Home / Forum / Liebe & Beziehung / Gestriger Tatort "Ohnmacht"

Gestriger Tatort "Ohnmacht"

12. Mai 2014 um 11:27

Wer hats gesehen?

Kurz, es ging um 3 jugendliche Gewalttäter die einen anderen Jugendlichen zu Tode geprügelt haben und einen zum Zeitpunkt des Geschehens anwesenden und dem Opfer Hilfe leistenden Kriminalbeamten vor die U-Bahn gestoßen hatten.
So weit nichts Neues....

Die gewaltbereite Gruppe setzte sich zusammen aus 2 Typen (einer aktiv, der andere passiv) und einer weiblichen Jugendlichen (aktiv).

Im Verlauf des Story stellte sich heraus dass die Jugendliche die Rädelsführerin gewesen ist.
Ihr "Ausrede" war die dass der getötete Jugendliche angeblich vor ihr an sich herumspielte und sie somit sexuell belästigt hätte.
Die Ermittlungen gestallteten sich äußerst schwierig.
Als jedoch offensichtlich war wer hier die treibende Kraft war, nämlich dieses verkommene Früchtchen, packte Selbige die "ich wurde vom Vater mißbraucht" Keule aus um ihre Ausrede zu festigen, ihr Handeln zu rechtfertigen, eben um aus dem Ganzen herauszukommen.
Die Mutter war natürlich gleich auf der Seite der Göre und blies ins gleiche Horn.

Schnell stellte sich beweisbar heraus, dass der Vater sich keineswegs an seiner Tochter sexuell vergangen hat.

Der Tatort endete so dass der Vater seiner verkommene Tochte "gerichtet" hat.

Für ihn der einzig mögliche Ausweg....

Er hatte seine Kariere (Lehrer) geopfert weil das Früchtchen (Schülerin der gleichen Schule) ständig Schei** gebaut hat, von Kind auf extremst Gewaltbereit gewesen war und zu guter letzt den Vater mit dem Makel des sexuellen Mißbracuhst behaftet hat - sein Leben wurde von ihr zerstört.

Und jetzt komme ich zum Punkt.
In allen Kritiken wird ausschließlich auf die Diskrepanz von Recht und Gerechtigkeit, wie sich jugendliche immer wieder ohne nenenswerte Strafen nach schwerwiegenden Taten rauswinden weil es das Gesetzt erlaubt, hingewiesen.

In einer Kritik gehts ausschließlich darum wie die neue Mitarbeiterin der ermittelnden Beamten das verkommene Früchtchen quasi im Alleingang zur Strecke brachte und so weiter und so fort..

Nirgends ein Sterbenswörtchen über die Tatsache was Frau sich so alles an Perfidem einfallen lässt um ihren Arsch zu retten oder gar nur aus Rache oder Boshaftigkeit.
Dies passiert Tag für Tag auf dieser beschi**enen Welt, alle wissen es aber keiner will es wissen und Frauen lächeln wissend in sich hinein.

Der liebe Gott wusste warum er Frauen jeden Monat bluten lässt, warum er ihnen die Geburten auferlegt hat und warum sie, im Gegensatz, zu Männern ab spätesten 35 nur noch als Fi*kfleisch zu gebrauchen sind...ein paar wenige Jahre noch nicht mal mehr als dieses....

ZUM KOT**N!!!!!

Mehr lesen

12. Mai 2014 um 12:07

Ach herje, was ist dir denn passiert?
"Nirgends ein Sterbenswörtchen über die Tatsache was Frau sich so alles an Perfidem einfallen lässt um ihren Arsch zu retten oder gar nur aus Rache oder Boshaftigkeit. Dies passiert Tag für Tag auf dieser beschi**enen Welt, alle wissen es aber keiner will es wissen und Frauen lächeln wissend in sich hinein."

Erstmal ging es beim gestrigen Tatort nicht ums Frau-sein und betrügen, sondern um Jugendgewalt. Das ist etwas gänzlich anderes. Jungs und,Mädchen nehmen sich heute nicht mehr viel, was die Gewaltbereitschaft und -umsetzung betrifft. Schau auf den Fall von Jonny K. aus Berlin, der zu Tode geprügelt wurde. Wer wars? Jungs! Und wie reden sie sich raus? Mit schlechter Kindheit, Migrationshintergrund oder fehlender Integration. Gut, nun war der aktive Part ein Mädchen, die sich auch rausredete. Schlechte Kindheit, sexueller Missbrauch. Ihre Ausreden sind nicht im Entferntesten anders als die der Jungs. Ihren Arsch wollen nämlich alle retten, egal ob weiblich oder männlich!

Du hast scheinbar die folgende Sendung mit Günther Jauch nicht gesehen? Da wurde das Thema Jugendgewalt aufgegriffen und mit einem Polizisten, einer Richterin und einem Psychologen drüber diskutiert. Und seltsamerweise mit zwei MÄNNLICHEN Straftätern, die geprügelt, betrogen und geraubt haben.

Jugendgewalt ist ein Problem, zu lasche Strafen ebenfalls. Das hat aber gewiss nichts mit dem Geschlecht zu tun. Darüber hinaus lügen, stehlen, rauben, prügeln und vergewaltigen erwachsene Menschen genauso. Frauen UND Männer. Da stellt sich doch die Frage, wieso es so viel Frauenhäuser, aber nicht ein einziges Männerhaus gibt? Denk mal drüber nach...

"Der liebe Gott wusste warum er Frauen jeden Monat bluten lässt, warum er ihnen die Geburten auferlegt hat und warum sie, im Gegensatz, zu Männern ab spätesten 35 nur noch als Fi*kfleisch zu gebrauchen sind...ein paar wenige Jahre noch nicht mal mehr als dieses..."

Oh weia, du bist wohl ein armer Wicht, der betrogen wurde und nun Frauenhass schiebt. Gehts dir damit besser? Irgendwann wirst auch du alt und schrumpelig sein und dann will nicht mal eine 35 Jährige mehr sexuell etwas von dir wissen...

Bei deiner primitiven Denkweise kann man dann ja auch mit gutem Gewissen sagen, dass der liebe Gott schon wusste, warum er die Unterhaltszahlungen für Männer einführte, die Kinder in die Welt setzen und sich dann nicht kümmern. Oder warum das Gesetz lange auf Fraus Seite war und diese problemlos den Umgang verbieten konnten, ohne dass es Ärger dafür gab. So sind Männer also nur zur finanziellen Versorgung gut, für was anderes braucht sie keiner

Geh bloß zum Therapeuten und bearbeite dein Trauma!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 12:29

Ich sitze hier..
..und grinse mir eins.

Erwartetes Ziel erreicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 12:33
In Antwort auf evilmogwai

Ich sitze hier..
..und grinse mir eins.

Erwartetes Ziel erreicht

Provothread
"Erwartetes Ziel erreicht"

Langeweile?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 12:46
In Antwort auf fusselbine

Provothread
"Erwartetes Ziel erreicht"

Langeweile?

Klar..
..mein hochdotierter Büro Job füllt mich nicht mehr aus und die Fetzen die hier herumstöckeln hab ich alle schon durch...

Bis auf die 190cm Matrone im vorderen Büro, die macht mir wirklich Angst.
Games of Thrones geschaut - Typ Brienne von Tarth...brrrhhhhh

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 13:05

Was machen Männer mit den Frauen???
Männer betrügen Frauen ohne Hintergedanken und wissen genau wie sie sich daraus winden können. Weil Frauen Lieben können entgegensatz zu den meisten Männern. Männer verlassen Frauen und Kinder nur um wo anders Glücklicher zu sein. Männer zahlen keinen Unterhalt und Frauen drüfen dann schauen wie sie um die Runden kommen. Ist das etwa gerecht???

Männer fangen Kriege an und Weltkriege oder? Hab da noch nie was von einer Frau gehört die Länder oder Stätte krieg gefürht haben. Nur das Frauen das aushalten und wieder gut machen müssen was die Männer verbockt haben ist das gerecht???

Aber vor allem ist das gerecht das Männer meistens irgendwas schreiben ohner 1x mal über was nach zu denken? Sondern sofort denken das ist ein ... und kommt damit sogar noch durch?? Was ist mit den Männern die Frauen missbrauchen, schlagen, vertigwaltigen, keinen normlalen wortschatz haben und man Froh ist wenn sie Hallo und Widersehen sagen können??? Was ist mit dem Männern die sich nur Frauen holen damit sie bedient werden und die Fraunen sich nicht mal wehren können??

Ja klar gibt es frauen die auch mal Mist machen, die ihre Kinder umbringen usw. aber das ist eine Minderheit. Es gibt mehr Männer die Frau und kinder umbringen bzw. verlassen.

Das wars von mir

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 13:12

Wer war zuerst..
...die Henne oder das Ei?

Wer ist der Vollidiot?
Der, der den Stein hinlegt oder die, die ihn werfen...?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 13:46
In Antwort auf laranina5

Was machen Männer mit den Frauen???
Männer betrügen Frauen ohne Hintergedanken und wissen genau wie sie sich daraus winden können. Weil Frauen Lieben können entgegensatz zu den meisten Männern. Männer verlassen Frauen und Kinder nur um wo anders Glücklicher zu sein. Männer zahlen keinen Unterhalt und Frauen drüfen dann schauen wie sie um die Runden kommen. Ist das etwa gerecht???

Männer fangen Kriege an und Weltkriege oder? Hab da noch nie was von einer Frau gehört die Länder oder Stätte krieg gefürht haben. Nur das Frauen das aushalten und wieder gut machen müssen was die Männer verbockt haben ist das gerecht???

Aber vor allem ist das gerecht das Männer meistens irgendwas schreiben ohner 1x mal über was nach zu denken? Sondern sofort denken das ist ein ... und kommt damit sogar noch durch?? Was ist mit den Männern die Frauen missbrauchen, schlagen, vertigwaltigen, keinen normlalen wortschatz haben und man Froh ist wenn sie Hallo und Widersehen sagen können??? Was ist mit dem Männern die sich nur Frauen holen damit sie bedient werden und die Fraunen sich nicht mal wehren können??

Ja klar gibt es frauen die auch mal Mist machen, die ihre Kinder umbringen usw. aber das ist eine Minderheit. Es gibt mehr Männer die Frau und kinder umbringen bzw. verlassen.

Das wars von mir

Zu jeder..
..deiner Ausführungen kann ich hier die Kehrseite der Medaille aufzeigen.

Das erspare ich mir aus dem Grund weil ich dich für so intelligent (je nach Sicht raffiniert) halte dies selbst zu wissen.

Fakt ist, hüben wie drüben werden Fehler gemacht.
Der kleine aber feine Unterschied ist die Bewertung der Fehler auf der einen sowie der anderen Seite.
Noch wichtiger ist die Erkenntnis und das Einräumen Fehler gemacht zu haben.

Das Zweite, so meine Feststellung, geht Frauen vollkommen ab.und zwar in den wesentlich schwerwiegenderen Dingen als zum Beispiel fremdgehen.

Beim Ersten, um mal bei deinem abschließendem Satz bzw. Beispiel zu bleiben gebe ich folgendes, der Realität entsprechendes zum Besten.

Bringt Frau ihr Neugeborenes um, fließen vor Gericht die Tränen (wohl laum aus Reue), es werden Depressionen vorgeschoben, Kindjeitstraumata herbeigeholt und was die weibliche Trickkiste sonst alles so hergibt.
Im schlimmsten Fall bekommt die Dame dann ein paar Jährchen, im besten Fall einen kleinen Denkzettel in Form einer Auflage oder Bewährung - was eher Usus ist.
Begeht ein Mann die gleiche, wohlgemergt aus meiner Sicht in beiden Fällen allerübelste Straftat überhaupt, dann gehts ohne viel Federlesen in den Bau...für 15 Jahre.

Dies zum Thema Recht, Unrecht, Gerechtigkeitsempfinden und letztendlich Gleichberechtigung in unserer verlogenen Gesellschaft.

Aber, es wird sich ja lieber im Tenor aufgeregt wer mit wem in die Kiste hopst als sich mal den Spiegel vorzuhalten und sich zu befragen/überprüfen ob man selbst die reine Weste hat die man bei anderen so verlangt.

Würde der Großteil der Männer nicht wie Hunde ihrem Trieb folgen (das dem so ist lässt sich in der heuitigen Zeiot der Foren sehr leicht recherchieren), dann bekäm so manche Frau ihre komplette Existenzberechtigung entzogen....zumindest aber ihr Feindbild No.1.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 14:15
In Antwort auf evilmogwai

Zu jeder..
..deiner Ausführungen kann ich hier die Kehrseite der Medaille aufzeigen.

Das erspare ich mir aus dem Grund weil ich dich für so intelligent (je nach Sicht raffiniert) halte dies selbst zu wissen.

Fakt ist, hüben wie drüben werden Fehler gemacht.
Der kleine aber feine Unterschied ist die Bewertung der Fehler auf der einen sowie der anderen Seite.
Noch wichtiger ist die Erkenntnis und das Einräumen Fehler gemacht zu haben.

Das Zweite, so meine Feststellung, geht Frauen vollkommen ab.und zwar in den wesentlich schwerwiegenderen Dingen als zum Beispiel fremdgehen.

Beim Ersten, um mal bei deinem abschließendem Satz bzw. Beispiel zu bleiben gebe ich folgendes, der Realität entsprechendes zum Besten.

Bringt Frau ihr Neugeborenes um, fließen vor Gericht die Tränen (wohl laum aus Reue), es werden Depressionen vorgeschoben, Kindjeitstraumata herbeigeholt und was die weibliche Trickkiste sonst alles so hergibt.
Im schlimmsten Fall bekommt die Dame dann ein paar Jährchen, im besten Fall einen kleinen Denkzettel in Form einer Auflage oder Bewährung - was eher Usus ist.
Begeht ein Mann die gleiche, wohlgemergt aus meiner Sicht in beiden Fällen allerübelste Straftat überhaupt, dann gehts ohne viel Federlesen in den Bau...für 15 Jahre.

Dies zum Thema Recht, Unrecht, Gerechtigkeitsempfinden und letztendlich Gleichberechtigung in unserer verlogenen Gesellschaft.

Aber, es wird sich ja lieber im Tenor aufgeregt wer mit wem in die Kiste hopst als sich mal den Spiegel vorzuhalten und sich zu befragen/überprüfen ob man selbst die reine Weste hat die man bei anderen so verlangt.

Würde der Großteil der Männer nicht wie Hunde ihrem Trieb folgen (das dem so ist lässt sich in der heuitigen Zeiot der Foren sehr leicht recherchieren), dann bekäm so manche Frau ihre komplette Existenzberechtigung entzogen....zumindest aber ihr Feindbild No.1.


"Bringt Frau ihr Neugeborenes..."

Allein dieses Beispiel kann man schon nicht gelten lassen! Eine Schwangerschaft wirft das ganze Leben und den Hormonhaushalt einer Frau durcheinander. Das tut es beim Mann nicht. Der ist weder schwanger, noch muss er um seine Hormone bangen. Schon mal was von Wochenbettdepressionen gehört? Auch Babyblues genannt. Daran erkranken jährlich tausende Frauen. Diese Depressionen sind hormonbedingt, weil nach einer Geburt das gesamte Hormonsystem zusammenbricht und sich erst wieder ordnen muss. Hinzu kommen neue Hormone, die für die Produktion von Milch und das Zusammenziehen der Gebärmutter verantwortlich ist. Diese Depressionen können soweit gehen, dass Frau unfähig wird sich um ihr Kind zu kümmern, es förmlich ablehnt. Ein Mann bekommt keine Wochenbettdepressionen. Bei ihm ist nur nachgewiesen, dass der Testosteronspiegel nach einer Geburt sehr niedrig ist, was ihn sanfter und ruhiger macht.

Deshalb kannst du eine Frau, die ihr Neugeborenes tötet nicht mit einem Mann vergleichen, der das selbe tut. Beides wird allein schon deswegen vor Gericht unterschiedlich bewertet. Bestätigt sich daran, dass die Ansicht und Strafen bei älteren Kindern bei beiden Geschlechtern wieder gleich sind.

Bitte erst mal nachdenken und notfalls recherchieren, bevor du irgendwas behauptest, von dem du keine Ahnung hast.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 14:39
In Antwort auf fusselbine


"Bringt Frau ihr Neugeborenes..."

Allein dieses Beispiel kann man schon nicht gelten lassen! Eine Schwangerschaft wirft das ganze Leben und den Hormonhaushalt einer Frau durcheinander. Das tut es beim Mann nicht. Der ist weder schwanger, noch muss er um seine Hormone bangen. Schon mal was von Wochenbettdepressionen gehört? Auch Babyblues genannt. Daran erkranken jährlich tausende Frauen. Diese Depressionen sind hormonbedingt, weil nach einer Geburt das gesamte Hormonsystem zusammenbricht und sich erst wieder ordnen muss. Hinzu kommen neue Hormone, die für die Produktion von Milch und das Zusammenziehen der Gebärmutter verantwortlich ist. Diese Depressionen können soweit gehen, dass Frau unfähig wird sich um ihr Kind zu kümmern, es förmlich ablehnt. Ein Mann bekommt keine Wochenbettdepressionen. Bei ihm ist nur nachgewiesen, dass der Testosteronspiegel nach einer Geburt sehr niedrig ist, was ihn sanfter und ruhiger macht.

Deshalb kannst du eine Frau, die ihr Neugeborenes tötet nicht mit einem Mann vergleichen, der das selbe tut. Beides wird allein schon deswegen vor Gericht unterschiedlich bewertet. Bestätigt sich daran, dass die Ansicht und Strafen bei älteren Kindern bei beiden Geschlechtern wieder gleich sind.

Bitte erst mal nachdenken und notfalls recherchieren, bevor du irgendwas behauptest, von dem du keine Ahnung hast.

Ach ja..
..und deswegen macht es da Ganze "richtiger" wenn Frau das tut.
Mann, da fehlen einem die Worte.......

Unter dem Hintergrund deiner Schilderung wäre es dann nicht vernünftiger der Frau direkt nach dem Wurf das Neugebohrene für einige Zeit zu entziehen, die Frau zum Psychoheimer zu schicken um deren Geisteszustand zu überprüfen und erst nach positiver Einschätzung, das Kind wieder in ihre Obhut zu entlassen?
Nee, da geht man das Risiko ein und zuckt mit den Schultern....die Wochenbettdepression (Babyblues) zum Beispiel rechtfertigt das ja alles.

Siehste, wieder ein Beispiel für mich dass Frauen sich Dinge "herausnehmen" bzw. es können, oder Dinge ihnen aus diversesten Gründen "verziehen" werden, wofür ein Mann hier die volle Breitseite bekommt/bekäme.

Erbärmlich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 14:53

Ko0mm..
..auf die Schaukel Luise....

Nö, es zwingt mich keiner...aber ich bin gerne hier, wenn es so wäre, wäre ich nicht hier.
Gerne deswegen weil ihr immer so schön gackert wenn ich an euren Käfig trete

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 15:15

In die Schule..
..solltest du dich vllt. nochmal begeben.

Wer den Zusammenhang von Vollidiot und entsprechende Reaktion in einer direkten Antwort nicht kapiert.....aber hier den Schlauen miemt.

Noch einer für dich: "Wer im Glashaus ist, sollte vllt. im Keller weiter bumsen"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 15:17
In Antwort auf evilmogwai

Ach ja..
..und deswegen macht es da Ganze "richtiger" wenn Frau das tut.
Mann, da fehlen einem die Worte.......

Unter dem Hintergrund deiner Schilderung wäre es dann nicht vernünftiger der Frau direkt nach dem Wurf das Neugebohrene für einige Zeit zu entziehen, die Frau zum Psychoheimer zu schicken um deren Geisteszustand zu überprüfen und erst nach positiver Einschätzung, das Kind wieder in ihre Obhut zu entlassen?
Nee, da geht man das Risiko ein und zuckt mit den Schultern....die Wochenbettdepression (Babyblues) zum Beispiel rechtfertigt das ja alles.

Siehste, wieder ein Beispiel für mich dass Frauen sich Dinge "herausnehmen" bzw. es können, oder Dinge ihnen aus diversesten Gründen "verziehen" werden, wofür ein Mann hier die volle Breitseite bekommt/bekäme.

Erbärmlich!


Du hast keine Ahnung was Wochenbettdepressionen sind, geschweige denn, dass du dich einfühlen könntest. Du haust nur drauf, ohne Wissen.

DAS ist erbärmlich. Nicht, dass eine Frau Wochenbettdepressionen bekommt und ihr das im Zweifel vor dem Gericht milderne Umstände bringt.

Nicht jede Frau bekommt diesen Babyblues und nicht jede, die ihn bekommt, bringt ihr Kind um! Und er garantiert gewiss auch keine Straffreiheit, sondern milderne Umstände! Schon mal davon gehört? Sicher auch nicht

"Siehste, wieder ein Beispiel für mich dass Frauen sich Dinge "herausnehmen" bzw. es können, oder Dinge ihnen aus diversesten Gründen "verziehen" werden, wofür ein Mann hier die volle Breitseite bekommt/bekäme."

Du redest so, weil du keine Ahnung hast. Eine Frau darf sich nicht mehr herausnehmen als ein Mann, aber durch belegbare Widrigkeiten (zum Beispiel Wochenbettdepressionen) bekommt sie ein milderes Urteil, weil sie nicht Herr ihrer Sinne war, sprich hier fehlt die volle Schuldfähigkeit. Wenn du als Mann besoffen ein Kind abstichst wirst du auch mildere Umstände bekommen, als wenn du dies nüchtern tust. Hat gar nichts mit dem Geschlecht zu tun, sondern mit den Umständen und dem Geisteszustand während der Tat.

Herr Gott, wie kann man so zerfressen von Frauenhass sein? Aber f*cken geht, was? Das ist erbärmlich, weil du deinen seltsamen Ansichten mit Blut im Unterleib plötzlich nicht mehr treu sein kannst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook