Home / Forum / Liebe & Beziehung / Gibt es noch hoffnung für uns?

Gibt es noch hoffnung für uns?

24. März 2013 um 13:34 Letzte Antwort: 24. März 2013 um 15:28

Hallo!

Mein Freund hat vor einigen Tagen die Trennung ausgesprochen. Er ist nicht mehr glücklich und kann nicht mehr. Wir waren ein knappes Jahr zusammen und vorher befreundet.

Er ist ein sprunghafter Mensch und ich bekam vor unserer Beziehung oft genug Verhältnisse mit Frauen mit, auch während seiner letzten Beziehung. Nachdem mir klar geworden war dass ich in ihn verliebt bin, dauerte es noch 4 Monate bis ich mich ueberwunden hatte ihm das mitzuteilen. Zu groß war die Angst einen Korb zu riskieren. Letzten Endes kam bei diesem Gespräch heraus dass er auch schon eine Weile in mich verliebt war. Wir wurden ein Paar. Es war von Anfang an sehr schwierig. Ich hatte Verlustängste da ich wusste eine Frau musste ihn nur anschauen um ihn von den Socken zu hauen. So wurde ich bei jedem Anruf, jeder SMS und jeder Aktivität in sozialen Netzwerken misstrauisch. Um mich zu beruhigen löschte er bestimmte Nummern aus dem Telefon und wir machten aus er würde mir immer bescheid geben, bevor er sich mit einer anderen Frau treffen würde. Leider hatte das nur oberflächlich geholfen. Eines Abends musste ich feststellen das er heimlich in einer Kneipe war und eine Frau kennengelernt hatte. Sie wollten sich sogar ein paar Mal treffen, es hatte aber zeitlich nie gepasst. Er sagte mir sie wäre interessiert aber habe einen Freund. Sie schrieben ungefähr 2 Monate hin und her bis es mir reichte und ich ihm gesagt hatte wie es mir dabei ging wenn er Nachts anderen Frauen schrieb (besonders weil ich auch mal eine von genau diesen Frauen war) Er hat dann den Kontakt abgebrochen und es kehrte Ruhe ein. Zwischenzeitlich wurden aus meiner Angst Vorwürfe und ich erinnerte ihn ein paar Wochen später immernoch daran, wie sehr er mich belogen hatte.Innerlich hatte ich mich schon darauf eingestellt, dass diese Beziehung nicht von Dauer sein konnte.Ähnliche Vorfälle geschahen noch 2 Mal, was von meiner Seite aus zur Trennung führte. Er hatte Weihnachten eine Andere mit nach Hause genommen. Er hat mich nicht mit ihr betrogen. In dieser Nacht schrieb ich ihm Nachrichten da ich ein sehr ungutes Gefühl hatte. Es kam nichts zurück. Am Nächsten Tag versuchte ich anzurufen und wurde weggedrückt. Ich bekam eine Nachricht in der stand das er genug hätte, sich ständig Vorwürfe anzuhören und dass er in der letzten Zeit keinen Mist (in Form von heimlichen Treffen usw.) gebaut hätte. Da hatte er mich dreist angelogen. Nach 5 Tagen Trennung kamen wir allerdings wieder zusammen da er mir glaubhaft weiß gemacht hatte eingesehen zu haben dass es ein Fehler war, sie mit nach Haus zu nehmen und er nichts anderes wolle als mit mir zusammen zu sein.

Ich versprach ihm zu verzeihen und es ihm nicht weiter aufs Brot zu schmieren. Einige Wochen später hatten wir nochmal eine Auseinandersetzung. Ich gestand ihm nicht gedacht zu haben das diese Beziehung lange hält und dass ich mich nicht komplett hätte öffnen können um mich zu schützen. Ich wollte ihn nicht nah an mich heran lassen um später nicht zu verletzt zu sein, wenn er mich verlassen würde.Er versicherte mir dass ich genau Die bin, mit der er sich die nächsten Jahre vorstellen könne. Wir legten den Streit bei. Von einer Freundin weiß ich, dass er zu diesem Zeitpunkt (3 Monate) spürte, das etwas kaputt gegangen war.


Vor 3 Wochen teilte er mir dann mit dass er sich unsicher sei und das er mit sich selbst unzufrieden wäre und Zeit für sich bräuchte. Die gewährte ich ihm und wir machten aus, uns von Montag bis Freitag nicht zu sehen. Am Dienstag war ich mit Freunden in der Stadt und traf ihn mit seiner Exfreundin. Er hatte etwas klären müssen sagte er. In einer SMS am Abend teilte er mir mit sich noch mit einer weiteren Exfreundin getroffen zu haben um mit ihr zu besprechen was falsch gelaufen war in der Beziehung vor mir. Er wollte nicht dass sie weiterhin ein schlechtes Bild von ihm hatte. Auf die Frage ob er ihr gebeichtet hätte wie oft er sie betrogen hatte antwortete er mit nein. Darauf hin schrieb ich dieser Exfreundin eine Nachricht in der stand das ich es nicht länger mit ansehen kann wie er seine Lügen aufrecht erhält und sie oft betrogen hatte. Darauf hin wurde mein Exfreund richtig wütend und brach den Kontakt für den Tag ab. Mir ist klar, dass es ein Fehler war diese Nachricht zu schreiben. Ich war so wütend das er ständig Menschen anlügen musste. Mir ist klar dass ich da überreagiert hatte.

Am nächsten Tag sprachen wir uns aus.
Wir klärten wirklich alles. Unsere Ängste und was wir uns für die Zukunft wünschen. Wir nahmen uns vor mehr zu schätzen und vor einem Streit zu überlegen, was wir eigentlich bestreiten wollen und auf die Wortwahl achten um niemand unnötig zu verletzen. Denn schließlich lieben wir uns doch. Es war ein wunderbares Gefühl endlich wieder erleichtert einschlafen, ohne Bauchweh und Angst dass er wieder mit alten Bekanntschaften schreibt. Vor ein paar Tagen dann die endgültige Trennung. Er wolle ienfach nicht mehr, ständig müsste er mit der Schuld umgehen können. Er habe schon morgens Angst einen Fehler zu begehen und wäre einfach nur gestresst.
Er offenbarte mir dass er nicht komplett aufgehört hatte mit Frauen zu schreiben und er betonte nochmal dass es für ihn auch nicht einfach gwesen sei, das einzuschränken. Er sagte auch er würde eine Frau finden, die ihn so nimmt wie er ist.Er wolle manche Dinge lieber Allein machen und hatte sein Leben zu sehr vernachlässigt.

Seitdem haben wir keinen Kontakt mehr. Es gab eine SMS in der wir uns für den harten Ton entschuldigten aber er teilte nochmal ausdrücklich mit dass er sich richtig entschieden habe.
Inzwischen hat er auch zu gelöschten Personen wieder Kontakt.
Leider konnte ich nie verstehen warum er nicht aufhören konnte zu Lügen. Ich bin ein offener Mensch mit dem man Spaß haben kann, wir gingen auch immer zusammen aus und fühlten uns dabei gut.

Ich weiß garnicht mit der Situation umzugehen. Hoffe natürlich dass er merkt das es die falsche Entscheidung war. Freunde sagen, er war noch nie so ernst in einer Beziehung. Für mich hört sich das sehr komisch an. Jemand der ständig lügt und hintergeht nimmt die Beziehung ernst. Ich erwarte eine Erklärung. Ich verstehe es einfach nicht. Unsere Gefühle waren von Anfang an klar und wir waren uns auch klar dass es nicht leicht werden würde. Aber das er aufgibt hätte ich nicht gedacht. Schließlich waren es große Gefühle. Trotz allem mit Herzrasen aufgewacht und uns unter der Decke versteckt. Wir fehlten uns schon wenn wir uns ein paar Stunden nicht sahen. Für meinen Kater war er so ein Katzenpapa und wenn wir im Bett zusammenlagen dann war es das schönste Gefühl das ich jemals hatte.Ihm ging es da genau so. Das hab ich in seinen Augen gesehen.


Menschen in seinem Umfeld haben mir mitgeteilt dass es ihm besser geht und er es wohl wirklich ernst meint. Was meint ihr? Könnte er nochmal zur Besinnung kommen?

Mehr lesen

24. März 2013 um 15:28


nein, natürlich nicht. ich hoffe einfach das er irgendwann einsichtig wird. ich verstehe nämlich nicht wie man mit so einem verhalten glücklich sein kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club