Home / Forum / Liebe & Beziehung / Geliebte - wieso tut ihr das?

Geliebte - wieso tut ihr das?

20. September 2009 um 11:11

Ihr wollt doch diese Männer gar nicht. Es ist doch nur ein Machtkampf zwischen Ehefrau und Geliebte - eine Art "Sport".

Mein Mann hatte eine Geliebte, sie wollte ihn unbedingt, als sie ihn dann hatte und er bereits von zu Hause ausgezogen ist, hat sie ihn abblitzen lassen und hat jetzt wieder einen verheirateten Freund.

Diese Frau wollte nur einer anderen Frau wehtun.

@Betrüger: Fallt bloß nicht auf die Geliebten ein - sie wollen nur Eure Ehe zerstören. Wir Ehefrauen sind die Liebe!

Mehr lesen

20. September 2009 um 11:44

Auf ein Neues!
Mann(Frau) kann doch nicht immer alles und alle über einen Kamm scheren!!!
Und ich verweise zu meinen vorangegangenen Stellungnahmen zu diesem Thema!!!
Ich begreife einfach nicht,wie " Frau" einen Mann behalten,mit ihm weiterleben möchte,der einen einfach nicht mehr liebt!!!!

Ist man denn durch eine Heiratsurkunde in den Besitz des Partners übergegangen?
Hat man mit dem "Ja-Wort" jegliche zukünftige Veränderung und Entwicklung des Partners,der Partnerschaft und des eigenen" Ich" eleminiert?
Was für eine Überheblichkeit zu sagen:ICH bin eine tolle Ehefrau,Mutter,Partnerin und Geliebte!ICH habe keine Fehler gemacht!ICH hab mich nicht verändert!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2009 um 12:25


auch wenn man so verletzt worden ist wie du,macht es trotzdem nicht viel Sinn,die Schuld bei anderen zu suchen...sorry...
Aufarbeitung von gescheiterten Ehen fängt ganz woanders an...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2009 um 14:41

Aber das ist es ja gerade....
seit mein Mann sich diesen Fußpilz eingefangen hat, will er mit mir nicht mehr schlafen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2009 um 15:12

Hmmmm, ich persönlich definiere das Wort Beziehung gerade....
... für mich etwas anders.
ich persönlich kann den Wut der Frauen verstehen, wenn der Mann eine Geliebte hat, oder aber auch die Frau einen Geliebten. Es ist eine Erniedrigung und ein Vertrauensbruch.
Wieso hat Frau oder Mann aber eine Affäre? Nein, nicht weil die Ehe nicht funktionniert oder kaputt ist....
Ich bin jetzt seit 5 Jahren verheiratet und ich merke immer mehr, dass es mich immer mehr zu einem bestimmten Mann hinzieht und wo mein Kopf sagt: Nein..... Mein Herz und Körper sagen Ja..... da fühlt man sich ziemlich im Zwiespalt.
Ja, auch dieser Mann ist verheiratet und seit 3 Jahren sage ich zu meinen Gefühlen: Nein, weil es die Vernunft so will....
Meinen Mann liebe ich, wo am Anfang noch die Schmetterlinge im Bauch waren, ist es eher eine tiefere Ebene geworden.
Dann kaufte ich ein Buch mit dem Namen: Liebe lässt frei.
Der Mann erzählt: Was ist eigentlich Liebe.... wieso muss man die Liebe nur auf eine Person beschränken... wer hat es eigentlich erfunden, dass Menschen monogam sein müssen, dass sie ein Leben lang verbunden sein müssen.... Sicher, wenige Paare können das.... ich kann es nicht!!!!
Mir fehlt in der Beziehung einfach viel zu viel was mein Mann mir nicht geben kann.
Das was ich mir in meiner Seele wünsche, und ich werde meinen Mann nicht ändern (wollen). Und es geht nicht (nur) um Sex.
Natürlich ist es egoistisch von mir so zu denken. Ich kucke nach mir..... Aber ich kann meinem Mann gerade in dem jetzigen Moment mehr geben, weil ich glücklicher bin
Ja, in der Gesellschaft ist es eine Erniedrigung für mich, wenn mein Mann Affäre hätte. In der Gesellschaft ist es ein Tabu.... Die Frau taugt nichts, wenn Mann eine Geliebte hat.....aber dem ist nicht so!!!!!
Ich fände es schön wenn mein Mann eine Geliebte hätte....(aber bitte nur eine) weil ich dann nicht unter dem Druck stehen würde, fast jeden Tag mit ihm zu schlafen, denn mir macht das keinen Spass. Er ist aber meist beleidigt, wenn ich nicht möchte was wieder zum Streit führt.

So, am Samstag ist es mit dem Mann, zu dem ich mich seit 3 Jahren hingezogen fühle dann irgendwie doch passiert, und ich hätte es nie gedacht. Er suchte zwar schon immer unbewusst meine Nähe, und ich habe mich meist zurückgezogen mit dem Gedanken.... ich verheiratet.... er verheiratet.....usw....Wir waren auf einer Freizeit (unser Hobby)
in dem Moment als wir was weggeräumt haben, küssten wir uns einfach....
Es war einfach ohne Worte.
Und jetzt sitze ich hier, schreibe meine Worte darüber, ich kann es kaum beschreiben... aber ein schlechtes Gewissen habe ich nicht.
Und sage es noch einmal...: Für mich ist eine Ehe nicht unbedingt kaputt sein, wenn jemand eine Affäre hat.
Und ich wünsche meinem Mann das gleiche Gefühl, das ich gerade habe..
Wenn man verheiratet ist, ist das in meinen Augen noch keine Besitzurkunde. Man gehört sich immer noch selbst...... Zur Hochzeit sagt man:
"Bis der Tod uns scheidet"..... Aber ganz ehrlich... wir Menschen entwickeln uns jeden Tag so dermaßen weiter, dass es schwer zu sagen ist, wie man in den nächsten Jahren denkt... Und vor 5 Jahren dachte ich auch noch anders wie ich jetzt denke. (Liebe und Sex gehört zusammen: Ich persönlich kann es nicht vereinbaren)
Über Fernsehen, Bücher und Liedern wird auch immer über die Liebe erzählt, dass man den Partner "Braucht", aber ehrlich "braucht" man ihn immer? Ist man nicht auch froh, wenn er mal nicht da ist und jemand anders mit mir flirtet?
ich würde noch einen Roman hier schreiben, das möchte ich aber nicht, da der Text hier schon lang genug ist und vielleicht auch etwas wirr....
Ich möchte noch sagen: Wut ist eine Energieverschwendung, gehört zwar zum Leben, aber steigert Euch nicht da rein, geniesst das Leben, es ist zu kurz. Man soll sich nicht den Schuh anziehen, dass man nicht gut genug oder nicht schön genug wäre.... Die Wut richtet sich oft gegen sich selbst, weil man sich fragt, was man selber falsch gemacht hat.... Meine Antwort: Nichts.


Ich kann übrigens das Buch nur empfehlen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2009 um 20:34

...bestimmt nicht weil es einen glücklich macht
Gch bin eine Geliebte und das bestimmt nicht weil ich das als Leistungssport ansehe .... meine Affäre ist mein Boss und so gar nicht mein Typ beiweitem nicht,es waren die Gespräche die uns zueinander führten den seelischen Beistand die Unterstützung und die aufmunternden Worte nach einem stressigen Arbeitstag. Und bevor man begreift was mit einem geschieht steckt man schon in dem Schlamasel. Es war nie meine Absicht jemanden den Mann wegzunehmen geschweige den eine Ehe zu zerstören. Geliebte zusein ist nichts worauf man stolz ist und es gerne seiner Mutter erzählen würde. Ich träumte doch auch von einer weißen Hochzeit und meinem Traumprinz - und nicht von seiner Ehefrau und deren leben und wie ich bei wegkommen würde, denn so sehen meine Träume heute aus, schweißgebadet und verheult stehe ich auf Nacht für Nacht. Es vergeht keine Sekunde in der ich nicht daran denke als würde es mich Verfolgen( tjy das nennt man wohl KARMA). Allein der gedank wie sich seine FRau fülhen muß selbst wenn sie nicht den leisesten Verdacht hat, das plötzlich nie da sein und späte Arbeiten, keinen gemeinsammen Urlaub wirklich kein Eheleben und das alles wegen mir .

Ich werde mich von ihm trennen endgültig.


@ Ehefrauen/-männer: Ich hoffe ihr seid in der Lage für euch zu entscheiden ob die Ehezuretten ist und dafür zukämpfen - und wenn es so sein sollte wünsche ich euch alles gute viel kraft

@ Betrüger: Lernt verdamt noch mal eure Partner zuschätzen und hintergeht sie nicht bei jeder Gelegenheit

@Geliebten: Haltet euch am besten Fern von leierten Männern und Frauen es führt zu nichts...seid doch bitte realistisch wenn ihr es schon nicht beendet weil es schlicht weg falsch ist tut es doch allein aus einem Grund - selbst wenn Sie oder Er den Partner verlassen sollten wie soll den bitte eurer leben danach aussehen jede Kleinigkeit wird ihn oder sie an den Ex errinern das ist doch nichts muß doch schrecklich sein...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2009 um 7:14

HÄÄÄÄÄ
warum sollten wir(Geliebte) der anderen Frau weh tun wollen???
In den meisten Fällen kennen wir sie ja nicht einmal und die Schuld bei den Geliebten zu suchen ist ja wohl frech. Überlege doch mal warum dein Mann fremdgegangen ist und warum er bei DIR auszog, um bei IHR zu wohnen.
Ich weiß nicht, wie alt du bist, aber ich schätze um die 50? die aus lauter Frust keinen mehr abzubekommen ihren Ehemann zurück genommen hat.
Ich möchte dich nciht angreifen, aber ich habe es satt, das immer nur die Geliebten die Schuldigen sind...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2009 um 14:08

Frage ich mich auch!
Hallo,

bin auch eine betrogene Ehefrau und versuche gerade mit meinen Mann alles zu verarbeiten.

Ich frage mich auch, warum Frauen sich unbedingt verheiratete Männer aussuchen, finden die keine Ledigen?

Bei mir war es eine ehem. Freundin, die nur mit Verheiratete Männer was anfängt. Sie hatte noch nie einen Ledigen.

Ihr hat es Spaß gemacht, meine Ehe fast zu runieren und mich in den Abgrund stürzen zu sehen. Sie hat e vor 5 Jahren schon probiert und da habe ich die Freundschaft zu ihr beendet.

Jetzt durch meinen Stiefsohn ist der Kontakt wieder zu meinen Mann entstanden. Sie hat es sofort ausgenützt, dass wir in Eheproblemen stecken und hat ihm "schön" getan. Sie weiß, was Ehemännern bei Ehekrisen wollen und sofort einsteigen.

Es war das erste Mal, dass mein Mann fremd gegangen ist in 10 Jahren und ich hoffe das letzte mal, weil nochmals verzeihe ich ihn nicht.

Warum tuen das Frauen? Was bringt ihnen so etwas?
Am liebsten würde ich sie töten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2009 um 21:46
In Antwort auf alesha_12169509

Frage ich mich auch!
Hallo,

bin auch eine betrogene Ehefrau und versuche gerade mit meinen Mann alles zu verarbeiten.

Ich frage mich auch, warum Frauen sich unbedingt verheiratete Männer aussuchen, finden die keine Ledigen?

Bei mir war es eine ehem. Freundin, die nur mit Verheiratete Männer was anfängt. Sie hatte noch nie einen Ledigen.

Ihr hat es Spaß gemacht, meine Ehe fast zu runieren und mich in den Abgrund stürzen zu sehen. Sie hat e vor 5 Jahren schon probiert und da habe ich die Freundschaft zu ihr beendet.

Jetzt durch meinen Stiefsohn ist der Kontakt wieder zu meinen Mann entstanden. Sie hat es sofort ausgenützt, dass wir in Eheproblemen stecken und hat ihm "schön" getan. Sie weiß, was Ehemännern bei Ehekrisen wollen und sofort einsteigen.

Es war das erste Mal, dass mein Mann fremd gegangen ist in 10 Jahren und ich hoffe das letzte mal, weil nochmals verzeihe ich ihn nicht.

Warum tuen das Frauen? Was bringt ihnen so etwas?
Am liebsten würde ich sie töten.

Warum?
Warum lassen die Männer nicht die Finger von Frauen? Warum suchen sie nicht Ihre Frau sondern eine Geliebte?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2009 um 19:00

Warum?
Warum suchst du die Schuld bei der Geliebten? Ist es so einfacher zu verarbeiten, dass er dir fremd ging?

Hat sie ihn gefesselt oder ihn betrunken gemacht? Kann er nicht selbst über sich bestimmen? Hat er keinen Kopf zum Denken? Kann er nicht "Nein, danke - ich bin vergeben." sagen?

Mein ExMann hatte mich auch (fast) betrogen. Ich fand es auch einfacher ihr die Schuld zu geben und nicht ihm. Esrt im Nachhinein wurde mir bewusst, dass sie NUR Signale gesendet hatte (was ihr gutes Recht ist!) und er ALLEINE die Verantwortung für seine Tat zu tragen hatte. Ich mache ihr heute keine Vorwürfe mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2009 um 17:48
In Antwort auf alesha_12169509

Frage ich mich auch!
Hallo,

bin auch eine betrogene Ehefrau und versuche gerade mit meinen Mann alles zu verarbeiten.

Ich frage mich auch, warum Frauen sich unbedingt verheiratete Männer aussuchen, finden die keine Ledigen?

Bei mir war es eine ehem. Freundin, die nur mit Verheiratete Männer was anfängt. Sie hatte noch nie einen Ledigen.

Ihr hat es Spaß gemacht, meine Ehe fast zu runieren und mich in den Abgrund stürzen zu sehen. Sie hat e vor 5 Jahren schon probiert und da habe ich die Freundschaft zu ihr beendet.

Jetzt durch meinen Stiefsohn ist der Kontakt wieder zu meinen Mann entstanden. Sie hat es sofort ausgenützt, dass wir in Eheproblemen stecken und hat ihm "schön" getan. Sie weiß, was Ehemännern bei Ehekrisen wollen und sofort einsteigen.

Es war das erste Mal, dass mein Mann fremd gegangen ist in 10 Jahren und ich hoffe das letzte mal, weil nochmals verzeihe ich ihn nicht.

Warum tuen das Frauen? Was bringt ihnen so etwas?
Am liebsten würde ich sie töten.

Genau!
Ich würde diesen Fußpilz am liebsten auch mit einem Pilzmittel den gar aus machen. Aber wenn ich erwischt werde, komm ich in den Knast. Ich hasse diese Frau. Egal was die anderen schreiben: Für mich ist die Geliebte die Schuldige.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2009 um 16:20
In Antwort auf toma_12088013

Hmmmm, ich persönlich definiere das Wort Beziehung gerade....
... für mich etwas anders.
ich persönlich kann den Wut der Frauen verstehen, wenn der Mann eine Geliebte hat, oder aber auch die Frau einen Geliebten. Es ist eine Erniedrigung und ein Vertrauensbruch.
Wieso hat Frau oder Mann aber eine Affäre? Nein, nicht weil die Ehe nicht funktionniert oder kaputt ist....
Ich bin jetzt seit 5 Jahren verheiratet und ich merke immer mehr, dass es mich immer mehr zu einem bestimmten Mann hinzieht und wo mein Kopf sagt: Nein..... Mein Herz und Körper sagen Ja..... da fühlt man sich ziemlich im Zwiespalt.
Ja, auch dieser Mann ist verheiratet und seit 3 Jahren sage ich zu meinen Gefühlen: Nein, weil es die Vernunft so will....
Meinen Mann liebe ich, wo am Anfang noch die Schmetterlinge im Bauch waren, ist es eher eine tiefere Ebene geworden.
Dann kaufte ich ein Buch mit dem Namen: Liebe lässt frei.
Der Mann erzählt: Was ist eigentlich Liebe.... wieso muss man die Liebe nur auf eine Person beschränken... wer hat es eigentlich erfunden, dass Menschen monogam sein müssen, dass sie ein Leben lang verbunden sein müssen.... Sicher, wenige Paare können das.... ich kann es nicht!!!!
Mir fehlt in der Beziehung einfach viel zu viel was mein Mann mir nicht geben kann.
Das was ich mir in meiner Seele wünsche, und ich werde meinen Mann nicht ändern (wollen). Und es geht nicht (nur) um Sex.
Natürlich ist es egoistisch von mir so zu denken. Ich kucke nach mir..... Aber ich kann meinem Mann gerade in dem jetzigen Moment mehr geben, weil ich glücklicher bin
Ja, in der Gesellschaft ist es eine Erniedrigung für mich, wenn mein Mann Affäre hätte. In der Gesellschaft ist es ein Tabu.... Die Frau taugt nichts, wenn Mann eine Geliebte hat.....aber dem ist nicht so!!!!!
Ich fände es schön wenn mein Mann eine Geliebte hätte....(aber bitte nur eine) weil ich dann nicht unter dem Druck stehen würde, fast jeden Tag mit ihm zu schlafen, denn mir macht das keinen Spass. Er ist aber meist beleidigt, wenn ich nicht möchte was wieder zum Streit führt.

So, am Samstag ist es mit dem Mann, zu dem ich mich seit 3 Jahren hingezogen fühle dann irgendwie doch passiert, und ich hätte es nie gedacht. Er suchte zwar schon immer unbewusst meine Nähe, und ich habe mich meist zurückgezogen mit dem Gedanken.... ich verheiratet.... er verheiratet.....usw....Wir waren auf einer Freizeit (unser Hobby)
in dem Moment als wir was weggeräumt haben, küssten wir uns einfach....
Es war einfach ohne Worte.
Und jetzt sitze ich hier, schreibe meine Worte darüber, ich kann es kaum beschreiben... aber ein schlechtes Gewissen habe ich nicht.
Und sage es noch einmal...: Für mich ist eine Ehe nicht unbedingt kaputt sein, wenn jemand eine Affäre hat.
Und ich wünsche meinem Mann das gleiche Gefühl, das ich gerade habe..
Wenn man verheiratet ist, ist das in meinen Augen noch keine Besitzurkunde. Man gehört sich immer noch selbst...... Zur Hochzeit sagt man:
"Bis der Tod uns scheidet"..... Aber ganz ehrlich... wir Menschen entwickeln uns jeden Tag so dermaßen weiter, dass es schwer zu sagen ist, wie man in den nächsten Jahren denkt... Und vor 5 Jahren dachte ich auch noch anders wie ich jetzt denke. (Liebe und Sex gehört zusammen: Ich persönlich kann es nicht vereinbaren)
Über Fernsehen, Bücher und Liedern wird auch immer über die Liebe erzählt, dass man den Partner "Braucht", aber ehrlich "braucht" man ihn immer? Ist man nicht auch froh, wenn er mal nicht da ist und jemand anders mit mir flirtet?
ich würde noch einen Roman hier schreiben, das möchte ich aber nicht, da der Text hier schon lang genug ist und vielleicht auch etwas wirr....
Ich möchte noch sagen: Wut ist eine Energieverschwendung, gehört zwar zum Leben, aber steigert Euch nicht da rein, geniesst das Leben, es ist zu kurz. Man soll sich nicht den Schuh anziehen, dass man nicht gut genug oder nicht schön genug wäre.... Die Wut richtet sich oft gegen sich selbst, weil man sich fragt, was man selber falsch gemacht hat.... Meine Antwort: Nichts.


Ich kann übrigens das Buch nur empfehlen.

Beziehung definieren
@chiara7618: Ich habe selten so einen Unsinn gelesen, da können Du und insbesondere Dein Mann mir einfach nur leid tun. Dir ist schon klar, dass du hier offen den Seitensprung propagierst !?!
Von wegen es geht nicht (nur) um Sex, ja was denn nun, nicht oder nicht nur? Wenn Du Dich schon so lange zu dem anderen mit Herz und Körper hingezogen fühlst, ist es sicher nicht nur bei dem Kuss geblieben, wie Du hier so romantisch schreibst. Zumal Du ja wohl auch kein Problem damit hättest, wenn Dein Mann mit einer anderen schlafen würde. Wenn man selbst schon betrogen hat, fällt es wohl leichter es beim Partner zu akzeptieren?
Wenn Du Liebe und Sex nicht mehr vereinbaren kannst und für Dich nicht zusammengehören, wer bekommt dann Deine Liebe, und wer den Sex?
Wenn Du und Dein Buch Recht haben, wieso ist dann in 99% der Fälle so ein Seitensprung für den jeweils anderen so unendlich verletzend? Sind alle Menschen einfach nur Gefangene der Gesellschaft, ihres Stolzes oder irgendwelcher Besitzansprüche? Oder sind sich die Menschen insgeheim, vielleicht unbewusst, auch die die Fremdgehen so wie Du, nicht in Wahrheit darüber im Klaren, dass es einfach nur falsch ist, so etwas zu tun? Sonst müssten die, die fremdgehen, sich das doch nicht so zurechtbiegen wie Du. Wenn Du kein schlechtes Gewissen hast, dann bist du einfach nur ein egoistischer Mensch, nicht mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2009 um 11:28


Was ist das denn für ein bescheidener Beitrag? Such du erstmal die Schuld bei Dir und deiner Ehe, bevor du eine andere Frau angreifst. Echt mal hohler Schwachsinn was du da von Dir gibst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2009 um 11:50

Ich bin auch absolut gegen Fremdgehen.
Aber Menschen, Männer wie Frauen, sollten nicht nur Schuld verteilen, sondern mal über die Ursache an und für sich nachdenken.
"dann hat er/sie dich nicht richtig geliebt sind billige, ohne auch nur richtig nachgedacht zu haben, Bemerkungen.

Wenn die Ursache nicht erkannt wird, ist die Wirkung vorprogrammiert.

Das ist wie bei fast allen "Unfällen". Es gibt fast immer mehrere Umstände die zum Unfall geführt haben. Unzufriedenheit zu Hause, Gelegenheit, Situation, Versuchung, und mangelndes Selbstbewusstsein. Kommen all diese Kriterien zusammen, ist die Standhaftigkeit erheblich gemindert.
In einer Pertnerschaft sollten beide auf solche Symptome achten.
1 mal am Tag reflektiert, wie geht es meinem Partner und mir?, dauert keine 5 min (kann während des "zähneputzens" erledigt werden.
Wenn irr das tut, habt ihr euch wenigstens 1 x am Tag mit dem Partner und euch selbst beschäftigt. Es hat auch Einfluß auf euer Verhalten, dem Partner gegenüber. Und das hat wieder Einfluß auf euch selbst. Und so schließt sich der Kreis. Wir sind wieder miteinander und nicht nur nebenbeinander.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2009 um 14:03

Mal
ganz ehrlich, hast du dir schonmal dein foto angeschaut im profil, da redest du von skrupel und gewissen, soll ich mal laut lachen????? au man, ich kann mir nur an den kopf fassen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2009 um 20:20

Du hast Recht...
Geliebte sind gottlose Frauen und sie haben in einer Ehe nichts verloren. Der jedoch, der ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein. Jesus hat zu Maria-Magdalena gesagt: "Gehe fort und sündige von nun an nicht mehr". Das gilt sowohl für den Betrüger als auch für die Geliebte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2009 um 12:11


Weil man diesen mann will. es sind doch auch da gefühle im spiel. also ich kenne neimanden der das tut um der ehefrau eins rein zu würgen. was soll man tun wenn man sich verliebt hat und der mann es aber trotz ehe zulässt? ich würde den mann verantwortlich machen, nich die geliebte (wie der name schon sagt wird sie geliebt oder zumindest begehrt von dem mann un dafür kann sie ja nix)

gruss sarah

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2009 um 15:18

Die geliebte ist nicht die schuldige!!
mein ex hat mir gesagt dass er auf der suche nach der wahren liebe ist, hat aber seine frau verschwiegen!!! ich habe ihn geliebe und er nach der beziehung raus gekriegt dass er verheiratet war!!! was sagqst du dazu elli? wenn der mann alles verschweigt wie soll die Geliebte wirklich wissen ob sie eine Geliebte ist??? Du du willst gar nicht wissen warum frauen sowas machen! Du gibst ihr die schuld aber weisst du auch was dein mann ihr gesagt hat? Kannst du ihm glauben??? Vielleicht hat er dich schon vorher betrogen aber du weisst nix davon!!! Es ist doch so würde der mann es nicht zulassen und treu verhalten gäbe es gar keine Geliebte!! Du willst nur nicht wahrhaben dass dein Mann der Schuldige ist!!! Weisst du ob sie von dir wusste?? Kannst du die Fragen ehrlich beantworten??? Denk mal über deinen Mann nach ob wirklich alles stimmt was er sagt und ob du es nachprüfen kannst!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2009 um 10:02


So ein Quatsch habe ich ja schon lang nicht mehr gelesen....

Gegenfrage:

Warum tust Du nicht was dafür, dass er nciht fremdgeht? Immer die gleiche Leier:

Böse Ehemänner und böse Geleiebte: Die Welt ist ja so ungerecht : Wach werden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2009 um 14:57


Wir Ehefrauen sind die Liebe... das kann einem ja übel werden... bis Du der neue Messias?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2009 um 16:15

Wen willst Du denn noch anklagen?
Bernie Ecclestone? Ohne Formel1 würden Ehemänner Sonntags mehr Zeit mit Ihren Frauen verbringen.
Konrad Zuse und Tim Berners Lee für die Erfindung des Computers und des WWW. Die Kombination ist für viele Beziehungen sehr problematisch.
und und und
Eine Beziehung dadurch attraktiv zu gestalten in dem man möglichst alle anderen Reize beseitigt halte ich für fragwürdig. Mal davon abgesehen ist es wohl auch nicht möglich. Da Du nur an Deinem Verhalten etwas ändern kannst und nicht an dem der anderen Frauen, wird Dich diese Fragestellung nicht weiter bringen.

Du stellst Dir die falschen Fragen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2009 um 19:10

Du schreibst total unreif kleine mia 6900

Als erstes würd ich ihn in den Wind schießen und als 2. der Frau sagen was fakt war.Was will ich mit so ner Type an meiner Seite, der nichtmal ehrlich zu sich,seiner Frau und zu mir sein kann

so würdest du reagieren,wenn du dich total verliebt hast ja? ,finde ich lächerlich..


der rest ist auch Scheisse...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2009 um 12:27
In Antwort auf noella_11870767

Beziehung definieren
@chiara7618: Ich habe selten so einen Unsinn gelesen, da können Du und insbesondere Dein Mann mir einfach nur leid tun. Dir ist schon klar, dass du hier offen den Seitensprung propagierst !?!
Von wegen es geht nicht (nur) um Sex, ja was denn nun, nicht oder nicht nur? Wenn Du Dich schon so lange zu dem anderen mit Herz und Körper hingezogen fühlst, ist es sicher nicht nur bei dem Kuss geblieben, wie Du hier so romantisch schreibst. Zumal Du ja wohl auch kein Problem damit hättest, wenn Dein Mann mit einer anderen schlafen würde. Wenn man selbst schon betrogen hat, fällt es wohl leichter es beim Partner zu akzeptieren?
Wenn Du Liebe und Sex nicht mehr vereinbaren kannst und für Dich nicht zusammengehören, wer bekommt dann Deine Liebe, und wer den Sex?
Wenn Du und Dein Buch Recht haben, wieso ist dann in 99% der Fälle so ein Seitensprung für den jeweils anderen so unendlich verletzend? Sind alle Menschen einfach nur Gefangene der Gesellschaft, ihres Stolzes oder irgendwelcher Besitzansprüche? Oder sind sich die Menschen insgeheim, vielleicht unbewusst, auch die die Fremdgehen so wie Du, nicht in Wahrheit darüber im Klaren, dass es einfach nur falsch ist, so etwas zu tun? Sonst müssten die, die fremdgehen, sich das doch nicht so zurechtbiegen wie Du. Wenn Du kein schlechtes Gewissen hast, dann bist du einfach nur ein egoistischer Mensch, nicht mehr.

...
Es gibt soo viele Männer, die so tun als wären sie allein und baggern dann die Frauen an - da kann die Frau gar nichts dazu!!! Ist nur das nächste Opfer!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2009 um 20:48

....
warum wir das tun? weil und weils ausserdem noch spass macht!!

die ehefrauen sind die liebe und wir geliebte sind noch lieber!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2009 um 21:55

Kann euch nicht verstehen. (uuups etwas lang geworden)
Wenn man so eure Beiträge liest, erfährt man schnell, dass sich bei euch zwei Seiten auftun:
Die einen meinen, dass nur der Mann schuld ist, die anderen, dass die Frau schuld ist.

Für mich sind beide gleichviel schuld. Zumindest war es bei mir so.
Wir wollten nochmal kirchlich heiraten, ich dachte meine Welt wäre auch nach 5 Ehejahren in Ordnung (trotz kleiner Streitereien). Während der Vorbereitungen (vermutlich aber schon viel früher) hat sich ein 19-jähriges Mädel immer wieder bei meinem Mann gemeldet. (Er war ihr Hockeytrainer!).
Sie rief ihn auf der Arbeit an, sendete SMS, Emails, veröffentlichte Bilder von ihm mit Herzen im Internet usw.Als ich sie anrief und fragte, was da läuft, meinte sie nur, da ist nix, sie hätte nur ein Problem und hätte sich nur meinem Mann anvertrauen können (eine angebliche Vergewaltigung wie es später hieß).
Fakt ist: Ich wurde eifersüchtig, launisch und meckerte nur noch rum, schnüffelte sogar hinterher. Dann kam ein kleiner Streit, nichts Weltbewegendes, nur wegen einem Pullover und mein Mann entschloss auszuziehen.

Ursprünglich wollte er wieder kommen, weil er meinte der Auszug wäre doch Blödsinn, hatte aber nun seine Wohnung am Hals und somit ne Kündigungsfrist. Er kaufte auch ne Halskette als kleine Wiedergutmachung, die er mir dann schenken wollte. Zwischenzeitlich war er im Auslandseinsatz. Ich meldete mich währenddessen nicht bei ihm, schickte keine Päckchen etc, damit er merkt, wie es ist, nichts von seiner Familie zu hören. Wusste ja nicht, dass dieses junge Ding ihn gut versorgt.

Er kam nach drei Monaten wieder und das Mädel wartete bereits in seiner Wohnung, die beiden gingen auch prompt ins Bett (soviel zum Thema Vergewaltigung, da geht jede gleich freiwillig wieder mit Männern ins Bett!).

Die Kette trägt sie nun, die beiden wohnen noch immer zusammen, obwohl mein (mittlerweile Ex-Mann) des öfteren bei mir saß und aufs Übelste über das Mädchen herzog. Auch vor unseren Sohn streiten die sich, das Mädel schimpft über mich, weil mein Ex bereits öfters sagte, er wolle wieder zu mir zurück usw. (alles vor einem 6-jährigem Kind, echt furchtbar). Zumindest erzählt mir mein Sohn von den Streitereien und ich glaube dem Kind.

Das alles läuft nun schon seit 1 1/2 Jahren. Am Anfang war für mich auch nur die Göre schuld, mein Mann das "arme Opfer". Mittlerweile frage ich mich, was in unserer Ehe so furchtbar war, dass ein so junges Mädel sich in meine Ehe einbringen konnte. Ich wurde fündig.....es waren viele kleine Dinge, aber ich war auch schuld dran. Ich habe Fotos von mir gesehen: Fettige Haare, 85 kg bei 159 cm Größe. Hässliche Schlabberklamotten uvm. Soll nicht heißen, dass ich nun mir die Schuld allein gebe, aber ich denke, ICH war für meinen Mann nicht mehr attraktiv genug.
Alles war eintönig geworden, der Alltag, die Gespräche, der Sex immer das Gleiche (obwohl ich mich hier schon bemüht habe was zu ändern). Da war sowas Junges, Schlankes, die nichts sagt, doch ne willkommene Abwechslung.

Mittlerweile hat sich bei mir vieles geändert: Top gepflegtes Äusseres, stilsichere Klamotten, 55 kg auf der Waage, und mindestens 20 Paar Highheels im Schuhschrank (mein Ex jammerte früher immer, warum ich sowas nicht trage)
Ich denke schon, dass ich mittlerweile wieder interessant bin, auch für meinen Ex (er leugnet es zwar, aber wenn er plötzlich unangemeldet vor meiner Tür steht und fragt, ob er mit uns nach MC Donalds fahren kann, bestätigt mich das irgendwie).
Es passieren immer wieder Dinge, die so garnicht zusammen passen, wenn er doch sooo glücklich ist mit dem Mädel.

Fest steht aber: Mein Ex ist ein Sch...kerl, den ich dafür hasse, was er mir angetan hat. Das Mädel ist für mich ne dämliche Hu..e, die sich wissentlich in eine Ehe mit zwei Kindern (6 & 2 Jahre) gedrängt hat. Für mich ist es aber ne größere Freude zu wissen, dass bei denen der Haussegen schief hängt und zwar ganz gewaltig und mein Mann ne geile Schnecke wie mich in den Wind geschossen hat.

Es tut komischerweise immer noch sehr dolle weh und ich weine immer noch, aber nicht mehr so oft. Fest steht für mich, auch wenn ich diesen Menschen immer noch liebe, er wird bei mir keine Chance mehr haben.

Für mich sind beide unterste Schublade und an sowas mach ich mir nicht die Finger schmutzig, sollen die doch selig werden (naja, mehr oder weniger!)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2009 um 21:00

Das siehst du nicht richtig.......
Glaubst du wirklich, dass diese Frau nur im Auftrag des Ehe zerstörens unterwegs ist? Sie ist Singel, kann tun und lassen was Sie will. Such den Fehler erstmal bei deinem Mann und bei Dir, warum tut er dir das an? Was hat Sie, was du nicht hast oder gemacht hast. Scheinbar fühlte er sich sehr wohl bei der Frau, sonst wäre er den Schritt nicht gegangen. Glaub es mir. Die meisten Männer sind doch viel zu feige diesen Schritt zu gehen, deiner war es nicht....er hatte dennoch Pech.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2009 um 21:23

Du hast so recht, Geliebte habens auch nicht leicht.....
Es ist genau so wie du sagst. Ich bin zwar verheiratet und habe zwei Kinder, aber auch Geliebte. Er ist in der gleichen Situation wie ich!!! Dadurch wird eingiges auch einfacher und man versteht den anderen, beide haben das gleiche Problem. Aber ich habe schon hundert Mal darüber nachgedacht, wie schrecklich es sein muss, wenn man Geliebte ist, man ist single und er verheiratet und steht immer an zweiter Stelle. Ist alleine, wenn er nicht da ist und weint in sein Kisse. Es muss sehr anstrengend sein und ich glaube man bekommt auch viele leere Versprechen, man hofft und man liebt. Man bekommt von dem anderen Liebe zurück. Ich glaube die Geliebte leidet immer am meisten. Wer sich das antut, der liebt den anderen wirklich gnadenlos und man denkt nicht darüber nach, was man zerstört, weil man sich selbst auch zerstört. Fakt ist doch, dass man so etwas nicht steuern kann und wer was anderes behauptet, der steht sich selbst im Weg. "Wo die Liebe hinfällt"......es kann jedem jeden Tag ungewollt passieren......Ihr wollte es nicht und trotzdem bemüht sich jemand ganz reizend um euch.....jeder kann, wenn er noch so an die ewige Treue glaubt und darauf schwört, der/die nächste Geliebte/r sein. Denn Untreue beginnt im Kopf und nicht im Bett.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2009 um 21:25
In Antwort auf mischabel

Wen willst Du denn noch anklagen?
Bernie Ecclestone? Ohne Formel1 würden Ehemänner Sonntags mehr Zeit mit Ihren Frauen verbringen.
Konrad Zuse und Tim Berners Lee für die Erfindung des Computers und des WWW. Die Kombination ist für viele Beziehungen sehr problematisch.
und und und
Eine Beziehung dadurch attraktiv zu gestalten in dem man möglichst alle anderen Reize beseitigt halte ich für fragwürdig. Mal davon abgesehen ist es wohl auch nicht möglich. Da Du nur an Deinem Verhalten etwas ändern kannst und nicht an dem der anderen Frauen, wird Dich diese Fragestellung nicht weiter bringen.

Du stellst Dir die falschen Fragen!


RICHTIG!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2009 um 21:31
In Antwort auf ammina7


So ein Quatsch habe ich ja schon lang nicht mehr gelesen....

Gegenfrage:

Warum tust Du nicht was dafür, dass er nciht fremdgeht? Immer die gleiche Leier:

Böse Ehemänner und böse Geleiebte: Die Welt ist ja so ungerecht : Wach werden!


Ja eben, warum tust du nichts dafür? Ich behaupte sogar mal, dass man einen mann relativ schnell zufrieden stellen kann, dass er eben nicht fremd geht. Versuchs mal mit regelmäßig Sex und gib ihm das Gefühl, dass du es auch gerne machst, dann geht er nicht fremd. Männer sind da ziemlich einfach. Aber sie suchen eben nicht nur eine perfekte Hausfrau und Mutter, das vergessen leider die meisten Ehefrauen. Denkt mal darüber nach, sie haben sich in euch verleibt, als ihr keine Kinder und Putzen im Kopf hattet, sondern eure Liebe, Lust und Leidenschaft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2009 um 20:40

Du
hast mir gerade die Augen geöffnet, lese schon länger hier mit.
Danke
Gabi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2009 um 19:39

Sind Ehefrauen wirklich die Liebe???
Es ist traumhaft, wenn Ehen eine Ewigkeit halten, man gemeinsam alt wird und dennoch wunderbar miteinander harmoniert. Glückwunsch und Bewunderung an alle, denen dies gelingt!
Doch nur weil es Frauen gibt, zu denen ich auch gehöre, die sich als Geliebte hingeben, heißt dies noch lange nicht, dass genau diese nichts anderes tun als Ehen zerstören! Wir kennen Euch nicht, kämpfen nicht gegen Euch! Vielleicht sind wir nicht imstande, eine dauerhafte monogame Beziehung zu führen, aber sind wir deshalb wie Aussätzige zu behandeln?
Unsere Evolutionsgeschichte gibt uns da ganz andere Antworten. Wenn Männer ihr schwanzgesteuertes Denken über ihre Gehirnfunktion stellen, ist das eine Sache. Aber wenn Männer für sich entscheiden, dass sie in der bisherigen Beziehung nicht weiter leben möchten, darf man nicht der Geliebten die Schuld daran geben sondern sollte bei sich selbst beginnen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2009 um 11:20
In Antwort auf epona_12931709

Kann euch nicht verstehen. (uuups etwas lang geworden)
Wenn man so eure Beiträge liest, erfährt man schnell, dass sich bei euch zwei Seiten auftun:
Die einen meinen, dass nur der Mann schuld ist, die anderen, dass die Frau schuld ist.

Für mich sind beide gleichviel schuld. Zumindest war es bei mir so.
Wir wollten nochmal kirchlich heiraten, ich dachte meine Welt wäre auch nach 5 Ehejahren in Ordnung (trotz kleiner Streitereien). Während der Vorbereitungen (vermutlich aber schon viel früher) hat sich ein 19-jähriges Mädel immer wieder bei meinem Mann gemeldet. (Er war ihr Hockeytrainer!).
Sie rief ihn auf der Arbeit an, sendete SMS, Emails, veröffentlichte Bilder von ihm mit Herzen im Internet usw.Als ich sie anrief und fragte, was da läuft, meinte sie nur, da ist nix, sie hätte nur ein Problem und hätte sich nur meinem Mann anvertrauen können (eine angebliche Vergewaltigung wie es später hieß).
Fakt ist: Ich wurde eifersüchtig, launisch und meckerte nur noch rum, schnüffelte sogar hinterher. Dann kam ein kleiner Streit, nichts Weltbewegendes, nur wegen einem Pullover und mein Mann entschloss auszuziehen.

Ursprünglich wollte er wieder kommen, weil er meinte der Auszug wäre doch Blödsinn, hatte aber nun seine Wohnung am Hals und somit ne Kündigungsfrist. Er kaufte auch ne Halskette als kleine Wiedergutmachung, die er mir dann schenken wollte. Zwischenzeitlich war er im Auslandseinsatz. Ich meldete mich währenddessen nicht bei ihm, schickte keine Päckchen etc, damit er merkt, wie es ist, nichts von seiner Familie zu hören. Wusste ja nicht, dass dieses junge Ding ihn gut versorgt.

Er kam nach drei Monaten wieder und das Mädel wartete bereits in seiner Wohnung, die beiden gingen auch prompt ins Bett (soviel zum Thema Vergewaltigung, da geht jede gleich freiwillig wieder mit Männern ins Bett!).

Die Kette trägt sie nun, die beiden wohnen noch immer zusammen, obwohl mein (mittlerweile Ex-Mann) des öfteren bei mir saß und aufs Übelste über das Mädchen herzog. Auch vor unseren Sohn streiten die sich, das Mädel schimpft über mich, weil mein Ex bereits öfters sagte, er wolle wieder zu mir zurück usw. (alles vor einem 6-jährigem Kind, echt furchtbar). Zumindest erzählt mir mein Sohn von den Streitereien und ich glaube dem Kind.

Das alles läuft nun schon seit 1 1/2 Jahren. Am Anfang war für mich auch nur die Göre schuld, mein Mann das "arme Opfer". Mittlerweile frage ich mich, was in unserer Ehe so furchtbar war, dass ein so junges Mädel sich in meine Ehe einbringen konnte. Ich wurde fündig.....es waren viele kleine Dinge, aber ich war auch schuld dran. Ich habe Fotos von mir gesehen: Fettige Haare, 85 kg bei 159 cm Größe. Hässliche Schlabberklamotten uvm. Soll nicht heißen, dass ich nun mir die Schuld allein gebe, aber ich denke, ICH war für meinen Mann nicht mehr attraktiv genug.
Alles war eintönig geworden, der Alltag, die Gespräche, der Sex immer das Gleiche (obwohl ich mich hier schon bemüht habe was zu ändern). Da war sowas Junges, Schlankes, die nichts sagt, doch ne willkommene Abwechslung.

Mittlerweile hat sich bei mir vieles geändert: Top gepflegtes Äusseres, stilsichere Klamotten, 55 kg auf der Waage, und mindestens 20 Paar Highheels im Schuhschrank (mein Ex jammerte früher immer, warum ich sowas nicht trage)
Ich denke schon, dass ich mittlerweile wieder interessant bin, auch für meinen Ex (er leugnet es zwar, aber wenn er plötzlich unangemeldet vor meiner Tür steht und fragt, ob er mit uns nach MC Donalds fahren kann, bestätigt mich das irgendwie).
Es passieren immer wieder Dinge, die so garnicht zusammen passen, wenn er doch sooo glücklich ist mit dem Mädel.

Fest steht aber: Mein Ex ist ein Sch...kerl, den ich dafür hasse, was er mir angetan hat. Das Mädel ist für mich ne dämliche Hu..e, die sich wissentlich in eine Ehe mit zwei Kindern (6 & 2 Jahre) gedrängt hat. Für mich ist es aber ne größere Freude zu wissen, dass bei denen der Haussegen schief hängt und zwar ganz gewaltig und mein Mann ne geile Schnecke wie mich in den Wind geschossen hat.

Es tut komischerweise immer noch sehr dolle weh und ich weine immer noch, aber nicht mehr so oft. Fest steht für mich, auch wenn ich diesen Menschen immer noch liebe, er wird bei mir keine Chance mehr haben.

Für mich sind beide unterste Schublade und an sowas mach ich mir nicht die Finger schmutzig, sollen die doch selig werden (naja, mehr oder weniger!)

Verstehe dich total
Hallo,

ich bin ebenfalls eine betrogene Ehefrau. Ich sehe durchaus auch viele Fehler bei mir. Ich wollte eigentlich nie mit meinem Mann schlafen, dadurch fehlte ihm was. Klar hätte man sich das denken können, doch damals durch Haushalt, Beruf und vieles mehr, hat mir der Sex nicht gefehlt.

Doch anstatt mit mir zu reden, wurde sich eine Geliebte zugelegt. Er lernte sie kennen als er mit Kollegen unterwegs war und sie wohl sehr direkt auch ihn zugegangen ist. Da sie wußte bei welcher Firma er arbeitete, hat sie seine Firmen-Handynr. rausbekommen und ihn dann wieder angerufen um ihn zu treffen.

Ja, es kam wie es kommen mußte, sie landeten ziemlich direkt im Bett. Sie ist 6 Jahre älter als er und ebenfalls verheiratet (2. Ehe). Beide wußen worauf sie sich einliesen.
Ich gebe also keinesfalls der Geliebten die alleinige Schuld,

'Doch letztendlich muss man sagen, das es oftmals in einer langjährigen Ehe ein Alltag einkehrt mit allen Höhen und Tiefen und dies oftmals zum Anlass genommen wird um fremd zu gehen. Dieser Reiz des Neuen, die sexuelle Erfahrung der Geliebten, zählt plötzlich mehr als die Familie.

Ich denke wir haben vieles verändert, hatten auch Spaß am gemeinsamen Sex, der plötzlich sehr schön war. Doch der Reiz des Verbotenen und ihre sexuelle Erfahrung war immer stärker.

Die Geliebte meines Mannes spielt ein Spiel mit ihm und er ist mittlerweile ihr so hörig, das er es nicht mehr merkt. Sie sagt sie liebt ihn, will aber nicht mit ihm leben, weil ihr, ihr Leben so gut gefällt wie es ist. Ein Ehemann der ein sicheres Zuhause bietet und einen jüngeren Geliebten der ihr sagt wie toll sie ist und die Zeit mit ihr nicht vergessen kann. Letztendlich pickt sie sich überall die Rosinen raus. In meinen Augen menschlich das letzte.

Es tut so weh, weil ich das Spiel jetzt 4 Jahre ausgehalten habe in der Hoffnung das er erkennt auf was er sich eingelassen hat. Mir wird das Herz schwer bei dem Gedanken, das ich unseren beiden Kinder jetzt alleine erziehen werde. Morgen habe ich einen Termin beim Anwalt.

Es wird immer leicht sein in eine Ehe einzubrechen,, die durch den Alltag zur Routine wird. Dies nutzen ganz viele aus.
Klar geht das Kribbeln nach vielen Jahren verloren, doch sollte man sich im Klaren sein das dies in allen Beziehungen so kommen wird. Oder man macht es wie die Geliebte meines Mannes, man sagt man liebt ihn, doch man lebt nicht zusammen. So erhält man sich das Kribbel und lernt den Menschen nur mit dem "Sonnntagsgesicht" kennen. Das ist berechnend und eiskalt, weil mein Mann nie daraus kommen wird und Ihren wahren Charakter nie kennenlernen wird.

Traurig das unsere Ehe für solch eine Person scheitert,
Doch ich hoffe das beide ihre Strafe dafür bekommen werden.

Viele Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2009 um 11:49
In Antwort auf kleines1968

Verstehe dich total
Hallo,

ich bin ebenfalls eine betrogene Ehefrau. Ich sehe durchaus auch viele Fehler bei mir. Ich wollte eigentlich nie mit meinem Mann schlafen, dadurch fehlte ihm was. Klar hätte man sich das denken können, doch damals durch Haushalt, Beruf und vieles mehr, hat mir der Sex nicht gefehlt.

Doch anstatt mit mir zu reden, wurde sich eine Geliebte zugelegt. Er lernte sie kennen als er mit Kollegen unterwegs war und sie wohl sehr direkt auch ihn zugegangen ist. Da sie wußte bei welcher Firma er arbeitete, hat sie seine Firmen-Handynr. rausbekommen und ihn dann wieder angerufen um ihn zu treffen.

Ja, es kam wie es kommen mußte, sie landeten ziemlich direkt im Bett. Sie ist 6 Jahre älter als er und ebenfalls verheiratet (2. Ehe). Beide wußen worauf sie sich einliesen.
Ich gebe also keinesfalls der Geliebten die alleinige Schuld,

'Doch letztendlich muss man sagen, das es oftmals in einer langjährigen Ehe ein Alltag einkehrt mit allen Höhen und Tiefen und dies oftmals zum Anlass genommen wird um fremd zu gehen. Dieser Reiz des Neuen, die sexuelle Erfahrung der Geliebten, zählt plötzlich mehr als die Familie.

Ich denke wir haben vieles verändert, hatten auch Spaß am gemeinsamen Sex, der plötzlich sehr schön war. Doch der Reiz des Verbotenen und ihre sexuelle Erfahrung war immer stärker.

Die Geliebte meines Mannes spielt ein Spiel mit ihm und er ist mittlerweile ihr so hörig, das er es nicht mehr merkt. Sie sagt sie liebt ihn, will aber nicht mit ihm leben, weil ihr, ihr Leben so gut gefällt wie es ist. Ein Ehemann der ein sicheres Zuhause bietet und einen jüngeren Geliebten der ihr sagt wie toll sie ist und die Zeit mit ihr nicht vergessen kann. Letztendlich pickt sie sich überall die Rosinen raus. In meinen Augen menschlich das letzte.

Es tut so weh, weil ich das Spiel jetzt 4 Jahre ausgehalten habe in der Hoffnung das er erkennt auf was er sich eingelassen hat. Mir wird das Herz schwer bei dem Gedanken, das ich unseren beiden Kinder jetzt alleine erziehen werde. Morgen habe ich einen Termin beim Anwalt.

Es wird immer leicht sein in eine Ehe einzubrechen,, die durch den Alltag zur Routine wird. Dies nutzen ganz viele aus.
Klar geht das Kribbeln nach vielen Jahren verloren, doch sollte man sich im Klaren sein das dies in allen Beziehungen so kommen wird. Oder man macht es wie die Geliebte meines Mannes, man sagt man liebt ihn, doch man lebt nicht zusammen. So erhält man sich das Kribbel und lernt den Menschen nur mit dem "Sonnntagsgesicht" kennen. Das ist berechnend und eiskalt, weil mein Mann nie daraus kommen wird und Ihren wahren Charakter nie kennenlernen wird.

Traurig das unsere Ehe für solch eine Person scheitert,
Doch ich hoffe das beide ihre Strafe dafür bekommen werden.

Viele Grüße

Für solch eine person
meinst du dich? meinst du deinen mann?
es ist einfach, die schuld beim dritten zu suchen, nicht wahr?
ich war auch geliebte und single. ER hatte eine frau, ER hat ein kind. ER hat verantwortung.
DU hast das 4 jahre mitgemacht-war doch praktisch für ihn, zumal er ja für dich völlig schuldlos war.
nun....da viele ehefrauen so denken, ist es doch auch ein leichtes für die herren, affären einzugehen. toll!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen