Home / Forum / Liebe & Beziehung / Gestern war die große aussprache zwischen mir und meinem Liebsten !

Gestern war die große aussprache zwischen mir und meinem Liebsten !

12. Juni 2002 um 11:58

Ich habe heute meinen Termin im Weiterbildungskreis für Psychotherapeuten in München. Dort wird entschieden welche Therapie für mich in Frage kommt .....

Gestern hielt ich es nicht mehr aus,wir waren mit dem Auto unterwegs und ich habe meinem Freund erzählt das ich eine Therapie machen werde- endlich habe ich mich getraut.

Er war anfangs schon ein wenig still und meinte ob ich mir sicher bin das ich das brauche und wieso ich ihm das erst jetzt sage. Ich sagte ihm das ich Angst davor hatte er würde mich als "total bescheuert" abstempeln und kein verständniß haben oder es wäre ihm egal.
Er war dann ein wenig angefressen weil er meine bedenken nicht verstand und ich erzählte warum ich das alles machen wollte. Es war eine einzige große aussprache, ich sagte ihm alles, was in mir vorging und wie ich die dinge sehe.

Das schwierigste war ihm folgendes zu sagen :
"Ich habe nicht annähernd das Selbstbewußtsein, das ich dir immer vorspiele, es verletzt mich sogar wenn du einer anderen hinterher schaust. Schon dann fühle ich mich minderwertig und nicht gut genug. " Er sagte 1 Minute gar nichts und dann kam das unerwartete . Er sagte "Baby, ich weis !" Ich fühlte mich so gut, ich mußte niemanden mehr spielen der ich nicht bin.

Ich hatte immer angst ihm zu sagen das ich nicht das Selbstvertrauen habe das ich vorgebe zu haben, denn, ich dachte er liebe mich genau deßhalb.

Wir unterhielten uns lage darüber, er fragte mich auch was ich denke was ich habe und woher das kommt. Ich sagte ihm das ich denke das meine Kindheit viel darann beteiligt sein wird, ich verbrachte das erste Lebnsjahr im Krankenhaus, war bis ich 10 war oft Monatelang in der Klinik und wurde im Kindegartenschon wegen meines Hüftfehlers gehänselt. Ich litt unter unterentwicklung, aufgrund der vielen Medikamente die ich als Kind beakm, ich hatte mit 15 noch nicht mal einen Brustansatz !!! Somit wurde ich vom "Hinkebein" zum "Flachland" .
ich war immer ein Aussenseiter und war die Zielscheibe für verarschungen. Ich bekam mit 15 extreme Schlafstörungen und meine Eltern waren total überfordert, mein Bruder kam gerade auf die Welt. Sie sahen mein Schlafproblem nicht als Problem sondern sagten immer ich sei ein Hypochoder und solle mich nicht so reinsteigern.

Ich denke das in dieser Zeit viel falsch gelaufen ist. Zu viel.

Mein Freund sagte mir gestern auch das er mich teilweise besser kennt als ich mich selbst. Und es stimmt, manchmal kann er mich besser einschätzen als ich mich .

Nun aber habe ich angst das er sehr unter der Therapie leiden muß ! Das er mich dann verläßt eil ich Phasen habe wo ich durchdreh und alles hinschmeißen möchte ! Ich denke mir mmentan das es nicht schlimmer kommen kann, aber ich habe natürlich keine Ahnung.

Könnt Ihr mir helfen ?
Ich will ihn nicht für meine Probleme bestrafen und ich will ihn nicht verlieren, er hat schon so viel mit mir mitmachen müssen und er ist der erste der mich nicht wegen meines körpers liebt und der mich nicht als verrückt abstempelt !


Sommerblümchen.

Mehr lesen

12. Juni 2002 um 13:00

Liebes Sommerblümchen,
das hört sich doch alles so an, als ob Dein Freund sehr verständnisvoll wäre! Du solltest nicht so viel Trübsal blasen. Du willst etwas ändern, hast einen entscheidenden Schritt dafür getan und es wird bergauf gehen!

Dein Freund kennt Dich sehr gut (wie er ja selbst sagt), und er steht zu Dir, er ist für Dich da. Du schreibst, er liebt Dich nicht wegen Deines Körpers und stempelt Dich nicht als "verrückt" ab. Das beweist doch, wie er zu Dir steht.
Es sollte nicht Deine erste Sorge sein, ob er unter Deiner Therapie leiden könnte! Sprich mit ihm darüber, wie wichtig dies alles für Dich ist und ich bin sicher, er wird verstehen und alles tun, um Dich zu unterstützen. Du solltest ihn auch ausdrücklich um seine Unterstützung und sein Verständnis bitten!

Alles Liebe und Gute...

...Isidor

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2002 um 13:07

Liebe Temptress,
schön von Dir zu hören.
Meine Eltern waren 19 und 22 als ich kam, und ich war schwerbehindert !!!
Sie haben mich jeden Tag besucht, aber ich denke das hat nie genügt.

ich habe folgendes gefunden:
"In seinem ersten Lebensjahr lernt das Kind, seiner Umwelt und seinen nächsten Bezugspersonen entweder zu vertrauen oder zu mißtrauen, d.h sie zu fürchten (siehe Erikson). Hat das Kind gelernt, seiner Umwelt zu vertrauen, kann es auch liebend auf sie zugehen. Hat es gelernt, seiner Umwelt zu mißtrauen, entwickelt es Abwehrreaktionen, um sich vor enttäuschenden Erfahrungen zu schützen (z.B. Rückzug vor anderen Menschen)."

Vielleicht ist es bei mir ja so.
Ich hoffe nur das man das bearbeiten kann, das ich lerne zu vertrauen. hier noch was:

"Das Selbstbewußtsein hängt zentral mit den vergangenen Liebeserfahrungen und der daraus resultierenden gegenwärtigen Liebesfähigkeit zusammen. Das Selbst kann nur stark und selbstbewußt werden, wenn das Kind sich von den Eltern angenommen fühlt, ohne Einschränkung seiner Lebendigkeit aus Angst vor Liebesentzug."


Es hat mir gestern sehr gut getan mit Ihm darüber zu reden. Ich hoffe es wird alles gut.

Danke für deine lieben worte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2002 um 13:10
In Antwort auf isidor

Liebes Sommerblümchen,
das hört sich doch alles so an, als ob Dein Freund sehr verständnisvoll wäre! Du solltest nicht so viel Trübsal blasen. Du willst etwas ändern, hast einen entscheidenden Schritt dafür getan und es wird bergauf gehen!

Dein Freund kennt Dich sehr gut (wie er ja selbst sagt), und er steht zu Dir, er ist für Dich da. Du schreibst, er liebt Dich nicht wegen Deines Körpers und stempelt Dich nicht als "verrückt" ab. Das beweist doch, wie er zu Dir steht.
Es sollte nicht Deine erste Sorge sein, ob er unter Deiner Therapie leiden könnte! Sprich mit ihm darüber, wie wichtig dies alles für Dich ist und ich bin sicher, er wird verstehen und alles tun, um Dich zu unterstützen. Du solltest ihn auch ausdrücklich um seine Unterstützung und sein Verständnis bitten!

Alles Liebe und Gute...

...Isidor

Liebe/r Isidor,
mein Freund fängt im September mit der Meisterschule an. 10 Monate lang.
Im selben Gebäude sind Frisösen und Apothekerinnen. Ich habe angst davor, weist du das ? Angst das er sich eine sucht die weitaus unkomplizierter ist als ich es bin. Meine therapie wird in dem zeitraum anfangen und , naja, ich habe halt einfach angst.

Ich gehe heute den ersten schritt und will nicht mehr zurrück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2002 um 13:17
In Antwort auf kumari_12170692

Liebe/r Isidor,
mein Freund fängt im September mit der Meisterschule an. 10 Monate lang.
Im selben Gebäude sind Frisösen und Apothekerinnen. Ich habe angst davor, weist du das ? Angst das er sich eine sucht die weitaus unkomplizierter ist als ich es bin. Meine therapie wird in dem zeitraum anfangen und , naja, ich habe halt einfach angst.

Ich gehe heute den ersten schritt und will nicht mehr zurrück.

Wenn Du danach gehst...
...gibt es im Leben ständig solche Situationen. Er könnte immer und überall andere Frauen kennenlernen.

Wir sind wieder bei Deinem ursprünglichen Problem, Dein mangelndes Selbstbewusstsein. Und deswegen gehst Du in die Therapie, oder? Nur so kannst Du diesen Teufelskreis durchbrechen.

Natürlich kann ich Deine Ängste verstehen, aber Du solltest Dich davon nicht beherrschen lassen. Vor allen Dingen solltest Du mit ihm über Deine Befürchtungen reden, reden, reden.

Er könnte jederzeit sich etwas "unkomplizierteres" suchen - aber er ist mit Dir zusammen! Eben weil er nicht nur nach Äußerlichkeiten geht, weil er an Dir als Gesamtes, an Deinem Charakter, an Deiner Persönlichkeit interessiert ist!

Kopf hoch! Versuche alles etwas positiver zu sehen.
Ich bin stolz auf Dich und weiß, dass Du es schaffen wirst!

Isidor



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2002 um 14:44
In Antwort auf isidor

Wenn Du danach gehst...
...gibt es im Leben ständig solche Situationen. Er könnte immer und überall andere Frauen kennenlernen.

Wir sind wieder bei Deinem ursprünglichen Problem, Dein mangelndes Selbstbewusstsein. Und deswegen gehst Du in die Therapie, oder? Nur so kannst Du diesen Teufelskreis durchbrechen.

Natürlich kann ich Deine Ängste verstehen, aber Du solltest Dich davon nicht beherrschen lassen. Vor allen Dingen solltest Du mit ihm über Deine Befürchtungen reden, reden, reden.

Er könnte jederzeit sich etwas "unkomplizierteres" suchen - aber er ist mit Dir zusammen! Eben weil er nicht nur nach Äußerlichkeiten geht, weil er an Dir als Gesamtes, an Deinem Charakter, an Deiner Persönlichkeit interessiert ist!

Kopf hoch! Versuche alles etwas positiver zu sehen.
Ich bin stolz auf Dich und weiß, dass Du es schaffen wirst!

Isidor



Du bist stolz auf mich ?
Oh, das ist schön, es wr noch niemand stolz auf mich. Meinen Eltern werde ich es nicht erzählen, sie sehen meine Probleme nicht als Probleme sondern als eine "Spinnerei" von mir. Sie sagen ich "bilde mir alles ein" und würde mir meine probleme einreden.
Sie haben das noch nie verstanden.
Schade, ich hätte so gern das sie mein Problem als "voll" nehmen und mich deßwegen nicht belächeln. Ich habe ein wunderabres verhältniß zu ihnen, aber in ihren augen bin ich oft nur ein chaot der nichts in den griff bekommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2002 um 14:53

Ich kann mich ...
Isidor nur anschließen. Deinem Beitrag nach zu urteilen, sehe ich da keinen Grund dir Gedanken zu machen, dass die Theraphie deinen Freund belastet. Er scheint vollstes Verständnis für dich zu haben. Ich denke eher, dass wenn dir durch die Theraphie geholfen wird, das für deinen Freund auch positiv ist. Und so wie es klingt liebt er dich ja und dann freut es ihn doch, wenn dir dadurch geholfen wird. Also den Gedanken dein freund leidet darunter würde ich ganz schnell mal vergessen!
Ansonsten finde ich es auch gut und richtig, das du diesen Schritt gegangen bist bzw. gehst, denn ich denke auch, das ein Problem dahinter steckt, das nur mit professioneller Hilfe aufgearbeitet werden kann und sicherlich auch wird!
Eins möchte ich noch sagen, auch wenn es mir vielleicht nicht zu steht: Deine Eltern kann ich nicht verstehen, dass sie nicht sehen, dass es ihrer Tochter wirklich schlecht geht und sie darunter leidet und das eben nicht alles nur "Spinnerei" ist. Ich denke auch für dich wäre es leichter, deine Eltern würde erkennen, das es wirklich ein Problem ist, was aus der Welt geschafft werden muß!

Ich wünsche dir jedenfalls alles Gute und mach dir keine Gedanken wegen deinem Freund, ich sehe aus deinen Beschreibungen heraus wirklich keinen Anlass dafür, eher im Gegenteil!

Viele Grüße

Kiddy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2002 um 15:05
In Antwort auf kumari_12170692

Du bist stolz auf mich ?
Oh, das ist schön, es wr noch niemand stolz auf mich. Meinen Eltern werde ich es nicht erzählen, sie sehen meine Probleme nicht als Probleme sondern als eine "Spinnerei" von mir. Sie sagen ich "bilde mir alles ein" und würde mir meine probleme einreden.
Sie haben das noch nie verstanden.
Schade, ich hätte so gern das sie mein Problem als "voll" nehmen und mich deßwegen nicht belächeln. Ich habe ein wunderabres verhältniß zu ihnen, aber in ihren augen bin ich oft nur ein chaot der nichts in den griff bekommt.

Liebe Sommerblume,
mir ist es auch oft so gegangen, dass meine Mutter (bin vaterlos aufgewachsen) mich nicht verstanden hat. Wenn ich ehrlich bin, ist das noch heute so. Ich weiß nicht, wie ich es ausdrücken soll, aber wir haben einfach keinen Draht zueinander entwickeln können.
Ich hatte immer das Gefühl, sie nimmt mich nicht ernst oder interessiert sich gar nicht für mich. Sie war keine schlechte Mutter, das will ich damit nicht sagen. Aber sie ließ mich immer spüren, wenn ich mit einem Problem zu ihr kam, dass es für sie eine Art Kinderkram war, der sich schon von alleine löst. Das hat mir oft weh getan und tut es auch heute noch.
Sie hat dann wieder geheiratet (da war ich siebzehn) und ist von einem Tag zum andern ausgezogen und ich saß alleine da. In dieser Zeit war mein Freund sehr für mich da, er zog dann mit zu mir. Mittlerweile ist sie wieder geschieden und hat die nächste Scheiß-Beziehung am Hals.

Ich habe mich im Prinzip vollständig von ihr abgenabelt. Wir telefonieren, sehen uns auch ab und zu, doch wir reden nur über Banalitäten. Das finde ich sehr schade, aber ich kann es nicht ändern. Ich hätte es auch gerne anders! Sie ist mit ihrem Leben sehr unzufrieden, lässt sich aber von mir leider nicht helfen.

Liebe Sommerblume, konzentriere Dich auf Dich allein, Du wirst es schaffen. Ich wünsche Dir Mut und Durchhaltevermögen und drück Dir ganz fest die Daumen - und halt mich auf dem Laufenden!

Isidor

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2002 um 15:10
In Antwort auf britta_11895710

Ich kann mich ...
Isidor nur anschließen. Deinem Beitrag nach zu urteilen, sehe ich da keinen Grund dir Gedanken zu machen, dass die Theraphie deinen Freund belastet. Er scheint vollstes Verständnis für dich zu haben. Ich denke eher, dass wenn dir durch die Theraphie geholfen wird, das für deinen Freund auch positiv ist. Und so wie es klingt liebt er dich ja und dann freut es ihn doch, wenn dir dadurch geholfen wird. Also den Gedanken dein freund leidet darunter würde ich ganz schnell mal vergessen!
Ansonsten finde ich es auch gut und richtig, das du diesen Schritt gegangen bist bzw. gehst, denn ich denke auch, das ein Problem dahinter steckt, das nur mit professioneller Hilfe aufgearbeitet werden kann und sicherlich auch wird!
Eins möchte ich noch sagen, auch wenn es mir vielleicht nicht zu steht: Deine Eltern kann ich nicht verstehen, dass sie nicht sehen, dass es ihrer Tochter wirklich schlecht geht und sie darunter leidet und das eben nicht alles nur "Spinnerei" ist. Ich denke auch für dich wäre es leichter, deine Eltern würde erkennen, das es wirklich ein Problem ist, was aus der Welt geschafft werden muß!

Ich wünsche dir jedenfalls alles Gute und mach dir keine Gedanken wegen deinem Freund, ich sehe aus deinen Beschreibungen heraus wirklich keinen Anlass dafür, eher im Gegenteil!

Viele Grüße

Kiddy

Liebe Kiddy,
mein Lieblingsstofftier hieß Kiddy !
Fällt ir gerade so ein.

Ja, mein Freund, mein ein und alles, er ist der wunderbarste Mensch der Welt, er hat mir noch nie gesagt ich würde spinnen . Er muntert mich dann auf, mit einer Grimasse oder er zeiht meine Bedenken ins lustige ! Und genau das brauche ich, jemand der mich aus meinem Gedankenstrudel reißt und mir die schönen Seiten am Leben zeigt !
Weist du, ich liebe ihn !

Was meine Eltern angeht, ich liebe sie !
Und ich mache ihnen keinen Vorwurf !
Es gibt vieles woran meine Erziehung schuld war z.B. zog ich mit 18 von zuhause aus !
Ich bekam als kind und Jugendliche nur getragene Klamotten von den Nachbarkindern oder meine Mum kaufte sachen die mir nicht gefielen, weil andere Klamotten billiger waren. Das Geld war halt bei einem Jungen paar mit 3 Kindern nicht so vorhanden ! Als ich auszog stand die große welt der Krdite und Ratenzahlungen vor mir.
Ich verschuldete mich mit 20.000 DM.
Es dauerte 4 Jahre bis der Berg weg war.
Ich wollte nicht merh gehänselt werden wegen den Schuhen die nicht zu Hose passten, oder wegen meinen abgefressenen Fingernägeln. ich holte alles nach. Ich habe aus meinen Fehlern gelernt.

Ich weis nicht ob ich meinen Eltern erzählen soll was ich habe, wenn ich weis was ich habe. Ob ich ihnen dann auch sagen soll warum das so ist.

Naja, jetzt habe ich erst mal in 2 Stunden termin und schrecklich herzklopfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2002 um 15:22
In Antwort auf kumari_12170692

Liebe Kiddy,
mein Lieblingsstofftier hieß Kiddy !
Fällt ir gerade so ein.

Ja, mein Freund, mein ein und alles, er ist der wunderbarste Mensch der Welt, er hat mir noch nie gesagt ich würde spinnen . Er muntert mich dann auf, mit einer Grimasse oder er zeiht meine Bedenken ins lustige ! Und genau das brauche ich, jemand der mich aus meinem Gedankenstrudel reißt und mir die schönen Seiten am Leben zeigt !
Weist du, ich liebe ihn !

Was meine Eltern angeht, ich liebe sie !
Und ich mache ihnen keinen Vorwurf !
Es gibt vieles woran meine Erziehung schuld war z.B. zog ich mit 18 von zuhause aus !
Ich bekam als kind und Jugendliche nur getragene Klamotten von den Nachbarkindern oder meine Mum kaufte sachen die mir nicht gefielen, weil andere Klamotten billiger waren. Das Geld war halt bei einem Jungen paar mit 3 Kindern nicht so vorhanden ! Als ich auszog stand die große welt der Krdite und Ratenzahlungen vor mir.
Ich verschuldete mich mit 20.000 DM.
Es dauerte 4 Jahre bis der Berg weg war.
Ich wollte nicht merh gehänselt werden wegen den Schuhen die nicht zu Hose passten, oder wegen meinen abgefressenen Fingernägeln. ich holte alles nach. Ich habe aus meinen Fehlern gelernt.

Ich weis nicht ob ich meinen Eltern erzählen soll was ich habe, wenn ich weis was ich habe. Ob ich ihnen dann auch sagen soll warum das so ist.

Naja, jetzt habe ich erst mal in 2 Stunden termin und schrecklich herzklopfen.

Liebe Sommerblume!
Ich freue mich, zu hören, daß Du Deine Eltern zumindest teilweise in Schutz nimmst!

Ich glaube, jemand,der nicht solche Probleme hat, wie Du, kann das auch gar nicht nachvollziehen.

Als kleines Kind hattest Du noch gar nicht die Möglichkeit, Deine Ängste zu formulieren und später kannten Deine Eltern Dich ja gar nicht mehr anders als ängstlich.
Wie Du schon sagtest, hatten sie vermutlich auch ganz andere Sachen um die Ohren.
Das entschuldigt ihr Verhalten Dir gegenüber sicher nicht, aber vermutlich waren sie einfach überfordert.

Und ehrlich gesagt, wenn ich Dein neustes Posting in einem anderen Forum betrachte, kommt mir auch der Gedanke hoch: Was will sie schon wieder?
Letzte Meldung: Hat alles geholfen, Sex ist wieder super. Heute: Ich habe Angst, meinen Freund dabei zu überfordern.

Das ist für jemanden, der nicht mit Deinen Ängsten zu kämpfen hat, kaum nachvollziehbar!

Aber jetzt hast Du ja Dein Leben selbt in der Hand und nur Du bist dafür verantwortlich.
Ich finde es toll, daß Du nachher Deinen Termin hast und bin mir ganz sicher, daß Dir dort geholfen wird.

Um Deinen Freund brauchst Du Dir ganz sicher keine Sorgen zu machen.
Der scheint Dich wirklich sehr zu lieben und scheint Dich gut zu kennen!
Er wird sicher schon bald bemerken, daß Dir die Therapie wichtig ist und gut tut und sich mit Dir freuen, wenn Du Fortschritte machst.

Viel Glück nachher!

Liebe Grüße, harter Kern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2002 um 15:38
In Antwort auf megan_12750002

Liebe Sommerblume!
Ich freue mich, zu hören, daß Du Deine Eltern zumindest teilweise in Schutz nimmst!

Ich glaube, jemand,der nicht solche Probleme hat, wie Du, kann das auch gar nicht nachvollziehen.

Als kleines Kind hattest Du noch gar nicht die Möglichkeit, Deine Ängste zu formulieren und später kannten Deine Eltern Dich ja gar nicht mehr anders als ängstlich.
Wie Du schon sagtest, hatten sie vermutlich auch ganz andere Sachen um die Ohren.
Das entschuldigt ihr Verhalten Dir gegenüber sicher nicht, aber vermutlich waren sie einfach überfordert.

Und ehrlich gesagt, wenn ich Dein neustes Posting in einem anderen Forum betrachte, kommt mir auch der Gedanke hoch: Was will sie schon wieder?
Letzte Meldung: Hat alles geholfen, Sex ist wieder super. Heute: Ich habe Angst, meinen Freund dabei zu überfordern.

Das ist für jemanden, der nicht mit Deinen Ängsten zu kämpfen hat, kaum nachvollziehbar!

Aber jetzt hast Du ja Dein Leben selbt in der Hand und nur Du bist dafür verantwortlich.
Ich finde es toll, daß Du nachher Deinen Termin hast und bin mir ganz sicher, daß Dir dort geholfen wird.

Um Deinen Freund brauchst Du Dir ganz sicher keine Sorgen zu machen.
Der scheint Dich wirklich sehr zu lieben und scheint Dich gut zu kennen!
Er wird sicher schon bald bemerken, daß Dir die Therapie wichtig ist und gut tut und sich mit Dir freuen, wenn Du Fortschritte machst.

Viel Glück nachher!

Liebe Grüße, harter Kern

Hallo harter Kern,
ich nehme meine Eltern voll und ganz in Schutz, ich bin für das was ich tu selbst verantwortlich und ich bin auf dem richtigen Weg.

Ich verstehe das du dir oft denkst "was hat sie denn jetzt wieder für ein Problem !?" es tut mir auch leid euch hier so zu nerven, aber einige werden meine Beiträge bestimmt schon gar nicht mehr lesen. Ich verstehe sie.

Die letzten Monate waren, denke ich, sehr wichtig für mich. Ich habe erkannt das ich hilfe brauche und die hole ich mir. Du hast leider recht, neimand versteht meine angst, jeder sieht mich als lebenslustigen Mensch der einen wunderbaren Partner hat und alles ws das Herz begehrt.
Aber "reinschauen" kann niemand. letztlich sagte ein guter freund zu mir, ich solle nach hause gehen wenn ich depremiert wäre, so kann man mich ja nicht ertragen ! Man ERWARTET von mir gutgelaunt zu sein, die Partybome zu sein und ich ? Ich will das nciht mehr spielen. Ich will keinen Erwartungen entsprechen, weist du ?
Ich möchte keine Traumfrau sein müssen um meinen Freund zu halten. Ich will cih sein, aber wer bin ich überhaupt ?

Ich fahre jetzt zu meinem Termin .

Machs gut !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2002 um 15:44
In Antwort auf kumari_12170692

Hallo harter Kern,
ich nehme meine Eltern voll und ganz in Schutz, ich bin für das was ich tu selbst verantwortlich und ich bin auf dem richtigen Weg.

Ich verstehe das du dir oft denkst "was hat sie denn jetzt wieder für ein Problem !?" es tut mir auch leid euch hier so zu nerven, aber einige werden meine Beiträge bestimmt schon gar nicht mehr lesen. Ich verstehe sie.

Die letzten Monate waren, denke ich, sehr wichtig für mich. Ich habe erkannt das ich hilfe brauche und die hole ich mir. Du hast leider recht, neimand versteht meine angst, jeder sieht mich als lebenslustigen Mensch der einen wunderbaren Partner hat und alles ws das Herz begehrt.
Aber "reinschauen" kann niemand. letztlich sagte ein guter freund zu mir, ich solle nach hause gehen wenn ich depremiert wäre, so kann man mich ja nicht ertragen ! Man ERWARTET von mir gutgelaunt zu sein, die Partybome zu sein und ich ? Ich will das nciht mehr spielen. Ich will keinen Erwartungen entsprechen, weist du ?
Ich möchte keine Traumfrau sein müssen um meinen Freund zu halten. Ich will cih sein, aber wer bin ich überhaupt ?

Ich fahre jetzt zu meinem Termin .

Machs gut !

Hey...
Also ich zumindest bin überhaupt nicht genervt von Deinen Beiträgen!
Das wollte ich damit nicht sagen!

Ich kann es eben nicht immer verstehen.
Aber mich versteht auch nicht immer jeder...
Es reicht ja manchmal auch, wenn ein einziger da ist, der versteht und vielleicht ein klein wenig helfen kann.

Was der gute Freund von Dir da gesagt hat ist übrigens das Hinterletzte!
Ist das wirklich ein guter Freund für Dich???
Hat er denn überhaupt gefragt, warum du deprimiert bist?
Unglaublich...

Ich kann schon verstehen, daß Du Du selbst sein möchtest und auf dem besten Weg bist Du ganz sicher.

Bitte schreib uns nachher, wie es gelaufen ist!
Bin nämlich ein klein wenig neugierig...
Also - falls es Dir nichts ausmacht, würde ich mich sehr freuen, von Dir zu hören, wie es weitergeht!

Bis dann, harter Kern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper