Home / Forum / Liebe & Beziehung / Geruch Partner & Vater

Geruch Partner & Vater

23. November um 10:54

Hallo ihr Lieben,

ich weiß, es gibt ein paar Stränge zum Thema, aber ich habe eher selten über die Kombination gelesen, wie sie bei mir vorliegt.... Es geht um meinen Partner und seinen natürlichen Körpergeruch (also kein Gestank!).

Ich hatte vor meinem Partner hier eigentlich nie Probleme. Beim jetzigen werde ich zum Teil völlig aggressiv, wenn ich ihn rieche und er in meiner Nähe ist.

Das Auffällige ist: Ich reagiere bei meinem Vater genauso. Ich könnte ausrasten, wenn ich ihn zu stark rieche, mich überkommt ein Ekelgefühl und ich will nur noch weg. Ich muss dazu sagen, dass ich eine echt schwierige Jugend hatte mit einer psychisch gestörten Mutter (Alkoholmissbrauch/Selbstmordandrohung/Psychoterror) und mein Vater gehört zu der Sorte "lieber, unterwürfiger" Mann, der dieses ganze Chaos einfach stillschweigend ertragen und somit mitgetragen hat. Es war furchtbar, in diesem Haus zu leben.

Ich kann mir vorstellen, dass meine Geruchsaversion gegen ihn auch daher rührt. An diejenigen, die eine gute Vaterbeziehung hatten: wie ist das bei euch? Ich meine, der Vatergeruch muss ja nicht anziehend sein, aber ekeln tut ihr euch doch auch nicht? Oder doch? Könnt ihr mir hier bitte etwas erzählen, damit ich da mal eine etwas "objektivere" Sicht auf das Thema bekomme? Mögt ihr den Geruch?

Jetzt habe ich dieselbe Reaktion bei meinem Freund. Er ist auch eher jemand, der seiner Frau sehr liebevoll gegenübertritt. Ihr Gutes tun will etc., aber für meinen Geschmack auch etwas zu viel.

Ich frage mich, ob das bei mir irgendwelche alten Aggressionen hochkommen, die eher mit der Unterwürfigkeit meines Vaters zutun haben, durch die sich bei uns zu Hause alles verschlimmert hat. Dies wäre ja dann eher ein Zeichen für eine Projektion meinerseits, also dass die Aggressionen nichts mit meinem Freund direkt zu tun haben..

Allerdings ist meine körperliche Reaktion nunmal da. So stark, dass ich oft hektisch das Autofenster runterkurbel, um beide nicht riechen zu müssen. Ganz schlimm ist es, wenn ich ins Bad muss, wenn sie geduscht haben. Ich könnte dann Dinge zertreten vor Ekel und Wut. Es ist echt nicht normal.

Da die Frage ja aufkommt: Ja, auch beim Sex gab es dadurch natürlich massig Probleme. Es ist aber besser geworden, ich muss mich aber aktiv beruhigen. Sein Geruch macht etwas ganz Unterschwelliges mit mir. Bei anderen Partnern hatte ich das nicht. Allerdings waren die auch eher vom Typ "Ich mach was ich will" und eher unzuverlässig. Also ein ganz anderer Männertyp.

Ich schwanke ständig zwischen:

1. Vielleicht ist mein Freund meinem Vater ja wirklich irgendwie biologisch/genetisch ähnlich?? So dass ich das riechen kann?? Und deswegen will ich keine romantische/ sexuelle Nähe (wäre ja nun bei einer Vater-Tochterkonstellation ebenfalls nicht ratsam . Glaubt ihr an sowas? Dann müsste ich ja wohl Schluss machen.

oder
 
2. Die Liebe und Nähe meines Partners ist durch meine Erfahrungen mit inniger Liebe durch schlechte Bindungserfahrungen zum Vater gestört. Ich projiziere, weil Ähnlichkeiten da sind. Durch psychotherapeutische Arbeit an meinem Grundproblem ließe sich der Ekel irgendwann wegkriegen.

Ich habe große Angst, immer mit so einem Ekel zu reagieren, wenn ich auf einen Mann treffe, der eher lieb und zugewandt mit mir umgeht. Weil ich da verschiedene Dinge in einen Topf werfe. Ich habe aber auch Angst, intuitive Gefühle zu ignorieren und letztlich will mir mein Körper sagen, das es biologisch nicht passt....

Kennt hier denn jemand solche Ekelattacken bzgl. des väterlichen Geruchs? Wie ist das bei euch? Oder ist er für euch neutral? Ok? Angenehm? Wie ist das bei Leuten mit einer normalen Vaterbeziehung?

Ähnelt euer Partner in irgendwelchen Punkten eurem Vater und das ist nicht schlimm für euch?

Ich werde noch ganz verrückt

Vielen Dank, eure Melinda
w, 32
 

Mehr lesen

23. November um 16:07

sowas hab ich noch nie gehört. 

wie lange bist du mit deinem Partner zusammen?  weiß er davon?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November um 16:36
In Antwort auf melindan

Hallo ihr Lieben,

ich weiß, es gibt ein paar Stränge zum Thema, aber ich habe eher selten über die Kombination gelesen, wie sie bei mir vorliegt.... Es geht um meinen Partner und seinen natürlichen Körpergeruch (also kein Gestank!).

Ich hatte vor meinem Partner hier eigentlich nie Probleme. Beim jetzigen werde ich zum Teil völlig aggressiv, wenn ich ihn rieche und er in meiner Nähe ist.

Das Auffällige ist: Ich reagiere bei meinem Vater genauso. Ich könnte ausrasten, wenn ich ihn zu stark rieche, mich überkommt ein Ekelgefühl und ich will nur noch weg. Ich muss dazu sagen, dass ich eine echt schwierige Jugend hatte mit einer psychisch gestörten Mutter (Alkoholmissbrauch/Selbstmordandrohung/Psychoterror) und mein Vater gehört zu der Sorte "lieber, unterwürfiger" Mann, der dieses ganze Chaos einfach stillschweigend ertragen und somit mitgetragen hat. Es war furchtbar, in diesem Haus zu leben.

Ich kann mir vorstellen, dass meine Geruchsaversion gegen ihn auch daher rührt. An diejenigen, die eine gute Vaterbeziehung hatten: wie ist das bei euch? Ich meine, der Vatergeruch muss ja nicht anziehend sein, aber ekeln tut ihr euch doch auch nicht? Oder doch? Könnt ihr mir hier bitte etwas erzählen, damit ich da mal eine etwas "objektivere" Sicht auf das Thema bekomme? Mögt ihr den Geruch?

Jetzt habe ich dieselbe Reaktion bei meinem Freund. Er ist auch eher jemand, der seiner Frau sehr liebevoll gegenübertritt. Ihr Gutes tun will etc., aber für meinen Geschmack auch etwas zu viel.

Ich frage mich, ob das bei mir irgendwelche alten Aggressionen hochkommen, die eher mit der Unterwürfigkeit meines Vaters zutun haben, durch die sich bei uns zu Hause alles verschlimmert hat. Dies wäre ja dann eher ein Zeichen für eine Projektion meinerseits, also dass die Aggressionen nichts mit meinem Freund direkt zu tun haben..

Allerdings ist meine körperliche Reaktion nunmal da. So stark, dass ich oft hektisch das Autofenster runterkurbel, um beide nicht riechen zu müssen. Ganz schlimm ist es, wenn ich ins Bad muss, wenn sie geduscht haben. Ich könnte dann Dinge zertreten vor Ekel und Wut. Es ist echt nicht normal.

Da die Frage ja aufkommt: Ja, auch beim Sex gab es dadurch natürlich massig Probleme. Es ist aber besser geworden, ich muss mich aber aktiv beruhigen. Sein Geruch macht etwas ganz Unterschwelliges mit mir. Bei anderen Partnern hatte ich das nicht. Allerdings waren die auch eher vom Typ "Ich mach was ich will" und eher unzuverlässig. Also ein ganz anderer Männertyp.

Ich schwanke ständig zwischen:

1. Vielleicht ist mein Freund meinem Vater ja wirklich irgendwie biologisch/genetisch ähnlich?? So dass ich das riechen kann?? Und deswegen will ich keine romantische/ sexuelle Nähe (wäre ja nun bei einer Vater-Tochterkonstellation ebenfalls nicht ratsam . Glaubt ihr an sowas? Dann müsste ich ja wohl Schluss machen.

oder
 
2. Die Liebe und Nähe meines Partners ist durch meine Erfahrungen mit inniger Liebe durch schlechte Bindungserfahrungen zum Vater gestört. Ich projiziere, weil Ähnlichkeiten da sind. Durch psychotherapeutische Arbeit an meinem Grundproblem ließe sich der Ekel irgendwann wegkriegen.

Ich habe große Angst, immer mit so einem Ekel zu reagieren, wenn ich auf einen Mann treffe, der eher lieb und zugewandt mit mir umgeht. Weil ich da verschiedene Dinge in einen Topf werfe. Ich habe aber auch Angst, intuitive Gefühle zu ignorieren und letztlich will mir mein Körper sagen, das es biologisch nicht passt....

Kennt hier denn jemand solche Ekelattacken bzgl. des väterlichen Geruchs? Wie ist das bei euch? Oder ist er für euch neutral? Ok? Angenehm? Wie ist das bei Leuten mit einer normalen Vaterbeziehung?

Ähnelt euer Partner in irgendwelchen Punkten eurem Vater und das ist nicht schlimm für euch?

Ich werde noch ganz verrückt

Vielen Dank, eure Melinda
w, 32
 


Wie ich das sehe, ist es ein psychisches Problem dahinter, nicht ein Beziehungsproblem! Hast du schon mal mit einer Fachperson geredet? Gynäkogin, Psychologin!  Oder versuche dein post im Psychologie Forum zu schreiben zu schreiben. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November um 16:38


Sorry, viele Fehler! Aber, ich denke,  es müsste noch knapp zu verstehen sein!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November um 21:38

2. trifft es eher. Das braucht eine Psychotherapie. 

Und unsere Partner sind unseren Eltern meist ähnlich, das geht fast jedem so und ist total normal. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November um 22:17
In Antwort auf melindan

Hallo ihr Lieben,

ich weiß, es gibt ein paar Stränge zum Thema, aber ich habe eher selten über die Kombination gelesen, wie sie bei mir vorliegt.... Es geht um meinen Partner und seinen natürlichen Körpergeruch (also kein Gestank!).

Ich hatte vor meinem Partner hier eigentlich nie Probleme. Beim jetzigen werde ich zum Teil völlig aggressiv, wenn ich ihn rieche und er in meiner Nähe ist.

Das Auffällige ist: Ich reagiere bei meinem Vater genauso. Ich könnte ausrasten, wenn ich ihn zu stark rieche, mich überkommt ein Ekelgefühl und ich will nur noch weg. Ich muss dazu sagen, dass ich eine echt schwierige Jugend hatte mit einer psychisch gestörten Mutter (Alkoholmissbrauch/Selbstmordandrohung/Psychoterror) und mein Vater gehört zu der Sorte "lieber, unterwürfiger" Mann, der dieses ganze Chaos einfach stillschweigend ertragen und somit mitgetragen hat. Es war furchtbar, in diesem Haus zu leben.

Ich kann mir vorstellen, dass meine Geruchsaversion gegen ihn auch daher rührt. An diejenigen, die eine gute Vaterbeziehung hatten: wie ist das bei euch? Ich meine, der Vatergeruch muss ja nicht anziehend sein, aber ekeln tut ihr euch doch auch nicht? Oder doch? Könnt ihr mir hier bitte etwas erzählen, damit ich da mal eine etwas "objektivere" Sicht auf das Thema bekomme? Mögt ihr den Geruch?

Jetzt habe ich dieselbe Reaktion bei meinem Freund. Er ist auch eher jemand, der seiner Frau sehr liebevoll gegenübertritt. Ihr Gutes tun will etc., aber für meinen Geschmack auch etwas zu viel.

Ich frage mich, ob das bei mir irgendwelche alten Aggressionen hochkommen, die eher mit der Unterwürfigkeit meines Vaters zutun haben, durch die sich bei uns zu Hause alles verschlimmert hat. Dies wäre ja dann eher ein Zeichen für eine Projektion meinerseits, also dass die Aggressionen nichts mit meinem Freund direkt zu tun haben..

Allerdings ist meine körperliche Reaktion nunmal da. So stark, dass ich oft hektisch das Autofenster runterkurbel, um beide nicht riechen zu müssen. Ganz schlimm ist es, wenn ich ins Bad muss, wenn sie geduscht haben. Ich könnte dann Dinge zertreten vor Ekel und Wut. Es ist echt nicht normal.

Da die Frage ja aufkommt: Ja, auch beim Sex gab es dadurch natürlich massig Probleme. Es ist aber besser geworden, ich muss mich aber aktiv beruhigen. Sein Geruch macht etwas ganz Unterschwelliges mit mir. Bei anderen Partnern hatte ich das nicht. Allerdings waren die auch eher vom Typ "Ich mach was ich will" und eher unzuverlässig. Also ein ganz anderer Männertyp.

Ich schwanke ständig zwischen:

1. Vielleicht ist mein Freund meinem Vater ja wirklich irgendwie biologisch/genetisch ähnlich?? So dass ich das riechen kann?? Und deswegen will ich keine romantische/ sexuelle Nähe (wäre ja nun bei einer Vater-Tochterkonstellation ebenfalls nicht ratsam . Glaubt ihr an sowas? Dann müsste ich ja wohl Schluss machen.

oder
 
2. Die Liebe und Nähe meines Partners ist durch meine Erfahrungen mit inniger Liebe durch schlechte Bindungserfahrungen zum Vater gestört. Ich projiziere, weil Ähnlichkeiten da sind. Durch psychotherapeutische Arbeit an meinem Grundproblem ließe sich der Ekel irgendwann wegkriegen.

Ich habe große Angst, immer mit so einem Ekel zu reagieren, wenn ich auf einen Mann treffe, der eher lieb und zugewandt mit mir umgeht. Weil ich da verschiedene Dinge in einen Topf werfe. Ich habe aber auch Angst, intuitive Gefühle zu ignorieren und letztlich will mir mein Körper sagen, das es biologisch nicht passt....

Kennt hier denn jemand solche Ekelattacken bzgl. des väterlichen Geruchs? Wie ist das bei euch? Oder ist er für euch neutral? Ok? Angenehm? Wie ist das bei Leuten mit einer normalen Vaterbeziehung?

Ähnelt euer Partner in irgendwelchen Punkten eurem Vater und das ist nicht schlimm für euch?

Ich werde noch ganz verrückt

Vielen Dank, eure Melinda
w, 32
 

Ich kann meinen Vater auch nicht riechen. Habe kein gutes Verhältnis zu ihm...
Mein Mann riecht zum Glück anders.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November um 0:26

Ich glaube das ist mehr so eine Frauensache. Ich habe einige Frauen kenngelernt, die so stärkere Geruchsinne haben und dabei sexuell sehr viel wert darauf legen.

Mein Tipp. Nimm den Geruch nicht persönlich. Der Geruch ist sein körper aber nicht er als Mensch. Wenn du den Geruch wahrnimmst, sei nicht sauer auf ihn. Versuch so weniger Druck auf dich oder auf ihn zu bauen, und damit auch weniger aggression, vielleichtk annst du dann damit besser umgehen. Es ist nur ein blöder Geruch.

Ansonsten gabs hier auch schon Themen, wo die Frau plötzlich ihren Partner nicht mehr riechen konnte und Ekel bekam etc, das kam dann von heute auf morgen und naja, die Lösung ist dann natürlich offensichtlich -> Trennung. Aber wenn du nicht den leichten Weg gehen willst ist der Tipp vielleicht ganz praktisch.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November um 18:14
In Antwort auf melindan

Hallo ihr Lieben,

ich weiß, es gibt ein paar Stränge zum Thema, aber ich habe eher selten über die Kombination gelesen, wie sie bei mir vorliegt.... Es geht um meinen Partner und seinen natürlichen Körpergeruch (also kein Gestank!).

Ich hatte vor meinem Partner hier eigentlich nie Probleme. Beim jetzigen werde ich zum Teil völlig aggressiv, wenn ich ihn rieche und er in meiner Nähe ist.

Das Auffällige ist: Ich reagiere bei meinem Vater genauso. Ich könnte ausrasten, wenn ich ihn zu stark rieche, mich überkommt ein Ekelgefühl und ich will nur noch weg. Ich muss dazu sagen, dass ich eine echt schwierige Jugend hatte mit einer psychisch gestörten Mutter (Alkoholmissbrauch/Selbstmordandrohung/Psychoterror) und mein Vater gehört zu der Sorte "lieber, unterwürfiger" Mann, der dieses ganze Chaos einfach stillschweigend ertragen und somit mitgetragen hat. Es war furchtbar, in diesem Haus zu leben.

Ich kann mir vorstellen, dass meine Geruchsaversion gegen ihn auch daher rührt. An diejenigen, die eine gute Vaterbeziehung hatten: wie ist das bei euch? Ich meine, der Vatergeruch muss ja nicht anziehend sein, aber ekeln tut ihr euch doch auch nicht? Oder doch? Könnt ihr mir hier bitte etwas erzählen, damit ich da mal eine etwas "objektivere" Sicht auf das Thema bekomme? Mögt ihr den Geruch?

Jetzt habe ich dieselbe Reaktion bei meinem Freund. Er ist auch eher jemand, der seiner Frau sehr liebevoll gegenübertritt. Ihr Gutes tun will etc., aber für meinen Geschmack auch etwas zu viel.

Ich frage mich, ob das bei mir irgendwelche alten Aggressionen hochkommen, die eher mit der Unterwürfigkeit meines Vaters zutun haben, durch die sich bei uns zu Hause alles verschlimmert hat. Dies wäre ja dann eher ein Zeichen für eine Projektion meinerseits, also dass die Aggressionen nichts mit meinem Freund direkt zu tun haben..

Allerdings ist meine körperliche Reaktion nunmal da. So stark, dass ich oft hektisch das Autofenster runterkurbel, um beide nicht riechen zu müssen. Ganz schlimm ist es, wenn ich ins Bad muss, wenn sie geduscht haben. Ich könnte dann Dinge zertreten vor Ekel und Wut. Es ist echt nicht normal.

Da die Frage ja aufkommt: Ja, auch beim Sex gab es dadurch natürlich massig Probleme. Es ist aber besser geworden, ich muss mich aber aktiv beruhigen. Sein Geruch macht etwas ganz Unterschwelliges mit mir. Bei anderen Partnern hatte ich das nicht. Allerdings waren die auch eher vom Typ "Ich mach was ich will" und eher unzuverlässig. Also ein ganz anderer Männertyp.

Ich schwanke ständig zwischen:

1. Vielleicht ist mein Freund meinem Vater ja wirklich irgendwie biologisch/genetisch ähnlich?? So dass ich das riechen kann?? Und deswegen will ich keine romantische/ sexuelle Nähe (wäre ja nun bei einer Vater-Tochterkonstellation ebenfalls nicht ratsam . Glaubt ihr an sowas? Dann müsste ich ja wohl Schluss machen.

oder
 
2. Die Liebe und Nähe meines Partners ist durch meine Erfahrungen mit inniger Liebe durch schlechte Bindungserfahrungen zum Vater gestört. Ich projiziere, weil Ähnlichkeiten da sind. Durch psychotherapeutische Arbeit an meinem Grundproblem ließe sich der Ekel irgendwann wegkriegen.

Ich habe große Angst, immer mit so einem Ekel zu reagieren, wenn ich auf einen Mann treffe, der eher lieb und zugewandt mit mir umgeht. Weil ich da verschiedene Dinge in einen Topf werfe. Ich habe aber auch Angst, intuitive Gefühle zu ignorieren und letztlich will mir mein Körper sagen, das es biologisch nicht passt....

Kennt hier denn jemand solche Ekelattacken bzgl. des väterlichen Geruchs? Wie ist das bei euch? Oder ist er für euch neutral? Ok? Angenehm? Wie ist das bei Leuten mit einer normalen Vaterbeziehung?

Ähnelt euer Partner in irgendwelchen Punkten eurem Vater und das ist nicht schlimm für euch?

Ich werde noch ganz verrückt

Vielen Dank, eure Melinda
w, 32
 

Hast du schon von Anfang an ein Problem mit dem Geruch deines Freundes? Oder kam das eher plötzlich? 

Eigentlich soll es ja angeblich so sein, dass der Geruch entscheidet, ob wir uns in jemanden verlieben oder nicht. 

Würde jetzt auf ein psychologisches Problem tippen. Denn wenn du deinen Freund anziehend findest und grundsätzlich verliebt in ihn bist, solltest du eigentlich keine Ablehnung gegen seinen natürlichen Körpergeruch empfinden. 

Schwanger bist du nicht? Könnte sonst irgendein hormonelles Problem bei dir bestehen? 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November um 23:36

Es gibt nicht ohne Grund den Spruch: Den kann ich nicht riechen.

Ich bin davon überzeugt, dass diese biochemischen Vorgänge, die uns jemanden "nicht riechen lassen kann" auch seine Gründe hat, die eher evolutionärer Natur sind. Unkompatibel eben.

Ich persönlich könnte mit niemandem zusammen sein, den ich nicht riechen kann. Denn es geht ja nicht um ein zu wechseldes Rasierwasser oder Deo sondern um seinen ursprünglichen Geruch.

Wie lange seid ihr denn schon zusammen? Und gab es ein bestimmtes Vorkommen/Erlebnis, wo dann Dein Geruchsinn plötzlich umschlug?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram