Home / Forum / Liebe & Beziehung / Gibt es die Liebe?

Gibt es die Liebe?

12. Mai 2016 um 0:00

Hallo Leute

Erstmal kurz zu mir^^
Ich bin ein Mann und hab da so ein paar fragen die ich gerne stellen würde und zwar anonym. Wenn ich diese Frage meinen Jungs fragen würde kommen antworten wie zB "bist du schwul" oder so^^ und ich kann auch Net darüber offen mit einer Frau reden darum tu ich das hier mal anonym. (Weis auch gar Net ob diese Seite auch für Männer da ist )

Also wie ich es im Titel geschrieben habe würde ich gerne wissen ob es die Liebe gibt. Ich meine es gibt sowas wie verliebt sein aber ist verliebt sein das selbe wie liebe? Ich kenne viele Leute die über 5, 10, oder 20 Jahre schon mit einer Person zusammen sind aber ist das dann liebe? Oder sind sie einfach nur zusammen, weil sie Kinder haben oder aus Prinzip weil sie ja eh schon so lange ein paar sind ( ich hoffe ihr versteht was ich meine^^) das hört sich jetzt komisch an aber ich kann mir nicht vorstellen 10 Jahre mit einer Person in einer Beziehung zu sein. Ich meine das wird doch irgendwann langweilig immer die selbe Frau oder Mann... Ich meine man kann doch nicht immer eine Pizza essen man will auch mal ne Bratwurst oder ein döner essen. Und wenn man in einer Beziehung ist aber sich selbst denkt ach ich wäre gerne mit dem zusammen oder mit der in einer Beziehung das kann doch keine Liebe sein. Es ist egal wie lecker das Essen ist irgendwann ist man satt und will doch was anderes ausprobieren. Heutzutage ist man einfach in einer Beziehung um nicht alleine zu sein habe ich das Gefühl. Und nicht wegen der grosen liebe. Leider kenne ich keinen Mann der seiner Frau treu bleiben würde. (Auser die Männer die wirklich nix besseres abbekommen^^) weil das hier auch anonym ist kann ich euch auch sagen das es in meiner Familie so ist. Mein Vater hat meine Mutter betrogen. Aber meine Mutter hat sich nicht scheiden lassen wegen meinen Geschwistern und mir vor 10 Jahren. Wisst ihr ich habe sogar mein Vaters Handy abgecheckt und Nachrichten von seiner neuen Affäre gelesen und ich habe mich dann als mein Vater ausgegeben und mich dann mit der Person getroffen und ihr gedroht das wenn ich nochmal eine Nachricht von ihr sehe das schlimme Sachen passieren werden. Und ich habe dann mein Vater natürlich zurrede gestellt und ihn gedroht wenn ich nochmal sowas sehe das ich ihn windelweich prügeln werde. Ich habe ihn geraten das er in den Puff gehen soll wenn er es so nötig hat er soll es halt nicht so auffällig machen... Und natürlich habe ich meiner Mutter davon nichts erzählt. Ich weis ich Schleife grade vom Thema ab aber wenn ich hier schon einige Sachen erzähle kann ich gleich ein paar weitere Sachen erzählen den irgendwie tut das hier gut^^

Aufjedenfall zurück zum Thema:
Mein Vater hat meine Mutter betrogen und liebt sie nicht mein Onkel hat seine Verlobte betrogen alle Männer die ich einfach kenne würden Ihrer Frau/Freundin fremd gehen. Und am Ende sind es immer die Frauen die Leiden (meistens)

Darum frage ich euch jetzt ob es die grose liebe wirklich gibt?

Tut mir leid für die Rechtschreibfehler^^ deutsch war nie so meine Stärke. Ich hoffe ihr habt alles verstanden was ich geschrieben habe den ich bin jetzt zu müde und zu faul um es nochmal durchzulesen und die Sachen zu verbessern.

Viele Grüße

Mehr lesen

12. Mai 2016 um 8:04

Ja und Nein
Die "echte" Liebe gibt es und man kann sie auch mehr als einmal im Leben finden.
Allerdings glaube ich nicht an die "einzig wahre, große, Once in a Lifetime Liebe", das ist ein Hollywoodmärchen.

Abär die Liebe kann verschwinden, sie kann im Lauf der Zeit vergehen.
Und es gibt auch Menschen, die die Liebe nicht einmal erkennen würden, wenn sie sie in den Hintern bisse.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2016 um 8:08

All das, was du geschildert hast,
gibt es natürlich. Auch.
Es gibt aber auch langjährige Beziehungen, bei denen die Partner nach wie vor von Liebe sprechen und es tatsächlich auch so meinen. Das sind die Menschen, die die Erfahrung machen, dass es noch etwas anderes, für sie wichtigeres gibt als Abwechslung. Sich lange Zeit mit einem anderen Menschen liebevoll auseinander zu setzen, mit ihm zu leben, ihn wahrzunehmen, zu erleben, wie er/sie in den unterschiedlichen Situationen des Lebens reagiert, das ist etwas, das mehr braucht als oberflächliches "Ich will Spaß!". Man wird nicht nur mit dem Partner konfrontiert, sondern auch mit sich selbst. Ja, das ist manchmal anstrengend. Aber es ist enorm bereichernd.

Ich will gar nicht sagen, dass es nicht durchaus auch gute Gründe geben kann, auch eine langjährige Beziehung aufzugeben. Und wenn nur Gewohnheit oder die Finanzen oder die gemeinsamen Kinder der Kitt der Beziehung sind, ist das, was ich oben beschrieben habe, hinfällig. Wer sich aber so gar nicht darauf einlassen will, dass eine Beziehung nicht immer nur Friede-Freude-Eierkuchen ist, dass man manchmal auch mit dem konfrontiert wird, was nicht so toll ist (beim Partner und bei einem selbst), der geht nicht nur in der Beziehung am Leben vorbei.

Oft habe ich den Eindruck, dass Menschen, die Langjährigkeit mit Langeweile gleichsetzen, im Grunde vor sich selbst fliehen, lieber oberflächlich Spaß haben wollen anstatt sich auch mal mit sich selbst und den eigenen "Untiefen" auseinander zu setzen. Wer das nicht aushalten kann, kann wohl niemals verstehen, was eine langjährige Beziehung an Wert mit sich bringen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2016 um 10:01

"Darum frage ich euch jetzt ob es die grose liebe wirklich gibt?"
Ich kann nur für mich sprechen, lieber Bruma:

Meine erste Liebe, wurde auch meine Lebensliebe., die uns beide 40 lange, und glückliche Jahre begleitete.

Dann, kam der Tod. Unerwartet, und grausam.

Aber, auch jetzt nach 10 Jahren, ist die Liebe nicht nur ein Wort.

Sie lebt weiter in meinen Erinnerungen, Gedanken, und vor allem, atmet sie in unseren Söhnen und unseren Enkelkindern,
das einmal, so glückliche Gefühl der Unvergänglichkeit.

Auch die Liebe ist ein weites Feld, würde der S.Freud sagen.

Dass Dir, als dem Sohn, die Affären Deines Vaters widerlich sind, kann ich gut verstehen, aber, lieber Bruma:

Unterlasse jegliche Drohungen, sowohl was Deinen Vater betrifft, als auch was diese Frau betrifft, denn besonders da, befindest Du Dich auf einem gefährlichen Terain, dass gegen das Gesetzt verstößt, und Dir mitunter sehr schaden könnte.

Dass Du Deiner Mutter nichts davon erzählt hast, um sie nicht zu verletzen, ist schon sehr gut, obwohl ich vermute, dass Deine Mama schon längst darüber bescheid weiß.

Wünsche Dir ALLES GUTE

die mishiko'



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2016 um 10:06

Sunbreak,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2016 um 22:53

HERZLICHSTEN DANK,
liebe Leni

"Aber gibt es Liebe überhaupt ?
Ich sage JA ."

dann sind wir schon zu zweit

GLG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2016 um 23:31

Ja
Ja es gibt "die große Liebe".
Aber sie kommt nicht von alleine, bzw. bleibt nicht beständig, wenn man sie nicht pflegt.
Liebe ist nicht selbstverständlich.
Sie will gehegt und gepflegt werden.
Dann ist sie aber auch nach vielen Jahren noch genauso intensiv, wie am Anfang einer Beziehung, wenn nicht sogar intensiver.
Denn ich habe heute, nach über 10 Jahren, tiefere Gefühle für meinen Mann, als noch am Anfang der Beziehung.

Verliebt sein, ist für mich keine Liebe, sondern eher eine Gefühl der anfänglichen Zuneigung.
Aus Verliebtheit kann Liebe werden, muss es aber nicht.
Denn Liebe ist ein Prozess, der sich entwickelt und auch im Laufe der Zeit verändert.
Ich glaube z.B. nicht an "Liebe auf den ersten Blick", eben aus dem Grund, dass Liebe sich erst entwickelt.
Aber an "sich verlieben auf den ersten Blick".
Damit meine ich diese klassischen Schmetterlinge im Bauch nach dem ersten Date, oder wenn das Objekt der Begierde einen im Vorbeigehen anlächelt und solche Scherze.

Was es meiner Ansicht nach nicht gibt und (so empfinde ich es) nur eine verlogene Phrase ist, ist Monogamie und sexuelle Treue.
Natürlich hat man mal Interesse an einem Abenteuer, mal was neuem oder anderem.
Einfach mal Abwechslung.
Sei es aus Langeweile, als Egopush oder aus Neugier.
Mal etwas anderes ausprobieren heißt jetzt auch nicht, dass man den Partner deswegen nicht liebt.
Liebe und Sex haben soviel miteinander zu tun, wie Eisbären und Pinguine, nämlich absolut nichts.
Sex mit einer vertrauten Person ist anders, ja.
Aber mit einer langjährigen Affäre käme dieses vertraute Gefühl auch irgendwann auf, auch wenn man diese Person nicht liebt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Verliebt in Arbeitskollegen - was soll ich tun?
Von: hayden_11950223
neu
12. Mai 2016 um 22:42
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen