Home / Forum / Liebe & Beziehung / Gibt es einen zwang, andere menschen runter zu machen? komplexe???

Gibt es einen zwang, andere menschen runter zu machen? komplexe???

23. September 2008 um 19:08

seit 3 1/2 jahren hab ich einen freund, mit dem ich zusammen wohne und 1 gemeinsames kind habe. bis vor ca. 1 jahr lief es ganz gut zwischen uns (mal mehr, mal weniger), aber seit einiger zeit versteh ich die welt nicht mehr. mein freund setzt alles daan, mich zu schikanieren, mich runter zu machen oder mich vor anderen bloß zu stellen. sätze wie ,,soll ich das mal machen, du brauchst für alles stunden" ,,da lässt man dich EINMAL was machen" ,,mein gott, zu nichts zu gebrauchen" ,,gott sei dank bist du nach der 12. klasse freiwillig von der schule gegangen, so hast du dir wenigstens die pein erspart geschmissen zu werden" sind an der tagesordnung, es fängt morgens an und hört nachts auf. das schlimme ist, dass er nichtmal damit aufhört, wenn wir woanders sind. letztens waren wir zusammen einkaufen und unsere tochter wollte partout nicht weiter laufen. da ich wenig lust auf das theater hatte hab ich sie eben hoch genommen. mein freund daraufhin ,,soll die kleine so unselbstständig werden wie du?" daraufhin hab ich ihn gefragt,was er denn machen würde wenn sie nicht mehr will, einfach stehen lassen? daraufhin sagte er total laut,,du darfst dich nicht so schnell hängen lassen, sieht man ja was beim essen dabei raus kommt, deshalb ist die kleine auch so abgemagert" (unsere tochter ist nunmal nicht die größte esserin, aber ich rei mir für jeden bissen ein bein aus, tanzeinlagen inklusive) ich hab mich noch nie so geschämt, alle leute haben mich angeguckt... so geht das den ganzen tag, mittlerweile empfinde ich nur noch hass ihm gegenüber. ab und an kommt es vor, dass unsere tochter sich kreischnd auf den boden schmeißt wenn sie ihren willen nicht kriegt, deshalb kommts vor dass ich sie in dem moment ignoriere. da kommt mein freund direkt reingestürmt und sagt ,,nur weil deine mutter dich nicht lieben konnte brauchst du nicht so mit unerer tochter umzugehen". mittlerweile gehe ich nu darauf ein, wenn mir irgendein blöder spruch dazu einfällt. nachts wenn wir im bett liegen entschuldigt er sich immer (da geh ich aber auch nicht mehr drauf ein) und morgens geht es wieder los, ohne dass ich ihn anspreche/anschaue oder sonst was. jetzt zu meiner frage: kann es sein, dass es eine art zwang ist? denn meistens kann ich mir nicht vorstellen, dass er seine schoten ernst meint. heute meinte er z.b. ,,alles kann ich hier allein machen, weil du so faul bist" (er hat einen 1m x 1,50 m teppich gesaugt ) gibt es sowas, dass manche menschen das brauchen, weil sie selbst komplexe habenb? oder woran kann das liegen?

Mehr lesen

23. September 2008 um 19:17

Bei mir schrillen grad alle alarmglocken!!
ja, es gitb so einen zwang. ich muss mal gucken, hab irgenwann im internet mal was dazu gelesen.

er versucht dich dadurch unselbstständig zu machen, indem er dir immer einredet, du seist zu nichts zu gebrauchen. eine richtig ernst zu nehmende sache, ich glaube, das ist sogar was pathologisches!!!!

bitte such dir kompetenten rat bei einer entsprechenden beratungstelle.
es ist auch sehr sehr gefährlich für die entwicklung deiner tochter und auch für deine.

du läufst momentan gefahr, ein psychisches wrack zu werden, das geht ganz systematisch, du merkst es fast gar nicht. und ganz schnell bist du wikrlich eine unfähige und unselbstsändige person: genau sein ziel.
eine perfide form, menschen an sich zu binden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2008 um 20:02

Guck mal hier:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,470220,00.html

ich hab leider den guten beitrag dazu nicht mehr finden können.
es ist wirklich gefährlich, er versucht dich funktionierend zu machen und deine identität auszulöschen.
das gibt es ganz oft in beziehungen.

was wirst du jetzt tun?
du musst was tun. nicht nur dir selbst zuliebe, sonder auch, weil deine tochter davon schaden nehmen wird!
auch, wenn er nicht so zu ihr ist. das was sie da lernt ist, dass frauen alleine nichts können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2008 um 23:19
In Antwort auf gisela_11983090

Bei mir schrillen grad alle alarmglocken!!
ja, es gitb so einen zwang. ich muss mal gucken, hab irgenwann im internet mal was dazu gelesen.

er versucht dich dadurch unselbstständig zu machen, indem er dir immer einredet, du seist zu nichts zu gebrauchen. eine richtig ernst zu nehmende sache, ich glaube, das ist sogar was pathologisches!!!!

bitte such dir kompetenten rat bei einer entsprechenden beratungstelle.
es ist auch sehr sehr gefährlich für die entwicklung deiner tochter und auch für deine.

du läufst momentan gefahr, ein psychisches wrack zu werden, das geht ganz systematisch, du merkst es fast gar nicht. und ganz schnell bist du wikrlich eine unfähige und unselbstsändige person: genau sein ziel.
eine perfide form, menschen an sich zu binden.

Du beschreibst hier genau den Grund,
der dazu geführt hat, dass ich mich vor 7 Jahren von meinem Mann scheiden lies. Genau das ist passiert, was du hier beschreibst. Alles war falsch, was ich tat, denn ich war ja die Dummfrau! Nach nem Jahr, in dem ich versucht habe mich zu wehren, war ich nervlich so am Ende, dass mir das 2 Magengeschwüre und nen Hörsturz und eine 6-jährige Tochter mit beginnender Störung eingebracht hatte, weil sie unsere Streitereien halt auch leider allzuoft mitbekommen hat. Irgendwie hab ich noch die Kraft aufgebracht ihn aus der Wohnung und aus meinem Leben zu schmeißen. Und dann begann der Existenzkampf, denn er meldete sich umgehend arbeitslos um für mich und Kind keinen Unterhalt bezahlen zu müssen. Ich war fertig mit der Welt und konnte nur rudern. Das war auch ein Grund, warum ich mich nie in therapeutische Behandlung gegeben habe. Ich hatte gar keine Zeit dazu. Nun heute 7 Jahre später,lebe ich immer noch mit meiner Tochter alleine. Habs auch gerschafft ohne sein Geld unseren Lebensunterhalt zu bestreiten. Doch ich merke, dass ich wohl was Männer anbelangt nach wie vor einen an der Klatsche habe, denn ich suche mir generell wohl nur noch Männer aus, die selber erst mal keine Beziehung wollen. Obwohl das mein Wunsch inzwischen ist, bin ich ganz tief drin vielleicht auch nicht fähig und wer weiß, vielleicht versuch ich das ja im Partner dann zu kurieren.
Ich kann dir nur raten, lass es nicht soweit kommen, triff ne Entscheidung und handle sofort.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2008 um 8:34

Eigentlich ist es
egal woran es liegt, dass er so respektlos mit dir umgeht und dich ständig niedermacht.
Die Frage ist: willst du das so?
Nein?
Dann tu was!
Nimm deine Tocher und geh! Du hast es nicht nötig, dich schlecht behandeln zu lassen. Da bist du allein aber besser dran.
Ich weiß, dass jetzt wenn und abers kommen, aber das sind alles keine Argumente. Wenn du dich so nicht behandeln lassen willst - und ich denke, kein vernünftiger Mensch will das, dass nimm dein Leben in deine hand. Es gibt da so einen spruch von Barzel:
Wer nicht handelt, wird behandelt!
Kopf hoch, du schaffst es!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2008 um 10:29

Das scheint mir, eine sehr weit verbreitete Männerkrankheit zu sein...
... ich will auf gar keinen Fall alle über einen Kamm scheren, es gibt sehr viele Männer, die wirklich in Ordnung sind und so etwas niemals machen würden. Mein Vater z.B. ist so ein gutmütiger Mann...

Aber ich habe so viele Beispiele kennengelernt, wo der Mann innerhalb der eigenen 4 Wände - und zwar dann, wenn er sich der Frau sicher sein kann, wenn sie ihm quasi ausgeliefert ist - zu der Frau seelisch derart grausam ist, dass man fast schon von Mord sprechen kann. Seelenmord.

Weiter unten schreibt Twice, sie hätte einen 'an der Klatsche' bekommen. Das ist aber keine Klatsche, liebe Twice, sondern eine Schutzmassnahme, die einen Sinn hat. Wieso solltest Du auch noch einmal so eine Situation riskieren? Ich kenne mittlerweile etliche Frauen, die sagen: mit einem Mann möchte/werde ich NIE WIEDER zusammen leben. Sie leben alleine - und das sehr gut. Diesen Frauen geht es sehr gut, wenn sie sie sich einmal 'freigeschwommen' haben.

So etwas hat keine Frau nötig. Übrigens auch kein Mann - es gibt nämlich auch umgekehrte Fälle. Aber das ist wohl eher selten, denke ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen