Home / Forum / Liebe & Beziehung / Gibt es einen Typ von Frau, den FRAU nicht ausstehen kann? Wenn ja-bin ich so eine "Typin"?

Gibt es einen Typ von Frau, den FRAU nicht ausstehen kann? Wenn ja-bin ich so eine "Typin"?

4. März 2013 um 13:37 Letzte Antwort: 4. März 2013 um 19:48

Liebe GoFems,

ich bitte euch um eure lieben Ratschläge und Erfahrungen zu folgendem Thema:

Ich bin sozial (d.h. unter Menschen) nicht sehr selbstbewusst (obwohl ich schon viel erreicht habe auf was ich stolz sein kann- sagt mir zumindest jeder aus meinem engsten Kreis).
Es sagen mir auch viele dass ich doch mehr selbstbewusstsein haben sollte, da ich zitat: "kreativ, schlau und hübsch bin" ..
Um das vorneweg zu klären diese Dinge behaupte ich nicht von mir aus...sonst hätte ich ja mehr selbstbewusstsein.
Ich kann meine Stärken weder akzeptieren noch verinnerlichen..leider..

nun ist es so dass mir viele Dinge "Dämpfer" geben..ich glaube ich bin sehr sensibel..ich probiere es immer jedem recht zu machen, eine schlechte angewohnheit ist es von mir leuten- wo ich will dass sie mich mögen- fast schon in den allerwertesten zu kriechen..ich bin süchtig nach harmonie und wohlwollen..und respekt..

Nun waren wir gestern wieder auf einer Familienfeier meines Partners (welcher sich nach unserer letzten Aussprache ganz schön zusammengenommen hat! er war auch für ein paar Tage bei seinen eltern um wieder zu sich zu "finden"..bis jetzt stellt er sich gar nicht so schlecht an =) )

Dort wurde Geburtstag seiner Schwester gefeiert.
Besonders meinen Schwiegereltern will ich immer alles recht machen und trau mich kaum etwas zu sagen, da ich angst habe man könnte sich über mich lustig machen oder mein thema ist einfach uninteressant oder ich hab eine komische stimme..(das sind meine gedanken)..
ich kichere nervös wenn ein spaß gemacht wird oder mich jemand etwas fragt..ich bin einfach wie ausgewechselt..
und sitze mit einem doofen grinsen da..

Ich probiere nun schon seit drei jahren mit seiner schwester warm zu werden jedoch funktioniert das einfach nicht..wir reden nur small talk und zu mehr kommts nicht.
Doch wenn dann wie gestern eine gleichaltrige da ist- welche sie auch schon so lange wie mich kennt- kann sie plötzlich mit der TOTAL viel spaß haben und lachen usw...ich versuche ja auch immer themen zu finden damit wir uns unterhalten können aber sie kommt nie auf mich zu...ich werde da irgendwie immer total ausgegrenzt..
auch die eltern meines partners (ich weiß sie mögen mich), fragen mich nie etwas oder so..ich bin halt einfach anwesend...
als könnte man sich mit mir nicht unterhalten?!

Und diese Freundin gestern (es ist auch bei anderen Mädls so) ich hab ganz oft zu anfang den blickkontakt zu ihr gesucht und sie angelacht damit ich ihr eben sympatisch bin.. jedoch hat sie mir nicht einen blick gewürdigt..und auch KEIN EINZIGES wort mit mir gesprochen..wer ich bin oder so..ich wollte ihr ja auch nicht auf die nerven gehen wenn sie mir nicht mal meinen blick erwiedert..

Und als Tüpfelchen auf dem I fragt sie dann noch meinen Freund (den sie nie sieht oder kennt) das sie ja mal gemeinsam fortgehen müssen damit sie auch fotos von meinem freund hat?? (weil sie mit seiner schwester fort war)
wieso macht sie sowas??

ich meine nicht das ich jetzt wahnsinnig eifersüchtig darauf bin, mir gehts nur darum ,warum werde ich bloß offensichtlich absichtlich ignoriert?
Ich tue doch echt niemandem was?
Bin ich so ein unguter Mensch????

Es ist einfach bei vielen Frauen und Mädls so die ich kennenlerne bzw. kenne..

habe als einzige freundin nur meine schwester, da ich sie einfach schon seit ihrer geburt kenne( jaa wirklich ) und am besten mit ihr auskomme! ich vertraue ihr auch voll und ganz!!

Für die die es noch nicht wissen --> ich bin wirklich schon 24 ^^

Also bitte helft mir meine charakterschwäche oder was auch immer herauszufinden, damit ich endlich ein bisschen verstehen kann warum man mich so behandelt..

Ganz liebe Grüße
eure Ichbinich89


Mehr lesen

4. März 2013 um 13:57

...
Also erstmal...es liegt sicher nicht daran dass du unsympathisch wirkst oder so. Du musst dich entscheiden: Nimmst du in Kauf, dass manche Leute, dich wegen gewissen Dingen die du sagst und tust, verurteile (sowas wirds immer geben). Oder willst du es allen recht machen und bleibst weiterhin ein schweigsames liebes Ding. Ich denk, du wirkst vielleicht anfangs langweilig auf andere, weil du zurückhalten bist und die menschen nich mit deinen kleinen Geschichten langweilen willst. Eine Haltung die ich gut nachvollziehen kann und keineswegs schlecht finden (ich hasse smalltalk). Aber so findet man leider sehr schlecht Anschluss. Geh einfach mal aus dir raus...überleg nich 3mal bevor du was erzählst, sondern erzähl es einfach...geh auch mal auf Menschen zu, und auch wenn sie nich gleich mit dir warm werden, bleib hartnäckig. Steh auch zu deiner Meinung und hau sie raus. Du musst nich alles in dich reinfressen. Offene Menschen finden immer schnell anschluss, ganz egal wie viel Müll sie erzählen oder was für Meinungen sie haben. Sie werden dann natürlich auch von mehr Menschen verurteilt, aber auch von mehr bewundert! Je extremer du wirst, desto extremer sind die Reaktionen auf dich, in beide Richtungen. Entscheide dich was du willst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. März 2013 um 14:08

Ich...
... muss leider xbeyondx recht geben. So wirkt es auch auf mich...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. März 2013 um 14:10
In Antwort auf aeneas_12716360

...
Also erstmal...es liegt sicher nicht daran dass du unsympathisch wirkst oder so. Du musst dich entscheiden: Nimmst du in Kauf, dass manche Leute, dich wegen gewissen Dingen die du sagst und tust, verurteile (sowas wirds immer geben). Oder willst du es allen recht machen und bleibst weiterhin ein schweigsames liebes Ding. Ich denk, du wirkst vielleicht anfangs langweilig auf andere, weil du zurückhalten bist und die menschen nich mit deinen kleinen Geschichten langweilen willst. Eine Haltung die ich gut nachvollziehen kann und keineswegs schlecht finden (ich hasse smalltalk). Aber so findet man leider sehr schlecht Anschluss. Geh einfach mal aus dir raus...überleg nich 3mal bevor du was erzählst, sondern erzähl es einfach...geh auch mal auf Menschen zu, und auch wenn sie nich gleich mit dir warm werden, bleib hartnäckig. Steh auch zu deiner Meinung und hau sie raus. Du musst nich alles in dich reinfressen. Offene Menschen finden immer schnell anschluss, ganz egal wie viel Müll sie erzählen oder was für Meinungen sie haben. Sie werden dann natürlich auch von mehr Menschen verurteilt, aber auch von mehr bewundert! Je extremer du wirst, desto extremer sind die Reaktionen auf dich, in beide Richtungen. Entscheide dich was du willst.

Erstmal
danke für deine liebe Antwort!
Haach es ist nur so schwer zu glauben dass man eh keine schlimmen Macken hat- wenn sich einfach diesbezüglich NIX ändert =(
Fühle mich auch nie ernstgenommen..ich sehe für mein Alter leider ziemlich jung aus, ich denke das liegt auch daran....

Dass ich langweilig wirke kann ich mir schon gut vorstellen, da ich ja unter leuten nie eine eigene meinung habe bzw. eine "Entertainerin"bin.. Ich lächle und sage "ja" und "kein Problem" und so weiter =)

Ich denke ich habe so eine schlechte angewohnheit, dass ich mich selber als unausstehlich finde..deswegen fällt es mir so schwer zu glauben dass wenn ich mal aus mir rausgehe- mich auch andere menschen mögen könnten..und meine meinung zu bestimmten themen teilen..

es fällt mir auch so unglaublich schwer mich zu öffnen da ich 1. TOTAL nervös bin und bevor ich nicht daheim bin total nasse schwitzige hände habe,
2. Ich total angst vor "abfuhren" oder dergleichen habe..das eben die möglichkeit besteht jemand könnte ein schlechtes bild/vorurteil gegen mich haben..
das ich vllt. eine besserwisserin, tussi oder dergleichen bin..

Wie kann ich mich also am besten und ohne Angst öffnen????
Wie lerne ich Gesprächsthemen aufzufassen oder zu finden?



Ich bin auch schon seit einer Weile in einer Gesprächstherapie eben unter anderem aufgrund dieser Schwäche..
Doch leider hat sich diesbezüglich noch nicht viel verändert..

Was ich eben auch nicht verstehe ist:
das meine schwiegereltern doch auch mal einfach mit mir ein gespräch beginnen können ? also nicht dass sie jetzt nichts mit mir reden aber sie interessieren sich nicht für mich ..obwohl ich nun schon seit drei jahren mit ihrem sohn zusammenlebe..und wir uns fast wöchentlich sehen..

bin ich denen denn auch zu fad/langweilig??

wenn z.B. ein partner meiner schwester unsere familie besucht und schüchtern ist- versuche ich den auch ein bisschen aufzumuntern und die stimmung zu lockern...
und ignoriere den nicht...

ich würde am liebsten schon alles auf den haufen schmeißen und jedem sagen: wisst ihr was ihr könnt mich echt alle mal..!!!

ich hab denen schon echt viel geholfen...also müssten die doch sehen dass ich nicht so ein trutscherl bin =((

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. März 2013 um 14:15

Aber ich sitze doch nicht
mit gesenktem Kopf den ganzen abend am tisch..ich höre zu, lache mit, jedoch fallt mir nie etwas ein was ich sagen könnte..was passend wäre.. ich traue mich ehrlich gesagt auch nicht lauter zu sein..

das ich mich verstelle stimmt schon und locker bin ich auch nicht..ich bin total darauf bedacht ja keinen fehler zu machen..

ich kann nicht anders..aber deshalb gleich zu behaupten niemand unterhält sich gerne mit mir?
Ich will doch echt niemandem was böses! ich will einfach normal dazugehören...
Sag mir doch bitte wie du diese schlechte Angewohnheit ablegen könntest?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. März 2013 um 15:18

Na dann...
... Proooost ! ;-D

Das ist ein guter Ratschlag und ich versuche echt oft mich bewusst zu beruhigen wenn ich dort bin..was aber nur für ein paar minuten anhält und ich verfalle wieder in meine nervosität. hmm..

ein richtiges gefühlsauf und ab!

und ja das sind meine standardantworten, wo ich mir eben auch vorstellen kann dass das für den Gesprächspartner nicht wirklich ein signal für ein längeres gespräch ist..wie gesagt das mache ich echt nicht absichtlich ich will eigentlich eben das gegenteil bewirken!

Ich will mich eben nicht aufdrängen und auch nicht schlecht auf andere wirken...aber ich muss doch irgendwie ruhigen Gewissens ich selbst sein können?

Ich habe früher oft gelernt dass es besser ist nichts zu sagen...um problemen aus dem weg zu gehen..wir hatten jetzt nicht eine richtig SCHLIMME kindheit, jedoch war sie schon geprägt von partnerwechseln umzügen und dergleichen..und einer mutter die ihr glück von männern abhängig machte..
Desweiteren waren wie ich im nachhinein feststellen kann viele reaktionen auf irgendwelche aussagen oder Tätigkeiten total übertrieben von meiner Mutter aus..Sie konnte aus einer Fliege einen Elefanten machen und rastete regelmäßig ziemlich vulgär aus..
vielleicht habe ich so gelernt mich eher im hintergrund zu halten?

Liebe Grüße und danke für deine Tipps!



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. März 2013 um 19:34

Gespräche
Hallo,

als ich die Überschrift Deines Beitrages gelesen hatte, dachte ich eigentlich, hier ein ganz anderes Profil vorzufinden .... denn unter dem Bild eines Typs Frau, den andere Frauen nicht ausstehen können, hatte ich mir eigentlich eine Frau ausgemalt, die schön, sexy und tough ist - und vor Selbtsbewusstsein nur so strotzt. Also eine Frau, die von anderen Frauen als Bedrohung wahrgenommen wird, weil sie eine starke Konkurrenzsituation im Kampf um die Aufmerksamkeit, insbesondere derer der männlichen Artgenossen, darstellt.

Also ich dachte im Klartext, hier schreibt eine Frau, mit der keine andere Frau was zu tun haben will aufgrund von Stutenbissigkeit oder neudeutsch weil es in einen bitchfight ausarten würde.

Nun beschreibst Du Dich eher als zurückhaltendes, unsicheres und ruhiges Wesen, das nicht weiß, wie es sich in Gesprächen einbringen kann bzw. Angst hat, etwas von sich Preis zu geben.

Der Trick ist hier - so zumindest meine bescheidene Meinung - dass Du die Situation einmal bewusst von der anderen Seite siehst und Dich nicht fragst: "Oh Gott, was könnte ich denn jetzt nur interessantes sagen?" sondern "Was könnte ich denn jetzt Spannendes erfragen?"

Die Macht der Frage ist oft unterschätzt, denn im Falle einer Konversation dient sie mehreren Zwecken:

- die meisten Leute hören sich selbst gerne reden und hören weniger gerne zu .... gerade, wenn sie etwas Spannendes erlebt haben, selbstbewusst sind oder andere Motive wie Anerkennung, Bestätigung und Zugehörigkeit im Hintergrund haben. In wissenschaftlichen Studien wurde belegt, dass Menschen ein Gespräch im Nachhinein als angenehm bewerteten, wenn die Mehrheit des Redeanteils bei ihnen lag.

- wenn Du nicht weißt, was Du erzählen sollst und was für andere interessant sein könnte - dann frag doch Dinge nach, die Dich interessieren oder von denen Du weißt, dass sich der Gesprächspartner dafür interessiert. Wenn es Dir in erster Linie darum geht, Kontakt aufzunehmen und eine gemeinsame Gesprächsebene zu schaffen, dann fällt Dir bestimmt etwas ein, das Du unkompliziert ansprechen kannst. Die Cousine Deines Freundes war gerade in Urlaub? Super! Frag Sie, was Sie dort erlebt hat. Die Schwester der Cousine ist gerade umgezogen? Spannend - wo lebt sie nun und wie hat sie sich in der neuen Stadt eingelebt? Auch andere Themenfelder wie Studium, Ausbildung, Hobbies oder ganz schnöde ein schöner Schal, das süße Kleinkind oder der auffällig gute Musikgeschmack können Themen sein, bei denen Du ganz easy ins Gespräch kommst. Wichtig hierbei ist, dass Du echtes Interesse am Gespräch hast und dieses auch durch aktives Zuhören, Körpersprache, Nachhaken und Mitgehen zeigst.

- wenn Du Angst hast, zu viel von Dir Preis zu geben, dann sind Fragen die perfekte Methode, um ein Gespräch rund um das Leben des anderen zu stricken. Deine Meinung und Deine Erfahrungen kannst Du dann auch nur so sehr einbringen, wie es für Dich angenehm ist

- zu guter letzt: Wenn Du richtig viel Redeanteil bei Deinem Gegenüber erzeugen willst - und wir haben ja gehört, dass das dazu führt, dass sich der andere wohl fühlt und Du nicht allzu sehr aus Deiner Komfortzone heraus musst, dann stelle "offene Fragen". Das sind Fragen, die im Gegensatz zu "geschlossene Fragen" nicht einfach nur mit JA oder NEIN beantwortet werden können. Offene Fragen beginnen in den meisten Fällen mit einem W, z.B. "Was, Wann, Wo, Wie, Wer ..." Es wäre doch schade, wenn ein Gespräch aufgrund zu vieler geschlossener Fragen und vorweggenommenen Annahmen nicht in Gang kommt.

Ich könnte noch stundenlang weiter schreiben - Kommunikation ist einfach mein Ding - aber ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig weiter helfen. Kurz gesagt: Erwarte nicht von Dir, über Nacht zum Entertainer zu werden - lass denen die Bühne, die sie gerne haben - aber sei Du diejenige, die sie aktiviert und scheinen lässt. Das macht Dich unheimlich sympathisch und gibt Dir Sicherheit im Umgang mit anderen - und Du wirst sehen, von Gespräch zu Gespräch wirst Du sicherer.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Du mal berichtest!

LG, Luxina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. März 2013 um 19:48
In Antwort auf aragon_12836806

Gespräche
Hallo,

als ich die Überschrift Deines Beitrages gelesen hatte, dachte ich eigentlich, hier ein ganz anderes Profil vorzufinden .... denn unter dem Bild eines Typs Frau, den andere Frauen nicht ausstehen können, hatte ich mir eigentlich eine Frau ausgemalt, die schön, sexy und tough ist - und vor Selbtsbewusstsein nur so strotzt. Also eine Frau, die von anderen Frauen als Bedrohung wahrgenommen wird, weil sie eine starke Konkurrenzsituation im Kampf um die Aufmerksamkeit, insbesondere derer der männlichen Artgenossen, darstellt.

Also ich dachte im Klartext, hier schreibt eine Frau, mit der keine andere Frau was zu tun haben will aufgrund von Stutenbissigkeit oder neudeutsch weil es in einen bitchfight ausarten würde.

Nun beschreibst Du Dich eher als zurückhaltendes, unsicheres und ruhiges Wesen, das nicht weiß, wie es sich in Gesprächen einbringen kann bzw. Angst hat, etwas von sich Preis zu geben.

Der Trick ist hier - so zumindest meine bescheidene Meinung - dass Du die Situation einmal bewusst von der anderen Seite siehst und Dich nicht fragst: "Oh Gott, was könnte ich denn jetzt nur interessantes sagen?" sondern "Was könnte ich denn jetzt Spannendes erfragen?"

Die Macht der Frage ist oft unterschätzt, denn im Falle einer Konversation dient sie mehreren Zwecken:

- die meisten Leute hören sich selbst gerne reden und hören weniger gerne zu .... gerade, wenn sie etwas Spannendes erlebt haben, selbstbewusst sind oder andere Motive wie Anerkennung, Bestätigung und Zugehörigkeit im Hintergrund haben. In wissenschaftlichen Studien wurde belegt, dass Menschen ein Gespräch im Nachhinein als angenehm bewerteten, wenn die Mehrheit des Redeanteils bei ihnen lag.

- wenn Du nicht weißt, was Du erzählen sollst und was für andere interessant sein könnte - dann frag doch Dinge nach, die Dich interessieren oder von denen Du weißt, dass sich der Gesprächspartner dafür interessiert. Wenn es Dir in erster Linie darum geht, Kontakt aufzunehmen und eine gemeinsame Gesprächsebene zu schaffen, dann fällt Dir bestimmt etwas ein, das Du unkompliziert ansprechen kannst. Die Cousine Deines Freundes war gerade in Urlaub? Super! Frag Sie, was Sie dort erlebt hat. Die Schwester der Cousine ist gerade umgezogen? Spannend - wo lebt sie nun und wie hat sie sich in der neuen Stadt eingelebt? Auch andere Themenfelder wie Studium, Ausbildung, Hobbies oder ganz schnöde ein schöner Schal, das süße Kleinkind oder der auffällig gute Musikgeschmack können Themen sein, bei denen Du ganz easy ins Gespräch kommst. Wichtig hierbei ist, dass Du echtes Interesse am Gespräch hast und dieses auch durch aktives Zuhören, Körpersprache, Nachhaken und Mitgehen zeigst.

- wenn Du Angst hast, zu viel von Dir Preis zu geben, dann sind Fragen die perfekte Methode, um ein Gespräch rund um das Leben des anderen zu stricken. Deine Meinung und Deine Erfahrungen kannst Du dann auch nur so sehr einbringen, wie es für Dich angenehm ist

- zu guter letzt: Wenn Du richtig viel Redeanteil bei Deinem Gegenüber erzeugen willst - und wir haben ja gehört, dass das dazu führt, dass sich der andere wohl fühlt und Du nicht allzu sehr aus Deiner Komfortzone heraus musst, dann stelle "offene Fragen". Das sind Fragen, die im Gegensatz zu "geschlossene Fragen" nicht einfach nur mit JA oder NEIN beantwortet werden können. Offene Fragen beginnen in den meisten Fällen mit einem W, z.B. "Was, Wann, Wo, Wie, Wer ..." Es wäre doch schade, wenn ein Gespräch aufgrund zu vieler geschlossener Fragen und vorweggenommenen Annahmen nicht in Gang kommt.

Ich könnte noch stundenlang weiter schreiben - Kommunikation ist einfach mein Ding - aber ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig weiter helfen. Kurz gesagt: Erwarte nicht von Dir, über Nacht zum Entertainer zu werden - lass denen die Bühne, die sie gerne haben - aber sei Du diejenige, die sie aktiviert und scheinen lässt. Das macht Dich unheimlich sympathisch und gibt Dir Sicherheit im Umgang mit anderen - und Du wirst sehen, von Gespräch zu Gespräch wirst Du sicherer.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Du mal berichtest!

LG, Luxina

Nachtrag
.... ups ich sehe gerade, dass mein Beitrag doch etwas mehr auf allgemeine Kommunikation eingeht als auf Dein konkretes Problem mit dem Mädel, was sich an Deinen Freund ranmacht (unverschämt!!).

Ganz ehrlich, wenn eine andere Frau mich ignoriert und dann mit meinem Freund flirtet, gibts für mich drei Möglichkeiten:

- ich ignoriere sie ebenfalls und vertraue darauf, dass mein Freund das selbst klarstellt ... und amüsiere mich ein bisschen. So mach ich das meistens. Stehe drüber und grinse in mich hinein. Kindergarten. Viel zu anstrengend.

- ich komme mit ihr ins Gespräch und flashe sie derartig weg, dass Sie von selbst drauf kommt, dass mein Freund bereits die beste Wahl getroffen hat. Meistens ziemlich lustig, denn eigentlich findet die Frau mich ja aufgrund der Konkurrenzssituation doof, aber wenn ich dann einfach total nett, locker und aufgeschlossen bin, kommt sie in einen Interessenskonflikt. Diese Variante wähle ich, wenn ich Laune habe und sich mir der Eindruck aufdrängt, dass sich das andere Mädel etwas ZU toll findet. Diese Variante erfordert aber ziemlich viel Selbstbewusstsein und die Fähigkeit, auch mal gute Miene zum bösen Spiel zu machen

- ich frage Sie, ob es sich bislang ihrer Kenntnis entzogen hat, dass der Mann, den sie wie eine läufige Hündin anbaggert, mit mit hier sei. Die Variante liegt mir nicht so, das finde ich ein wenig flach - aber wenns nicht anders geht, markiere ich eben auch mal mein Revier.


Diese Frau wollte ja scheinbar testen, wie weit sie gehen kann und nachdem sie Dich als harmlos eingestuft hat, gings eben los mit der Flirtattacke.

Ich finde nicht, dass es Dein Ziel sein sollte, Dich mit solchen Menschen verstehen zu wollen bzw. gemocht zu werden.

Vielleicht helfen Dir meine Tipps aus dem ersten Beitrag dabei, mit Menschen ins Gespräch zu kommen, die wirklich interessant und vor allem nett sind.... für andere Menschen, wie solche Mädels, die die Konkurrenz ausschalten wollen und sich an Männer ranmachen, deren Freundin quasi daneben steht, würde ich keine Sekunde meine Energie verschwenden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook