Home / Forum / Liebe & Beziehung / Geliebte

Geliebte

5. Oktober 2007 um 19:10

Hier schreibst du gut
aber weiter unten lese ich schon eine verallgemeinerung. früher chaos habe ich dich besser verstanden, heute kommst du mir oft irritiert vor. ich hoffe es geht dir gut und meine das wirklich nicht böse, ganz sicher will ich dich nicht angreifen (es erinnert mich ein wenig an meine stark emotionale "wellenverarbeitungszeit").

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Mehr lesen

5. Oktober 2007 um 19:45
In Antwort auf skywalker1965

Ja was willst du denn
sonnenschein hat doch recht !!!!

wie kannst du von liebe reden, wenn du diesen mann immer nur "stundenweise" für dich haben kannst ???

liebe ist ein weites feld. sie entwickelt sich aus vielen kleinen bausteinen über jahre - bei einigen dauert sie ein leben lang. andere haben weniger glück und teilen diese liebe leider gottes in unkenntnis dessen mit einer person wie dir. du kannst dir anmaßen, von liebe zu sprechen ? woher nimmst du diese erkenntnis ? du kennst doch den alltag mit deinem geliebten gar nicht.

das dir hier ein stärkerer wind ins gesicht bläst und du nicht nur zuspruch für deine haltung und dein handeln bekommst, hätte dir klar sein müssen. wenn du eine antwort haben willst, die deiner einstellung entspricht dann sprich doch besser mit deiner besten freundin über dieses thema. die kann das dann wahrscheinlich schon bald nicht mehr hören und redet dir nach dem mund - damit sie ihre ruhe hat.

für dich hängt bei jedem treffen der himmel doch voller geigen, wie urlaub quasi. liebe besteht aber gerade auch aus DIESEM alltag - da muss sie bewähren. nicht bei den gestohlenen stunden, die du dir abzwackst genau wie er....

@skYwalker1965
Frage:wie kannst du von liebe reden, wenn du diesen mann immer nur "stundenweise" für dich haben kannst ???

Antwort: ich habe ihn dann, mit jeder faser ...mit seinem lachen, mit seiner hilfe, mit seinem "dasein" in guten und schlechten zeiten und natürlich auch in den "intimen stunden - näher kann man(n) sich nicht sein" und lieber habe ich ihn stundenweise, dann aber 100% als zwar als ehemann anwesend...aber nicht present.

Frageu kannst dir anmaßen, von liebe zu sprechen ? woher nimmst du diese erkenntnis ? du kennst doch den alltag mit deinem geliebten gar nicht.

Antwort: ich kenne ihn seit 21 jahren!!! reicht das? nein, natürlich nicht im eheleben, aber wir kennen uns seit langer zeit als freunde, gesprächspartner, ich weiß viel von seinem privaten leben und...ich glaube ihm, wenn er mir sagt das er mich liebt. ich liebe ihn und glaube ihm...und ich bin kein unerfahrenes mädchen das mit verliebten augen durch eine rosa brille schaut. liebe macht blind, mag ja sein, aber nicht blöd.
ich kann ja verstehen, wenn das für ganz viele unverständlich ist. im laufe der schlechten jahre habe ich gelernt auf mein bauchgefühl zu achten...hat mir oft geholfen und glaube mir, wenn er mich anlügen würde, mich belügen würde, mich nicht "liebt",und ich es merke! dann wäre es schrecklich aber!!! dann würde ich ihn nicht lieben können. ich kann es nicht besser erklären. ich erlebe ihn auch in vielen stunden ausserhalb unserer zweisamkeit...er ist kein schlechter mann, der gerne betrügt. und wenn ich ihn in schutz nehme vor den andeutungen "triebgesteuert" usw. dann weil ich ihn lieb hab. und ihr ihn überhaupt nicht kennt. wenn ich mich täusche, werde ich es euch mitteilen. dann dürft ihr mir richtig was an den kopf schmeissen.

ich habe keine angst vor der wahrheit und mag auch kritik und ehrlichkeit. sehr sogar. was ich aber hier im forum erlebe ist eher....vorurteile, schwarz-weiß denken und eine richtige fraktion. geliebte:ehefrau. dabei würde ich so gerne normalen austausch haben, aber bitte dann auch mit verständnis für eine frau die liebt und nicht stolz auf diese form der liebe ist. und ich darf unsere beziehung liebe nennen, ich fühle es so. ohne stolz und ohne grinsen auf der lippe.

wir haben nicht nur "urlaub voller geigen"...in den zwei jahren hatte ich zwei schwere operationen, 6 monate, in welchen er seinen "trieb" nicht ausleben konnte ....und er war immer da, war für m i c h da, ohne "gegenleistung". er ist auch jetzt da für mich - in vielen situationen, er ist nicht nur mein geliebter - er ist auch mein beser freund.

und meiner freundin hängt das thema nicht zum hals raus, sie hat das langsame- monatelange aufeinander zugehen...miterlebt und weiß, dass es kein spielchen ist. natürlich ist sie nicht immer meiner meinung, sie ist ehefrau...aber sie kennt mich und hat ihn auch kennengelernt und kann nun sich eine "echte meinung" darüber bilden. und nach dem mund reden muss mir niemand, dass wäre zu albern. ich bin auch sehr direkt und erwarte das auch (in einer angemessenen form) auch von meinem gegenüber.

ich will hier niemanden anfeinden - aber es verletzt mich schon, wenn ich bzw. geliebte als schlampen und männerausspannende und treudoofe frauen dargestellt werden. es ist nicht so. wie alles im leben...es gibt solche und solche.

ich kenne eure geschichten nicht, leider -kann daher auch nicht immer rückschlüsse für eure antworten oder fragen ziehen, das würde es sicher für mich auch einfacher machen...euch zu verstehen, bzw. warum ihr manchmal sehr scharf "schießt".
danke, dass du den text gelesen hat...ist schon lang

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2007 um 20:16

Ich schreibe hier
um anderen betroffenen zu helfen. mit dir suche ich keine auseinandersetzung, aber einiges was du schreibst ist in meinen augen eben nicht richtig. und ich finde es nicht hilfreich, wenn eine frau die gerade vom betrug erfahren hat, hier lesen muss, dass sie daran schuld bzw. dafür verantwortlich sein soll, und das obwohl wir alle wissen, wie sehr wir in dieser situation an uns zweifeln und zunächst, ohne boden unter den füßen, nach einem halt suchen, stets auf der suche nachdem warum und ganz sicher erst einmal bei sich selbst suchend.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2007 um 8:19

Ohje
kritik hast du ja noch nie vertragen.

frisch betrogene sprechen dich ja direkt an und lesen hier nicht erst stumm mit. klar doch...

du brauchst halt unheimlich viel bestätigung und hier bin ich deiner meinung :

chaos, jetzt aber gut!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2007 um 17:10

Oh chaos
da urteilst du über meine angeblichen verallgemeinerungen und tust es dabei selbst. das nenn ich mal fundiert.

ich habe kein bedürfnis auf irgend ein kompromiss mit dir. aber vielleicht erklärt diese einstellung deine irritiertheit, mal hier ein kompromiss und dann mal wieder dort eins.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2007 um 17:47

Mach Schluß............
und schau Dich nach einen Junggesellen um. Frag Dich mal, ob es nicht Deine Eitelkeit ist, einer anderen Frau den Sexmann wegzunehmen. Liebe kann es nicht sein, sonst würde er seine Frau für Dich verlassen. Oder seine Frau weiß von seinen Seitensprüngen und lässt das zu "Hauptsache ist, er lebt bei mir zu Hause". Sex hat mit Liebe nichts zu tun. Oder glaubst Du das? Dann bist Du schön naiv.
Wenn meine Geschlechtsgenossinnen mehr auf sich halten würden, käme es erst garnicht zu soviel Scheidungen und soviel Fremdgeherei. Aber so sind sie eben. Zu was Frauen sich hergeben, sieht man doch schon an unserer Reklamewelt und den vielen Puffs und Straßenstrich. .....und merken nicht, daß sie lediglich zu einer Samenabladestation degradiert werden. Entschuldige, daß ich Dir hier vielleicht eine unfaire Antwort gebe.
Für mich ist Liebe etwas anderes. Jeder Treuebruch ist für mich ein Scheidungsgrund, dafür habe ich nicht meinen Mann geheiratet. Aber dieses Thema kommt bei uns einfach nicht vor, weil wir es bereits vor unserer Ehe ausdiskutiert haben und die gleichen Vorstellung von Liebe haben und außerdem ist es in unseren Ehejahren mit vier Kindern nie langweilig geworden und zwischen uns ist immer eine gewisse "Hochspannung". Wir sorgen beide dafür, dazu reicht unsere Phantasie und Kreativität in allen Lebenslagen.
Natürlich kann ich Dich verstehen, aber es ist Mentalitätssache, die 2. Geige zu spielen.

Ich wiederhole mich: mach Schluß. So machst Du den Weg für Dich frei und hast vielleicht nicht Schuld an einer kaputten Ehe. Glaube mir, all das was Du anderen antust kommt mehr auf Dich zurück, als Du denkst. .....aber lass das, ich höre damit auf, das geht jetzt schon in die Tiefenpsychologie. Liebe will nicht kompliziert sein, sondern Vertrauen. Dies müsste Dir eigentlich ein Signal sein. Wenn Dein "Geliebter" seiner Frau fremd geht, könnte es sein, daß er es auch tun würde, wenn Du ihn ganz für Dich hättest. Schon mal drüber nachgedacht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2007 um 18:12
In Antwort auf diogo_12113615

Mach Schluß............
und schau Dich nach einen Junggesellen um. Frag Dich mal, ob es nicht Deine Eitelkeit ist, einer anderen Frau den Sexmann wegzunehmen. Liebe kann es nicht sein, sonst würde er seine Frau für Dich verlassen. Oder seine Frau weiß von seinen Seitensprüngen und lässt das zu "Hauptsache ist, er lebt bei mir zu Hause". Sex hat mit Liebe nichts zu tun. Oder glaubst Du das? Dann bist Du schön naiv.
Wenn meine Geschlechtsgenossinnen mehr auf sich halten würden, käme es erst garnicht zu soviel Scheidungen und soviel Fremdgeherei. Aber so sind sie eben. Zu was Frauen sich hergeben, sieht man doch schon an unserer Reklamewelt und den vielen Puffs und Straßenstrich. .....und merken nicht, daß sie lediglich zu einer Samenabladestation degradiert werden. Entschuldige, daß ich Dir hier vielleicht eine unfaire Antwort gebe.
Für mich ist Liebe etwas anderes. Jeder Treuebruch ist für mich ein Scheidungsgrund, dafür habe ich nicht meinen Mann geheiratet. Aber dieses Thema kommt bei uns einfach nicht vor, weil wir es bereits vor unserer Ehe ausdiskutiert haben und die gleichen Vorstellung von Liebe haben und außerdem ist es in unseren Ehejahren mit vier Kindern nie langweilig geworden und zwischen uns ist immer eine gewisse "Hochspannung". Wir sorgen beide dafür, dazu reicht unsere Phantasie und Kreativität in allen Lebenslagen.
Natürlich kann ich Dich verstehen, aber es ist Mentalitätssache, die 2. Geige zu spielen.

Ich wiederhole mich: mach Schluß. So machst Du den Weg für Dich frei und hast vielleicht nicht Schuld an einer kaputten Ehe. Glaube mir, all das was Du anderen antust kommt mehr auf Dich zurück, als Du denkst. .....aber lass das, ich höre damit auf, das geht jetzt schon in die Tiefenpsychologie. Liebe will nicht kompliziert sein, sondern Vertrauen. Dies müsste Dir eigentlich ein Signal sein. Wenn Dein "Geliebter" seiner Frau fremd geht, könnte es sein, daß er es auch tun würde, wenn Du ihn ganz für Dich hättest. Schon mal drüber nachgedacht?

Perfekte Ehe?@sambafuettchen
Also Sambafuettchen, was Du über die gemeinsamen Ansichten von Dir und Deinem Mann schreibst, klingt ja wie aus dem Bilderbuch.Gratulation dazu!

Ihr habt das alles vor Eurer Ehe ausdiskutiert, zwischen Euch herrscht immer noch Hochspannung, dieses Thema kommt bei Euch einfach nicht vor!

Meine ehrliche Hochachtung!

Also ich für mich kann nur sagen - wir konnten uns vor unserer Ehe noch so viel vornehmen ( haben auch die gleichen Ansichten gehabt) - in welche Richtung sich zwei Menschen dann aber über viele Jahre hinweg entwickeln, welche Schicksalsschläge einem dazwischen kommen oder ähnliches , kann keiner vorher sagen...!!

Eine Frage hätte ich allerdings noch: Wenn Du mit "diesem" ( bösen ) Thema von Betrug, Fremdgehen, Geliebten usw. in Deinem Privatleben überhaupt nichts zu tun hast, wie hast Du Dich dann gerade in dieses Forum......." verirrt" ????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2007 um 18:24
In Antwort auf diogo_12113615

Mach Schluß............
und schau Dich nach einen Junggesellen um. Frag Dich mal, ob es nicht Deine Eitelkeit ist, einer anderen Frau den Sexmann wegzunehmen. Liebe kann es nicht sein, sonst würde er seine Frau für Dich verlassen. Oder seine Frau weiß von seinen Seitensprüngen und lässt das zu "Hauptsache ist, er lebt bei mir zu Hause". Sex hat mit Liebe nichts zu tun. Oder glaubst Du das? Dann bist Du schön naiv.
Wenn meine Geschlechtsgenossinnen mehr auf sich halten würden, käme es erst garnicht zu soviel Scheidungen und soviel Fremdgeherei. Aber so sind sie eben. Zu was Frauen sich hergeben, sieht man doch schon an unserer Reklamewelt und den vielen Puffs und Straßenstrich. .....und merken nicht, daß sie lediglich zu einer Samenabladestation degradiert werden. Entschuldige, daß ich Dir hier vielleicht eine unfaire Antwort gebe.
Für mich ist Liebe etwas anderes. Jeder Treuebruch ist für mich ein Scheidungsgrund, dafür habe ich nicht meinen Mann geheiratet. Aber dieses Thema kommt bei uns einfach nicht vor, weil wir es bereits vor unserer Ehe ausdiskutiert haben und die gleichen Vorstellung von Liebe haben und außerdem ist es in unseren Ehejahren mit vier Kindern nie langweilig geworden und zwischen uns ist immer eine gewisse "Hochspannung". Wir sorgen beide dafür, dazu reicht unsere Phantasie und Kreativität in allen Lebenslagen.
Natürlich kann ich Dich verstehen, aber es ist Mentalitätssache, die 2. Geige zu spielen.

Ich wiederhole mich: mach Schluß. So machst Du den Weg für Dich frei und hast vielleicht nicht Schuld an einer kaputten Ehe. Glaube mir, all das was Du anderen antust kommt mehr auf Dich zurück, als Du denkst. .....aber lass das, ich höre damit auf, das geht jetzt schon in die Tiefenpsychologie. Liebe will nicht kompliziert sein, sondern Vertrauen. Dies müsste Dir eigentlich ein Signal sein. Wenn Dein "Geliebter" seiner Frau fremd geht, könnte es sein, daß er es auch tun würde, wenn Du ihn ganz für Dich hättest. Schon mal drüber nachgedacht?

Und wenn ....?
Da du grad online zu sein scheinst, kannst du mir vielleicht helfe. Ich bin verheiratet, liebe meinen Mann über alles, fühle mich aber körperlich immer wieder zu einem anderen hin gezogen. Geht wirklich nur um Sex. Habe meien Mann voer 1 1/2 Jahren mit dem ander betrogen, alles gebeichtet und danach war wochenlang die Hölle los. Mein Mann hat mich wieder zurück genommen, Glück. Trotzdem geht mir der andere nicht aus dem Kopf und auch er will Sex, trotzdem er von meiner Ehe weis. Ich finde das selber ziemlich unmoralisch, aber das sexuelle verlangen und das gute Gefühl begehrt zu werden ist so stark. Was ist wenn ich gerne Samenabladestation bin, auch für mich hat Sex nicht immer was mit Liebe zu tun, aber mein Mann würde ich damit zu tiefst verletzen und nochmal gäbe er mir bestimmt keine Chance. Wobei er es nicht herausfinden würde, wenn ich niochts erzählen würde. Wäre einmal Sex "außer Haus" Ok?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2007 um 18:41
In Antwort auf diogo_12113615

Mach Schluß............
und schau Dich nach einen Junggesellen um. Frag Dich mal, ob es nicht Deine Eitelkeit ist, einer anderen Frau den Sexmann wegzunehmen. Liebe kann es nicht sein, sonst würde er seine Frau für Dich verlassen. Oder seine Frau weiß von seinen Seitensprüngen und lässt das zu "Hauptsache ist, er lebt bei mir zu Hause". Sex hat mit Liebe nichts zu tun. Oder glaubst Du das? Dann bist Du schön naiv.
Wenn meine Geschlechtsgenossinnen mehr auf sich halten würden, käme es erst garnicht zu soviel Scheidungen und soviel Fremdgeherei. Aber so sind sie eben. Zu was Frauen sich hergeben, sieht man doch schon an unserer Reklamewelt und den vielen Puffs und Straßenstrich. .....und merken nicht, daß sie lediglich zu einer Samenabladestation degradiert werden. Entschuldige, daß ich Dir hier vielleicht eine unfaire Antwort gebe.
Für mich ist Liebe etwas anderes. Jeder Treuebruch ist für mich ein Scheidungsgrund, dafür habe ich nicht meinen Mann geheiratet. Aber dieses Thema kommt bei uns einfach nicht vor, weil wir es bereits vor unserer Ehe ausdiskutiert haben und die gleichen Vorstellung von Liebe haben und außerdem ist es in unseren Ehejahren mit vier Kindern nie langweilig geworden und zwischen uns ist immer eine gewisse "Hochspannung". Wir sorgen beide dafür, dazu reicht unsere Phantasie und Kreativität in allen Lebenslagen.
Natürlich kann ich Dich verstehen, aber es ist Mentalitätssache, die 2. Geige zu spielen.

Ich wiederhole mich: mach Schluß. So machst Du den Weg für Dich frei und hast vielleicht nicht Schuld an einer kaputten Ehe. Glaube mir, all das was Du anderen antust kommt mehr auf Dich zurück, als Du denkst. .....aber lass das, ich höre damit auf, das geht jetzt schon in die Tiefenpsychologie. Liebe will nicht kompliziert sein, sondern Vertrauen. Dies müsste Dir eigentlich ein Signal sein. Wenn Dein "Geliebter" seiner Frau fremd geht, könnte es sein, daß er es auch tun würde, wenn Du ihn ganz für Dich hättest. Schon mal drüber nachgedacht?

@sambafuettchen
hallo, nein, du kannst mir keine unfaire antwort geben, du gibst deine meinung kund. also, es ist nicht meine eitelkeit, einer anderen frau den "sexmann" wegzunehmen. grins - über den ausdruck wäre mein freund sehr amüsiert. ich bin 48 jahre alt und er 53 jahre alt. wir - auch er! derfiniert unserer beziehung nicht über sex...der ist sehr schön, aber nicht mal 50% in unserer beziehung/freundsschaft. für uns ist es nicht der grund zusammen zu sein. dafür wäre ich mir viel zu schade. sollte das der grund sein, dann kannst du mich als "schlampe", "männerausspannende ..." bezeichnen und ich wäre nicht entsetzt. nein, ich werde geliebt und liebe ihn ....obwohl er nicht seine frau verlässt.
und es tut mir weh, als 2.geige bezeichnet zu werden, es gibt im leben situationen, die sucht weder mann noch frau sich aus. das magst du glauben oder nicht. du kannst nicht über menschen urteilen ohne die hintergründe zu kennen.
wenn in deinem leben alles gut läuft und deine ehe gut ist - dann freue dich und sei glücklich. diesen zustand wünscht sich doch jeder.
und schuld an einer kaputten ehe....
deine ansage:
Ich wiederhole mich: mach Schluß. So machst Du den Weg für Dich frei und hast vielleicht nicht Schuld an einer kaputten Ehe. Glaube mir, all das was Du anderen antust kommt mehr auf Dich zurück, als Du denkst. .....aber lass das, ich höre damit auf, das geht jetzt schon in die Tiefenpsychologie. Liebe will nicht kompliziert sein, sondern Vertrauen. Dies müsste Dir eigentlich ein Signal sein. Wenn Dein "Geliebter" seiner Frau fremd geht, könnte es sein, daß er es auch tun würde, wenn Du ihn ganz für Dich hättest. Schon mal drüber nachgedacht?

ich bin ein paar jahre älter als du .... war 14 jahre in einer horrorehe...habe trotzdem nie betrogen und hätte nie gedacht, dass ich jemals wieder für einen "mann" etwas empfinden kann.
wir sind befreundet...wir lieben uns...und ob seine ehe kaputt ist, das glaube ich nicht und schuld daran bin ich auch nicht.
dass menschen sich innerhalb von ca. 30 gemeinsamen jahren entwickeln ...er war nicht auf der suche nach einem seitensprung und ich auch nicht. es hat sich monatelang entwickelt und wie gesagt - wir kennen uns über 21 jahre...
ich bin frei und er verheiratet...dass er einen seitensprung macht, aus der ehe ausbricht ist ein symptom dass etwas nicht in ordnung ist. entschuldigung, dafür kann ich nichts. dass passiert - vielleicht dir nicht, dann freue dich aber verurteile nicht menschen die du nicht kennst.
und nachdenken, das tu ich immer...ob er mir fremd gehen würde...mein gott...ist das dein ernst...wenn er das tun würde, dann dürfte er nicht nur fremd gehen, dann dürfte er gehen.
ich wünsche dir eine gute ehe, glück und zufriedenheit und das ist ernst gemeint.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2007 um 8:58
In Antwort auf diogo_12113615

Mach Schluß............
und schau Dich nach einen Junggesellen um. Frag Dich mal, ob es nicht Deine Eitelkeit ist, einer anderen Frau den Sexmann wegzunehmen. Liebe kann es nicht sein, sonst würde er seine Frau für Dich verlassen. Oder seine Frau weiß von seinen Seitensprüngen und lässt das zu "Hauptsache ist, er lebt bei mir zu Hause". Sex hat mit Liebe nichts zu tun. Oder glaubst Du das? Dann bist Du schön naiv.
Wenn meine Geschlechtsgenossinnen mehr auf sich halten würden, käme es erst garnicht zu soviel Scheidungen und soviel Fremdgeherei. Aber so sind sie eben. Zu was Frauen sich hergeben, sieht man doch schon an unserer Reklamewelt und den vielen Puffs und Straßenstrich. .....und merken nicht, daß sie lediglich zu einer Samenabladestation degradiert werden. Entschuldige, daß ich Dir hier vielleicht eine unfaire Antwort gebe.
Für mich ist Liebe etwas anderes. Jeder Treuebruch ist für mich ein Scheidungsgrund, dafür habe ich nicht meinen Mann geheiratet. Aber dieses Thema kommt bei uns einfach nicht vor, weil wir es bereits vor unserer Ehe ausdiskutiert haben und die gleichen Vorstellung von Liebe haben und außerdem ist es in unseren Ehejahren mit vier Kindern nie langweilig geworden und zwischen uns ist immer eine gewisse "Hochspannung". Wir sorgen beide dafür, dazu reicht unsere Phantasie und Kreativität in allen Lebenslagen.
Natürlich kann ich Dich verstehen, aber es ist Mentalitätssache, die 2. Geige zu spielen.

Ich wiederhole mich: mach Schluß. So machst Du den Weg für Dich frei und hast vielleicht nicht Schuld an einer kaputten Ehe. Glaube mir, all das was Du anderen antust kommt mehr auf Dich zurück, als Du denkst. .....aber lass das, ich höre damit auf, das geht jetzt schon in die Tiefenpsychologie. Liebe will nicht kompliziert sein, sondern Vertrauen. Dies müsste Dir eigentlich ein Signal sein. Wenn Dein "Geliebter" seiner Frau fremd geht, könnte es sein, daß er es auch tun würde, wenn Du ihn ganz für Dich hättest. Schon mal drüber nachgedacht?

Gründe
Ein Freund von mir hat ebenfalls vier Kinder.
Er sagt, das betoniert so sehr, dass er es sich gar nicht erlauben könnte, eine Geliebte zu haben, selbst wenn er den Wunsch manchmal wohl insgeheim hegt.
Er meint, allein zeitlich wäre das ein Problem. Und wenn es rauskommt, ist er finanziell am Ende. Gesellschaftlich ohnehin...

Ich will nicht sagen, dass jeder Mann mit vielen Kindern zum Betrug neigt.
Aber nur weil es die Umstände nicht zulassen, heißt das nicht, dass man nicht vielleicht doch den inneren Wunsch hat. Egal was man vor der Ehe besprochen hat. Es soll sogar Ehepartner geben, die in der Kirche ewige Liebe und Treue schwörten und sich dann scheiden ließen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2007 um 19:19
In Antwort auf raya_12473200

Gründe
Ein Freund von mir hat ebenfalls vier Kinder.
Er sagt, das betoniert so sehr, dass er es sich gar nicht erlauben könnte, eine Geliebte zu haben, selbst wenn er den Wunsch manchmal wohl insgeheim hegt.
Er meint, allein zeitlich wäre das ein Problem. Und wenn es rauskommt, ist er finanziell am Ende. Gesellschaftlich ohnehin...

Ich will nicht sagen, dass jeder Mann mit vielen Kindern zum Betrug neigt.
Aber nur weil es die Umstände nicht zulassen, heißt das nicht, dass man nicht vielleicht doch den inneren Wunsch hat. Egal was man vor der Ehe besprochen hat. Es soll sogar Ehepartner geben, die in der Kirche ewige Liebe und Treue schwörten und sich dann scheiden ließen.

Wie
gut, das du keine kinder hast, sonst ständest du bei deinem zukünftigen offiziellen lover wohl jetzt schon auf der abschußliste....

euer gelaber ist echt schwer zu ertragen...

ich hoffe nur, das sich nicht irgendwann mal zufällig ein betonmischer über dich ergießt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2007 um 14:00

Darf ich dich daran erinnern,
das du dich an mich gehängt hast und nicht umgekehrt.

ich bin hier gelandet um hilfe zu beanspruchen und auch um andere mit meiner erfahrung zu helfen. so wie es hier schon seit jahren glücklicherweise möglich ist. nicht jeder benutzt das forum für seine persönlichen ziele weil evtl. beteiligte des eigenen dreiecks mitlesen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2007 um 16:43

*frauenversteher*
hallo apfel,

ich danke dir für das kompliment, denn als solches verstehe ich es, dass du meine art und weise zu schreiben für weiblich hälst .

ich kann dir leider nicht "beweisen", dass ich wirklich ein dreibeiner bin, denn photos stelle ich nie ins netzt, vielleicht glaubst du mir einfach...

weißt du, zum faken hätte ich werder lust noch zeit, dafür bin ich zu sehr mann: das wär mir einfach zu blöd und zu kompliziert !

lg michael

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2007 um 16:57

Hallo alia,
ja, sie ist eine arbeitskollegin, aber eine, die ich nicht jeden tag sehe und mit der ich nicht regelmäßig zusammenarbeite. sie arbeitet in einer unserer niederlassungen, wir sehen uns auch heute manchmal noch, wenn wir gemeinsamen projekten zugeteilt sind oder auf messen.

die situation ist nicht einfach, nach wie vor nicht, was dieses thema betrifft.
mit meiner geliebten habe ich ja damals ein klärendes gespräch geführt, welches sehr gut und konstruktiv war, aber wir haben einfach eine (wenn auch zeitlich sehr kleine) gemeinsame vergangenheit, sind im umgang miteinander auch vertrauter, als ich es mit anderen kolleginnen bin. auf der gefühlsebene ist bei uns alles geklärt, sie ist mittlerweile auch in einer glücklichen beziehung, aber uns wird immer etwas miteinander verbinden.

meine frau weiß, dass wir manchmal zusammenarbeiten und auch manchmal in derselben stadt wenn messe ist übernachten. und obwohl sie mir versichert, dass es kein problem ist, spüre ich, dass sie dann angespannter ist, wenn ich fahre. sie kontrolliert mich nicht, ruft nicht auf meinem zimmer an oder sowas, aber ich spüre einfach dass es sie beschäftigt. ich versuche, ihr einfach mit offenheit zu begegnen, verschweige ihr nicht dass ich diese frau sehe. sage ihr, was ich dabei fühle, und worüber wir gesprochen haben. habe das gefühl, dass das hilft.

ich habe damals überlegt, meinen job zu wechseln. aber das wollte und konnte ich nicht, nicht in der heutigen zeit. ich habe mit meiner kollegin darüber gesprochen wie wir das zukünftig meistern sollen und sie meinte, wir wären beide den kinderschuhen entwachsen und würden einfach wie vernünftige menschen miteinander umgehen.

ich muss sagen dass beide frauen immens viel dazu beitragen, dass wir alle drei unsere leben heute gut führen können, hätte auch alles anders ausgehen können. dafür bin ich den beiden sehr dankbar. jawohl, beiden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2007 um 12:13
In Antwort auf raya_12473200

Gründe
Ein Freund von mir hat ebenfalls vier Kinder.
Er sagt, das betoniert so sehr, dass er es sich gar nicht erlauben könnte, eine Geliebte zu haben, selbst wenn er den Wunsch manchmal wohl insgeheim hegt.
Er meint, allein zeitlich wäre das ein Problem. Und wenn es rauskommt, ist er finanziell am Ende. Gesellschaftlich ohnehin...

Ich will nicht sagen, dass jeder Mann mit vielen Kindern zum Betrug neigt.
Aber nur weil es die Umstände nicht zulassen, heißt das nicht, dass man nicht vielleicht doch den inneren Wunsch hat. Egal was man vor der Ehe besprochen hat. Es soll sogar Ehepartner geben, die in der Kirche ewige Liebe und Treue schwörten und sich dann scheiden ließen.

Er hat insgeheim den Wunsch!?!
und ""egal"" wer da komme dann passiert es?!?
Es gibt auch Leute die können es sich finaziell nicht erlauben einen Porsche zu fahren oder einen Hund zu halten weil er zu Zeitaufwendig ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen