Home / Forum / Liebe & Beziehung / Gibt es den Wunsch nach Beziehung heute nicht mehr?

Gibt es den Wunsch nach Beziehung heute nicht mehr?

4. Juli 2015 um 7:19 Letzte Antwort: 7. Juli 2015 um 21:49

Seit einem Jahr lerne ich nur Männer (alle ca. um die 40, nur einer war älter) auf der freien Wildbahn kennen, die mir alle dasselbe erzählen:

Sie wollen keine Beziehung! Die letzten Beziehungen hätten ihnen gereicht. Sie wollen unabhängig sein und tun und lassen können, ohne jemanden Rechenschaft über ihre Zeit abzugeben.
Frei zu sein ist ihnen das Wichtigste. Nähe vermissen sie absolut nicht, sie sind sich selbst genug.

Ich habe darauf immer geantwortet, warte, bis dir eine übern Weg läuft, in die du dich verknallst, dann ist das ganze "ichwillkeineBeziehung-wischiwaschi" vergessen.
Nein, die meinen unisono ganz überzeugt, sie wollten sich absolut nicht mehr binden.

Dabei muss ich sagen, daß das (bis auf einen!) eher freundschaftliche Gespräche waren und weniger auf Flirt-Ebene. Da waren die Männer schon recht ehrlich.

Bei Frauen im Freundeskreis kommt dieses Phänomen auch immer gehäufter vor. So treffe ich Frauen, die nach einer langen Beziehung nicht nur das Leben jetzt genießen wollen, sondern auch alleine bleiben möchten! Richtig allein, nicht mal einen Freund irgendwo.

Dann gibts natürlich auch diejenigen, die sich gerne binden wollen, aber entweder keinen adäquaten Partner finden oder immer an die Falschen geraten und die Beziehungen nicht beständig sind.

Gibt es sowas wie Liebe in unserer schnelllebigen Zeit des Internets nicht mehr?
Ist so ein Verhalten nicht der "Untergang des Abendlandes"?
Kann man die Mauer eines solchen Menschen doch durchbrechen?
Was hat das Leben für einen Sinn, wenn man es mit niemanden teilen kann???







Mehr lesen

4. Juli 2015 um 9:42

Dir Guten sind alle schon weg
Naja, das ist zumindest ein Teil des Problems.

Wer tatsächlich eine ernsthafte Beziehung sucht, hat in dem Alter meist schon eine, dazu kommen die, die zwar nicht abgeneigt wären, aber durch frühere Beziehungen vollkommen traumatisiert sind und sich den Ärger nicht noch mal antun wollen. Es bleiben die, die aus welchen Gründen auch immer keine Partnerin finden (die beachtet frau meist gar nicht, weil die "Gründe" oft offenkunfig sind) und die paar Jungs, die gerade zur Zeit solo sind, die sind aber im Normalfall schnell wieder vom Markt.

Daher wird man in freier Wildbahn überwiegend auf Männer treffen, die mit festen Beziehngen generell nix am Hut haben oder aber für eine Beziehung nicht in Frage zu kommen scheinen.

Erstere zu "bekehren" kann man vergessen und unter den anderen diejenigen zu erkennen, die doch geeignet sein könnten, kostet Mühe und Zeit.
Da wäre es vermutlich vielversprechender, sich einen dieser Traumapatienten vorzunehemen und den wieder fit zu machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Juli 2015 um 11:29

Die Jungs, die ich mit Traumapatienten meine
sind die, die sich auch nichts mehr just for Fun suchen, sondern eher zölibatär leben, weil sie die Nase voll von Frauen haben.
Die, die Du beschreibst, zähle ich zu denen, die kein INteresse mehr an Beziehungen haben, dem schönen Geschlecht aber durchaus offen gegenüber stehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Juli 2015 um 12:55

"Cave Canem"
da bin ich mir sicher...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Juli 2015 um 13:27

Alles hat ein Ende - nur die Wurst hat zwei
War das nicht die Sicherheit, welche angeblich das Leben sinnvoll und lebenswert macht?

Wir müssen unbedingt unsere Hauphilosophen danach fragen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Juli 2015 um 13:49

Na gut,
erklären wir das zur philosophenfreien Zone.

Nein, ich bin mir eigentlich ziemlich sicher, dass es um die Unausweichlichkeit eines Endes ging,
vertrau mir!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juli 2015 um 0:47

Mir
Mir ist aufgefallen, daß die Singles in meiner Umgebung immer mehr werden.
Früher gabs mehr Pärchen als Singles, jetzt scheint es fast umgekehrt zu sein.

Die Männer mit denen ich redete waren meistens schon Langzeitsingles. Einer sagte mir, er hat in seinem Leben nur kurze Beziehungen gehabt, also alle unter 1 Jahr. Jetzt will er keine mehr.
Das ist doch voll schade, wenn man so desillusioniert ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juli 2015 um 0:51

Teilen
Natürlich teile ich auch mit Freunden gerne Bereiche meines Lebens. Ich finde es schöner, wenn man sein Leben mit einer Person teilen kann.
Vielleicht bin ich altmodisch, ich mag klassiche Beziehungen.
Man wohnt zusammen, kocht zusammen und am abend unternimmt man meist etwas gemeinsam

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juli 2015 um 0:53

Na siggi
Das stimmt gar nicht, daß ich keinen will.
In alten Threads hab ich doch geschrieben, daß ich unglücklich verliebt war? Haste nicht gelesen, gell??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juli 2015 um 0:56

Unabhängigkeit
Unabhängigkeit ist ja gut und schön, aber was wenn man sich verliebt? Oder noch schlimmer, wenn man nicht mehr lieben kann? Dann fühlt man irgendwann gar nichts mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juli 2015 um 0:58

Die Herren
Den Herren, mit denen ich rede, ist von vornherein klar, daß ich keine Beziehung mit ihnen anstrebe (altersunterschied!). Also bräuchten sie keine Schutzbehauptungen aufstellen.
Mir scheint, die meinen das wirklich ernst und das macht mich traurig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juli 2015 um 1:01
In Antwort auf bellis0815

Dir Guten sind alle schon weg
Naja, das ist zumindest ein Teil des Problems.

Wer tatsächlich eine ernsthafte Beziehung sucht, hat in dem Alter meist schon eine, dazu kommen die, die zwar nicht abgeneigt wären, aber durch frühere Beziehungen vollkommen traumatisiert sind und sich den Ärger nicht noch mal antun wollen. Es bleiben die, die aus welchen Gründen auch immer keine Partnerin finden (die beachtet frau meist gar nicht, weil die "Gründe" oft offenkunfig sind) und die paar Jungs, die gerade zur Zeit solo sind, die sind aber im Normalfall schnell wieder vom Markt.

Daher wird man in freier Wildbahn überwiegend auf Männer treffen, die mit festen Beziehngen generell nix am Hut haben oder aber für eine Beziehung nicht in Frage zu kommen scheinen.

Erstere zu "bekehren" kann man vergessen und unter den anderen diejenigen zu erkennen, die doch geeignet sein könnten, kostet Mühe und Zeit.
Da wäre es vermutlich vielversprechender, sich einen dieser Traumapatienten vorzunehemen und den wieder fit zu machen.

Warum
warum muss alles so kompliziert sein *seufz*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juli 2015 um 1:05

Hey
Das mit Deinem Mann ist eine coole Geschichte!
Das erinnert mich ein bisschen an die Schule.
Diejenigen, die am lautesten schrien: "ich heirate nie!!"
Das waren die ersten Verheirateten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juli 2015 um 1:07

Aber
wenn man die Nähe mit nur einem Partner teilen will?
Genauer gesagt, wenn man Sex nur mit einem Partner haben will. Mit Betonung auf "einem" und "Partner". Also nicht Freundschaft +

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juli 2015 um 1:12

So einen
So einen, der noch nie Liebe gefühlt hat, kenn ich auch.
Er hat aber immer Partnerinnen, ich glaube, er ist jetzt sogar verheiratet. Er hat das Gefühl als sehr lau beschrieben.In seiner Vorstellungswelt muss Liebe brennen wie Gulaschsaft.
Manchmal hab ich den Eindruck, daß er schon Lieb fühlt, aber seine Erwartungshaltung zu hoch ist.

Bei mir strebt das Singledasein auch keiner an. Viele werden es (Trennung etc) und bleiben dann lieber allein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juli 2015 um 1:13

Jepp
ganz klar Deiner Meinung!
Jemanden zu nehmen, nur weil man grad allein ist, ist fast schon gemein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juli 2015 um 1:15

Als
als ich 20 oder 30 war bestand mein Freundeskreis hauptsächlich aus jungen Pärchen...wenigen Singes
jetzt ist genau umgekehrt
Ich glaub schon, daß sich die Gesellschaft in den letzten 10 oder 20 Jahren stark verändert hat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juli 2015 um 7:12
In Antwort auf fizza_12644670

Warum
warum muss alles so kompliziert sein *seufz*

Ist nicht so schlimm, wie es klingt
Man muss aber die Augen aufmachen, viele von diesen Trümmerstücken geben eigentlich prima passendes Beziehungsmaterial ab.
Allerdings brauchen die dann einen Tritt vors Schienenbein, damit sie aufwachen und aufmerken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juli 2015 um 7:36

Vielleicht
Vielleicht bleibt man in schlechten Beziehungen, weil man hofft es wird besser oder anders.
Dann verschlechtert sich die Beziehung immer mehr und man gibt die Hoffnung immer noch nicht auf, daß es besser wird.
Und schwupps ist man in so einer Situation, die einen traumatisieren kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juli 2015 um 7:40

Lass es mich mal so formulieren
Beziehungen müsen nicht immer himmelhochjauchzend oder zutodebetrübt sein, die meisten hängen irgendwo dazwischen (hoffentlich mehr zur ersteren Seite hin).

Und es kann auch schon mal vorkommen, dass der eine glücklich ist, der andere aber nicht.

An Beziehungen muss man arbeieten und manchmal kommt es vor, dass jemand sich den Popo abarbeitet für den Partner, den/die er/sie/es liebt, nur um dann festzustellen, dass das alles für die Katz war und vielleicht nie geschätzt und anerkannt wurde.
Oder was auch gern genommen wird, eine echt böse Trennung.

Es gibt Dinge, die einem Menschen den Boden unter den Füßen weg ziehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juli 2015 um 8:30

Habe in meiner Jungend viel Skat gespielt
bin also quasi Profi im Schienenbeintritt.

Du würdest gar nicht merken, dass ich Dich getreten hätte, würdest aber trotzdem aufmerken.

Um an dieser Stelle die TV-Werbung zu zitieren:
"Isch abe ga kein Erz!"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juli 2015 um 8:36

Was hilft es Dir denn, zu verstehen
Warum Dir jemand bewusst und absichtlich weh tut?
Es tut trotzdem weh.
Und Verstehen bedeutet nicht Verzeihen, auch wenn das neuerdings ständig so propagiert wird.

Und sowas kommt andauernd vor, Liebe macht blöd, äh, blond, nein, blind!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juli 2015 um 9:01

Du kennst diesen charmanten kleinen Italiener nicht?
"Isch abe ga kein Auto..."? Schade, das war ein echt netter Spot.

Bin sogar immer noch in der Kirche!
Ist ja auch schön kühl da, bei dem Wetter...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juli 2015 um 9:45

Und unerwiderte Liebe macht blau?
Reden muss man nicht, sollte man nciht, das machts nur schlimmer. Ende mit Schrecksen usw...

Kopf ab und gut...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juli 2015 um 11:14

Vorher kommt aber meist noch grün
und erst wenn man sich traut das Badezimmer wieder zu verlassen, kommt die rote Phase.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Juli 2015 um 11:05

Liebe = Sex?
also ich glaube dir tatsächlich, dass du in deinen Augen von Beziehung sprichst, doch das was du schreibst hat echt Null mit Liebe zu tun! In der Liebe und in einer Beziehung geht's doch nicht um Befriedigung oder reine Erfüllung der sexuellen Bedürfnisse. Ihr Männer denkt so oft das eine Frau mit euch zusammen sein will weil sie tolle Orgasmen bekommt oder weil ihr so toll im Bett seit? Das stimmt nicht! Natürlich ist uns guter Sex auch sehr wichtig, aber für mich steht er nicht über allem. Ich würde lieber mit einem tollen Mann, der nicht so gut im Bett ist, wie mit einem Mann der eine Granate ist, aber darüberhinaus nichts an Zärtlichkeit aufweist.

Wenn eine Frau euch fremdgeht, dann normalerweise nicht wegen Sex, sondern eigentlich weil ihr sie als selbstverständlich nehmt und mehr wie eine Putzfrau und Mama behandelt, anstatt wie eure Partnerin. Ich bin selbst geschieden und so war es bei mir nunmal... Kaum Zärtlichkeiten, kaum noch Berührungen.

Ich finde es sehr schade, das gerade hier im Forum so viele Männer nur an Sex denken. Eine Beziehung ist doch kein Gefängnis, aber ich habe leider auch die Erfahrung gemacht, dass die Männer in meinem Alter und älter nicht mehr bereit sind eine richtige Beziehung einzugehen.
Ich date jetzt seit kurzem jemand, der jünger ist wie ich. Nicht mal wegen dem Klischee von "jung und knackig", sondern einfach, weil sich jüngere Männer doch noch eher eine feste Beziehung vorstellen können und noch nicht so beziehungsgestört sind wie viele in meinem Alter...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Juli 2015 um 12:20

Naja, das ist doch ganz logisch!
Jeder spricht immer von Früher. Früher hatte man halt keine andere Wahl. Rollen waren fest verteilt- wenn Mann nicht seinen Haushalt selber schmeißen und sich selbst versorgen wollte (was er eh nicht konnte, weil ers nicht beigebracht bekommen hat) dann hat er ne Frau gebraucht.
wenn Frau nicht in Armut leben und/oder Famile wollte (denn Arbeiten war aus verschiedenen Gründen schwierig für Frauen) hat sie nen Mann gebraucht.

Früher hat man sich halt "gebraucht". Das ist heute nicht mehr so. Niemand drängt mehr auf eine Beziehung, weils nicht mehr sein MUSS.

Mann kann sich selbst versorgen,
Frau kann Karriere machen.
Sogar Kinderwunsch verlangt heute nicht mehr nach lebenslanger Bindung.

Ich finde diese Entwicklung ganz wunderbar. Menschen sind endlich selbstständig, dürfen zu sich selbst stehen, müssen ihr Leben nicht mehr als Kompromiss führen.
Man ist nicht mehr dazu gezwungen, den Sinn des Lebens in jemandem anderen zu suchen, denn wahres Glück findet man ohnehin nur in sich selbst. Menschen haben viel zu lange die Verantwortung für sich selbst ihrem Partner aufgebürdet.
Ich sehe darin also genau das Gegenteil eines "Untergangs". Ich sehe ENDLICH Licht am Ende des Tunnels.
Beziehungen bekommen nämlich endlich die Chance, 100% freiwillig zu sein- Menschen bekommen die Chance, so zu leben wie sie WIRKLICH leben wollen, ohne dumm angeguckt zu werden.

Wie man die "Mauer" eines solchen Menschen durchbricht? Gar nicht - du bist nämlich diejenige, die die Mauer hat - nicht derjenige, der so lebt, wie er gerne leben möchte.

Menschen, die den Sinn im Leben an eine Beziehung knüpfen, haben leider keine gesunde Einstellung zu sich selbst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Juli 2015 um 13:35

Wollen keine Beziehung
Letztere hätte gereicht , kommt auch mir bekannt vor.

*Frei zu sein ist ihnen das Wichtigste
...aber Nähe vermisse scho einige.
*Nein, die meinen unisono ganz überzeugt, sie wollten sich absolut nicht mehr binden.
Kenn das auch , Frau muß da ebe immer an bissel Nachhilfe gebe , wer net wagt gewinnet nit.

Jep was für Sinn hat das Lebe , wenn man es net teilet, wie wahr.

lg


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Juli 2015 um 16:19


Man hat durch das Internet und Co. einfach sooooo viele Möglichkeiten und kann so schnell Menschen kennenlernen, da fällt es vielen schwer, ja zur Beziehung zu sagen, ....es könnte ja noch irgendwo was besseres geben.

Ich bin aber auch wie du davon überzeugt, dass man diese Einstellung verliert, sobald man so richti verliebt ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Juli 2015 um 16:50

Was? Natürlich darf man!
Und es ausgesprochen befriedigend, die Jägerin, mit der man liiert ist erst einzufrieren und dann ihre Katze zu rösten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Juli 2015 um 17:20

Die Jugend heutzutage...
Angst vor ein klein bisschen häuslicher Gewalt...

24h Folter? Ist doch nix! Wart mal ab, wenn Du erst mal verheiratet bist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Juli 2015 um 21:49

Is Quatsch
Kenne solche änner, wie Du sie getroffen hast. Die wollten sich auch jahrelang nicht binden und auf einmal kam eine daher und es wurde sofort geheiratet, Familie gegründet etc. Mit der war das natürlich alles ganz anders.

Deswegen mein Rat: Hör nicht auf so ein Geschwätz!
Höre einfach nur für Dich heraus: "Er hat kein Interesse an MIR."

Übrigens labern auch Frauen so daher; kenne genug, die einmal auf die Nase geflogen sind und sich dann nie wieder binden wollten.
Und as Ende vom Lied? Verheiratet oder zumindest heiratswillig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook