Home / Forum / Liebe & Beziehung / Geschenk als Zeichen des Betrugs ?

Geschenk als Zeichen des Betrugs ?

17. Februar 2006 um 10:50

Hallo zusammen,

ich (33m, verheiratet, 3 Kinder) habe hier in diesem Forum gestöbert und möchte euch aus aktuellem Anlass um eure Meinung bitten.

Folgendes ist mir passiert:
Am 14. war bekanntlich ja Valentinstag. Dort habe ich, nachdem ich spontan am Montag abend beim Einkaufen eine Schachtel Milka-"Pralinen" erworben hatte, diese an eine gute Arbeitskollegin verschenkt. Dies habe ich jetzt nicht ausdrücklich meiner Frau erzählt, sondern sie hat die Schachtel abends im Schrank gesehen und morgens halt entdeckt, daß sie weg war. Natürlich hat meine Frau ebenfalls etwas von mir bekommen. Richtig los ging die Sache dann aber, nachdem meine Frau mich am Mittwoch auf der Arbeit angerufen hat und mich fragte, ob ich ihr etwas zu sagen hätte. Da ich mir bei der Aktion nichts gedacht habe, habe ich natürlich erst mal gefragt worum es denn ginge. Ich hatte schon irgendwie geglaubt, ich hätte irgendwie Mist (Strafmandat öA.) gebaut, auf diese Sache wäre ich aber überhaupt nicht gekommen. Meine Frau hat mich dann auf die Sache hingedeutet und gefragt, wo die Pralinen aus dem Schrank geblieben sind. Ich habe ihr dann ehrlich darauf geantwortet, daß ich sie zur Arbeit mitgenommen und verschenkt habe. Auf die Frage an wen, habe ich wahrheitsgemäß die Person genannt. Man muss dazu sagen, daß ich zu der besagten Person ein gutes "Verhältnis" pflege, man unterhält sich auch hin und wieder über private Sachen usw., ein Interesse anderer Natur besteht überhaupt nicht. Meine Frau weiß darüber gut bescheid, ich erzähle ihr halt öfter von Gsprächen usw.. Anlaß für das kleine Geschenk war die Tatsache, daß die besagte Person mir viele Sachen abnimmt usw., sollte also nur ein kleines Dankeschön sein. Diese Aktion hat aber einen solchen Wirbel ausgelöst, daß meine Frau mir unterstellt, ich hätte dabei Hintergedanken gehabt und sie somit betrogen. Außerdem hätte ich sie belogen, weil ich bei ihrem Anruf nicht sofort die Katze aus dem Sack gelassen hätte, wie aber auch, ich war mir ja keiner Schuld bewußt.

Ich akzeptiere, daß ich den Augen meiner Frau eine Grenze überschritten habe, die ich so nicht gesehen habe. Auch der Tag war im nachhinein unglücklich gewählt. Das habe ich mir ganz klar auf die Fahne zu schreiben. Ich wehre mich jedoch gegen den Vorwurf irgenwelche Hintergedanken gehabt zu haben, geglaubt wird mir das jedoch nicht. Ich habe meiner Frau auch nie den Grund zu solch einer Vermutung geliefert, außerdem ist sie eigentlich nicht eifersüchtig. Natürlich haben wir in letzter Zeit einige Probleme in unserer Beziehung gehabt (Hausbau mit massiven Problemen usw.), doch war Treue/Untreue nie ein Thema.

Wie ist eure Meinung dazu ? Wärt ihr auch so veletzt ?

Danke für eure Antworten

Mehr lesen

17. Februar 2006 um 11:32

....
Sicherlich ein bisschen komisch vorgekommen, wäre mir es auch.
Aber sie weiß ja von der Arbeitskollegin, ok...der Tag ist nicht so glücklich gewählt.
Und wenn es nie einen anderen Grund gab Dir zu misstrauen, dann würde ich Dir glauben !
LG
P.S. macht euch mal einen schönen Abend ohne Kinder ! Vielleicht wäre die Kollegin ja breit den Babysitter zu spielen.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2006 um 13:11

Ich kann deine frau zu einem gewissen grad nachvollziehen..
der tag ist einfach unglücklich gewählt - er wird uns eben als tag der liebenden verkauft.

hättest du die pralinen an irgend einem x-beliebigen anderen tag verschenkt, wäre es von deiner frau bestimmt als das aufgefasst worden als das es gedacht war - eine nette aufmerksamkeit an eine hilfbereite kollegin.

ich hätte meinen freund auch sofort darauf angesprochen, wenn ich mitbekommen hätte, dass er (sozusagen hinter meinem rücken) pralinen (von milka womöglich auch noch in herzensformverpackung?) an valentinstag an eine andere frau verschenkt. wobei mir die erklärung die du uns hier erläutert hast gereicht hätte das thema wieder zu begraben.

und JA - ich wäre im ersten moment auch verletzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2006 um 13:28

Hey dimpfelmoser
Ich find die Aktion voll in Ordnung, bis zu der
Sache, mit deiner Antwort, wo denn die Pralinen sind

Solltest du deine Frau nicht gut genug kennen, wie sie auf solch Dinge reagiert ???

O.K. ich würd meine Frau auch nit anlügen, vielleicht hättest du es nur so hinbekommen, dass sich keine Frage danach hätte ergeben müssen... leider zu spät...

Ich selber habe den V-Day auch genutzt, um jemanden zu sagen, das ich sie mag, eine Gelegenheit, die an jedem anderen Tag vielleicht missverstanden werden könnte..., aber doch wichtig, das man es gemacht hat, wer weiss, ob ich noch mal die Gelegenheit bekomme hätte...

Lässt du deine Frau heute hier lesen...??? vielleicht hifts, die Wogen wieder zu glätten...

wünsch dir dafür alles Gute

as nameless



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2006 um 13:46

Eine Grenze überschritten
ich schenke wem ich will was ich will und wann ich will ohne dabei eine grenze zu überschreiten weil ich ein eigenständiger mensch bin.
dein frühes zugeständnis an deine frau, eine grenze überschritten zu haben lässt mich allerdings aufhorchen.
wer nichts zu verbergen hat sollte auch nichts verbergen.

in eurer beziehung gibt es offenbar einige unausgesprochene dinge, die dringend mal auf den tisch gehören.
nutze die chance.

manndel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2006 um 14:03

... das Problem ist wohl eher vielschichtiger ...
Natürlich habe ich nichts zu verbergen, denn wie ich bereits ausgeführt habe, habe ich keinerlei Ambitionen der anderen Personen gegenüber.

Ich denke aber auch, daß die Geschichte eher vielschichtiger ist und nicht so subtil, wie es auf den ersten Blick erscheint. Wir haben natürlich darüber gesprochen (und später gestritten) und ein weiterer Aspekt der Geschichte war, daß sie ihrer Meinung nach von mir zu wenig Anerkennung für die Dinge bekommt, die sie leistet (Haushalt 3 Kinder usw.). Eine fremde Person bekommt ohne großartiges für mich zu tun aber ebenfalls eine Anerkennung.

Dennoch denke ich, daß man die Grenzen des anderen möglichst akzptieren sollte (sofern man sie kennt). Meine Frau hat mich in der Beziehung noch nie in igendeiner Form eingeengt, um so komischer ist ihre Reaktion.

Leider ist die Diskussion dann verbal etwas eskaliert ...

@einundvierziger: Ohne eine Person zu kennen und nur durch Kenntnis eines Aspektes auf die Intelligenz dieser Person schließen zu wollen, finde ich im allgemeinen sehr vermessen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2006 um 14:20
In Antwort auf danny_12676648

... das Problem ist wohl eher vielschichtiger ...
Natürlich habe ich nichts zu verbergen, denn wie ich bereits ausgeführt habe, habe ich keinerlei Ambitionen der anderen Personen gegenüber.

Ich denke aber auch, daß die Geschichte eher vielschichtiger ist und nicht so subtil, wie es auf den ersten Blick erscheint. Wir haben natürlich darüber gesprochen (und später gestritten) und ein weiterer Aspekt der Geschichte war, daß sie ihrer Meinung nach von mir zu wenig Anerkennung für die Dinge bekommt, die sie leistet (Haushalt 3 Kinder usw.). Eine fremde Person bekommt ohne großartiges für mich zu tun aber ebenfalls eine Anerkennung.

Dennoch denke ich, daß man die Grenzen des anderen möglichst akzptieren sollte (sofern man sie kennt). Meine Frau hat mich in der Beziehung noch nie in igendeiner Form eingeengt, um so komischer ist ihre Reaktion.

Leider ist die Diskussion dann verbal etwas eskaliert ...

@einundvierziger: Ohne eine Person zu kennen und nur durch Kenntnis eines Aspektes auf die Intelligenz dieser Person schließen zu wollen, finde ich im allgemeinen sehr vermessen.

Wo deine frau recht hat..
hat sie recht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2006 um 14:37

Ja dankeschön ...
@einundvierziger:

Scheinbar bewegen sich in diesem Forum auch interlektuelle Tiefflieger. Dir muss doch wohl klar sein, daß wenn du meiner Frau mangelnde Intelligenz unterstellst (und im nächsten Atemzug mir), ich das nicht unkommentiert stehen lasse. Dein Posting zeigt aber, daß DU scheinbar die Weisheit mit Löffeln gefressen hast, so daß du hier groß mit deiner Intelligenz auftrumpfen kannst.

Leute gibts ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2006 um 16:55

Und deshalb
schenken wir uns nichts zum valentinstag.

Nee im Ernst. Ich seh es wie manndel. Allerdings finde ich es ganz schön blöd (sorry) an diesem Tag einer anderen Pralinen zu schenken, mit Verlaub. Darin gebe ich thinhahh recht.

Aber auch dein schnelles Eingeständnis war vielleicht falsch. Hat sie denn Grund zur Eifersucht? Hausbau gedeutet immer, man hat wenig Zeit füreinander. Auch ein Grund, warum ich das nicht möchte. Viele Ehen sind schon daran kaputtgegangen.

Aber wie Manndl schon sagt, bei euch liegt etwas grundlegende im Argen. Das solltet ihr mal besprechen. In Ruhe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2006 um 20:57

Ach so ...
... stimmt natürlich.

Zitat: "Köstlich!!! Inte r lektull!?!"

... Intellektull ist natürlich bekannter und "richtiger"...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2006 um 23:05

Nee danke,
ich lerne erst lieber von dir, wie man wann wem billige Antworten gibt. Find ich eigentlich viel wichtiger, denn ich möchte so sein wie Du. Deinen Vornamen hab ich übrigens schon ....



Auch lg

Josef

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2006 um 1:53

Kann es sein
das diese milka pralinen in herzform waren..denn so werden die ja fast nur verkauft..und ich muss dir sagen..es ist traurig wenn du nicht von dir aus weisst das du deine frau damit verletzen kannst..

und mal ehrlich..reiiiiiiiiiiiin zufällig hast du ihr die am 14. geschenkt..obwohl du ja wusstest was das für ein tag ist..denn deiner frau hast du ja auch aus liebe was geschenkt..also mal im ernst..du willst deine kollegin doch etwas angraben oder?

und du bist empört das deine frau so reagiert hast...also mit dir kann ja was nicht stimmen oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2006 um 18:55
In Antwort auf kaleo_12490902

Eine Grenze überschritten
ich schenke wem ich will was ich will und wann ich will ohne dabei eine grenze zu überschreiten weil ich ein eigenständiger mensch bin.
dein frühes zugeständnis an deine frau, eine grenze überschritten zu haben lässt mich allerdings aufhorchen.
wer nichts zu verbergen hat sollte auch nichts verbergen.

in eurer beziehung gibt es offenbar einige unausgesprochene dinge, die dringend mal auf den tisch gehören.
nutze die chance.

manndel

Wem ich will was ich will und wann ich will
hallo manndel, ich bin erstaunt, zum ersten mal bin ich nicht deiner Meinung. Wenn Mann sich die Mühe macht in die tiefgründige Gedankenwelt einer Frau einzutauchen und er wenigstens etwas sensibel ist, müsste ihm klar sein, dass es 364 Tage im Jahr gibt, an denen er seiner Arbeitskollegin ein Dankeschön überreichen kann. Warum um alles in der Welt, muss es der 14. Februar sein, seineszeichens der "Tag der Verliebten"!!

Sorry, lieber dimpfelmoser, aber ich glaube, da hast du voll ins Klo gegriffen. Hab für solche Dappigkeit eigentlilch nur Mitleid.

JVOS

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2006 um 12:04

Ich
hätte das häusliche schloss ausgewechselt und dir deine klamotten zur arbeit liefern lassen.

am valentinstag eine schachtel (i love)milka an eine kollegin? da würden auch bei mir die alarmglocken läuten.

also echt*kopfschüttel* leute gibts

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen