Home / Forum / Liebe & Beziehung / Gewalt in der Beziehung. Bin ich an allem Schuld?

Gewalt in der Beziehung. Bin ich an allem Schuld?

26. August um 12:30

Hallo Forum,

ich weiß nicht, was ich tun soll. Ich bin seit 6,5 Jahren in einer Beziehung. Wir wohnen auch fast seit 6 Jahren zusammen. Mein Freund ist sehr dominant.

In diesen Jahren hat sich mein Leben sehr verändert. Meine Familie war gegen ihn, deshalb habe ich keinen Kontakt mehr mit der Familie. Freunde habe ich auch nicht mehr. Er hatte mir das nicht verboten, sondern mir einfach den Eindruck übermittelt, dass er das nicht gerne hätte. Er kontrolliert eigentlich alles: Was ich anziehe, was ich wann mache und so weiter.

Wenn wir gute Zeiten haben, ist die Beziehung sehr sehr schön: Wir lachen viel zusammen, haben Spaß, haben die schönsten Erlebnisse... Er ist auch sehr liebevoll, intelligent, humorvoll, charmant und ein "echter Mann".

Aber wenn wir Streit haben ist es ganz schlimm. Es fängt eigentlich immer gleich an: Ich mache etwas falsch (Fehler mache NUR ich). Dann beschimpft er mich sehr übel (ich wäre nichts, ich könne nichts, ich wäre eine Schlampe und so weiter) und will mich bestrafen (meistens kein Abendessen). Ich fühle mich ungerecht behandelt und sage, dass er verrückt ist und dass mir seine Verbote egal sind. Auf jeden Fall schaukeln wir uns hoch. Er droht immer, dass "ich sehen werde, was ich davon habe". Meistens schlägt er mich und ich muss hungrig auf der Sofa schlafen. Am nächsten Tag muss ich um seine Verzeihung bitten, weil er sonst droht mich zu verlassen. Und dann soll ich wieder fröhlich sein.

Er hat auch schon viele Sachen von mir (z.B. Brille, Handy, Laptop, Bücher, Klamotten) zerstört.

Er sagt, dass ich bei unserem Streit immer schuld habe und dass ich ihn provoziere. Er will an sich nichts ändern. Ich müsste mich ändern und deeskalieren, ihn nicht nerven und nicht diskutieren.

Auch wenn ich irgendwas an ihm kritisiere, sagt er: Wir können uns auch trennen, ich habe kein Problem damit. Also kritsiere ich ihn nicht. Ich versuche ihm alles Recht zu machen.

Bei letzter Eskalation hat er mir die Nase gebrochen, was der Situation überhaupt nicht angemessen war: Ich habe etwas falsch einsortiert, deshalb hat er meine neue Sachen auf den Boden geworfen und ich seine.

So schlimm war das noch nie und er hat es sehr bereut und sich 1000 Mal entschuldigt. Und ich habe ihm auch verziehen. Aber seitdem kann ich nicht mehr wie früher. Ich kann es nicht aus dem Kopf tun.

Ich weiß, dass es richtig wäre, mich von ihn zu trennen. Aber ich schaffe es nicht. Ich liebe ihn (wie auch immer es funktioniert) und ich habe auch Angst, dass ich es nicht schaffe ohne ihn. Und ich habe auch Angst, dass er mir dann mein Leben zur Hölle macht (damit hat er auch schon oft gedroht).

Ich kann mit keinem darüber reden, deshalb das Posting hier.

Was würdet ihr mir emfehlen? Was soll ich tun?

Viele Grüße
Lili

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

26. August um 12:49

" sagt er: Wir können uns auch trennen, ich habe kein Problem damit."

Perfekt, dann kannst du dich ja ohne Probleme trennen!

1 LikesGefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !

26. August um 12:49

" sagt er: Wir können uns auch trennen, ich habe kein Problem damit."

Perfekt, dann kannst du dich ja ohne Probleme trennen!

1 LikesGefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !

26. August um 12:54

Tja. Da bleibt nur trennen oder dich weiter schlagen zu lassen.

Ihr seid beide keine Engel (du scheinst ja auch seine Sachen in der Gegend rum zu werfen). Körperliche Gewalt geht aber gar nicht. Da bleibt wirklich nur sich zu trennen... keine Liebe der Welt rechtfertigt Gewalt (weder an Menschen noch an Sachen). Gibt genug Institutionen, die helfen (Frauenhäuser, etc).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August um 13:22
In Antwort auf lili842

Hallo Forum,

ich weiß nicht, was ich tun soll. Ich bin seit 6,5 Jahren in einer Beziehung. Wir wohnen auch fast seit 6 Jahren zusammen. Mein Freund ist sehr dominant.

In diesen Jahren hat sich mein Leben sehr verändert. Meine Familie war gegen ihn, deshalb habe ich keinen Kontakt mehr mit der Familie. Freunde habe ich auch nicht mehr. Er hatte mir das nicht verboten, sondern mir einfach den Eindruck übermittelt, dass er das nicht gerne hätte. Er kontrolliert eigentlich alles: Was ich anziehe, was ich wann mache und so weiter.

Wenn wir gute Zeiten haben, ist die Beziehung sehr sehr schön: Wir lachen viel zusammen, haben Spaß, haben die schönsten Erlebnisse... Er ist auch sehr liebevoll, intelligent, humorvoll, charmant und ein "echter Mann".

Aber wenn wir Streit haben ist es ganz schlimm. Es fängt eigentlich immer gleich an: Ich mache etwas falsch (Fehler mache NUR ich). Dann beschimpft er mich sehr übel (ich wäre nichts, ich könne nichts, ich wäre eine Schlampe und so weiter) und will mich bestrafen (meistens kein Abendessen). Ich fühle mich ungerecht behandelt und sage, dass er verrückt ist und dass mir seine Verbote egal sind. Auf jeden Fall schaukeln wir uns hoch. Er droht immer, dass "ich sehen werde, was ich davon habe". Meistens schlägt er mich und ich muss hungrig auf der Sofa schlafen. Am nächsten Tag muss ich um seine Verzeihung bitten, weil er sonst droht mich zu verlassen. Und dann soll ich wieder fröhlich sein.

Er hat auch schon viele Sachen von mir (z.B. Brille, Handy, Laptop, Bücher, Klamotten) zerstört.

Er sagt, dass ich bei unserem Streit immer schuld habe und dass ich ihn provoziere. Er will an sich nichts ändern. Ich müsste mich ändern und deeskalieren, ihn nicht nerven und nicht diskutieren.

Auch wenn ich irgendwas an ihm kritisiere, sagt er: Wir können uns auch trennen, ich habe kein Problem damit. Also kritsiere ich ihn nicht. Ich versuche ihm alles Recht zu machen.

Bei letzter Eskalation hat er mir die Nase gebrochen, was der Situation überhaupt nicht angemessen war: Ich habe etwas falsch einsortiert, deshalb hat er meine neue Sachen auf den Boden geworfen und ich seine.

So schlimm war das noch nie und er hat es sehr bereut und sich 1000 Mal entschuldigt. Und ich habe ihm auch verziehen. Aber seitdem kann ich nicht mehr wie früher. Ich kann es nicht aus dem Kopf tun.

Ich weiß, dass es richtig wäre, mich von ihn zu trennen. Aber ich schaffe es nicht. Ich liebe ihn (wie auch immer es funktioniert) und ich habe auch Angst, dass ich es nicht schaffe ohne ihn. Und ich habe auch Angst, dass er mir dann mein Leben zur Hölle macht (damit hat er auch schon oft gedroht).

Ich kann mit keinem darüber reden, deshalb das Posting hier.

Was würdet ihr mir emfehlen? Was soll ich tun?

Viele Grüße
Lili


Du hast recht ...Dir die Nase zu brechen , war der Situation nicht angemessen ...weil es eben KEINEN Grund gibt , sich die Nase brechen zu lassen ...
KEINEN EINZIGEN GRUND !

Er hat sich 1000x entschuldigt ...wie lieb er doch ist ....um dich das nächste Mal totzuschlagen ?

Glaub mir einfach ...DAS IST KEINE LIEBE und er wird sich auch nicht ändern ...nur eben fester zuschlagen ..immer und immer wieder , weil er es mit dir ja machen kann ....


Geh zurück zu Deinen Eltern ...
Zeige Ihn bei der Polizei an , wegen Körprverletzung !

Lass Dich doch nicht so behandeln , natürlich schaffst du Dein Leben ohne ihm ..sogar viel BESSER

Alles Liebe

 

Gefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !

26. August um 19:30

Nachdem was ich gelesen habe scheint es mir als wärst du in der Beziehung mit einem Narzisten. 
Diese Leute sind bekannt dafür wegen Kleinigkeiten auszurasten und beim Partner die Fehler zu suchen, denn selbst machen sie keine.
Die Wunschvorstellung hier ist die von einem perfektem Partner der keine Fehler macht.
(Aber das ist jetzt nur eine Vermutung). 

Sind wir uns mal ehrlich. Einen Menschen der keine Fehler macht gibt es schlichtweg nicht. 
In eine Beziehung gehören immer zwei Leute, wenn es doch mal zu Streitigkeiten kommt haben sich meist beide Seiten falsch verhalten in gewissen Punkten. 
Niemals einer allein! 
Somit ist die Schuldfrage geklärt.

Dass dir dein Partner allerdings Gewalt an tut ist alles andere als Inordnung - wie du ja selbst gemerkt hast. 
Vor allem in dem Ausmaß, dass es zu schwerwiegenden Verletzungen kommt. 
Das ist nicht normal in einer gesunden Beziehung und das weißt du! 
So fürsorglich wie du ihn in euren schönen Momenten beschrieben hast - so sollte es die meiste Zeit sein. 
Nicht wenn alles gerade jetzt im Moment gut ist und bei Auseinandersetzungen gehört verbal Kommuniziert sei es durch
Reden, kreischen, schreien - was weiß ich. 

Was du jetzt tun kannst liegt bei dir. 
Du kannst ihn von einer Therapie überzeugen (weil normal scheint er mir nicht zu sein)
Oder dich von ihm trennen. 
Ihr zwei seid vielleicht in einer Beziehung, 
aber jeder von euch ist immernoch ein eigenständiger Mensch.
Binde dich nicht an ihn nur, weil er dich von sich abhängig macht (z.B. Durch den Kontaktabbruch zu deiner Familie). 
Lass dir nicht einreden, dass du ohne ihn nichts bist. 
Bevor ihr euch kennengelernt habt - hattest du auch gelebt. 
Dein Leben kann er nicht lange zur Hölle machen - im Ernstfall kann man sich auf rechtlichen Weg Hilfe holen. 

Ich hoffe du triffst für dich die richtige Entscheidung mit der DU glücklich wirst. 

Alles Gute und Liebe Grüße. 

 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

26. August um 19:59

wie alt seid ihr? macht eine paartherapie oder trennt euch bevor ihr euch erschlagt oder anderweitig kalt macht.  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August um 21:01

Wie gesagt es ist nur eine Vermutung gewesen. Ich weiß doch gar nicht, ob er wirklich eine Persönlichkeitsstörung hat oder einfach nur Aggressiv ist. 
Ich habe die Person ja nicht kennengelernt. 
An ihrer Stelle würde ich mich auch lieber trennen und nach Hilfe jeglicher Art umsehen.
Ob nun therapeutisch oder juristisch.

Ansonsten hast du natürlich auch vollkommen Recht.
 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

26. August um 23:36
In Antwort auf lili842

Hallo Forum,

ich weiß nicht, was ich tun soll. Ich bin seit 6,5 Jahren in einer Beziehung. Wir wohnen auch fast seit 6 Jahren zusammen. Mein Freund ist sehr dominant.

In diesen Jahren hat sich mein Leben sehr verändert. Meine Familie war gegen ihn, deshalb habe ich keinen Kontakt mehr mit der Familie. Freunde habe ich auch nicht mehr. Er hatte mir das nicht verboten, sondern mir einfach den Eindruck übermittelt, dass er das nicht gerne hätte. Er kontrolliert eigentlich alles: Was ich anziehe, was ich wann mache und so weiter.

Wenn wir gute Zeiten haben, ist die Beziehung sehr sehr schön: Wir lachen viel zusammen, haben Spaß, haben die schönsten Erlebnisse... Er ist auch sehr liebevoll, intelligent, humorvoll, charmant und ein "echter Mann".

Aber wenn wir Streit haben ist es ganz schlimm. Es fängt eigentlich immer gleich an: Ich mache etwas falsch (Fehler mache NUR ich). Dann beschimpft er mich sehr übel (ich wäre nichts, ich könne nichts, ich wäre eine Schlampe und so weiter) und will mich bestrafen (meistens kein Abendessen). Ich fühle mich ungerecht behandelt und sage, dass er verrückt ist und dass mir seine Verbote egal sind. Auf jeden Fall schaukeln wir uns hoch. Er droht immer, dass "ich sehen werde, was ich davon habe". Meistens schlägt er mich und ich muss hungrig auf der Sofa schlafen. Am nächsten Tag muss ich um seine Verzeihung bitten, weil er sonst droht mich zu verlassen. Und dann soll ich wieder fröhlich sein.

Er hat auch schon viele Sachen von mir (z.B. Brille, Handy, Laptop, Bücher, Klamotten) zerstört.

Er sagt, dass ich bei unserem Streit immer schuld habe und dass ich ihn provoziere. Er will an sich nichts ändern. Ich müsste mich ändern und deeskalieren, ihn nicht nerven und nicht diskutieren.

Auch wenn ich irgendwas an ihm kritisiere, sagt er: Wir können uns auch trennen, ich habe kein Problem damit. Also kritsiere ich ihn nicht. Ich versuche ihm alles Recht zu machen.

Bei letzter Eskalation hat er mir die Nase gebrochen, was der Situation überhaupt nicht angemessen war: Ich habe etwas falsch einsortiert, deshalb hat er meine neue Sachen auf den Boden geworfen und ich seine.

So schlimm war das noch nie und er hat es sehr bereut und sich 1000 Mal entschuldigt. Und ich habe ihm auch verziehen. Aber seitdem kann ich nicht mehr wie früher. Ich kann es nicht aus dem Kopf tun.

Ich weiß, dass es richtig wäre, mich von ihn zu trennen. Aber ich schaffe es nicht. Ich liebe ihn (wie auch immer es funktioniert) und ich habe auch Angst, dass ich es nicht schaffe ohne ihn. Und ich habe auch Angst, dass er mir dann mein Leben zur Hölle macht (damit hat er auch schon oft gedroht).

Ich kann mit keinem darüber reden, deshalb das Posting hier.

Was würdet ihr mir emfehlen? Was soll ich tun?

Viele Grüße
Lili

Du liebst ihn? Ich denke, dass du viel Leid in deiner Kindheit erfahren hast und innerlich immer noch an diesen ambivalenten Gefühlsausbrüchen zwischen gut und böse klammerst - so wie er auch und NIE eine vertrauensvolle liebevolle Kindheit erleben durftet 😔

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen