Home / Forum / Liebe & Beziehung / Gibt es hier denn keine Männer, die Beziehungen mit verheirateten Frauen haben?

Gibt es hier denn keine Männer, die Beziehungen mit verheirateten Frauen haben?

9. Juli 2007 um 8:14 Letzte Antwort: 1. Juni 2008 um 22:08

Hallo,

ich möchte wissen, wie sich Männer in so ner Situation fühlen. Ich möchte verstehen, was in ihnen vorgeht.
Kann mir jemand diese Fragen beantworten?

Danke
Babs

Mehr lesen

9. Juli 2007 um 9:15

Kommt für mich nicht in Frage
Hallo,

meine Meinung dazu ist die:

Ich würde wenn ich es von Anfang an wüsste oder spätestens nach Bekanntgabe sofort jegliche diplomatische Beziehung abbrechen. Meine Gefühle wären sofort deaktiviert und ich würde sogar soweit gehen, das ich den Mann informieren würde, sofern ich írgendwie heraus bekommen könnte ob er das verkraftet und ob Kinder im Spiel sind.

Denn!

Unabhängig davon das die Frau mit ihrem Mann nicht klar kommt, heißt das für mich nicht automatisch, das ich mit dem Mann nicht klar komme. Anders ausgedrückt, durch meine Liebe zu einer solchen Frau, würde ich einem anderen, den ich garnicht kenne weh tun.

Das mag jetzt für die Mentalität einiger Menschen hier schwer verständlich sein, aber ich bin eben ein Mensch und kein Tier, somit mache ich mir darüber gedanken.

Gruß

Schwarz

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Juli 2007 um 9:38
In Antwort auf paul_12124603

Kommt für mich nicht in Frage
Hallo,

meine Meinung dazu ist die:

Ich würde wenn ich es von Anfang an wüsste oder spätestens nach Bekanntgabe sofort jegliche diplomatische Beziehung abbrechen. Meine Gefühle wären sofort deaktiviert und ich würde sogar soweit gehen, das ich den Mann informieren würde, sofern ich írgendwie heraus bekommen könnte ob er das verkraftet und ob Kinder im Spiel sind.

Denn!

Unabhängig davon das die Frau mit ihrem Mann nicht klar kommt, heißt das für mich nicht automatisch, das ich mit dem Mann nicht klar komme. Anders ausgedrückt, durch meine Liebe zu einer solchen Frau, würde ich einem anderen, den ich garnicht kenne weh tun.

Das mag jetzt für die Mentalität einiger Menschen hier schwer verständlich sein, aber ich bin eben ein Mensch und kein Tier, somit mache ich mir darüber gedanken.

Gruß

Schwarz

Betroffene gesucht
Hallo Schwarz,
danke für Deinen Beitrag - ich kann dich schon verstehen. Mich würde aber interessieren, was in Männern, die sich bereits in einer solchen Situation befinden, vorgeht.
Viele Grüsse
Babs

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Juli 2007 um 11:21

Ja was soll sein?
ich bin verheiratet, sie auch,.... wir wissen das und haben nicht die Absicht daran etwas zu ändern. Also nehmen wir unser Zusammensein als das was es ist,... eine schöne, aufregende Zeit miteinander haben. Natürlich kommt auch mal eine Gewisse Eifersucht hoch, aber hauptsächlich wissen wir das wir uns lieben und einfach scharf aufeinande sind. Wir geben uns Dinge die es zu hause nicht gibt,... das ist doch ausreichend! LG Paul

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Juli 2007 um 11:56
In Antwort auf aled_12717377

Ja was soll sein?
ich bin verheiratet, sie auch,.... wir wissen das und haben nicht die Absicht daran etwas zu ändern. Also nehmen wir unser Zusammensein als das was es ist,... eine schöne, aufregende Zeit miteinander haben. Natürlich kommt auch mal eine Gewisse Eifersucht hoch, aber hauptsächlich wissen wir das wir uns lieben und einfach scharf aufeinande sind. Wir geben uns Dinge die es zu hause nicht gibt,... das ist doch ausreichend! LG Paul

Ich seh das doch auch so...
Ich hätte meinen Beitrag wohl etwas besser formulieren müssen...
Ich bin verheiratet und habe eine Affaire mit einem Mann, der nicht in einer Beziehung lebt. Er wünscht sich ein normales Leben, eine normale Beziehung - was ja auch verständlich ist. Nachdem ich malwieder an der Oberfläche gekratzt hab, hat er endlich geredet: Ich würde ihn blockieren. Nach einer halbstündigen Diskussion kam dann plötzlich raus, dass ich diejenige bin, mit der er alt werden möchte...
Ich weiss einfach nicht mehr weiter, ich hab ihn so gern und ich will nicht, dass er leidet, ich will ihm nicht weh tun und ich will ihm nicht im Weg stehen, aber ich will ihn auch nicht verlieren.
Ich habe gehofft hier jemanden zu finden, der eine Ahnung hat, wie sich sowas anfühlt. Der mir das erklären kann, was meine Affaire nicht erklären kann.

lg
Babs

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Juli 2007 um 15:04

Doch....!!
hallo babs,
ich hatte eine affäre mit einer verheirateten frau! nach einigen monaten fand ihr mann es raus. er wollte sie unbedingt behalten und die beiden einigten sich dass sie die geschichte beendet und er die ehe weiterführen möchte und ihr verzeiht.
nun, sie hörte auf. für eine woche! dann meldete sie sich wieder. die sache lief weiter, unter den augen ihres mannes. nach einem halben jahr schmiss er sie dann raus und wollte die scheidung. das war der dame aber dann doch zuviel. sie zog wieder zum alten und er nahm sie zurück!
würdest du auch so weit gehen ??? und alle verarschen ? kinder, ehemann, freund??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Juli 2007 um 16:02
In Antwort auf bjarne_12633486

Doch....!!
hallo babs,
ich hatte eine affäre mit einer verheirateten frau! nach einigen monaten fand ihr mann es raus. er wollte sie unbedingt behalten und die beiden einigten sich dass sie die geschichte beendet und er die ehe weiterführen möchte und ihr verzeiht.
nun, sie hörte auf. für eine woche! dann meldete sie sich wieder. die sache lief weiter, unter den augen ihres mannes. nach einem halben jahr schmiss er sie dann raus und wollte die scheidung. das war der dame aber dann doch zuviel. sie zog wieder zum alten und er nahm sie zurück!
würdest du auch so weit gehen ??? und alle verarschen ? kinder, ehemann, freund??

Hab Dir grad ne priv. Nachricht geschickt...
Ich hoffe Du hast nichts dagegen.
Danke!
Babs

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Juli 2007 um 21:09

Ich habe
eine Beziehung zu einem verheirateten Mann. Seit einem Jahr.
Wir haben viel darüber geredet.
Am Anfang war es nur ein: du erfüllst Sehnsüchte.

Er war nicht unglücklich all die Jahre. Aber auch eben nicht wirklich glücklich.
Er sagt, er hat nicht gesucht.
Erst jetzt weiss er was gefehlt hat. Er wird sein Kind nicht zurücklassen. Das würd ich auch nicht wollen.
Wenn es auf eigenen Füssen steht, dann werden wir unsere Gefühle erneut prüfen.

Vielleicht hilft dir das etwas.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Juli 2007 um 13:05
In Antwort auf nelle_12717953

Ich seh das doch auch so...
Ich hätte meinen Beitrag wohl etwas besser formulieren müssen...
Ich bin verheiratet und habe eine Affaire mit einem Mann, der nicht in einer Beziehung lebt. Er wünscht sich ein normales Leben, eine normale Beziehung - was ja auch verständlich ist. Nachdem ich malwieder an der Oberfläche gekratzt hab, hat er endlich geredet: Ich würde ihn blockieren. Nach einer halbstündigen Diskussion kam dann plötzlich raus, dass ich diejenige bin, mit der er alt werden möchte...
Ich weiss einfach nicht mehr weiter, ich hab ihn so gern und ich will nicht, dass er leidet, ich will ihm nicht weh tun und ich will ihm nicht im Weg stehen, aber ich will ihn auch nicht verlieren.
Ich habe gehofft hier jemanden zu finden, der eine Ahnung hat, wie sich sowas anfühlt. Der mir das erklären kann, was meine Affaire nicht erklären kann.

lg
Babs

Das werden wir wohl nie erfahren
ich weiß wie du dich fühlst. es ist kein schönes gefühl, diese innerliche zerrissenheit. ich stecke in der gleichen situation wie du. nur er hat es mir noch nicht in solcher deutlichkeit gesagt. aber ich kann es in seinen augen lesen, immer wenn ich gehen muß. und es fallen immer mal spitzen von ihm. ich habe ihm soviele fragen gestellt, aber keine hat er mir beantwortet. ich sehe immer nur, wie es ihn quält und wie er leidet. das ist schlimm für mich.
warum verlässt du deinen mann nicht? oder hängt da zu viel dran?

lg
tina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Juli 2007 um 20:44
In Antwort auf aled_12717377

Ja was soll sein?
ich bin verheiratet, sie auch,.... wir wissen das und haben nicht die Absicht daran etwas zu ändern. Also nehmen wir unser Zusammensein als das was es ist,... eine schöne, aufregende Zeit miteinander haben. Natürlich kommt auch mal eine Gewisse Eifersucht hoch, aber hauptsächlich wissen wir das wir uns lieben und einfach scharf aufeinande sind. Wir geben uns Dinge die es zu hause nicht gibt,... das ist doch ausreichend! LG Paul

Paul
wie lange hast du schon diese Beziehung? Wie schaffst du es, ich meine, die Zärtlichkeit mit deiner Frau.
Macht es dir nicht emotional manchmal zu schaffen, auch wenn du es nicht wirklich möchtest. Mir geht es nämlich genauso wie dir, nur ich bin eine Frau. Mich würde das mal interessieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2007 um 11:16
In Antwort auf phebe_12692343

Paul
wie lange hast du schon diese Beziehung? Wie schaffst du es, ich meine, die Zärtlichkeit mit deiner Frau.
Macht es dir nicht emotional manchmal zu schaffen, auch wenn du es nicht wirklich möchtest. Mir geht es nämlich genauso wie dir, nur ich bin eine Frau. Mich würde das mal interessieren.

Die Beziehung geht schon etliche Jahre,...
und natürlich ist es nicht immer einfach seine Gefühle "im Griff" zu haben bzw. teilen zu können. Dennoch versuchen wir( Freundin betrifft es genauso) zu hause unser Leben harmonisch und angenehm zu führen, denn ein NEUES Leben kommt im Moment nicht in Frage. Ich weiß das es unfair meiner Frau gegenüber ist, ich merke selber das ich manchmal unzufrieden mit der Situation bin,...aber, da ich die Geliebte nicht aufgeben möchte, muß ich mich eben zusamenreißen. Zum Glück gibt es zu hause kein Mord-und Totschlag, es sit eine "normale" Ehe mit durchaus angenehmen Momenten. Naja, die zärtlichkeiten versuche ich zu minimieren, weil ich da inzwischen was anderes will als es zu hause gibt,...aber natürlich "stehe" ich meinen Mann *lach*,.... Es ist genau betrachtet bekloppt das man sowas so lange macht, aber ich bin mit der Geliebten übereingekommen das (so will sie es auch) es derzeit nicht anders geht,...und erzwingen kann man ja auch nichts. Also lebe ich irgentwie Zwei Leben,..naja. LG Paul

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2007 um 12:48
In Antwort auf aled_12717377

Die Beziehung geht schon etliche Jahre,...
und natürlich ist es nicht immer einfach seine Gefühle "im Griff" zu haben bzw. teilen zu können. Dennoch versuchen wir( Freundin betrifft es genauso) zu hause unser Leben harmonisch und angenehm zu führen, denn ein NEUES Leben kommt im Moment nicht in Frage. Ich weiß das es unfair meiner Frau gegenüber ist, ich merke selber das ich manchmal unzufrieden mit der Situation bin,...aber, da ich die Geliebte nicht aufgeben möchte, muß ich mich eben zusamenreißen. Zum Glück gibt es zu hause kein Mord-und Totschlag, es sit eine "normale" Ehe mit durchaus angenehmen Momenten. Naja, die zärtlichkeiten versuche ich zu minimieren, weil ich da inzwischen was anderes will als es zu hause gibt,...aber natürlich "stehe" ich meinen Mann *lach*,.... Es ist genau betrachtet bekloppt das man sowas so lange macht, aber ich bin mit der Geliebten übereingekommen das (so will sie es auch) es derzeit nicht anders geht,...und erzwingen kann man ja auch nichts. Also lebe ich irgentwie Zwei Leben,..naja. LG Paul

Danke Paul
daß du mir geantwortet hast. Daß es noch mehr, wie du sagst "Bekloppte" gibt. Ich hab nie gesucht und doch haben wir uns beide gefunden. Es ist, als hätten wir uns schon ewig gekannt. Ich fühl mich so unendlich geborgen. Und das Schönste. So vertraut war und bin ich noch nie mit meinem Mann gewesen. Wir haben auch kein Mord- u. Totschlag daheim. Und alles geht so täglich seinen Gang. Doch in all den Jahren mit meinem Freund (mittlerweile schon 9) merke ich so sehr, oder ist mir so bewußt, wonach ich mich so gesehnt, mir gefehlt hat. Bei mir, uns ist es nicht der Sex, der im Vordergrund steht. Nein, eben weil er schon älter, hat er so seine Schwächen. Und diese Akzeptanz auch meinerseits, schenkt uns eine wunderbare Liebe. Ich jedenfalls kann dich so gut verstehn und wünsche dir alles Liebe. Verurteilung, Unverständnis der Gesellschaft hin oder her. Es kann nur jeder für sich selbst urteilen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2007 um 19:14
In Antwort auf phebe_12692343

Danke Paul
daß du mir geantwortet hast. Daß es noch mehr, wie du sagst "Bekloppte" gibt. Ich hab nie gesucht und doch haben wir uns beide gefunden. Es ist, als hätten wir uns schon ewig gekannt. Ich fühl mich so unendlich geborgen. Und das Schönste. So vertraut war und bin ich noch nie mit meinem Mann gewesen. Wir haben auch kein Mord- u. Totschlag daheim. Und alles geht so täglich seinen Gang. Doch in all den Jahren mit meinem Freund (mittlerweile schon 9) merke ich so sehr, oder ist mir so bewußt, wonach ich mich so gesehnt, mir gefehlt hat. Bei mir, uns ist es nicht der Sex, der im Vordergrund steht. Nein, eben weil er schon älter, hat er so seine Schwächen. Und diese Akzeptanz auch meinerseits, schenkt uns eine wunderbare Liebe. Ich jedenfalls kann dich so gut verstehn und wünsche dir alles Liebe. Verurteilung, Unverständnis der Gesellschaft hin oder her. Es kann nur jeder für sich selbst urteilen.

Danke dir, und natürlich alles liebe auch für dich.
weißt du, nach 22 jahren beziehung ist es mir fast egal was andere dazu sagen! ich möchte es so, ich kann und will nicht anders, es ist MEIN Leben. Und wer auf dieser Welt ist schon perfekt? mag er auch moralisch oder in seiner beziehung alles "richtig" machen, dann hat er woanders schwächen oder ist auf anderer ebene ein schwein. mir egal,...ich lebe jetzt und ich bin glücklich damit. LG PAul

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Juli 2007 um 17:38

Ich ich habe eine Beziehung mit einer verheirateten
Beschiessen fühlt man sich, wenn man sich auf so etwas einlässt, wie ich es getan habe.Dann ist das Liebe.Das macht es so schwierig.Ansonsten könnte man es sofort beenden, und Schluss.
Es macht einen Irre,ich denke an nichts anderes.Aber ich kann auch nicht aufhören, es ist wie eine Sucht.Man(n) weiß das man dabei ist den größten Mist zu bauen,aber man tut es trotz dem,fühlt sich geschmeichelt,wie neu geboren.Doch der Kater kommt, und es geht von vorne los.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juli 2007 um 13:51
In Antwort auf nelle_12717953

Betroffene gesucht
Hallo Schwarz,
danke für Deinen Beitrag - ich kann dich schon verstehen. Mich würde aber interessieren, was in Männern, die sich bereits in einer solchen Situation befinden, vorgeht.
Viele Grüsse
Babs

Es tut einfach nur weh
und es ist schwer auszuhalten.
Ich bin seit 7 Jahren mit einem Verheirateten Mann zusammen und mit jedem Tag fängt es an,mehr weh zu tun.
Ich kann so nicht mehr.
Die gedanken,das er daheim auch mit seiner Frau schläft ,er mit Familie alles unternimmt und ich ihn nur immer kurz haben kann.
Das will ich nicht mehr.
Er behauptet zwar,er schläft nicht mehr mit ihr,aber das kostet mich nur ein lächeln.

Ich werd aus den 7 Jahren ausbrechen und versuchen wieder zu leben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Juli 2007 um 11:40

Hallo Babs,
ich denke, die Gefühle sind in dieser Konstellation gleich, egal ob Frau oder Mann. Dein Freund liebt dich und er leidet wie ein Hund. Er versteht die Welt nicht mehr und stellt sich permanent die Frage: warum nicht ?, warum nicht ?, warum nicht ?. Er hat nicht die Konflikte, wie du sie hast, er hat andere. Er erlebt das, was wahrscheinlich alle ungebundenen Geliebten erleben. Er glaubt, das du deinen Mann unmöglich noch lieben kannst. Sonst würdest du nicht immer zu ihm gehen. Er glaubt, dass das Schicksal euch zusammen geführt hat, dass es richtig ist. Seine Gedanken werden sich nur um dich drehen, er befindet sind in einem Dauerstreß, es macht ihn kaputt.
Wenn er sagt, du blockierst ihn, dann meint er damit, dass er emotional so an dich gebunden ist, dass er keine Chance hat, eine (ungebundene?) andere Frau zu finden. Er ist absolut blind dafür.
In drei Worten gesagt: er liebt, hofft und leidet.

LG
H

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Juli 2007 um 12:31
In Antwort auf tehila_12242558

Es tut einfach nur weh
und es ist schwer auszuhalten.
Ich bin seit 7 Jahren mit einem Verheirateten Mann zusammen und mit jedem Tag fängt es an,mehr weh zu tun.
Ich kann so nicht mehr.
Die gedanken,das er daheim auch mit seiner Frau schläft ,er mit Familie alles unternimmt und ich ihn nur immer kurz haben kann.
Das will ich nicht mehr.
Er behauptet zwar,er schläft nicht mehr mit ihr,aber das kostet mich nur ein lächeln.

Ich werd aus den 7 Jahren ausbrechen und versuchen wieder zu leben

7 Jahre ?
mein Gott, was tust du dir nur an ?
Woher nimmst du diese Leidensfähigkeit ?
Bitte mach dem ganzen ein Ende. Du wirst schweinemäßig leiden, aber das machst du so auch.

Ich komme gar nicht drüber weg ... 7 Jahre !
Sini, ich wünsche dir ganz viel Kraft.
LG
H

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Juli 2007 um 18:56
In Antwort auf nelle_12717953

Ich seh das doch auch so...
Ich hätte meinen Beitrag wohl etwas besser formulieren müssen...
Ich bin verheiratet und habe eine Affaire mit einem Mann, der nicht in einer Beziehung lebt. Er wünscht sich ein normales Leben, eine normale Beziehung - was ja auch verständlich ist. Nachdem ich malwieder an der Oberfläche gekratzt hab, hat er endlich geredet: Ich würde ihn blockieren. Nach einer halbstündigen Diskussion kam dann plötzlich raus, dass ich diejenige bin, mit der er alt werden möchte...
Ich weiss einfach nicht mehr weiter, ich hab ihn so gern und ich will nicht, dass er leidet, ich will ihm nicht weh tun und ich will ihm nicht im Weg stehen, aber ich will ihn auch nicht verlieren.
Ich habe gehofft hier jemanden zu finden, der eine Ahnung hat, wie sich sowas anfühlt. Der mir das erklären kann, was meine Affaire nicht erklären kann.

lg
Babs

???
Dieser Beitrag könnte von mir sein.

Ich kann dir nicht helfen. Es tut mir auch so weh, das er wegen mir so leiden muss. Ich kann nicht anders, wäre so froh wenn er von sich aus gehen würde.
Wieso verläßt du deinen Mann nicht?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Oktober 2007 um 23:02
In Antwort auf aled_12717377

Danke dir, und natürlich alles liebe auch für dich.
weißt du, nach 22 jahren beziehung ist es mir fast egal was andere dazu sagen! ich möchte es so, ich kann und will nicht anders, es ist MEIN Leben. Und wer auf dieser Welt ist schon perfekt? mag er auch moralisch oder in seiner beziehung alles "richtig" machen, dann hat er woanders schwächen oder ist auf anderer ebene ein schwein. mir egal,...ich lebe jetzt und ich bin glücklich damit. LG PAul

Ich sehe das ähnlich
man hat nunmal nur ein leben ...wieso muss man das opfern um andern nicht weh zu tun??? manchmal gehts eben nicht anders...auch wenn es viel kraft kostet das doppelleben zu "leben".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. April 2008 um 14:07
In Antwort auf nelle_12717953

Betroffene gesucht
Hallo Schwarz,
danke für Deinen Beitrag - ich kann dich schon verstehen. Mich würde aber interessieren, was in Männern, die sich bereits in einer solchen Situation befinden, vorgeht.
Viele Grüsse
Babs

....die totale Zerissenheit
...nach fast zwei Jahren Liason mit einer verheirateten Frau gehts mir wohl wie einigen Anderen auch,...das Ausmaß an innerer Zerrissenheit scheint nicht mehr zu ertragen zu sein...

Ich beneide, wobei ich selbst da mir nicht ganz sicher bin, manch anderen, der trennen kann, der annehmen kann, das es zwei Leben gibt, die man leben kann, ohne mehr zu erwarten, zu erhoffen, zu erwünschen.

Zu Beginn dieser Liason fiel es mir leichter, einfach anzunehmen, mitzunehmen, was mir angeboten wurde, auch mit meinen Gefühlen "disziplinierter" umzugehen.

Aber mit jedem Tag mehr brach auch die Distanz mehr ein und ganz, ganz viele Gefühle brachen völlig unkontrolliert durch und die Sehnsucht nach mehr Wärme und Geborgenheit kam ungehindert durch, übrigens nicht nur bei mir.

Habe ich zwischendurch mal Phasen, in denen ich besser mit der Situation umgehen kann, beginnt sie davon zu träumen, was wäre wenn ....., damit kann ich dann gar nicht um.

Ich bin kein Mensch, der still leiden mag, ich trags ganz offen mit ihr aus, auch wenn sie damit nur sehr schlecht umgehen kann und meistens kategorisch abblockt.

Was für mich bleibt, ist das Gefühl ausgegrenzt, verleugnet und auch ein Stück weit benutzt zu werden von ihr, mich oft wie paralysiert zu fühlen, handlungsunfähig zu sein.

Aber die eigentliche Verantwortlichkeit dafür liegt bei mir, ich laß es zu, das sie mich so behandelt.

Meine eigene Zerissenheit macht mich wütend, unausgeglichen und schafft Leidensdruck,...der mich hoffentlich bald zu mir zurück finden läßt.

Auch wenn ich die vielen schönen Stunden und diese irre Nähe, die wir zueinander haben, nicht missen mag in meinem Leben, ich würde es nicht noch einmal tun.

Lieben Gruß,

Kor

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Mai 2008 um 18:43
In Antwort auf riley_12359336

....die totale Zerissenheit
...nach fast zwei Jahren Liason mit einer verheirateten Frau gehts mir wohl wie einigen Anderen auch,...das Ausmaß an innerer Zerrissenheit scheint nicht mehr zu ertragen zu sein...

Ich beneide, wobei ich selbst da mir nicht ganz sicher bin, manch anderen, der trennen kann, der annehmen kann, das es zwei Leben gibt, die man leben kann, ohne mehr zu erwarten, zu erhoffen, zu erwünschen.

Zu Beginn dieser Liason fiel es mir leichter, einfach anzunehmen, mitzunehmen, was mir angeboten wurde, auch mit meinen Gefühlen "disziplinierter" umzugehen.

Aber mit jedem Tag mehr brach auch die Distanz mehr ein und ganz, ganz viele Gefühle brachen völlig unkontrolliert durch und die Sehnsucht nach mehr Wärme und Geborgenheit kam ungehindert durch, übrigens nicht nur bei mir.

Habe ich zwischendurch mal Phasen, in denen ich besser mit der Situation umgehen kann, beginnt sie davon zu träumen, was wäre wenn ....., damit kann ich dann gar nicht um.

Ich bin kein Mensch, der still leiden mag, ich trags ganz offen mit ihr aus, auch wenn sie damit nur sehr schlecht umgehen kann und meistens kategorisch abblockt.

Was für mich bleibt, ist das Gefühl ausgegrenzt, verleugnet und auch ein Stück weit benutzt zu werden von ihr, mich oft wie paralysiert zu fühlen, handlungsunfähig zu sein.

Aber die eigentliche Verantwortlichkeit dafür liegt bei mir, ich laß es zu, das sie mich so behandelt.

Meine eigene Zerissenheit macht mich wütend, unausgeglichen und schafft Leidensdruck,...der mich hoffentlich bald zu mir zurück finden läßt.

Auch wenn ich die vielen schönen Stunden und diese irre Nähe, die wir zueinander haben, nicht missen mag in meinem Leben, ich würde es nicht noch einmal tun.

Lieben Gruß,

Kor

Hallo Kormoran 1
Es ist erleichternd zu erfahren, dass auch Männer das Gefühl haben, benutzt zu werden. Mir hat geholfen, die "Spielregel" nach meinen Vorstellungen zu verändern. Dann zeigt sich was der geliebte Mensch wirklich Wert ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Juni 2008 um 22:08
In Antwort auf nelle_12717953

Ich seh das doch auch so...
Ich hätte meinen Beitrag wohl etwas besser formulieren müssen...
Ich bin verheiratet und habe eine Affaire mit einem Mann, der nicht in einer Beziehung lebt. Er wünscht sich ein normales Leben, eine normale Beziehung - was ja auch verständlich ist. Nachdem ich malwieder an der Oberfläche gekratzt hab, hat er endlich geredet: Ich würde ihn blockieren. Nach einer halbstündigen Diskussion kam dann plötzlich raus, dass ich diejenige bin, mit der er alt werden möchte...
Ich weiss einfach nicht mehr weiter, ich hab ihn so gern und ich will nicht, dass er leidet, ich will ihm nicht weh tun und ich will ihm nicht im Weg stehen, aber ich will ihn auch nicht verlieren.
Ich habe gehofft hier jemanden zu finden, der eine Ahnung hat, wie sich sowas anfühlt. Der mir das erklären kann, was meine Affaire nicht erklären kann.

lg
Babs

Ich auch
ich bin in der gleichen situation,bin verheiratet,und habe eine affaire,wir treffen uns regelmäßig.er ist in keiner beziehung....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest