnungsschlüssel hingelegt und gemeint, ich bräuchte sie nicht, das stimmt. Als ich dann irgendwann gemerkt hab, dass es "nichts bringt", sprich totaler Schwachsinn ist, hab ich auch ganz normal meine Sachen mitgenommen und hab ihr gesagt, ich fahr nach Hause.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2016 um 19:47

.
Natürlich ändert es nichts daran, das ist mir bewusst. Gesagt ist gesagt, wenn auch im Streit.

Naja, ich werd jetzt mal abwarten und schauen, wie sich das Ganze in der nächsten Zeit entwickelt. Was anderes bleibt mir im Endeffekt nicht übrig und wenn es zwischen uns nichts mehr wird, hoffe ich, ich kann bzw. darf wenigstens dem Kind ein guter Vater sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2016 um 20:05

Aktuellster Stand
Hab gerade eine Nachricht von ihr bekommen

"Das mag ja sein. Ich wollte nur klar machen, dass unsere Beziehung beendet ist und ich nicht will, dass du unser Kind verwendest um mit mir ständig in Kontakt zu treten. Ich möchte von dir in Ruhe gelassen werden. Alles, was mit dem Kind zu tun hat wird dann gehandhabt wie Erwachsene. Ich halte dich wie gesagt auf dem laufenden."

Das war es dann wohl...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2016 um 20:45

Ich find euch beide absolut befremdlich.
ihr seid so theatralisch, so himmelhochjauchzend und dann wieder absolut kontaktabbrechend. ihr benehmt euch wie pubertierende.

seit 9 jahren habt ihr euch nicht gesehen. dann trefft ihr euch im juni 15.
ihr merkt sehr schnell, dass ihr in euren bedürfnissen überhaupt nicht harmoniert, trennt euch, kommt wieder zusammen, trennt euch wieder.
im november beschliesst ihr das volle programm. eine hochzeit muss her, ein kind selbstverständlich auch. sofort natürlich.
im november schnackelts dann auch. nach 5 monaten chaos werdet ihr eltern.

meine güte, werdet erwachsen, ihr wollt ein kind erziehen. ihr geht euch gegenseitig schwer auf die nerven, der eine klammert, die andere flüchtet, was zum teufel wollt ihr eurem kind vermitteln? wie man sich gegenseitig um den verstand bringt?

lasst euch gegenseitig in ruh, regelt die finanziellen dinge und die zuständigkeiten und das war's. vergesst jeden gedanken an beziehung, ihr seid dazu nicht in der lage.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2016 um 20:52
In Antwort auf apfelsine8

Ich find euch beide absolut befremdlich.
ihr seid so theatralisch, so himmelhochjauchzend und dann wieder absolut kontaktabbrechend. ihr benehmt euch wie pubertierende.

seit 9 jahren habt ihr euch nicht gesehen. dann trefft ihr euch im juni 15.
ihr merkt sehr schnell, dass ihr in euren bedürfnissen überhaupt nicht harmoniert, trennt euch, kommt wieder zusammen, trennt euch wieder.
im november beschliesst ihr das volle programm. eine hochzeit muss her, ein kind selbstverständlich auch. sofort natürlich.
im november schnackelts dann auch. nach 5 monaten chaos werdet ihr eltern.

meine güte, werdet erwachsen, ihr wollt ein kind erziehen. ihr geht euch gegenseitig schwer auf die nerven, der eine klammert, die andere flüchtet, was zum teufel wollt ihr eurem kind vermitteln? wie man sich gegenseitig um den verstand bringt?

lasst euch gegenseitig in ruh, regelt die finanziellen dinge und die zuständigkeiten und das war's. vergesst jeden gedanken an beziehung, ihr seid dazu nicht in der lage.

.
Die Beziehung hat sich jetzt eh erledigt... hoffen wir mal, dass wir wenigstens dem Kind gute Eltern sein können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2016 um 21:01
In Antwort auf koenigssee

.
Die Beziehung hat sich jetzt eh erledigt... hoffen wir mal, dass wir wenigstens dem Kind gute Eltern sein können.

Ich wünsche es dem kind,
allerdings sehe ich das bei euch nicht.

ihr kennt euch kein stück, ihr seid auch nicht in der lage, alles mal in ruhe anzugehen. anstatt sich erstmal kennenzulernen, grenzen auszuloten, die bedürfnisse des anderen erstmal verstehen zu lernen (von akzeptieren wollen wir hier noch gar nicht reden), setzt ihr ein kind an.
und trennt euch 8 wochen später.

herrgott, reg ich mich gerade auf.

ich wette mit dir, ihr seid in 3 monaten wieder zusammen, nur damit der reigen wieder von vorn losgeht.
ich hab noch nicht mal einen rat für dich, bin einfach nur fassungslos.
wenn alle stricke reissen und ihr euch noch nicht mal über einen anständigen umgang mit dem kind einigen könnt, dann sucht euch jemanden, der euch wenigstens dabei hilfreich zur seite steht. es gibt auch mediatoren, die so etwas regeln, die versuchen, zerstrittenen eltern einen guten umgang miteinander und mit dem kind beizubringen.

alles gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2016 um 22:23

Planänderung
Kleine, oder doch große Planänderung.... Sie hat mich um 21:00 Uhr angerufen und gut eine Stunde mit mir telefoniert.

Sie meinte, das was wir heut geschrieben haben, würde in die falsche Richtung laufen und wollte klar stellen, dass es keinen "Rosenkrieg" geben wird und sie mich selbstverständlich auf dem Laufenden halten würde, was das Kind betrifft. Sie hätte also morgen nach ihrem Ultraschall-Termin wie nach jedem anderen auch Bescheid gegeben.

Sie hat halt nach wie vor viel zu viel zu tun und im Prinzip noch keine Zeit gehabt, sich Gedanken zu machen, ob und wie das mit uns weiter geht. Sie wollte halt, dass ich weiß, dass sie ihre Ruhe braucht und ich mich nicht jede Woche melden soll, weil sie das eher von mir weg bringt und das will ich ja nicht. Sieht sie aber, dass ich ihren Wunsch respektiere, wäre das eher positiv.

Die restliche Zeit über hat sie mir erzählt, was alles so passiert ist, was sie zu tun hat usw. usf., war also alles in allem ein sehr schönes Telefonat.

Wir haben uns jetzt darauf "geeinigt", dass wir beide einfach schauen, was die Zeit so bringt, vielleicht wird es ja irgendwann wieder mal mehr, wenn auch (erstmal) nur freundschaftlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2016 um 22:55
In Antwort auf koenigssee

Planänderung
Kleine, oder doch große Planänderung.... Sie hat mich um 21:00 Uhr angerufen und gut eine Stunde mit mir telefoniert.

Sie meinte, das was wir heut geschrieben haben, würde in die falsche Richtung laufen und wollte klar stellen, dass es keinen "Rosenkrieg" geben wird und sie mich selbstverständlich auf dem Laufenden halten würde, was das Kind betrifft. Sie hätte also morgen nach ihrem Ultraschall-Termin wie nach jedem anderen auch Bescheid gegeben.

Sie hat halt nach wie vor viel zu viel zu tun und im Prinzip noch keine Zeit gehabt, sich Gedanken zu machen, ob und wie das mit uns weiter geht. Sie wollte halt, dass ich weiß, dass sie ihre Ruhe braucht und ich mich nicht jede Woche melden soll, weil sie das eher von mir weg bringt und das will ich ja nicht. Sieht sie aber, dass ich ihren Wunsch respektiere, wäre das eher positiv.

Die restliche Zeit über hat sie mir erzählt, was alles so passiert ist, was sie zu tun hat usw. usf., war also alles in allem ein sehr schönes Telefonat.

Wir haben uns jetzt darauf "geeinigt", dass wir beide einfach schauen, was die Zeit so bringt, vielleicht wird es ja irgendwann wieder mal mehr, wenn auch (erstmal) nur freundschaftlich.

Hab ich dir weiter unten nicht gesagt SIE meldet sich?
Spätestens nach dem Termin hätte sie dir davon berichtet. Aber du greifst immer vor. Obwohl genau DAS doch der Grund der Trennung ist.
Ich verstehe dich ja. Du bist anhänglich. Bin ich auch. Aber mein Mann auch. Man sollte sich jemand suchen der das mag und braucht. Sie kann es nicht ertragen. Du verstehst es einfach nicht und lässt sie nicht in Ruhe. Sie lässt dich wiederum seelisch verhungern. Sie ist egoistisch und unabhängig. Das wird sich nicht ändern. Aber du kannst sie nunmal nicht zwingen. Sie WILL NICHT dass du dich bei ihr meldest. SIE meldet sich bei dir.
Die frage ist, was willst du? So eine Frau? Oder doch was passendes.
Nochmal. Du musst dich nicht ändern. Du kannst jemand anders suchen. Aber lass SIE in Ruhe. Sie WILL momentan nichts von dir und SIE meldet sich. Ist doch nicht so schwer zu kapieren. Du tust mir leid. Du tust ihr leid. Mehr aber auch nicht. Sie liebt dich nicht. Sie ist Single. Du auch. Mach was draus. Und such dir am besten eine Freundin mit Kind, die dann die Situation versteht in der du steckst: Kontakt zu der ex wegen gemeinsames Kind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2016 um 23:12
In Antwort auf lleulu_12102636

Hab ich dir weiter unten nicht gesagt SIE meldet sich?
Spätestens nach dem Termin hätte sie dir davon berichtet. Aber du greifst immer vor. Obwohl genau DAS doch der Grund der Trennung ist.
Ich verstehe dich ja. Du bist anhänglich. Bin ich auch. Aber mein Mann auch. Man sollte sich jemand suchen der das mag und braucht. Sie kann es nicht ertragen. Du verstehst es einfach nicht und lässt sie nicht in Ruhe. Sie lässt dich wiederum seelisch verhungern. Sie ist egoistisch und unabhängig. Das wird sich nicht ändern. Aber du kannst sie nunmal nicht zwingen. Sie WILL NICHT dass du dich bei ihr meldest. SIE meldet sich bei dir.
Die frage ist, was willst du? So eine Frau? Oder doch was passendes.
Nochmal. Du musst dich nicht ändern. Du kannst jemand anders suchen. Aber lass SIE in Ruhe. Sie WILL momentan nichts von dir und SIE meldet sich. Ist doch nicht so schwer zu kapieren. Du tust mir leid. Du tust ihr leid. Mehr aber auch nicht. Sie liebt dich nicht. Sie ist Single. Du auch. Mach was draus. Und such dir am besten eine Freundin mit Kind, die dann die Situation versteht in der du steckst: Kontakt zu der ex wegen gemeinsames Kind.

.
Das "Problem" ist, dass wir in der Hinsicht zwei total verschiedene Menschen sind. Nach einem Streit würde ich mich sofort gerne zusammen setzen, darüber reden und schauen, wie man das gemeinsam klären und besser machen kann. Sie im Gegensatz ist ein Mensch, der sich erstmal zurück zieht und in Ruhe Gedanken macht.

Dass sie derzeit nicht wirklich viel Zeit (und Kraft) hat, sich ernsthaft Gedanken über uns zu machen, kann ich irgendwo verstehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2016 um 23:40
In Antwort auf koenigssee

.
Das "Problem" ist, dass wir in der Hinsicht zwei total verschiedene Menschen sind. Nach einem Streit würde ich mich sofort gerne zusammen setzen, darüber reden und schauen, wie man das gemeinsam klären und besser machen kann. Sie im Gegensatz ist ein Mensch, der sich erstmal zurück zieht und in Ruhe Gedanken macht.

Dass sie derzeit nicht wirklich viel Zeit (und Kraft) hat, sich ernsthaft Gedanken über uns zu machen, kann ich irgendwo verstehen.

Du hast endlich das Problem erkannt
Ihr seid zwei total gegensätzliche Menschen. Viel zu verschieden. Mit absolut verschiedene Bedürfnisse. Zwei total verschiedene Menschen. Ganz genau. Such dir was passendes. Retten kannst du diese Beziehung nicht mehr. Das war's. Ist gelaufen. Sie verhält sich seit 10 Jahren so und es wird immer so sein. Es ist gut, dass du es endlich erkannt hast.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2016 um 8:40

Oh man...
Hallo, ich habe gestern deinen Faden entdeckt und überlegt, was ich dir so schreiben kann, was dir vielleicht helfen könnte.

Zu aller Erst, find ich es Wahnsinn wie schnell das bei euch ging. Im Juni wiedergesehen, du warst damals noch in einer Beziehung. Ihr habt euch getroffen, du hast die alte Beziehung beendet und im November wolltet ihr sogar heiraten und Kinder bekommen. Was ich nicht verstehe: Sie war die Person, die immer Freiraum brauchte und dennoch hieß es plötzlich Heiraten und Kinder. Nach nur wenigen Wochen / Monaten. Es ging bei euch schon mal schief, warum muss dann so schnell ein Kind gezeugt und damit in euer Chaos mit hineingezogen werden?

Auch deine Reaktion nach dem Streit, deinen Verlobungsring abzugeben und dein Portmonee abzugeben, zu sagen, wo du hin gehst, brauchst du es nicht mehr... Im Ernst? Was wolltest du ihr in dem Moment bezeugen? Dass du dich von der nächsten Brücke stürzt, wenn sie dich nicht will? Allein so eine Aussage, zerstört in einer Beziehung sehr viel, man kommt in ein erpresserisches Verhalten

So, dann der nächste Punkt: Du verlangst im Streit die Verlobungsringe zurück. (Warum überhaupt ihren? Es ist IHR Ring) Das beweist schon, dass du keine Beständigkeit zeigst. Im Ernst, wenn das mein Partner machen würde, bräuchte er auch nicht mehr wieder kommen. Wenn jemand die Verlobung wegen einem Streit löst, würde er dann in einer Ehe auch immer gleich die Scheidung einreichen? Das ist keine Basis, um gemeinsam ein Kind groß zu ziehen. Kinder sind bei solchen Sachen sehr sensibel und bekommen mehr mit, als man glaubt.

Und warum ist sie für dich deine Traumfrau? Ihr scheint ja wirklich sehr unterschiedliche Lebensansichten zu haben, unterschiedliche Ansichten über eine Beziehung. Und dennoch bezeichnest du sie als Traumfrau. Warum?

So, nun zu anderen Sachen die du erwähnt hast:

"noch keine Zeit gehabt, sich Gedanken zu machen, ob und wie das mit uns weiter geht"

Sie WILL sich keine Gedanken machen. So hart es auch ist, aber wenn du ihr noch etwas bedeuten würdest, dann würde sie sich die Zeit nehmen, um sich über alles klar zu werden. Was ist das für eine Ausrede, seit Monaten keine Zeit zu haben um über seine Beziehung nachzudenken?

"Sie wollte halt, dass ich weiß, dass sie ihre Ruhe braucht und ich mich nicht jede Woche melden soll, weil sie das eher von mir weg bringt und das will ich ja nicht."

Das wusstest du ja schon vorher. Aber im Ernst, wenn sie gesagt hätte, du sollst dich nicht täglich melden, okay. Aber nicht jede Woche? Wie lang soll das dann so weiterlaufen? Bis das Kind da ist?

"Sieht sie aber, dass ich ihren Wunsch respektiere, wäre das eher positiv."

Sie kann also ihre Gefühle beeinflussen? Klingt als würde sie mit einem Kind verhandeln, "Wenn ich sehe, dass du dich bemühst, bekommst du ein Stück Schokolade". Und so etwas willst du? Die ganze Zeit nach ihrer Pfeife tanzen und sobald etwas nicht passt, schreit sie nach Freiheit? Wie hat sie sich das Zusammenleben mit Kind vorgestellt? Dass du dein Kind nur alle paar Tage zu Gesicht bekommst, weil sie dich nicht so oft sehen will? Oder wäre das Kind eher dauerhaft bei dir und sie kommt zu Besuch? Sieht so für dich ein harmonisches Familienleben aus?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2016 um 8:54

Daran habe ich auch gedacht...
Eine Person die immer auf extreme Freiheit gepocht hat und auf genug Raum für sich, schreit plötzlich nach Hochzeit und Kind und wird auch sofort schwanger. Klingt für mich auch nicht sehr logisch. Ich empfehle hier unbedingt den Vaterschaftstest, wenn das Kind da ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2016 um 8:58
In Antwort auf koenigssee

Planänderung
Kleine, oder doch große Planänderung.... Sie hat mich um 21:00 Uhr angerufen und gut eine Stunde mit mir telefoniert.

Sie meinte, das was wir heut geschrieben haben, würde in die falsche Richtung laufen und wollte klar stellen, dass es keinen "Rosenkrieg" geben wird und sie mich selbstverständlich auf dem Laufenden halten würde, was das Kind betrifft. Sie hätte also morgen nach ihrem Ultraschall-Termin wie nach jedem anderen auch Bescheid gegeben.

Sie hat halt nach wie vor viel zu viel zu tun und im Prinzip noch keine Zeit gehabt, sich Gedanken zu machen, ob und wie das mit uns weiter geht. Sie wollte halt, dass ich weiß, dass sie ihre Ruhe braucht und ich mich nicht jede Woche melden soll, weil sie das eher von mir weg bringt und das will ich ja nicht. Sieht sie aber, dass ich ihren Wunsch respektiere, wäre das eher positiv.

Die restliche Zeit über hat sie mir erzählt, was alles so passiert ist, was sie zu tun hat usw. usf., war also alles in allem ein sehr schönes Telefonat.

Wir haben uns jetzt darauf "geeinigt", dass wir beide einfach schauen, was die Zeit so bringt, vielleicht wird es ja irgendwann wieder mal mehr, wenn auch (erstmal) nur freundschaftlich.

"rin inne kartoffeln, raus ausse kartoffeln"
um 19.00 : ende gelände, keine beziehung, lass mich in ruhe, keinen kontakt.

um 21.00: so ist das alles gar nicht, natürlich werden wir kontakt haben, aber ich weiss gar nicht, was ich eigentlich will.
ach so.

super vorraussetzungen, um einem kind eine verlässliche basis u bieten.
steht endlich mal zu dem, was ihr da so sagt und ändert nicht alle 2 stunden eure meinung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2016 um 9:48
In Antwort auf bento_12954280

Oh man...
Hallo, ich habe gestern deinen Faden entdeckt und überlegt, was ich dir so schreiben kann, was dir vielleicht helfen könnte.

Zu aller Erst, find ich es Wahnsinn wie schnell das bei euch ging. Im Juni wiedergesehen, du warst damals noch in einer Beziehung. Ihr habt euch getroffen, du hast die alte Beziehung beendet und im November wolltet ihr sogar heiraten und Kinder bekommen. Was ich nicht verstehe: Sie war die Person, die immer Freiraum brauchte und dennoch hieß es plötzlich Heiraten und Kinder. Nach nur wenigen Wochen / Monaten. Es ging bei euch schon mal schief, warum muss dann so schnell ein Kind gezeugt und damit in euer Chaos mit hineingezogen werden?

Auch deine Reaktion nach dem Streit, deinen Verlobungsring abzugeben und dein Portmonee abzugeben, zu sagen, wo du hin gehst, brauchst du es nicht mehr... Im Ernst? Was wolltest du ihr in dem Moment bezeugen? Dass du dich von der nächsten Brücke stürzt, wenn sie dich nicht will? Allein so eine Aussage, zerstört in einer Beziehung sehr viel, man kommt in ein erpresserisches Verhalten

So, dann der nächste Punkt: Du verlangst im Streit die Verlobungsringe zurück. (Warum überhaupt ihren? Es ist IHR Ring) Das beweist schon, dass du keine Beständigkeit zeigst. Im Ernst, wenn das mein Partner machen würde, bräuchte er auch nicht mehr wieder kommen. Wenn jemand die Verlobung wegen einem Streit löst, würde er dann in einer Ehe auch immer gleich die Scheidung einreichen? Das ist keine Basis, um gemeinsam ein Kind groß zu ziehen. Kinder sind bei solchen Sachen sehr sensibel und bekommen mehr mit, als man glaubt.

Und warum ist sie für dich deine Traumfrau? Ihr scheint ja wirklich sehr unterschiedliche Lebensansichten zu haben, unterschiedliche Ansichten über eine Beziehung. Und dennoch bezeichnest du sie als Traumfrau. Warum?

So, nun zu anderen Sachen die du erwähnt hast:

"noch keine Zeit gehabt, sich Gedanken zu machen, ob und wie das mit uns weiter geht"

Sie WILL sich keine Gedanken machen. So hart es auch ist, aber wenn du ihr noch etwas bedeuten würdest, dann würde sie sich die Zeit nehmen, um sich über alles klar zu werden. Was ist das für eine Ausrede, seit Monaten keine Zeit zu haben um über seine Beziehung nachzudenken?

"Sie wollte halt, dass ich weiß, dass sie ihre Ruhe braucht und ich mich nicht jede Woche melden soll, weil sie das eher von mir weg bringt und das will ich ja nicht."

Das wusstest du ja schon vorher. Aber im Ernst, wenn sie gesagt hätte, du sollst dich nicht täglich melden, okay. Aber nicht jede Woche? Wie lang soll das dann so weiterlaufen? Bis das Kind da ist?

"Sieht sie aber, dass ich ihren Wunsch respektiere, wäre das eher positiv."

Sie kann also ihre Gefühle beeinflussen? Klingt als würde sie mit einem Kind verhandeln, "Wenn ich sehe, dass du dich bemühst, bekommst du ein Stück Schokolade". Und so etwas willst du? Die ganze Zeit nach ihrer Pfeife tanzen und sobald etwas nicht passt, schreit sie nach Freiheit? Wie hat sie sich das Zusammenleben mit Kind vorgestellt? Dass du dein Kind nur alle paar Tage zu Gesicht bekommst, weil sie dich nicht so oft sehen will? Oder wäre das Kind eher dauerhaft bei dir und sie kommt zu Besuch? Sieht so für dich ein harmonisches Familienleben aus?

.
Freiraum bezog sich bei ihr eher auf einen Tag in der Woche, an dem wir uns nicht sehen. Sollte eigentlich kein Problem sein, würde ich jetzt behaupten. Wir haben ja im Prinzip nicht zusammen gewohnt und auch wenn man zusammen wohnt, macht man ja auch mal alleine was.

Wie sich das gestern am Telefon angehört hat, hat sie wirklich keine Zeit. So halbwegs weiß ich ja, was sie momentan alles zu regeln hat. Außerdem sind es "erst" drei Wochen und keine Monate

Ja, ich wusste von Anfang an, dass ich mich nicht melden soll, bin aber der Typ Mensch, der sich nach einem Streit am liebsten gleich hin setzen und alles klären würde. Sie ist da das Gegenteil und zieht sich erst mal zurück.

Gefühle beeinflussen vielleicht nicht, aber es ging ja immer darum, dass ich ihre Wünsche in der Vergangenheit nicht respektiert habe. Das würde sie halt jetzt gerne sehen

Ob es ein Zusammenleben gibt, steht in den Sternen. Wegen dem Kind soll es laut ihrer Aussage keine Probleme geben. Sie schreibt mir immer, wenn sie was Neues weiß.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2016 um 9:50
In Antwort auf apfelsine8

"rin inne kartoffeln, raus ausse kartoffeln"
um 19.00 : ende gelände, keine beziehung, lass mich in ruhe, keinen kontakt.

um 21.00: so ist das alles gar nicht, natürlich werden wir kontakt haben, aber ich weiss gar nicht, was ich eigentlich will.
ach so.

super vorraussetzungen, um einem kind eine verlässliche basis u bieten.
steht endlich mal zu dem, was ihr da so sagt und ändert nicht alle 2 stunden eure meinung!

.
Im Prinzip war es genauso... es gibt erstmal keine Beziehung, wie sich das in der Zukunft entwickelt, wird sich zeigen. Kontakt werden wir (erstmal) nur wegen dem Kind haben und das wird auch nicht mehr sein, als dass sie mir jedes Mal kurz schreibt, wenn sie was Neues weiß, sprich bei der Frauenärztin war.

Mir wäre auch lieber, es wäre anders

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2016 um 9:52
In Antwort auf bento_12954280

Daran habe ich auch gedacht...
Eine Person die immer auf extreme Freiheit gepocht hat und auf genug Raum für sich, schreit plötzlich nach Hochzeit und Kind und wird auch sofort schwanger. Klingt für mich auch nicht sehr logisch. Ich empfehle hier unbedingt den Vaterschaftstest, wenn das Kind da ist.

.
Extreme Freiheit würde ich das nicht nennen, wenn sie einmal in der Woche einen Tag gerne für sich allein hätte.
Vaterschaftstest wird nicht nötig sein, wir waren ja im Prinzip immer zusammen (unterwegs).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2016 um 11:15
In Antwort auf koenigssee

.
Freiraum bezog sich bei ihr eher auf einen Tag in der Woche, an dem wir uns nicht sehen. Sollte eigentlich kein Problem sein, würde ich jetzt behaupten. Wir haben ja im Prinzip nicht zusammen gewohnt und auch wenn man zusammen wohnt, macht man ja auch mal alleine was.

Wie sich das gestern am Telefon angehört hat, hat sie wirklich keine Zeit. So halbwegs weiß ich ja, was sie momentan alles zu regeln hat. Außerdem sind es "erst" drei Wochen und keine Monate

Ja, ich wusste von Anfang an, dass ich mich nicht melden soll, bin aber der Typ Mensch, der sich nach einem Streit am liebsten gleich hin setzen und alles klären würde. Sie ist da das Gegenteil und zieht sich erst mal zurück.

Gefühle beeinflussen vielleicht nicht, aber es ging ja immer darum, dass ich ihre Wünsche in der Vergangenheit nicht respektiert habe. Das würde sie halt jetzt gerne sehen

Ob es ein Zusammenleben gibt, steht in den Sternen. Wegen dem Kind soll es laut ihrer Aussage keine Probleme geben. Sie schreibt mir immer, wenn sie was Neues weiß.

...
Zwischen "nicht sehen" und "Jeder macht was für sich" ist ein himmelweiter Unterschied. Ich mach ungefähr auch drei mal die Woche etwas für mich, gehe zum Sport. Deswegen sehe ich meinen Freund trotzdem. Lässt sich ja auch nicht vermeiden, wenn ihr zusammen leben würdet. Oder wie soll das funktionieren, wenn man verheiratet ist?

"Wie sich das gestern am Telefon angehört hat, hat sie wirklich keine Zeit. So halbwegs weiß ich ja, was sie momentan alles zu regeln hat. Außerdem sind es "erst" drei Wochen und keine Monate"
Aus deinem Post ging nicht ganz heraus, wie lang das jetzt schon geht. Aber auch drei Wochen sind nicht gerade wenig, um sich seiner Gefühle klar zu werden.

"Ja, ich wusste von Anfang an, dass ich mich nicht melden soll, bin aber der Typ Mensch, der sich nach einem Streit am liebsten gleich hin setzen und alles klären würde. Sie ist da das Gegenteil und zieht sich erst mal zurück."
Und das ist richtig. Probleme auszusitzen bringt nichts, sie müssen gelöst werden. Aber du sagtest selbst, dass du dich nur drei mal in der Zeit gemeldet hast. Das ist weder viel, noch bedrängend.
Und sich erst mal zurück ziehen ist auch kein Problem, das machen viele Leute. Aber auch nach Wochen zu keiner Lösung bereit zu sein? Wie stellst du dir eine gemeinsame Zukunft vor (angenommen, ihr kommt wieder zusammen), in der du, nach jedem Streit wochenlang nichts von ihr hörst? Schön ist das nicht.

"Gefühle beeinflussen vielleicht nicht, aber es ging ja immer darum, dass ich ihre Wünsche in der Vergangenheit nicht respektiert habe. Das würde sie halt jetzt gerne sehen"
Und wann hat sie deine Wünsche respektiert? Ist sie auch mal auf dich zugekommen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2016 um 11:21
In Antwort auf koenigssee

.
Extreme Freiheit würde ich das nicht nennen, wenn sie einmal in der Woche einen Tag gerne für sich allein hätte.
Vaterschaftstest wird nicht nötig sein, wir waren ja im Prinzip immer zusammen (unterwegs).

...
Du sagst selbst, Tage an denen man sich nicht sieht. Ebenso, dass ihr euch in einem anderen Streit tagelang nicht gesehen habt. Und dennoch sagst du, ihr wart immer zusammen? Ja, was denn nun?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lügt er mich an oder meint er es ernst?
Von: vanda_12458586
neu
15. Januar 2016 um 14:38
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram