Home / Forum / Liebe & Beziehung / Gewalt trotz Schwangerschaft

Gewalt trotz Schwangerschaft

11. November 2009 um 21:09

Hallo, ich weiß gar nicht wie ich am besten anfangen soll, da es mir sehr schwer fällt darüber zu sprechen/schreiben

ich fange einfach mal an

ich bin mit einem araber verheiratet (ich bin deutsche), ich bin mit ihm zusammen seit dem ich 16 bin, mit 18 haben wir dann unseren wunderbaren sohn bekommen, am anfang war alles total super und ich war überglücklich die liebe meines lebends gefunden zu haben, er war einfach toll am anfang und er war auch ein guter Vater, nur jetzt ist alles anders

da erstemal als er handgreiflich wurde, war mein sohn ca 2-3 wochen alt, es ging darum das wir zu seinen eltern fahren sollten, ich aber nicht wollte weil seine mutter schon von anfng an alles besser wusste und mich als "dumme" hingestellt hat, naja, als ich gesagt habe das ich da nicht hin will, hat er mir zum ersten mal eine ohrfeige gegeben, das war ein schock für mich

es wurde aber immer nur schlimmer, von zeit zu zeit wurd es brutaler, spricht er schläft mit fäusten zu, wenn ich am boden liege tritt er trotzdem ncohmal zu, er ist richtig aggressiv egal was ich mache oder sage es ist falsch.
er wirft auch dinge nach mir, wie z.b. gläser und er stand auh shcon oft mit einem messer vor mir

er ist auch so gut wie nie zu hause er ist immer mit seinen freunden unterwegs, ich bin nur alleine, mien sohn vermisst seinen vater sehr, er ist 2 jahre alt und hat auch schon einiges mitbekommen sein vater interessiert das aber alles nicht, wenn er zu hasue ist sitz er vor dem pc oder vorm tv und beschäftigt sich nciht mit den kleinen und er bettelt so nache aufmerksamkeit, aber wenn er dann zum beispiel ihm den tv ausmacht, wirdmein kleiner ausgeschimpft , ich platze innerlich vor wut, weil es mir das herz zerreißt wie mein kleiner leidet

nun bin ich mit dem 2. kind schwanger, ich dachte jetzt wird alles besser, aber im gegenteil, ich werde trotzdem geschlagen, bekomme tritte und kopfnüsse und fäuste zu spüren

ich komme abe rnicht von ihm los, ich schäme mich so für ihn, für meine familie sind wir die "perfekte" kleine familie, deswegen traue ich mich auch irgendwie nicht abzuhauen, denn diese demütigung es nciht geschafft zu haben eine familie zu sein würde ich nciht aushalten, ich gebe mir nicht die schuld an der schläge denn ich muss wirklich nur was falsches kochen und es kommt zu seinen ausrastern, aber trotzdem wäre es für mich das schlimmste wenn meine famile wüsste wie er wirklich ist
eine normale trennung wäre nicht möglich, da er mir shcon gedroht hat mir den kleinen bzw. das 2. kind dann auch weg zu nehmen

vielleicht hat ja jemand genau solche probleme oder hatte sie, bei meinem mann kommt es von seiner mentalität her das er so ist das weiß ich, ich sage aer nicht das alle so sind.

Lg

Mehr lesen

11. November 2009 um 22:24

Du schaffst das
Schämen musst du dich da auf keinen Fall. Solche Sachen passieren sicher mehr Leuten als man denkt.

Hol dir Unterstützung, wie schon im vorigen Posting gesagt, und du schaffst das!!! Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Mut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2009 um 18:18

Gretchenfrage
Dann stellst du also dein Bild einer heilen Familie VOR das Wohlergehen deiner Kinder und dir selbst?!
Darüber solltest du mal einige Zeit länger nachdenken und sehen, was wirklich wichtiger ist: ein (falsches) heiles Bild deiner Familie in der Öffentlichkeit zu erhalten oder die seelische und körperliche Gesundheit deiner Kinder und dir selbst zu erhalten oder zumindest nicht noch weiter zu strapazieren?

Liebe Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2010 um 17:43

Wegen der Kinder musst du dir keine sorgen machen,
weil die Frage des Sorgerechts vor einem Familiengericht geregelt wird, da hast du als Mutter sowieso besser Chancen als er, dazu kommt das er dir gegenüber Gewalttätig ist, wenn es glaubhaft dargestellt werden kann das dein Mann eventuell auch den Kindern Gewalt antun könnte wird kein Familienrichter ihm das alleinige Sorgerecht zu sprechen, da brauchst du aber kompetente Juristische Hilfe, die du auch im Falle des gewinnen des Rechtsstreits nicht bezahlen musst.
Was die Sache der Familie angeht solltest du dein Wohl und das Wohl deiner Kinder hinter dein Ruf stellen, soll heißen packe eure Sachen und weg da und die Scheidung einreichen!!!

Kein Mann der ein Mann ist schlägt eine Frau, unter kein Umständen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club