Home / Forum / Liebe & Beziehung / Gibt es ein Mittel gegen die Liebe?

Gibt es ein Mittel gegen die Liebe?

26. Dezember 2006 um 21:48

Liebe Leute,

ich bin verheiratet und leider in jemand anders verliebt. Ich habe mit diesem Mann aber kaum geredet und trotzdem, er geht mir seit mehreren Monaten nicht mehr aus dem Kopf- ich hatte auch das Gefühl, dass er nicht uninteressiert war, aber er und ich- beide verheiratet-.
Wie gesagt, er geht nicht mehr aus meinem Kopf und ich muss nur noch an ihn denken- das belastet meine Beziehung zu meinem Mann und mich selbst. Das Komischste ist, dass ich ihn seid mehreren Wochen nicht mehr gesehn habe -.-- trotzdem. Ich muss immer an ihn denken.
Was soll ich tun? Ich habe schon versucht mich abzulenken--- aber nunja- es klappt nicht.

Mehr lesen

26. Dezember 2006 um 22:01

Mittel gegen die Liebe?
Das gibts nicht.
Zum Glück!

Wieso habt ihr euch denn nicht mehr gesehen?
Du scheinst ja sehr an ihm zu hängen, wenn er Dir nicht aus dem Kopf geht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2006 um 22:26
In Antwort auf pfuersich

Mittel gegen die Liebe?
Das gibts nicht.
Zum Glück!

Wieso habt ihr euch denn nicht mehr gesehen?
Du scheinst ja sehr an ihm zu hängen, wenn er Dir nicht aus dem Kopf geht.

Das ist eine lange Geschichte...
Natürlich verliebt man sich in seiner Ehe nicht in einen anderen ohne dass schon vorher in gewisser Weise das Feuer erloschen ist...
Sicher haben wir unsere Probleme, aber ich habe es mir nicht ausgesucht, dass ich mich in den Anderen verliebt habe.
Und es ist nicht gut, dass es kein Mittel dagegen gibt, denn ich leide darunter..
Wieso er weg ist? Weil er jetzt in einer anderen Abteilung arbeitet... Und ja ich hänge unendlich an ihm. Ich weiß, es ist albern. Aber er kam mir immer so vetraut vor... Ich weiß nicht, was das war... Was soll ich nur tun??

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2006 um 22:36

Ausgleich
Meinst Du echt, daß das eine das andere wieder ausgleicht?
Erst Feuer erloschen in der Ehe, dann verlieben und dann Feuer wieder da???
Kann ich mir nicht vorstellen.

Welche Wünsche erfült Dir der Neue denn, die Dir Deine Ehe nicht erfüllt hat?
Und wie ist das bei ihm?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2006 um 22:47
In Antwort auf pfuersich

Ausgleich
Meinst Du echt, daß das eine das andere wieder ausgleicht?
Erst Feuer erloschen in der Ehe, dann verlieben und dann Feuer wieder da???
Kann ich mir nicht vorstellen.

Welche Wünsche erfült Dir der Neue denn, die Dir Deine Ehe nicht erfüllt hat?
Und wie ist das bei ihm?

Ich gebe zu---
dass das Feuer in meiner Ehe nur von kurzer Dauer war. Ich habe mir sehr oft überlegt, mich von meinem Mann zu trennen, da er mich oft hat hängen lassen und auch nachdem ich es ihm gesagt habe, es nicht geändert hat. Das Problem ist natürlich meine Ehe. Ich werde mich wahrscheinlich auch scheiden lassen. Aber momentan ist das nicht drin, da er mich wegen einer gesundheitlichen Sache braucht...
Vielleicht möchte ich einfach wieder das Gefühl begehrt zu werden erleben und Leidenschaft zu erleben. Das fehlt mir. Und: Bei meinem Mann und mir ist der Funke nie so übergesprungen, wie bei dem anderen und mir. Tja, ich warte eben schon seit Monaten, dass ich aufhöre an den Anderen zu denken, aber leider vergebens..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2006 um 23:11

--
Ja ich habe schon ein paar Mal gesagt, dass es eventuell besser wäre sich scheiden zu lassen...
Aber das ich jetzt stellvertretend an den anderen für meinen Mann denke, hm.. Das kann ich mir nicht vorstellen. Es war so, dass ich mich schon seit langem von meinem Mann entfernt habe. Dann wurde mein Mann krank, tja und dann- eben im unmöglichsten Augenblick- da wir uns durch die Krankheit wieder näher kamen,- stand er da und peng--- tja- ich weiß nicht ob das stellvertretend ist- ich meine kann schon sein. aber ich glaube es nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2006 um 23:12
In Antwort auf fayza_11905150

Ich gebe zu---
dass das Feuer in meiner Ehe nur von kurzer Dauer war. Ich habe mir sehr oft überlegt, mich von meinem Mann zu trennen, da er mich oft hat hängen lassen und auch nachdem ich es ihm gesagt habe, es nicht geändert hat. Das Problem ist natürlich meine Ehe. Ich werde mich wahrscheinlich auch scheiden lassen. Aber momentan ist das nicht drin, da er mich wegen einer gesundheitlichen Sache braucht...
Vielleicht möchte ich einfach wieder das Gefühl begehrt zu werden erleben und Leidenschaft zu erleben. Das fehlt mir. Und: Bei meinem Mann und mir ist der Funke nie so übergesprungen, wie bei dem anderen und mir. Tja, ich warte eben schon seit Monaten, dass ich aufhöre an den Anderen zu denken, aber leider vergebens..

Dann ist es ja fast kein wunder
wenn Du irgendwann jemanden findest, bei dem der Funke richtig springt.
Empfindest Du denn mehr für den anderen als nur Leidenschaft? Kannst Du Dir eine echte Beziehung mit dem anderen vorstellen?

Wieso hast Du dann überhaupt geheiratet?
Vernunftehe?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2006 um 23:31
In Antwort auf pfuersich

Dann ist es ja fast kein wunder
wenn Du irgendwann jemanden findest, bei dem der Funke richtig springt.
Empfindest Du denn mehr für den anderen als nur Leidenschaft? Kannst Du Dir eine echte Beziehung mit dem anderen vorstellen?

Wieso hast Du dann überhaupt geheiratet?
Vernunftehe?

Oh man... wenn du wüsstest
nein eine Beziehung zum anderen? Wenn ich noch nicht mal mit ihm gesprochen habe und ich weiß er ist verheiratet und ich??
Ich habe geheiratet weil ich schwanger geworden bin. Bitte keine Beschimpfungen. Ich habe nie geglaubt, dass es Liebe auf den ersten Blick gibt und mich immer darauf verlassen, dass es schon alles so kommt wie es muss.
Ich hatte das Gefühl beim Anderen, dass er mein Seelenverwandter ist- tja. aber ob das auf Gegenseitigkeit beruht??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2006 um 23:55
In Antwort auf fayza_11905150

Oh man... wenn du wüsstest
nein eine Beziehung zum anderen? Wenn ich noch nicht mal mit ihm gesprochen habe und ich weiß er ist verheiratet und ich??
Ich habe geheiratet weil ich schwanger geworden bin. Bitte keine Beschimpfungen. Ich habe nie geglaubt, dass es Liebe auf den ersten Blick gibt und mich immer darauf verlassen, dass es schon alles so kommt wie es muss.
Ich hatte das Gefühl beim Anderen, dass er mein Seelenverwandter ist- tja. aber ob das auf Gegenseitigkeit beruht??

Wieso Beschimpfungen?
Ich schimpfe nicht.
Von solchen Fällen hab ich schon mehr als einmal gehört.

Ich glaube, der andere hat Deine kpmplette Gedankenwelt erschüttert. Bis jetzt war für Dich alles klar, wie es läuft. Nun nicht mehr.

Du läßt Dich davon bremsen, daß er vergeben ist, aber das ist nicht der Grund.
Kümmere Dich um Dich und erforsche Du, was Du möchtest im Leben. Was willst Du wirklich ohne zu warten auf das, was kommt!

Nimm Dein Leben selbst in die Hand.
Du kannst Dich treiben lassen, aber davon wirst Du nicht glücklich!
Du weiß eigentlich noch gar nichts, auch nicht, was den anderen betrifft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2006 um 0:20

Aufschub
Ich denke es ist ein Aufschub. Denn es ist für mich keine Basis, wenn der eine sich immer als Gebender vorkommt und leer ausgeht. Das ist das eigentliche Problem. Ich denke nicht, dass sich das ändern wird. Ich habe es schon verstanden, was du mit stellvertretend gemeint hast. Ich denke, es kommt immer eins zum anderen. Es ist klar, dass wenn man unerfüllt herumläuft, dazu neigt, seine Wünsche auf andere zu fixieren. Aber ich trenne diese Gefühle strikt von meiner Ehe. Die Ursache, warum solche Gefühle entstehen konnten, ist die Unerfülltheit in meiner Ehe, das stimmt, aber der Funke, das Gefühl- damit war wirklich ER gemeint.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2006 um 0:22
In Antwort auf pfuersich

Wieso Beschimpfungen?
Ich schimpfe nicht.
Von solchen Fällen hab ich schon mehr als einmal gehört.

Ich glaube, der andere hat Deine kpmplette Gedankenwelt erschüttert. Bis jetzt war für Dich alles klar, wie es läuft. Nun nicht mehr.

Du läßt Dich davon bremsen, daß er vergeben ist, aber das ist nicht der Grund.
Kümmere Dich um Dich und erforsche Du, was Du möchtest im Leben. Was willst Du wirklich ohne zu warten auf das, was kommt!

Nimm Dein Leben selbst in die Hand.
Du kannst Dich treiben lassen, aber davon wirst Du nicht glücklich!
Du weiß eigentlich noch gar nichts, auch nicht, was den anderen betrifft.

Wie meinst du das..
ich weiß eigentlich noch gar nicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2006 um 23:52

Vielleicht ist es ja albern..
Aber ich glaube dennoch an die Große Liebe und ich hoffe, sie irgendwann zu erleben...
Nur in meiner Ehe wird das nicht werden- denn wie gesagt, der Funke fehlt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2006 um 20:17

Der Auslöser
ist man immer selbst. Ich fand deinen letzten Beitrag sehr ehrlich und gut geschrieben. Wenn ich mein Hirn einschalte, dann weiß ich: Anfangen an mir selbst zu arbeiten, die Dinge die direkt vor mir liegen ( man sagt nicht umsonst, wieso in die Ferne schweifen, wenn das Glück so nahe liegt...) zu ergreifen und das Beste draus machen. Dann kommt da mein kleiner Geist, der sich einen lacht und mir Träume bietet, die nur allzu schön wären. Ich weiß, ich könnte es leicht haben. Ich habe vieles, wo von andere träumen... Aber genau dehshalb träum ich ja schon von anderen Dingen... Ich weiß, dass ich meinem Mann meine Liebe geben könnte, und dennoch, scheine ich mir selbst Steine in den Weg zu legen.
Ich werde es probieren, aber ich kann eben die Bilder vom anderen nicht so einfach ausradieren... Falls ich aber Erfolg habe mit meinem Wiederbelebungsversuch meiner Ehe, dann werde ich IHN deshalb vergessen- weil mein Mann sozusagen seinen Platz einnimmt...
Liebe Grüße,
Aurelia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2006 um 9:05

Aus dem, was du hier so
schreibst kann man lesen, dass du diesen neuen kerl nicht einmal gesprochen hast. wie kannst du da von liebe reden, wo du nicht mal weißt, ob dieses gefühl - welches DU hast - auf gegenseitigkeit beruht ?

di bist offensichtlich unglücklich in deiner ehe. ok, das passiert. daran kann man aber etwas ändern - im positiven wie im negativen sinne. für außerordentlich albern halte ich allerdings deine annahme, bei dem anderen würde es alles besser werden.
stress in der ehe kommt nicht von ungefähr. dazu gehören immer zwei. deshalb kriege ich die motten, wenn mir einer erzählen will, er hat nur wegen blablabla geheiratet (setz ein was immer du willst). du hast diesen mann genommen, hast ihn dir ausgesucht. niemand hat dich gezwungen, auch als du schwanger warst, hat dir niemand diesen mann aufgedrängt. du hättest nein sagen können.
jetzt habt ihr probleme. aber anstatt die zu lösen gibst du dich tagträumen hin, träumst davon, mit einem mann den du nicht kennst ein neues leben aufzubauen (jaja - träumen darf ja wohl erlaubt sein).

was glaubst du wohl, was dir in der nächsten beziehung passiert ? meinst du nicht auch, dass es da genauso werden könnte ? an einer beziehung muss man nämlich arbeiten - immer wieder aufs neue.

du solltest vielleicht zunächst mal damit beginnen, deinen scherbenhaufen zusammenzufegen anstatt hier von neuen typen zu träumen. der kann sich nämlich auch sehr schnell als absolute blähung entpuppen und dann jammerst du wieder rum und verliebst dich in einen typen, den du zwar hin und wieder siehst, von dem du aber auch nix weißt.

überhaupt:
in diesem fall von "liebe" zu reden - naja.... wie hast du denn dann das bezeichnet, was du zu beginn mit deinem mann gehabt hast - dafür konnte es ja theoretisch gar keine worte geben, wenn du das bloße auftauchen eines mannes schon mit liebe bezeichnest...

ich würde an deiner stelle mal genau prüfen, ob du dir hier nicht eine kleine wunschwelt zusammenzimmerst. denn genauso hört sich das hier nämlich an.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2006 um 9:17
In Antwort auf fayza_11905150

Aufschub
Ich denke es ist ein Aufschub. Denn es ist für mich keine Basis, wenn der eine sich immer als Gebender vorkommt und leer ausgeht. Das ist das eigentliche Problem. Ich denke nicht, dass sich das ändern wird. Ich habe es schon verstanden, was du mit stellvertretend gemeint hast. Ich denke, es kommt immer eins zum anderen. Es ist klar, dass wenn man unerfüllt herumläuft, dazu neigt, seine Wünsche auf andere zu fixieren. Aber ich trenne diese Gefühle strikt von meiner Ehe. Die Ursache, warum solche Gefühle entstehen konnten, ist die Unerfülltheit in meiner Ehe, das stimmt, aber der Funke, das Gefühl- damit war wirklich ER gemeint.

Das beste Mittel gegen die Liebe...
Das beste Mittel gegen die Liebe, ist eine neue Liebe, das
kannst du aber in deinem Fall kaum benutzen...

Anfangs dachte ich bei dieser Diskussion wie sagmal1,
meine Achtung an dieser Stelle, sehr durchdachte Worte.
Mittlerweile denke ich aber, daß eine Trennung doch
besser für dich wäre da es anscheinend wirklich nur
eine Vernunftehe ist...eben aber nur für dich besser, für
euer Kind ist das ALLES andere als gut, hast du dir in
die Richtung schon Gedanken gemacht? Bedeutet dir dein
Glück mehr wie das deines Kindes? Du denkst verstärkt
an eine Trennung wegen dem Anderen...vielleicht sprichst
du zuerst ein paar Worte mit ihm, womöglich erlischt der
Funken genau so schnell wie er gekommen ist. Außerdem
warum glaubst du daß er etwas mit dir anfangen würde?
Er ist verheiratet und mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit
auch glücklich in seiner Ehe...er ist zwar ein Mann, aber
auch wir können nett sein ohne direkt an mehr zu denken.

Ich wünsche dir viel Erfolg, das wird sicherlich nicht leicht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2006 um 15:30

Liebe
Ich danke euch allen für diese ehrlichen Meinungen. Es stimmt schon, dass man zuerst sich selbst lieben muss, bevor man Liebe an andere weitergeben kann.
Trotzdem @skywalker- ich habe von Verliebt sein geredet- nicht von Liebe... Verlieben muss man sich, damit es Liebe wird...
Aber sicher habt ihr alle recht, wenn ihr sagt, dass ich mir einen Traum geschaffen habe.< Meine eigene Märchenwelt.
Im Moment frage ich mich wohl eher, ob ich jemals geliebt habe und ob ich es tu- meinen Mann lieben.
Noch ist nichts verloren. Wenn ich mich allerdings für Trennung entscheiden sollte,- dann habe ich einen entgültigen Schritt getan, das weiß ich.
Machts gut und vielen dank!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2006 um 13:49

Der andere Mann...
Also eines muss ich hier ja doch mal zu meiner Verteidigung sagen: Ein anderer Mann, den ich nicht kenne, kann für mich/ist für mich kein Scheidungsgrund...
Ich weiß, dass der "Flirt" den wir hatten, wohl auch einfach auf der Tatsache basiert, dass er mich sexuell anziehend fand - und eben nicht mehr. Das war auch mit nicht uninteressiert gemeint.
Ich frage mich nur, wie weit muss es in einer Ehe gekommen sein, dass man aufeinmal meint, dass ein Fremder interessanter ist, als der "Nahe". Ich habe in meiner Ehe wohl ein Märchen geträumt. Ich dachte es besteht ein Gleichgewicht zwischen Nehmen und Geben. Aber so ist es nicht. Mein Mann hat immer noch einen hohen Stellenwert für mich. Es wäre nur schön, wenn er mich auch so sehen würde und mich dementsprechend behandelt. Zur Eläuterung: Mein Mann ist krank und immer wenn er im Krankenhaus liegt, gehe ich ihn täglich besuchen und versuche mich liebevoll um ihn zu kümmern- Alles selbstverständlich. Aber als er jetzt längere Zeit zu Hause war, bringt er es nicht mal fertig mit seiner Frau einen schönen, zweisamen Abend zu verbringen. Stattdessen zu Freunden oder Hobby. Das ist deprimierend und es macht mich wütend.Er weiß das auch, und trotzdem. Ausser Spesen nichts gewesen. Mag ja sein, dass ich träume, gebe ich auch zu. Vielleicht war es ein Versuch mir einen Hoffnungsschimmer zu geben.
Und noch was: Mein Kind leidet vielleicht unter einer Trennung,- aber wenn wir uns hier immer streiten, unter was leidet sie dann mehr?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2006 um 16:12

Die Kommunikation
in unserer Ehe hat noch nie gestimmt-- Dazu muss ich aber auch sagen, dass dies nicht nur an mir liegt. Ich habe inzwischen gelernt, meine Wünsche zu äußern, was ich früher nicht getan habe. Beispiel: Ich sage, schatz wir können doch heute mal was zusammen machen, nur wir allein. Dann sagt er, nee ich geh...z.B. zum Fußball...) darufhin sage ich dann Schade, ich habe mir freigenommen... Das ist ihm dann egal und er geht. So wars immer und ich habe keinen Bock mehr immer diejenige zu sein, die auf ihn zugeht. Er hat noch nie verzichtet, bzw. sehr selten. Ich habe aber das Gefühl, sehr oft zugunsten von ihm zu verzichten.
Tja und so gehts immer weiter- Es ist leider so, dass man dann gar nicht mehr miteinander redet, wie du sagst- es ist viel Ungesprochenes und es wird auch nie gesprochen.
Mich k...dieser Zustand total an. Und ich weiß auch langsam nicht mehr weiter!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2006 um 23:32

Manchmal..
sehen Andere die Situation abstrakter und können den Anderen helfen Klarheit zu gewinnen... Vielen Dank jaja. Das Einzige was ich brauche ist Liebe... Das ist ein Bedürfniss. Mit meinem Mann ist es gerade nicht leicht, auch bedingt durch seine Krankheit. Er mosert nur noch an mir herum : Mehr Abwechslung beim Kochen, dies ist wieder nicht ordentlich etc. Ich krieg echt noch nen Anfall bei ihm. Ich muss diese Zeit wahrscheinlich einfach durchstehen und darf nicht so viel Ansprüche stellen...
Liebe Grüße, Aurelia. GUTEN RUTSCH!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2006 um 0:10

Was ist mit Deinem Mann
welche Krankheit hat er? Ist es schwerwiegend und längerfristig. Ist Deine "Liebe" eine Flucht und Sehnsucht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2006 um 0:29
In Antwort auf webhamster04

Was ist mit Deinem Mann
welche Krankheit hat er? Ist es schwerwiegend und längerfristig. Ist Deine "Liebe" eine Flucht und Sehnsucht?

Krank
Hallo webhamster, hallo jaja...
@jaja, du solltest mal überlegen, ob du nicht in Psychologie oder Paartherapie was beruflich machen willst...GG. Angenommen, das ist nicht schon der Fall...
Also welche Krankheit er genau hat, das will ich nicht sagen hier im Forum,- man weiß ja nie...
Ja es ist schwerwiegend und er hat noch ein halbes Jahr intensive Therapie... Ich würde es dann eher sagen, meine Sehnsucht ist eine Liebe... Im Moment versuche ich alles was ich in mir habe auf meine Ehe und mein Studium zu lenken... Aber ich habe nicht gewusst, wie weit es schon gekommen ist. Heute hatte ich wieder ein besonders "nettes" Beispiel- und- ich habe mich beobachtet- ich war die Böse. Wir waren einkaufen und ich habe meinen Mann die ganze Zeit blöd angefahren.- Gott, mit so einer Frau will ich auch nicht verheiratet sein. Ich muss zugeben, ich bin langsam wie ein altes Keifweib. Einfach widerlich und das in meinen jungen Jahren...
Und Leute: Meistens ist es die eigene Unzulänglichkeit- Unzufriedenheit- ich will so nicht mehr sein! Aber ich habe eh im Moment das Gefühl, dass ich nicht so anerkannt werde, wie ich es mir wünsche. Keiner aus meines Mannes Familie kapiert, dass ich nicht die geborene Hausfrau bin und gerade deshalb ein Studium mache. Ich habe manchmal einen Haufen Aggressionen in mir- puh, ich glaube ich könnte noch einen Kampfsport anfangen!
Nagut- jaja, was hast du eigentlich für eine Beziehung? Auch verheiratet?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2006 um 0:36
In Antwort auf fayza_11905150

Krank
Hallo webhamster, hallo jaja...
@jaja, du solltest mal überlegen, ob du nicht in Psychologie oder Paartherapie was beruflich machen willst...GG. Angenommen, das ist nicht schon der Fall...
Also welche Krankheit er genau hat, das will ich nicht sagen hier im Forum,- man weiß ja nie...
Ja es ist schwerwiegend und er hat noch ein halbes Jahr intensive Therapie... Ich würde es dann eher sagen, meine Sehnsucht ist eine Liebe... Im Moment versuche ich alles was ich in mir habe auf meine Ehe und mein Studium zu lenken... Aber ich habe nicht gewusst, wie weit es schon gekommen ist. Heute hatte ich wieder ein besonders "nettes" Beispiel- und- ich habe mich beobachtet- ich war die Böse. Wir waren einkaufen und ich habe meinen Mann die ganze Zeit blöd angefahren.- Gott, mit so einer Frau will ich auch nicht verheiratet sein. Ich muss zugeben, ich bin langsam wie ein altes Keifweib. Einfach widerlich und das in meinen jungen Jahren...
Und Leute: Meistens ist es die eigene Unzulänglichkeit- Unzufriedenheit- ich will so nicht mehr sein! Aber ich habe eh im Moment das Gefühl, dass ich nicht so anerkannt werde, wie ich es mir wünsche. Keiner aus meines Mannes Familie kapiert, dass ich nicht die geborene Hausfrau bin und gerade deshalb ein Studium mache. Ich habe manchmal einen Haufen Aggressionen in mir- puh, ich glaube ich könnte noch einen Kampfsport anfangen!
Nagut- jaja, was hast du eigentlich für eine Beziehung? Auch verheiratet?

Hast Du es schon mal in Betracht
gezogen, eine Therapie zu machen?

Das Studium kannst Du immer noch verfolgen. Du solltest auf jeden Fall eine Therapie ins Auge fassen. Ich schrieb hier schonmal, dass die Familienhilfe kostenfrei bis sehr günstig ist und Dir weiterhelfen kann.

Und die Meinung der Familie Deines Mannes ist unwesentlich. Du und Dein Mann sind wichtig. Gib ihn noch nicht auf, vielleicht gibt es andere Möglichkeiten. Ich würde es Euch wünschen.

Eine Affaire oder Liebelei wird Deine und Eure Probleme nicht lösen. Wie heißt es so schön? Wie in guten und auch in schlechten Zeiten. Aber auch Du brauchst Hilfe, um diese schwere Zeit durchzustehen. Hast Du eine gute Freundin? Vielleicht mit ihr sich ausquatschen, über früher lachen und ein paar Flaschen Wein dabei vernichten. Etwas was Dir Spaß macht und Dich auf andere Gedanken bringt.

Ahja, und eine geborene Hausfrau gibt es nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2006 um 1:40

ÜBERLEGE ES DIR GUT !!!
Verliebt sein ist keine Flucht oder eine Sehnsucht, sondern ein Gefühl! Flüchten dagegen tut man wenn man nicht zu etwas stehen kann...

WAS hast du für Optionen?
-------------------------

Du darfst diesen Mann nicht mehr sehen, in den du dich verliebt hast. Wenn du aber merktst die Gefühle sind zu stark, darfst du nicht vor dir selbst fliehen! Lauf nicht vor deinen Gefühlen weg! Das Problem ist das die meisten Menschen ihre Gefühle nicht wahrhaben wollen, sie wollen es einfach nicht wahrhaben das der alte Partner nun OUT ist und Platz für einen neuen da ist. So bald du nur dieses Verliebtheitsgefühl hast, hat dein Unterbewusstsein sich schon langsam von dem alten abgewandt. Es ist nur unser Bewusstsein das es nicht bewusst wahr haben will...

Frage dich deshalb: Liebe ich meinen Mann noch wirklich oder habe ich nur Angst davor ihn zu verlassen, weil ich ihn nicht verlieren und verletzen will?

Rollenspiel:
Beide Männer sind Solo und du würdest sie kennen lernen (das mit deinem Mann war nie)Welchen würdest du in deiner momentanen Gefühlslage nehmen? (Du kennst beide Persönlichkeiten nicht, sondern nur deine Emotionen)

Wenn die Gefühle zu dem Mann in den du verliebst bist, stärker sind, musst du ernsthaft deine jetzige Beziehung in Frage stellen. Sei ehrlich zu dir selbst...

Weiter kann ich dir immoment auch nicht helfen, denn du musst selber herausfinden, was du fühlst

Es ist deine Entscheidung, weil du am Steuer des Wagens sitzt und das Lenkrad in der Hand hältst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2006 um 3:41
In Antwort auf fayza_11905150

Die Kommunikation
in unserer Ehe hat noch nie gestimmt-- Dazu muss ich aber auch sagen, dass dies nicht nur an mir liegt. Ich habe inzwischen gelernt, meine Wünsche zu äußern, was ich früher nicht getan habe. Beispiel: Ich sage, schatz wir können doch heute mal was zusammen machen, nur wir allein. Dann sagt er, nee ich geh...z.B. zum Fußball...) darufhin sage ich dann Schade, ich habe mir freigenommen... Das ist ihm dann egal und er geht. So wars immer und ich habe keinen Bock mehr immer diejenige zu sein, die auf ihn zugeht. Er hat noch nie verzichtet, bzw. sehr selten. Ich habe aber das Gefühl, sehr oft zugunsten von ihm zu verzichten.
Tja und so gehts immer weiter- Es ist leider so, dass man dann gar nicht mehr miteinander redet, wie du sagst- es ist viel Ungesprochenes und es wird auch nie gesprochen.
Mich k...dieser Zustand total an. Und ich weiß auch langsam nicht mehr weiter!

Wünsche äussern darf jeder,aber du gibst dein Mann Befehle.
Hallo Aurelia,
Früher hast du dein Wünsche wenig geaussert aber jetzt willst du dein mann Befehlen. Dadurch machst du alles kaputt.In einer Beziehung muss Toleranz herrschen und Wünschen sind kein Befehlen deshalb bist du wütend wenn dein nicht macht was du willst.
Besser wäre du mit deinem mann einen Termin plan macht für manche deine Wünsche und die von deinem Mann und dann ihr dies gemeinsame erleben.
Du sagst, du möchtest nur Liebe aber ich siehe auch vielleicht es liegt dass du kein Liebe erkennst und der Liebe dankbar sein.
Ich denke du bist gestresst und vielleicht schön depressiv aber dein mann hat nichts damit zu tun. ich kenne ihn doch gar nichts.
Wenn ich jemand liebe dann liebe ich ihn immer aber wenn ich egoistisch wird dann schaue ich woanders und dann komme die Trennung.
Du sollst glücklich sein verheiratet zu sein. Von der Heirat halte ich nichts davon.
Die Menschen sind heute zutage viel zu egoistisch und werden irgendwann von der Beziehung trennen.Die Generation meiner Mütter hatten verheiratet zu sein bist der Tot die Leute scheidet und Kinder waren in intakte Familien aufgewachsen aber heute glaube ich daran nicht mehr.







Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2006 um 3:49
In Antwort auf fayza_11905150

Die Kommunikation
in unserer Ehe hat noch nie gestimmt-- Dazu muss ich aber auch sagen, dass dies nicht nur an mir liegt. Ich habe inzwischen gelernt, meine Wünsche zu äußern, was ich früher nicht getan habe. Beispiel: Ich sage, schatz wir können doch heute mal was zusammen machen, nur wir allein. Dann sagt er, nee ich geh...z.B. zum Fußball...) darufhin sage ich dann Schade, ich habe mir freigenommen... Das ist ihm dann egal und er geht. So wars immer und ich habe keinen Bock mehr immer diejenige zu sein, die auf ihn zugeht. Er hat noch nie verzichtet, bzw. sehr selten. Ich habe aber das Gefühl, sehr oft zugunsten von ihm zu verzichten.
Tja und so gehts immer weiter- Es ist leider so, dass man dann gar nicht mehr miteinander redet, wie du sagst- es ist viel Ungesprochenes und es wird auch nie gesprochen.
Mich k...dieser Zustand total an. Und ich weiß auch langsam nicht mehr weiter!

Wünsche äussern darf jeder,aber du gibst dein Mann Befehle.
korrektur!
Hallo Aurelia,
Früher hast du dein Wünsche wenig geaussert aber jetzt willst du dein mann Befehlen. Dadurch machst du alles kaputt.In einer Beziehung muss Toleranz herrschen und Wünsche sind kein Befehle deshalb bist du wütend wenn dein nicht macht was du willst.
Besser wäre du mit deinem mann sollen einen Termin plan machen für manche deine Wünsche und die von deinem Mann und dann ihr dies gemeinsame erleben.
Du sagst, du möchtest nur Liebe aber ich siehe auch vielleicht es liegt dass du kein Liebe erkennst und der Liebe dankbar sein.
Ich denke du bist gestresst und vielleicht schön depressiv aber dein mann hat nichts damit zu tun. ich kenne ihn doch gar nichts.
Wenn ich jemand liebe dann liebe ich ihn immer aber wenn ich egoistisch wird dann schaue ich woanders und dann komme die Trennung.
Du sollst glücklich sein verheiratet zu sein. Von der Heirat halte ich nichts davon.
Die Menschen sind heute zutage viel zu egoistisch und werden irgendwann von der Beziehung trennen.Die Generation meiner Mütter hatten geschaft verheiratet zu sein bist der Tot die Leute scheidet und Kinder waren in intakte Familien aufgewachsen aber heute glaube ich daran nicht mehr.







Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2006 um 16:05
In Antwort auf webhamster04

Hast Du es schon mal in Betracht
gezogen, eine Therapie zu machen?

Das Studium kannst Du immer noch verfolgen. Du solltest auf jeden Fall eine Therapie ins Auge fassen. Ich schrieb hier schonmal, dass die Familienhilfe kostenfrei bis sehr günstig ist und Dir weiterhelfen kann.

Und die Meinung der Familie Deines Mannes ist unwesentlich. Du und Dein Mann sind wichtig. Gib ihn noch nicht auf, vielleicht gibt es andere Möglichkeiten. Ich würde es Euch wünschen.

Eine Affaire oder Liebelei wird Deine und Eure Probleme nicht lösen. Wie heißt es so schön? Wie in guten und auch in schlechten Zeiten. Aber auch Du brauchst Hilfe, um diese schwere Zeit durchzustehen. Hast Du eine gute Freundin? Vielleicht mit ihr sich ausquatschen, über früher lachen und ein paar Flaschen Wein dabei vernichten. Etwas was Dir Spaß macht und Dich auf andere Gedanken bringt.

Ahja, und eine geborene Hausfrau gibt es nicht

Die Flaschen Wein...
Hm, also das mit dem Studium: Das kann ich jetzt nicht aufgeben... Mir macht es total Spaß und ich freue mich immer was Neues zu lernen. Ich weiß, dass ich das tun will und deshalb möchte ich diese kleine Errungenschaft nicht aufgeben... Und später: Ich bin jetzt 24 Jahre, ich will kein später mehr.
Wahrscheinlich habe ich einen Mangel--- denn mir ist etwas klar geworden, während ich hier so mit euch schrieb...Das ich die Männer, die mir etwas Gutes wollen- ich denke, da steht mein Mann eigentlich an erster Stele... böse behandel und vielleicht wirklich verlangt habe sie sollen auf meine "Befehle" hören...
Das ist echt nicht schön. Ich selbst würde dann nämlich als Mann gehen.
Eine Therapie würde ich schon machen. Aber im Moment geht das nicht, weil mein Mann sehr oft im Krankenhaus ist. Ich muss einfach noch durchhalten bis zum Ende seiner Therapie und dann nochmal schauen. Es ist extrem schwierig Leute,- mit jemanden Krankes zu leben und seinen Egoismus komplett abzustellen. Aber im Grunde genommen glaube ich eigentlich schon, dass ich ihn noch liebe. Auch wenn da gerade ein großer Schatten drüber liegt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club