Home / Forum / Liebe & Beziehung / Geschiedene väter ladenhüter

Geschiedene väter ladenhüter

28. Oktober 2010 um 10:17

Seht ihr es auch so, dass geschiedene Väter häufig eine Menge Frust schieben, weil

a) sich meistens die Frauen getrennt haben ->Kränkung
b) sie ihre Kinder nicht so oft sehen können
c) sie Unterhalt zahlen müssen

Also, ich finde, es ist genau umgekehrt wie das derzeit bestehende Klischee:alleinerziehende Mütter kommen mit ihrer Situation meist schnell zurecht, können sich auch nicht so hängen lassen, weil sie Kinder zu versorgen haben, finden schneller neue Partner.

Wenn ich meinen Ex und mich so anschaue, ist er seit der Trennung mehr oder weniger ein gebrochener Mann (Trennung ging von mir aus) - ich kam aber nach ca. 1 Jahr "Verarbeitungszeit" ganz gut zurecht. Und bei den Männern, die ich kennen gelernt habe, gab es immer bei denen Probleme, die bereits mehrere Kinder hatten und geschieden waren aus oben genannten Gründen.

Wie seht ihr das? Würde mich interessieren ....

Mehr lesen

28. Oktober 2010 um 10:39

Danke
Das könnte sein, dass sich aus dem Grund weniger fremdgehende Männer trennen - allerdings - kann ihnen die Meinung der Gesellschaft nicht egal sein?

Was meinst du mit 0815-Beziehung? Müsste man erst mal definieren ... Also, ich habe festgestellt, dass es ihnen sehr schwer fällt, sich noch mal emotional auf jemanden einzulassen und sie sich schnell und oft gekränkt fühlen - da hab ich wiederum keinen Bock drauf. Und jeden Monat werden sie halt dran erinnert, weil sie ja Unterhalt zahlen müssen ... Finde ich einfach eine sehr schwierige Klientel ... obwohl das ja oft alleinerziehenden Müttern unterstellt wird ... ist aber zumindest in meinem Bekanntenkreis nicht so ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2010 um 13:51

Männer verarbeiten schneller?!
@sorglos
Dass sich Männer wieder in eine neue Beziehung stürzen (wollen), ist doch gerade ein Indiz dafür, dass sie die Trennung nicht verarbeiten können!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2010 um 14:44

Hmm,... kommt auf den mann und die frau an
ich kenne paare da läuft es genau anders,... die frauen lernen keinen mann kennen. die frau muss arbeiten, hat das kind um das sie sich kümmern muss, wohnung, haushalt, .. klar bekommt sie unterhalt, aber das geld nimmt auch keine arbeit ab.

der mann zieht in ne neue wohnung, geht am wochenende weg, sieht wann er will seine kinder,... lernt frauen am laufendem band kennen und is gewiss kein kind von traurigkeit.

ich glaub die illusion das der mann als "gebrochene persönlichkeit" dasteht, is wohl das wunschdenken einiger frauen um sich ihr eigenes leben schönzureden. klar gibts männer die sich hängen lassen,... aber eine vielzahl der männer, vorallem welche die mitten im leben stehen, entdecken nach der trennungszeit ihr altes leben zurück, und das is mit vielen schönen erfahrungen verbunden. der moderne mann von heute hats also ziemlich leicht, bis auf die paar euro unterhalt.

wenn man als berufstätige frau, zur alleinerziehenden mutter wird, wirds oftmals sogar schwierig den beruf zu behalten (je nachdem wie alt das kind ist)... und wenn eine frau den beruf aufgeben muss, sich also gewissermaßen abhängig macht, lernt sie vielleicht neue männer kennen, kann sich aber in beruflicher hinsicht garnicht bzw. sehr schwierig realisieren und verwirklichen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2010 um 16:25
In Antwort auf gosse_11869707

Hmm,... kommt auf den mann und die frau an
ich kenne paare da läuft es genau anders,... die frauen lernen keinen mann kennen. die frau muss arbeiten, hat das kind um das sie sich kümmern muss, wohnung, haushalt, .. klar bekommt sie unterhalt, aber das geld nimmt auch keine arbeit ab.

der mann zieht in ne neue wohnung, geht am wochenende weg, sieht wann er will seine kinder,... lernt frauen am laufendem band kennen und is gewiss kein kind von traurigkeit.

ich glaub die illusion das der mann als "gebrochene persönlichkeit" dasteht, is wohl das wunschdenken einiger frauen um sich ihr eigenes leben schönzureden. klar gibts männer die sich hängen lassen,... aber eine vielzahl der männer, vorallem welche die mitten im leben stehen, entdecken nach der trennungszeit ihr altes leben zurück, und das is mit vielen schönen erfahrungen verbunden. der moderne mann von heute hats also ziemlich leicht, bis auf die paar euro unterhalt.

wenn man als berufstätige frau, zur alleinerziehenden mutter wird, wirds oftmals sogar schwierig den beruf zu behalten (je nachdem wie alt das kind ist)... und wenn eine frau den beruf aufgeben muss, sich also gewissermaßen abhängig macht, lernt sie vielleicht neue männer kennen, kann sich aber in beruflicher hinsicht garnicht bzw. sehr schwierig realisieren und verwirklichen.

Paar euro unterhalt?
Sorry, Menside, aber ich sehe, dass du 24 bist und in diesem Bereich wohl kaum Erfahrungen haben kannst. Ein paar Euro Unterhalt? Weißt du, wieviel ein Mann zahlen muss, wenn er einigermaßen gut verdient und auch noch mehrere Kinder hat? Der kann eigentlich einpacken.
Leider ist es kein Wunschdenken, dass Männer nach einer solchen Trennung gebrochene Persönlichkeiten werden - welche Frau würde sich das auch wünschen? Ich spreche hier von Erfahrungen, die ich gemacht habe.
"Der moderne Mann von heute hats also ziemlich leicht, bis auf die paar Euro Unterhalt" - das ist doch ein Witz, oder? Ihm steht nur sein eigenes Ego im Weg und die Unfähigkeit, Gefühle zu verarbeiten. Klar, ein paar Frauen ins Bett zu kriegen, dürfte er noch schaffen, mehr ist aber nicht drin.

Und wieso muss man als alleinerziehende Mutter den Beruf aufgeben? Also so rückständig sind Deutschlands Arbeitgeber nun auch wieder nicht. Und man kann sich beruflich sehr gut verwirkllichen, wenn man gut qualifiziert ist.

Get a life!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2010 um 18:10


Hoi Apfel,

hmm egoistischer das stimmt. Mich hat meine Ex vor 7 Monaten versetzt, das geht mir immer noch derart nahe, das ich niemand anders an mich ranlasse.
Ich nehm mir also was ich will und verschwinde dann wieder, ich nehme an das meinst du ?

greetz

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2010 um 18:18
In Antwort auf delilah2010

Paar euro unterhalt?
Sorry, Menside, aber ich sehe, dass du 24 bist und in diesem Bereich wohl kaum Erfahrungen haben kannst. Ein paar Euro Unterhalt? Weißt du, wieviel ein Mann zahlen muss, wenn er einigermaßen gut verdient und auch noch mehrere Kinder hat? Der kann eigentlich einpacken.
Leider ist es kein Wunschdenken, dass Männer nach einer solchen Trennung gebrochene Persönlichkeiten werden - welche Frau würde sich das auch wünschen? Ich spreche hier von Erfahrungen, die ich gemacht habe.
"Der moderne Mann von heute hats also ziemlich leicht, bis auf die paar Euro Unterhalt" - das ist doch ein Witz, oder? Ihm steht nur sein eigenes Ego im Weg und die Unfähigkeit, Gefühle zu verarbeiten. Klar, ein paar Frauen ins Bett zu kriegen, dürfte er noch schaffen, mehr ist aber nicht drin.

Und wieso muss man als alleinerziehende Mutter den Beruf aufgeben? Also so rückständig sind Deutschlands Arbeitgeber nun auch wieder nicht. Und man kann sich beruflich sehr gut verwirkllichen, wenn man gut qualifiziert ist.

Get a life!

Ja klar
wenn der Mann nicht getrennt ist, kann er sein ganzes Geld auf den Kopf hauen, wie er grad lustig sind. Ein nichtgetrennt lebender Mann muß sich an nix beteiligen, was Wohnung, Essen, Kleidung und alles andere seiner Kinder kostet.

Männer müssen erst in dem Moment für ihre Kinder aufkommen, wenn sie sich trennen. Davor leben Vati, Mutti und die lieben Kinderlein locker von Luft und Liebe.

Hast du Kinder, bist alleinerziehend?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2010 um 19:39

gingryu
Es stimmt mehr Männer sterben durch Suizid als Frauen.

Das liegt aber nicht unbedingt daran, dass mehr Männer es versuchen, sondern das Frauen, die durch Trennung usw. an psychischen Krankheiten leiden sich eher Hilfe in dem Bereich suchen als Männer.
Das ist so, weil die Gesellschaft es bei Frauen wesentlich mehr toleriert, psychisch krank zu sein als bei Männern. Männer gelten dann leicht als schwach. Deshalb begeben sich wesentlich weniger Männer in Behandlung, sondern suchen den Weg um aus ihren Problemen herauszukommen eher im Freitot. Leider!

Es wäre viel Öffentlichkeitsarbeit notwendig, um diese Voruteile und auch die Vorurteile gegenüber psychischen Krankheiten endlich aus der Welt zu schaffen.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2010 um 20:12

Würde ich so nicht unterschreiben
... du hast die Kinder noch vergessen, kinderfeindlich ist unsere Gesellschaft auch noch - also dann generell menschenfeindlich?!

Finde nicht, dass Männer mehr unter Druck stehen als Frauen - im Gegenteil Frauen mussten von jeher viele einander widersprechende Rollenerwartungen unter einen Hut bringen: arbeiten, die Kinder versorgen, den Mann glücklich machen, den Haushalt schmeißen, dafür sorgen, dass sich jeder in der Familie sich wohl fühlt, dabei auch noch sexy sein, gut aussehen ... allmählich werden die Rollenerwartungen an die Männer auch größer, d. h. eigentlich weiß niemand im Mom so recht, welche Rolle sie überhaupt noch haben, da die des Ernährers und Versorgers ja schon mal flach fällt.

Welcher Mann muss berufliche Konsequenzen befürchten, wenn er sich scheiden lässt? Kenne keinen einzigen Fall! Und perfekter Familienvater?! Bezeichnenderweise gibt es den Begriff des Rabenvaters ja nicht einmal, nur Rabenmutter ...

Und inwiefern wird eine Frau, die sich scheiden lässt, unterstützt? ! Wäre mir neu! Gut, die Damen, die kein eigenes Einkommen erwirtschaften, können Hartz 4 beantragen, das kann aber auch jeder andere ... Und da es inzwischen gesellschaftliche Normalität ist, dass Frauen sich scheiden lassen, ist man auch nicht gewillt, ihnen besondere Hilfen zuteil werden zu lassen ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2010 um 7:21
In Antwort auf delilah2010

Paar euro unterhalt?
Sorry, Menside, aber ich sehe, dass du 24 bist und in diesem Bereich wohl kaum Erfahrungen haben kannst. Ein paar Euro Unterhalt? Weißt du, wieviel ein Mann zahlen muss, wenn er einigermaßen gut verdient und auch noch mehrere Kinder hat? Der kann eigentlich einpacken.
Leider ist es kein Wunschdenken, dass Männer nach einer solchen Trennung gebrochene Persönlichkeiten werden - welche Frau würde sich das auch wünschen? Ich spreche hier von Erfahrungen, die ich gemacht habe.
"Der moderne Mann von heute hats also ziemlich leicht, bis auf die paar Euro Unterhalt" - das ist doch ein Witz, oder? Ihm steht nur sein eigenes Ego im Weg und die Unfähigkeit, Gefühle zu verarbeiten. Klar, ein paar Frauen ins Bett zu kriegen, dürfte er noch schaffen, mehr ist aber nicht drin.

Und wieso muss man als alleinerziehende Mutter den Beruf aufgeben? Also so rückständig sind Deutschlands Arbeitgeber nun auch wieder nicht. Und man kann sich beruflich sehr gut verwirkllichen, wenn man gut qualifiziert ist.

Get a life!

Ja, ein paar euro,...
war auch so gemeint,... die mutter geht auch arbeiten und er verdient nicht übermäßig viel,... ich würde sagen durchschnitt. sicher muss er was abdrücken,... aber die frau hat die arbeit,...

du redest von der optimalen frau und von einem idioten von mann....

du sagst die frau müsste gut qualifiziert sein, taff, kann immer mit gefühlen umgehen, kann dinge emotional verarbeiten, und es istb überhaupt kein problem für ne frau mit kind den alltag zu verbringen, obwohl keine unterstützung (männlicher bzw. väterlicherseits) da ist....

und der mann ist immer gefühlskalt, lässt sich sofort hängen, muss sein ganzes geld abgeben, wird zum egoisten, verstaubt alleine in seiner wohnung, kommt nicht mehr auf die beine und is bis ans ende seiner tage ein gebrochener mann,....

ja, das klingt für mich nach wunschdenken vernab jeglicher realität,...

es gibt auch frauen die heulen ihren männern nach, die kommen allein mit kind nicht mehr klar, die lassen jeden mann ran um ihr weniges selbstbewusstsein aufzupolieren, die mit einem weiteren beruf völlig überfordert sind,...
und dazu gibts männer die super zurrecht kommen, die ne super frau kennenlernen, (die dann evtl. keine kinder mehr möchte,was nicht weiter schlimm ist, da der mann ja eines hat), die evtl. auch geld verdient... is also jede menge geld vorhanden, dasind die paar kröten unterhalt die dr mann abdrücken muss auch nich die welt,...

wir reden hier über 2 extreme,... aber wenn schon wunschdenken dann richtig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2010 um 22:15

Michaberlin
Hi,

a) ein Mann ist emotional nicht gekränkt, wenn er verlassen wird?! Da zeigt die Realität aber was anderes - und Gefühle nicht zu zeigen, bedeutet ja nicht, dass sie nicht da sind!
Ich sprach von geschiedenen Männern mit mehreren, unterhaltspflichtigen Kindern, zu der Gruppe zählst du ja offensichtlich nicht.

Du scheinst irgendwie davon auszugehen, dass jede geschiedene bzw. alleinerziehende Mutter von Hartz 4 lebt - das ist aber nicht der Fall! Also, ich muss für mein Geld auch 8 Stunden am Tag arbeiten und habe keinen entspannteren Alltag als ein Mann, der genau das Gleiche tut, nur mit dem kleinen Unterschied, dass ich auch noch 1 Kind und einen Haushalt zu versorgen habe. Frauen kommen also mitnichten besser weg, trotzdem verarbeiten sie eine Trennung besser, schon aus dem einfachen Grunde, weil sie dieselbe meistens angeleiert haben. Und wenn ich von Hartz 4 leben müsste, hätte ich mit Sicherheit keinen entspannten Alltag, weil ich mir ständig existentielle Sorgen machen müsste.

Trotzdem gebe ich dir recht, dass alleinerziehende Mütter gegebenüber den geschiedenen Vätern für neue Partner eine etwas bessere Position haben.

Andererseits muss ich sagen, dass ich Männer, die sich bewusst gegen Kinder entschieden haben oder die keine Kinder wollen, auch wenig sexy finde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2010 um 20:18

?
das dürfte aber ein armseliges Leben ohne Frauen sein - wahrscheinlich im Kreis der Kumpel über Autos reden und niemals zugeben, dass man leider überhaupt nicht klar kommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2010 um 13:47

Man(n) kann auch ohne Frau....
Hallo! Ich bin ein alleinerziehender Vater von 2 Kindern und ich nuss sagen dass zum Anfang es natürlich schwierig ist mit der neuen situation zurecht zukommen!

Das heißt nicht das man es nicht schafft als Mann! Da ich berufstätig bin und nicht von Hartz 4 lebe, könnte ich mir auch gar nicht leisten da meine Ex-Frau gar kein Interesse an den Kindern hat und auch nicht für Sie zahlt ( sie hat keine lust zu arbeiten). auch kümmert Sie sich nicht darum bzw.unregelmäßig was ich sehr bedauere.

deswegen ist man gezwungen sich der situation anzupassen und das beste daraus zu machen! Also Kopf hoch und bei mir wird es auch irgendwann bestimmt mit ner neuen Beziehung klappen denn so ganz ohne können wwir männer nicht ohne Frauen und Kinder brauchen den Vater und ne gute Mutter! Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2010 um 14:31

Das einzige
was mein "Ladenhüter" aus seiner alten Beziehung vermisst ist seine kleine Tochter. Natürlich war er traurig, dass sich die Mutter des Kindes von ihm getrennt hat, aber ich denke, das ist mehr als normal nach einer langen Beziehung. Er war allerdings nicht lange traurig. Nachdem er erstmal erkannt hat, dass es sich ohne diese Frau leichter lebt ... und dann kam der Schlag ins Gesicht - es wird einem bewusst, dass man nicht mehr jeden Tag ein Teil des Lebens des Kindes ist. Und nur das ist es, was schmerzt. Und er hatte es auch nicht schwer eine neue Beziehung zu finden. Ganz im gegenteil - mich hat er mich charme, intelligenz und humor innerhalb von minuten "klar" gemacht

Wenn er heute zurückblickt, fragt er sich wieso er überhaupt mal mit ihr zusammen war. Soviel dazu. Männer müssen keine gebrochenen Wesen nach einer Trennung sein. Ich finde es irgendwie unangemessen und "überheblich" von dir zu sagen dein Ex ist seit der Trennung ein Wrack oder gebrochenener Mann. Vielleicht leidet er nicht wegen dir, sondern weil er seine Kids vermisst?

Eins ist aber richtig: Männer mit Ex und Kind haben es zuweilen schwerer mit einer neuen Beziehung. Wenn Frau allerdings nicht bei der kleinsten Kleinigkeit die Flinte ins Korn wirft, sind auch "vorbelastete" Männer wie jeder andere auch!

With best regards

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2011 um 12:35
In Antwort auf delilah2010

Würde ich so nicht unterschreiben
... du hast die Kinder noch vergessen, kinderfeindlich ist unsere Gesellschaft auch noch - also dann generell menschenfeindlich?!

Finde nicht, dass Männer mehr unter Druck stehen als Frauen - im Gegenteil Frauen mussten von jeher viele einander widersprechende Rollenerwartungen unter einen Hut bringen: arbeiten, die Kinder versorgen, den Mann glücklich machen, den Haushalt schmeißen, dafür sorgen, dass sich jeder in der Familie sich wohl fühlt, dabei auch noch sexy sein, gut aussehen ... allmählich werden die Rollenerwartungen an die Männer auch größer, d. h. eigentlich weiß niemand im Mom so recht, welche Rolle sie überhaupt noch haben, da die des Ernährers und Versorgers ja schon mal flach fällt.

Welcher Mann muss berufliche Konsequenzen befürchten, wenn er sich scheiden lässt? Kenne keinen einzigen Fall! Und perfekter Familienvater?! Bezeichnenderweise gibt es den Begriff des Rabenvaters ja nicht einmal, nur Rabenmutter ...

Und inwiefern wird eine Frau, die sich scheiden lässt, unterstützt? ! Wäre mir neu! Gut, die Damen, die kein eigenes Einkommen erwirtschaften, können Hartz 4 beantragen, das kann aber auch jeder andere ... Und da es inzwischen gesellschaftliche Normalität ist, dass Frauen sich scheiden lassen, ist man auch nicht gewillt, ihnen besondere Hilfen zuteil werden zu lassen ...

Bindungsschmarotzer
An delilah2010:

... der Titel fällt mir zu diesem Haltungen/Äusserungen ein. Heutzutage gängige weibliche-männerverachtende Selbstgefälligkeit, um sich daraus Selbstbewusstein zu verschaffen. Wer will schon solche eine "Partnerin" haben? Offenbar ein Trend im Verhalten/Einstellungen von Frauen, weil es offenbar möglich ist. Bis mann es checkt: Beziehungsschmarotzer, die von der Offenheit und "Fehlern" aber ehrlicher Motivation anderer profitieren, ohne sich selbst einzubringen ... und dann solche Einstellungen einnehmen. Tatsächliche Selbstverantwortlichkeit und Mitverantwortlichkeit völlige Fehlanzeige - viellecht genau das Kennzeichen der heutigen Umsetzung von "Gleichberechtigung" oder durchaus menschlicher Ausfluß des Femifaschismus?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen