Home / Forum / Liebe & Beziehung / Genervt von seiner guten Freundin

Genervt von seiner guten Freundin

22. Oktober um 17:02

Hi! Ich bin seit 2 Jahren in einer wirklich tollen Beziehung. Was mich extrem annervt, ist der Kontakt meines Freundes zu seiner Bekannten. Er kannte sie vor mir schon 20 Jahre (Wir sind Mitte 40) und er wollte anfangs was von ihr, sie nicht. Dann haben sie beruflich und auch privat viel gemeinsames bewältigt und ich verstehe auch, dass sie weiterhin in seinem Leben ist. Was ich nicht mag, ist das die Beiden mehr als oft simsen oder telefonieren. Bei JEDEM neuen Ereignis, wird sofort Bescheid gegeben. Ich kann mit ihm auch über alles reden und wir kommen gut miteinander klar... Es ist für mich einfach verletzend, wie sehr er sie noch braucht/mag... er kann sich da nicht in mich hineinversetzen und spielt alles runter, schliesslich "habe er ja nichts mit ihr". Ich komm da aber nicht mehr gegen an, mich fängt an das alles richtig anzuekeln... war jemand auch schon mal in so einer Situation? LG

Mehr lesen

22. Oktober um 17:52
Beste Antwort

er hat nichts mit ihr....   seine Gefühle scheinen aber schon jahrelang bei ihr zu sein

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

22. Oktober um 20:06
In Antwort auf jasmin7190

er hat nichts mit ihr....   seine Gefühle scheinen aber schon jahrelang bei ihr zu sein

Du hast "freundschaftliche" vor Gefühle vergessen

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

22. Oktober um 20:14
In Antwort auf user208752

Hi! Ich bin seit 2 Jahren in einer wirklich tollen Beziehung. Was mich extrem annervt, ist der Kontakt meines Freundes zu seiner Bekannten. Er kannte sie vor mir schon 20 Jahre (Wir sind Mitte 40) und er wollte anfangs was von ihr, sie nicht. Dann haben sie beruflich und auch privat viel gemeinsames bewältigt und ich verstehe auch, dass sie weiterhin in seinem Leben ist. Was ich nicht mag, ist das die Beiden mehr als oft simsen oder telefonieren. Bei JEDEM neuen Ereignis, wird sofort Bescheid gegeben. Ich kann mit ihm auch über alles reden und wir kommen gut miteinander klar... Es ist für mich einfach verletzend, wie sehr er sie noch braucht/mag... er kann sich da nicht in mich hineinversetzen und spielt alles runter, schliesslich "habe er ja nichts mit ihr". Ich komm da aber nicht mehr gegen an, mich fängt an das alles richtig anzuekeln... war jemand auch schon mal in so einer Situation? LG

Liebe TE, auch ich habe einen besten Freund, den ich schon wesentlich länger kenne, als meinen Mann! Dieser beste Kumpel ist mir / und ich ihm sehr wichtig! Mein Mann hat ihn damals kennengelernt und immer akzeptiert! Dazu gehört Vertrauen und Respekt! Ich denke, man sollte Freundschaften nicht madig machen, weil es sonst der Liebe schadet... Vielleicht könnt Ihr Euch Mal kennenlernen! LG

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

23. Oktober um 10:04
In Antwort auf nele2411

Liebe TE, auch ich habe einen besten Freund, den ich schon wesentlich länger kenne, als meinen Mann! Dieser beste Kumpel ist mir / und ich ihm sehr wichtig! Mein Mann hat ihn damals kennengelernt und immer akzeptiert! Dazu gehört Vertrauen und Respekt! Ich denke, man sollte Freundschaften nicht madig machen, weil es sonst der Liebe schadet... Vielleicht könnt Ihr Euch Mal kennenlernen! LG

Ich habe sie bereits kennengelernt. Sie ist egozentrisch und mein Freund hilft auch gern allen und das ist ja auch ein guter Charakterzug von ihm... nur wenn bei ihr etwas zu Handwerkern ist oder was mit ihrem Auto ruft sie sofort nach ihm, obwohl sie 50 km weiter weg wohnt und dort auch männliche Freunde hat und gut verdient. Das ist mir ein bisschen drüber, weisste?

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

23. Oktober um 10:09

Eifersucht ist die Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft.

Ich sehe hier wirklich keinen Grund zur Besorgnis. 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

23. Oktober um 13:10
In Antwort auf nele2411

Du hast "freundschaftliche" vor Gefühle vergessen

und du hast vergessen dass er mal was von ihr wollte ...

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

23. Oktober um 13:54
In Antwort auf jasmin7190

und du hast vergessen dass er mal was von ihr wollte ...

Das war vor 20(!) Jahren... 

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

23. Oktober um 14:03

Ich kann verstehen, dass es nicht aus dem Kopf geht und schon irgendwie nervt, aber du musst ih vetrauen. Wenn er wirklich der richtige ist und er dich von ganzen Herzen liebt, dann wird auch nichts passieren. Außerdem für mich ist es immer so: Wenn kein Vetrauen da ist und man auch kein Grund für Vertrauen sieht, dann ist das nicht der richtige Partner.Vetrauen spielt eine große Rolle in einer Beziehung. Es ist einfach wichtig den anderen zu kennen und wenn man seinen Partner sehr gut kennt und weiß wie er drauf ist und wie er denkt, dann ist da auch kein Grund daran zu denken, dass er vielleicht wieder was von ihr will.

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

23. Oktober um 17:17
In Antwort auf user208752

Ich habe sie bereits kennengelernt. Sie ist egozentrisch und mein Freund hilft auch gern allen und das ist ja auch ein guter Charakterzug von ihm... nur wenn bei ihr etwas zu Handwerkern ist oder was mit ihrem Auto ruft sie sofort nach ihm, obwohl sie 50 km weiter weg wohnt und dort auch männliche Freunde hat und gut verdient. Das ist mir ein bisschen drüber, weisste?

stellt er dich deswegen zurück??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober um 21:27

Mein Freund stellt mich auch wegen seiner Freunde auch öfter zurück. Darunter auch eine weibliche Person. Aber das sind halt seine Freunde und ich finde man sollte mit seinen FREUNDEN auch Kontakt pflegen. Ich hatte auch mal einen männlichen Kumpel und mein Freund hat mir da vollkommen vertraut und das hat sogar unsere Beziehung gestärkt. Zwischen mir und dem Kumpel war auch nichts. (Dass ich jetzt in Vergangheit von meinem Kumpel rede liegt daran, weil wir keine Freunde mehr sind. Das hat aber nichts mit meinem festen Freund zu tun. Er gehört eine Religion an, der ich nicht angehöre und er hat daraufhin wegen seinem Glauben die Freundschaft abgebrochen. Was auch immer) auf jeden Fall möchte ich nur aus meiner Erfahrung erzählen, dass vertrauen echt wichtig ist und dass es vollkommen okay ist wen der Partner einen Kumpel hat vom anderen Geschlecht. (Kommt aber auf den Partner selbst an. Man sollte ihn/sie halt gut kennen um vertrauen haben zu können) 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

23. Oktober um 22:32

Würde es Dich auch so ärgern, wenn sie ein "Er" wäre? Ein guter alter Kumpel? Wenn die sich seit 20 Jahren kennen und nie zusammen waren, dann hat das wohl seine Gründe, sonst wäre er ja jetzt nicht mit dir zusammen. Mach dich locker, hast du keine beste Freundin, der du alles erzählst? Ich schon, und die würde ich mir von meinem Partner nicht verbieten lassen, auch nicht, wenn sie ein "er" wäre. 20 Jahre sind eine verdammt lange Zeit, die Beiden verbinden so viele gemeinsame Erinnerungen, auch wenn er mir dir alles bereden kann, ist es nun mal ein Unterschied, ob man jemandem was erzählt, oder mit jemandem redet, der selbst dabei war. Die 18 Jahre Wissensvorsprung, die sie hat, kannst Du nicht aufholen, akzeptiere es oder trenn dich, denn er wird sicher keine so lange Freundschaft aufgeben und das verstehe ich sehr gut.

1 LikesGefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

23. Oktober um 23:39

Danke, Ihr sprecht aus, was ich denke! Hätte mein Mann damals, in der noch jungen Beziehung, Stress gemacht wegen der Freundschaft, wären wir heute vielleicht kein Paar! Ich kenne es in umgekehrter Richtung. Die Partnerin meines besten Freundes hat Stress gemacht, wegen mir (obwohl wir mittlerweile verheiratet waren und Kind hatten)! Sie verlangte das wir nicht mehr schreiben, sehen, (was eh selten war, da wir mittlerweile 450 km auseinander wohnten, hat mich einige Male angerufen, und übelst beschimpft,. und vieles mehr! Ich war da Mal eine "gute Freundin", habe gesagt, lebe Deine Beziehung, melde dich, wenn Du möchtest. Die Beziehung dauerte ein paar Jahre, jetzt sind wir wieder beste Freunde...
Lass Deinen Mann beste Freunde haben, und die Frage, nach dem männlichen Kumpel, wie wäre es d
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober um 9:25
In Antwort auf schwarzerkater

Mein Freund stellt mich auch wegen seiner Freunde auch öfter zurück. Darunter auch eine weibliche Person. Aber das sind halt seine Freunde und ich finde man sollte mit seinen FREUNDEN auch Kontakt pflegen. Ich hatte auch mal einen männlichen Kumpel und mein Freund hat mir da vollkommen vertraut und das hat sogar unsere Beziehung gestärkt. Zwischen mir und dem Kumpel war auch nichts. (Dass ich jetzt in Vergangheit von meinem Kumpel rede liegt daran, weil wir keine Freunde mehr sind. Das hat aber nichts mit meinem festen Freund zu tun. Er gehört eine Religion an, der ich nicht angehöre und er hat daraufhin wegen seinem Glauben die Freundschaft abgebrochen. Was auch immer) auf jeden Fall möchte ich nur aus meiner Erfahrung erzählen, dass vertrauen echt wichtig ist und dass es vollkommen okay ist wen der Partner einen Kumpel hat vom anderen Geschlecht. (Kommt aber auf den Partner selbst an. Man sollte ihn/sie halt gut kennen um vertrauen haben zu können) 

Mein Freund stellt mich auch wegen seiner Freunde auch öfter zurück.

ÖFTER?
öfter ist nicht okay!

freunde treffen gehört dazu! auf jeden fall
aber den partner deswegen hinten anzustellen ist absolut nicht okay!

aber wenns der andere mitmacht ...

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

24. Oktober um 9:26
In Antwort auf nele2411

Danke, Ihr sprecht aus, was ich denke! Hätte mein Mann damals, in der noch jungen Beziehung, Stress gemacht wegen der Freundschaft, wären wir heute vielleicht kein Paar! Ich kenne es in umgekehrter Richtung. Die Partnerin meines besten Freundes hat Stress gemacht, wegen mir (obwohl wir mittlerweile verheiratet waren und Kind hatten)! Sie verlangte das wir nicht mehr schreiben, sehen, (was eh selten war, da wir mittlerweile 450 km auseinander wohnten, hat mich einige Male angerufen, und übelst beschimpft,. und vieles mehr! Ich war da Mal eine "gute Freundin", habe gesagt, lebe Deine Beziehung, melde dich, wenn Du möchtest. Die Beziehung dauerte ein paar Jahre, jetzt sind wir wieder beste Freunde...
Lass Deinen Mann beste Freunde haben, und die Frage, nach dem männlichen Kumpel, wie wäre es d
 

solange er die freundin hatte hat er sich also nicht mehr gemeldet?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober um 9:36

Ich finde es ist Grund genug,  dass er sein Verhalten überdenkt,  wenn du ihm sagst,  dass du dich zurück gestellt fühlst. Vielleicht ist was wahres dran, vielleicht kann er etwas dazu rückmelden, was dich beruhigt. 

Dass es dich anekelt, sollte Grund genug sein,  darüber dringlich zu sprechen. 

Und wenn hier jetzt auch viele sagen, sie haben ja nichts... eine Vertrautheit und eine häufige Kommunikation und ein Helfen und ein Fürsorglich sein mit "anderen Frauen" kann schon verunsichernd wirken. Zumindest ein bisschen Verständnis und Zuhören wäre angebracht. 

Alles gute

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

25. Oktober um 2:18
In Antwort auf jasmin7190

solange er die freundin hatte hat er sich also nicht mehr gemeldet?

Ja, aber der Beziehung hat es nichts genutzt! Sie war vergiftet, voller Misstrauen und Stress

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober um 2:57
In Antwort auf user208752

Ich habe sie bereits kennengelernt. Sie ist egozentrisch und mein Freund hilft auch gern allen und das ist ja auch ein guter Charakterzug von ihm... nur wenn bei ihr etwas zu Handwerkern ist oder was mit ihrem Auto ruft sie sofort nach ihm, obwohl sie 50 km weiter weg wohnt und dort auch männliche Freunde hat und gut verdient. Das ist mir ein bisschen drüber, weisste?

Liebe TE, hast Du das Gefühl, sie nutzt ihn aus? Bekommt er was zurück? (Wahrscheinlich sonst würde er das nicht alles tun) Du sagst, sie sei egozentrisch, wie meinst Du das?  Fühle Dich nicht allein, rede mit ihm, aber mach kein Stress deswegen! LG und Push Dich

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

25. Oktober um 10:01
In Antwort auf nele2411

Ja, aber der Beziehung hat es nichts genutzt! Sie war vergiftet, voller Misstrauen und Stress

respekt!
ob ich danach nochmal ne freundschaft gewollt hätte glaub ich nicht

so aufs abstellgleis stellen

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

26. Oktober um 1:42
In Antwort auf jasmin7190

respekt!
ob ich danach nochmal ne freundschaft gewollt hätte glaub ich nicht

so aufs abstellgleis stellen

Haha, aufs Abstellgleis... Die Initiative kam doch von mir, um seine Beziehung zu retten! Freundschaft kann das! 

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

26. Oktober um 9:57
In Antwort auf nele2411

Haha, aufs Abstellgleis... Die Initiative kam doch von mir, um seine Beziehung zu retten! Freundschaft kann das! 

ein Freund der mich wegen einer Beziehung links liegen lässt ist für mich kein Freund

2 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

26. Oktober um 11:06
In Antwort auf jasmin7190

ein Freund der mich wegen einer Beziehung links liegen lässt ist für mich kein Freund

Japp, das sehe ich auch so. So macht man den Unterschied zwischen Freunden und Bekannten, Freunde in dem Sinne, wie ich es verstehe, hat man nicht viele.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

27. Oktober um 1:08
In Antwort auf jasmin7190

ein Freund der mich wegen einer Beziehung links liegen lässt ist für mich kein Freund

Eigentlich wollte ich nicht mehr antworten, da ich mittlerweile mit bekommen habe, daß Jasmin, ja nicht richtig mit liest, aber "allshewants" ins gleiche Horn trötet: Wer lesen kann...

Zu dem, von Euch angesprochenen Thema (der ja nix mehr mit dem ausgehenden Thread zu tun hat):

1. Die Situation war stressig, für mich und das junge Unglück (Telefonate, Beschimpfungen, Bedrohungen...), Ich fühlte mich bedroht!
2. Daran wäre die "beste Freundschaft" auf Dauer auf jeden Fall kaputt gegangen!
3. Ich habe den Vorschlag vom Kontaktstillstand gemacht! Ich dachte, wenn Ruhe eintritt, Vertrauen aufgebaut, können wir alles wieder beleben... Freundschaft stirbt nicht
4. Auf dem Abstellgleis geschoben, war viel eher er, (mit seiner unglücklichen Beziehung und seine "beste Freundin", weit weg, und keine Hilfe) aber keiner von uns hat das je so empfunden!
5. Als das alles vorbei war, war es, als hätte kein Tag in unserem Leben gefehlt - das alles kann Freundschaft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober um 6:43
In Antwort auf nele2411

Eigentlich wollte ich nicht mehr antworten, da ich mittlerweile mit bekommen habe, daß Jasmin, ja nicht richtig mit liest, aber "allshewants" ins gleiche Horn trötet: Wer lesen kann...

Zu dem, von Euch angesprochenen Thema (der ja nix mehr mit dem ausgehenden Thread zu tun hat):

1. Die Situation war stressig, für mich und das junge Unglück (Telefonate, Beschimpfungen, Bedrohungen...), Ich fühlte mich bedroht!
2. Daran wäre die "beste Freundschaft" auf Dauer auf jeden Fall kaputt gegangen!
3. Ich habe den Vorschlag vom Kontaktstillstand gemacht! Ich dachte, wenn Ruhe eintritt, Vertrauen aufgebaut, können wir alles wieder beleben... Freundschaft stirbt nicht
4. Auf dem Abstellgleis geschoben, war viel eher er, (mit seiner unglücklichen Beziehung und seine "beste Freundin", weit weg, und keine Hilfe) aber keiner von uns hat das je so empfunden!
5. Als das alles vorbei war, war es, als hätte kein Tag in unserem Leben gefehlt - das alles kann Freundschaft

Ich habe mich beim "Tröten" nur auf die Aussage bezogen, dass jemand, der für seine (!) Beziehung eine Freundschaft aufgibt, für mich kein Freund ist. Das war meinerseits objektiv/neutral auf diese Aussage bezogen und nicht auf Dich. Unter den von Dir beschriebenen Umständen ist das was Anderes, sowas ist eine Vernunftsentscheidung zum Schutz des Anderen, aber auch von sich selbst. Manchmal ist Kontaktabbruch dann besser, bevor es böse endet, so ist die Tür angelehnt, aber nicht zu. Und ich sehe es auch so, dass wahre Freundschaft auch sowas aushalten kann. Manchmal entwickelt man sich auch auseinander, sieht und hört sich jahrelang nicht, und wenn man dann wieder zusammenfindet, ist immer noch das alte Feeling da. Sowas sind wahre Freundschaften, davon hat man nicht viele im Leben.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

27. Oktober um 9:42
In Antwort auf nele2411

Eigentlich wollte ich nicht mehr antworten, da ich mittlerweile mit bekommen habe, daß Jasmin, ja nicht richtig mit liest, aber "allshewants" ins gleiche Horn trötet: Wer lesen kann...

Zu dem, von Euch angesprochenen Thema (der ja nix mehr mit dem ausgehenden Thread zu tun hat):

1. Die Situation war stressig, für mich und das junge Unglück (Telefonate, Beschimpfungen, Bedrohungen...), Ich fühlte mich bedroht!
2. Daran wäre die "beste Freundschaft" auf Dauer auf jeden Fall kaputt gegangen!
3. Ich habe den Vorschlag vom Kontaktstillstand gemacht! Ich dachte, wenn Ruhe eintritt, Vertrauen aufgebaut, können wir alles wieder beleben... Freundschaft stirbt nicht
4. Auf dem Abstellgleis geschoben, war viel eher er, (mit seiner unglücklichen Beziehung und seine "beste Freundin", weit weg, und keine Hilfe) aber keiner von uns hat das je so empfunden!
5. Als das alles vorbei war, war es, als hätte kein Tag in unserem Leben gefehlt - das alles kann Freundschaft

allein dass er zugelassen hat dass sie dich beschimpft und bedroht!  Wahnsinn

da wäre bei mir schon Ende gewesen!  ist kein Freund für mich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen