Home / Forum / Liebe & Beziehung / Gesprächsthemen

Gesprächsthemen

11. Oktober 2017 um 0:42 Letzte Antwort: 11. Oktober 2017 um 10:29

Hallo liebe Leute,

ich habe ein großes Problem: Ich hatte vor ein paar Tagen ein zweites Date mit einer sehr lieben und netten Frau. Wir haben auch lange miteinander gesprochen und viele Themen besprochen. Wie das so ist, hatte ich nach dem Date ein ungutes Gefühl: Ich hatte viel über meine Familie gesprochen, viele humorvolle Sachen. Dann haben wir über einen gemeinsamen Freund gesprochen, der sehr lieb aber auch sehr schusselig ist. Hier liegt mein Problem: Ob das gut ankam? Ich wollte mich nicht über ihn lustig machen, aber es hat sich einfach entwickelt. Wir sprachen auch über gesellschaftliche Themen, u.a. wie sich Liebesbeziehungen in den letzten Jahrzenten entwickelt haben. Da kam auch das Thema "Kennenlernphase" zur sprache. Ich sagte ihr, dass ich es durchaus für angemessen halte, eine relativ lange Kennenlernphase einzugehen. Allerdings habe ich auch erwähnt, dass es nicht zu lange sein kann und hatte als Beispiel eine Kollegin, welche seit 12 Monaten sich in dieser Kennelernphase befindet und es ihr einfach schlecht geht. Ich finde so was grausam. Ladies, wie sieht ihr das: zu direkt, zu schroff?
Wir haben auch schon ein weiteres Treffen ausgemacht. Bin mir aber nicht sicher, ob das jetzt irgendein Zeichen sein soll. 
Ich bin relativ unerfahren mit Frauen und habe aufgrund mehrerer schlechter Erfahrungen leider eine zynische Weltsicht bekommen. Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
 

Mehr lesen

11. Oktober 2017 um 7:34

Hallo Coleen41,
Ich mache mir auch vlt. nur einen Kopf für nichts, aber es stimmt schon, meine Generation ist echt anstrengend zum daten. Bin Ende 20 und habe nie verstanden, warum meine Leute mit allem so unsicher sind. Letztens hatte ich das auch: Ich wollte sie ein Stück nach Hause bringen (nicht den ganzen Weg, es war früher Nachmittag und sie sagte mehrmals, dass das nicht notwendig ist.) Wenn es aber spät Abends ist und draußen Dunkel, bestehe ich drauf. Dann kann das wieder als zu viel ausgelegt werden. Was macht man da nur? Fragen über Fragen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Oktober 2017 um 7:55
In Antwort auf sure23

Hallo Coleen41,
Ich mache mir auch vlt. nur einen Kopf für nichts, aber es stimmt schon, meine Generation ist echt anstrengend zum daten. Bin Ende 20 und habe nie verstanden, warum meine Leute mit allem so unsicher sind. Letztens hatte ich das auch: Ich wollte sie ein Stück nach Hause bringen (nicht den ganzen Weg, es war früher Nachmittag und sie sagte mehrmals, dass das nicht notwendig ist.) Wenn es aber spät Abends ist und draußen Dunkel, bestehe ich drauf. Dann kann das wieder als zu viel ausgelegt werden. Was macht man da nur? Fragen über Fragen

Dein Problem ist nicht irgendeine Generation, sondern dass du versuchst, dich selbst so zu einer Neutralität zu verbiegen, sodass du allen Frauen maximal gefällt. Dabei vergisst du, dass du nur einer Frau gefallen brauchst und dass sie auch zu dir passen sollte.

Wenn du ein Gentleman bist und du dich in dieser Rolle wohlfühlst, dann brauchst du eine Frau, die sowas toll findet. Da hilft es dann nichts, wenn du dir den Kopf darüber zerbrichst, wie das bei allen Frauen ankommt, sondern da solltest du dein Ding durchziehen und wenn sie das schrecklich findet, dass du sie heimbegleiten willst, dann ist sie sowieso nicht die Richtige für dich. Genau das Gleiche passiert eben bei allen möglichen Gesprächsthemen - sei du selbst und steh zu deinen Meinungen und Ansichten - ansonsten könnt ihr ja gar nicht rausfinden, ob ihr zusammenpasst.

Wie lang eine Kennenlernphase andauert, würde ich trotzdem nicht ausdiskutieren. Sowas sollte sich automatisch ergeben und nicht wie ein Vertrag ausgehandelt werden. Außerdem würde ich mir bei deiner Aussage denken, dass du das irgendwie so meinst: "Ich will nicht mit dir schlafen, aber irgendwann vielleicht schon mal"

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Oktober 2017 um 9:02
In Antwort auf lumusi_12929047

Dein Problem ist nicht irgendeine Generation, sondern dass du versuchst, dich selbst so zu einer Neutralität zu verbiegen, sodass du allen Frauen maximal gefällt. Dabei vergisst du, dass du nur einer Frau gefallen brauchst und dass sie auch zu dir passen sollte.

Wenn du ein Gentleman bist und du dich in dieser Rolle wohlfühlst, dann brauchst du eine Frau, die sowas toll findet. Da hilft es dann nichts, wenn du dir den Kopf darüber zerbrichst, wie das bei allen Frauen ankommt, sondern da solltest du dein Ding durchziehen und wenn sie das schrecklich findet, dass du sie heimbegleiten willst, dann ist sie sowieso nicht die Richtige für dich. Genau das Gleiche passiert eben bei allen möglichen Gesprächsthemen - sei du selbst und steh zu deinen Meinungen und Ansichten - ansonsten könnt ihr ja gar nicht rausfinden, ob ihr zusammenpasst.

Wie lang eine Kennenlernphase andauert, würde ich trotzdem nicht ausdiskutieren. Sowas sollte sich automatisch ergeben und nicht wie ein Vertrag ausgehandelt werden. Außerdem würde ich mir bei deiner Aussage denken, dass du das irgendwie so meinst: "Ich will nicht mit dir schlafen, aber irgendwann vielleicht schon mal"

Das mit der Kennenlernphase seh ich genauso. Über sowas diskutiert man doch nicht vorher

Du scheinst einer von diesen Menschen zu sein, dir am liebsten von allem eine Anleitung in und Umfang Form einer Doktorarbeit hätten, um alles genau planen zu können und nichts dem Zufall zu überlassen.

​Kann man so machen, damit macht man sich aber das Leben gerade in Gefühlsdingen unheimlich und unnötig schwer.

Hör einfach auf dein Gefühl und mach, was sich für dich gut und richtig anfühlt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Oktober 2017 um 10:29
In Antwort auf deaetlunn

Das mit der Kennenlernphase seh ich genauso. Über sowas diskutiert man doch nicht vorher

Du scheinst einer von diesen Menschen zu sein, dir am liebsten von allem eine Anleitung in und Umfang Form einer Doktorarbeit hätten, um alles genau planen zu können und nichts dem Zufall zu überlassen.

​Kann man so machen, damit macht man sich aber das Leben gerade in Gefühlsdingen unheimlich und unnötig schwer.

Hör einfach auf dein Gefühl und mach, was sich für dich gut und richtig anfühlt.

Naja, ich hoffe, das ich sie da jetzt noch so vor den Kopf gestoßen habe. Wie gesagt, das Gespräch hat sich so hergeben und ich habe ja nur allgemein gesprochen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen