Home / Forum / Liebe & Beziehung / Gibt es wirklich Gleichberechtigung?

Gibt es wirklich Gleichberechtigung?

15. November 2012 um 13:32



Die Geschichte hat die Musterung bei der Bundeswehr überholt, weil kein Mann mehr zur Bundeswehr muss. Die Bundeswehr ist aus Kostengründen eine Freiwilligenarmee geworden und auch das ist natürlich kein Verdienst der Feministinnen.

Die Musterung ist ein besonders gutes Beispiel für die Diskriminierung des Mannes. Jeder wehrfähige Mann in der BRD musste sich bei der Musterung einer medizinischen Untersuchung unterziehen. Dabei war es völlig normal, dass fast nur weibliche Ärzte diese Untersuchungen durchführten.

Nachdem sich die Männer komplett ausziehen mussten, wurden die Hoden und die Leisten abgetastet. Anschliessend hatte man zu husten, während dabei die Genitalien beobachtet wurden. Zur Krönung durfte man sich dann tief bücken und die Arschbacken mit beiden Händen weit auseinander ziehen, so dass die Ärztin genussvoll in das ... glotzen konnte.

Und nun stellen wir uns vor, dass ein männlicher Arzt eine junge Frau sich ausziehen lässt, dann anfängt die Schamlippen zu befummeln, am Kitzler zupft und beim Husten der Frau die Kontraktion der ... beobachtet. Danach darf die junge Frau sich tief bücken, muss mit beiden Händen ihre Arschbacken auseinander ziehen und der Arzt schaut nun in das ... und schnuppert vielleicht noch an der ... Niemand kann sich vorstellen, dass dies in der Bundesrepublik möglich wäre. Eine Frau würde sich sofort sexuell belästigt fühlen.

So unterschiedlich kann die Behandlung von Mann und Frau sein. Was für einen Mann normal sein muss, ist für eine Frau völlig undenkbar. Ist das etwa die Gleichberechtigung? Wo sind hier die Feministinnen gewesen?

Mehr lesen

15. November 2012 um 18:21

Ich nehme an, dass sich die Feministinnen,
wie es der Name schon vermuten lässt, mehr um die Interessen der Frauen gekümmert haben. Demnach fiel Dein Problem einfach nicht in ihr Aufgabengebiet...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2012 um 18:57


Hier hast du eine Narrenkappe


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2012 um 19:36

Nun
ich habe Feministinnen immer so verstanden dass sie für Gleichberechtigung von Frauen UND Männern sind, nicht nur und ausschließlich für Frauen.
Hmm evtl. ist das ein Trugschluss.
Das sollte dann wohl heißen das Feministinnen die die Gleichberechtigung von Frauen und Männern fordern, ausschließlich Fraueninteressen (also damit Frauenbevorzugungen) erreichen wollen, und auch NUR diese wünschen, auch wenn sie glasklar sehen dass Männer benachteiligt und damit diskriminiert werden?
Was dann natürlich KEINE Gleichberechtigung mehr sein kann, da sie 100% einseitig wäre.

Nur sagen doch fast alle Feministinnen das sie sich die "Gleichberechtigung" nicht so vorstellen und das sie eine GLEICHBERECHTIGUNG, mit gleichen Rechten und Pflichen beider Geschlechter wünschen und darauf angeblich hinarbeiten.

Sollen all diese Aussagen damit eine Männerverachtende Lüge sein?!?

Jetzt bin ich baff!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2012 um 19:42

Nun
Eine schnelle Vergewaltigung dauert evtl. auch nur 2 Minuten.
Und da sexuelle Nötigung im Pharagrafen mit der Vergewaltigung einhergehen, sehe ich das nicht als Bagatelle!
Sondern als das was es ist!
Oder findest du 2 Minuten Vergewaltigungen oder 2 Minutige Nötigung durch evtl. einem Mann bei einer Frau nicht würdig zur Verfolgung durch die Justitz??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2012 um 19:58

Hmm
Nun das die Frauen eine nachgeordneten Gruppe der Männer ist ist ja alleine durch dieses Thema wiederlegt, und wiederholt sich im Abtreibungsrecht, Geburtsrecht, Umgangsrecht, Seenothandhabung...

Du sagst:

Die eine Nachrangigkeit von Frauen hervorbringen. Feminismus grenzt sich von Gleichstellungspolitik durch die Vorstellung ab, dass die geschlechtergerechte Teilhabe an der gesellschaftlichen Gestaltung nicht ohne eine Veränderung der Machtverhältnisse zu realisieren sei.Feministische Theorien greifen Themen und Erkenntnisbedarf der Frauenbewegungen auf.

So sind für dich Feministinnen nicht an einer Gleichberechtigung interessiert und bekämpfen sie evtl. noch?
Hmm das ist sehr Verfassungswiedrich finde ich.

Aber sag mal, was hat ein Mann der im Strassenbau, als Müllmann, als Maurer, als Dachdecker, als Schreiner, als Schlosser oder Elektriker, als Büroangestellter, als Friseur.... arbeitet bitte in deinen Augen mit einer Machtstellung zu tun??
Die allermeisßten Männer sind nicht Vorstandsvorsitzende eines Miliardenschweren unternehmens, sondern arbeiten häufig sehr hart um ihre Rechnungen zu bezahlen und ihre Familie versorgen zu können, also auch Frauen, und machen nicht wenig Überstunden, weil sie wissen das sonst das Geld nicht reichen wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2012 um 20:05

Eben
Deshalb ja!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2012 um 20:13

Nun
in dem Raum waren fast immer auch WEIBLICHE Aushilfen, junge Frauen, KEINE Ärztinnen zugegen und haben das aber wie Ärzte durchführen dürfen!
Oder eben spannenund damit belästigen dürfen.
Beides ist nicht hinnehmbar.
zumal jede Frau ein Arztwahlrecht hat, Männer in dem Fall NICHT, und auch kein Recht auf eine "Untersuchung" durch nur einen Arzt, sondern sich ca. 4-6 Frauen/Männern diese sexistische "Untersuchung" gefallen lassen mussten!
Das ist natürlich ein ganz erheblicher Unterschied!

Stell dir das Ganze mal vor das du das alles vor 3 sabbernden 20 jährigen Praktikannten machen müsstest!!

Wär das für dich ehrlich egal??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2012 um 22:05

Rot und wund...
vom vielen w.... Das meint er wohl mit "gut trainiert"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Hilferuf an alle geschiedenen Väter
Von: rabab_11973792
neu
15. November 2012 um 20:28
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen