Home / Forum / Liebe & Beziehung / Getrennt und doch "zusammen"???????

Getrennt und doch "zusammen"???????

28. November 2003 um 23:40

Hallo!
Mein Freund teilte mir vor 2 Wochen mit das sich seine Gefühle für mich geändert haben und er nur noch Freundschaftlich für mich empfindet.

Wir sehen uns trotztdem noch regelmässig,lachen,knuddeln,kuscheln und haben Sex miteinander.

Ich mache mir zwar keine Hoffnung,freue mich natürlich trotztdem weil ich ja noch sehr viel für ihn empfinde.

Nur,was ist das bei ihm????????????



LG

Mehr lesen

29. November 2003 um 0:10

Genau das isses...denkt Herr Rossi
Liebe Spinateule,
morgen fahre ich zu meiner (Ex-)Freundin.
Sie wohnt seit 3 Monaten in Berlin, ich bin...zurückgeblieben (ca. 400 km).
Wir teilen auch noch alles mögliche miteinander (ob auch dieses WE...?!???).
Nur die Zeit teilen wir den Umständen entsprechend seltener, was bei uns wohl ein wichtiger Punkt ist die Beziehung vor ein paar Wochen neu definiert zu haben. Also die unzulängliche Gegenwart und mangelnde Perspektive, weil sie Japanerin ist und in ein paar Monaten aller Voraussicht nach wieder heimreist.
Du siehst, ich fange an zu erzählen...aus u.a. dem Grunde, weil ich keine Ratschläge geben will oder kann.
Aber genau das Thema von dir wollte ich heute auch formulieren.
Meine Freundin möchte nicht mit der Sprache raus, ob etwas zwischen ihr und einen Bekannten von ihr lief noch in der Zeit, wo wir zusammen waren und in einer Übergangssituation bis heute. Ist mir nicht klar und das nagt am Vertrauen. Heute am Telefon erwähnte sie diesen...diesen Rivalen(?) und wir redeten, redeten, redeten...sie sagte: Da war kein Sex zwischen Ihnen...später sagt sie, daß sie vielleicht lügt !!!
Aber wie es auch ist, ändert es (noch) nichts daran, daß ich sie sehr gerne habe. Wenn sie mit den anderen Sex hatte: Bitteschön, sie ist jung, attraktiv, soll nach ihren Gefühlen leben. Solange ich Platz in ihren Leben habe und sie Platz in meinen, finde ich es gut. Denn wenn sie mit mir zusammen ist, dann weil sie das gerne tut und das stellt mich zufrieden (...wenn es gut läuft...).
Wenn sie mit jemand anderen zusammen ist, dann weil sie das gerne tut ...dann ist es für mich okay. Ich bin ja nicht alles auf der Welt...ist so ein Gedanke von mir.
Aufgrund meiner Erziehung und Umwelt-Prägung wünsche ich mir eine monogame Beziehung, wie in meinen kindlichen Träumen, wie in den 50erSchwarzWeissFilmen, die ich guckte, eine ausschließliche Beziehung wie als Kind zur Mutter...obwohl, die B. war auch alles andere als in diesen Sinne perfekt.
Danach strebe ich. In der Zwischenzeit lasse ich der anderen, meiner (Ex?)Freundin, ihren ihr gebürenden (LebensSpiel-)Raum, sie ist jung, gerade 22 Jahre alt, lebt ihre inneren Widersprüche wie ich die meinigen.
Aber das ist jetzt kein Beispiel, an den du dich halten kannst - natürlich nicht - denn jede/r ist anders. Außerdem ist es in meinen Fall mir nicht klar, wie stark meine Gefühle für sie sind...nur, weil ich viel an sie denke, liebe ich sie nicht .
Soweit alles (un)klar.

Nur, was ist das bei ihr ???????????

Ohne Rat,
liebe Grüße
von Herrn Rossi
...der seinen eigenen Haufen Geschichte unter deinen gestellt hat. Hoffentlich okay Spinateule.
Zwinker Zwinker
Danke für Deinen Beitrag
P.S.: Mein Text ist weder hochphilosophisch,
noch intelektuell, denn das bringe ich nicht.

Gefällt mir

29. November 2003 um 0:23
In Antwort auf herrrossisuchtdasglueck

Genau das isses...denkt Herr Rossi
Liebe Spinateule,
morgen fahre ich zu meiner (Ex-)Freundin.
Sie wohnt seit 3 Monaten in Berlin, ich bin...zurückgeblieben (ca. 400 km).
Wir teilen auch noch alles mögliche miteinander (ob auch dieses WE...?!???).
Nur die Zeit teilen wir den Umständen entsprechend seltener, was bei uns wohl ein wichtiger Punkt ist die Beziehung vor ein paar Wochen neu definiert zu haben. Also die unzulängliche Gegenwart und mangelnde Perspektive, weil sie Japanerin ist und in ein paar Monaten aller Voraussicht nach wieder heimreist.
Du siehst, ich fange an zu erzählen...aus u.a. dem Grunde, weil ich keine Ratschläge geben will oder kann.
Aber genau das Thema von dir wollte ich heute auch formulieren.
Meine Freundin möchte nicht mit der Sprache raus, ob etwas zwischen ihr und einen Bekannten von ihr lief noch in der Zeit, wo wir zusammen waren und in einer Übergangssituation bis heute. Ist mir nicht klar und das nagt am Vertrauen. Heute am Telefon erwähnte sie diesen...diesen Rivalen(?) und wir redeten, redeten, redeten...sie sagte: Da war kein Sex zwischen Ihnen...später sagt sie, daß sie vielleicht lügt !!!
Aber wie es auch ist, ändert es (noch) nichts daran, daß ich sie sehr gerne habe. Wenn sie mit den anderen Sex hatte: Bitteschön, sie ist jung, attraktiv, soll nach ihren Gefühlen leben. Solange ich Platz in ihren Leben habe und sie Platz in meinen, finde ich es gut. Denn wenn sie mit mir zusammen ist, dann weil sie das gerne tut und das stellt mich zufrieden (...wenn es gut läuft...).
Wenn sie mit jemand anderen zusammen ist, dann weil sie das gerne tut ...dann ist es für mich okay. Ich bin ja nicht alles auf der Welt...ist so ein Gedanke von mir.
Aufgrund meiner Erziehung und Umwelt-Prägung wünsche ich mir eine monogame Beziehung, wie in meinen kindlichen Träumen, wie in den 50erSchwarzWeissFilmen, die ich guckte, eine ausschließliche Beziehung wie als Kind zur Mutter...obwohl, die B. war auch alles andere als in diesen Sinne perfekt.
Danach strebe ich. In der Zwischenzeit lasse ich der anderen, meiner (Ex?)Freundin, ihren ihr gebürenden (LebensSpiel-)Raum, sie ist jung, gerade 22 Jahre alt, lebt ihre inneren Widersprüche wie ich die meinigen.
Aber das ist jetzt kein Beispiel, an den du dich halten kannst - natürlich nicht - denn jede/r ist anders. Außerdem ist es in meinen Fall mir nicht klar, wie stark meine Gefühle für sie sind...nur, weil ich viel an sie denke, liebe ich sie nicht .
Soweit alles (un)klar.

Nur, was ist das bei ihr ???????????

Ohne Rat,
liebe Grüße
von Herrn Rossi
...der seinen eigenen Haufen Geschichte unter deinen gestellt hat. Hoffentlich okay Spinateule.
Zwinker Zwinker
Danke für Deinen Beitrag
P.S.: Mein Text ist weder hochphilosophisch,
noch intelektuell, denn das bringe ich nicht.

Spinateule :Herr Rossi legt nach
Wenn die Beziehung im engeren Sinne geführt aufgelöst wird zu einer offenen Ex-Beziehung wird, dann kann man(n)/frau auch nicht fremdgehen . Frag ihn doch, ob das ein wichtiger Grund für ihn ist.
Nur ein Vorschlag,

blos kein Ratschlag
von Herrn Rossi

P.S.: Und meine Beziehung ist nicht deine...
noch nicht mal das von meiner Ex .
Doch noch Philosophie...

...blos kein Ratschlag
von Herrn Rossi



Gefällt mir

29. November 2003 um 13:32

Ich denke...
........er will einen zuverlässigen ort ohne verpflichtungen. und du läßt dich ausnutzen, gehst sogar mit ihm ins bett und vergißt dabei möglicherweise, daß er auch mit anderen sex hat - dich eines tages im schlimmsten fall mit einer unheilbaren krankheit ansteckt.

laß dir nicht deine besten jahre oder deine gesundheit stehlen.......

gruß von nemesis / dunkle-mondin.de

Gefällt mir

29. November 2003 um 16:23

Laß los
Liebe Spinateule,
deine Situation kenne ich sehr gut,bei mir war es vor einem Jahr genauso.
Ich dachte in deieser Zeit"dass muß doch noch Liebe sein",auch von ihm.
Man liebt natürlich selber noch und weil man sich so gut versteht und Sex hat,denkt man,dass es beim anderen genauso ist,vielleicht sagt dein Freund ja auch Dinge,die dich das denken lassen.
Bei mir war es so.
Ich dachte,es geht vielleicht gut,ich gewinne ihn wieder für mich,aber es läuft leider nicht so.
Er wird schon einen Grund haben,weswegen er Schluß gemacht hat,vielleicht will er wieder frei sein oder war sich seiner Gefühle nicht mehr sicher.
Leider ist es aber auch oft so,dass Kerle versuchen,alles zu kriegen,ohne sich binden zu müssen,zumindest war es bei mir so.
Mein Ex hat mir das Gefühl gegeben,dass zwischen uns alles nochmal so schön werden kann,dass ich etwas besonderes bin-ich war so dumm,das auch noch mitzumachen!
Nach einem Jahr fand ich durch einen ganz blöden Zufall heraus,dass mein Ex in der Zeit mit drei anderen Frauen geschlafen hat (ich wußte von nichts)!
Er sagte,er habe es nicht erzählt,um mich nicht zu verletzen.Aber das hat mir die Augen geöffnet,dass ich mich die ganze Zeit von ihm hinhalten lies.
Ich weiß nicht,wie dein Exfreund so ist oder was seine Gründe sind,aber du solltest überlegen,ob es für dich nicht auf Dauer besser ist,die Trennung erstmal richtig zu vollziehen.
Laß dich nicht ausnutzen,sonderen sieh ein,dass es vorbei ist und geh wieder deinen eigenen Weg,dann fühlst du dich besser und wirst auch für ihn anziehender.
Und wenn du willst,vielleicht findet ihr eines Tages wieder zusammen.Ich hoffe,mein Geschichte hat dich nicht gelangweilt
Wünsche dir alles Gute,
Raine

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen