Home / Forum / Liebe & Beziehung / Gewaltätigen Mann nach Jahren rausgeworfen,aber warum gehts mir so schlecht?

Gewaltätigen Mann nach Jahren rausgeworfen,aber warum gehts mir so schlecht?

21. März 2008 um 0:55 Letzte Antwort: 3. April 2008 um 23:19

Hallo,estmal zur info:ich habe hier im forum schon mal geschrieben und mir haben die antworten geholfen.Dann schrieb ich hier bei gofeminin unter Psychologie,doch habe leider keine antworten bekommen und deshalb meinen text hier rein kopiert und ergänst.

Ich nehme seit Dezember Solvex und bin seit Oktober bei einem Nervenarzt/Psychater in behandlung.Habe von Oktober-Dezember (Fluxeten?)genommen und nun für alle fälle Lorazepam-neuraxpharm 1 bekommen.

Mein Mann behandelt mich sehr schlecht,seit der Geburt unseres 3 Kindes extrem.Er hat mich schon oft bedroht und geschlagen,ich habe oft die schuld in mir gesucht,da er ja auch lieb sein kann,leider nicht oft.hab alles versucht,doch auch die eheberatung half nicht.Ich habe vor wochen eingesehen,ich muss mich trennen,ich hatte vorher immer angst gehabt,ich weiß nicht warum ich so eine schreckliche angst hatte diesen Mann zu verlassen?auch hatte ich ein schlechtes gefühl 8 jahre wegzuwerfen und schließlich ist er der vater meiner kinder.Doch in den letzten wochen ist viel in mir passiert,ich habe das verlangen bekommen endlich nicht mehr so unglücklich zu sein und verspürte das gefühl ihn zu verlassen und dann wurde mir im kindergarten gesagt das meine tochter verhaltensauffällig geworden ist,ich sprach mit der erzieherin,diese riet mir mich zu trennen.Dann traff ich zufällig meine große liebe und habe mit ihm auch geredet,wir haben telefoniert und uns gtroffen,ich war seit langer zeit nicht so glücklich gewesen wie bei diesem treffen,es tat gut zu sehen das ein Mann sich auch unterhalten kann und so verdammt lieb sein kann und ich sah noch mehr das ich es nicht verdient habe beleidigt zu werden und auch das meine kinder sowas nicht verdient haben,so eine ehe mitzubekommen.

Also bin ich zu meinem Arzt,dieser sagte ich soll die trennung jetzt durchziehen und da ich angst habe es nicht durchzustehen,fragte ich ob er mir was zur beruhigung geben kann,so bekam ich diese tabletten.
Ich bin zur anwältin und sagte meinem mann ernst das ich mich trennen will.
Nun ist es so das er ausziehen wird bis zum 1 april.
Doch ich bin psychisch so am ende das ich oft am liebsten sagen würde,geh nicht,aber ich tu das nicht,denn ich will nicht mehr geschlagen oder beleidigt werden.Doch warum gehts mir so schlecht,ich würde mich am liebsten umbringen vor schmerz.Ich bekomm heulkrämpfe und fühl mich so schlecht,ich versteh nicht warum ich so eine angst habe allein zu sein,ihn nicht mehr bei mir zu haben und doch will ich ihn loswerden.Was ist los mit mir?
Die beruhigungstabletten willich erst nehmen wenn er weg ist,doch die zeit rückt näher und ich hätte am liebsten heute schon eine genommen.
Machen die abhängig?hlfen die?wer kennt sich da aus.Ich weiß nicht mehr weiter,ich will das es mir endlich besser geht.Solange ich draußen mit den kindern bin oder bei freunden,geht es,aber dann zuhause...
Was ist los mit mir?


Heute drohte mir mein Mann mich kurz vor seinem umzug aus unserer wohnung,mich so zu verprügeln,in keller zu sperren und alles mitzunehmen was ihm zusteht(möbel ectr.)
Mir tat die drohung weh und ich war wütend und beängstigt,ich dachte,soll ich wirklich drauf warten bis er sowas macht oder schmeiß ich in jetzt raus?UND ich rief die polizei und er verließ die wohnung,war nicht ganz so einfach,aber sonst wird der text zu lang.

Meine freundin blieb bis 23.10 uhr und lenkte mich ab,dann telefonierte ich mit meiner mutter,beide sagen es war gut so und endlich ist er weg und ich weiß das sie recht haben aber warum gehts mir dann noch so schlecht,ich versuch nicht loszuheulen und mich abzulenken,und habe angst den ferenseher auszumachen und einzuschlafen...aber ich habe noch nix zur beruhigung genommen und hoffe das bleibt so.



Mehr lesen

3. April 2008 um 23:19

VIELEN VIELEN VIELEN LIEBEN DANK für all eure Antworten
Ich möchte hiermit ganz herzlich für eure Antworten bedanken,diese haben mir sehr geholfen und mich aufgbaut.Die ersten Tage waren schwer,doch schon nach kurzer zeit fühlte ich mich besser als mit ihm.Meine Freundinnen und meine Mutter haben mir insbesondere in der ersten Woche sehr geholfen,ließen mich nicht alleine,telefonierten bis spät in die stunde mit mir.Im kindergarten wurde mir mitgeteilt das das Verhalten meiner Tochter sich gebessert hat,was mir nochmals die bestätigung gegeben hat das ich das richtige getan habe.Mittlerweile geht es mir fast richtig gut,und ich dachte ich werde am heulen sein,ich denke das schlimmste hab ich überstanden.Ich unternehme sehr viel mit den Kindern,versuche mich viel abzulenken,das tut mir und den kindern gut.ich kann jetzt musik hören wann ich will,wie laut ich will und wie oft,keiner ist mehr da der brüllt,es ist schön.Ich vermeide aber ALLES was mich an ihn erinnert!ich weiß jetzt,ich schaff das,auch wenns nicht einfach wird.Vielleicht hat es mir auch geholfen das ich mich neu verliebt habe,über beide Ohren,ungewollt,ich hatte im traum nicht dran gedacht mich zu verlieben,aber es ist passiert.Und das macht mir die sache irgendwie schwerer und leichter zugleich.

Ich hoffe das alle Frauen die in so einer Ehe sich befinden,den Mut finden und den Mann verlassen,vielleicht bin ich ein gutes beispiel das man es schaffen kann.

Danke euch nochmal.Liebe grüße....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook