Home / Forum / Liebe & Beziehung / Gewalt in Beziehung mit Baby

Gewalt in Beziehung mit Baby

4. September 2011 um 12:34

Hallo,

ich brauche mal eure Meinung. Ich lebe seit 2 Jahren in einer Beziehung. Wir haben eine 4 Monate alte Tochter. Leider ist er sehr diktatorisch und läßt meine Meinung wenig gelten. Er ist selbstständig und niemand hat ihm was zu sagen. So überträgt er das Verhalten auch in die Beziehung. Er ist sehr viel beschäftigt und ist wenig zu hause und schiebt es immer auf unsere Streitigkeiten, die meiner Meinung nach im Grunde genommen nur normale Diskussionen sind, auch im ruhigen Ton, was man halt so zu besprechen hat. Er hat meist den Kopf dafür nicht frei und wiegelt dann meist ab. Er meint dann immer ich soll aufhören und ich soll ihn jetzt in Ruhe lassen. Ich hätte gern einen normalen Gesprächspartner neben mir, der mich respektiert und meine Wünsche auch hört. Er meinte dann letztens, dass ich ihn so in die Arme von anderen treibe. Hallooo toller Spruch, der mir weh getan hat. Ich fühle mich ignoriert und bevormundet. Ich darf hier nichts alleine machen es ist seine Wohnung. Alles wird bestimmt oder ich muss ihn fragen.
Als er dann vor 2 Tagen mir den Spruch gegeben hat, nachdem er relativ laut umhergewühlt hat u telefoniert hat und immer am Babyzimmer vorbeigelaufen ist, obwohl sie gerade einschlafen sollte , habe ich ihm leise gesagt.. psst sie soll einschlafen, nicht so laut sein" das alles nervt ihn. Er ist sonst wenig für sein Kind da. Wenn ist er zwar liebevoll, aber ich weiß nicht, wie lange noch. Denn es werden ja auch Trotzphasen kommen, die ihn dann vielleicht auch nerven.

Jedenfalls war es dann so, dass er dann mal wieder zugemacht hat nach dem Spruch ich treibe ihn in andere Arme und ich wollte wissen, wieviel Wahrheit daran ist. Er vergnügt sich mit Urlaub u weggehen u läßt uns zu hause versauern. Ich bin sauer gewesen u wollte eine Antwort und habe ihn dann dazu gedrängt mir zu antworten. Das ist dann so ausgeartet, dass er mich nicht nur geschüttelt und durch die Wohnung geschupst hat, sondern auch mit seinen beiden Händen am Hals gefasst hat. Ich war wütend und habe sein Hemd auf die Erde geschmissen und habe unter Tränen versucht ihm zu zeigen, dass er mir weh tut- seine Grenzen hat er nicht gesehen. Ich bin überseht mit blauen Flecken. Dann konnte ich nicht mehr und hab ihm auch eine gescheuert. Mich so dermaßen zu tracktieren... Egal ich war total am Ende, bin umgefallen, war nervlich außer mir u hab geweint und geschrien.
Er rief dann die Polizei u meinte ich wüte hier rum u ich schlage ihn!!
Ende vom Lied, er hat sich mit dem Beamten unterhalten u meinte, dasss ich ... ich kanns nicht mal sagen... also mal abgeschwächt, ich wollte meinem Baby was antun Da ich so aufgelöst war u geweint habe, haben sie mich gefragt, ob wir uns jetzt wieder zusammen raufen oder ob einer gehen soll. Ich wollte dasss er natürlich geht. Ende vom Lied, er hat mich geschlagen, ich war aufgelöst habe gesagt ich gehe nicht ohne meine Tochter, mein Baby... die haben mich mitgenommen, obwohl er mich geschlagen hat u im Hotel untergebracht. Habe im Polizeiwagen geweint und er wollte mich dann wieder zur Reson bringen.ich soll ruhig sein! Es verfolgt mich immer noch, eine Lüge von meinem noch Partner (gemeins. Sorgerecht) u die nehemen MICH mit... ich hab solche Wut auf den Beamten. Er meinte er hat selber ein Kind u ich solle die Beamtin nicht so anschauen, weil ich es nicht fassen konnte...
Was soll ich machen. Ich will nächste Wo zur Anwältin. Ich weiß nicht wie es weiter geht. Es war nicht das erste mal, dass er mich so grob anfäßt u seine Grenzen verliert.
Er schiebt natürlich alles auf mich u ist sich keiner Schuld bewußt. Er hat mich übrigens auch wegen Körperverletzung angezeigt (Backfeife)-- toll ist doch alle sch..

Mehr lesen

4. September 2011 um 18:47

Toll
Ja super, nur weil i vollkommen aufgelöst war was er mit mir gemacht hat. Er stabd cool da u erzählte seine Story. wenn das keiner versteht. Jedebfalls hätte ich nicht ohne mein Baby gehen brauchen. Habe mich einschüchtern lassen. Ich vin die Mutter die 24 h da ist für sie. Habe gehört, dass die mich zus mit meinem Kind hätteb ins Frauenhaus bringen können.
Tja mit Baby auszuziehen ist bicht leicht. klar hab i Angst davor u allein zu sein. Meine Fam ist weiter weg. Bin eigwntlivh svhon alleinerziehend so wenig er da ist. Bloß hyb i hier keine Rechte.
Er fühlt sich nur .. Bin ihm ein Dorn im Auge. Wollte ihm viell vorschlagen, bis sie 1 Jahr alt ist, wenigstens versuchen normal zus zu leben. So müßte er mir auch nichts bezahlen u i hab Zeit mich zu orientieten?! naaja keine Ahnung. Bin noch verwirrt. Will nächste Wo zum Arzt u die blauen Flecke attest. lassen u zur Anwältin.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2011 um 21:25

Geh
An deiner Stelle würde ich auch ne Gegenanzeige machen, morgen zum Arzt gehen und dann entweder bei deiner Familie, Freunde unterkommen oder ins Frauenhaus gehen. Da ist es nicht so schlimm, wie man es sich vorstellt.

Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2011 um 12:37

Wenn du blaue flecken hast
lass dir ein attest ausstellen, damit du einen beweis hast. sage dem zuständigen Jugendamt, dass er auf dich losgegangen ist und du in notwehr gehandelt hast. Sage ihnen, dass er behauptet, du würdest dem kind was antun wollen, damit seine schläge an dir nicht verfolgt werden.
Sage ihnen, dass du angst um deine Tochter hast.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2011 um 3:41

Solche Dinge habe ich
schon lange nicht mehr gelesen. Du schreibst das Du in einer beziehung bist, also nicht verheiratet. Aber Du hast eine Tochter mit ihm.
Du hast einen großen Fehler gemacht und ich hoffe Deine Anwältin hat das wieder hinbekommen.
Er stellt alles so hin wie er es braucht und die Polizei hat ihm mehr geglaubt als Dir. Nun musst Du Dich mal fragen wie das kommt ? In der Regel wird oft der Frau mehr geglaubt. Also stimmt irgend etwas nicht an Deinem Verhalten. Du hast zwei Jahre lang mit Dir machen lassen was er wollte und nicht das Selbstbewußtsein entwickelt sich zu wehren oder sich von ihm zu trennen.
Grob gesagt, er hat Dich so untergebutter das Du überhaupt kein Selbstbewußtsein mehr hast. Er kann besser reden wie Du und viel überzeugender das hast Du nun mitbekommen.

Nun weiß ich noch nicht was Du von einer Anwältin willst. Ihr seid doch nicht verheiratet. Ich sehe nur eine Möglichkeit, Du schaust das Du vorrübergehend in ein Frauenhaus gehst oder zu Deinen Eltern und ihn auf Unterhalt verklagst. Wenn Du weiterhin bei ihm bleibst läufst Du Gefahr das er Dir das Kind streitig macht, wenn er der Polizei schon vorlügt Du würdest dem Kind etwas antun. Da musst Du sofort gegen Steuern.

Ich hoffe Deine Anwältin hat das alles richtig verstanden um was es geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram