Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Gibt es noch echte Traumfrauen?

Letzte Nachricht: 25. Mai 2022 um 21:35
F
frauausbw
08.04.22 um 8:58
In Antwort auf wanderer

Ich stelle mir gerde vor, was hier im Forum los wäre, wenn ein Mann das entsprechende Schreiben würde (ein Mann der viele Frauen will). Da würde die Hütte brennen.

die männer können doch ins männerforum gehen dort wird man ihnen sicher bepflichten

1 -Gefällt mir

Mehr lesen

F
frauausbw
08.04.22 um 8:59
In Antwort auf mannausbw

Also Jana ich mag dich ja, aber die Idee ist doch für die meisten totaler Unfug. 

Das klingt vielleicht auf den ersten Blick toll, eine Frau zu haben, die einem emotionalen Halt gibt und dann wechselnde Teens fürs Bett, aber in der Realität würde das nicht funktionieren weil es die Frau nicht macht oder sehr verletzt.

 

du musst ja zuerst mal eine frau haben bevor du darüber nachdenkst lol

1 -Gefällt mir

greenthumb
greenthumb
08.04.22 um 10:09
In Antwort auf vdi_18727539

du darfst ihn mit ironie nicht überfordern...

Guter und wichtiger Einwand!! 

Gefällt mir

greenthumb
greenthumb
08.04.22 um 10:34
In Antwort auf wanderer

Ich stelle mir gerde vor, was hier im Forum los wäre, wenn ein Mann das entsprechende Schreiben würde (ein Mann der viele Frauen will). Da würde die Hütte brennen.

Wieso? Der TE hat ja bereits seine Liste erstellt. Eine Frau aus dem Setzkasten der Fünfziger. Für Männer gibt es ja auch Setzkästen. Man muss sich halt genau überlegen, was man für ein Exemplar will. Na gut, die Liste wurde großzügig erweitert von diversen Teilnehmerinnen hier. Aber träumen darf man ja wohl, oder? Ich würde mir noch lange Haare und Tatoos wünschen usw. 

1 -Gefällt mir

Anzeige
C
cmamaj
08.04.22 um 10:39

Ich habe auch Natur rote Haare, bin nicht die schlankeste (aber auch nicht extrem dick) und bekomme oft Komplimente. Habe einen tollen Mann der mich liebt. Also was will ich denn mehr? Jeder Mensch hat doch einen anderen Geschmack und nicht jeder steht auf blond und 90/60/90 

Gefällt mir

L
laerke_27098577
08.04.22 um 13:28
In Antwort auf wanderer

Ich stelle mir gerde vor, was hier im Forum los wäre, wenn ein Mann das entsprechende Schreiben würde (ein Mann der viele Frauen will). Da würde die Hütte brennen.

Wenn deswegen die Hütte brennen würde, würde das aber nicht an mir liegen, sondern an den allgemeinen gesellschaftlichen Mißständen, die eine Meinungsfreiheit schon lange unmöglich machen, es sei denn, mit "Meinungsfreiheit" meint man "befreit davon, eine Meinung zu haben".

Gefällt mir

L
laerke_27098577
08.04.22 um 13:32
In Antwort auf frauausbw

ich seh schon jana wir verstehen uns. natürlich betrüge ich auch meinen mann mit verschiedenen jungen männern so sollte es auch sein. einmal ein dunkelhaariger, einmal ein blonder usw
mein mann arbeitet genügend und verdient gut das ist mal das wichtigste um hausarbeiten muss er sich kümmern. wie es sich für einen anständigen mann eben gehört

Ich habe noch nie einen betrogen oder einem zu Betrug verholfen. Man mag von meiner Lebensweise halten was man will, aber ich achte darauf, dass niemand hintergangen wird.

Gefällt mir

Anzeige
F
frauausbw
08.04.22 um 14:18
In Antwort auf laerke_27098577

Ich habe noch nie einen betrogen oder einem zu Betrug verholfen. Man mag von meiner Lebensweise halten was man will, aber ich achte darauf, dass niemand hintergangen wird.

Wieso wie ist denn deine letzte Lebensweise? Du würdest doch gut zu mannbw passen.  Ab und an Fremdgehen schadet dich nicht

Gefällt mir

jana95
jana95
08.04.22 um 21:16

Wie gesagt DEINER Traumfrau.
Aber das ist eben nicht allgemeingültig .

Ich habe gerne viel Sex und nicht nur 2-3 Partner

Gefällt mir

Anzeige
W
wanderer
09.04.22 um 8:18

Wenn man an die Schule, Studium oder ähnliches zurückdenkt, wie waren die Frauen, die nahezu jeden hätten haben können?
Das was hier aufgelistet ist hatten sie von dem Eindruck, den sie vermittelt haben alle gemeinsam. Aber wieviele sind das? Eine von 200?
Wieviele gab es, die diese Kriterien erfüllt hätten und denen die Männer nicht massenhaft zu Füßen gelegen hätten? Mir fällt da nicht eine einzige ein.

Gefällt mir

F
frauausbw
16.04.22 um 6:48
In Antwort auf wanderer

Wenn man an die Schule, Studium oder ähnliches zurückdenkt, wie waren die Frauen, die nahezu jeden hätten haben können?
Das was hier aufgelistet ist hatten sie von dem Eindruck, den sie vermittelt haben alle gemeinsam. Aber wieviele sind das? Eine von 200?
Wieviele gab es, die diese Kriterien erfüllt hätten und denen die Männer nicht massenhaft zu Füßen gelegen hätten? Mir fällt da nicht eine einzige ein.

Interessant du siehst einer frau also an dass sie mit Kindern gut umgehen kann? Such dass sie gerne dekoriert? Ein hellseher

1 -Gefällt mir

Anzeige
Z
zauderer22
16.04.22 um 10:35
In Antwort auf jana95

Wie gesagt DEINER Traumfrau.
Aber das ist eben nicht allgemeingültig .

Ich habe gerne viel Sex und nicht nur 2-3 Partner

@Jana95.


Eigentlich denkt der evangelikale "Traummann" an weibliche Unschuldsengel, die ihm dann in der Ehe das sexuelle Paradies schenken.

Das erinnert mich an einen griechischen Ex-Kommilitonen, der nicht aus einer Großstadt, sondern vom "Lande" stammte und sich seiner bäuerlichen Herkunft rühmte. Der Kerl pries an, dass bei ihnen auf dem Land die jungen Frauen bis zur Ehe unberührt bleiben würden. Das hätte für den Mann den Vorteil, dass die dann später "saugeil" wären, wenn sie endlich zum Zuge kommen dürften. Ich denke, dass diese durch und durch falsche Ansicht so auch in etwa der Anschauung unseres verehrten evangelikalen Traummannes entspricht. Dass sexuelle Unterdrückung von Frauen nicht gerade zu deren späterer "Saugeilheit" führt, ist nun wirklich hinlänglich erwiesen.

Gefällt mir

U
user928832013
19.04.22 um 0:11

Hallo,


ich bin so eine Frau und entspreche allen Punkten auf deiner Liste, bis auf ein kleines Tattoo. 

Ich verstehe voll und ganz was du meinst und bin derselben Meinung. Solche Frauen sind Raritäten. Und ich kenne Frauen, die genauso denken, aber sich nicht trauen, das zu sagen. Wenn man dazu steht, dann wird man verteufelt und gleich kommen die Sprüche mit den Frauen aus den 50ern usw. 

Weiblichkeit hat nichts mit dem Jahrzehnt oder mit der Mode zu tun. Weiblickeit ist etwas, was der Feminismus zerstört. Und nicht nur das zerstört der Feminismus, auch die Famile wird dadurch zerstört.

Ich habe ein höhere Ausbildung, kann für mich selbst sorgen und verdiene sogar mehr, als manche Männer, aber trotzdem bin lieber Hausfrau, eine Mutter die für ihre Kinde da ist und eine gute Ehefrau. Nichts ist für mich wichtiger, als meine Familie.

Solche Frauen gibt es, aber in dieser westlichen Welt immer weniger und man darf nicht einmal mehr dazu stehen. Obwohl ich eine von wenigen bin, die offen darüber spricht.

lg

1 -Gefällt mir

Anzeige
A
aeryn_26774591
19.04.22 um 8:09
In Antwort auf user928832013

Hallo,


ich bin so eine Frau und entspreche allen Punkten auf deiner Liste, bis auf ein kleines Tattoo. 

Ich verstehe voll und ganz was du meinst und bin derselben Meinung. Solche Frauen sind Raritäten. Und ich kenne Frauen, die genauso denken, aber sich nicht trauen, das zu sagen. Wenn man dazu steht, dann wird man verteufelt und gleich kommen die Sprüche mit den Frauen aus den 50ern usw. 

Weiblichkeit hat nichts mit dem Jahrzehnt oder mit der Mode zu tun. Weiblickeit ist etwas, was der Feminismus zerstört. Und nicht nur das zerstört der Feminismus, auch die Famile wird dadurch zerstört.

Ich habe ein höhere Ausbildung, kann für mich selbst sorgen und verdiene sogar mehr, als manche Männer, aber trotzdem bin lieber Hausfrau, eine Mutter die für ihre Kinde da ist und eine gute Ehefrau. Nichts ist für mich wichtiger, als meine Familie.

Solche Frauen gibt es, aber in dieser westlichen Welt immer weniger und man darf nicht einmal mehr dazu stehen. Obwohl ich eine von wenigen bin, die offen darüber spricht.

lg

Solche Frauen sind nicht sooo selten, mal davon abgesehen, dass dieser Typ Frau nicht von allen Männern auf diesem Planeten als Traumfrau angesehen wird, haben solche Frauen meist schon in jungen Jahren einen Partner gefunden, der ebenso dem Typ Traummann entspricht. Befindet man sich im Alter des Tes, sind die meisten Frauen eben schon vergeben, an einen Traummann. Wenn der TE solche Frauen nicht findet, dann liegt es an ihm, nicht an der Damenwelt.
Was hat er denn zu bieten? Ich persönlich kenne keinen Mann in seinem Alter, der noch keine Familie/Frau hat. Vl sollte man da mal sein Verhalten reflektieren und an sich selbst arbeiten. Wäre zumindest mein Tipp.


Beschreibe doch mal deinen Mann? Ist er dick, klein, glatzköpfig und verdient wenig? Oder entspricht er ebenso einem Traumman, groß, trainiert, verdient gut, hat volles Haar, markante Gesichtszüge, ist charmant, aufmerksam etc...?

Was man bei den ganzen Punkten außerdem beachten muss, ist, dass viele Frauen arbeiten, weil sie sonst ihre Miete etc gar nicht bezahlen können. Nicht jede Familie kann es sich (dauerhaft) leisten, dass einer daheim bleibt. Und das wird jetzt bei den Preissteigerungen auch nicht besser. Das heißt aber nicht, dass diesen Frauen ihre Familie nicht wichtig ist. Bei euch scheint dies möglich zu sein, aber man muss da schon mal über den eigenen Tellerrand blicken und dann fällt einem auch auf, dass es bei vielen finanziell nicht möglich ist. Zudem kommt es ja auch drauf an, wie viel gearbeitet wird und wie sich die Kinderbetreuung mit dem Job vereinbaren lässt, wie alt das Kind ist etc.

"Weiblichkeit hat nichts mit dem Jahrzehnt oder mit der Mode zu tun. Weiblickeit ist etwas, was der Feminismus zerstört. Und nicht nur das zerstört der Feminismus, auch die Famile wird dadurch zerstört"

Wieso, lässt du dich aufgrund des Feminismus denn so beeinflussen? Und warum wird dadurch die Familie zerstört? Jedes Pärchen kann doch selbst entscheiden (sofern finanziell leistbar) wie es lebt. Und jede Frau kann selbst entscheiden, wie sie sich kleidet. Mir hat noch nie jemand vorgeschrieben, wie ich mich zu kleiden hätte, oder wie wir unser Familienleben zu leben haben. Das geht auch einfach niemanden etwas an und die meisten interessiert das auch nicht. Ich käme aber auch nicht auf die Idee einer anderen Frau vorzuwerfen, ihr wäre die Familie nicht wichtig, weil sie arbeitet, oder sie wäre aufgrund ihres Kurzhaarschnittes unweiblich. Mich interessiert es nicht und ich finde, jeder kann so leben wie er es möchte, solange man andere nicht gefährdet. Wenn eine Frau meint sie will eine Glatze tragen, soll sie es machen, und wenn Männer meinen sie müssen ihre Nägel lackieren und in High-Heels rumrennen, sollen sie es ebenfalls tun, das kann mir doch egal sein, ich muss mir so einen Mann ja nicht zum Partner nehmen. Und kein Mann muss eine Frau mit kurzen Haaren ansprechen.

Wenn du eine gute Ehefrau bist, dann hast du mit Sicherheit auch einen guten Ehemann! Und da solltest du dankbar sein, denn auch das hat nicht jede Frau.

4 -Gefällt mir

U
user928832013
19.04.22 um 9:38
In Antwort auf aeryn_26774591

Solche Frauen sind nicht sooo selten, mal davon abgesehen, dass dieser Typ Frau nicht von allen Männern auf diesem Planeten als Traumfrau angesehen wird, haben solche Frauen meist schon in jungen Jahren einen Partner gefunden, der ebenso dem Typ Traummann entspricht. Befindet man sich im Alter des Tes, sind die meisten Frauen eben schon vergeben, an einen Traummann. Wenn der TE solche Frauen nicht findet, dann liegt es an ihm, nicht an der Damenwelt.
Was hat er denn zu bieten? Ich persönlich kenne keinen Mann in seinem Alter, der noch keine Familie/Frau hat. Vl sollte man da mal sein Verhalten reflektieren und an sich selbst arbeiten. Wäre zumindest mein Tipp.


Beschreibe doch mal deinen Mann? Ist er dick, klein, glatzköpfig und verdient wenig? Oder entspricht er ebenso einem Traumman, groß, trainiert, verdient gut, hat volles Haar, markante Gesichtszüge, ist charmant, aufmerksam etc...?

Was man bei den ganzen Punkten außerdem beachten muss, ist, dass viele Frauen arbeiten, weil sie sonst ihre Miete etc gar nicht bezahlen können. Nicht jede Familie kann es sich (dauerhaft) leisten, dass einer daheim bleibt. Und das wird jetzt bei den Preissteigerungen auch nicht besser. Das heißt aber nicht, dass diesen Frauen ihre Familie nicht wichtig ist. Bei euch scheint dies möglich zu sein, aber man muss da schon mal über den eigenen Tellerrand blicken und dann fällt einem auch auf, dass es bei vielen finanziell nicht möglich ist. Zudem kommt es ja auch drauf an, wie viel gearbeitet wird und wie sich die Kinderbetreuung mit dem Job vereinbaren lässt, wie alt das Kind ist etc.

"Weiblichkeit hat nichts mit dem Jahrzehnt oder mit der Mode zu tun. Weiblickeit ist etwas, was der Feminismus zerstört. Und nicht nur das zerstört der Feminismus, auch die Famile wird dadurch zerstört"

Wieso, lässt du dich aufgrund des Feminismus denn so beeinflussen? Und warum wird dadurch die Familie zerstört? Jedes Pärchen kann doch selbst entscheiden (sofern finanziell leistbar) wie es lebt. Und jede Frau kann selbst entscheiden, wie sie sich kleidet. Mir hat noch nie jemand vorgeschrieben, wie ich mich zu kleiden hätte, oder wie wir unser Familienleben zu leben haben. Das geht auch einfach niemanden etwas an und die meisten interessiert das auch nicht. Ich käme aber auch nicht auf die Idee einer anderen Frau vorzuwerfen, ihr wäre die Familie nicht wichtig, weil sie arbeitet, oder sie wäre aufgrund ihres Kurzhaarschnittes unweiblich. Mich interessiert es nicht und ich finde, jeder kann so leben wie er es möchte, solange man andere nicht gefährdet. Wenn eine Frau meint sie will eine Glatze tragen, soll sie es machen, und wenn Männer meinen sie müssen ihre Nägel lackieren und in High-Heels rumrennen, sollen sie es ebenfalls tun, das kann mir doch egal sein, ich muss mir so einen Mann ja nicht zum Partner nehmen. Und kein Mann muss eine Frau mit kurzen Haaren ansprechen.

Wenn du eine gute Ehefrau bist, dann hast du mit Sicherheit auch einen guten Ehemann! Und da solltest du dankbar sein, denn auch das hat nicht jede Frau.

1. Ich habe nie gesagt, dass das eine Traumfrau ist. Geschmäcker sind verschieden und jeder wird seine Traumfrau anders beschreiben.2. Ich habe nicht darüber gesprochen, warum der TE seine Traumfrau nicht gefunden hat und an wem es liegt. Ich habe lediglich nur seine Frage beantwortet, ob es solche Frauen gibt.

3. Natürlich entspricht mein Mann auch dem "Traummann". Hübsch, groß, charmant, selbstbewusst etc. Wer sagt, dass nur die Frau etwas bieten muss? Der Mann muss auch seine Qualitäten haben, keine Frage.

4. Ich verstehe es vollkommen, wenn Frauen arbeiten gehen müssen oder wollen. Mir geht es nur darum, dass den meisten der Job wichtiger ist, als die Familie und sie für ihre Karriere ihre Familie vernachlässigen. Was mich am meisten ärgert ist, dass man als asozial und faul abgestempelt wird, wenn man sagt, dass man bei den Kindern zu Hause bleiben will.

Und das nächste ist, es ist traurig, dass viele Frauen gezwungen sind, arbeiten zu gehen, obwohl sie lieber bei den Kindern bleiben würden. Es gibt nur Unterstützung für Jobsuche, aber keine Unterstützung für Frauen die sich selbst um ihre Kindern kümmern wollen und die Kinder nicht den ganzen Tag in eine Betreuung geben wollen.

Du sagst, dass ich über den eigenen Tellerrand blicken soll und glaubst, dass ich kein Verständnis für Familien habe die finanziell schwach sind. Aber ich habe sehr wohl Verständnis, denn ich habe früher selbst in armen Verhältnissen gelebt. Mir geht es  darum, dass nur Jobsuche keine Unterstützung. Es gibt Frauen, die sich selbst um ihre Kinder kümmern wollen, solange sie klein sind, aber dafür gibt es keine Unterstützung.

5. Gerade ich lasse mich nicht vom Feminismus beeinflussen, denn ich denke selbst nach und bilde mir eine eigene Meinung. Ich lasse mich von dieser erfundenen "Gesellschaftlichen Moral" nicht beeinflussen. Und genau das meine ich, was du geschrieben hast. Jeder soll selbst so leben wie er will und sich von nichts und niemandem beeinflussen lassen. 

Jeder kann selbst entscheiden wie man aussehen will, wie man leben will usw. Ich werfe niemandem etwas vor und verurteile niemanden. Wer bin ich schon, um über jemanden zu urteilen? Mir kann etwas gefallen oder nicht gefallen, aber urteilen tu ich nicht. 

lg
 

1 -Gefällt mir

Anzeige
A
aeryn_26774591
19.04.22 um 10:13
In Antwort auf user928832013

1. Ich habe nie gesagt, dass das eine Traumfrau ist. Geschmäcker sind verschieden und jeder wird seine Traumfrau anders beschreiben.2. Ich habe nicht darüber gesprochen, warum der TE seine Traumfrau nicht gefunden hat und an wem es liegt. Ich habe lediglich nur seine Frage beantwortet, ob es solche Frauen gibt.

3. Natürlich entspricht mein Mann auch dem "Traummann". Hübsch, groß, charmant, selbstbewusst etc. Wer sagt, dass nur die Frau etwas bieten muss? Der Mann muss auch seine Qualitäten haben, keine Frage.

4. Ich verstehe es vollkommen, wenn Frauen arbeiten gehen müssen oder wollen. Mir geht es nur darum, dass den meisten der Job wichtiger ist, als die Familie und sie für ihre Karriere ihre Familie vernachlässigen. Was mich am meisten ärgert ist, dass man als asozial und faul abgestempelt wird, wenn man sagt, dass man bei den Kindern zu Hause bleiben will.

Und das nächste ist, es ist traurig, dass viele Frauen gezwungen sind, arbeiten zu gehen, obwohl sie lieber bei den Kindern bleiben würden. Es gibt nur Unterstützung für Jobsuche, aber keine Unterstützung für Frauen die sich selbst um ihre Kindern kümmern wollen und die Kinder nicht den ganzen Tag in eine Betreuung geben wollen.

Du sagst, dass ich über den eigenen Tellerrand blicken soll und glaubst, dass ich kein Verständnis für Familien habe die finanziell schwach sind. Aber ich habe sehr wohl Verständnis, denn ich habe früher selbst in armen Verhältnissen gelebt. Mir geht es  darum, dass nur Jobsuche keine Unterstützung. Es gibt Frauen, die sich selbst um ihre Kinder kümmern wollen, solange sie klein sind, aber dafür gibt es keine Unterstützung.

5. Gerade ich lasse mich nicht vom Feminismus beeinflussen, denn ich denke selbst nach und bilde mir eine eigene Meinung. Ich lasse mich von dieser erfundenen "Gesellschaftlichen Moral" nicht beeinflussen. Und genau das meine ich, was du geschrieben hast. Jeder soll selbst so leben wie er will und sich von nichts und niemandem beeinflussen lassen. 

Jeder kann selbst entscheiden wie man aussehen will, wie man leben will usw. Ich werfe niemandem etwas vor und verurteile niemanden. Wer bin ich schon, um über jemanden zu urteilen? Mir kann etwas gefallen oder nicht gefallen, aber urteilen tu ich nicht. 

lg
 

1. Der Titel lautet, "Gibt es noch echte Traumfrauen"! Provokant vom TE verfasst, wie es so oft der Fall ist. Dabei ist für jeden Mann ein anderer Typ Frau eine "Traumfrau".

2. Hab ich auch nicht behauptet. Nur, wenn man wie er so wenige solcher Frauen kennt, dann wird das wohl daran liegen, dass der Großteil bereits vergeben ist, oder, dass man selbst viel zu wenig zu bieten hat.

3. Eben. Der TE wünscht sich einen gewissen Typ Frau, bekommt ihn aber scheinbar nicht, woran liegt das? Hmmm....Hat er vl zu wenig zu bieten? Natürlich, würde es nur solche Frauen geben, dann hätte er ein leichts Spiel, so aber muss auch der Mann diverse chrakterliche Eigenschaften und ein attraktives Äußeres mitbringen. Frauen sind glücklicherweise in der Lage sich ihren Partner selbst aussuchen zu können und müssen nicht jeden Mann nehmen, damit sie abgesichert sind.

4. Wem ist der Job wichtiger? Hast du denn so viele Freundinnen bei denen das der Fall ist? Dann liegt es aber an deinem Umfeld! Ich kenne keine solcher Frauen, aber genügend, die arbeiten. Siehst du, dir gefällt es nicht als faul/asozial abgestempelt zu werden, gleichzeitig urteilst du aber auch über Frauen die arbeiten und meinst, ihnen wäre der Job wichtiger. Das ist für Frauen die arbeiten auch ein Schlag mitten ins Gesicht! Und ich finde es weder in Ordnung als faul/asozial abgestempelt zu werden, noch finde ich es okay, zu behaupten, dass anderen Familien ihre Karriere wichtiger ist.

"Und das nächste ist, es ist traurig, dass viele Frauen gezwungen sind, arbeiten zu gehen, obwohl sie lieber bei den Kindern bleiben würden. Es gibt nur Unterstützung für Jobsuche, aber keine Unterstützung für Frauen die sich selbst um ihre Kindern kümmern wollen und die Kinder nicht den ganzen Tag in eine Betreuung geben wollen."

Bekommt ihr kein Kindergeld? Geld für die Elternzeit? Dann müsste man noch beachten wie der Lebensstandard ist und ob es nicht mittels finanziellen Einschränkungen möglich wäre, daheim zu bleiben. Das kann ich aber so nicht beurteilen.

5. Eben, mich stört es aber auch nicht, wenn Frauen keine Kinder wollen, dennoch müssen sich viele dafür rechtfertigen. Im Grunde kann man es niemanden recht machen. Es ist auch nicht unsere Aufgage so zu leben, dass es für andere funktioniert, aber das liegt dann an einem selbst, nicht an der Gesellschaft. Sein Umfeld kann man sich -als gesunder Erwachsener- aussuchen. Und wenn man selbstbewusst genug auftritt, wird das eigene Lebenmodell nie eine Rolle für andere spielen.

Ich finds halt schade, dass oft gerade zwischen Müttern so ein Konkurrenzkampf herrscht. Wer ist die bessere Mama? Die, die arbeitet, oder die, die daheim ist? Und warum vergleicht man sich ständig? Man muss doch auch immer die Umstände betrachten, lohnt es sich arbeiten zu gehen, da die Kinderbetreuung oft sehr viel kostet? Kann ich meinen Job nach einer langen Elternzeit noch ausführen? Handelt es sich um Alleinerziehende, die gar nicht anders können? Da gibt es so viel Dinge, die beachtet werden müssen.  Und was man noch nicht vergessen darf, viele arbeiten auch einfach, weil es ihnen Spaß macht. Und wenn sich das mit Job und Familie gut planen lässt -ist natürlich nicht in jedem Job möglich- warum denn nicht? Wenn das Kind vormittags bis 13 im Kiga ist und Mami dann vormittags arbeitet, was spricht denn dagegegen?
Etwas mehr Akzeptanz auf beiden Seiten wäre schon vom Vorteil. Die Lästermäuler gibts natürlich immer, klar. Aber diese Leute kann man auch leicht aussortieren.


 

3 -Gefällt mir

S
sisteronthefly
19.04.22 um 11:17
In Antwort auf user928832013

1. Ich habe nie gesagt, dass das eine Traumfrau ist. Geschmäcker sind verschieden und jeder wird seine Traumfrau anders beschreiben.2. Ich habe nicht darüber gesprochen, warum der TE seine Traumfrau nicht gefunden hat und an wem es liegt. Ich habe lediglich nur seine Frage beantwortet, ob es solche Frauen gibt.

3. Natürlich entspricht mein Mann auch dem "Traummann". Hübsch, groß, charmant, selbstbewusst etc. Wer sagt, dass nur die Frau etwas bieten muss? Der Mann muss auch seine Qualitäten haben, keine Frage.

4. Ich verstehe es vollkommen, wenn Frauen arbeiten gehen müssen oder wollen. Mir geht es nur darum, dass den meisten der Job wichtiger ist, als die Familie und sie für ihre Karriere ihre Familie vernachlässigen. Was mich am meisten ärgert ist, dass man als asozial und faul abgestempelt wird, wenn man sagt, dass man bei den Kindern zu Hause bleiben will.

Und das nächste ist, es ist traurig, dass viele Frauen gezwungen sind, arbeiten zu gehen, obwohl sie lieber bei den Kindern bleiben würden. Es gibt nur Unterstützung für Jobsuche, aber keine Unterstützung für Frauen die sich selbst um ihre Kindern kümmern wollen und die Kinder nicht den ganzen Tag in eine Betreuung geben wollen.

Du sagst, dass ich über den eigenen Tellerrand blicken soll und glaubst, dass ich kein Verständnis für Familien habe die finanziell schwach sind. Aber ich habe sehr wohl Verständnis, denn ich habe früher selbst in armen Verhältnissen gelebt. Mir geht es  darum, dass nur Jobsuche keine Unterstützung. Es gibt Frauen, die sich selbst um ihre Kinder kümmern wollen, solange sie klein sind, aber dafür gibt es keine Unterstützung.

5. Gerade ich lasse mich nicht vom Feminismus beeinflussen, denn ich denke selbst nach und bilde mir eine eigene Meinung. Ich lasse mich von dieser erfundenen "Gesellschaftlichen Moral" nicht beeinflussen. Und genau das meine ich, was du geschrieben hast. Jeder soll selbst so leben wie er will und sich von nichts und niemandem beeinflussen lassen. 

Jeder kann selbst entscheiden wie man aussehen will, wie man leben will usw. Ich werfe niemandem etwas vor und verurteile niemanden. Wer bin ich schon, um über jemanden zu urteilen? Mir kann etwas gefallen oder nicht gefallen, aber urteilen tu ich nicht. 

lg
 

Hallo,

ganz ohne Vorurteile bist du nicht. Wenn du schreibst, dass den meisten ihr Job wichtiger ist, als ihre Familie dann ist das ein Urteil, wobei berufstätige Frauen schlecht wegkommen. So, als würde es darum gehen, wer die bessere Frau ist. Eine die häuslich und mütterlich aufopferungsvoll die Familie umsorgt oder eine Frau, die strebsam und erfolgreich ihre Karriere vorantreibt. 

Diese "Feindbilder" werden immer nur von Frauen präsentiert. Dabei denke ich, dass sie doch etwas hardern mit der Rolle, in der sie sich befinden. Es ist doch völlig in Ordnung wenn eine Frau sich für eine Rolle entscheidet.  Wer gibt denn hier den Maßstab vor. Bin ich eine gute Frau, wenn ich meine Karriere sehr weit oben platziere?  

Ich finde dies ist ein wunderbares Beispiel sich von dem Stempel Traumfrau zu distanzieren. Hier werden Rollen definiert, von wem denn bitte. Eine Frau entscheidet selber, was sie möchte und nicht, was gesellschaftlich toleriert oder was ein Ehepartner vorgibt. Warum sollte eine Frau sich anpassen, nur um den Stempel Traumfrau zu erhalten. Na bestimmt nicht. 

LG Sis

3 -Gefällt mir

Anzeige
mannausbw
mannausbw
19.04.22 um 12:34

liebe user928832013,

wie du siehst wurden hier einige Frauen durch dieses Thema schwer getriggert.
Zuerst wird behauptet, dass das gar keine attraktiven Eigenschaften bei einer Frau wären, sondern verstaubte Vorstellungen. Schon wenige Sätze später wird dann aber wieder behauptet, dass man um solche Frauen auch nur kennen zu können bereits sehr viel zu bieten haben muss als Mann.

Das ergibt in sich alles natürlich keinen Sinn und ist nur Ausdruck einer Hilflosigkeit. Deshalb nimm es nicht zu schwer wenn du hier angefeindet wirst. 
 

1 -Gefällt mir

A
aeryn_26774591
19.04.22 um 12:48
In Antwort auf mannausbw

liebe user928832013,

wie du siehst wurden hier einige Frauen durch dieses Thema schwer getriggert.
Zuerst wird behauptet, dass das gar keine attraktiven Eigenschaften bei einer Frau wären, sondern verstaubte Vorstellungen. Schon wenige Sätze später wird dann aber wieder behauptet, dass man um solche Frauen auch nur kennen zu können bereits sehr viel zu bieten haben muss als Mann.

Das ergibt in sich alles natürlich keinen Sinn und ist nur Ausdruck einer Hilflosigkeit. Deshalb nimm es nicht zu schwer wenn du hier angefeindet wirst. 
 

Ähm, ich habe geschrieben, dass für jeden Mann ein anderer Typ Frau eine Traumfrau ist. Und inwiefern soll ich mich bitte getriggert fühlen? Du weißt weder wie ich aussehe, noch welche charakterlichen Eigenschaften ich habe, noch weißt, du ob und wie viele Kinder ich habe.

Allerdings scheinst du diesem Typ Frau den du gerne hättest,  eben nicht zu gefallen, sonst wärst du mit fast 40 nicht noch Single, während ich keinen einzigen Mann in dem Alter kenne, der noch alleinstehend ist. Und deshalb gebe ich dir gerne den Tipp, arbeite erst mal an dir, dann findest du vl auch diese Frau.

Und welche Hilflosigkeit meinst du denn? Auf was beziehst du das? Eher bist es du, der hilflos wirkt und von einem Date zum nächsten rennt, weil er Panik hat, alleine zu bleiben. Die Uhr tickt...gell? Tja, ich könnte jetzt noch was dazu schreiben, aber ich lasse es.

3 -Gefällt mir

Anzeige
mannausbw
mannausbw
19.04.22 um 13:04
In Antwort auf aeryn_26774591

Ähm, ich habe geschrieben, dass für jeden Mann ein anderer Typ Frau eine Traumfrau ist. Und inwiefern soll ich mich bitte getriggert fühlen? Du weißt weder wie ich aussehe, noch welche charakterlichen Eigenschaften ich habe, noch weißt, du ob und wie viele Kinder ich habe.

Allerdings scheinst du diesem Typ Frau den du gerne hättest,  eben nicht zu gefallen, sonst wärst du mit fast 40 nicht noch Single, während ich keinen einzigen Mann in dem Alter kenne, der noch alleinstehend ist. Und deshalb gebe ich dir gerne den Tipp, arbeite erst mal an dir, dann findest du vl auch diese Frau.

Und welche Hilflosigkeit meinst du denn? Auf was beziehst du das? Eher bist es du, der hilflos wirkt und von einem Date zum nächsten rennt, weil er Panik hat, alleine zu bleiben. Die Uhr tickt...gell? Tja, ich könnte jetzt noch was dazu schreiben, aber ich lasse es.

Du fühlst dich offensichtlich angegriffen von diesem Thema vermutlich weil du selbst weißt, dass eben nicht für jeden Mann ein anderer Typ Frau eine Traumfrau ist.

Ich finde es auch sehr schwach, dass du jetzt Sina nachahmst und statt zur Sache zu argumentieren versuchst mit persönlichen Beleidigungen zu punkten. Was soll das? Weder ist es hier das Thema noch habe ich es jemals behauptet, dass ich der tollste Typ wäre. 
Meine Argumente würden auch nicht richtiger oder falscher werden wenn ich Mr. Universe oder ein zahnloser Obdachloser wäre.

 

1 -Gefällt mir

H
harper_25120979
19.04.22 um 13:12
In Antwort auf mannausbw

Du fühlst dich offensichtlich angegriffen von diesem Thema vermutlich weil du selbst weißt, dass eben nicht für jeden Mann ein anderer Typ Frau eine Traumfrau ist.

Ich finde es auch sehr schwach, dass du jetzt Sina nachahmst und statt zur Sache zu argumentieren versuchst mit persönlichen Beleidigungen zu punkten. Was soll das? Weder ist es hier das Thema noch habe ich es jemals behauptet, dass ich der tollste Typ wäre. 
Meine Argumente würden auch nicht richtiger oder falscher werden wenn ich Mr. Universe oder ein zahnloser Obdachloser wäre.

 

Vielleicht sind wir deine Ansprüche an Frauen auch etwas zu hoch. Das Wort Traumfrau enthält ja schon "Traum". Also eher nicht real.
Das würde ich eher mal hinterfragen. An Menschen gibt es immer irgendwelche Macken oder Dinge die nicht so optimal sind, trotzdem kann man sich in so einen Menschen verlieben. Und Ecken und Kanten manchen Menschen erst interessant weil individuell, aber dadurch eben in deinen Augen sicher nicht der perfekte Traum.
Was bietest du deiner Traumfrau denn? Bist du denn selbst so ein Traummann? 

3 -Gefällt mir

Anzeige
A
aeryn_26774591
19.04.22 um 13:13
In Antwort auf mannausbw

Du fühlst dich offensichtlich angegriffen von diesem Thema vermutlich weil du selbst weißt, dass eben nicht für jeden Mann ein anderer Typ Frau eine Traumfrau ist.

Ich finde es auch sehr schwach, dass du jetzt Sina nachahmst und statt zur Sache zu argumentieren versuchst mit persönlichen Beleidigungen zu punkten. Was soll das? Weder ist es hier das Thema noch habe ich es jemals behauptet, dass ich der tollste Typ wäre. 
Meine Argumente würden auch nicht richtiger oder falscher werden wenn ich Mr. Universe oder ein zahnloser Obdachloser wäre.

 

Du fühlst dich offensichtlich angegriffen von diesem Thema vermutlich weil du selbst weißt, dass eben nicht für jeden Mann ein anderer Typ Frau eine Traumfrau ist."

Das ist so schwachsinnig! Als ob jeder Mann eine Hausfrau möchte, oder Kinder, oder eine Frau, die keine Tattos trägt.

Und genau das ist das Problem, du weißt weder wie ich aussehe, noch kennst du meine Lebensweise. Vl treffen ja alle Punkte die du angeführt hast auf mich zu? Nur sehe ich mich nicht als Nabel der Welt und glaube, dass mich JEDER Mann toll und begehrenswert findet??! Ist dir dieser Gedanke schon mal gekommen? Du hast ja auch geschrieben, dass die Frau nicht eingebildet sein sollte, tja, würde ich mich für eine suptertolle Frau halten, wäre ich doch auch wieder eingebildet. Passt dann ja auch wieder nicht, oder?

Welche Beleidigungen? Dass du von einem Date zum nächsten läufst ist ja keine Beleidigung, sondern das postest du ja in dem anderen Thread. Deshalb nehme ich auch an, dass du keine Freundin hast, auch keine Familie. Und jetzt überlege mal, warum das so ist. Vl liegt es doch ein Stück weit an dir, und nicht am Feminismus. Das würde aber bedeuten, dass du dein Verhalten reflektieren müsstest und das scheint dir generell etwas schwer zu fallen. Du kannst aber gerne mal zitieren, welche meiner "Beleidigungen" dich so schwer getroffen hat. Oder liegt es vl daran, dass ich einen wunden Punkt getroffen habe? Du kannst mir aber auch gerne mal die Anfeindungen zitieren, die ich angeblich gepostet habe, aber bitte dann nicht die Anfeindung von dieser Userin vergessen, die behauptet, vielen Frauen wäre die Karriere wichtiger, als das eigene Kind. Ich finde solche Aussagen sowas von verletzend und ungerecht, aber scheinbar scheint dich das nicht zu stören.

Tut mir leid, ich kenne tatsächlich keinen Mann in deinem Alter der alleinstehend ist. Das meine ich auch nicht böse, das ist eben Fakt. Beleidung sehe ich da aber jetzt keine.
 

6 -Gefällt mir

B
bowmore
19.04.22 um 13:57
In Antwort auf mannausbw

Du fühlst dich offensichtlich angegriffen von diesem Thema vermutlich weil du selbst weißt, dass eben nicht für jeden Mann ein anderer Typ Frau eine Traumfrau ist.

Ich finde es auch sehr schwach, dass du jetzt Sina nachahmst und statt zur Sache zu argumentieren versuchst mit persönlichen Beleidigungen zu punkten. Was soll das? Weder ist es hier das Thema noch habe ich es jemals behauptet, dass ich der tollste Typ wäre. 
Meine Argumente würden auch nicht richtiger oder falscher werden wenn ich Mr. Universe oder ein zahnloser Obdachloser wäre.

 

Vielleicht nicht für jeden eine grundsätzlich und völlig unterschiedliche Traumfrau. Es gibt sicher oft eine gewisse Schnittmenge.
Aber haargenau die gleiche oder auch nur eine ähnliche Traumfrau haben die wenigsten.
Allein in dem sehr überschaubaren Raum dieses Forums wirst du grundverschiedene Vorstellungen von Traumfrauen finden.
Jeder hat einen individuellen Geschmack und gewichtet Eigenschaften anders.
 

4 -Gefällt mir

Anzeige
F
frauausbw
19.04.22 um 17:21
In Antwort auf mannausbw

Du fühlst dich offensichtlich angegriffen von diesem Thema vermutlich weil du selbst weißt, dass eben nicht für jeden Mann ein anderer Typ Frau eine Traumfrau ist.

Ich finde es auch sehr schwach, dass du jetzt Sina nachahmst und statt zur Sache zu argumentieren versuchst mit persönlichen Beleidigungen zu punkten. Was soll das? Weder ist es hier das Thema noch habe ich es jemals behauptet, dass ich der tollste Typ wäre. 
Meine Argumente würden auch nicht richtiger oder falscher werden wenn ich Mr. Universe oder ein zahnloser Obdachloser wäre.

 

Ich habe dich nie irgendwo beleidigt. Wieso stalkst du mich ständig? Du bist nicht mein Typ hab ich doch schon gesagt.

1 -Gefällt mir

greenthumb
greenthumb
19.04.22 um 17:42
In Antwort auf user928832013

Hallo,


ich bin so eine Frau und entspreche allen Punkten auf deiner Liste, bis auf ein kleines Tattoo. 

Ich verstehe voll und ganz was du meinst und bin derselben Meinung. Solche Frauen sind Raritäten. Und ich kenne Frauen, die genauso denken, aber sich nicht trauen, das zu sagen. Wenn man dazu steht, dann wird man verteufelt und gleich kommen die Sprüche mit den Frauen aus den 50ern usw. 

Weiblichkeit hat nichts mit dem Jahrzehnt oder mit der Mode zu tun. Weiblickeit ist etwas, was der Feminismus zerstört. Und nicht nur das zerstört der Feminismus, auch die Famile wird dadurch zerstört.

Ich habe ein höhere Ausbildung, kann für mich selbst sorgen und verdiene sogar mehr, als manche Männer, aber trotzdem bin lieber Hausfrau, eine Mutter die für ihre Kinde da ist und eine gute Ehefrau. Nichts ist für mich wichtiger, als meine Familie.

Solche Frauen gibt es, aber in dieser westlichen Welt immer weniger und man darf nicht einmal mehr dazu stehen. Obwohl ich eine von wenigen bin, die offen darüber spricht.

lg

Ich nehme mal an, dass du der nette Mann aus BW bist? Falls nicht, dann melde dich einfach bei ihm, denn es müsste perfekt passen. Traummann trifft Traumfrau! It's a match!! Äh, hast du lange Haare? Tipp: Denk an die Rente und an dein Konto. Während du zu Hause sitzt, das Wohnzimmer dekorierst, deine Haare langziehst und die Kinder bis zur Volljährigkeit bespaßt, könnte alles flöten gehen. Na denn! 

Gefällt mir

Anzeige
F
fela_27318323
19.04.22 um 18:13

In Deutschland wahrscheinlich immer seltener und schwieriger zu finden.

Versuch es vielleicht mal eher im Ausland.

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

U
user928832013
20.04.22 um 16:06
In Antwort auf aeryn_26774591

1. Der Titel lautet, "Gibt es noch echte Traumfrauen"! Provokant vom TE verfasst, wie es so oft der Fall ist. Dabei ist für jeden Mann ein anderer Typ Frau eine "Traumfrau".

2. Hab ich auch nicht behauptet. Nur, wenn man wie er so wenige solcher Frauen kennt, dann wird das wohl daran liegen, dass der Großteil bereits vergeben ist, oder, dass man selbst viel zu wenig zu bieten hat.

3. Eben. Der TE wünscht sich einen gewissen Typ Frau, bekommt ihn aber scheinbar nicht, woran liegt das? Hmmm....Hat er vl zu wenig zu bieten? Natürlich, würde es nur solche Frauen geben, dann hätte er ein leichts Spiel, so aber muss auch der Mann diverse chrakterliche Eigenschaften und ein attraktives Äußeres mitbringen. Frauen sind glücklicherweise in der Lage sich ihren Partner selbst aussuchen zu können und müssen nicht jeden Mann nehmen, damit sie abgesichert sind.

4. Wem ist der Job wichtiger? Hast du denn so viele Freundinnen bei denen das der Fall ist? Dann liegt es aber an deinem Umfeld! Ich kenne keine solcher Frauen, aber genügend, die arbeiten. Siehst du, dir gefällt es nicht als faul/asozial abgestempelt zu werden, gleichzeitig urteilst du aber auch über Frauen die arbeiten und meinst, ihnen wäre der Job wichtiger. Das ist für Frauen die arbeiten auch ein Schlag mitten ins Gesicht! Und ich finde es weder in Ordnung als faul/asozial abgestempelt zu werden, noch finde ich es okay, zu behaupten, dass anderen Familien ihre Karriere wichtiger ist.

"Und das nächste ist, es ist traurig, dass viele Frauen gezwungen sind, arbeiten zu gehen, obwohl sie lieber bei den Kindern bleiben würden. Es gibt nur Unterstützung für Jobsuche, aber keine Unterstützung für Frauen die sich selbst um ihre Kindern kümmern wollen und die Kinder nicht den ganzen Tag in eine Betreuung geben wollen."

Bekommt ihr kein Kindergeld? Geld für die Elternzeit? Dann müsste man noch beachten wie der Lebensstandard ist und ob es nicht mittels finanziellen Einschränkungen möglich wäre, daheim zu bleiben. Das kann ich aber so nicht beurteilen.

5. Eben, mich stört es aber auch nicht, wenn Frauen keine Kinder wollen, dennoch müssen sich viele dafür rechtfertigen. Im Grunde kann man es niemanden recht machen. Es ist auch nicht unsere Aufgage so zu leben, dass es für andere funktioniert, aber das liegt dann an einem selbst, nicht an der Gesellschaft. Sein Umfeld kann man sich -als gesunder Erwachsener- aussuchen. Und wenn man selbstbewusst genug auftritt, wird das eigene Lebenmodell nie eine Rolle für andere spielen.

Ich finds halt schade, dass oft gerade zwischen Müttern so ein Konkurrenzkampf herrscht. Wer ist die bessere Mama? Die, die arbeitet, oder die, die daheim ist? Und warum vergleicht man sich ständig? Man muss doch auch immer die Umstände betrachten, lohnt es sich arbeiten zu gehen, da die Kinderbetreuung oft sehr viel kostet? Kann ich meinen Job nach einer langen Elternzeit noch ausführen? Handelt es sich um Alleinerziehende, die gar nicht anders können? Da gibt es so viel Dinge, die beachtet werden müssen.  Und was man noch nicht vergessen darf, viele arbeiten auch einfach, weil es ihnen Spaß macht. Und wenn sich das mit Job und Familie gut planen lässt -ist natürlich nicht in jedem Job möglich- warum denn nicht? Wenn das Kind vormittags bis 13 im Kiga ist und Mami dann vormittags arbeitet, was spricht denn dagegegen?
Etwas mehr Akzeptanz auf beiden Seiten wäre schon vom Vorteil. Die Lästermäuler gibts natürlich immer, klar. Aber diese Leute kann man auch leicht aussortieren.


 

Du verdrehst die Sachen die ich schreibe oder du verstehst meine Botschaft nicht. Ist jetzt nicht böse gemeint. Ich sage auch nicht, dass du das absichtlich machst.
Aber wenn ich sage, dass einer Frau der Job wichtiger ist, als die Familie, dann meine ich das auch so und existiert nicht nur in meiner Vorstellung, nur weil sie arbeiten geht. 
Es gibt leider genug solche Frauen, die Kinder machen, nur un welche zu haben, aber für ihre Karriere leben, obwohl sie es gar nicht nötig hätten.

Und nur, weil du solche Frauen nicht kennst, heißt es nicht, dass es sie nicht gibt.

Ich habe auch nie gesagt, dass allen Frauen die arbeiten, ihre Kinder egal sind.

ich weiß schon, dass eine Frau arbeiten gehen muss, weil es sich nicht alle leisten können und da komme ich zum nächsten Punkt. 

Es gibt keine Unterstützung, wenn eine Frau bei den Kindern bleiben will, wo sie dann nicht vom Mann abhängig ist. Und das bisschen Kindergeld kann nie ein ganzes Gehalt ersetzen. Von dem könnte eine Frau allein nicht leben.

Außerdem habe ich gesagt, dass es jeder so machen soll, wie er will. Es ist überhaupt kein Problem, wenn eine Frau arbeiten gehen will. Du stellst das so da, als würde ich diese Frauen verteufeln, aber das habe ich nie gesagt. 

Wenn eine Frau gerne arbeiten gehen will oder muss, dann soll sie. Ist ja kein Problem. Es geht nur darum, dass die Kinder trotzdem an erster Stelle stehen sollten. Abgesehen von denen, wo es anders nicht geht, aus finanziellen Gründen usw. Ich verstehe das vollkommen.
 

Gefällt mir

Anzeige
U
user928832013
20.04.22 um 16:09
In Antwort auf mannausbw

liebe user928832013,

wie du siehst wurden hier einige Frauen durch dieses Thema schwer getriggert.
Zuerst wird behauptet, dass das gar keine attraktiven Eigenschaften bei einer Frau wären, sondern verstaubte Vorstellungen. Schon wenige Sätze später wird dann aber wieder behauptet, dass man um solche Frauen auch nur kennen zu können bereits sehr viel zu bieten haben muss als Mann.

Das ergibt in sich alles natürlich keinen Sinn und ist nur Ausdruck einer Hilflosigkeit. Deshalb nimm es nicht zu schwer wenn du hier angefeindet wirst. 
 

Danke, ich kann damit leben, dass ich angefeindet werde und ich wusste, dass das passieren wird, wenn ich meine Meinung sage.

Mit Anfeindungen habe ich ständig zu tun, weil ich nicht dem Standard entspreche und  man dafür gleich immer verurteilt wird. 

Also es ist nichts Neues für mich.  

1 -Gefällt mir

U
user928832013
20.04.22 um 17:47
In Antwort auf greenthumb

Ich nehme mal an, dass du der nette Mann aus BW bist? Falls nicht, dann melde dich einfach bei ihm, denn es müsste perfekt passen. Traummann trifft Traumfrau! It's a match!! Äh, hast du lange Haare? Tipp: Denk an die Rente und an dein Konto. Während du zu Hause sitzt, das Wohnzimmer dekorierst, deine Haare langziehst und die Kinder bis zur Volljährigkeit bespaßt, könnte alles flöten gehen. Na denn! 

Nein, ich bin nicht er. Ich bin tatsächlich eine Frau.

Und übrigens ich brauche keinen Verkuppler und habe nie einen gebraucht. Ob du es mir glaubst oder nicht, aber damit hatte ich nie Schwierigkeiten, denn ich hatte genug Männer zur Auswahl. Und ja, sehr viele Männer wollten so eine Frau wie mich. Und nein, ich halte mich nicht für etwas, Besseres.

Außerdem bin ich nicht auf der Suche nach einem Mann, denn ich bin verheiratet und habe meinen Traummann gefunden. 

Also ist es kein "It's a match" aber danke für deine Mühen.

und wo ist das Problem, wenn man sein zu Hause schön gestalten will? Also ich möchte nicht in Unordnung und Dreck leben.

Und um meine Rente und mein Konto brauchst du dir keine Sorgen machen. Darum habe ich mich schon gekümmert

lg

1 -Gefällt mir

Anzeige
U
user928832013
20.04.22 um 17:58
In Antwort auf greenthumb

Ich nehme mal an, dass du der nette Mann aus BW bist? Falls nicht, dann melde dich einfach bei ihm, denn es müsste perfekt passen. Traummann trifft Traumfrau! It's a match!! Äh, hast du lange Haare? Tipp: Denk an die Rente und an dein Konto. Während du zu Hause sitzt, das Wohnzimmer dekorierst, deine Haare langziehst und die Kinder bis zur Volljährigkeit bespaßt, könnte alles flöten gehen. Na denn! 

Und übrigens, ich bespaße gern meine Kinder. Deshalb habe ich sie ja, weil ich diese Zeit mit ihnen genießen will. 

lg

 

1 -Gefällt mir

A
aeryn_26774591
20.04.22 um 18:33
In Antwort auf user928832013

Du verdrehst die Sachen die ich schreibe oder du verstehst meine Botschaft nicht. Ist jetzt nicht böse gemeint. Ich sage auch nicht, dass du das absichtlich machst.
Aber wenn ich sage, dass einer Frau der Job wichtiger ist, als die Familie, dann meine ich das auch so und existiert nicht nur in meiner Vorstellung, nur weil sie arbeiten geht. 
Es gibt leider genug solche Frauen, die Kinder machen, nur un welche zu haben, aber für ihre Karriere leben, obwohl sie es gar nicht nötig hätten.

Und nur, weil du solche Frauen nicht kennst, heißt es nicht, dass es sie nicht gibt.

Ich habe auch nie gesagt, dass allen Frauen die arbeiten, ihre Kinder egal sind.

ich weiß schon, dass eine Frau arbeiten gehen muss, weil es sich nicht alle leisten können und da komme ich zum nächsten Punkt. 

Es gibt keine Unterstützung, wenn eine Frau bei den Kindern bleiben will, wo sie dann nicht vom Mann abhängig ist. Und das bisschen Kindergeld kann nie ein ganzes Gehalt ersetzen. Von dem könnte eine Frau allein nicht leben.

Außerdem habe ich gesagt, dass es jeder so machen soll, wie er will. Es ist überhaupt kein Problem, wenn eine Frau arbeiten gehen will. Du stellst das so da, als würde ich diese Frauen verteufeln, aber das habe ich nie gesagt. 

Wenn eine Frau gerne arbeiten gehen will oder muss, dann soll sie. Ist ja kein Problem. Es geht nur darum, dass die Kinder trotzdem an erster Stelle stehen sollten. Abgesehen von denen, wo es anders nicht geht, aus finanziellen Gründen usw. Ich verstehe das vollkommen.
 

Also hast du ganz viele Freundinnen denen ihre Karriere wichtiger ist als ihre Kinder? Nun, das Umfeld in dem du lebst suchst du dir aus! Ich kenne das nicht.
Aber erzähl mal, was machen diese Frauen beruflich, wie sind die Arbeitszeiten, was machen sie Wochenends mit ihren Kindern, was treiben die Väter, wie oft trefft ihr euch, damit du diese Situation objektiv beurteilen kannst? Wann wurden die Kinder fremdbetreut? Wie viel Zeit verbringen sie im Kiga? Kläre mich bitte mal auf, du musst ja darüber ausführlich Bescheid wissen, wenn du solche Frauen kennst. Übrigens, dazu gibts doch auch Papas, arbeiten diese Väter denn auch? Ist diesen Vätern denn die Karriere wichtiger als die Familie?

Es gibt leider genug solche Frauen, die Kinder machen, nur un welche zu haben, aber für ihre Karriere leben, obwohl sie es gar nicht nötig hätten."
Und was ist mit den Vätern? Warum erwähnst du diese nicht? Oder werden die Kinder vom Storch gebracht? Warum kommen bei dir nur deine Geschlechtsgenossinnen schlecht weg?



"Es gibt keine Unterstützung, wenn eine Frau bei den Kindern bleiben will, wo sie dann nicht vom Mann abhängig ist. Und das bisschen Kindergeld kann nie ein ganzes Gehalt ersetzen. Von dem könnte eine Frau allein nicht leben."

Dann könnte man vorher genügend Geld ansparen und man muss sich eben einschränken. Habe ich persönlich auch gemacht und es hat wunderbar geklappt.

Ja, jeder soll machen wie er will, aber dennoch sind lt deinen Aussagen vielen (Müttern) ja die Kinder egal, aber man darf einer Hausfrau natürlich nicht vorwerfen, sie wäre asozial und faul. Wenn du das oft hörst, hast du dann schon mal überlegt, ob es an dir liegt?

Die Kinder sollten -logischerweise- immer an erster Stelle stehen, gilt übrigens auch für Väter, nicht nur für MÜTTER. Aber wer meint, es reicht als Mama zuhause zu bleiben und dann steht das Kind autoamtisch an erster Stelle, macht es sich ganz schön einfach. Dazu gehört weit mehr, und das schaffen auch Berufstätige. Genauso gibts Kinder deren Eltern beide daheimhocken und keiner in der Lage ist dem Kind etwas Vernünftges zu kochen, mit ihnen zu spielen, oder mit ihnen Zeit in der Natur zu verbringen. Es gibt immer solche und solche. Das muss wohl nicht erwähnt werden.

 

2 -Gefällt mir

Anzeige
A
aeryn_26774591
20.04.22 um 18:36
In Antwort auf user928832013

Danke, ich kann damit leben, dass ich angefeindet werde und ich wusste, dass das passieren wird, wenn ich meine Meinung sage.

Mit Anfeindungen habe ich ständig zu tun, weil ich nicht dem Standard entspreche und  man dafür gleich immer verurteilt wird. 

Also es ist nichts Neues für mich.  

Dir ist aber schon klar, dass du selbst auch ganz schnön austeilst, oder? Und wo wurdest du angefeindet? Bitte zitzieren, nicht nur behaupten.

Wieso darf man dir eigentlich nicht vorwerfen, dass du faul wärst, aber du darfst anderen schon sagen, dass ihnen die Karriere wichtiger ist als die eigene Familie? Warum wird da mit zweierlei Maß gemessen? Die, von denen du das hörst, haben vl doch auch einen guten Grund, warum sie dir Faulheit vorwerfen?!
 

2 -Gefällt mir

mannausbw
mannausbw
20.04.22 um 19:28
In Antwort auf aeryn_26774591

Dir ist aber schon klar, dass du selbst auch ganz schnön austeilst, oder? Und wo wurdest du angefeindet? Bitte zitzieren, nicht nur behaupten.

Wieso darf man dir eigentlich nicht vorwerfen, dass du faul wärst, aber du darfst anderen schon sagen, dass ihnen die Karriere wichtiger ist als die eigene Familie? Warum wird da mit zweierlei Maß gemessen? Die, von denen du das hörst, haben vl doch auch einen guten Grund, warum sie dir Faulheit vorwerfen?!
 

Juliax1 du kennst offenbar nur sehr wenige Leute. Das ist ja in Ordnung, aber deshalb solltest du nicht davon ausgehen, dass die ganze Welt so ist wie in deinem Mikrokosmos.

Das Mantra ist heute doch, dass die Kinder am besten direkt aus dem Mutterleib in die Krippe kommen sollen damit Mama im Büro Exceltabellen bearbeiten kann. Ich finde das pervers. 




 

Gefällt mir

Anzeige
F
frauausbw
20.04.22 um 19:48
In Antwort auf user928832013

Danke, ich kann damit leben, dass ich angefeindet werde und ich wusste, dass das passieren wird, wenn ich meine Meinung sage.

Mit Anfeindungen habe ich ständig zu tun, weil ich nicht dem Standard entspreche und  man dafür gleich immer verurteilt wird. 

Also es ist nichts Neues für mich.  

Ja hier direkt man immer sngefeindet..Ich arbeite auch nicht für was gibt's Männer? Du machst das schon richtig nur Kinder sollte man keine bekommen die ruinieren einem die Figur.  Männer sollen arbeiten und Frauen gehen dann zum Friseur oder ins nagestudio

Gefällt mir

F
fela_27318323
20.04.22 um 20:17

Und ins Fitness-Studio
Zum Shopping und dann ins Café
Zur Schönheitsfarm
...

Gefällt mir

Anzeige
mannausbw
mannausbw
20.04.22 um 22:23
In Antwort auf fela_27318323

Und ins Fitness-Studio
Zum Shopping und dann ins Café
Zur Schönheitsfarm
...

Ins Fitnessstudio gehen viele nicht. Das würde die 95kg Traumfigur ruinieren.

Gefällt mir

greenthumb
greenthumb
21.04.22 um 9:58
In Antwort auf mannausbw

Ins Fitnessstudio gehen viele nicht. Das würde die 95kg Traumfigur ruinieren.

Das zeigt doch mal wieder, dass du keine Ahnung von den aktuellen Trends hast! Stichwort Partnerlook! Total angesagt! Und wenn man mit all den Jungs mithalten möchte, die ihre Freizeit an der Dönerbude verbringen, muss man sich richtig ranhalten. Achtung: Es handelt sich schon wieder um Ironie!

1 -Gefällt mir

Anzeige
A
aeryn_26774591
21.04.22 um 10:00
In Antwort auf frauausbw

Ja hier direkt man immer sngefeindet..Ich arbeite auch nicht für was gibt's Männer? Du machst das schon richtig nur Kinder sollte man keine bekommen die ruinieren einem die Figur.  Männer sollen arbeiten und Frauen gehen dann zum Friseur oder ins nagestudio

Ja, genau. Und jede kinderlose Frau sieht aus wie ein Victoria-Secret-Model.

Gefällt mir

greenthumb
greenthumb
21.04.22 um 10:19
In Antwort auf user928832013

Und übrigens, ich bespaße gern meine Kinder. Deshalb habe ich sie ja, weil ich diese Zeit mit ihnen genießen will. 

lg

 

Ich bin unbedingt für dein Lebensmodell! Nicht als Vorbild natürlich aber als Beispiel dafür, dass wir alle Individuen sind und so leben können und sollen, wie es uns entspricht. Warum kein Vorbild? Weil ich dieses Modell aus dem letzten Jahrhundert fatal finde. Die Ausbildung, die du mal gemacht hast und die den Staat und einer Firma sicher viel Geld gekostet hat verfällt und du wirst keinen beruflichen Anschluss mehr finden. Du bist auf das Geld deines Mannes angewiesen, was dich in eine ungute Abhängigkeit bringt. Zudem bist du ein schlechtes Vorbild als Mutter für deine Kinder, die daraus lernen, dass Frauen keine Karriere machen dürfen und am besten zu Hause bleiben und auf den Mann warten. Auch sehr schade, wenn deine Kinder keinen Kindergarten besuchen dürfen, wo sie wichtige Erfahrungen und Lernfortschritte machen könnten. Nur allein mit dir zu Hause werden sie später Probleme haben. Das Wichtigste im Leben sollten immer die Kinder sein, falls vorhanden, und zwar für den Mann und die Frau. Zum Schluss noch ein Rat aus den Fünfzigerjahren: "Belästigen Sie Ihren Mann nicht mit ihren kleinen Sorgen, wenn er nach Hause kommt. Denken Sie daran, dass er so viel Wichtigeres erlebt hat an seinem Tag. Kochen Sie ihm lieber etwas Schönes zum Abendessen." In diesem Sinne...

Gefällt mir

Anzeige
A
aeryn_26774591
21.04.22 um 10:55
In Antwort auf mannausbw

Juliax1 du kennst offenbar nur sehr wenige Leute. Das ist ja in Ordnung, aber deshalb solltest du nicht davon ausgehen, dass die ganze Welt so ist wie in deinem Mikrokosmos.

Das Mantra ist heute doch, dass die Kinder am besten direkt aus dem Mutterleib in die Krippe kommen sollen damit Mama im Büro Exceltabellen bearbeiten kann. Ich finde das pervers. 




 

Wieso nicht? Tust du doch ständig.
Wie war das mit dem Po versohlen? Mirkrokosmos??
 

2 -Gefällt mir

A
aeryn_26774591
21.04.22 um 11:07
In Antwort auf greenthumb

Ich bin unbedingt für dein Lebensmodell! Nicht als Vorbild natürlich aber als Beispiel dafür, dass wir alle Individuen sind und so leben können und sollen, wie es uns entspricht. Warum kein Vorbild? Weil ich dieses Modell aus dem letzten Jahrhundert fatal finde. Die Ausbildung, die du mal gemacht hast und die den Staat und einer Firma sicher viel Geld gekostet hat verfällt und du wirst keinen beruflichen Anschluss mehr finden. Du bist auf das Geld deines Mannes angewiesen, was dich in eine ungute Abhängigkeit bringt. Zudem bist du ein schlechtes Vorbild als Mutter für deine Kinder, die daraus lernen, dass Frauen keine Karriere machen dürfen und am besten zu Hause bleiben und auf den Mann warten. Auch sehr schade, wenn deine Kinder keinen Kindergarten besuchen dürfen, wo sie wichtige Erfahrungen und Lernfortschritte machen könnten. Nur allein mit dir zu Hause werden sie später Probleme haben. Das Wichtigste im Leben sollten immer die Kinder sein, falls vorhanden, und zwar für den Mann und die Frau. Zum Schluss noch ein Rat aus den Fünfzigerjahren: "Belästigen Sie Ihren Mann nicht mit ihren kleinen Sorgen, wenn er nach Hause kommt. Denken Sie daran, dass er so viel Wichtigeres erlebt hat an seinem Tag. Kochen Sie ihm lieber etwas Schönes zum Abendessen." In diesem Sinne...

Naja, kommt drauf an, wie lange sie daheim bei den Kindern ist. Auch heißt es nicht, dass die Kinder nie einen Kiga sehen werden. Bei uns gibts zB sogar das Pflichjahr. Es gibt vieles zwischen "einen Säugling  bereits 9 Stunden fremdbetreuen zu lassen und das Kind nie in einen Kiga zu geben".

Ich würde zB ein Baby auch nie und nimmer in die Obhut fremder Leute geben. NIE!! Aber das kann nun mal nicht jede Familie. Da gibts gerade einen Beitrag im Babyforum.
Abhängigkeit seh ich da jetzt auch noch keine, dazu müsste man mehr Informationen haben. Und auf den Mann warten? Also ich war mit meinen Kindern viel unterwegs, gewartet habe ich da nie.
Auch die Vorbildfunktion kann man auslegen wie man möchte. Nur weil sie angenommen drei Jahre daheim ist und dann Teilzeit arbeitet, heißt das nicht, dass sie ein schlechtes Vorbild ist. Außerdem macht nicht jeder Mensch Karriere, viele arbeiten "nur". Nicht jedem Menschen ist ein Job enorm wichtig, er ist oft einfach nur Mittel zum Zweck.




 

Gefällt mir

Anzeige
F
frauausbw
21.04.22 um 11:23
In Antwort auf mannausbw

Ins Fitnessstudio gehen viele nicht. Das würde die 95kg Traumfigur ruinieren.

du solltest mal ins fitnesscenter. bei einem frauenjob ist das notwendig du bist vieeeel zu schmächtig.

1 -Gefällt mir

F
frauausbw
21.04.22 um 11:23
In Antwort auf fela_27318323

Und ins Fitness-Studio
Zum Shopping und dann ins Café
Zur Schönheitsfarm
...

ins fitnessstudio müssen nur männer frauen sollten sexy kurven haben. aber ansonsten hast du recht
urlaube hast vergessen

1 -Gefällt mir

Anzeige
F
frauausbw
21.04.22 um 11:24
In Antwort auf mannausbw

Juliax1 du kennst offenbar nur sehr wenige Leute. Das ist ja in Ordnung, aber deshalb solltest du nicht davon ausgehen, dass die ganze Welt so ist wie in deinem Mikrokosmos.

Das Mantra ist heute doch, dass die Kinder am besten direkt aus dem Mutterleib in die Krippe kommen sollen damit Mama im Büro Exceltabellen bearbeiten kann. Ich finde das pervers. 




 

der kinderlose langzeitsingle hat gesprochen

2 -Gefällt mir

F
frauausbw
21.04.22 um 11:25
In Antwort auf greenthumb

Das zeigt doch mal wieder, dass du keine Ahnung von den aktuellen Trends hast! Stichwort Partnerlook! Total angesagt! Und wenn man mit all den Jungs mithalten möchte, die ihre Freizeit an der Dönerbude verbringen, muss man sich richtig ranhalten. Achtung: Es handelt sich schon wieder um Ironie!

ne männer sollten schon durchtrainiert sein und gut aussehen dazu nicht älter als dreißig. man weiss ja das männer im alter nicht mehr so potent sind und auch optisch nicht mehr schön anzusehen sind

1 -Gefällt mir

Anzeige
W
wanderer
21.04.22 um 12:34
In Antwort auf frauausbw

ins fitnessstudio müssen nur männer frauen sollten sexy kurven haben. aber ansonsten hast du recht
urlaube hast vergessen

Was die Eigenschaften angeht, halbwegs trainiert und schlank, solche Eigenschaften sind ja noch vergleichsweise häufig. Hübsche Frauen gibt es massenhaft.

Aber was ist mit freundlich, hilfsbereit 0-5 Sexualpartner?
Heutzutage scheinen es viele Single-Frauen, als Beleidigung anzusehen, wenn ein Mann nach 1-5 Minuten Gespräch noch nicht mit ihnen ins Bett möchte (scheinbar sind nur mit fest vergebenen Frauen sind längere echte Gespräche möglich).
Und Frauen, die es zwar schaffen auch mal einen einen freundlich Ton anzuschlagen, wenn es ihnen gerade passt, aber eine Vorliebe für Zickenkrieg haben und sich gerne über andere lustig machen, ... auch die sind leider nicht selten.

Während Frauen oft eher auf die Bad-Boys stehen, stehen viele Männer eher auf die Netten Frauen.

Nette Frauen sind sehr heiß begehrt.
Frauen (und nicht nur Frauen), die sich ein Tatoo stechen lassen, die Rauchen oder viel Alkohol trinken fügen ihrem Körper aus einer blosen Laune heraus Verletzungen zu, das ist für viele Männer sehr unatraktiv. Wie soll ein Mann annehmen können, dass ein Mensch, der nichtmal zu seinem eigenem Körper nett ist, es schafft zu anderen (z.B. zu ihm oder den gemeinsammen Kindern) nett zu sein, besonders falls mal schwere Zeiten kommen sollten?

Natürlich können sich Menschen manchmal ändern, aber für viele Männer sind solche Dinge Warnsignale.

2 -Gefällt mir

A
aeryn_26774591
21.04.22 um 13:48
In Antwort auf wanderer

Was die Eigenschaften angeht, halbwegs trainiert und schlank, solche Eigenschaften sind ja noch vergleichsweise häufig. Hübsche Frauen gibt es massenhaft.

Aber was ist mit freundlich, hilfsbereit 0-5 Sexualpartner?
Heutzutage scheinen es viele Single-Frauen, als Beleidigung anzusehen, wenn ein Mann nach 1-5 Minuten Gespräch noch nicht mit ihnen ins Bett möchte (scheinbar sind nur mit fest vergebenen Frauen sind längere echte Gespräche möglich).
Und Frauen, die es zwar schaffen auch mal einen einen freundlich Ton anzuschlagen, wenn es ihnen gerade passt, aber eine Vorliebe für Zickenkrieg haben und sich gerne über andere lustig machen, ... auch die sind leider nicht selten.

Während Frauen oft eher auf die Bad-Boys stehen, stehen viele Männer eher auf die Netten Frauen.

Nette Frauen sind sehr heiß begehrt.
Frauen (und nicht nur Frauen), die sich ein Tatoo stechen lassen, die Rauchen oder viel Alkohol trinken fügen ihrem Körper aus einer blosen Laune heraus Verletzungen zu, das ist für viele Männer sehr unatraktiv. Wie soll ein Mann annehmen können, dass ein Mensch, der nichtmal zu seinem eigenem Körper nett ist, es schafft zu anderen (z.B. zu ihm oder den gemeinsammen Kindern) nett zu sein, besonders falls mal schwere Zeiten kommen sollten?

Natürlich können sich Menschen manchmal ändern, aber für viele Männer sind solche Dinge Warnsignale.

"Frauen (und nicht nur Frauen), die sich ein Tatoo stechen lassen, die Rauchen oder viel Alkohol trinken fügen ihrem Körper aus einer blosen Laune heraus Verletzungen zu, das ist für viele Männer sehr unatraktiv. Wie soll ein Mann annehmen können, dass ein Mensch, der nichtmal zu seinem eigenem Körper nett ist, es schafft zu anderen (z.B. zu ihm oder den gemeinsammen Kindern) nett zu sein, besonders falls mal schwere Zeiten kommen sollten?"

Also vorab, mir ist es völlig egal, nach welchen Kriterien Männer ihre Partnerinnen aussuchen. Von mir aus können sie sich auch eine Jungfrau wünschen, ist deren Sache. Aber ganze ehrlich, bei dem oben angeführten Absatz stellen sich mir die Nackenhaare auf. Was genau hat denn ein Tattoo mit dem Umgang der eigenen Kinder zu tun? Und was spricht dagegen ab und zu mal Alkohol zu trinken? Oder trinkst du selbst keinen Schluck? Ich weiß gar nicht was ich dazu sagen soll. Es gibt genügend Eltern die ihre Kinder wunderbar behandeln, obwohl sie tättowiert sind. Das Eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Und wenn du nur einen gewissen Typ Frau ansprichtst, dann liegt es womöglich an deiner Ausstrahlung.

Und nur so nebenbei, ich rauche nicht, ich trinke NIE und ich habe nirgends ein Tattoo. Aber damit bin ich mit Sicherheit eine Ausnahme, denn ich kenne kaum Frauen die nicht ab und an mal was trinken und diese Frauen sind ganz wunderbare Mütter. Und ganz viele haben auch Tättowierungen. Das Thema Rauchen, ja, als Eltern (gilt übrigens auch für Männer) hat man Verantwortung und ich finde auch, dass man versuchen sollte aufzuhören, da man ja als Vorbild fungiert. Dennoch gibts rauchende Eltern die sich fürsorglich um ihre Kinder kümmern.

Ich muss zugeben, für mich würdest du als Mann abschreckend wirken. Nicht, weil du dir einen bestimmten Typ Frau wünschst, sondern weil du -mit deinen Aussagen- etwas unreif wirkst. Du steckst Menschen in Schubladen, ohne dabei zu beachten, dass es Vieles dazwischen gibt. Gut, vl bist du erst 19 oder so, dann kann ich diese Unreife nachvollziehen und finde es nicht schlimm.
Mein Mann würde sich übrigens wünschen, wenn ich ab und zu etwas trinken würde. Also, auch das gibt es.

Was ist eigentlich, wenn eine Frau 6 Sexualpartner hatte? Scheidet sie dann aus? Man kannn es euch Männern auch nicht recht machen. Voor Jahren habe ich hier mal gelesen, dass ein Mann Frauen mit wenig Sexpartnern abschreckend findet. Na was jetzt?

 

Gefällt mir

Anzeige
W
wanderer
21.04.22 um 14:15
In Antwort auf aeryn_26774591

"Frauen (und nicht nur Frauen), die sich ein Tatoo stechen lassen, die Rauchen oder viel Alkohol trinken fügen ihrem Körper aus einer blosen Laune heraus Verletzungen zu, das ist für viele Männer sehr unatraktiv. Wie soll ein Mann annehmen können, dass ein Mensch, der nichtmal zu seinem eigenem Körper nett ist, es schafft zu anderen (z.B. zu ihm oder den gemeinsammen Kindern) nett zu sein, besonders falls mal schwere Zeiten kommen sollten?"

Also vorab, mir ist es völlig egal, nach welchen Kriterien Männer ihre Partnerinnen aussuchen. Von mir aus können sie sich auch eine Jungfrau wünschen, ist deren Sache. Aber ganze ehrlich, bei dem oben angeführten Absatz stellen sich mir die Nackenhaare auf. Was genau hat denn ein Tattoo mit dem Umgang der eigenen Kinder zu tun? Und was spricht dagegen ab und zu mal Alkohol zu trinken? Oder trinkst du selbst keinen Schluck? Ich weiß gar nicht was ich dazu sagen soll. Es gibt genügend Eltern die ihre Kinder wunderbar behandeln, obwohl sie tättowiert sind. Das Eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Und wenn du nur einen gewissen Typ Frau ansprichtst, dann liegt es womöglich an deiner Ausstrahlung.

Und nur so nebenbei, ich rauche nicht, ich trinke NIE und ich habe nirgends ein Tattoo. Aber damit bin ich mit Sicherheit eine Ausnahme, denn ich kenne kaum Frauen die nicht ab und an mal was trinken und diese Frauen sind ganz wunderbare Mütter. Und ganz viele haben auch Tättowierungen. Das Thema Rauchen, ja, als Eltern (gilt übrigens auch für Männer) hat man Verantwortung und ich finde auch, dass man versuchen sollte aufzuhören, da man ja als Vorbild fungiert. Dennoch gibts rauchende Eltern die sich fürsorglich um ihre Kinder kümmern.

Ich muss zugeben, für mich würdest du als Mann abschreckend wirken. Nicht, weil du dir einen bestimmten Typ Frau wünschst, sondern weil du -mit deinen Aussagen- etwas unreif wirkst. Du steckst Menschen in Schubladen, ohne dabei zu beachten, dass es Vieles dazwischen gibt. Gut, vl bist du erst 19 oder so, dann kann ich diese Unreife nachvollziehen und finde es nicht schlimm.
Mein Mann würde sich übrigens wünschen, wenn ich ab und zu etwas trinken würde. Also, auch das gibt es.

Was ist eigentlich, wenn eine Frau 6 Sexualpartner hatte? Scheidet sie dann aus? Man kannn es euch Männern auch nicht recht machen. Voor Jahren habe ich hier mal gelesen, dass ein Mann Frauen mit wenig Sexpartnern abschreckend findet. Na was jetzt?

 

Offenbar hast du meinen Beitrag nicht richtig gelesen. Ich sprach bezüglich Alkohol ausdrücklich von "viel Alkohol", nicht von ab und zu einem Schluck.

"Oder trinkst du selbst keinen Schluck?" Ja, ich trinke keinen Schuck.

Du bezeichnest es als unreif und abschreckend, wenn man sich keine Alkoholikerin als Freundin wünscht, die sich fast jeden Abend so betrinkt, dass sie sich an den späten Abend nicht mehr Erinnern kann?

Gefällt mir

greenthumb
greenthumb
21.04.22 um 15:03
In Antwort auf wanderer

Offenbar hast du meinen Beitrag nicht richtig gelesen. Ich sprach bezüglich Alkohol ausdrücklich von "viel Alkohol", nicht von ab und zu einem Schluck.

"Oder trinkst du selbst keinen Schluck?" Ja, ich trinke keinen Schuck.

Du bezeichnest es als unreif und abschreckend, wenn man sich keine Alkoholikerin als Freundin wünscht, die sich fast jeden Abend so betrinkt, dass sie sich an den späten Abend nicht mehr Erinnern kann?

Schau mal, das ist doch gar nicht so schwer! Du bist bestimmt ein braver Typ, der sich ebenso ein braves, nettes Mädel wünscht. Das ist doch wunderbar und sei dir auch gegönnt. Vielleicht solltest du noch ein, zwei Mal in den Duden schauen (das schaffst du) und dich von der Idee befreien, dass alle Männer denselben Geschmack haben wie du. Im Grunde hat jeder einen anderen, und das erklärt auch, warum sich die Erde weiterdreht. Bad Boys mögen Bad Girls, das ist meistens so, aber du gehörst ja nicht dazu. Du möchtest jemanden mit wenig bis gar keinen sexuellen Erfahrungen, weil dich das sonst verunsichert (obwohl du selbst wahrscheinlich schon das ein oder andere ausprobiert hast). Aber die Frau deiner Wahl soll unschuldig, lieb, freundlich und ganz und gar reinen Herzens sein. Dann fühlst du dich besser, stärker und erfahrener, und darauf kommt es schließlich an. Das wird schon, gib nicht auf! 

1 -Gefällt mir

Anzeige
A
aeryn_26774591
21.04.22 um 15:37
In Antwort auf wanderer

Offenbar hast du meinen Beitrag nicht richtig gelesen. Ich sprach bezüglich Alkohol ausdrücklich von "viel Alkohol", nicht von ab und zu einem Schluck.

"Oder trinkst du selbst keinen Schluck?" Ja, ich trinke keinen Schuck.

Du bezeichnest es als unreif und abschreckend, wenn man sich keine Alkoholikerin als Freundin wünscht, die sich fast jeden Abend so betrinkt, dass sie sich an den späten Abend nicht mehr Erinnern kann?

Stimmt, das "viel" habe ich tatsächlich überlesen, aber scheinbar hast du das Problem mit dem falsch Lesen ebenso, denn von "fast jeden Abend betrinken" habe ich nie etwas geschrieben.

Süß übrigens, wie du aus meinem Beitrag nur das herauspickst, wo du "Argumente" hervorbringen kannst, aber auf sämtliche ander Dinge die ich geschrieben habe, wie zb Tattoos, nicht eingehst, weil du nicht gegenargumentieren kannst. Mannausbw, bist dus? Das ist ja normalerweise dein Ding. Sobald es etwas komplexer wird, kommt nichts mehr. Ich würde ja wetten, dass du und er ein und dieselbe Person seid. Aber ich werds wohl nie herausfinden...

Wenn du natürlich nichts trinkst, kann ich absolut nachvollziehen, dass du eine Frau möchtest, die ebenso nicht trinkt. Aber Kindererziehung hat mit Tattoos was jetzt noch mal zu tun? Gibts dazu eigentlich wissenschaftliche Studien?

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige