Home / Forum / Liebe & Beziehung / Gibt es eine Auszeit in der Ehe??

Gibt es eine Auszeit in der Ehe??

30. August 2010 um 18:32

Hallo zusammen, ich möchte mich zu aller erst mal vorstellen. Bin männlich und 39 Jahre, bin seit 15 Monaten verheiratet. Ich baue momentan mit meiner Frau ein Haus, sie geht in die Arbeit und macht nebenbei noch eine Fortbildung. Sie hat sich jetzt eine Auszeit von unserer Beziehung genommen, weil sie keine Kraft mehr hat für unsere Ehe zu kämpfen. Was meint Ihr: Soll ich ihr alle Zeit geben, oder soll ich sie erstmal in Ruhe nachdenken lassen bzw. mich nicht bei Ihr melden? Gebt mir bitte einen Tip. Bin ziemlich am Boden zerstört. Danke einstweilen.

Mehr lesen

30. August 2010 um 18:55

Ohne das Du uns...
...die Gründe nennst warum sie eine Auszeit will, kann dir wohl keiner etwas sagen. Irgendwie hat meine Kristallkugel schon wieder Empfangsprobleme.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2010 um 19:50
In Antwort auf lionce_12156125

Ohne das Du uns...
...die Gründe nennst warum sie eine Auszeit will, kann dir wohl keiner etwas sagen. Irgendwie hat meine Kristallkugel schon wieder Empfangsprobleme.

Danke für Deine Antwort "derhonk"
Naja, ich habe bis vor ca. 4 Monaten durch übermässigen Alkoholgenuss natürlich auch dazubeigetragen an Ihrer Auszeit. Wir waren auch schon bei der Eheberatung und dabei haben wir festgestellt, daß das schon ein Problem für meine Frau war. Ist ja auch verständlich. Ich war darauf hin bei einem Suchtberatungsgespräch und es stellte sich Gott sei Dank heraus, daß bei mir noch keine Abhängigkeit vorhanden ist. Ich habe darauf hin auch nie wieder einen Tropfen Alkohol angerührt. Ich habe das meiner Frau versprochen und daran halte ich mich auch. Natürlich kommen bei meiner Frau auch der Stressfaktor noch dazu, den man meines Erachtens nicht unterschätzen sollte. Was meint Ihr, Du lieber "derhonk"???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2010 um 20:11

In gewisser Weise...
...muß ich cefeu Recht geben. Entweder hast Du nicht zugehört oder Du schreibst es uns nicht. Aber auf dieser Basis kann dir dann auch keiner helfen. Ich mein, klar können wir jetzt anfangen dir die Würmer aus der Nase zu ziehen, aber andererseits bist Du derjenige der Antworten oder Hilfe haben möchte.
Also geh noch mal in dich, überlege was da noch Alles war was sie gestört hat und dann schreibst Du darüber. Als kleiner Tip: Was dir als Lappalie vorkam, kann für deine Frau das Unglück ihres Lebens sein, also versuche nicht "eine Vorauswahl" zu treffen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2010 um 15:14
In Antwort auf lionce_12156125

In gewisser Weise...
...muß ich cefeu Recht geben. Entweder hast Du nicht zugehört oder Du schreibst es uns nicht. Aber auf dieser Basis kann dir dann auch keiner helfen. Ich mein, klar können wir jetzt anfangen dir die Würmer aus der Nase zu ziehen, aber andererseits bist Du derjenige der Antworten oder Hilfe haben möchte.
Also geh noch mal in dich, überlege was da noch Alles war was sie gestört hat und dann schreibst Du darüber. Als kleiner Tip: Was dir als Lappalie vorkam, kann für deine Frau das Unglück ihres Lebens sein, also versuche nicht "eine Vorauswahl" zu treffen.

Danke für Eure Aufmerksamkeit
Ich habe wirklich lange darüber nachgedacht, was ich noch so für Fehler haben könnte. Selbst fällt ja einem das selten auf, aber auch meine Frau hat sich nicht über was anderes, als dem Alkohol, über mich geärgert bzw. gestört. Ich kann es nur nochmal wiederholen. Ich weiss, daß der Alkohol ziemlich viel zerstört und ich habe es begriffen. Wie schon geschrieben, war ich ja auch schon bei einem Suchtberatungsgespräch. Dies habe ich und meine Frau bei einem Eheberatungsgespräch vereinbart. Aber meine Frau sagt halt, daß sie keine Kraft mehr hat um unsere Ehe zu kämpfen. Aber auch in Ihrer Arbeit hat sie enorme Probleme, wie mir Ihr Chef (Onkel meiner Frau) gesagt hat. Dort steht sie leider kurz vor der Kündigung, weil sie moppt und lügt. Dazu kommt ja noch unser Hausbau, der natürlich auch nicht ganz ohne Probleme vonstatten geht. Aber sie regt sich über jede Kleinigkeit auf, die halt nun mal bei einem Hausneubau vorkommen können. Ich sehr das alles ein bisschen gelassener und dies wird mir wiederum als Interessenlosigkeit für unser neues Zuhause ausgelegt. Also, ganz ehrlich. Wenn mir noch irgendwelche Fehler bei mir auffallen sollten, werde ich sie natürlich gerne schreiben. Denn was hilft es mir, wenn ich um Ratschläge bitte und nur die halbe Wahrheit schreibe. Ehrlichkeit habe ich spätestens bei der Eheberatung gelernt und weiß deshalb sehr genau, daß lügen nichts bringt. Ich hoffe nun, daß Ihr mir glaubt und ich die Wahrheit sage. Für Eure Ratschläge habe ich gerne ein Ohr und freue mich auf Eure Antworten. Danke.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2010 um 19:21

Viele Fragen - leider keine Antworten
Hallo cefeu, Du hast ja etliche Fragen gestellt, auf die ich aber leider selber keine Antworten kenne. Wirklich nicht. Warum sie in der Arbeit mobbt, warum sie in der Arbeit ihrem Chef ins Gesicht lügt. Keine Ahnung. Echt nicht. Sie sagt halt, daß sie sich "verrannt" hat und alleine aus ihren Problemen nicht mehr rauskommt. Sie geht jetzt nächste Woche zur Beratung zu einem sozialpsychatrischen Dienst zur Beratung. Ausserdem gehen ihr leider die Haare aus, hat Magen-Darmprobleme und wiegt nur noch ca. 45 kg bei 160 cm. Ärztliche Tests ergaben bisher noch keine negativen Ergebnisse. Der Arzt meint halt auch, daß das mehr seelisch bedingt ist. Sie hat mich sogar gefragt, ob ich mitgehen kann, wenn sie sich die Ergebnisse abholt vom Arzt, was ich natürlich gemacht habe. Ich möchte meiner Frau helfen, weil ich sie von ganzem Herzen liebe. Verstehst Du?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2010 um 17:12

Hallo Cefeu
Also, ich interessiere mich sogar sehr stark für Ihre Probleme und Ihren Sorgen, aber sie lässt mich nicht daran teilhaben. Ich kann mit Ihr eigentlich über alles reden, aber wenn es um ihre Probleme bzw. Ehe geht, dann blockt sie. Sie war jetzt ein paar Tage alleine weg, weil sie, wie sie sagt, absolute Ruhe braucht. Sie hat mir z. B. gesagt, daß sie sich wünschen würde, wenn ihr ein Auto reinfahren würde. Dann bräuchte sie nicht mehr in die Arbeit gehen und hätte ihre Ruhe. Ich mache mir da wirklich Sorgen, glaube mir, aber sie lässt mich einfach nicht ran an Ihre Probleme. Sie ist jetzt sogar zu Ihrem Vater gezogen, der neben unserem Hausneubau wohnt. Vor zwei Wochen hat sie zu mir gesagt, daß sie sich von mir trennen will und in das Haus alleine einziehen will. Ich bat sie, dies nochmal zu überlegen, weil in ca. 10 Wochen sich ihre Probleme zum Teil von selbst erledigen würden (Hausbau fertig, Fortbildung abgeschlossen). Ich habe ihr dann auch gesagt, daß sie dann vielleicht wieder zur Ruhe kommt und sich wieder mehr Zeit für unsere Ehe ergeben würde. Sie hat sich daraufhin Bedenkzeit erbeten und daß sie sich das nochmals alles überlegen wolle. Dies ist nun 2 Wochen her. Was meinst Du? Soll ich sie in Ruhe lassen bzw. mich nicht bei Ihr melden (Telefon, SMS usw.)?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2010 um 22:57
In Antwort auf leunam1

Hallo Cefeu
Also, ich interessiere mich sogar sehr stark für Ihre Probleme und Ihren Sorgen, aber sie lässt mich nicht daran teilhaben. Ich kann mit Ihr eigentlich über alles reden, aber wenn es um ihre Probleme bzw. Ehe geht, dann blockt sie. Sie war jetzt ein paar Tage alleine weg, weil sie, wie sie sagt, absolute Ruhe braucht. Sie hat mir z. B. gesagt, daß sie sich wünschen würde, wenn ihr ein Auto reinfahren würde. Dann bräuchte sie nicht mehr in die Arbeit gehen und hätte ihre Ruhe. Ich mache mir da wirklich Sorgen, glaube mir, aber sie lässt mich einfach nicht ran an Ihre Probleme. Sie ist jetzt sogar zu Ihrem Vater gezogen, der neben unserem Hausneubau wohnt. Vor zwei Wochen hat sie zu mir gesagt, daß sie sich von mir trennen will und in das Haus alleine einziehen will. Ich bat sie, dies nochmal zu überlegen, weil in ca. 10 Wochen sich ihre Probleme zum Teil von selbst erledigen würden (Hausbau fertig, Fortbildung abgeschlossen). Ich habe ihr dann auch gesagt, daß sie dann vielleicht wieder zur Ruhe kommt und sich wieder mehr Zeit für unsere Ehe ergeben würde. Sie hat sich daraufhin Bedenkzeit erbeten und daß sie sich das nochmals alles überlegen wolle. Dies ist nun 2 Wochen her. Was meinst Du? Soll ich sie in Ruhe lassen bzw. mich nicht bei Ihr melden (Telefon, SMS usw.)?

Sollte es tatsächlich so sein...
...wie Du es darstellst, und Du nicht ein ausgemachtes Rindvieh oder Idiot bist, dann *könnte* es sein das deine Frau deutlich andere Hilfe als dich oder einen Eheberater braucht. Hast Du denn schon einmal mit ihrem Vater gesprochen? Ich meine diesem wird sie ja irgendwas gesagt haben als sie wieder bei ihm einzog? Mit ihrer besten Freundin, what ever? Es kann sein das Du so dermaßen auf der Leitung stehst das es ein Schwein graust, aber es kann auch sein das deine Frau professionelle Hilfe benötigt. Das kann ich aus deinem Geschreibe heraus aber in keinster Weise beurteilen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2010 um 15:23
In Antwort auf lionce_12156125

Sollte es tatsächlich so sein...
...wie Du es darstellst, und Du nicht ein ausgemachtes Rindvieh oder Idiot bist, dann *könnte* es sein das deine Frau deutlich andere Hilfe als dich oder einen Eheberater braucht. Hast Du denn schon einmal mit ihrem Vater gesprochen? Ich meine diesem wird sie ja irgendwas gesagt haben als sie wieder bei ihm einzog? Mit ihrer besten Freundin, what ever? Es kann sein das Du so dermaßen auf der Leitung stehst das es ein Schwein graust, aber es kann auch sein das deine Frau professionelle Hilfe benötigt. Das kann ich aus deinem Geschreibe heraus aber in keinster Weise beurteilen.

Was meinst Du...
mit deutlich anderer Hilfe? Ich habe ja schon geschrieben, daß sie nächste Woche einen Termin bei der sozialpsychatrischen Beratung hat. Meinst Du sowas in diese Richtung? Natürlich habe ich mit Ihrem Vater schon gesprochen. Er wusste zwar, daß wir massive Eheprobleme haben, aber alles wusste er auch nicht. Schon gar nicht von den Problemen in ihrer Arbeit. Ich mag ihren Vater zwar, aber auf diesem Gebiet ist er mir wirklich keine Hilfe. Sein einziger Kommentar war, als meine Frau bei ihm einzog: Wegen einem Haus braucht man nicht zusammen zu bleiben. Ich habe ihn darauf gefragt, was mal aus der Finanzierung des Hauses werden soll, sagte er mir, daß er halt meinen Part übernehmen werde. Er sei es ja schon gewohnt für Frauen zu bezahlen. Kleine Vorgeschichte: Er wurde auch vor zig Jahren von seiner Frau verlassen und musste sein Haus alleine bezahlen. Aber meines Erach. tens hilft er seiner Tochter mit so einer Aussage überhaupt nicht. Ihm ist nur das Haus wichtig, daß es z. B. nicht versteigert wird, oder vermietet, weil es ziemlich nah an seinem Haus grenzt. Das ist seine einzige Sorge. Supi, oder? Wenn es nicht mehr geht, dann geht es halt nicht mehr, war auch so ein super kluger Satz von ihm. Naja, er ist halt ein gebranntmarktes Kind. Ich habe auch mit einer sehr guten Freundin von meiner Frau gesprochen. Ihr ist natürlich auch aufgefallen, daß meine Frau zusehends schlechter aussieht, aber genaues hat sie ihrer Freundin auch nicht erzählt. Ich sage ja, sie lässt keinen an sich heran. Ach übrigens, wie kommst Du darauf, daß ich auf der Leitung stehe? Ich versuche wirklich alles Mögliche, meiner Frau zu helfen, aber momentan ziemlich erfolglos, wie man sieht. Was meinst Du bzw. Ihr? Soll ich sie jetzt erstmal in Ruhe lassen? Ach da fällt mir nochwas ein. Meine Frau hat vor Ihrer 5-Tages-Reise zu mir gesagt, wenn es für uns noch eine gemeinsame Zukunft geben kann, dann nur auf diesem Wege, den meine Frau jetzt geht. Also, ein paar Tage wegfahren und dann bei DAD wohnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2010 um 19:32
In Antwort auf leunam1

Was meinst Du...
mit deutlich anderer Hilfe? Ich habe ja schon geschrieben, daß sie nächste Woche einen Termin bei der sozialpsychatrischen Beratung hat. Meinst Du sowas in diese Richtung? Natürlich habe ich mit Ihrem Vater schon gesprochen. Er wusste zwar, daß wir massive Eheprobleme haben, aber alles wusste er auch nicht. Schon gar nicht von den Problemen in ihrer Arbeit. Ich mag ihren Vater zwar, aber auf diesem Gebiet ist er mir wirklich keine Hilfe. Sein einziger Kommentar war, als meine Frau bei ihm einzog: Wegen einem Haus braucht man nicht zusammen zu bleiben. Ich habe ihn darauf gefragt, was mal aus der Finanzierung des Hauses werden soll, sagte er mir, daß er halt meinen Part übernehmen werde. Er sei es ja schon gewohnt für Frauen zu bezahlen. Kleine Vorgeschichte: Er wurde auch vor zig Jahren von seiner Frau verlassen und musste sein Haus alleine bezahlen. Aber meines Erach. tens hilft er seiner Tochter mit so einer Aussage überhaupt nicht. Ihm ist nur das Haus wichtig, daß es z. B. nicht versteigert wird, oder vermietet, weil es ziemlich nah an seinem Haus grenzt. Das ist seine einzige Sorge. Supi, oder? Wenn es nicht mehr geht, dann geht es halt nicht mehr, war auch so ein super kluger Satz von ihm. Naja, er ist halt ein gebranntmarktes Kind. Ich habe auch mit einer sehr guten Freundin von meiner Frau gesprochen. Ihr ist natürlich auch aufgefallen, daß meine Frau zusehends schlechter aussieht, aber genaues hat sie ihrer Freundin auch nicht erzählt. Ich sage ja, sie lässt keinen an sich heran. Ach übrigens, wie kommst Du darauf, daß ich auf der Leitung stehe? Ich versuche wirklich alles Mögliche, meiner Frau zu helfen, aber momentan ziemlich erfolglos, wie man sieht. Was meinst Du bzw. Ihr? Soll ich sie jetzt erstmal in Ruhe lassen? Ach da fällt mir nochwas ein. Meine Frau hat vor Ihrer 5-Tages-Reise zu mir gesagt, wenn es für uns noch eine gemeinsame Zukunft geben kann, dann nur auf diesem Wege, den meine Frau jetzt geht. Also, ein paar Tage wegfahren und dann bei DAD wohnen.

Ich meinte...
...eigentlich das Du mit ihrem Vater oder ihrer Freundin mal sprechen solltest um zu erfahren was sie denkt, nicht um dir Bestätigung zu holen das sie ihr Leben ohne dich ja gar nicht klar kriegen kann. Und genau dies meinte ich mit auf der Leitung stehen!
Tut mir Leid aber aus dem was Du so teilweise hier schreibst, klingt es für mich eher nach geknickter Eitelkeit deinerseits als wirklichem Interesse an ihr als Mensch. Ich mag mich da aber auch täuschen, ich bin ja kein Hellseher. Schließlich kann ich nur von dem Ausgehen was Du hier wie schreibst.
Und ja, mit professioneller Hilfe meinte ich so etwas wie einen Psychiater.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2010 um 20:22
In Antwort auf lionce_12156125

Ich meinte...
...eigentlich das Du mit ihrem Vater oder ihrer Freundin mal sprechen solltest um zu erfahren was sie denkt, nicht um dir Bestätigung zu holen das sie ihr Leben ohne dich ja gar nicht klar kriegen kann. Und genau dies meinte ich mit auf der Leitung stehen!
Tut mir Leid aber aus dem was Du so teilweise hier schreibst, klingt es für mich eher nach geknickter Eitelkeit deinerseits als wirklichem Interesse an ihr als Mensch. Ich mag mich da aber auch täuschen, ich bin ja kein Hellseher. Schließlich kann ich nur von dem Ausgehen was Du hier wie schreibst.
Und ja, mit professioneller Hilfe meinte ich so etwas wie einen Psychiater.

Hallo derhonk
Ich habe doch mit ihrem Dad und mit einer ihrer besten Freundin gesprochen. Meine Frau hat sich aber leider den beiden gedanklich auch nicht mitgeteilt, nur daß es ihr schlecht (körperlich und psychisch) geht. Auf die Frage warum, sagt sie, daß ihr alles zuviel wird und sie es alleine nicht mehr schafft und Hilfe braucht. Ich weiss nicht, ob es eine Person xy gibt, die mehr weiss. Echt keine Ahnung. Ob es bei mir geknickte Eitelkeit ist, kann ich nicht wirklich objektiv beurteilen. Wenn man(n) verlassen wird, zerrt das natürlich am Ego. Verstehst, wie ich das meine? Wenn es wirklich meine Eitelkeit sein sollte, dann ist mir das noch nicht bewusst geworden. Die steht aber dann ganz bestimmt nicht über dem Interesse am Menschen, also meine Frau. Für mich gibt es nur eine Reihenfolge, die mir sehr wichtig ist. 1. Die Gesundheit (körperlich und seelisch) meiner Frau. 2. Die Beziehung und als 3. meine Person. Ich habe leider keine Erfahrung, wie so etwas mit einem Psychater abläuft. Kannst Du mir da einen Tip geben? Wie schon gesagt, nächste Woche geht sie ja zu diesem sozialpsychatrischen Termin und dann wird man sehen, wie es weiter geht. Hättest Du vielleicht auch ne Antwort auf meine Frage, ob ich sie "in Ruhe" lassen soll bzw. mich nicht bei ihr melden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2010 um 13:40
In Antwort auf leunam1

Hallo derhonk
Ich habe doch mit ihrem Dad und mit einer ihrer besten Freundin gesprochen. Meine Frau hat sich aber leider den beiden gedanklich auch nicht mitgeteilt, nur daß es ihr schlecht (körperlich und psychisch) geht. Auf die Frage warum, sagt sie, daß ihr alles zuviel wird und sie es alleine nicht mehr schafft und Hilfe braucht. Ich weiss nicht, ob es eine Person xy gibt, die mehr weiss. Echt keine Ahnung. Ob es bei mir geknickte Eitelkeit ist, kann ich nicht wirklich objektiv beurteilen. Wenn man(n) verlassen wird, zerrt das natürlich am Ego. Verstehst, wie ich das meine? Wenn es wirklich meine Eitelkeit sein sollte, dann ist mir das noch nicht bewusst geworden. Die steht aber dann ganz bestimmt nicht über dem Interesse am Menschen, also meine Frau. Für mich gibt es nur eine Reihenfolge, die mir sehr wichtig ist. 1. Die Gesundheit (körperlich und seelisch) meiner Frau. 2. Die Beziehung und als 3. meine Person. Ich habe leider keine Erfahrung, wie so etwas mit einem Psychater abläuft. Kannst Du mir da einen Tip geben? Wie schon gesagt, nächste Woche geht sie ja zu diesem sozialpsychatrischen Termin und dann wird man sehen, wie es weiter geht. Hättest Du vielleicht auch ne Antwort auf meine Frage, ob ich sie "in Ruhe" lassen soll bzw. mich nicht bei ihr melden?

An "derhonk"
Hallo erstmal, hast Du vielleicht noch ne Antwort auf meine ursprüngliche Frage, ob ich momentan einfach keinen Kontakt zu meiner Frau haben soll. Ich frage Dich, weil ich denke, daß Du Dich mit desem "Problem" einfach gut auskennst, verstehst Du? Also, wenn Du Zeit und Lust hast, gib mir bitte eine Antwort. Danke im Voraus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2010 um 23:08
In Antwort auf leunam1

An "derhonk"
Hallo erstmal, hast Du vielleicht noch ne Antwort auf meine ursprüngliche Frage, ob ich momentan einfach keinen Kontakt zu meiner Frau haben soll. Ich frage Dich, weil ich denke, daß Du Dich mit desem "Problem" einfach gut auskennst, verstehst Du? Also, wenn Du Zeit und Lust hast, gib mir bitte eine Antwort. Danke im Voraus.

Ich weiß ehrlich nicht was ich ...
...von der ganzen Sache halten soll. Wenn sie wirklich psychische Probleme hat, wirst Du ihr nicht wirklich helfen können.
Was ich dir empfehlen würde, wäre ihr zu sagen das Du ihr die Zeit geben möchtest die sie braucht und Du dich deswegen nur noch alle 14 Tage meldest. Ihr aber gleichzeitig anbieten das sie sich gerne jederzeit bei dir melden kann wenn sie das möchte und ihr danach ist, auch egal zu welcher Uhrzeit.

Die 14 Tage halte dann aber auch ein damit sie nicht das Gefühl bekommt das Du jegliches Interesse an ihr verloren hast! Sollte sie sich melden, dann hör ihr zu! Biete ihr deine Hilfe an ohne sie zu bevormunden. Mach ihr keine Vorhaltungen und erst recht halte keine Vorträge.

Wie gesagt weiß ich nicht was zwischen euch ist oder nicht ist, ob Du hier tatsächlich die Wahrheit schreibst. Von daher sind Ratschläge nicht wirklich möglich oder zumindest schwierig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2010 um 8:17
In Antwort auf lionce_12156125

Ich weiß ehrlich nicht was ich ...
...von der ganzen Sache halten soll. Wenn sie wirklich psychische Probleme hat, wirst Du ihr nicht wirklich helfen können.
Was ich dir empfehlen würde, wäre ihr zu sagen das Du ihr die Zeit geben möchtest die sie braucht und Du dich deswegen nur noch alle 14 Tage meldest. Ihr aber gleichzeitig anbieten das sie sich gerne jederzeit bei dir melden kann wenn sie das möchte und ihr danach ist, auch egal zu welcher Uhrzeit.

Die 14 Tage halte dann aber auch ein damit sie nicht das Gefühl bekommt das Du jegliches Interesse an ihr verloren hast! Sollte sie sich melden, dann hör ihr zu! Biete ihr deine Hilfe an ohne sie zu bevormunden. Mach ihr keine Vorhaltungen und erst recht halte keine Vorträge.

Wie gesagt weiß ich nicht was zwischen euch ist oder nicht ist, ob Du hier tatsächlich die Wahrheit schreibst. Von daher sind Ratschläge nicht wirklich möglich oder zumindest schwierig.

Im Großen..
.. und Ganzen habe ich das alles eigentlich auch so gemacht, wie Du es hier beschrieben hast. Ich habe ihr gesagt, ich gebe ihr alle Zeit dieser Welt, um wieder klar zu kommen und sich Gedanken über unsere gemeinsame Zukunft zu machen. Nur das mit den 14 Tagen habe ich bisher noch nicht geschafft. Vielleicht auch deshalb, weil wir ja, wie Du weisst, zur Zeit ein gemeinsames Haus bauen. Meine Frau hat mir immer vorgeworfen, daß ich mich nicht für das Haus interessiere und mir des alles am "Arsch" vorbei geht. Aber zur Zeit stehen etliche Entscheidungen für das Haus an, sodaß ich teilweise mit meiner Frau Kontakt aufnehmen muss, ob ich will, oder nicht. Verstehst Du? Ich würde sehr gerne den Kontakt mit meiner Frau auf eine bestimmte Zeit einschränken, aber das ist nicht immer einfach. Und, Du kannst Dir absolut sicher sein, daß ich hier die absolute Wahrheit schreibe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2010 um 23:06
In Antwort auf leunam1

Im Großen..
.. und Ganzen habe ich das alles eigentlich auch so gemacht, wie Du es hier beschrieben hast. Ich habe ihr gesagt, ich gebe ihr alle Zeit dieser Welt, um wieder klar zu kommen und sich Gedanken über unsere gemeinsame Zukunft zu machen. Nur das mit den 14 Tagen habe ich bisher noch nicht geschafft. Vielleicht auch deshalb, weil wir ja, wie Du weisst, zur Zeit ein gemeinsames Haus bauen. Meine Frau hat mir immer vorgeworfen, daß ich mich nicht für das Haus interessiere und mir des alles am "Arsch" vorbei geht. Aber zur Zeit stehen etliche Entscheidungen für das Haus an, sodaß ich teilweise mit meiner Frau Kontakt aufnehmen muss, ob ich will, oder nicht. Verstehst Du? Ich würde sehr gerne den Kontakt mit meiner Frau auf eine bestimmte Zeit einschränken, aber das ist nicht immer einfach. Und, Du kannst Dir absolut sicher sein, daß ich hier die absolute Wahrheit schreibe.

Das Projekt Haus...
...ist derzeit zweitrangig!!! Das Fundament auf dem dieses Haus gebaut werden sollte, war doch eigentlich mal eure Liebe. Und dieses Fundament ist zerbröselt. Triff die Entscheidungen für das Haus alleine wenn deine Frau es nicht will. Oder will sie das? Hat sie dich gebeten dich zu melden wenn etwas das Haus betrifft?
Sag es ihr auch so, das Du dies so machen wirst. Vielleicht nimmst Du ihr damit auch erheblich an Druck! Und dann halte dich an das was Du sagst. Gründe sich zu melden gibt es immer aber wirklich dem anderen Freiheit zu geben sich klar zu werden, ist extrem schwer und nichts weniger hab ich dir empfohlen.

Und mal so als kleiner Seitenhieb am Rande: "um wieder klar zu kommen und sich Gedanken über unsere gemeinsame Zukunft zu machen" ist etwas ganz anderes als das was ich meinte. Gib ihr doch einfach die Chance erst einmal mit sich selbst ins Reine zu kommen, unabhängig von eurer "gemeinsamen" Zukunft. Erst wenn ihr das gelingt, kann sie überhaupt in der Lage sein über ein "euch" nach zu denken!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2010 um 23:19
In Antwort auf lionce_12156125

Das Projekt Haus...
...ist derzeit zweitrangig!!! Das Fundament auf dem dieses Haus gebaut werden sollte, war doch eigentlich mal eure Liebe. Und dieses Fundament ist zerbröselt. Triff die Entscheidungen für das Haus alleine wenn deine Frau es nicht will. Oder will sie das? Hat sie dich gebeten dich zu melden wenn etwas das Haus betrifft?
Sag es ihr auch so, das Du dies so machen wirst. Vielleicht nimmst Du ihr damit auch erheblich an Druck! Und dann halte dich an das was Du sagst. Gründe sich zu melden gibt es immer aber wirklich dem anderen Freiheit zu geben sich klar zu werden, ist extrem schwer und nichts weniger hab ich dir empfohlen.

Und mal so als kleiner Seitenhieb am Rande: "um wieder klar zu kommen und sich Gedanken über unsere gemeinsame Zukunft zu machen" ist etwas ganz anderes als das was ich meinte. Gib ihr doch einfach die Chance erst einmal mit sich selbst ins Reine zu kommen, unabhängig von eurer "gemeinsamen" Zukunft. Erst wenn ihr das gelingt, kann sie überhaupt in der Lage sein über ein "euch" nach zu denken!

Halo derhonk
Danke für Deinen Beitrag. Ich glaube, Du verstehtst mich ein bisschen falsch. Meine Frau will momentan alle Entscheidungen, Arbeiten und Aufgaben, die das Haus betreffen, allein fällen und auf der anderen Seite wirft sie mir vor, ich kümmere mich nicht um den Hausbau. Das sagt sie auch ihrer Familie und Freunden. Das kann doch verstehen, wer will, ich auf jeden Fall nicht. Aber trotdem hast Du recht in Deinem Beitrag. Ich werde ihr die Chance und die Zeit geben, um mit ihr selbst ins Reine zu kommen. Vielleicht klappts dann ja auch wieder mit der Beziehung. Wer weiss?? Gute Nacht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Vergleich in der neuen Beziehung zum Ex?
Von: leunam1
neu
17. Januar 2016 um 11:57
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram