Home / Forum / Liebe & Beziehung / Geliebte sein ist schwer!

Geliebte sein ist schwer!

2. November 2006 um 11:29

Ich frage mich immer mehr: Kann es sein, dass man emotional von einem Mann so abhängig ist, dass man ihm alles verzeiht?
Ich liebe meinen verheirateten Lover nun schon seit 4 Jahren. Er befindet sich mitten im Scheidungskrieg. Nicht wegen mir, sondern weil seine Frau ihn nicht mehr liebt. Für mich hätte er sich wohl auch nie scheiden lassen, denn es gibt seine Kinder, 5 Jahre und 7 Jahre und ein Haus.
Ich habe ihn immer versucht zu verstehen, ihm eine Stütze zu sein.
Aber als ich ihm neulich die Frage stellte, ob er mich liebt, meinte er nur dass er mich wohl sehr, sehr lieb hat und starke Ggefühle hat.

Seither kreisen in meinem Kopf die Gedanken umher, mir war nichts wichtiger, als ihn für mich zu haben. Aber jetzt scheint es immer mehr als distanziere er sich von mir.
Ich könnte ein Buch schreiben über seine oft kühlen Worte zu mir. Aber ich habe ihm immer verziehen.
Heute hatten wir ein Telefongespräch, statt lieber Worte machte er mir zum Vorwurf, dass ich immer nur einen Strick aus allem drehen möchte....
Das ist der Dank für alle Jahre, in denen ich immer für ihn da war und mit ihm geschlafen habe.
Wer denkt an die Geliebte und an das Leid und die Geduld, die wir unserem Geliebten entgegenbringen? Es sind immer nur die harten Kommentare die wir hören müssen, dass wir Ehebrecherinnen sind und doch kitten wir manche Ehe auch wieder.
Ich bin es aber langsam immer mehr leid, die Launen meines Geliebten zu ertragen, für ihn dazusein und fast nichts zurückzubekommen.

Glaubt mir,ich möchte nie wieder Geliebte sein. Ich frage mich ist es wert, einen Mann so tief zu lieben und am Ende alleine dazustehen.
Ich bin wohl auf dem richtigen Weg zu verstehen, aber vergessen werde ich nie.
Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Warten bis es noch mehr weh tut? Glaubt ihr er liebt mich ?

Mehr lesen

2. November 2006 um 12:05

Kein Mensch wird gezwungen Geliebte zu sein
wer sich auf so was einläßt, hat 2 Möglichkeiten.

1. Mit den Konsequenzen leben (5. Rad am Wagen, teilen, auch sexuell)

oder

2. die Sache beenden.


So wie du die Sache schilderst, bist du sehr verletzt und leidest. Dann würde ich Möglichkeit2 nehmen.

Sorry, hört sich hart an, bin aber der Meinung. Und ich bin keine betrogene Ehefrau, sondern gehörte zu deiner Spezies.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2006 um 12:32

Liebe kerstin
nein, bitte warte nicht, bis es noch mehr weh tut. war selbst geliebte. rückblickend sehe ich die jahre als verschwendung. so eine liebe kann sensible menschen echt kaputtmachen. das mit dem lieben kommt mir auch bekannt vor. er sagte dann nur mal selten, ich lieb dich. hart, was i. heute denke, aber eigentlich hätte er auch ins bordell gehen können, gleicher tag, gleiche zeit. was hat das mit liebe zu tun. rückblickend bin ich auch schlauer, würde nie mehr mir hoffn. machen lassen. eigentlich war alles gelogen, was er sagte. er besass nicht mal den "anstand" schluss zu machen. hab seit 3 jahren nichts mehr von ihm gehört. liebe grüsse, engel5055, bitte bleibe stark, kann dir halt nur einen rat aus meinen erfahrungen geben. aber ich weiss, wie es ist, wenn man noch in der situation steckt.LG engel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2006 um 13:18

Hy Kerstin
Du hast recht,Geliebte sein ist schwer,sogar sehr schwer.Ich bin auch in deiner Situation,bin selbst Geliebte eines verheirateten Mannes,mittlerweile seit einem Jahr.Er auch mit 2 kleine Kinder,und das erst vor kurzem neu gebautes Haus,und,und,und.
Wenn du wùsstest wie oft ich meinem Lover verziehen habe.Sobald es ihm zu gefàhrlich wurde,zog er die Bremse und lies mich allein,nach 2 Wochen kamen wieder seine sms das er mich sehen wollte.Dieses hin und her machte mich fertig.Ich liebe ihn,und um ihn zu sehen war, oder bin ich bereit ihm alles zu verzeihen....Er weiss genau, wenn er mich braucht bin ich fùr ihm da...Wir haben uns auch Monate lang nicht gesehen,und als es soweit kam,dauerte es nicht 2 Minuten, da waren wir schon eng umschlungen auf dem Boden.
Ich merke selbst das ich mich selbst fertig mache.Man leidet so darunter, und klammert sich an kleine sachen,so wie ein Anruf,oder ein sms,und man sieht nicht das man sich selbst zerstrt.Ich hoffe das ich die Kraft finde von ihm loszukommen,aber momentan ist die liebe zu ihm einfach noch zu gross.
Du hast sie gefunden wie ich verstanden habe,und nach so vielen Jahren....Hast wirklich viel Kraft gefunden.

lg Caty

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2006 um 14:49

Liebe Kerstin
......Ich kann mir gut vorstellen wie schlecht es dir geht als Geliebte. Ich war 2 Jahre aktive Geliebte. Gern hatte ich ihn schon länger, er war schon immer seit fast 10 JAhren mein heimlicher Schwarm. Und das obwohl ich verheiratet war.

Nach meiner Trennung von meinem Mann hat sich unsere Beziehung relativ gefestigt. Er war auch mit einer Frau zusammen. Hatte aber keine Kinder mit ihr.Ich war 2 lange Jahre Geliebte und litt fürchterlich darunter, kein Weihnachten mit ihm,kein gemeinsamer Urlaub. Von gemeinsamen wochenenden ganz zu schweigen. Silvester saß ich alleine in meiner Wohnung und heulte vor mich hin. Wir versuchten in dieser schweren Zeit uns einige male zu trennen. Einmal wollte er bei ihr bleiben, das andere mal dachte er das er sie doch noch liebt. Dann mal wieder nicht. Ein ewiges hin und
her. Wie oft wollte ich ihn aufgeben!!! Ich war so verzweifelt.
Ich glaubte immer an meiner Liebe zu ihm. Er sagte wiederholt das er mich auch liebt. Glauben konnte ich es nie so recht, weil er nie handelte. Er sagte 2 JAhre lang das er seine Lebensgefährtin verläßt........und was hat er gemacht?? Gar nichts!!

bis ich nimmer konnte, ich sagte ich gehe an der besch... Situation kaputt.Entweder er entscheidet sich in diesem Jahr oder ich gehe- für immer.

Erst jetzt wo ich fast am Boden lag und er kurz davor war mich wirklich zu verlieren hat er sich entgültig getrennt.

Und jetzt weiß ich das das warten sich gelohnt hat. Ich hätte es bereut wenn ich nicht gewrtet hätte.
Es ist eine harte Zeit, sehr hart. Aber glaub mir....halte an deiner Liebe zu ihm fest!!! GEb ihm eine Chance alles in Ruhe zu regeln. Dann hast du eine reele Chance ihn zu bekommen

Was seine Exfreundin über mich sagte kannst dir ja vorstellen. Ich bin die böse Geliebte die ihr den MAnn wegnahm.
Ehrlich gesagt, es ist mir absolut gleich und ich habe keinerlei Mitleid mit ihr.

Ich kämpfte für diesen Mann, weil ich ihn liebe

Ich wünsche dir viel viel Kraft

PS; Lenk dich ab, gehe weg oder such dir ein schönes Hobby


liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2006 um 13:34

Danke für eure Hilfe....
jeder vertritt hier seine eigene Meinung und ich finde das auch vollkommen okay. Natürlich ist es leichter Ratschläge zu geben, als tatsächlich in der Situation zu sein. Ich werde immer wieder getragen von dem Gedanken mich zu trennen, aber jetzt wo er seine Scheidung durchlebt, wächst gleichzeitig die Hoffnung. Diese hin und her, das macht einem ganz schön kaputt.
Und ich frage mich wie lange kann man in derr Hölle leben, bevor man wahres Glück erfährt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2006 um 19:03

Noch einer
puh

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2006 um 9:29

Oh, hier
ist ja noch was .....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2006 um 22:07

Ach du arme
hab gestern rausgefunden, dass mein Mann eine Geliebte hat.
Glaub mir, ich möchte nie wieder eine Ehefrau sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2006 um 17:30

Hallo
ich kann dich nur gut verstehen.denn ich bin an der gleichen stelle wie du.meine beziehung dauert nun schon 2 jahre und einige male hatte ich schon gesagt, schluss aus vorbei.aber das ist soooo schwer, er stnad dann oft bei mir vor der tür und überraschte mich.vor etwa zei monaten war es wieder so weit und er fragte mich was ich sagen würde, wenn er sich trennt und auszieht.
UND ich glaube das gleiche problem hast du sicher auch ein bisschen.
was mir als erstes in den sinn kam war, juhu endlich-aber wie geht es dann weiter.
würde er das selbe auch mit mir tun, mich hintergehen betrügen etc.das ist das was mir dann angst machen würde.
was deiner hat ist einfach, denke ich.er hat seinen kopf mit dem ganzen ärger etc voll und ist hunder pro auch gekränkt zu hören, seine frau hat nichts mehr für ihn übrig.denn sonst wiegte er sich ja auf der sicheren seite, bei euch beiden.
mir wird es manchmal alles ganz klar und deutlich,besonders habe ich schon viel aufgegeben für unsere liebe.aber du musst anfangen an dich zu denken.ich weiss ja nicht wie alt du bist, aber fange auch du an, etwas zu ändern.tu auch mal so wie er es tut, wenn du es nicht weisst.wir wissen doch nicht was er dahei so macht, das ist das was mich manchmal verrückt macht, er ist zu hause und ich häng bei mir rum, bekomm magenkrämpfe wegen der scheiss situation.
nächstes jahr will ich ver suchen durch einen job mich von ihm zu trennen.
ich will es, denn meiner wird wohl nie sich ändern.
ich wünshce dir alles alles gute.
p.s. mach dir keine vorwürfe, er denke ich hat im moment einfach viel im kopf und um die ohren, doch ein schritt ist getan!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook