Home / Forum / Liebe & Beziehung / Gewohnheit oder Liebe Gefühlschaos nach jahrelanger Beziehung

Gewohnheit oder Liebe Gefühlschaos nach jahrelanger Beziehung

9. September um 15:56

Hallo zusammen,

ich bin mitte 20 habe seit meinem 16 Lebensjahr eine Beziehung. Mit dem ein und selben Parnter. Es gab Phasen da habe ich mich nach etwas anderem gesehnt. Ich hatte mich auch mal ein 2 mal mit Kollegen getroffen die mir schöne Augen gemacht haben aber im großen und ganzen habe ich das wieder verlaufen lassen und mehr als ein Kuss ist nicht passiert. Wir sind häufig als Paar vereist sind vor 2 Jahren gemeinsam in unsere erste gemeinsame Wohnung gezogen. Haben viel Zeit und Geld in eine Renovierung investiert und unser gemeinsames Nest eingerichtet. Er ist sehr auf Ordnung bedacht. ich kann es ihm schlecht recht machen. Er ist häufig launisch das merkte ich vor unserem Zusammen wohnen auch. Das wissen auch Freunde wenn er schlecht drauf ist lässt er es dich spüren. Er arbeitet im Vollschichtsystem somit habe ich auch häufig Zeit für mich. Ich habe mich eben damit arrangiert wenn er arbeitet mache ich etwas mit Freunden. Da ich ja schließlich nicht ständig allein vorm TV sitzen möchte. Da ich nunmal komplett andere Arbeitszeiten habe.

Seine Persönlichkeit ist liebenswert aber auch sehr häufig schwierig. Er raucht mittlerweile nahe zu täglich Bong. Das ist das erste nach dem aufstehen und das letzte vor dem Schlafen gehen. Je nach dem wie er gelaunt ist reagiert er darauf ich war immer dagegen bzw wollte es nicht akzeptieren. Es kam in letzter Zeit immer häufiger zum Streit da er mit dem Auto gefahren ist oder wollte z.B an den Badesee fahren mit mir und er hat zuvor gekifft ich habe es verweigert mit zu fahren. Dabei war ich nicht immer ganz so konsiquent. Ich selbst habe noch nie gekifft. Meine Erfahrung mit Gras ist ein Hash Brownie - ist nicht meins, gibt mir nichts.

Wir hatten immer wieder Streit wegen dem Thema Ordnung. Ich habe gekocht und er hat gesagt hoffentlich räumst du das wieder auf. Er kam von der Spätschicht ich lag bereits im Bett und sein erster Gang war in die Küche und ich konnte ein genervtes Stöhnen hören und dass er mir nach putzte. Da ich es in seinen Augen nicht sorgfälitig gemacht hatte. So kam es schon mal vor dass ich bevor er heimkam noch ne kleine Putzaktion eingelegt habe um ihm keinen Grund zur Verärgerung zu liefern.

Ansonsten ist er ein Toller Koch. Wir haben es auch gern gemocht vor dem TV zu kuscheln. Ich war allerdings schon immer der extrovertierte, meistgutgelaunte Part in unserer Beziehung. Sein Freundeskreis ist sehr überschaubar geworden, da er häufig launisch schnell beleidigt ist und auch nicht gerade die Freundschaften aktiv pflegt und auf Menschen zu geht. Ich hingegegen würde sagen habe eine Hand voll enger Freundinnen mit denen ich über alles sprechen kann. Desweiteren knüpfe ich schnell neue Kontakte.

Vor einem Jahr habe ich meinen Job gekündigt und eine neue Stelle angefangen dort habe ich mich schnell eingefunden aber ordentlich Überstunden leisten müssen. In meiner neuen Arbeitsstelle habe ich auch einen Kollegen kennengelernt mit dem ich auch privat via Whatsapp Kontakt hatte. Mittagspausen verbraucht habe und mich super unterhalten mit ihm. Er ist auch in einer Beziehung. Eines Tages habe ich ihn als mein Partner nicht zuhause war zu mir eingeladen. Er hat mich geküsst war mir erst nicht recht, aber ich habe es zugelassen. Es kam zu einer Affäre mit ihm, hatte von meiner Seite aber dann wieder das Interesse verloren. Habe mich mit ihm noch ein paar mal getroffen aber ohne körperlichen Kontakt einfach zum quatschen.

Währendessen habe ich mehr Kontakt mit einem anderen Kollegen aufgebaut. Seit unserer Firmenfeier haben wir ein freundschaftliches Verhältnis aufgebaut dass es kaum zu toppen galt. Wir haben jeden Tag zusammen geschrieben, an gemeinsamen Projekten gearbeitet. Privat schwimmen gegangen usw. Wir konnten über alles reden. Wir wurden schnell richtig gut befreundet.

Zwischenzeitlich bin ich auch mit meinem Partner wieder für ein paar Tage vereist aber auch da haben wir via Whatsapp Kontakt gehalten. Unsere Nachrichten war aber rein freundschaftlich.

Dann plötzlich kurz vorm Ende meiner Probezeit habe ich überraschend die Nachricht erhalten das ich meinen Job verlieren werde. Einen Tag vor meiner 3 wöchigen Reise mit meinem Partner.

Mein erster Anruf ging an meinen Kollegen und engen vertrauten. Er tröstete mich und war für mich da. So wie man es sich von einem besten Freund wünscht.

Nach der Arbeit bin ich zu meinem Parnter nach Hause und habe es ihm mitgeteilt das ich nach unserer Reise arbeitslos bin er hat mich auch getröstet und ja meinte ich soll erst mal warten bis die Kündigung kommt und wird schon wieder.

Am nächsten Morgen sind wir verreist. Während dieser 3 Wochen habe ich mit meinem Parnter darüber gesprochen dass ich gerne eine mehrmonatige Reise allein machen möchte. Mein Partner stimmte zu aber ich glaube er dachte ich werde es eh nicht durchziehen. Mit meinem Kollegen habe ich auch währenddessen via Whatsapp Kontakt gehalten und Urlaubsbilder ausgetauscht er war zur gleichen Zeit im Urlaub.

Alles in allem hatte ich einen tollen Urlaub mit meinem Partner. Wir hatten viele neue Leute kenngelernt und auch keine großen Streits. Bis auf ein paar kleinere Meinungsverschiedenheieten alles gut.

Nach meiner Reise war ich arbeitslos. Somit viel zuhause mein Partner war schnell genervt und ich habe weiter an meinem Plan vom Auslandsaufenthalt gearbeitet. Mir ein oneway Ticket gebucht.

Mein Partner hat langsam gemerkt ich meine es ernst aber ich habe auch gesagt ich kann 3 Monate weggbleiben es kann aber auch sein dass es mir nicht taugt und vllt in 2 Wochen wieder zurück bin aber immerhin mit einer Erfahrung fürs Leben. Er realisierte es langsam und wurde ein bisschen traurig dass es immer näher rückte. Wirklich für meine Planung interssierte er sich nicht.

Mit meinem mittlerweile ehmaligen Kollegen habe ich weiterhin Kontakt da er in der selben Stadt wohnt er hat mir seine Hilfe z.b mit dem Arbeitszeugnis angeboten. Gemeinsame Unternehmungen haben wir auch wenn mein Parnter nicht da war gemacht. Wie z.B eine Fahrradtour. Es hat ein bisschen geknistert wenn ich recht überlege. Er hat mir ein Abschiedsgeschenk geschenkt.

Dann rückte mein Abschied immer näher auf ins ungewisse. 2 Tage vor meinem Flug war ein Stadtfest. Eigentlich wollte ich meine Freunde nach Hause zu uns in die Wohnung einladen mein Partner meinte dann nur er hat sonst den ganzen Dreck. Wir waren dann bei Freunden zum vorglühen. Gut angetrunnken mit meinen Freunden machten wir uns auf dem Weg zum Stadtfest. Im Laufe des Abends traf ich dort noch mal meinen früheren Kollegen. Wir gingen gemeinsam zur Bar auf einen Drink. Danach sind meine Erinnerungen sehr eingeschränkt. In dem vom Lied war wir hatten geknutscht. Meine Freunde und mein Partner konnten mich stundenlang nicht erreichen da ich die Zeit wohl im Eifer des gefächts vergessen hatte. Mein Freund wollte nach hause da er mich nicht mehr gefunden hatte und ein Kumpl meinte ich bin vllt schon ins Bett. Meine Beste Freundin hatte direkt den Gedanken ich muss mit ihm unterwegs sein. Fand seine Handynummer heraus und kontaktierte ihn darauf hin fand sie uns beide etwas perplex sie war auch sehr betrunken ich begann zu weinen und wusste nicht wie mir geschah und bin dann nachause.

Mein Partner war stinksauer am nächsten Morgen aber er hat sich wieder eingekriegt. Geplagt mit einem schlechten gewissen und den letzen Reisevorbereitungen stand noch der Abschied meiner Familie an. Mein ehemaliger Kollege wollte sich nochmal mit mir treffen das habe ich ihm aber verwehrt.

Am nächsten Morgen am Flughafen war ein tränenreicher Abschied von meinem Freund und meiner Schwester.

Während der Reise hatte ich aber kontinuerlich mit meinem Kollegen Kontakt. Wir telefonierten wann immer es ging. Hatten Videocalls und schrieben mit einander trotz zeitverschiebung.

Mit meinem Freund war der Kontakt nicht so intensiv. Ich glaube es lag auch ein wenig an mir da er einfach nicht so interssiert war und es eher eine einseitige Konversation war. Ich meldte mich eher sporadisch. Von ihm kam auch eher wenig. Wenn dann eher sowas wie lebst du noch. 2-3 mal auch dass er mich vermisst. Ich konnte ihm gegenüber auch schlecht meine Gefühle zeigen. Meinem Kollegen hingegen habe ich schon öfters gesagt dass ich ihn vermisse.

Es vergingen so 4 Monate. Ich wusste mit meiner Beziehung das kann so nicht mehr weitergehen und gleichzeitig die Bindung zu meinem Kollegen ist so eng. Er war für mich da wann immer ich Probleme war und hat mit mir nach Lösungen gesucht und ich konnte mich bei ihm ausheulen wenn es mal nötig war.

Geplagt vom schlechten Gewissen dass ich schon über 4 Monate weg war beschloss ich einen Rückflug zu buchen.

Der Gedanke ans nach Hause kommen war in meinem Kopf richtig unangenehm da ich Angst vor meiner Beziehung wie es weitergeht hatte und der Konstellation mit meinem Kollegen auch. Gleichzeitig dass ich arbeitlos bin und eine neue Aufgabe brauche und eig nicht mehr zurück ins Hamsterrad möchte. Da diese Reise für mich vollkommen neue Wege aufgezeigt hat.

So kam es dass ich bis zum Schluss den Kontakt mit meinem Freund eher sporadisch gehalten habe und wenig emotionen gezeigt habe. Mein Kollege wusste den Tag von meinem Rückflug. Meinem Freund habe ich nicht den Tag meines heimkommens mitgeteilt.

Als ich wieder zuhause war war ich kurz bei meinem Kollegen zuhause mehr als eine Umarmung war jedoch nicht war ja auch schon spät. Mein Freund wusste ich war zu diesem Zeitpunkt in der Nachtschicht.

Mein Freund kam von der Nachtschicht nach Hause und traute beim blick ins Schlafzimmer kaum seinen Augen und freute sich aber dass ich wieder zuhause bin. Nach gut 5 minunten verlies er aber das Zimmer und gönnte sich erstmal eine Bong. Dachte ich mir naja fängt ja schon wieder super an.

Als er nachmittags aufwachten war ich bereits beschäftigt meine Koffer auszuräumen und zu waschen. Ich hatte ihm auch ein Geschenk mit gebraucht. Wo er mir aber zeigte was soll ich damit ich habe ihm ein Video von meiner Reise von einem Skydive zeigen wollen er war nicht groß interssiert und es kamen Bemerkungen wie wer unterlegt dass mit so einer blöden Musik.

Es war komisch ich fühlte mich nicht richtig wohl. Er gab Kommentare von sich, "wie überall liegen wieder deine Haare usw", es sieht aus. usw. (Thema Ordnung) Wobei ich doch eig nicht wirklich was rumliegen lassen habe. Es kam nicht die Frage und wie wars auf der Reise erzähl mal was lass Bilder sehen der gleichen. Ich hätte mir es gewünschst.
Wir hatten aber mit einander geschlafen ( es war schön, ich hatte immer ihn knapp 5 Monate keinen Sex, wir hatten uns richtig geküsst) aber dass zusammen leben wurde schnell wieder zum Alltag ohne großartige Gespräche es war kein Gefühl wie frisch verliebt. Geprägt von vielen Streits wegen kleinigkeiten. Er wurde agressiv mir gegenüber (nach einer Party).

Da ich meine Freunde vermisst hatte habe ich viele Verabredungen mit Freunde vereinbart. Ich versuchte den Kontakt mit meinen Freund herzustellen. Z.B dass ich ihn gefragt habe ob wir rausgehen eine Runde spazieren, ob wir was kochen, Fahrradfahren. Aber er war einfach nicht gesprächig.

Bei einer gemeinsamen unternehmnung mit Freunden sind wir mit dem Fahrrad nach Hause gefahren und er meinte wir haben uns eig nichts mehr zu sagen. Ich stimmte ihm zu und meinte ich versuche es aber es klappt einfach nicht er meinte halt ich müsste ihn auch verstehen ich bin für ihn wie eine fremde nach der langen Zeit und er weiss nicht worüber er mit mir reden soll.

Ich fühlte mich einsam und suchte den Kontakt zu meinem Kollegen mit dem ich mich bei sich in der Wohnung getroffen habe. Bei unserem 3 Treffen kam es zum Kuss. nüchtern.

Zuhause bei meinem Partner war der Alltag geplagt von Ordnung schaffen und wenig Kommunikation zusammen. Es kamen dann von Ihm aussagen wie haben wir Sex auch mal wieder. Nein ich wollte nicht mit ihm schlafen wenn wir die ganze Zeit streiten. Er schrie mich an, wegen jeder kleinigkeit ist es eskaliert.

Wir hatten insgesamt in 3 Wochen nur 2 mal Sex am Anfang. Ich habe viel Zeit mit meiner besten Freundin verbracht die auch meinte nicht gut und meinte ich soll mich mal entscheiden. Auch meiner Mutter habe ich von meinem Beziehungsproblemen erzählt jedoch nicht von meinem Verhältnis mit meinem Kollegen.

Meine Mutter meinte auch ich soll nicht an einer Beziehung festhalten nur aufgrund einer gemeinsamen Wohnung. Da ich mitte 20 bin und noch leicht jemand kennlernen kann und ich soll meine Jugend nicht verschwenden.

Ich hatte immer wieder treffen mit meinem Kollegen.


Es war Volksfest in unserer Stadt nach dem Fest bin ich noch zu ihm mit. Aber nur kurz so dass es nicht groß auffällt wir hatten uns geküsst bei ihm in der wohnung.

Eines Abends auf dem Volksfest war ich mit meiner Freundin verabredet. Mein Freund war schon den ganzen Tag auf dem Volksfest und musste am nächsten Morgen arbeiten und verließ somit das Volksfest. Es war den ganzen Tag über sehr distanziert zwischen uns. Mein Kollege war auch auf dem Fest ich musste natürlich so tun als ich ihn nicht kenne. Als mein Freund sich verabschiedete habe ich später eine Nachricht von meinem Kolelgen erhalten ob wir uns treffen könnten ich teilte ihm mit wo ich sitzen und er kam etwas später vorbei. Gemeinsam mit meiner besten Freundin tranken wir 4 Flaschen Wein und auch mit dem restlichen Tisch war eine gute Stimmung. Ich weiß nicht mehr genau wie es ablief aber ich bin noch mit zu ihm. Wir küssten uns machten rum haben alles gemacht außer rein raus. Das wollte er nicht da ich in einer Beziehung bin. Auf jedenfall wachte ich am nächsten morgen auf und erschrack als er neben mir lag. ich bin bei ihm eingeschlafen. Ich bat ihn weil mein Akku leer war meine beste freundin zu kontaktieren sie rief direkt durch da ich ihren Rat brauchte.

Was sage ich meinen Freund usw. Er hatte ihr schon geschrieben wo ich bin da ich nicht nach hause gegekommen bin. ich wusste ich musste meine Beziehung beenden es ging so nicht mehr. Mein beste FReundin kam zu meinem Kollegen in die Wohnung wir liesen kurz den gestriegen Abend Revieu passieren und ich beschloss mit ihr ich werde meine Beziehung beenden und meine Sachen packen. Mein Kollege hat ernsthafte Absicht mit mir.
Er hat seinen Freunden von mir erzählt.

Auf jeden fall bin ich gemeinsam mit meiner besten Freundin im schlepptau in unsere Wohnung gefahren und habe meine Sachen gepackt für die nächsten Tage und gewartet bis mein Freund von der Arbeit kam und ihm gesagt es geht so nicht mehr ich bin nicht mehr glüchklich in unserer Beziehung ich habe nicht mehr die Gefühle wie es einmal war.
Wir streiten nur noch, wir haben uns nichts mehr zusagen. Ich kann dich nicht verändern du mich nicht usw. Mein Freund wurde unendlich traurig. Ich habe auch zu weinen begonnen und bin dann gefahren mein Freund hatte mir vom Balkon noch nach gewunken und gesagt ich soll mich melden und wieder kommen. Ich bin dann zu meinen Eltern.

Mein Freund hatte mir unendlich viele Nachrichten dass wir doch über alles reden können. Er Bilder sehen möchte von der Reise, wir doch all die Jahre nicht wegeschmeißen können usw geschrieben und versucht mich anzurufen. Ich hab gesagt er solll mir Zeit geben und ich muss mir über alles noch klar werden da es mir auch nicht gut gerade damit geht.

Ich habe mich zurück gehalten mit dem Kontakt zu meinem Kollegen. Er hat es auch respketiert. Er wusste das mir nicht gut ging.

Mir hat es das Herz zerissen meinem Freund so weh zu tun. Haben wir doch unsere gesamte Jugend mit einander verbracht viele schöne Momente und hürden gemeistert.

ich habe mich dann aber doch wieder auf meine Gründe besonnen warum ich es beendet habe und am Tag drauf mich mit meinem Kollegen getroffen zum Spaziergang.. Er war sehr einfühlsam und verstand meine Gefühle.Ich lenkte mich ab mit Freundinnen. Einen Tag später wollte ich meinen Kollegen treffen wir verabredeten uns bei ihm knutschen den ganzen Tag haben natürlich auch über meine Gefühle usw gesprochen ich habe auch mal ein paar tränchen vergoßen bei ihm. Aber ich schlief bei ihm es fühlte sich sehr vertraut an.

Gestern erhielt ich 4 Tage nach meiner Trennung eine Nachricht von meinem naja nun mittlerweile Ex Freund mir fällt das Wort schwer auszusprechen. Würde ich ihn doch schon noch mit Kosenamen ansprechen. Er hat auch in den sozialen Medien ein Foto von uns gepostet ich hätte es gern gelikt. Aber ich wollte ihm nicht dadurch unnötige Hoffnungen machen. Was nun ist ich hätte jetzt langsam genug zeit gehabt .. Es ist ein Schmarn und dergeleichen. Ich hab ihm Stunden später dann geschrieben ich werde mich anfang dieser Woche bei ihm melden.


Ich weiß nicht ob es die richtige Entscheidung ist bei der Trennung zu bleiben. Gerade schaue ich mir gemeinsame Fotos von glücklichen Zeiten an und denke mir warum habe ich es soweit kommen lassen. War es nur noch gewohnheit. Liebe ich ihn noch? Liebe ich meinen Kollegen? Tu ich das richtige. Ich will ihm nicht weh tun. In unserer Wohnung die ihm gehört gehört das komplette Inventar mir. Ich muss mich also nochmal mit ihm treffen und alles klären. Ich hab angst davor.

Er hat mich um eine Zweite Chance via Whatsapp Nachricht gebeten. Meine Gründe auch nicht wirklich verstanden und meinte es ist halte gerade so weil ich so lang weg war und ich akutell für ihn wie ein fremder im Haus bin aber wir würden uns doch wieder zusammen raufen.

Ich bin hin und hergerissen, ich möchte das richtige tun.

Ich weiß der Text ist superlang, es hat mir gut getan das mal alles nieder zuschreiben.

Vllt kann mir jemand Rat geben.

Mehr lesen

9. September um 18:23
In Antwort auf solotravelgirl

Hallo zusammen,

ich bin mitte 20 habe seit meinem 16 Lebensjahr eine Beziehung. Mit dem ein und selben Parnter. Es  gab Phasen da habe ich mich nach etwas anderem gesehnt. Ich hatte mich auch mal ein 2 mal mit Kollegen getroffen die mir schöne Augen gemacht haben aber im großen und ganzen habe ich das wieder verlaufen lassen und mehr als ein Kuss ist nicht passiert. Wir sind häufig als Paar vereist sind vor 2 Jahren gemeinsam in unsere erste gemeinsame  Wohnung gezogen. Haben viel Zeit und Geld in eine Renovierung investiert und unser gemeinsames Nest eingerichtet. Er ist sehr auf Ordnung bedacht. ich kann es ihm schlecht recht machen. Er ist häufig launisch das merkte ich vor unserem Zusammen wohnen auch. Das wissen auch Freunde wenn er schlecht drauf ist lässt er es dich spüren. Er arbeitet im Vollschichtsystem somit habe ich auch häufig Zeit für mich. Ich habe mich eben damit arrangiert wenn er arbeitet mache ich etwas mit Freunden. Da ich ja schließlich nicht ständig allein vorm TV sitzen möchte. Da ich nunmal komplett andere Arbeitszeiten habe. 

Seine Persönlichkeit ist liebenswert aber auch sehr häufig schwierig. Er raucht mittlerweile nahe  zu täglich Bong. Das ist das erste nach dem aufstehen und das letzte vor dem Schlafen gehen. Je nach dem wie er gelaunt ist reagiert er darauf ich war immer dagegen bzw wollte es nicht akzeptieren. Es kam in letzter Zeit immer häufiger zum Streit da er mit dem Auto gefahren ist oder wollte z.B an den Badesee fahren mit mir und er hat zuvor gekifft ich habe es verweigert mit  zu fahren. Dabei war ich nicht immer ganz so konsiquent. Ich selbst habe noch nie gekifft. Meine Erfahrung mit Gras ist ein Hash Brownie - ist nicht meins, gibt mir nichts.

Wir hatten immer wieder Streit wegen dem Thema Ordnung. Ich habe gekocht und er hat gesagt hoffentlich räumst du das wieder auf. Er kam von der Spätschicht ich lag bereits im Bett und sein erster Gang war in die Küche und ich konnte ein genervtes Stöhnen hören und dass er mir nach putzte. Da ich es in seinen Augen nicht sorgfälitig gemacht hatte. So kam es schon mal vor dass ich bevor er heimkam noch ne kleine Putzaktion eingelegt habe um ihm keinen Grund zur Verärgerung zu liefern. 

Ansonsten ist er ein Toller Koch. Wir haben es auch gern gemocht vor dem TV zu kuscheln. Ich war allerdings schon immer der extrovertierte, meistgutgelaunte Part in unserer Beziehung. Sein Freundeskreis ist sehr überschaubar geworden, da er häufig launisch schnell beleidigt ist und auch nicht gerade die Freundschaften aktiv pflegt und auf Menschen zu geht. Ich hingegegen würde sagen habe eine Hand voll enger Freundinnen mit denen ich über alles sprechen kann. Desweiteren knüpfe ich schnell neue Kontakte.

Vor einem Jahr habe ich meinen Job gekündigt und eine neue Stelle angefangen dort habe ich mich schnell eingefunden aber ordentlich Überstunden leisten müssen. In meiner neuen Arbeitsstelle habe ich auch einen Kollegen kennengelernt mit dem ich auch privat via Whatsapp Kontakt hatte. Mittagspausen verbraucht habe und mich super unterhalten mit ihm. Er ist auch in einer Beziehung. Eines Tages habe ich ihn als mein Partner nicht zuhause war zu mir eingeladen. Er hat mich geküsst war mir erst nicht recht, aber ich habe es zugelassen. Es kam zu einer Affäre mit ihm, hatte von meiner Seite aber dann wieder das  Interesse verloren. Habe mich mit ihm noch ein paar mal getroffen aber ohne körperlichen Kontakt einfach zum quatschen.

Währendessen habe ich mehr Kontakt mit einem anderen Kollegen aufgebaut. Seit unserer Firmenfeier haben wir ein freundschaftliches Verhältnis aufgebaut dass es kaum zu toppen galt.  Wir haben jeden Tag zusammen geschrieben, an gemeinsamen Projekten gearbeitet. Privat schwimmen gegangen usw. Wir konnten über alles reden. Wir wurden schnell richtig gut befreundet. 

Zwischenzeitlich bin ich auch mit meinem Partner wieder für ein paar Tage vereist aber auch da haben wir via Whatsapp Kontakt gehalten. Unsere Nachrichten war aber rein freundschaftlich.

Dann plötzlich kurz vorm Ende meiner Probezeit habe ich überraschend die Nachricht erhalten das ich meinen Job verlieren werde. Einen Tag vor meiner 3 wöchigen Reise mit meinem Partner. 

Mein erster Anruf ging an meinen Kollegen und engen vertrauten. Er tröstete mich und war für mich da. So wie man es sich von einem besten Freund wünscht. 

Nach der Arbeit bin ich zu meinem Parnter nach Hause und habe es ihm mitgeteilt das ich nach unserer Reise arbeitslos bin er hat mich auch getröstet und ja meinte ich soll erst mal warten bis die Kündigung kommt und wird schon wieder.

Am nächsten Morgen sind wir verreist. Während dieser 3 Wochen habe ich mit meinem Parnter darüber gesprochen dass ich gerne eine mehrmonatige Reise allein machen möchte. Mein Partner stimmte zu aber ich glaube er dachte ich werde es eh nicht durchziehen. Mit meinem Kollegen habe ich auch währenddessen via Whatsapp Kontakt gehalten und Urlaubsbilder ausgetauscht er war zur gleichen Zeit im Urlaub. 

Alles in allem hatte ich einen tollen Urlaub mit meinem Partner. Wir hatten viele neue Leute kenngelernt und auch keine großen Streits. Bis auf ein paar kleinere Meinungsverschiedenheieten alles gut. 

Nach meiner Reise war ich arbeitslos. Somit viel zuhause mein Partner war schnell genervt und ich habe weiter an meinem Plan vom Auslandsaufenthalt gearbeitet.  Mir ein oneway Ticket gebucht.

Mein Partner hat langsam gemerkt ich meine es ernst aber ich habe auch gesagt ich kann 3 Monate weggbleiben es kann aber auch sein dass es mir nicht taugt und vllt in 2 Wochen wieder zurück bin aber immerhin mit einer Erfahrung fürs Leben. Er realisierte es langsam und wurde ein bisschen traurig dass es immer näher rückte. Wirklich für meine Planung interssierte er sich nicht.

Mit meinem mittlerweile ehmaligen Kollegen habe ich weiterhin Kontakt da er in der selben Stadt wohnt  er hat mir seine Hilfe z.b mit dem Arbeitszeugnis angeboten. Gemeinsame Unternehmungen haben wir auch wenn mein Parnter nicht da war gemacht. Wie z.B eine Fahrradtour. Es hat ein bisschen geknistert wenn ich recht überlege. Er hat mir ein Abschiedsgeschenk geschenkt.

Dann rückte mein Abschied immer näher auf ins ungewisse. 2 Tage  vor meinem Flug war ein Stadtfest. Eigentlich wollte ich meine Freunde nach Hause zu uns in die Wohnung einladen mein Partner meinte dann nur er hat sonst den ganzen Dreck. Wir waren dann bei Freunden zum vorglühen. Gut angetrunnken mit meinen Freunden machten wir uns auf dem Weg zum Stadtfest. Im Laufe des Abends traf ich dort noch mal meinen früheren Kollegen. Wir gingen gemeinsam zur Bar auf einen Drink. Danach sind meine Erinnerungen sehr eingeschränkt. In dem vom Lied war wir hatten geknutscht. Meine Freunde und mein Partner konnten mich stundenlang nicht erreichen da ich die Zeit wohl im Eifer des gefächts vergessen hatte. Mein Freund wollte nach hause da er mich nicht mehr gefunden hatte und ein Kumpl meinte ich bin vllt schon ins Bett. Meine Beste Freundin hatte direkt den Gedanken ich muss mit ihm unterwegs sein. Fand seine Handynummer heraus und kontaktierte ihn darauf hin fand sie uns beide etwas perplex sie war auch sehr betrunken ich begann zu weinen und wusste nicht wie mir geschah und bin dann nachause. 

Mein Partner war stinksauer am nächsten Morgen aber er hat sich wieder eingekriegt. Geplagt mit einem schlechten gewissen und den letzen Reisevorbereitungen stand noch der Abschied meiner Familie an. Mein ehemaliger Kollege wollte sich nochmal mit mir treffen das habe ich ihm aber verwehrt. 

Am nächsten  Morgen am Flughafen war ein tränenreicher Abschied von meinem Freund und meiner Schwester. 

Während der Reise hatte ich aber kontinuerlich mit meinem Kollegen Kontakt. Wir telefonierten wann immer es ging. Hatten Videocalls und schrieben mit einander trotz zeitverschiebung. 

Mit meinem Freund war der Kontakt nicht so intensiv. Ich glaube es lag auch ein wenig an mir da er einfach nicht so interssiert war und es eher eine einseitige Konversation war. Ich meldte mich eher sporadisch. Von ihm kam auch eher wenig. Wenn dann eher sowas wie lebst du noch. 2-3 mal auch dass er mich vermisst. Ich konnte ihm gegenüber auch schlecht meine Gefühle zeigen. Meinem Kollegen hingegen habe ich schon öfters gesagt dass ich ihn vermisse. 

Es vergingen so 4 Monate. Ich wusste mit meiner Beziehung das kann so nicht mehr weitergehen und gleichzeitig die Bindung zu meinem Kollegen ist so eng. Er war für mich da wann immer ich Probleme war und hat mit mir nach Lösungen gesucht und ich konnte mich bei ihm ausheulen wenn es mal nötig war. 

Geplagt vom schlechten Gewissen dass ich schon über 4 Monate weg war beschloss ich einen Rückflug zu buchen. 

Der Gedanke ans nach Hause kommen war in meinem Kopf richtig unangenehm da ich Angst vor meiner Beziehung wie es weitergeht hatte und der Konstellation mit meinem Kollegen auch. Gleichzeitig dass ich arbeitlos bin und eine neue Aufgabe brauche und eig nicht mehr zurück ins Hamsterrad möchte. Da diese Reise für mich vollkommen neue Wege aufgezeigt hat.

So kam es dass ich bis zum Schluss den Kontakt mit meinem Freund eher sporadisch gehalten habe und wenig emotionen gezeigt habe. Mein Kollege wusste den Tag von meinem Rückflug. Meinem Freund habe ich nicht den Tag meines heimkommens mitgeteilt. 

Als ich wieder zuhause war war ich kurz bei meinem Kollegen zuhause mehr als eine Umarmung war jedoch nicht war ja auch schon spät. Mein Freund wusste ich war zu diesem Zeitpunkt in der Nachtschicht. 

Mein Freund kam von der Nachtschicht nach Hause und traute beim blick ins Schlafzimmer kaum seinen Augen und freute sich aber dass ich wieder zuhause bin. Nach gut 5 minunten verlies er aber das Zimmer und gönnte sich erstmal eine Bong. Dachte ich mir naja fängt ja schon wieder super an. 

Als er nachmittags aufwachten war ich bereits beschäftigt meine Koffer auszuräumen und zu waschen. Ich hatte ihm auch ein Geschenk mit gebraucht. Wo er mir aber zeigte was soll ich damit ich habe ihm ein Video von meiner Reise von einem Skydive zeigen wollen er war nicht groß interssiert und es kamen Bemerkungen wie wer unterlegt dass mit so einer blöden Musik. 

Es war komisch ich fühlte mich nicht richtig wohl. Er gab Kommentare von sich, "wie überall liegen wieder deine Haare usw", es sieht aus. usw.  (Thema Ordnung) Wobei ich doch eig nicht wirklich was rumliegen lassen habe. Es kam nicht die Frage und wie wars auf der Reise erzähl mal was lass Bilder sehen der gleichen. Ich hätte mir es gewünschst. 
Wir hatten aber mit einander geschlafen ( es war schön, ich hatte immer ihn knapp 5 Monate keinen Sex, wir hatten uns richtig geküsst) aber dass zusammen leben wurde schnell wieder zum Alltag ohne großartige Gespräche es war kein Gefühl wie frisch verliebt. Geprägt von vielen Streits wegen kleinigkeiten. Er wurde agressiv mir gegenüber (nach einer Party). 

Da ich meine Freunde vermisst hatte habe ich viele Verabredungen mit Freunde vereinbart. Ich versuchte den Kontakt mit meinen Freund herzustellen. Z.B dass ich ihn gefragt habe ob wir rausgehen eine Runde spazieren, ob wir was kochen, Fahrradfahren. Aber er war einfach nicht gesprächig. 

Bei einer gemeinsamen unternehmnung mit Freunden sind wir mit dem Fahrrad nach Hause gefahren und er meinte wir haben uns eig nichts mehr zu sagen. Ich stimmte ihm zu und meinte ich versuche es aber es klappt einfach nicht er meinte halt ich müsste ihn auch verstehen ich bin für ihn wie eine fremde nach der langen Zeit und er weiss nicht worüber er mit mir reden soll. 

Ich fühlte mich einsam und suchte den Kontakt zu meinem Kollegen mit dem ich mich bei sich in der Wohnung getroffen habe. Bei unserem 3 Treffen kam es zum Kuss. nüchtern.

Zuhause bei meinem Partner war der Alltag geplagt von Ordnung schaffen und wenig Kommunikation  zusammen. Es kamen dann von Ihm aussagen wie haben wir Sex auch mal wieder. Nein ich wollte nicht mit ihm schlafen wenn wir die ganze Zeit streiten. Er schrie mich an, wegen jeder kleinigkeit ist es eskaliert. 

Wir hatten insgesamt in 3 Wochen nur 2 mal Sex am Anfang. Ich habe viel Zeit mit meiner besten Freundin verbracht die auch meinte nicht gut und meinte ich soll mich mal entscheiden. Auch meiner Mutter habe ich von meinem Beziehungsproblemen erzählt jedoch nicht von meinem Verhältnis mit meinem Kollegen. 

Meine Mutter meinte auch ich soll nicht an einer Beziehung festhalten nur aufgrund einer gemeinsamen Wohnung. Da ich mitte 20 bin und noch leicht jemand kennlernen kann und ich soll meine Jugend nicht verschwenden.

Ich hatte immer wieder treffen mit meinem Kollegen.


Es war Volksfest in unserer Stadt nach dem Fest bin ich noch zu ihm mit. Aber nur kurz so dass es nicht groß auffällt wir hatten uns geküsst bei ihm in der wohnung.

Eines Abends auf dem Volksfest war ich mit meiner Freundin verabredet. Mein Freund war schon den ganzen Tag auf dem Volksfest und musste am nächsten Morgen arbeiten und verließ somit das Volksfest. Es war den ganzen Tag über sehr distanziert zwischen uns. Mein Kollege war auch auf dem Fest ich musste natürlich so tun als ich ihn nicht kenne. Als mein Freund sich verabschiedete habe ich später eine Nachricht von meinem Kolelgen erhalten ob wir uns treffen könnten ich teilte ihm mit wo ich sitzen und er kam etwas später vorbei. Gemeinsam mit meiner besten Freundin tranken wir 4 Flaschen Wein und auch mit dem restlichen Tisch war eine gute Stimmung. Ich weiß nicht mehr genau wie es ablief aber ich bin noch mit zu ihm. Wir küssten uns machten rum haben alles gemacht außer rein raus. Das wollte er nicht da ich in einer Beziehung bin.  Auf jedenfall wachte ich am nächsten morgen auf und erschrack als er neben mir lag. ich bin bei ihm eingeschlafen. Ich bat ihn weil mein Akku leer war meine beste freundin zu kontaktieren sie rief direkt durch da ich ihren Rat brauchte. 

Was sage ich meinen Freund usw. Er hatte ihr schon geschrieben wo ich bin da ich nicht nach hause gegekommen bin. ich wusste ich musste meine Beziehung beenden es ging so nicht mehr. Mein beste FReundin kam zu meinem Kollegen in die Wohnung wir liesen kurz den gestriegen Abend Revieu passieren und ich beschloss mit ihr ich werde meine Beziehung beenden und meine Sachen packen. Mein Kollege hat ernsthafte Absicht mit mir. 
Er hat seinen Freunden von mir erzählt.

Auf jeden fall bin ich gemeinsam mit meiner besten Freundin im schlepptau in unsere Wohnung gefahren und habe meine Sachen gepackt für die nächsten Tage und gewartet bis mein Freund von der Arbeit kam und ihm gesagt es geht so nicht mehr ich bin nicht mehr glüchklich in unserer Beziehung ich habe nicht mehr die Gefühle wie es einmal war. 
 Wir streiten nur noch, wir haben uns nichts mehr zusagen. Ich kann dich nicht verändern du mich nicht usw. Mein Freund wurde unendlich traurig. Ich habe auch zu weinen begonnen und bin dann gefahren mein Freund hatte mir vom Balkon noch nach gewunken und gesagt ich soll mich melden und wieder kommen. Ich bin dann zu meinen Eltern.

Mein Freund hatte mir unendlich viele Nachrichten dass wir doch über alles reden können. Er Bilder sehen möchte von der Reise, wir doch all die Jahre nicht wegeschmeißen können usw geschrieben und versucht mich anzurufen. Ich hab gesagt er solll mir Zeit geben und ich muss mir über alles noch klar werden da es mir auch nicht gut gerade damit geht.

Ich habe mich zurück gehalten mit dem Kontakt zu meinem Kollegen. Er hat es auch respketiert. Er wusste das mir nicht gut ging.

Mir hat es das Herz zerissen meinem Freund so weh zu tun. Haben wir doch unsere gesamte Jugend mit einander verbracht viele schöne Momente und hürden gemeistert. 

ich habe mich dann aber doch wieder auf meine Gründe besonnen warum ich es beendet habe und am Tag drauf mich mit meinem Kollegen getroffen zum Spaziergang.. Er war sehr einfühlsam und verstand meine Gefühle.Ich lenkte mich ab mit Freundinnen. Einen Tag später  wollte ich meinen Kollegen treffen wir verabredeten uns bei ihm knutschen den ganzen Tag haben natürlich auch über meine Gefühle usw gesprochen ich habe auch mal ein paar tränchen vergoßen bei ihm. Aber ich schlief bei ihm es fühlte sich sehr vertraut an. 

Gestern erhielt ich 4 Tage nach meiner Trennung eine Nachricht von meinem naja nun mittlerweile Ex Freund mir fällt das Wort schwer auszusprechen. Würde ich ihn doch schon noch mit Kosenamen ansprechen. Er hat auch in den sozialen Medien ein Foto von uns gepostet ich hätte es gern gelikt. Aber ich wollte ihm nicht dadurch unnötige Hoffnungen machen.  Was nun ist ich hätte jetzt langsam genug zeit gehabt .. Es ist ein Schmarn und dergeleichen. Ich hab ihm Stunden später dann geschrieben ich werde mich anfang dieser Woche bei ihm melden.


Ich weiß nicht ob es die richtige Entscheidung ist bei der Trennung zu bleiben. Gerade schaue ich mir gemeinsame Fotos von glücklichen Zeiten an und denke mir warum habe ich es soweit kommen lassen. War es nur noch gewohnheit. Liebe ich ihn noch? Liebe ich meinen Kollegen? Tu ich das richtige. Ich will ihm nicht weh tun. In unserer Wohnung die ihm gehört gehört das komplette Inventar mir. Ich muss mich also nochmal mit ihm treffen und alles klären. Ich hab angst davor. 

Er hat mich um eine Zweite Chance via Whatsapp Nachricht gebeten. Meine Gründe auch nicht wirklich verstanden und meinte es ist halte gerade so weil ich so lang weg war und ich akutell für ihn wie ein fremder im Haus bin aber wir würden uns doch wieder zusammen raufen.

Ich bin hin und hergerissen, ich möchte das richtige tun. 

Ich weiß der Text ist superlang, es hat mir gut getan das mal alles nieder zuschreiben.

Vllt kann mir jemand Rat geben.
 
 

kurz und knapp: die Beziehung ist seit Jahren im Eimer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September um 9:29
In Antwort auf jasmin7190

kurz und knapp: die Beziehung ist seit Jahren im Eimer

denkst du es macht keinen Sinn mehr an dieser Beziehung festzuhalten? Hätte ich mehr darum kämpfen müssen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September um 13:10
In Antwort auf solotravelgirl

denkst du es macht keinen Sinn mehr an dieser Beziehung festzuhalten? Hätte ich mehr darum kämpfen müssen?

naj wenn du ehrlich bist hast du mehr gefühle für den kollegen als für deinen freund oder?

ob deine gefühle wirklich noch für eine beziehung reichen glaub ich nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen