Home / Forum / Liebe & Beziehung / Geliebte werden auch betrogen

Geliebte werden auch betrogen

21. Juni 2006 um 21:55

wer sagt, daß die frau, mit der der mann jeden abend ins bett geht, mehr rechte und ansprüche hat, als die geliebte?

gibt es einer besitzurkunde, die bescheinigt, daß er ihr gehört? warum werden nur die "freilaufende" frauen an den pranger gestellt?

wenn ich einen freund habe, habe ich automatisch mehr rechte auf ihm, als eine andere frau? es kommt mir vor, als befänden wir uns alle auf dem jarmarkt, die männer sind entmündigt, und wir frauen wälzen uns im schlamm.

egal, wer zuerst kamm, das wichtigste ist, für wen das herz schlägt(außgenommen alle triebtäter, für die ist jeder mittel recht).

ich bin hier mittlerweile ein neutrum. mein geliebter ist ab akta, mein mann lebt nicht mehr. ich habe beider seiten kennen gelernt, und es ist egal, ob ich den ganzen tag oder nur paar stunden mit ihm verbringe.es muß nur ehrlich sein.



Mehr lesen

21. Juni 2006 um 22:01

Betrogene werden zu betrügern
betrüger werden zu betrogenen


nichts ist unmöglich,
toyota

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2006 um 22:12

Haben die Geliebten auch alle Pflichten der "Ehe"Frau?
Meist sind es doch die Geliebten,die sich auf einen bestimmten Lebensbereich reduzieren lassen und die Männer,die nichts weiter suchen,da von Rechten zu sprechen,hmmmm.....

Die Männer sind keines falls entmündigt sondern zum aller größten Teil die treibende Kraft und wer sich als Frau im Schlamm wälzt ist selber Schuld.

Ja,egal wer zuerst kam,das wichtigste ist,für wen das Herz schlägt.....bei Betrügern schlägt das Herz meist für sich selbst.

Aja,ehrlich muß es sein?
Klar,ein Mann der eine Geliebte hat oder eine Frau,die einen Geliebten hat,haben die Ehrlichkeit erfunden.

Wem es um Ehrlichkeit geht,der hat keine Geliebte oder keinen Geliebten,denn was am aller meisten an der Fremdgängerei bemängelt wird ist die Unehrlichkeit die damit werbunden ist und diese ist es auch,die an den Pranger gestellt wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2006 um 9:59

Wer sagt, dass die Geliebte
mehr Ansprüche hat als der offizielle Partner?

Bei einem Dreiecksverhältnis ist es so, Geliebte und (Ehe)Frau teilen sich einen Mann. Nur mit dem Unterschied, dass es meist so ist, dass die Geliebte von der Frau weiß, umgekehrt jedoch nicht.

Wenn es einem so sehr stört, dass der Mann noch eine andere Frau "bedient" muß man halt konsequent sein, und Schluß machen.

Du beschwerst dich, dass du nicht findest, dass die Partnerin mehr "Rechte" hat als du, dann gilt das gleiche auch für dich. Du hast auch keinen Anspruch auf ihn.

Und glaub mir, ich bin keine Betrogene sondern genau eine ehemalige deiner Sorte.

Ich hab die Konsequenzen gezogen, weil mir das ganze zu blöde wurde, und anstatt dich zu beschweren, solltest du das Gleiche auch tun.

Man hat nunmal keinen Anspruch auf den anderen, man kann den anderen nicht ändern - nur sich selber.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2006 um 10:00

Stimmt...
denn der Ehepartner betrügt ja die Frau/Mann mit der Geliebten und nicht umgekehrt. Wer Alleinbesitzansprüche hat, sollte sich halt auf so eine Konstellation nicht einlassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2006 um 10:29

@allegra56
für mich würde es nicht um rechte und ansprüche gehen, sondern um versprechungen und zusagen, die nicht eingehalten werden.

mein partner ist mir etwas schuldig. etwas, was er mir aus freien willen versprochen hat - treue. darauf bestehe ich, denn für ich ist treue mitunter grundlage einer beziehung. hält er sich nicht dran, ziehe ich die konsequenz daraus - trennung.

eine geliebte hat für mich kein anrecht auf treue, was die beziehung ihres geliebten zu seiner partnerin betrifft.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club