Home / Forum / Liebe & Beziehung / Gibt es wirklich die große Liebe?

Gibt es wirklich die große Liebe?

12. August 2013 um 10:03 Letzte Antwort: 12. August 2013 um 20:29

Nach einer Trennung nun und nach Erfahrungen die ich danach machte - ich gehe näher gleich noch darauf ein - frage ich mich wirklich.... gibt es noch gute Beziehungen? Und wenn ja, wie sehen die konkret aus?

Ich dachte, meine Eltern wären glücklich, bis sie sich nach 22 Jahren trennten.

Ich dachte, meine Freundin und ihr mittlerweile Exmann wären glücklich, und sie sind nun geschieden, nach 3 Kindern und 15 Jahren.

Mein Vater hat seit 15 Jahren eine neue Frau, ich dachte, sie wären auch glücklich, bis ich sie besuchte kürzlich. Er ist total zum Öko mutiert und sie musste heimlich als sie und ich einen Bergausflug machten, Gummibärchen auf der Hütte essen. Wie peinlich ist das denn! Sie sagte mir auch, sie sei nicht mehr mit ihm glücklich. Sie sei froh, dass sie mit 63 Jahren noch ihren Job hätte und sie 3 volle Tage die Woche von zuhause weg wäre. Ich solle es ihm bitte nicht erzählen, aber er sei früher schon schlimm gewesen in seinem Sport- und Ökowahn aber seit er in Rente wäre, wäre es immer schlimmer.

In meiner Ratlosigkeit griff ich zu dem Buch "Wohin geht die Liebe wenn sie durch den Magen durch ist" von Eckard von Hirschhausen.

Darin befragte er Paare, die länger zusammen sind, was sie an ihren Partnern schön finden.

Einer schrieb dass er es gemütlich fände, wenn er im Bett liest und seine Frau würde da schlafen. Alternativ dürfe es aber auch gerne der gemeinsame Hund sein....

Was ist das denn? Und nun frage ich mich, ob ich aufgeben soll. Ob es so etwas wie die große Liebe nicht gibt und man sich wirklich nur mit einem bindungsgestörten, sabbernden, doofen Typen bis ans Lebensende zufrieden geben soll und man einfach nur sich sagen soll "ja, ich könnte ihn verlassen, aber ich hab mein Krankenschwesterdiplom abgebrochen und bin lieber Mutter von 3 Kindern und Hausfrau weil ich ja nicht weiß, was ich mit meinem Leben anfangen soll."

Alles nur Beispiele....

Eine andere Freundin: 2 Ehen, 2 Traumhochzeiten. Vier Kinder von 2 Ehemännern. Der erste ging fremd, der zweite verlor seinen Job und fing an zu trinken. Beides intelligente Männer.

Eine andere Freundin: unglücklich seit 25 Jahren, hält aber an der Ehe fest. Ihr Mann meinte neulich, er wisse nicht mehr, wie ihr Wert für ihn wäre. Ich glaub, nach so einem Schlag ins Gesicht hätte ich den Koffer vom Dachboden geholt und wäre verschwunden.

Andere Freundinnen schlucken viel, da kleines Kind, abhängig finanziell vom Mann usw. Ist das Liebe?

Wie sind Eure Meinungen hierzu?

Ich bin ein spiritueller Mensch und weiß, wir sind alle eins und Liebe ist nicht nur auf einen Partner gerichtet, sondern sollte alles umfassen. Bla bla bla usw. usw.

Aber wie sieht die Praxis zu dieser Theorie aus? Bedingungslose Liebe? Geht das? Wirklich?

Also als ich damals einen Arbeitstermin hatte und noch verheiratet war und mein Exmann der damals noch Student war ließ unseren kleinen Sohn mit pipigelber Windel rumlaufen, obwohl er auf ihn aufpassen sollte, während ich weg war, habe einen Koller bekommen als ich heim kam. Nix von wegen bedingungslose Liebe. Wenn ich arbeite und er studiert, und abgesprochen war, dass er sich ums Kind kümmern soll, lade ich mir keinen Kumpel ein, um Autorennen zu spielen. Unser Sohn war Gott sei Dank immer munter, heiter und sehr genügsam und sein Popo war auch nach der Aktion seines Papas zum Glück noch rund und gesund (süß, damals), aber soll man dann sagen "Au ja, toll dass er das gemacht hat, denn ich liebe ihn ja bedingungslos?!?"

Ich würde es gerne wissen, weil ich momentan diesbezüglich gerade im Dunkeln tappe....

Danke und liebe Grüße
Eure "Lichterspiele"

Mehr lesen

12. August 2013 um 10:23

Die große und bedingungslose Liebe
gibt es, sobald du dazu bereit bist, dein Gegenüber groß und bedingungslos zu lieben, egal, was er tut. Machst du deine Liebe von Handlungen / Eigenschaften deines Gegenübers abhängig, wird sie nicht mehr bedingungslos und vermutlich auch nicht mehr groß sein.

Wenn man sich nach 20 Jahren trennt, muss das nicht bedeuten, dass diese 20 Jahre schlecht waren, genausogut können sich die Perspektiven der Partner in eine unterschiedliche Richtung entwickelt haben und sie kommen darin überein, dass es besser ist, sich zu trennen. Dein Vater hat sich in eine Richtung entwickelt, mit der deine Mutter letztlich nicht klar kam und die auch für seine neue Partnerin schwierig ist. Nachdem seine neu Frau allerdings brav ihre Gummibärchen heimlich futtert, wird der notwendige Streit auch in Zukunft unterbleiben.

Dein Vater braucht dringend eine vor die Zwölf! Und dein Exmann ist dein Exmann, weil er sich besser im Spielen gefühlt hat und dabei versäumt hat, rechtzeitig zu einem erwachsenen Mann zu reifen. Du hast die notwendige Konsequenz bereits gezogen, wie auch deine Mutter (und wie es deines Vaters 2. Frau hoffentlich auch tun wird).

Freundliche Grüße,
Christoph

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. August 2013 um 10:38
In Antwort auf py158

Die große und bedingungslose Liebe
gibt es, sobald du dazu bereit bist, dein Gegenüber groß und bedingungslos zu lieben, egal, was er tut. Machst du deine Liebe von Handlungen / Eigenschaften deines Gegenübers abhängig, wird sie nicht mehr bedingungslos und vermutlich auch nicht mehr groß sein.

Wenn man sich nach 20 Jahren trennt, muss das nicht bedeuten, dass diese 20 Jahre schlecht waren, genausogut können sich die Perspektiven der Partner in eine unterschiedliche Richtung entwickelt haben und sie kommen darin überein, dass es besser ist, sich zu trennen. Dein Vater hat sich in eine Richtung entwickelt, mit der deine Mutter letztlich nicht klar kam und die auch für seine neue Partnerin schwierig ist. Nachdem seine neu Frau allerdings brav ihre Gummibärchen heimlich futtert, wird der notwendige Streit auch in Zukunft unterbleiben.

Dein Vater braucht dringend eine vor die Zwölf! Und dein Exmann ist dein Exmann, weil er sich besser im Spielen gefühlt hat und dabei versäumt hat, rechtzeitig zu einem erwachsenen Mann zu reifen. Du hast die notwendige Konsequenz bereits gezogen, wie auch deine Mutter (und wie es deines Vaters 2. Frau hoffentlich auch tun wird).

Freundliche Grüße,
Christoph

Bedingungslos geht doch nicht immer....
Meine Freundin ist Vollblutesoterikerin und redet auch immer so wie du, Christoph.

Aber ganz ehrlich. Was sagst du zu unerwünschten Verhaltensweisen die extrem sind, soll man da auch noch bedingungslos lieben?

Ein Mann prügelt seine Frau?

Soll sie ihn bedingungslos lieben?

Sehe ich nicht so.

Das wäre doch eine Abgabe von Macht an ihn.
Ein Mangel an Selbstliebe.

Oder vergleiche ich Äpfel mit Birnen und mische ich das Ganze sogar mit Pflaumen?

Das Ganze ist wahrscheinlich eher so wie die Diskussion: gibt es einen Gott und wenn ja warum lässt er Morde etc. zu

Ja, ja, ich weiß. Wir alle haben uns unseren Plan vor der Geburt ausgewählt. Aber wir sind doch auch da um zu lernen. Um uns weiter zu entwickeln.

Und ich denke mal, wenn einer sich in einer Beziehung weiter entwickelt und der andere nicht, wenn einer der Sportfreak wird und der andere die Couch Potatoe, geht das dann?

Ich weiß, unser Ziel ist immer die Einheit, das Ganze - Ying und Yang. Das Verbinden gegensätzlicher Pole.

Aber wie verbinden, wenn einer nur Probleme sieht und der andere sieht Lösungen?

Wie in dem Märchen von Rabindranath Tagore - die Vögel. Ein Vogel liebte einen anderen, er sagte "Komm mit mir!" Der Vogel aber blieb in seinem goldenen Käfig. Er konnte es nicht über sich bringen, aus dem Käfig heraus zu fliegen. Er hatte zu viel Angst. Und egal ob der andere ihn liebte und der andere ihn wieder liebte, die Käfigtür war offen, aber der andere Vogel blieb darin sitzen.

So ist es mir in meiner letzten Beziehung gegangen. Ich habe auch schlechte Beziehungen hinter mir, gute Beziehungen auch. Aber ich habe an mir gearbeitet, jahrelang. Ich habe darum gekämpft, Schatten der Vergangenheit abzuschütteln und habe an mir gearbeitet. Er konnte nicht. Ich hab ihm die Hand gegeben und hab gesagt: "Los flieg, spring, ich fang dich auf!" Aber er hatte Angst. Er dachte, er würde auch mit mir wieder fallen oder einen Reinfall erleben. Also entschied er sich lieber für Freundschaft. Aber er geht mir nicht aus dem Herzen und nicht aus dem Kopf.

Ich bin verletzt und ich weiß einfach nicht, was ich noch tun soll. Früher war ich wie er, jetzt bekomm ich die volle Breitseite ab. Er fehlt mir so sehr und ich denke immer nur: "Flieg doch endlich raus und breite die Flügel aus, du bist doch nicht mehr allein...." aber er tut es nicht. Er sitzt in seinem Käfig und traut sich nicht.

Er ist nicht der Traummann.... er hat alle Macken die man sich vorstellen kann. Er hat einen Bart und ich hasste immer Bärte, bei ihm liebe ich es, in seinem Bart rumzuwuseln. Ich vermisse es.

Er ist nicht reich und nicht irrsinnig erfolgreich, er hat auch keinen Sixpack und sein Po ist auch total nicht perfekt. Aber ich liebe seinen runden Po, seine übergroßen Hände, seinen Bart, eben alles.

Aber die Frage ist: kann ich auch damit leben? Wenn ich extrovertiert bin und mich traue und er ist introvertiert und traut sich nicht? Kann er es denn nicht wenigstens versuchen? Er denkt, er muss alles erst lösen und alles im Griff haben, damit ich ihn lieben kann. Aber das ist doch gar nicht so.

Er liebt mich ja auch - nicht so reich, keine Modelfigur, manchmal exzentrisch und anstrengend vielleicht, wenn auch durchaus bodenständig.

Nur wenn ich sage "lass uns romantisch picknicken" sagt er "wovon träumst du nachts?" er kennt nur Pflichten, Arbeiten, und erst die Arbeit und dann das Vergnügen. Ich will ihn auch mal rausreissen aus seinem Trott. Aber er lässt es nicht zu. Ich will ihm zeigen, wie schön die Welt ist, aber er kommt nicht aus seiner Trauer raus.

Es ist so schlimm.... und es tut so weh, das sehen zu müssen. Er will alles alleine und Kompromisse will er nicht machen. Er hat ja bisher alles alleine durchgekämpft. Warum nicht auch jetzt?

Weil es mich gibt?
Weil er nicht mehr allein ist?
Weil ich nicht so bin wie die Frauen die er kennen gelernt hat und die ihn beschissen haben?

Ja, jetzt weißt du, warum ich den Thread hier eigentlich eröffnet habe.

Ich liebe ihn und würde ihn gern mit meiner Liebe überschütten, aber das irritiert ihn, weil er es nicht kennt.

Ich will mit ihm lachen, aber er verkriecht sich nur...

ich fühl mich echt verzweifelt....

LG
Lichterspiele

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. August 2013 um 10:54

@cefeu - grundlegende Dinge....
Ja, ich sehe das auch so, dass man in grundlegenden Dingen zusammen passen sollte.

Man sollte auch und vor allem gemeinsame Ziele haben und gemeinsame Absichten, die zusammen passen.

Wenn einer z.B. ein Kind will und der andere nicht, ist das was Grundlegendes, was nicht funktioniert.

Aber mein Thread zeigt doch folgendes:

das Herz kann A sagen und der Verstand sagt B

Wie bitte kriegt man beides unter einen Hut?

Leidenschaft ist vielleicht im ersten Jahr wichtig.

Aber es gibt unreife Menschen, die danach ein Leben lang streben und sie suchen.

Verlässlichkeit und sich aufeinander einspielen können doch in einer Sexualität und einer festen Beziehung auch schön sein, finde ich.

Also mit dem Windelexmann war ich eine Weile zusammen und wir hatten sexuell nie Probleme, es war immer lustig und je mehr wir uns kannten, desto mehr konnten wir uns fallen lassen. Desto mehr Vertrauen hat man, auch mal andere Dinge auszuprobieren.

Was aber wenn das Herz sagt "Der Mann ist absolut toll!" aber der Verstand zeigt, dass es "nicht kompatibel ist" oder "nur bedingt kompatibel"? Ich habe in einer Studie gelesen, dass wir alle hormonvernebelt sind im ersten Jahr so ungefähr und erst später merken, dass die Eigenschaft, in die wir uns verlieben, oft das größte Beziehungsproblem darstellt.

Beispiel: Sie ist Chaotisch, er ein Verlässlicher Kerl

Irgendwann findet er sie unzuverlässig und sie findet ihn spießig oder langweilig. Obwohl sie anfangs seine patente verlässliche Art toll fand..... nur ein Beispiel, das, wie ich finde, sehr plastisch ist.

Und dann? Trennt man sich deswegen?

Und wenn nein - wie nähert man sich an und rauft sich dann zusammen?

Ist das dann ein guter oder ein schlechter Kompromiss?

Sind nur Gedankengänge, ich lasse den Gedanken und Gefühlen hier ohne Zensur freien Lauf.....

LG
Lichterspiele

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. August 2013 um 11:05
In Antwort auf an0N_1195615499z

Bedingungslos geht doch nicht immer....
Meine Freundin ist Vollblutesoterikerin und redet auch immer so wie du, Christoph.

Aber ganz ehrlich. Was sagst du zu unerwünschten Verhaltensweisen die extrem sind, soll man da auch noch bedingungslos lieben?

Ein Mann prügelt seine Frau?

Soll sie ihn bedingungslos lieben?

Sehe ich nicht so.

Das wäre doch eine Abgabe von Macht an ihn.
Ein Mangel an Selbstliebe.

Oder vergleiche ich Äpfel mit Birnen und mische ich das Ganze sogar mit Pflaumen?

Das Ganze ist wahrscheinlich eher so wie die Diskussion: gibt es einen Gott und wenn ja warum lässt er Morde etc. zu

Ja, ja, ich weiß. Wir alle haben uns unseren Plan vor der Geburt ausgewählt. Aber wir sind doch auch da um zu lernen. Um uns weiter zu entwickeln.

Und ich denke mal, wenn einer sich in einer Beziehung weiter entwickelt und der andere nicht, wenn einer der Sportfreak wird und der andere die Couch Potatoe, geht das dann?

Ich weiß, unser Ziel ist immer die Einheit, das Ganze - Ying und Yang. Das Verbinden gegensätzlicher Pole.

Aber wie verbinden, wenn einer nur Probleme sieht und der andere sieht Lösungen?

Wie in dem Märchen von Rabindranath Tagore - die Vögel. Ein Vogel liebte einen anderen, er sagte "Komm mit mir!" Der Vogel aber blieb in seinem goldenen Käfig. Er konnte es nicht über sich bringen, aus dem Käfig heraus zu fliegen. Er hatte zu viel Angst. Und egal ob der andere ihn liebte und der andere ihn wieder liebte, die Käfigtür war offen, aber der andere Vogel blieb darin sitzen.

So ist es mir in meiner letzten Beziehung gegangen. Ich habe auch schlechte Beziehungen hinter mir, gute Beziehungen auch. Aber ich habe an mir gearbeitet, jahrelang. Ich habe darum gekämpft, Schatten der Vergangenheit abzuschütteln und habe an mir gearbeitet. Er konnte nicht. Ich hab ihm die Hand gegeben und hab gesagt: "Los flieg, spring, ich fang dich auf!" Aber er hatte Angst. Er dachte, er würde auch mit mir wieder fallen oder einen Reinfall erleben. Also entschied er sich lieber für Freundschaft. Aber er geht mir nicht aus dem Herzen und nicht aus dem Kopf.

Ich bin verletzt und ich weiß einfach nicht, was ich noch tun soll. Früher war ich wie er, jetzt bekomm ich die volle Breitseite ab. Er fehlt mir so sehr und ich denke immer nur: "Flieg doch endlich raus und breite die Flügel aus, du bist doch nicht mehr allein...." aber er tut es nicht. Er sitzt in seinem Käfig und traut sich nicht.

Er ist nicht der Traummann.... er hat alle Macken die man sich vorstellen kann. Er hat einen Bart und ich hasste immer Bärte, bei ihm liebe ich es, in seinem Bart rumzuwuseln. Ich vermisse es.

Er ist nicht reich und nicht irrsinnig erfolgreich, er hat auch keinen Sixpack und sein Po ist auch total nicht perfekt. Aber ich liebe seinen runden Po, seine übergroßen Hände, seinen Bart, eben alles.

Aber die Frage ist: kann ich auch damit leben? Wenn ich extrovertiert bin und mich traue und er ist introvertiert und traut sich nicht? Kann er es denn nicht wenigstens versuchen? Er denkt, er muss alles erst lösen und alles im Griff haben, damit ich ihn lieben kann. Aber das ist doch gar nicht so.

Er liebt mich ja auch - nicht so reich, keine Modelfigur, manchmal exzentrisch und anstrengend vielleicht, wenn auch durchaus bodenständig.

Nur wenn ich sage "lass uns romantisch picknicken" sagt er "wovon träumst du nachts?" er kennt nur Pflichten, Arbeiten, und erst die Arbeit und dann das Vergnügen. Ich will ihn auch mal rausreissen aus seinem Trott. Aber er lässt es nicht zu. Ich will ihm zeigen, wie schön die Welt ist, aber er kommt nicht aus seiner Trauer raus.

Es ist so schlimm.... und es tut so weh, das sehen zu müssen. Er will alles alleine und Kompromisse will er nicht machen. Er hat ja bisher alles alleine durchgekämpft. Warum nicht auch jetzt?

Weil es mich gibt?
Weil er nicht mehr allein ist?
Weil ich nicht so bin wie die Frauen die er kennen gelernt hat und die ihn beschissen haben?

Ja, jetzt weißt du, warum ich den Thread hier eigentlich eröffnet habe.

Ich liebe ihn und würde ihn gern mit meiner Liebe überschütten, aber das irritiert ihn, weil er es nicht kennt.

Ich will mit ihm lachen, aber er verkriecht sich nur...

ich fühl mich echt verzweifelt....

LG
Lichterspiele

Genau das hatte ich befürchtet, Lichterspiele,
die bedingungslose Liebe verleitet eben doch leicht zu Missverständnissen, genauso wie die Rede davon oder darüber.

Auf der anderen Seite muss ich dir sagen, dass die Beschreibung deiner Liebe zu deinem Geliebten (ich finde, hier passt das Wort einmal) sich wunderschön liest. Aber, du kannst niemanden zwigen, deine Liebe anzunehmen und noch weniger, sie auch zu erwidern (am besten dann noch in adäquater Form).

Ich bin jetzt auch kein Experte in diesen Dingen, aber ich vermute mal, das meinen die Leute mit dem "Wunder der Liebe" wenn die von dir beschriebenen Wunschvorstellungen friktionsfrei umsetzbar sind...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. August 2013 um 11:14
In Antwort auf py158

Genau das hatte ich befürchtet, Lichterspiele,
die bedingungslose Liebe verleitet eben doch leicht zu Missverständnissen, genauso wie die Rede davon oder darüber.

Auf der anderen Seite muss ich dir sagen, dass die Beschreibung deiner Liebe zu deinem Geliebten (ich finde, hier passt das Wort einmal) sich wunderschön liest. Aber, du kannst niemanden zwigen, deine Liebe anzunehmen und noch weniger, sie auch zu erwidern (am besten dann noch in adäquater Form).

Ich bin jetzt auch kein Experte in diesen Dingen, aber ich vermute mal, das meinen die Leute mit dem "Wunder der Liebe" wenn die von dir beschriebenen Wunschvorstellungen friktionsfrei umsetzbar sind...

Und was soll ich jetzt machen?
Ihn einfach so gehen lassen?



Es war für mich das erste Mal das ich so geliebt habe als gäbe es kein Morgen....

Es war das erste Mal das ich jemanden mit Beutelpopo oder Ziegenbart liebte - der nicht mal ein Auto hatte....

Ich habe schon wieder welche die mit mir ausgehen wollen.

Soll ich? Ich habe keine Lust dazu, aber ich kann doch nicht schon wieder 5 Jahre lang nur trauern.... seufz.

Oder mit ihm "befreundet bleiben". Geht das??? Ich weiß einfach gar nichts mehr im Moment....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. August 2013 um 13:00

Es gibt
solche Paare und solche.. dass es deinen Freundinnen so schlecht geht, tut mir leid. In vielen Fällen ist es so wie bei dir Beschrieben. Man findet sich nach gewisser langer Zeit nicht mehr so interessant wie früher. Allerdings gibt es auch Paare bei denen ist es anders.

Wenn ich beispielsweise meine Eltern anschaue, dann weiss ich genau die große Liebe gibt es!
Frage ich meinen Papa was er an Mama so toll findet, zählt er ohne zu zögern (!) huntert Dinge auf, ohne zu lügen und mit glitzern in den Augen genauso wenn ich meine Mama frage, dass nach 25 jahren Ehe.
Gut, meine Eltern haben sehr viel gemeinsam.

In einer Beziehung müssen bestimmte Faktoren vorab da sein (wie cefeu bereits erwähnte) zudem gehört meiner Meinung nach auch Kompremissbereitschaft.

Als ich meinen jetztigen Freund das erste Mal gesehen hab dachte ich wirklich nur "Um Gottes willen." er war so überhaupt nicht mein Typ, Liebe auf den ersten Blick war es also nicht, dafür auf den zweiten. Alles was er hat hätte mich an anderen Männern gestört- Ich liebe seine kurzen Löckchen, sein kleiner Bierbauch usw. Ich ertrage sogar sein (manchmal) schmatzen.
Er gehört zu der Sorte, die die berüchtigte Zahnpastatube auf lässt, der nie die Krümel wegräumt (hab ich nicht gesehen ) usw. am Anfang bin ich total ausgerastet wegen dieser vielen kleinen Dinge, mittlerweile ist es halt so und ich rege mich nicht auf.. ich weiss er denkt nur mit einer Hirnhälfte, das sind kleinigkeiten.

Er ist treu, respektiert mich und meine Meinungen (außer im Fußball) behandelt mich so wie es sich gehört und er liebt mich wirklich bedinungslos mit all meinen Macken und fehlern.
Genauso ist es andersum.

Wie es in 10 jahren mit uns steht weiß ich natürlich nicht.

Was viele unterschätzen ist das reden. Wenn mich etwas stört oder ich etwas nicht gut finde, sage ich es auch und andersum. Wenn die Frau an der Seite deines Papas was nicht passt, muss sie es schon sagen. Klar nach sovielen Jahren in denen man es ertragen hat damit rauszurücken ist schwer, aber man findet eine Lösung. vielleicht ist dein Papa ja etwas kompromissbereit?

Miteinander reden, zuhören Gefühle und Gedanken teilen sind meiner Meinung nach etwas, was nicht fehlen darf in einer guten Beziehung. Man muss einfach kämpfen und darf nicht gleich aufgeben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. August 2013 um 13:02
In Antwort auf an0N_1195615499z

Und was soll ich jetzt machen?
Ihn einfach so gehen lassen?



Es war für mich das erste Mal das ich so geliebt habe als gäbe es kein Morgen....

Es war das erste Mal das ich jemanden mit Beutelpopo oder Ziegenbart liebte - der nicht mal ein Auto hatte....

Ich habe schon wieder welche die mit mir ausgehen wollen.

Soll ich? Ich habe keine Lust dazu, aber ich kann doch nicht schon wieder 5 Jahre lang nur trauern.... seufz.

Oder mit ihm "befreundet bleiben". Geht das??? Ich weiß einfach gar nichts mehr im Moment....

Tja, Lichterspiele,
gehenlassen wird wohl die richtige Option sein. Du kannst für dich ja die Erkenntnis mitnehmen, dass du auch autolose Männer mit Bart und Beutelpopo lieben kannst - wenn es denn sein soll. Das muss dich aber nicht davon abhalten, jetzt nach einem Kerl ohne Bart, dafür aber mit Auto und Knackarsch Aussicht zu halten, denn du hast mit der vergangenen Beziehung nunmehr deinen Horizont erweitert und kannst mit gutem Gewissen sagen: seht her, ich kann auch mit Typen ohne Auto und Knackarsch, dafür aber mit Bart. Und ich kann immer noch mit solchen ohne Bart, dafür aber mit Auto und Knackarsch...

Antwort auf deine Frage: klar sollst du! Geh aus und nimm am Leben teil!

Hinweis: du musst nicht trauern und mit 5 Jahre Trauer machst du auch nichts besser - weder für ihn, noch für dich.

Freundliche Grüße
Christoph

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. August 2013 um 13:53

Wow, cefeu,
das ist mal ne Antwort.

Meine vorzügliche Hochachtung für deine Zeilen, in denen du alles, was zu diesem Thema zu sagen wäre, kurz und prägnant auf den Punkt gebracht hast.

Chapeau!
Christoph

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. August 2013 um 14:09

Ich wünsche mir so eine Liebe
wie Richard Burton und Liz Taylor zum Beispiel. Ob sie sich finden lassen wird - man wird sehen.

Aber ich habe auch den Eindruck, dass das heute schwieriger zu finden ist, da viele Menschen einfach pragmatisch und abgestumpft wirken,. Sie pflegenFreundschaften + in die man ja nicht zu viele Gefühle legen soll und folgen einem pragmatischen Lifestyle in dem alles seine Ordunung hat und auch im Bereich beziehung alles durchstrukturiert wird.

Von Gefühlsexplosion, Abenteuer und Leidenschaft bleibt da oft nicht viel. Ich denke man muss sich nicht bedingungslos lieben, aber leidenschaftlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. August 2013 um 19:19

Bin gerade auf 180
ich frage hier nach der großen Liebe, ob es sie gibt und dachte, cefeu hätte schon meine Emotionen und meine Hoffnung ein wenig wieder hergestellt.

Da schreibt mich so ein Spinner an - ich habe ihn auf die BLACKLIST gesetzt - dass es die große und die bedingungslose Liebe nicht gäbe, und da er die bei seiner Frau nicht kriegt, hat er schon eine Weile eine Affäre.

Namen und Nick werde ich hier nicht nennen... aber genau wegen SOLCHER MENSCHEN UND MÄNNER falle ich hier gerade VOM GLAUBEN AB!!!!

Ich habe ihm geschrieben, er soll mir nie wieder schreiben und dass seine Frau mir leid tut. Und dass ich mich trenne wenn ich einfach von einem Menschen nicht das kriegen kann was ich mir wünsche.

Jetzt hab ich noch mehr die Nase voll.....

und bin sehr sehr traurig

Hat denn heutzutage keiner mehr irgendwelche Skrupel oder irgendeine Art von Rückgrat oder Charakterstärke?!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. August 2013 um 19:22
In Antwort auf ericka_12431364

Ich wünsche mir so eine Liebe
wie Richard Burton und Liz Taylor zum Beispiel. Ob sie sich finden lassen wird - man wird sehen.

Aber ich habe auch den Eindruck, dass das heute schwieriger zu finden ist, da viele Menschen einfach pragmatisch und abgestumpft wirken,. Sie pflegenFreundschaften + in die man ja nicht zu viele Gefühle legen soll und folgen einem pragmatischen Lifestyle in dem alles seine Ordunung hat und auch im Bereich beziehung alles durchstrukturiert wird.

Von Gefühlsexplosion, Abenteuer und Leidenschaft bleibt da oft nicht viel. Ich denke man muss sich nicht bedingungslos lieben, aber leidenschaftlich.

@Richard Burton und Elizabeth Taylor? Lieber nicht
Ich habe mal eine Reportage über große Paare der Filmgeschichte gesehen unter anderem auch Marilyn Monroe und Arthur Miller und Liz und Richard waren auch dabei.

Sie haben sich gegenseitig zerfleischt, konnten nicht miteinander leben und nicht ohneeinander.

Er ging fremd, sie versank im Alkohol.

Möchtest du so eine Liebe haben??? Ich nicht.

In diesem Fall setzt sich Leidenschaft aus dem Wort vorne zusammen - nämlich aus LEIDEN.... und darauf habe ich definitiv keine Lust.

Liebe soll eben gerade nährend sein und gut tun, aber was machen die meisten Menschen daraus? Ein Drama, ein Eifersuchtsszenario. Glaub mir, sogar der geschiedene Exmann meiner Freundin hat versucht, bei mir zu landen, als die beiden eine Krise hatten und da waren wir bereits seit 6 Jahren auch so wie ich dachte Freunde.

Ich glaub ich krieg das irgendwie nicht mehr klar für mich... zumindest nicht jetzt sofort, das wird eine Weile dauern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. August 2013 um 19:25
In Antwort auf blanid_12101919

Es gibt
solche Paare und solche.. dass es deinen Freundinnen so schlecht geht, tut mir leid. In vielen Fällen ist es so wie bei dir Beschrieben. Man findet sich nach gewisser langer Zeit nicht mehr so interessant wie früher. Allerdings gibt es auch Paare bei denen ist es anders.

Wenn ich beispielsweise meine Eltern anschaue, dann weiss ich genau die große Liebe gibt es!
Frage ich meinen Papa was er an Mama so toll findet, zählt er ohne zu zögern (!) huntert Dinge auf, ohne zu lügen und mit glitzern in den Augen genauso wenn ich meine Mama frage, dass nach 25 jahren Ehe.
Gut, meine Eltern haben sehr viel gemeinsam.

In einer Beziehung müssen bestimmte Faktoren vorab da sein (wie cefeu bereits erwähnte) zudem gehört meiner Meinung nach auch Kompremissbereitschaft.

Als ich meinen jetztigen Freund das erste Mal gesehen hab dachte ich wirklich nur "Um Gottes willen." er war so überhaupt nicht mein Typ, Liebe auf den ersten Blick war es also nicht, dafür auf den zweiten. Alles was er hat hätte mich an anderen Männern gestört- Ich liebe seine kurzen Löckchen, sein kleiner Bierbauch usw. Ich ertrage sogar sein (manchmal) schmatzen.
Er gehört zu der Sorte, die die berüchtigte Zahnpastatube auf lässt, der nie die Krümel wegräumt (hab ich nicht gesehen ) usw. am Anfang bin ich total ausgerastet wegen dieser vielen kleinen Dinge, mittlerweile ist es halt so und ich rege mich nicht auf.. ich weiss er denkt nur mit einer Hirnhälfte, das sind kleinigkeiten.

Er ist treu, respektiert mich und meine Meinungen (außer im Fußball) behandelt mich so wie es sich gehört und er liebt mich wirklich bedinungslos mit all meinen Macken und fehlern.
Genauso ist es andersum.

Wie es in 10 jahren mit uns steht weiß ich natürlich nicht.

Was viele unterschätzen ist das reden. Wenn mich etwas stört oder ich etwas nicht gut finde, sage ich es auch und andersum. Wenn die Frau an der Seite deines Papas was nicht passt, muss sie es schon sagen. Klar nach sovielen Jahren in denen man es ertragen hat damit rauszurücken ist schwer, aber man findet eine Lösung. vielleicht ist dein Papa ja etwas kompromissbereit?

Miteinander reden, zuhören Gefühle und Gedanken teilen sind meiner Meinung nach etwas, was nicht fehlen darf in einer guten Beziehung. Man muss einfach kämpfen und darf nicht gleich aufgeben.

@elchen2907 - eben KÄMPFEN und NICHT AUFGEBEN
aber wer macht das denn schon?

Ich war immer bereit zu kämpfen und mich einzusetzen und was war mit dem Gegenüber? Der jammerte meist.

Das was du beschreibst kenne ich sehr gut von meinen Großeltern. Sie waren bis ins Hohe Alter verliebt und tanzten noch Walzer in der Küche.

Sie standen alles zusammen durch - gute Zeiten und schlechte Zeiten. So etwas will ich auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. August 2013 um 19:32
In Antwort auf an0N_1195615499z

Bin gerade auf 180
ich frage hier nach der großen Liebe, ob es sie gibt und dachte, cefeu hätte schon meine Emotionen und meine Hoffnung ein wenig wieder hergestellt.

Da schreibt mich so ein Spinner an - ich habe ihn auf die BLACKLIST gesetzt - dass es die große und die bedingungslose Liebe nicht gäbe, und da er die bei seiner Frau nicht kriegt, hat er schon eine Weile eine Affäre.

Namen und Nick werde ich hier nicht nennen... aber genau wegen SOLCHER MENSCHEN UND MÄNNER falle ich hier gerade VOM GLAUBEN AB!!!!

Ich habe ihm geschrieben, er soll mir nie wieder schreiben und dass seine Frau mir leid tut. Und dass ich mich trenne wenn ich einfach von einem Menschen nicht das kriegen kann was ich mir wünsche.

Jetzt hab ich noch mehr die Nase voll.....

und bin sehr sehr traurig

Hat denn heutzutage keiner mehr irgendwelche Skrupel oder irgendeine Art von Rückgrat oder Charakterstärke?!?

Nun...
... ich bin seit über 15 Jahren mit meinem Mann zusammen und er ist auch der einzige, mit dem ich je eine Beziehung führen würde, normaler Weise fühle ich mich in der Unverbindlichkeit von Affären wesentlich wohler, an einer Beziehung muss ich fast 7 Tage die Woche arbeiten - er ist mir das wert.

Wir sind glücklich miteinander - klar, ohne Streit und Reibereien geht es gewiss nicht, aber wir wissen beide sehr wohl, was der andere uns gibt und warum wir verheiratet sind und bleiben möchten.
Wir tun auch bewusst einiges, damit das auch so bleibt.
Und da ist immer noch das Gefühl vor Liebe überzuquietschen. Nicht 365 Tage im Jahr, aber 100 - und Liebe, die nicht überquietscht an den meisten anderen Tagen.

Unglücklich? Ja, wenn mein Fluchtinstinkt mal wieder hochkommt. Das hat aber nichts mit unserer Ehe zu tun, sondern damit, dass ich Borderliner(in) bin - und ich kann das inzwischen abfangen und korrigieren. Die Zeit zählt inzwischen in Stunden, bis ich es wieder korrigiert habe - nicht wirklich ein Problem.

Aber - ob Du da jetzt auch vom Glauben abfällst? ...

- Es ist eine offene Ehe.

- Mein Mann ist finanziell anhängig von mir, denn wir haben auch ein Kind und es *kann* nur einer arbeiten gehen - abgesehen davon, dass wir nicht das Gefühl haben, mit einer Ganztagsschule unserer Verantwortung als Eltern gerecht zu werden.

- ach ja: ein bindungsgestörter Mensch bin ich auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. August 2013 um 19:35

Ja
ohne wenn und aber ))

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. August 2013 um 19:46
In Antwort auf an0N_1195615499z

Bin gerade auf 180
ich frage hier nach der großen Liebe, ob es sie gibt und dachte, cefeu hätte schon meine Emotionen und meine Hoffnung ein wenig wieder hergestellt.

Da schreibt mich so ein Spinner an - ich habe ihn auf die BLACKLIST gesetzt - dass es die große und die bedingungslose Liebe nicht gäbe, und da er die bei seiner Frau nicht kriegt, hat er schon eine Weile eine Affäre.

Namen und Nick werde ich hier nicht nennen... aber genau wegen SOLCHER MENSCHEN UND MÄNNER falle ich hier gerade VOM GLAUBEN AB!!!!

Ich habe ihm geschrieben, er soll mir nie wieder schreiben und dass seine Frau mir leid tut. Und dass ich mich trenne wenn ich einfach von einem Menschen nicht das kriegen kann was ich mir wünsche.

Jetzt hab ich noch mehr die Nase voll.....

und bin sehr sehr traurig

Hat denn heutzutage keiner mehr irgendwelche Skrupel oder irgendeine Art von Rückgrat oder Charakterstärke?!?

...
"Namen und Nick werde ich hier nicht nennen... aber genau wegen SOLCHER MENSCHEN UND MÄNNER falle ich hier gerade VOM GLAUBEN AB!!!! "

Das ist der Fehler. Man sollte seine Liebe nicht von den Männern oder der Person, die es betrifft abhängig machen,
denn dann ist es ja auch nicht bedingungslos.

Bedingungslos lieben bedeutet für mich nicht jemanden zu besitzen, ihm nah zu sein oder ihm meine Liebe zu offenbaren, von ihm Gegenliebe zu erwarten und Forderungen zu stellen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. August 2013 um 19:48

@cefeu
DEIN THREAD GEFÄLLT MIR AUSSERORDENTLICH GUT UND ICH KANN CHRISTOPH NUR ZUSTIMMEN DASS MAN VOR DIESEM BEITRAG DEN HUT ZIEHEN SOLLTE

ICH ANTWORTE MAL NACH UND NACH DARAUF AUF DAS WAS DU GESCHRIEBEN HAST UND UM DAS HERVORZUHEBEN SCHREIBE ICH GROSS UND DAS VON DIR LASSE ICH KLEIN:

"Herz" und "Verstand" sind also Wörter für solche verschiedenen Gefühle und Bedürfnisse, aus denen ein "Ja" oder ein "Nein" zu einem bestimmten Mann oder zu bestimmten Eigenschaften von ihm kommen kann. Und die Aufgabe deines "richtigen" Verstandes wär's, diese Gefühle zu sortieren und zu entscheiden, welche davon dir wichtig sind oder welche überhaupt real.

DAS STIMMT HERZ UND VERSTAND SOLLTEN EINE EINHEIT BILDEN :::: ABER DAS MIT DEM SORTIEREN VERSUCHE ICH SEIT CIRCA 2 WOCHEN UND MEINE GEDANKEN UND EMOTIONEN DREHEN SICH IM KRIES: UND ICH MERKE; ICH BIN HIN UND HER GERISSEN:

WEIL ICH ERKENNE DASS DAS WAS ICH WIEDER EINMAL ERLEBT HABE DIE SUMME MEINER ERFAHRUNGEN IST UND DASS ICH WIEDER EINMAL EIN ALTES MUSTER GELEBT HABE OBWOHL ICH DACHTE ICH WÄRE KLÜGER. EIN MUSTER DAS ICH AUS DER KINDHEIT KENNE UND DAS ICH EIGENTLICH ÜBERWUNDEN GLAUBTE BZW DAS ICH SO IN SEINER DEUTLICHKEIT NOCH NIE VOR AUGEN GEFUEHRT BEKOMMEN HATTE UND DAS TUT HALT WEH. DAS SCHOCKT UND ERSCHRECKT MICH AUCH UND DARAN WILL UND MUSS ICH IN JEDEM FALL ARBEITEN UND WILL DAS VERÄNDERN UND ZWAR SCHNELLSTMOEGLICH.

Ich mein, es kann ja auch sein, dass du dich aus irgendwelchen Gründen von einem Mann angezogen oder abgestoßen fühlst, die mit ner guten Beziehung überhaupt nix zu tun haben oder sogar das Gegenteil davon darstellen.

JA GENAU: DA WAREN UNTERSCHWELLIGE MECHANISMEN AM WERK UND ES SCHIEN ALS ICH DAS ERKANNT HABE WAS FALSCH LIEF WURDE ER AUS MEINEM LEBEN ABGESTOSSEN

MECHANISMEN VON DENEN ICH DACHTE DASS ICH SIE BEREITS HINTER MIR GELASSEN HÄTTE...

UMERZIEHEN GEHT NICHT; DENNOCH GEBE ICH ZU ER WAR EINE ART PROJEKT::. DAS HAB ICH AUCH JETZT ERST ERKANNT UND WIE SCHON GESAGT ICH MUSS DAS BEARBEITEN UND VIELES ERKENNEN DANN PASSIERT MIR DAS SO IN DER FORM NICHT MEHR DENKE ICH JEDENFALLS MOECHTE ICH DRAN ARBEITEN

Ob man sich trennen soll, wenn man merkt, dass man von der Art her total unterschiedlich ist, und das auf Dauer auch nicht als Bereicherung wahrnehmen kann, sondern eher nur als Auslöser für Ärger und Streit?
Naja, unterm Strich sollte eine Beziehung das Leben m.E. schöner und nicht mühseliger/ärgerlicher/schlechter machen. Dann sollte man halt mal über das Große Ganze nachdenken, und wenn in der Bilanz der Ärger überwiegt, dann trennt man sich.

SO SEHE ICH DAS AUCH. LIEBE SOLL GUT TUN UND NICHT URSACHE VON STRESS UND STREITEREIEN UND VON ZWIETRACHT UND DISKUSSIONEN SEIN

"Und wenn nein - wie nähert man sich an und rauft sich dann zusammen?"

Na, indem man versteht und akzeptiert, dass der Partner anders tickt, sich bestenfalls ein Stück weit darauf einlässt, und schlimmstenfalls dalai-lama-mäßig drüber hinweg lächelt. Auch wenn das bedeutet, dass z.B. Pläne anders gemacht werden müssen, als man sie machen würde, wenn man allein oder mit einem gleichtickenden Menschen zusammen wär.
Schafft man das nicht - entweder aus Mangel an Toleranzfähigkeit oder weil die Unterschiede wirklich zu groß und die Auswirkungen inakzeptabel sind -, dann war's eben ein Griff ins Klo.

DAS SEHE ICH AUCH SO. LEIDER WAR ICH NUR BEREIT ÜBER GEWISSE DINGE HINWEG ZU SEHEN - ER HIELT SICH FUER SUPERTOLL UND UNFEHLBAR.

REDEN SOLLTE MAN SCHON KOENNEN MITEINANDER UND SICH AUFEINANDER EINSPIELEN. WENN EINER NUR SAUGT UND WILL DASS ES NACH SEINER PFEIFE UND NACH SEINEN REGELN LÄUFT HAT DAS EHER WAS MIT KONTROLLE DENN MIT TOLERANZFÄHIGKEIT UND KOMPROMISSFÄHIGKEIT ODER MiT VERSTÄNDNIS UND EINFÜHLUNGSvVERMÖGEN ZU TUN.

VIELES LIEF RUND WEIL ICH DALAI LAMA MÄSSIG LÄCHELTE UND GEDULD ÜBEN WOLLTE, ABER IN MANCHEN PUNKTEN RISS MIR DANN DER GEDULDSFADEN. MIT AGGRESSIONEN ZUM BEISPIEL KOMM ICH NICHT KLAR. OKAY, ER WAR IM STRESS. ABER MUSS MAN DANN SO ÜBERREAGIEREN? NEIN, FINDE ICH NICHT. UND DA HAB ICH DANN EINEN RIEGEL VORGESCHOBEN.

Außerdem gehört dazu, dass BEIDE sich Mühe geben, auf den anderen zuzugehen. Wenn nur einer tolerant ist und sich verbiegt und der andere stur da stehen bleibt, wo er ist, dann ist der verbogene Partner auf Dauer natürlich immer unzufrieden und unglücklich.

JA GENAU. SIEHE OBEN. UND ICH WAR DER VERBOGENE PARTNER UND WURDE IMMER UNZUFRIEDENER....

"Ist das dann ein guter oder ein schlechter Kompromiss?"

Siehe oben - wenn man sich so drauf einlassen kann, dass man glücklicher und zufriedener wird, dann war's gut. Wenn man sich dann nur noch mehr ärgert, dann nicht.

DANKE - DU HAST MIR RIESIG WEITERGEHOLFEN!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. August 2013 um 19:50

Sich lieben und sich schlagen
und sich dann wieder versöhnen hat doch auch was

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. August 2013 um 19:53
In Antwort auf py158

Tja, Lichterspiele,
gehenlassen wird wohl die richtige Option sein. Du kannst für dich ja die Erkenntnis mitnehmen, dass du auch autolose Männer mit Bart und Beutelpopo lieben kannst - wenn es denn sein soll. Das muss dich aber nicht davon abhalten, jetzt nach einem Kerl ohne Bart, dafür aber mit Auto und Knackarsch Aussicht zu halten, denn du hast mit der vergangenen Beziehung nunmehr deinen Horizont erweitert und kannst mit gutem Gewissen sagen: seht her, ich kann auch mit Typen ohne Auto und Knackarsch, dafür aber mit Bart. Und ich kann immer noch mit solchen ohne Bart, dafür aber mit Auto und Knackarsch...

Antwort auf deine Frage: klar sollst du! Geh aus und nimm am Leben teil!

Hinweis: du musst nicht trauern und mit 5 Jahre Trauer machst du auch nichts besser - weder für ihn, noch für dich.

Freundliche Grüße
Christoph

DANKE Christoph....
... für dieses aufheiternde Wort zum Montag

das hat mir sehr gut getan....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. August 2013 um 20:29

Die Antwort...
auf diese Frage, so denke ich, wird man erst auf dem Sterbebett finden.
Vorher besteht doch immer die Gefahr, dass man enttäuscht, verlassen, hintergangen etc. wird.

Das Ideal, was deine Eltern dir vorleben, hätte ich auch gern in meiner (noch jungen) Beziehung. Nur denke ich, dass wenn gewisse Grundtendenzen stimmen, man auf dieses Ideal hinarbeiten kann!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook