Home / Forum / Liebe & Beziehung / Gemeinsame Wohnung - und kein Vertauen?

Gemeinsame Wohnung - und kein Vertauen?

3. Juni 2013 um 15:57

Kann mir jemand einen Ratschlag geben? Nach einer mehrjährigen Fernbeziehung habe ich mit meinem Freund eine gemeinsame Wohnung bezogen. Bisher haben wir uns, was die Einrichtung betrifft, gut arrangiert, z.B. hat jeder einen eigenen Arbeitsbereich in einem gemeinsamen Zimmer. Aber es gibt da etwas, was mich stört: Einen Aktenschrank - und zwar verschlossen. Es ist mir prinzipiell egal, was darin eingeschlossen ist. Aber der Gedanke, das da etwas in unserem gemeinsamen Zuhause vor mir verschlossen wird, das beschäftigt mich, zumal sich dieser verschlossene Schrank in meinem regelmäßigem Blickfeld befindet. Ich habe ihn bereits darauf angesprochen, doch meine Bitte auf Abänderung wird stur abgelehnt. Meine Frage an Euch: Wie geht Ihr mit soetwas um? Ist das ein Zeichen für mangelndes Vertrauen? Gibt es eine Möglichkeit eines Kompromisses, ohne weiteren Streit auszulösen? Ich habe irgendwie ein ziemlich blödes Gefühl im Magen, wenn die vier Wände, in denen ich mich zuhause fühlen soll, so offenbar Geheimnisse bergen.

Mehr lesen

4. Juni 2013 um 10:57

Nein
Ich würde das auch nicht akzeptieren.
Wer so lange zusammen ist, sollte keine Geheimnisse haben.
Er kann es ja verschliessen wenn er dir wenigstens sagt was drin ist bzw es dir mal zeigen würde. So tut man sich ja nur alles zusammenreimen. Wer weiss, vllt ist da ja auch sein "Lusttempel" drin. Sowas bekommt man nämlich erst mit wenn man zusammen in einer Wohnung lebt. Habe damit Erfahrungen. Ich würde ihn deshalb direkt darauf ansprechen. Ich denke nicht das er es toll finden würde wenn du sowas hättest. Er würde gewiss auch nachfragen und abgefuckt sein.
Vertrauen ist das A und O.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2013 um 21:57

Hi!
Ich könnte damit auch nicht leben, dafür wäre meine Neugierde viel zu groß (abgesehen davon, dass ich finde, dass man keine größeren Geheimnisse voreinander haben sollte nach mehreren Jahran Beziehung).

Ich würde ihn damit konfrontieren und zwar scherzhaft und mit meinen schlimmsten Befürchtungen...ich würde ihn fragen, ob er dort diverse Spielsachen drin hat, ob er dort seine geheime Mio. Euros versteckt hat oder so...würd ihn bissl hochziehen damit . Ich führe selber eine Fernbeziehung mit meinem Freund, aber wir sind sehr offen zueinander, nichts desto trotz hat jeder trotzdem seine Privatsphäre...und ich find das auch gut so. Wenn allerdings ein ganzer Schrank in der gemeinsamen Wohnung wäre, würd mich das schon auch interessieren, was da drin ist , rein aus Neugierde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2013 um 14:12

Grundsätzlich
hat jeder noch seine Privatsphäre zu haben wenn man zusammen zieht. Aber ein Aktenschrank ist ja doch schon etwas größer und wenn er dir nicht sagen will was darin ist, bzw. es nicht ändern will dann weiß ich nicht wo sein Problem ist.

Ist er eigenständig? Ist das eine Art Büro für ihn? Ist es nur Arbeitsmist? Dann ist es ja egal. Aber so... neee.

Ich würde ganz ehrlich selbst einen kleinen Platz in der Wohnung suchen und dort ne Kiste hinstellen und abschließen mal schauen wie er reagiert. Vll. ein bisschen kindisch von mir, aber nur so kann man ihm ja zeigen wie es sich anfühlt wenn einem nicht vertraut wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2013 um 8:38

Dann würde er ggf.
sehen wie es ist etwas in seinen eigenen vier Wänden nicht zu kennen.

Ausschlaggebend ist doch was darin ist? Wenn es nur für die Arbeit ist, wäre es mir sch**** egal, aber wenn es was Privates wäre und er es ihr nicht einmal sagen will verstehe sie 100 %ig. Weißt du mittlerweile Näheres?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2013 um 1:47

Was arbeitet er denn?
Es gibt durchaus Dinge dich ich weg schließe.
Das kann damit zu tun haben, dass der Arbeitgeber Diskretion verlang oder gar Kunden.
Der Arbeitsbereich ist ja Arbeit ergo nicht der unmittelbare Privatbereich auch wenn in der Wohnung.

Hast du mal gefragt ob es sich um private oder berufliche Dinge handelt? Das würde ich strickt trennen und ich dürfte meiner Freundin gar nichts von meinem Arbeitsplatz zeigen. Ich darf auch keine Fotos am Arbeitsplatz machen oder so. Das ist mir vertraglich nicht erlaubt (Forschung / Entwicklung).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen