Home / Forum / Liebe & Beziehung / Geliebte

Geliebte

3. Oktober 2007 um 13:01

@hrizzi
ich danke dir...ich wollte hier gar nicht mehr schreiben, denn so ein gezicke und gehacke hatte ich in einem forum nicht erwartet. die "guten" haben nur vorwürfe, verstehen meine argumente nicht -wollen sie gar nicht verstehen und versuchen mich noch als dumm hinzustellen, als nicht "mündig". als jemand, der den inhalt ihrer botschaften "falsch versteht." sorry, auch wenn schreibfehler auftauchen...das ist meine "rage"...aber mein iq ist hoch und meine lebenserfahrung auch.
chrizzi...ich hoffe du wirst hier nicht zerhackt. bleib bei deinen gefühlen. ich sage es nach wie vor. ein mann, welcher seine frau betrügt, mit einer anderen schläft -der liebt und achtet seine "ehefrau" nicht. warum er bleibt, in der situation verharrt - das muss er entscheiden...sicher nicht gerne, sicher nicht, weil er die frau liebt. er liebt das vertraute, die situation, das umfeld, die angst vor einer veränderung ....aber nicht, weil er seine frau noch liebt. Frau - liebe ehefrau - liebst du deinen mann???? ja...könntest du ihn 2 jahre lang 3mal wöchentlich körperlich betrügen und mit über 2000 liebesemails innerhalb der jahre betrügen????
auch ich bin mir nicht sicher ob wir jemals unsere liebe "offen" leben dürfen. aber der betrug ist da und nicht mehr rückgängig zu machen, egal ob er geht oder bei seiner frau bleibt. wird sie damit leben können. wenn er nicht geht - dann werde ich damit leben können, die gemeinsame zeit kann uns keiner nehmen. ich gewinne dadurch eine erkenntnis, dass die "liebe (nicht) immer berge versetzen kann". und hört endlich auf, auf den geliebten herumzuhacken.
ich glaube ja auch nicht, dass ehefrau schuld hat, dass ehefrau dicker, hässlicher oder nicht mehr sexy ist.
als geliebte darf ich auch falten haben, einen bauch und muss keinen orgasmus vortäuschen um geliebt zu werden. hallo. ich bin eine ganz normale frau, mit fehlern und problemen. und werde trotzdem geliebt. und!!! er kommt auch so....wahnsinn,,.ohne sex...könnt ihr euch das vortstellen. seit zwei jahren haben wir sex und auch keinen und gehen spazieren und lachen und weinen und haben uns sehr lieb.
und ich kenne auch seine macken...wahnsinn, nicht nur die schönen seiten...er kennt mich ungeschminkt...wahnsinn...tstst und liebt mich trotzdem.
ach ja, und dass er nicht alles liegen und stehen lässt und seinen (angeblich ausschlaggebenden)trieb folgt - genau das liebe ich an ihm. das er sich gedanken macht um die, die ihn auf seinem weg begleitet haben - eltern, freunde...zusätzlich zu ehefrau und den erwachsenen kindern....
er liebt und leidet und findet keinen ausweg...
er wird ihn finden müssen, oder wir ihn finden.
und sex alleine kann es nicht sein - ihr lieben...das könnte er einfacher haben, ohne an meinem leben so aktiv teilzunehmen. er ist nicht nur mein liebhaber, er ist auch mein freund. der beste den ich habe.
so und nun wird es wieder losgehen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Mehr lesen

3. Oktober 2007 um 15:12
In Antwort auf agapi1959

@hrizzi
ich danke dir...ich wollte hier gar nicht mehr schreiben, denn so ein gezicke und gehacke hatte ich in einem forum nicht erwartet. die "guten" haben nur vorwürfe, verstehen meine argumente nicht -wollen sie gar nicht verstehen und versuchen mich noch als dumm hinzustellen, als nicht "mündig". als jemand, der den inhalt ihrer botschaften "falsch versteht." sorry, auch wenn schreibfehler auftauchen...das ist meine "rage"...aber mein iq ist hoch und meine lebenserfahrung auch.
chrizzi...ich hoffe du wirst hier nicht zerhackt. bleib bei deinen gefühlen. ich sage es nach wie vor. ein mann, welcher seine frau betrügt, mit einer anderen schläft -der liebt und achtet seine "ehefrau" nicht. warum er bleibt, in der situation verharrt - das muss er entscheiden...sicher nicht gerne, sicher nicht, weil er die frau liebt. er liebt das vertraute, die situation, das umfeld, die angst vor einer veränderung ....aber nicht, weil er seine frau noch liebt. Frau - liebe ehefrau - liebst du deinen mann???? ja...könntest du ihn 2 jahre lang 3mal wöchentlich körperlich betrügen und mit über 2000 liebesemails innerhalb der jahre betrügen????
auch ich bin mir nicht sicher ob wir jemals unsere liebe "offen" leben dürfen. aber der betrug ist da und nicht mehr rückgängig zu machen, egal ob er geht oder bei seiner frau bleibt. wird sie damit leben können. wenn er nicht geht - dann werde ich damit leben können, die gemeinsame zeit kann uns keiner nehmen. ich gewinne dadurch eine erkenntnis, dass die "liebe (nicht) immer berge versetzen kann". und hört endlich auf, auf den geliebten herumzuhacken.
ich glaube ja auch nicht, dass ehefrau schuld hat, dass ehefrau dicker, hässlicher oder nicht mehr sexy ist.
als geliebte darf ich auch falten haben, einen bauch und muss keinen orgasmus vortäuschen um geliebt zu werden. hallo. ich bin eine ganz normale frau, mit fehlern und problemen. und werde trotzdem geliebt. und!!! er kommt auch so....wahnsinn,,.ohne sex...könnt ihr euch das vortstellen. seit zwei jahren haben wir sex und auch keinen und gehen spazieren und lachen und weinen und haben uns sehr lieb.
und ich kenne auch seine macken...wahnsinn, nicht nur die schönen seiten...er kennt mich ungeschminkt...wahnsinn...tstst und liebt mich trotzdem.
ach ja, und dass er nicht alles liegen und stehen lässt und seinen (angeblich ausschlaggebenden)trieb folgt - genau das liebe ich an ihm. das er sich gedanken macht um die, die ihn auf seinem weg begleitet haben - eltern, freunde...zusätzlich zu ehefrau und den erwachsenen kindern....
er liebt und leidet und findet keinen ausweg...
er wird ihn finden müssen, oder wir ihn finden.
und sex alleine kann es nicht sein - ihr lieben...das könnte er einfacher haben, ohne an meinem leben so aktiv teilzunehmen. er ist nicht nur mein liebhaber, er ist auch mein freund. der beste den ich habe.
so und nun wird es wieder losgehen...

Meine güte
niemand kann dir dein glaube nehmen. aber offensichtlich haben andere menschen in ähnlicher konstellation andere ansichten.

nimm es doch einfach zur kenntnis, dass glaube auch genauso gut "umgekehrt" funktioniert. kann er dich überhaupt lieben wenn er immernoch mit seiner frau zusammen ist und sein leben mit einer anderen gestaltet? anscheinend ist ihm eure beziehung nicht ausreichend und gut genug, damit er sich nur für euch entscheidet. da muss doch etwas nicht stimmen bei euch. und hast du dir mal überlegt, dass er seine frau beschützt indem er sie belügt, damit sie nicht leidet wie du, während er von dir verlangt, dass du als schattenfrau mit diesem wissen lebst?

wieso zerbrichst du dir ständig den kopf um seine erste beziehung wenn doch in eurer so vieles nicht stimmen kann. mach dir doch lieber klar was du falsch machst und ändern musst. vielleicht liegt es nur an dir weshalb du ihm nicht ausreichst...

es gibt männer die für ihren betrug die illusion brauchen, die prostituierte reicht da nicht aus, weil sie ihm keine liebe schenkt. wenn er seine traumwelt aber gut verkauft kann er viele frauen glücklich machen und das wiederumg macht ihn glücklich. denn er kommt sich richtig gut und wichtig vor

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2007 um 15:42
In Antwort auf alya_12708452

Meine güte
niemand kann dir dein glaube nehmen. aber offensichtlich haben andere menschen in ähnlicher konstellation andere ansichten.

nimm es doch einfach zur kenntnis, dass glaube auch genauso gut "umgekehrt" funktioniert. kann er dich überhaupt lieben wenn er immernoch mit seiner frau zusammen ist und sein leben mit einer anderen gestaltet? anscheinend ist ihm eure beziehung nicht ausreichend und gut genug, damit er sich nur für euch entscheidet. da muss doch etwas nicht stimmen bei euch. und hast du dir mal überlegt, dass er seine frau beschützt indem er sie belügt, damit sie nicht leidet wie du, während er von dir verlangt, dass du als schattenfrau mit diesem wissen lebst?

wieso zerbrichst du dir ständig den kopf um seine erste beziehung wenn doch in eurer so vieles nicht stimmen kann. mach dir doch lieber klar was du falsch machst und ändern musst. vielleicht liegt es nur an dir weshalb du ihm nicht ausreichst...

es gibt männer die für ihren betrug die illusion brauchen, die prostituierte reicht da nicht aus, weil sie ihm keine liebe schenkt. wenn er seine traumwelt aber gut verkauft kann er viele frauen glücklich machen und das wiederumg macht ihn glücklich. denn er kommt sich richtig gut und wichtig vor

Rike...
Lass es!
Wenn Agapi meint, dies ist die "wahre Liebe", soll sie damit glücklich werden.
Sie sagt selbst, er wird sich entscheiden, wenn "es ihm wichtig ist".
Leider ist es ihm zur Zeit eben nicht wichtig...
Er liebt sie über alles und leidet (warum muss Liebe eigentlich immer mit Leid zusammenhängen???), kann aber seiner Frau nichts sagen und verharrt in diesem Zustand des Leidens.
So ein Zustand kann ewig andauern - wenn nicht endlich jemand die Initiative ergreift.
Aber vielleicht steckt eben hinter all dem die Angst vor einer ungewissen Zukunft?
Nicht umsonst ist der Spruch "Lieber den Spatz in der Hand...." usw. so bekannt und beliebt...
Nochmal an Agapi:
Ich wurde betrogenen und es hat mir unheimlich wehgetan!
Auch jetzt ist der Alltag bei uns nicht Friede, Freude, Eierkuchen - mir fehlt unheimlich viel, aber ich kann es nicht erzwingen.
Trotzdem - ER hätte sich von mir trennen können, wenn ihm unser Zusammensein nicht passt - ich wollte dies nie!
Ich habe Dich niemals angegriffen - es war einfach meine Wut auf solche Männer, die heulend und leidend um Liebe betteln, aber nicht imstande sind, klare Verhältnisse zu schaffen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2007 um 16:10
In Antwort auf dorit_12559330

Rike...
Lass es!
Wenn Agapi meint, dies ist die "wahre Liebe", soll sie damit glücklich werden.
Sie sagt selbst, er wird sich entscheiden, wenn "es ihm wichtig ist".
Leider ist es ihm zur Zeit eben nicht wichtig...
Er liebt sie über alles und leidet (warum muss Liebe eigentlich immer mit Leid zusammenhängen???), kann aber seiner Frau nichts sagen und verharrt in diesem Zustand des Leidens.
So ein Zustand kann ewig andauern - wenn nicht endlich jemand die Initiative ergreift.
Aber vielleicht steckt eben hinter all dem die Angst vor einer ungewissen Zukunft?
Nicht umsonst ist der Spruch "Lieber den Spatz in der Hand...." usw. so bekannt und beliebt...
Nochmal an Agapi:
Ich wurde betrogenen und es hat mir unheimlich wehgetan!
Auch jetzt ist der Alltag bei uns nicht Friede, Freude, Eierkuchen - mir fehlt unheimlich viel, aber ich kann es nicht erzwingen.
Trotzdem - ER hätte sich von mir trennen können, wenn ihm unser Zusammensein nicht passt - ich wollte dies nie!
Ich habe Dich niemals angegriffen - es war einfach meine Wut auf solche Männer, die heulend und leidend um Liebe betteln, aber nicht imstande sind, klare Verhältnisse zu schaffen!

@rike und @biene1966
deid beide nicht so überheblich und versucht nicht dinge zu verstehen, welche ihr nicht überblicken könnt. ihr seht es aus eurer sicht und denkt ihr seid im recht. wie kannst du /ihr über andere so urteilen.
ich habe doch geschrieben, auch wenn er bei der familie bleibt - wer sagt, dass er es aus liebe macht....aus feigheit, aus finanziellen gründen...aber doch nicht aus liebe, dann würde er nicht betrügen. glaubt was ihr wollt und wagt euch ja nicht aus eurem kleingartenidyll heraus...
die frau in euch möge verhüten, dass ihr euch in einen mann verliebt, ihn liebt -ohne wenn und aber, ohne vorteile...ohne dass ihr permanent an euch denkt.
@biene1966 - fremdgehen kann auch ein anstoss für einen neubeginn in einer ehe sein, da gebe ich dir recht. und es ist schön wenn es funktioniert. ich bin für mich der meinung, dass ich keinen neubeginn wollen würde...da entscheidet aber jeder anders. dir wünsche ich glück bei eurer beziehung, das ist nicht ironisch gemeint. aber - sei nicht überheblich und nicht in gewinnerlaune...warum er auch bei dir ist - fakt ist, dass er dich betrogen hat...und all die argumente, welche von den ehefrauen kommen warum der ehemann die ehe nicht aufgiebt kannst du hier tausendmal lesen. seltents aber finde ich "weil er mich liebt". meistens lese ich..."wegen der kinder, der finanziellen umstände". das sind alles argumente für ein zusammenleben - aber nicht für eine partnerschaft - beziehung.
ich habe meinen mann verlassen - ohne dass es jemals einen anderen mann gab in den 14 jahren ehe, auch er hat mich nicht betrogen -er hat mich benützt und nicht geliebt.
nun liebe ich und werde geliebt und wenn er bei seiner familie und seinem umfeld bleibt - ich schreibe bewusst nicht bei seiner frau, die er sicher sehr gerne hat und ihr nicht weh tun möchte....aber doch belügt und betrügt weil er "ausserehelich" sich verliebt hat und nun liebt....dann ist das seine entscheidung, die er getroffen hat. und ihr könnt nicht wissen warum. mann entscheidet rationell und meistens nicht mit dem herzen, das unterscheidet ihn von den frauen. das wird mit 80%iger sicherheit auch bei ihm so sein. ich weiß dass er mich liebt und ich weiß, dass er sich eine entscheidung nicht leicht macht. ich werde es akzeptieren wie es kommt und nicht mit bösen worten um mich werfen. wenn er bei mir nicht so glücklich sein kann wie er es braucht, dann muss er bleiben wo er ist...so einfach ist das. keine angst...ich rufe keine ehefrau an, ich sinne nicht auf rache, ich werde niemals seine mails und sms usw. an sie schicken, ich werde ihm nicht beruflich schaden. ich will dass es ihm gut geht und wenn das nicht bei mir ist, dann ist gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2007 um 16:46
In Antwort auf agapi1959

@rike und @biene1966
deid beide nicht so überheblich und versucht nicht dinge zu verstehen, welche ihr nicht überblicken könnt. ihr seht es aus eurer sicht und denkt ihr seid im recht. wie kannst du /ihr über andere so urteilen.
ich habe doch geschrieben, auch wenn er bei der familie bleibt - wer sagt, dass er es aus liebe macht....aus feigheit, aus finanziellen gründen...aber doch nicht aus liebe, dann würde er nicht betrügen. glaubt was ihr wollt und wagt euch ja nicht aus eurem kleingartenidyll heraus...
die frau in euch möge verhüten, dass ihr euch in einen mann verliebt, ihn liebt -ohne wenn und aber, ohne vorteile...ohne dass ihr permanent an euch denkt.
@biene1966 - fremdgehen kann auch ein anstoss für einen neubeginn in einer ehe sein, da gebe ich dir recht. und es ist schön wenn es funktioniert. ich bin für mich der meinung, dass ich keinen neubeginn wollen würde...da entscheidet aber jeder anders. dir wünsche ich glück bei eurer beziehung, das ist nicht ironisch gemeint. aber - sei nicht überheblich und nicht in gewinnerlaune...warum er auch bei dir ist - fakt ist, dass er dich betrogen hat...und all die argumente, welche von den ehefrauen kommen warum der ehemann die ehe nicht aufgiebt kannst du hier tausendmal lesen. seltents aber finde ich "weil er mich liebt". meistens lese ich..."wegen der kinder, der finanziellen umstände". das sind alles argumente für ein zusammenleben - aber nicht für eine partnerschaft - beziehung.
ich habe meinen mann verlassen - ohne dass es jemals einen anderen mann gab in den 14 jahren ehe, auch er hat mich nicht betrogen -er hat mich benützt und nicht geliebt.
nun liebe ich und werde geliebt und wenn er bei seiner familie und seinem umfeld bleibt - ich schreibe bewusst nicht bei seiner frau, die er sicher sehr gerne hat und ihr nicht weh tun möchte....aber doch belügt und betrügt weil er "ausserehelich" sich verliebt hat und nun liebt....dann ist das seine entscheidung, die er getroffen hat. und ihr könnt nicht wissen warum. mann entscheidet rationell und meistens nicht mit dem herzen, das unterscheidet ihn von den frauen. das wird mit 80%iger sicherheit auch bei ihm so sein. ich weiß dass er mich liebt und ich weiß, dass er sich eine entscheidung nicht leicht macht. ich werde es akzeptieren wie es kommt und nicht mit bösen worten um mich werfen. wenn er bei mir nicht so glücklich sein kann wie er es braucht, dann muss er bleiben wo er ist...so einfach ist das. keine angst...ich rufe keine ehefrau an, ich sinne nicht auf rache, ich werde niemals seine mails und sms usw. an sie schicken, ich werde ihm nicht beruflich schaden. ich will dass es ihm gut geht und wenn das nicht bei mir ist, dann ist gut.

Ohje
du schreibst absolut wirr und es ist dir noch nicht einmal bewusst. 2 jahre sind auch eine sehr lange zeit und man verliert dabei wohl den sinn für die realität.

ein mann entscheidet rational? und wie sieht es mit der entscheidung aus sich außerehelich mit dir zu treffen? ob es sich wohl auch um eine rationale entscheidung handelt?

du schreibst bewusst nicht "bei seiner frau", warum eigentlich? kannst du nur so diese beziehung ertragen? geht es nur, indem du sie gedanklich weglöscht, sie schlecht machst? zerbrichst du dir deshalb so den kopf darüber?

wer wirklich liebt kann den partner nicht leiden sehen, genau so wie du dich ihm gegenüber verhälst aber er sich leider nicht dir gegenüber, stattdessen aber will er seine frau nicht verletzen - aber - ups - er sie betrügt sie ja, also auch dort keine liebe...oder doch?

kann es sein, dass ihr alle drei eins gemeinsam habt: ihr liebt alle den gleichen mann ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2007 um 17:04
In Antwort auf alya_12708452

Ohje
du schreibst absolut wirr und es ist dir noch nicht einmal bewusst. 2 jahre sind auch eine sehr lange zeit und man verliert dabei wohl den sinn für die realität.

ein mann entscheidet rational? und wie sieht es mit der entscheidung aus sich außerehelich mit dir zu treffen? ob es sich wohl auch um eine rationale entscheidung handelt?

du schreibst bewusst nicht "bei seiner frau", warum eigentlich? kannst du nur so diese beziehung ertragen? geht es nur, indem du sie gedanklich weglöscht, sie schlecht machst? zerbrichst du dir deshalb so den kopf darüber?

wer wirklich liebt kann den partner nicht leiden sehen, genau so wie du dich ihm gegenüber verhälst aber er sich leider nicht dir gegenüber, stattdessen aber will er seine frau nicht verletzen - aber - ups - er sie betrügt sie ja, also auch dort keine liebe...oder doch?

kann es sein, dass ihr alle drei eins gemeinsam habt: ihr liebt alle den gleichen mann ?

Tritratrallalla @rike15
ich wäre so gespannt auf deine geschichte - vielleicht könnte ich dir dann auch ein paar sätze dazu schreiben.
ich mache seine frau nicht schlecht. ich finde sie hübsch, intelligent und so weit ich weiß ist sie sehr nett.... lass mal von dir lesen...wo kann ich deine story finden. würde gerne deine gedanken verstehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2007 um 17:49
In Antwort auf agapi1959

Tritratrallalla @rike15
ich wäre so gespannt auf deine geschichte - vielleicht könnte ich dir dann auch ein paar sätze dazu schreiben.
ich mache seine frau nicht schlecht. ich finde sie hübsch, intelligent und so weit ich weiß ist sie sehr nett.... lass mal von dir lesen...wo kann ich deine story finden. würde gerne deine gedanken verstehen

Warum beantwortest du keine fragen?
geht dir das zu nahe? hast du angst das dann deine pyramide fällt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2007 um 17:56
In Antwort auf alya_12708452

Warum beantwortest du keine fragen?
geht dir das zu nahe? hast du angst das dann deine pyramide fällt?

@rike15 welche pyramide??? wo bist du denn ---????
weil du meine argumente gar nicht wahrnimmst. ich muss dir keine antworten geben, ich bin nicht dein freund und nicht dein feind. ich habe nur die dumme anmache von euch satt. warum liest du eigentlich meine zeilen? ich beantworte inhaltlich wertvolle fragen und nicht so voreingenommene pseudoanschuldigungen. nein, mir geht keine frage zu nahe, die habe ich mir schon vor euch allen gestellt. und nun sei friedlich, freu dich, dass dein beziehungen so sind wie du es möchtest und lass mich meine führen. und...ich bin im forum um mich auszutauschen und nicht um mich anmachen zu lassen. lass es einfach sein, ich kann auch zäh sein und deine zeilen provozieren nur ein wenig. willst du das, ja, dann schreib mir weiter, wenn nicht, dann lass es, dann brauchst du meine "antworten2 nicht zu lesen...vielleicht wäre ein buch auch ganz schön zu abwechslung.
und wirr...grins, ich schreibe was ich fühle - meinst du das sei wirr?? grins, na dann...bin ich ja gar keine gefahr für die ehemänner, die wollen ja hübsche, clevere, sexy, schlanke - nicht wirre frauen, oder????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2007 um 17:58
In Antwort auf alya_12708452

Warum beantwortest du keine fragen?
geht dir das zu nahe? hast du angst das dann deine pyramide fällt?

@rike15
und wo ist nun deine story???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2007 um 18:05
In Antwort auf dorit_12559330

Rike...
Lass es!
Wenn Agapi meint, dies ist die "wahre Liebe", soll sie damit glücklich werden.
Sie sagt selbst, er wird sich entscheiden, wenn "es ihm wichtig ist".
Leider ist es ihm zur Zeit eben nicht wichtig...
Er liebt sie über alles und leidet (warum muss Liebe eigentlich immer mit Leid zusammenhängen???), kann aber seiner Frau nichts sagen und verharrt in diesem Zustand des Leidens.
So ein Zustand kann ewig andauern - wenn nicht endlich jemand die Initiative ergreift.
Aber vielleicht steckt eben hinter all dem die Angst vor einer ungewissen Zukunft?
Nicht umsonst ist der Spruch "Lieber den Spatz in der Hand...." usw. so bekannt und beliebt...
Nochmal an Agapi:
Ich wurde betrogenen und es hat mir unheimlich wehgetan!
Auch jetzt ist der Alltag bei uns nicht Friede, Freude, Eierkuchen - mir fehlt unheimlich viel, aber ich kann es nicht erzwingen.
Trotzdem - ER hätte sich von mir trennen können, wenn ihm unser Zusammensein nicht passt - ich wollte dies nie!
Ich habe Dich niemals angegriffen - es war einfach meine Wut auf solche Männer, die heulend und leidend um Liebe betteln, aber nicht imstande sind, klare Verhältnisse zu schaffen!

Stimmt biene
ich lass es! sie ist ja glücklich in ihrer beziehung. wenn er sie irgendwann wirklich will wird er sich schon dafür entscheiden und wenn er sich weiterhin für beide frauen entscheidet dann kommt sie ja auch damit gut klar. sie hat ihren weg ja gefunden und das ist doch eigentlich wunderbar.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2007 um 18:27

Also apfel
glaubst du jetzt das alle vergewaltiger durch ein balkonfenster klettern und das du dich so wirklich schützen kannst?

insofern finde ich alias vergleich durchaus gut, denn ein opfer hat keine wahl.

wenn sursu und biene erzählen, dass während der affäre die nähe gefehlt hat, dann fehlt doch nicht zwangsläufig schon vor der affäre die nähe. das zumindest habe ich so nicht gelesen oder verstanden.

jede beziehung durchlebt höhen und tiefen, in schlechten zeiten müssen beide entbehrungen aushalten. meinst du, dass jede beziehung die temporär (durch äußere umstände) schwierig ist ein argument zum betrug sein könnte? oder ist es ausdruck von ganz persönlicher schwäche, wenn sich einer aus der beziehung schleicht und den anderen alleine entbehren lässt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2007 um 18:37
In Antwort auf agapi1959

@rike und @biene1966
deid beide nicht so überheblich und versucht nicht dinge zu verstehen, welche ihr nicht überblicken könnt. ihr seht es aus eurer sicht und denkt ihr seid im recht. wie kannst du /ihr über andere so urteilen.
ich habe doch geschrieben, auch wenn er bei der familie bleibt - wer sagt, dass er es aus liebe macht....aus feigheit, aus finanziellen gründen...aber doch nicht aus liebe, dann würde er nicht betrügen. glaubt was ihr wollt und wagt euch ja nicht aus eurem kleingartenidyll heraus...
die frau in euch möge verhüten, dass ihr euch in einen mann verliebt, ihn liebt -ohne wenn und aber, ohne vorteile...ohne dass ihr permanent an euch denkt.
@biene1966 - fremdgehen kann auch ein anstoss für einen neubeginn in einer ehe sein, da gebe ich dir recht. und es ist schön wenn es funktioniert. ich bin für mich der meinung, dass ich keinen neubeginn wollen würde...da entscheidet aber jeder anders. dir wünsche ich glück bei eurer beziehung, das ist nicht ironisch gemeint. aber - sei nicht überheblich und nicht in gewinnerlaune...warum er auch bei dir ist - fakt ist, dass er dich betrogen hat...und all die argumente, welche von den ehefrauen kommen warum der ehemann die ehe nicht aufgiebt kannst du hier tausendmal lesen. seltents aber finde ich "weil er mich liebt". meistens lese ich..."wegen der kinder, der finanziellen umstände". das sind alles argumente für ein zusammenleben - aber nicht für eine partnerschaft - beziehung.
ich habe meinen mann verlassen - ohne dass es jemals einen anderen mann gab in den 14 jahren ehe, auch er hat mich nicht betrogen -er hat mich benützt und nicht geliebt.
nun liebe ich und werde geliebt und wenn er bei seiner familie und seinem umfeld bleibt - ich schreibe bewusst nicht bei seiner frau, die er sicher sehr gerne hat und ihr nicht weh tun möchte....aber doch belügt und betrügt weil er "ausserehelich" sich verliebt hat und nun liebt....dann ist das seine entscheidung, die er getroffen hat. und ihr könnt nicht wissen warum. mann entscheidet rationell und meistens nicht mit dem herzen, das unterscheidet ihn von den frauen. das wird mit 80%iger sicherheit auch bei ihm so sein. ich weiß dass er mich liebt und ich weiß, dass er sich eine entscheidung nicht leicht macht. ich werde es akzeptieren wie es kommt und nicht mit bösen worten um mich werfen. wenn er bei mir nicht so glücklich sein kann wie er es braucht, dann muss er bleiben wo er ist...so einfach ist das. keine angst...ich rufe keine ehefrau an, ich sinne nicht auf rache, ich werde niemals seine mails und sms usw. an sie schicken, ich werde ihm nicht beruflich schaden. ich will dass es ihm gut geht und wenn das nicht bei mir ist, dann ist gut.

Agapi!!!
Ich habe Dich in keinem meiner Beiträge angegriffen!!!
Was soll das?
Und wenn Du meine Beiträge in anderen Threads gelesen hättest, wüsstest Du, dass ich keinesfalls in einem "Kleingarten - Idyll" lebe!
Ich habe keine Kinder und bin finanziell unabhängig!
Warum also bin ich überheblich???
Ich habe hier oft geschrieben, dass ich nicht weiß, warum er eigentlich bei mir geblieben ist - dass auch heute nicht alles so läuft, wie ich es mir wünsche - kannst Du in unzähligen Beiträgen nachlesen, in denen ich mir meine Trauer darüber von der Seele geschrieben habe.
Insofern finde ich Deine Antworten hier überheblich und völlig unpassend!
Gewinnerlaune? Kenne ich nicht...
Keine Ahnung, wo Du das gelesen hast.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2007 um 20:22
In Antwort auf agapi1959

@rike15 welche pyramide??? wo bist du denn ---????
weil du meine argumente gar nicht wahrnimmst. ich muss dir keine antworten geben, ich bin nicht dein freund und nicht dein feind. ich habe nur die dumme anmache von euch satt. warum liest du eigentlich meine zeilen? ich beantworte inhaltlich wertvolle fragen und nicht so voreingenommene pseudoanschuldigungen. nein, mir geht keine frage zu nahe, die habe ich mir schon vor euch allen gestellt. und nun sei friedlich, freu dich, dass dein beziehungen so sind wie du es möchtest und lass mich meine führen. und...ich bin im forum um mich auszutauschen und nicht um mich anmachen zu lassen. lass es einfach sein, ich kann auch zäh sein und deine zeilen provozieren nur ein wenig. willst du das, ja, dann schreib mir weiter, wenn nicht, dann lass es, dann brauchst du meine "antworten2 nicht zu lesen...vielleicht wäre ein buch auch ganz schön zu abwechslung.
und wirr...grins, ich schreibe was ich fühle - meinst du das sei wirr?? grins, na dann...bin ich ja gar keine gefahr für die ehemänner, die wollen ja hübsche, clevere, sexy, schlanke - nicht wirre frauen, oder????

Können so viele Schreiberinnen so oberflächlich sein...
und deine argumente einfach überlesen?
so viele deine argumente nicht wahrnehmen?
einen austausch mit dir konnte ich in deinem thread bislang nicht erkennen.

zitat: "ich beantworte inhaltlich wertvolle fragen und nicht so voreingenommene pseudoanschuldigungen."

ich kann keine anschuldigungen lesen. sind es nicht eher fragen die du beantworten könntest, wenn du dir diese fragen schon mal gestellt und dich mit ihnen auseinadergesetzt hättest und sie nicht als pseudoanschuldigungen sehen würdest? lese doch mal das was geschrieben steht, ohne es als angriff zu sehen.

was sind denn für dich inhaltlich wertvolle fragen? können es nicht gerade die sein, die man sich selbst nicht stellt?
oder ist nur das was deiner sichtweise entspricht keine dumme anmache?

wenn du natürlich bei jeder kontroversen meinung eine provokation vermutest wirst du hier nicht weiter kommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2007 um 6:23

Nun einerseits schreibst du es
und andererseits eben nicht.

die einen nennen es "schuld" die anderen "verantwortung übernehmen".

wenn du schreibst, dass betrug normalerweise nicht in wirklich guten beziehungen vorkommt, unterstellst du den betroffenen nicht genug für ihre beziehung getan zu haben, oder fehler, die auf einen betrug hindeuten, nicht rechtzeitig erkannt zu haben. und damit unterstellst du sehrwohl "schuld" oder "verantwortung dafür tragen".

ich finde es außerdem sehr anmaßend von dir zu behaupten, ich hätte nichts dazu gelernt. denn so wie du dein balkonfenster schließt habe auch ich meine naivität verloren. schützen können wir uns damit aber beide nicht. denn das leben hat viele facetten und damit viele andere möglichkeiten.

warum willst du nicht einfach akzeptieren, dass sich der betrüger für den betrug ganz alleine entscheidet und dies völlig unabhängig von dem verlauf seiner beziehungen oder von charaktereigenschaften seiner partnerinnen? und das es eben keinen schutz oder irgendwelche vorbeugende maßnahmen gibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2007 um 9:13
In Antwort auf agapi1959

@hrizzi
ich danke dir...ich wollte hier gar nicht mehr schreiben, denn so ein gezicke und gehacke hatte ich in einem forum nicht erwartet. die "guten" haben nur vorwürfe, verstehen meine argumente nicht -wollen sie gar nicht verstehen und versuchen mich noch als dumm hinzustellen, als nicht "mündig". als jemand, der den inhalt ihrer botschaften "falsch versteht." sorry, auch wenn schreibfehler auftauchen...das ist meine "rage"...aber mein iq ist hoch und meine lebenserfahrung auch.
chrizzi...ich hoffe du wirst hier nicht zerhackt. bleib bei deinen gefühlen. ich sage es nach wie vor. ein mann, welcher seine frau betrügt, mit einer anderen schläft -der liebt und achtet seine "ehefrau" nicht. warum er bleibt, in der situation verharrt - das muss er entscheiden...sicher nicht gerne, sicher nicht, weil er die frau liebt. er liebt das vertraute, die situation, das umfeld, die angst vor einer veränderung ....aber nicht, weil er seine frau noch liebt. Frau - liebe ehefrau - liebst du deinen mann???? ja...könntest du ihn 2 jahre lang 3mal wöchentlich körperlich betrügen und mit über 2000 liebesemails innerhalb der jahre betrügen????
auch ich bin mir nicht sicher ob wir jemals unsere liebe "offen" leben dürfen. aber der betrug ist da und nicht mehr rückgängig zu machen, egal ob er geht oder bei seiner frau bleibt. wird sie damit leben können. wenn er nicht geht - dann werde ich damit leben können, die gemeinsame zeit kann uns keiner nehmen. ich gewinne dadurch eine erkenntnis, dass die "liebe (nicht) immer berge versetzen kann". und hört endlich auf, auf den geliebten herumzuhacken.
ich glaube ja auch nicht, dass ehefrau schuld hat, dass ehefrau dicker, hässlicher oder nicht mehr sexy ist.
als geliebte darf ich auch falten haben, einen bauch und muss keinen orgasmus vortäuschen um geliebt zu werden. hallo. ich bin eine ganz normale frau, mit fehlern und problemen. und werde trotzdem geliebt. und!!! er kommt auch so....wahnsinn,,.ohne sex...könnt ihr euch das vortstellen. seit zwei jahren haben wir sex und auch keinen und gehen spazieren und lachen und weinen und haben uns sehr lieb.
und ich kenne auch seine macken...wahnsinn, nicht nur die schönen seiten...er kennt mich ungeschminkt...wahnsinn...tstst und liebt mich trotzdem.
ach ja, und dass er nicht alles liegen und stehen lässt und seinen (angeblich ausschlaggebenden)trieb folgt - genau das liebe ich an ihm. das er sich gedanken macht um die, die ihn auf seinem weg begleitet haben - eltern, freunde...zusätzlich zu ehefrau und den erwachsenen kindern....
er liebt und leidet und findet keinen ausweg...
er wird ihn finden müssen, oder wir ihn finden.
und sex alleine kann es nicht sein - ihr lieben...das könnte er einfacher haben, ohne an meinem leben so aktiv teilzunehmen. er ist nicht nur mein liebhaber, er ist auch mein freund. der beste den ich habe.
so und nun wird es wieder losgehen...

@ agapi @biene
Da haben doch vielleicht Geliebte und betrogene Ehefrau mal was gemeinsam?

Beide verharren nämlich IM MOMENT in einem Zustand der nicht nur - wie so schön beschreiben " Friede, Freude, Eierkuchen " ist, sondern irgendwas fehlt....

Wie lange jede Frau das aushält oder worauf sie bereit ist zu warten, ist ja wohl ihrem persönlichen Liebes und Leidensdruck zuzuornden!

Und ganz ehrlich. Wie lange im Leben ist man in einer funktionierenden Beziehung " nur glücklich"??? Irgendwas fehlt einem doch immer, oder?!

Was agapi schreibt, daß ihr Freund sie auch ungeschminkt, mit Macken und auch ohne Sex liebt - glaube ich ihr und ich finde super toll das hier auch mal zu lesen!!

Es ist also möglich, daß ein (Ehe-)mann sich in die ganze Frau verliebt und alles mit ihr teilt...bis auf Wohnung und Ring.

Allerdings ist meine vorsichtige Einschätzung, daß Männer, die wirklich in der Lage sind zwei Frauen - vielleicht auf unterschiedliche Art -zu lieben und beiden ein absolutes Sicherheitsgefühl zu vermitteln, eher die Ausnahme sind!

Ich möchte nicht die Männer in Schutz nehmen, die aus Bequemlichkeit und Charakterschwäche sich über einen langen Zeitraum vor einer Entscheidung drücken.

Sondern ich überlege mir, ob es für einen Mann - theoretisch - genauso möglich ist zwei Frauen so zu lieben und zu behandeln, wie z.B. eine Mutter ihre Kinder alle gleich liebt und behandelt.

Ich höre schon die Aufschreie und ich selber hätte vermutlich auch ein Problem mit so einer Konstellation.

Das will ich gar nicht bestreiten, daß dieser Urwunsch der Frau nach dem " Königin sein" auch bei mir vorhanden ist!!

Ich denke nur laut nach und an viele Länder der Welt, wo so ein Zusammmenleben nicht nur üblich ist, sondern sogar für die Frauen hilfreich ist, weil eben ein gewisser Druck von ihnen genommen wird ( nicht immer zum Sex bereit zu stehen, es nicht schlimm ist, wenn sie keine Kinder bekommen können, sie immer wieder was " Besonderes" für ihren Ehemann sein können und sogar beste Freundinnen sind, weil mit wem kann man sich besser über die Vorzüge und Macken seines Ehemannes austauschen, als mit der Person, die ihn genauso gut kennt !

Mein Freund schimpft zwar immer über seine Noch -Lebensgefährtin, aber mittlerweile kenne ich auch seine Macken so gut, daß ich das darauf folgende Verhalten seiner Freundin auch gut verstehen kann und habe so ein Gefühl, als würde ich mich mit ihr sehr gut verstehen, würden wir uns mal kennenlernen !




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2007 um 11:25
In Antwort auf afua_12349516

@ agapi @biene
Da haben doch vielleicht Geliebte und betrogene Ehefrau mal was gemeinsam?

Beide verharren nämlich IM MOMENT in einem Zustand der nicht nur - wie so schön beschreiben " Friede, Freude, Eierkuchen " ist, sondern irgendwas fehlt....

Wie lange jede Frau das aushält oder worauf sie bereit ist zu warten, ist ja wohl ihrem persönlichen Liebes und Leidensdruck zuzuornden!

Und ganz ehrlich. Wie lange im Leben ist man in einer funktionierenden Beziehung " nur glücklich"??? Irgendwas fehlt einem doch immer, oder?!

Was agapi schreibt, daß ihr Freund sie auch ungeschminkt, mit Macken und auch ohne Sex liebt - glaube ich ihr und ich finde super toll das hier auch mal zu lesen!!

Es ist also möglich, daß ein (Ehe-)mann sich in die ganze Frau verliebt und alles mit ihr teilt...bis auf Wohnung und Ring.

Allerdings ist meine vorsichtige Einschätzung, daß Männer, die wirklich in der Lage sind zwei Frauen - vielleicht auf unterschiedliche Art -zu lieben und beiden ein absolutes Sicherheitsgefühl zu vermitteln, eher die Ausnahme sind!

Ich möchte nicht die Männer in Schutz nehmen, die aus Bequemlichkeit und Charakterschwäche sich über einen langen Zeitraum vor einer Entscheidung drücken.

Sondern ich überlege mir, ob es für einen Mann - theoretisch - genauso möglich ist zwei Frauen so zu lieben und zu behandeln, wie z.B. eine Mutter ihre Kinder alle gleich liebt und behandelt.

Ich höre schon die Aufschreie und ich selber hätte vermutlich auch ein Problem mit so einer Konstellation.

Das will ich gar nicht bestreiten, daß dieser Urwunsch der Frau nach dem " Königin sein" auch bei mir vorhanden ist!!

Ich denke nur laut nach und an viele Länder der Welt, wo so ein Zusammmenleben nicht nur üblich ist, sondern sogar für die Frauen hilfreich ist, weil eben ein gewisser Druck von ihnen genommen wird ( nicht immer zum Sex bereit zu stehen, es nicht schlimm ist, wenn sie keine Kinder bekommen können, sie immer wieder was " Besonderes" für ihren Ehemann sein können und sogar beste Freundinnen sind, weil mit wem kann man sich besser über die Vorzüge und Macken seines Ehemannes austauschen, als mit der Person, die ihn genauso gut kennt !

Mein Freund schimpft zwar immer über seine Noch -Lebensgefährtin, aber mittlerweile kenne ich auch seine Macken so gut, daß ich das darauf folgende Verhalten seiner Freundin auch gut verstehen kann und habe so ein Gefühl, als würde ich mich mit ihr sehr gut verstehen, würden wir uns mal kennenlernen !




@zebrafee
danke für deine neutrale haltung und wertung. das "neutrale" vermisse ich hier sehr. danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2007 um 11:57

Gut möglich...
dass ein Betrug von Außenstehenden eher bemerkt wird.

Meine Mutter, die immer mal da war, um mir zu helfen, hatte den Verdacht schon ganz früh (hat mir aber nix davon gesagt). Allerdings hat sie selbst seit 12 Jahren eine Beziehung zu einem verheirateten Mann, sie traut von Natur aus keinem Mann und erwartet immer das Schlechteste.

Im nachhinein sage ich mir auch, dass ich es hätte bemerken müssen, ganz klar. Die Zeichen waren eindeutig.
Aber ich habe es in dieser Situation eben nicht bemerken können, ich hatte zwei Babies zu versorgen, habe beide voll gestillt, habe nachts kaum geschlafen, nie mehr als 2 Stunden am Stück, wir hatten eine neue Wohnung einzurichten, ich hatte dafür keine Kapazitäten. Diese Vorstellung, ein Betrug sei in dieser Situation möglich, existierte für mich auch nicht. Wir hatten erst vor 6 Monaten geheiratet, im Übrigen galten wir im Freundeskreis auch immer als das Vorzeigepaar schlechthin, hatten stets einen sehr zärtlichen körperlichen Umgang, haben viel zusammen unternommen, ich glaube nicht, dass man es Paaren von außen ansehen kann, ob ein Partner untreu ist.

Mein Punkt ist ja auch nur, dass es einfach nicht Aufgabe des Partner ist, Untreue zu bemerken. Und dass es nicht mit Desinteresse oder fehlenden Gefühle gleichzusetzen ist, wenn ein Partner es nicht bemerkt. Das wird ja so gern in einen Topf geworfen.
Es kann einfach viele Gründe dafür geben. Einer davon ist sicher Vertrauen, was ja eigentlich etwas Gutes ist und auch für die Beziehung spricht. Ein anderer ist sicher, dass viele MÄnner so perfekte Lügner sind, dass man sich das kaum vorstellen kann.

Ich persönlich möchte auch keinen Mann als Partner, der nur treu sein kann, weil ich ihn stets an der kurzen Leine führe und ihm keine Möglichkeit für Affären gebe. Ich möchte keine Beziehung, in der man stets aneinanderklebt und immer gemeinsam auftritt. Ich möchte meinen eigenen Bereich haben, mein Partner soll das haben, und wenn er diese Freiheit ausnutzt, dann ist das seine Verantwortung.

Diese ständige Fixierung auf die Frage, warum merkt es die Betrogene nicht, ist doch darin begründet, dass Geliebte und Betrüger eine Rechtfertigung für ihr Handeln brauchen. Jeden, den du fragst, sagt, dass er nicht betrogen werden möchte. Dass Betrug mies ist. Und niemand möchte mies sein, bzw. das nicht vor sich selbst zugeben. Deswegen muss eine Rechtfertigung her, die in der Regel darin besteht, dass die Ehe sowieso schon kaputt war (bewiesen durch die Tatsache, dass Betrug überhaupt stattfindet. Standardsatz: in eine funktionierende Beziehung passt kein Dritter rein. Was ich persönlich immer eine ganz erstaunliche Argumentation finde, dass sich eine Handlung quasi durch sich selbst erklärt. Was ungefähr so ist, wie zu sagen, ich habe getrunken, also muss ich Durst gehabt haben. Alles was man sich holt, muss durch einen Mangel begründet werden.) Zweite Rechtfertigung ist, die Betrogene merkt nix, also ist es ihr egal bzw. ein weiterer Beweis für den zerrütteten Zustand der Ehe.

So wird die Verantwortung für das eigene Handeln an andere weitergegeben.
Die Fragen müssten ja eigentlich lauten, warum sagt der Betrüger nicht die Wahrheit? Warum lässt man sich als Geliebte bewusst auf eine Dreierbeziehung ein? Warum nimmt man all diese Nachteile in den Kauf? Welche Werte und Überzeugungen habe ich und wie ich lebe ICH diese Werte? Kann ICH selbst in wichtigen emotionalen Angelegenheiten Position beziehen, ohne mich verbiegen zu müssen, und kann das mein direktes Gegenüber?


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2007 um 12:16
In Antwort auf alenka_12291850

Erst einmal...
...alle Achtung, das du weiterhin mit ihm zusammen sein kannst. Das könnte nicht jeder, und dazu zähle ich auch mich. Das wird vielleicht schwer zu verstehen sein, da ich selbst Geliebte war, doch so ist es. Ich könnte und würde einen Betrug selbst nicht verzeihen. Paradox, nicht wahr?
Doch deshalb halte ich dich nicht für verrückt.

Ob sie absichtlich schwanger geworden ist, wirklich sagen kann dir das keiner. Aber eigentlich glaube ich das nicht. So, wie du dich sicher mit ihm gefühlt hast, wird sie es auch gefühlt haben. Er hat dir Sicherheit gegeben, keinen Grund an ihm zu zweifeln. Und du siehst, was dir das gebracht hat. Nämlich nichts. Und aus Erfahrungen kann ich dir sagen, das 99% der Betrüger immer gesagt haben, das sie ihre Ehfrauen nicht verlassen würden, es aber dann doch getan haben. Meiner war auch einer dieser Spezie (aber ich bin jetzt erst schwanger geworden, lange, nachdem wir schon ganz offiziell zusammen waren). Soviel dazu.

Nur zweifel ich an der Liebe deines Mannes. Er hat dir erst davon erzählt, als das Kind geboren wurde?? Und was hat er die 10 Monate vorher gemacht? Na, sie wird nicht gestern schwanger geworden sein und hat schon morgen geworfen. 'Tschuldigung für den Ausdruck geworfen, aber ich als selbst-schwangere habe das Gefühl, ich bekomme einen Elefanten - das passt der Ausdruck geworfen schon wirklich sehr gut...und ich habe noch Wochen vor mir...aber lassen wir das, das ist nicht das Thema.

Fakt ist, er hat es dir wohl oder übel sagen müssen. Was, wenn sie nicht schwanger geworden wäre; wie lange wäre es weiter gegangen. Er hat dir 10 Monate lang sein Kind verschwiegen. Hat ihn jemand vertraglich zur Schweigepflicht gezwungen? Das kann ich mir nicht vorstellen. 10 Monate, in denen er dir nichts gesagt, aber auf heile Welt gemacht hat. Für mich, unverständlich.

Es ist vollkommen in Ordnung, wenn man zusammenbleibt. Es ist auch nicht die Frage, ob du ihm wieder vertrauen kannst - Vertrauen muß man sich erarbeiten, daher ist das eh eine Frage, die nur die Zeit beantworten kann. Doch er hat dich getäuscht - monatelang - und es ist die Frage, ob er sich so schnell von heute auf morgen in der Hinsicht wirklich geändert hat.

Ich wünsche euch trotzdem viel Glück. Aber vergesst nicht, das auch dieses kleine Baby, das unschuldig ist, ein Recht auf seinen Vater hat. Und auf dich als gute Stiefmutter sicherlich auch. Das Kind kann nichts dafür, haltet euch das bitte immer vor Augen. Denn nichts ist verwerflicher, als ein Kind für einen Fehler leiden zu lassen. Das ist noch viel schlimmer, als ein Betrug an sich!

Jen




Hallo Jen
ich danke dir für deine offenen Worte.

ich möchte nicht, daß du denkst, daß diese ganze geschichte hier so spurlos an mir vorbeigeht. es ist sicherlich die schwerste zeit in meinem leben, die ich je hatte. ich habe selbst eine 10jährige tochter und ich weiß wie du dich als "elefant" gefüllt hast *schmunzel.

zu meinem "stiefsohn" kann ich dir im moment leider nicht viel erzählen. zur zeit hat "sie" (ich möchte einfach keinen namen nennen) einen anwalt angesetzt um den unterhalt für sich und ihr kind auszurechnen, was ich natürlich vollkommen verstehen kann. zur zeit herrscht also völlige (für mich unheimliche) funkstille. ich denke es wird noch eine ziemlich schwere zeit auf uns alle zukommen... natürlich möchte besonders "sie", daß sich mein mann um sein kind kümmert, allerdings hält sie es für absolut ausgeschlossen, daß ihr kind mich kennenlernt. Sie möchte auf gar keinen fall, daß ich kontakt zu ihrem kind habe. was ich als mama sehr gut verstehen kann, aber da sind wir leider wieder bei dem punkt angekommen, daß es mich und unsere tochter nunmal gibt.

zu dem punkt, daß du nicht glaubst, daß sie absichtlich schwanger geworden ist, kann ich dir leider sagen, daß ich mir das nicht aus dem ärmel geschüttelt hab um sie schlecht zu machen, sondern es ist eine tatsache, die sie mir bestätigt hat. dieses baby war von sie "von Vorteil" da sie 37 ist und ihre biologische uhr tickt, sie durch dieses kind die aufenthaltsberechtigung erhält und sie selbstverständlich damit gerechnet hat, daß sie meinen mann dadurch an sich binden kann. Gesagt hat sie es ihm im vierten monat.

ich denke sehr oft an den kleinen und hoffe, daß es ihm gut geht. auch wenn er der unwiderrufliche beweis für den betrug ist und durch ihn dieser abschnitt in unserem leben nie vergessen werden kann, hoffe ich trotzdem von ganzem herzen, daß wir alle irgendwann eine basis finden mit der wir klarkommen.

tja, aber wie du schon gesagt, hast, daß wird erst die zeit zeigen.

ich hoffe dir und deinem "elefantenbauch" gehts gut! ach ja, um noch ein bißchen böse zu sein, muß ich dir leider die knallharte wahrheit um die ohren knallen! Bereit? Setz dich hin, nicht daß es dich umhaut! Also hier kommts: ES WIRD NOCH SCHLIMMER! hihihi dein bauch wird so groß, daß du denkst er platzt und in deine blase passen ungefähr noch 10 tropfen... deine beine werden dicker und immer wenn du kurz vorm einschlafen bist, findet es dein baby überaus lustig um sich zu treten... was bedeutet: wieder aufstehen und ab aufs klo.

halt durch, wenn es etwas gibt, daß wichtiger als alles andere ist, daß ein kind.
kaja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2007 um 12:34

Hallo
du schreibst, daß ich irgendetwas verallgemeinere, daß stimmt nicht und das habe ich auch nicht geschrieben!

ich habe lediglich auf den beitrag geantwortet und MEINE situtation geschildert.

vielleicht solltest du mal bedenken, daß wenn ein mann sich zu hause nicht anmerken lassen kann, liegt es unter umständen auch daran, daß es für ihn wirklich nur eine sexuelle geschichte ist und er keine verliebten gefühle für die andere hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2007 um 12:58
In Antwort auf kaja45

Hallo Jen
ich danke dir für deine offenen Worte.

ich möchte nicht, daß du denkst, daß diese ganze geschichte hier so spurlos an mir vorbeigeht. es ist sicherlich die schwerste zeit in meinem leben, die ich je hatte. ich habe selbst eine 10jährige tochter und ich weiß wie du dich als "elefant" gefüllt hast *schmunzel.

zu meinem "stiefsohn" kann ich dir im moment leider nicht viel erzählen. zur zeit hat "sie" (ich möchte einfach keinen namen nennen) einen anwalt angesetzt um den unterhalt für sich und ihr kind auszurechnen, was ich natürlich vollkommen verstehen kann. zur zeit herrscht also völlige (für mich unheimliche) funkstille. ich denke es wird noch eine ziemlich schwere zeit auf uns alle zukommen... natürlich möchte besonders "sie", daß sich mein mann um sein kind kümmert, allerdings hält sie es für absolut ausgeschlossen, daß ihr kind mich kennenlernt. Sie möchte auf gar keinen fall, daß ich kontakt zu ihrem kind habe. was ich als mama sehr gut verstehen kann, aber da sind wir leider wieder bei dem punkt angekommen, daß es mich und unsere tochter nunmal gibt.

zu dem punkt, daß du nicht glaubst, daß sie absichtlich schwanger geworden ist, kann ich dir leider sagen, daß ich mir das nicht aus dem ärmel geschüttelt hab um sie schlecht zu machen, sondern es ist eine tatsache, die sie mir bestätigt hat. dieses baby war von sie "von Vorteil" da sie 37 ist und ihre biologische uhr tickt, sie durch dieses kind die aufenthaltsberechtigung erhält und sie selbstverständlich damit gerechnet hat, daß sie meinen mann dadurch an sich binden kann. Gesagt hat sie es ihm im vierten monat.

ich denke sehr oft an den kleinen und hoffe, daß es ihm gut geht. auch wenn er der unwiderrufliche beweis für den betrug ist und durch ihn dieser abschnitt in unserem leben nie vergessen werden kann, hoffe ich trotzdem von ganzem herzen, daß wir alle irgendwann eine basis finden mit der wir klarkommen.

tja, aber wie du schon gesagt, hast, daß wird erst die zeit zeigen.

ich hoffe dir und deinem "elefantenbauch" gehts gut! ach ja, um noch ein bißchen böse zu sein, muß ich dir leider die knallharte wahrheit um die ohren knallen! Bereit? Setz dich hin, nicht daß es dich umhaut! Also hier kommts: ES WIRD NOCH SCHLIMMER! hihihi dein bauch wird so groß, daß du denkst er platzt und in deine blase passen ungefähr noch 10 tropfen... deine beine werden dicker und immer wenn du kurz vorm einschlafen bist, findet es dein baby überaus lustig um sich zu treten... was bedeutet: wieder aufstehen und ab aufs klo.

halt durch, wenn es etwas gibt, daß wichtiger als alles andere ist, daß ein kind.
kaja

Oh je,
es wird noch schlimmer? Und ich dachte, ich hätte das schlimmste überstanden.
Sehr lustig ist auch, das der Krümel es immer wieder schafft, beim Treten die Blase zu treffen. Ich frage mich immer, ...der hat doch so viel Platz da drin und trifft da trotzdem immer wieder drauf. *kopfschüttelt*
Und die Beine werden auch noch dicker? Mir platzt schon fast die Bluse, aber dann auch noch die Hose? Das wird meine erste und einzige Schwangerschaft - na hola!


Aber zurück zu dir: das hat sie dir auch noch gesagt? Wie dumm ist diese Frau eigentlich? Es ist immer wieder - für mich jedenfalls - traurig zu sehen, das Frauen das "schwanger werden" wirklich versuchen als Druckmittel einzusetzen. Dieser Gedanke ist mir überhaupt nicht gekommen! Ich habe schon immer gesagt, das ich erst ein Kind haben möchte, wenn es "stimmt". Zur Not könnte ich es auch alleine erziehen, aber nicht als Geliebte, nur damit er zu mir kommt.
Aber sie benötigt eine Aufenthaltserlaubnis - das sagt mir mal wieder alles.

Ich hoffe, und das meine ich wirklich ernst, das es mit euch beiden wieder funktioniert. Wobei es sicherlich sehr sehr schwierig werden wird. Ich möchte auch definitv nicht mit dir tauschen. Und die Hoffnung auszusprechen, das dieses Kind gar nicht von ihm ist? Ist wohl unsinnig, oder? Schade. Trotzdem würde ich einen Vaterschaftstest machen lassen. Ok, ehrlich gesagt wird ihr das sicherlich einen Stich versetzen, das man so an ihr zweifelt, sie auch gleich ein bißchen als Schl*** darstellt, aber who cares? Da wäre ich sehr eigen. Aber gut, ich bin auch in der Hinsicht ein kleines Miststück

Jen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2007 um 13:02

Aus der Beziehungsverantwortung...
abgrenzen möchte ich mich nicht. Ich möchte mich von der Betrugsverantwortung abgrenzen.
Für die Gestaltung der Beziehung bin ich mit verantwortlich. Dafür, wie mein Partner mit Konflikten umgeht, nicht. Dass er den Weg des Betrugs gewählt hat, ist seine Verantwortung. Meiner Meinung nach war unsere Beziehung bis zu dem Zeitpunkt, an dem er die Affäre eingegangen ist, sehr in Ordnung. Bzw. die Probleme, die es gab, lagen im normalen Rahmen der Konflikte einer Beziehung. Er hätte über alles mit mir reden können. Das hat er nicht gemacht. Er hat einen anderen Weg gewählt, aufgrund von Defiziten, die er hat, und für die ich auch keine Verantwortung trage.

Unsere Beziehung kam ab dem Zeitpunkt mächtig in Schieflage, an dem er die Affäre begann.
Natürlich hätte ich es viel früher merken müssen. Aber, wie ALiablue schon sehr richtig angemerkt hat, ich hätte es IMMER erst NACH dem Betrug bemerkt. Ob ich es eine Woche danach oder ein Jahr danach bemerke, spielt für mich auch keine Rolle. Der Betrug hätte so oder so stattgefunden. Ich hätte mich so oder so mit der Erkenntnis konfrontiert gesehen, dass ich einen Mann an meiner Seite habe, der einer anderen Frau völlig falsche Dinge über uns erzählt, der mich quasi verleugnet, der sich als zu haben präsentiert, und der bereit ist, mich zu belügen.

Ich weiß, dass das Außenstehende nicht nachvollziehen können. Das ist auch okay so und ich fühle mich auch nicht angeklagt, mach dir mal keine Sorgen.
Ich schreibe meine Beiträge für andere Betrogene. Weil ich es wichtig finde, dass sie für sich erkennen, dass es nichts gibt, wie sie den Betrug hätten verhindern können. Dass sie sich nicht mit der sinnlosen Frage quälen, was hätten sie anders machen sollen, was ist ihre Schuld usw.

Mein Mann hatte mich acht Jahre zuvor ja schon einmal betrogen. Gleiches Schema. Damals habe ich auch so gedacht, was habe ich falsch gemacht, was ist mein Anteil. Habe schlaue Bücher a la Jellouschek gelesen, in denen stets die Verantwortung aller Beteiligten im Dreieck betont wird. Habe danach bewusst versucht, mehr für die Beziehung einzusetzen, ihm meine Liebe deutlicher zu zeigen, ihm stets das Gefühl zu vermitteln, ich bin für ihn da. Habe versucht, all das, was wir als Defizite erkannt hatten, anders zu machen.

Im nachhinein musste ich erkennen, dass ich damit voll auf dem Holzweg war. Ich habe ihm dadurch die Verantwortung abgenommen, habe zugelassen, dass er sich nicht wirklich mit seinem Teil auseinandersetzen muss (weil wir ja beide schuld waren). Habe den Fokus vom Betrug, von der schlimmen Tatsache des Vertrauensmissbrauchs, auf unsere Beziehung gelenkt. Ich hätte viel eher Bücher über Lügen und Konfliktunfähigkeit lesen sollen, hätte mich eher mit anderen Betroffenen austauschen müssen.
Mir war damals nicht klar, dass mein Mann zur Kategorie notorischer Fremdgänger gehört. Dass es Männer gibt, die immer wieder fremdgehen, obwohl sie eigentlich überhaupt keine Absicht haben, sich von ihrer Partnerin zu trennen. Die einfach dem Kick, den so eine Affäre bietet, nicht widerstehen können. Die glauben, sie können sich alles nehmen und kommen damit irgendwie durch.

Ich möchte damit nicht sagen, dass jeder Mann, der betrügt, so ist. Es gibt sicher viele verschiedene Fälle. Aber das ist der Typ Mann, mit dem ich mich beschäftige, und in diesem Forum habe ich erfahren, dass es eben keine Ausnahme ist. Ich habe ein Schema erkennen können, und das hat mir persönlich sehr geholfen.

Mein Mann ist ja sehr hartnäckig, wir sind zwar seit fast zwei Jahren getrennt, aber er ist immer nach dran, zu beteuern, wie leid ihm alles tut und dass er sich ändern wird und von nun an so etwas nie wieder vorkommen kann. Er ist irre überzeugend. Ich habe auch noch Gefühle für ihn. Er ist der Vater meiner Kinder. Er ist eigentlich auch ein echt netter liebenswerter Mann. Mir hilft dieses Forum, mir immer wieder klar zu machen, dass er ein Betrüger ist. Dass all seine Beteuerungen nichts weiter zu sagen haben, als dass er den Status Quo zurückwill, und nichts damit zu tun haben, dass er sich wirklich geändert hat. Ich brauche immer noch Unterstützung, um auf meinem Kurs zu bleiben, deswegen schreibe und lese ich hier. Nicht, um irgendjemanden von irgendetwas zu überzeugen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2007 um 13:27
In Antwort auf alenka_12291850

Oh je,
es wird noch schlimmer? Und ich dachte, ich hätte das schlimmste überstanden.
Sehr lustig ist auch, das der Krümel es immer wieder schafft, beim Treten die Blase zu treffen. Ich frage mich immer, ...der hat doch so viel Platz da drin und trifft da trotzdem immer wieder drauf. *kopfschüttelt*
Und die Beine werden auch noch dicker? Mir platzt schon fast die Bluse, aber dann auch noch die Hose? Das wird meine erste und einzige Schwangerschaft - na hola!


Aber zurück zu dir: das hat sie dir auch noch gesagt? Wie dumm ist diese Frau eigentlich? Es ist immer wieder - für mich jedenfalls - traurig zu sehen, das Frauen das "schwanger werden" wirklich versuchen als Druckmittel einzusetzen. Dieser Gedanke ist mir überhaupt nicht gekommen! Ich habe schon immer gesagt, das ich erst ein Kind haben möchte, wenn es "stimmt". Zur Not könnte ich es auch alleine erziehen, aber nicht als Geliebte, nur damit er zu mir kommt.
Aber sie benötigt eine Aufenthaltserlaubnis - das sagt mir mal wieder alles.

Ich hoffe, und das meine ich wirklich ernst, das es mit euch beiden wieder funktioniert. Wobei es sicherlich sehr sehr schwierig werden wird. Ich möchte auch definitv nicht mit dir tauschen. Und die Hoffnung auszusprechen, das dieses Kind gar nicht von ihm ist? Ist wohl unsinnig, oder? Schade. Trotzdem würde ich einen Vaterschaftstest machen lassen. Ok, ehrlich gesagt wird ihr das sicherlich einen Stich versetzen, das man so an ihr zweifelt, sie auch gleich ein bißchen als Schl*** darstellt, aber who cares? Da wäre ich sehr eigen. Aber gut, ich bin auch in der Hinsicht ein kleines Miststück

Jen

Hi du
ja, du bist ein kleines miststück hihihi, aber ich wahrscheinlich ein größeres *grins. selbstverständlich hab ich auf einen vaterschaftstest (mein mann aber auch) bevor er die vaterschaft anerkennt und und und (leider ist der der papa).

tja, es ist manchmal für eine blöde betrogene ehefrau schwer diese ganzen beiträge zu lesen in denen die geliebte immer alles richtig macht und die ehefrau die böse, blöde kuh ist.

aber egal! irgendwie gehts immer weiter was?

ich wünsch dir was und würd mich freuen mal wieder was von dir zu hören!
kaja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2007 um 13:27
In Antwort auf agapi1959

@zebrafee
danke für deine neutrale haltung und wertung. das "neutrale" vermisse ich hier sehr. danke

NEUTRAL
Ich denke gar nicht, daß ich eine neutralere Haltung habe,als andere. Bei denen sind vermutlich nur die Verletzungen noch zu frisch...oder???

Wenn eine Geliebte immer wieder hinten an gestellt wird oder eine Ehefrau, die gerade entdeckt hat, daß sie seit langem betrogen wird - naja- da ist's vermutlich zu viel verlangt, sich da auch noch in " den Feind " hineinzuversetzen ?!

Da sieht man nur sich und seine( besch....) Situation!

Nur - Leute- nicht vergessen: dieses Forum gibt es ja dazu da, damit wir ALLE mal über den Tellerrand raus schaun und auch begreifen, was die anderen fühlen und denken! Das ist ja nicht PERSÖNLICH gemeint.

Denn eines ist doch klar. Wenn jemand sich in einen anderen Menschen hinein versetzen kann, dann ja wohl - GRUNDSÄTZLICH - eine Frau, oder? )

Also - ich wäre FROH, wenn die Lebensgefährtin meines Freundes hier schreiben würde, was sie denkt und fühlt, was bei denen zu Hause WIRKLICH abgeht. Denn ich bekomme immer nur eine Seite zu hören und weiß nicht,wie sie das alles empfindet.....vielleicht würde mir das helfen..!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2007 um 14:04
In Antwort auf agapi1959

@zebrafee
danke für deine neutrale haltung und wertung. das "neutrale" vermisse ich hier sehr. danke

Du suchst was neutrales?!?
Tja hat man dir hier nicht nach dem Mund geredet?
Der Mann der betrügt liebt seine Frau nicht mehr???
Was ist den Liebe die richtige Liebe?
Nach so langer Zeit ist es Vertrautheit Geborgenheit Zuflucht!
Eben alles was so ne lange Zweisamkeit ausmacht!
Was ist das Verliebt sein?
Ein Trieb der schnell vergeht?
Limeranz!
Das sind zwei verschiedene Sachen aus deinem Verliebtsein muss sich erst mal Liebe entwickeln! Verliebt sein ist Einfach!
Doch im langen zusammen Leben darin besteht die Kunst da beweißt sich die Liebe!
Warum hackst du eigentlich hier so auf den Betrogenen Ehefrauen rum kann es sein das dir eine zu deinem Wahren Glück im Wege steht! Hättest wohl gerne das er sie nicht mehr Liebt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2007 um 14:30
In Antwort auf acacia_12702592

Du suchst was neutrales?!?
Tja hat man dir hier nicht nach dem Mund geredet?
Der Mann der betrügt liebt seine Frau nicht mehr???
Was ist den Liebe die richtige Liebe?
Nach so langer Zeit ist es Vertrautheit Geborgenheit Zuflucht!
Eben alles was so ne lange Zweisamkeit ausmacht!
Was ist das Verliebt sein?
Ein Trieb der schnell vergeht?
Limeranz!
Das sind zwei verschiedene Sachen aus deinem Verliebtsein muss sich erst mal Liebe entwickeln! Verliebt sein ist Einfach!
Doch im langen zusammen Leben darin besteht die Kunst da beweißt sich die Liebe!
Warum hackst du eigentlich hier so auf den Betrogenen Ehefrauen rum kann es sein das dir eine zu deinem Wahren Glück im Wege steht! Hättest wohl gerne das er sie nicht mehr Liebt!

@sonnenschein
....genau DAS meinte ich !

Du bist - vermutlich akut- verletzt und betrogen worden. Das tut mir auch wahnsinnig leid für Dich.

Aber wenn Du hier genauer gelesen hättest, wüsstest Du, daß es zwischen vielen Männer und ihren Freundinnen hier eben NICHT um Verliebtheit oder Triebe geht - sondern um echt, tiefe Gefühle und sich beide diese Beziehung neben NICHT leicht machen.

Ich kann so nur hoffen, daß Dein Mann " nur" seine Triebe ausleben wollte -und allein DICH wirklich liebt !.......


Aber toleriere, daß es das andere eben auch gibt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2007 um 14:33

Das mit dem Entscheiden ist so eine Sache...
... ich denke, er hat sich doch schon entschieden. Er möchte eine Frau zuhause und eine Frau, die er besuchen fährt. Das ist seine Entscheidung.

Du musst Dich entscheiden, ob Du die Frau sein möchtest, die besucht wird oder nicht. Wenn Du das nicht möchtest, dann musst Du ihm sagen, er soll Dich nicht mehr besuchen kommen. Und es auch durchziehen - also, die Tür nicht mehr öffnen - oder demnächst einfach von einem anderen Mann öffnen lassen...

So wie ich Männer kennengelernt habe, die nehmen immer beide Frauen. Die würden auch noch weitere 10 nehmen, wenn es irgendwie ginge...

Anne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2007 um 15:37
In Antwort auf dorit_12559330

Agapi!!!
Ich habe Dich in keinem meiner Beiträge angegriffen!!!
Was soll das?
Und wenn Du meine Beiträge in anderen Threads gelesen hättest, wüsstest Du, dass ich keinesfalls in einem "Kleingarten - Idyll" lebe!
Ich habe keine Kinder und bin finanziell unabhängig!
Warum also bin ich überheblich???
Ich habe hier oft geschrieben, dass ich nicht weiß, warum er eigentlich bei mir geblieben ist - dass auch heute nicht alles so läuft, wie ich es mir wünsche - kannst Du in unzähligen Beiträgen nachlesen, in denen ich mir meine Trauer darüber von der Seele geschrieben habe.
Insofern finde ich Deine Antworten hier überheblich und völlig unpassend!
Gewinnerlaune? Kenne ich nicht...
Keine Ahnung, wo Du das gelesen hast.

Bleiben oder gehen?
Mich würde mal interessieren, warum man bei einem Mann bleibt, von dem man so sehr verletzt wurde.
Ich war selbst eine betrogene Ehefrau. Die Affäre dauerte gut ein halbes Jahr. Dann gestand er es mir. Aber entscheiden wollte er sich nicht. Ich tat es. Ich warf ihn raus...
Und es ging mir wie biene. Ich war finanziell unabhängig und hatte keine Kinder.
Vielleicht liebte ich ihn nicht genug... Oder er zeigte mir durch seinen Betrug, dass er mich nicht genug liebte. Ich hätte jedenfalls so eine Beziehung nicht führen wollen oder können.

@biene: Weiß jemand davon, dass Dich Dein Mann betrogen hat? Oder habt Ihr das, still und heimlich unter dem Ausschluss der Öffentlichkeit, mit Euch ausgemacht? Liebst Du ihn so sehr, dass Du alles verzeihen kannst? Oder sind es doch rationelle Gründe, dass Du ihn nicht rausgeworfen hast?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2007 um 16:58

Dann hast du
in deiner beziehung die bedürfnisse deines partners nicht hören wollen oder ihm zumindest nicht die angst genommen sie dir zu erklären so dass er dich betrügen musste?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2007 um 17:17

Sag mal apfel
was liest du eigentlich in meinen aussagen?

wo hab ich von ausschließlich frau gesprochen? und wo schreibe ich mit "rechtschaffener empörung"? ich glaube eher, dass du dich angegriffen fühlst, nur weil hier vergewaltigung mit betrug verglichen wird und du darin keinen vergleich siehst.

was ist für dich eine wirklich gute beziehung und was tust du um eine solche beziehung zu führen damit du nicht betrogen wirst?

ich kenne sursus geschichte und weiß, dass sie lediglich kinder bekam. da ich selbst mutter bin kenne ich die umstellung auf familie und die schwierigkeiten nur zu gut. und ich frage mich warum eine beziehung in deinen augen nicht wirklich gut sein kann, nur weil man sich gerade umstellt. als ich meine beziehung auf familie umstellte waren wir auch in einer ausnahmesituation, betrogen wurde ich dennoch nicht.

sicher überlegt man sich als betrogene warum man so geleimt wurde und wieso man es nicht rechtzeitig mitbekommen hat oder warum man sich überhaupt so einen mann ausgesucht hat. aber selbst jetzt, nachdem ich mir ganz viele gedanken gemacht habe und therapiert wurde weiß ich, wenn ich die zeit zurückdrehen könnte, hätte ich die chance mit meinem jetzigen wissen und nur bei diesem mann anders zu reagieren. aber eben nur bei ihm. d.h. im nachhinein kannst du dir sicher sein, bei gleichen personen und gleicher situation nicht mehr geleimt zu werden, aber eben nicht in abgewandelnder form.

im übrigen fühlte ich mich emotional und körperlich vergewaltigt als ich von dem betrug erfuhr. und ich finde diesen vergleich sehr passend.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2007 um 18:15
In Antwort auf afua_12349516

@sonnenschein
....genau DAS meinte ich !

Du bist - vermutlich akut- verletzt und betrogen worden. Das tut mir auch wahnsinnig leid für Dich.

Aber wenn Du hier genauer gelesen hättest, wüsstest Du, daß es zwischen vielen Männer und ihren Freundinnen hier eben NICHT um Verliebtheit oder Triebe geht - sondern um echt, tiefe Gefühle und sich beide diese Beziehung neben NICHT leicht machen.

Ich kann so nur hoffen, daß Dein Mann " nur" seine Triebe ausleben wollte -und allein DICH wirklich liebt !.......


Aber toleriere, daß es das andere eben auch gibt!

Ich lese hier schon ne weile
und stelle immer nur fest, dass hier auch auf der geliebtenseite nur einseitig erzählt wird. also du kannst viel über den eindruck von liebe eines anderen nachlesen, der betrüger selbst äußert sich über seine liebe leider nie.

insofern verstehe ich nicht warum du zweifelst bzw. nur hoffst, dass sonnenschein wirklich geliebt wird. oder warum du nicht auch auf der geliebtenseite nur hoffst, dass es nicht nur triebe sondern tatsächlich tiefe gefühle sind (bis auf deine eigene beziehung natürlich - diese sicherheit wirst du vermutlich haben).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2007 um 22:39

Da du nun
deine verantwortung kennst kannst du dich vor einem erneuten betrug schützen, so wie du es ja schon die ganze zeit getan hast.

doch was du für dich erkennst, ist nicht die normalität, sondern deine ganz persönliche ausnahme.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2007 um 0:26
In Antwort auf acacia_12702592

Du suchst was neutrales?!?
Tja hat man dir hier nicht nach dem Mund geredet?
Der Mann der betrügt liebt seine Frau nicht mehr???
Was ist den Liebe die richtige Liebe?
Nach so langer Zeit ist es Vertrautheit Geborgenheit Zuflucht!
Eben alles was so ne lange Zweisamkeit ausmacht!
Was ist das Verliebt sein?
Ein Trieb der schnell vergeht?
Limeranz!
Das sind zwei verschiedene Sachen aus deinem Verliebtsein muss sich erst mal Liebe entwickeln! Verliebt sein ist Einfach!
Doch im langen zusammen Leben darin besteht die Kunst da beweißt sich die Liebe!
Warum hackst du eigentlich hier so auf den Betrogenen Ehefrauen rum kann es sein das dir eine zu deinem Wahren Glück im Wege steht! Hättest wohl gerne das er sie nicht mehr Liebt!

@sonnenschein332
ach ja...ist ja gut....alles wird gut....du bist die beste...ohne deine worte wäre ich ja so arm und unwissend...behalte dir deinen glauben....alles so, wie du willst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2007 um 0:53
In Antwort auf raya_12473200

Bleiben oder gehen?
Mich würde mal interessieren, warum man bei einem Mann bleibt, von dem man so sehr verletzt wurde.
Ich war selbst eine betrogene Ehefrau. Die Affäre dauerte gut ein halbes Jahr. Dann gestand er es mir. Aber entscheiden wollte er sich nicht. Ich tat es. Ich warf ihn raus...
Und es ging mir wie biene. Ich war finanziell unabhängig und hatte keine Kinder.
Vielleicht liebte ich ihn nicht genug... Oder er zeigte mir durch seinen Betrug, dass er mich nicht genug liebte. Ich hätte jedenfalls so eine Beziehung nicht führen wollen oder können.

@biene: Weiß jemand davon, dass Dich Dein Mann betrogen hat? Oder habt Ihr das, still und heimlich unter dem Ausschluss der Öffentlichkeit, mit Euch ausgemacht? Liebst Du ihn so sehr, dass Du alles verzeihen kannst? Oder sind es doch rationelle Gründe, dass Du ihn nicht rausgeworfen hast?

@blackqueen
Schwierige Fragen, auf die ich oft selbst noch eine Antwort suche...
Also, außer zwei guten Freunden von mir weiss niemand von dem Betrug, weder seine noch meine Familie.
In der Zeit kurz danach waren einige Geburtstage und wir haben allen heile Welt vorgespielt, obwohl es mir sehr schlecht ging.
Ich weiss tatsächlich nicht - so komisch sich das auch anhören mag - ob ich ihn wirklich so sehr liebe, um ihm alles zu verzeihen.
Rationelle Gründe sind es aber auch nicht.
Was ist es dann?
Ich denke, es hat viel mit meiner Vergangenheit und meiner vorherigen Beziehung zutun.
Ich bin in den letzten 9 Jahren 5 x umgezogen (mit dem Ex - Freund zusammen, dann Eigentumswohnung, da nach einem Jahr wieder ausgezogen usw.) und als ich vor 4 jahren mit meinem jetzigen Freund zusammengezogen bin (es ist sein Haus), hatte ich gehofft und geglaubt, ich wäre endlich mal angekommen.
Er hatte sich so um mich bemüht, das kannte ich überhaupt nicht! Es war für mich unglaublich, dass sich jemand dermassen für mich interessiert hat, nachdem ich die Jahre vorher nur gedemütigt wurde und wirklich die Hölle auf Erden erlebt habe (schönen Gruß an ctiger, die ein ähnliches Exemplar meint zu lieben...).
Hatte gehofft, dass es diesmal das Richtige und für immer ist.
Ich habe einfach keine Kraft mehr für einen weiteren Neuanfang - ich weiss nicht, ob das jemand verstehen kann...
Gut, ich bin 41, das ist sicherlich noch nicht zu alt, aber die letzten 10 Jahre waren einfach zu kraftaufreibend und ein weiteres "Versagen" kann ich im Moment nicht kompensieren.
Es ist wirklich unglaublich, dass ich von dem Mann, der immer gesagt hat, er liebt mich so wie ich bin, dann auch betrogen wurde.
Das tut verdammt weh!
War vor dieser Beziehung schonmal in Therapie (wegen der letzten Beziehung), aber manchmal denke ich einfach, ich habe in meinem früherem Leben irgendetwas verbrochen, dass ich hier nicht glücklich werde...(hört sich vielleicht blöd und zu esoterisch an, aber ich habe Zeiten, wo ich davon wirklich überzeugt bin...).
Ich bewundere Frauen, die in der Lage sind, die Konsequenzen zu ziehen - bei mir dauert dies leider sehr lange...
Mein letzter Freund "musste" mich erst schlagen, bevor ich den Absprung aus dieser kranken Beziehung gefunden habe...
Mein Gott - das ist aber am späten Abend noch sehr depressiv geworden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2007 um 9:43
In Antwort auf agapi1959

@sonnenschein332
ach ja...ist ja gut....alles wird gut....du bist die beste...ohne deine worte wäre ich ja so arm und unwissend...behalte dir deinen glauben....alles so, wie du willst.

Ja was willst du denn
sonnenschein hat doch recht !!!!

wie kannst du von liebe reden, wenn du diesen mann immer nur "stundenweise" für dich haben kannst ???

liebe ist ein weites feld. sie entwickelt sich aus vielen kleinen bausteinen über jahre - bei einigen dauert sie ein leben lang. andere haben weniger glück und teilen diese liebe leider gottes in unkenntnis dessen mit einer person wie dir. du kannst dir anmaßen, von liebe zu sprechen ? woher nimmst du diese erkenntnis ? du kennst doch den alltag mit deinem geliebten gar nicht.

das dir hier ein stärkerer wind ins gesicht bläst und du nicht nur zuspruch für deine haltung und dein handeln bekommst, hätte dir klar sein müssen. wenn du eine antwort haben willst, die deiner einstellung entspricht dann sprich doch besser mit deiner besten freundin über dieses thema. die kann das dann wahrscheinlich schon bald nicht mehr hören und redet dir nach dem mund - damit sie ihre ruhe hat.

für dich hängt bei jedem treffen der himmel doch voller geigen, wie urlaub quasi. liebe besteht aber gerade auch aus DIESEM alltag - da muss sie bewähren. nicht bei den gestohlenen stunden, die du dir abzwackst genau wie er....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2007 um 9:45
In Antwort auf dorit_12559330

@blackqueen
Schwierige Fragen, auf die ich oft selbst noch eine Antwort suche...
Also, außer zwei guten Freunden von mir weiss niemand von dem Betrug, weder seine noch meine Familie.
In der Zeit kurz danach waren einige Geburtstage und wir haben allen heile Welt vorgespielt, obwohl es mir sehr schlecht ging.
Ich weiss tatsächlich nicht - so komisch sich das auch anhören mag - ob ich ihn wirklich so sehr liebe, um ihm alles zu verzeihen.
Rationelle Gründe sind es aber auch nicht.
Was ist es dann?
Ich denke, es hat viel mit meiner Vergangenheit und meiner vorherigen Beziehung zutun.
Ich bin in den letzten 9 Jahren 5 x umgezogen (mit dem Ex - Freund zusammen, dann Eigentumswohnung, da nach einem Jahr wieder ausgezogen usw.) und als ich vor 4 jahren mit meinem jetzigen Freund zusammengezogen bin (es ist sein Haus), hatte ich gehofft und geglaubt, ich wäre endlich mal angekommen.
Er hatte sich so um mich bemüht, das kannte ich überhaupt nicht! Es war für mich unglaublich, dass sich jemand dermassen für mich interessiert hat, nachdem ich die Jahre vorher nur gedemütigt wurde und wirklich die Hölle auf Erden erlebt habe (schönen Gruß an ctiger, die ein ähnliches Exemplar meint zu lieben...).
Hatte gehofft, dass es diesmal das Richtige und für immer ist.
Ich habe einfach keine Kraft mehr für einen weiteren Neuanfang - ich weiss nicht, ob das jemand verstehen kann...
Gut, ich bin 41, das ist sicherlich noch nicht zu alt, aber die letzten 10 Jahre waren einfach zu kraftaufreibend und ein weiteres "Versagen" kann ich im Moment nicht kompensieren.
Es ist wirklich unglaublich, dass ich von dem Mann, der immer gesagt hat, er liebt mich so wie ich bin, dann auch betrogen wurde.
Das tut verdammt weh!
War vor dieser Beziehung schonmal in Therapie (wegen der letzten Beziehung), aber manchmal denke ich einfach, ich habe in meinem früherem Leben irgendetwas verbrochen, dass ich hier nicht glücklich werde...(hört sich vielleicht blöd und zu esoterisch an, aber ich habe Zeiten, wo ich davon wirklich überzeugt bin...).
Ich bewundere Frauen, die in der Lage sind, die Konsequenzen zu ziehen - bei mir dauert dies leider sehr lange...
Mein letzter Freund "musste" mich erst schlagen, bevor ich den Absprung aus dieser kranken Beziehung gefunden habe...
Mein Gott - das ist aber am späten Abend noch sehr depressiv geworden...

Gründe fürs Bleiben
Deine Argumentation habe ich schon einmal gehört. Ein Freund von mir hatte auch immer nur kurze Affären und unglückliche Beziehungen, dann lernte er eine Frau kennen, die er zwar nicht heiß und innig liebte, die aber für Stabilität in seinem Leben stand. Er blieb bei ihr, weil er weiß, dass sie nicht gehen wird.

Ich habe oft darüber nachgedacht, ob das die richtigen Gründe fürs Zusammeinsein sind...

Wenn Du das nun so schreibst, kann ich Dich zwar einerseits verstehen, andererseits tut es mir aber auch unendlich leid, dass Du Dich nun - so sehe ich es - in einer Sackgasse befindest. Man sehnt sich nach Ruhe, verharrt deshalb in einer ausweglosen Situation, nicht erkennend, dass der Status quo überhaupt zur inneren Unruhe beiträgt. Genau davor hatte ich immer Angst, dass meine Beziehung - nachdem mich mein Ex-Mann betrogen hatte - nie wieder unbelastet sein wird. Ich hätte ihm niemals wieder auf normaler Basis begegnen können, hätte IMMER daran gedacht, was er mir angetan hat. Und - im Gegenteil zu Dir - ging ich auch damals in die Öffentlichkeit, soll heißen, dass es sich schnell rumsprach, was passiert war. Ich erhielt zwar keine Ratschläge, nur Mitleid, aber es zeigte mir, dass ich auch selbst nicht ewig die arme, betrogene Ehefrau sein wollte.

Mir geht es übrigens gar nicht so sehr darum, dass ich meinem Partner vielleicht nie wieder hätte vertrauen können. Es war für mich einfach nur schlimm, wie für Dich, dass er mich überhaupt betrogen hatte.

Aber nachdem ich mit meinem Ex-Mann in vier Jahren 3x umgezogen war, fand ich nach seinem Weggehen wirklich Ruhe! Auch wenn diese "nur" fünf Jahre anhielt, aber meine letzte Beziehung endete dann doch aus völlig anderen Gründen. Jedenfalls würde ich nicht ewig aushalten, nur weil ich mich nach (relativer) Stabilität sehne. Ein harter Schnitt ist manchmal viel erholsamer.

Entschuldige, ich kann natürlich nur sagen, wie ich es sehe. Du klingst jedenfalls nicht wirklich glücklich. Ich bin davon überzeugt, dass Du Deinem Partner nun wieder vertraust. Aber Du bist so tief verletzt, dass Du Dich irgendwann fragen wirst, ob nur Stabilität zu Deinem Seelenwohl beiträgt oder ob Du nicht eher Kraft aus einem Neustart schöpfen könntest...

Ich drücke Dir jedenfalls die Daumen, dass Deine Wunden heilen. Oder Du genug Energie für einen Neubeginn sammeln kannst! Viel Erfolg...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2007 um 9:55
In Antwort auf skywalker1965

Ja was willst du denn
sonnenschein hat doch recht !!!!

wie kannst du von liebe reden, wenn du diesen mann immer nur "stundenweise" für dich haben kannst ???

liebe ist ein weites feld. sie entwickelt sich aus vielen kleinen bausteinen über jahre - bei einigen dauert sie ein leben lang. andere haben weniger glück und teilen diese liebe leider gottes in unkenntnis dessen mit einer person wie dir. du kannst dir anmaßen, von liebe zu sprechen ? woher nimmst du diese erkenntnis ? du kennst doch den alltag mit deinem geliebten gar nicht.

das dir hier ein stärkerer wind ins gesicht bläst und du nicht nur zuspruch für deine haltung und dein handeln bekommst, hätte dir klar sein müssen. wenn du eine antwort haben willst, die deiner einstellung entspricht dann sprich doch besser mit deiner besten freundin über dieses thema. die kann das dann wahrscheinlich schon bald nicht mehr hören und redet dir nach dem mund - damit sie ihre ruhe hat.

für dich hängt bei jedem treffen der himmel doch voller geigen, wie urlaub quasi. liebe besteht aber gerade auch aus DIESEM alltag - da muss sie bewähren. nicht bei den gestohlenen stunden, die du dir abzwackst genau wie er....

Stundenweise
Hm, ein bisschen stimme ich skywalker zu.
Aber ich sehe es auch etwas anders, denn selbst in einer normalen Beziehung hat man seinen Partner nur stundenweise.
Meine Mutter sagte erst kürzlich, dass sie länger mit ihren Kollegen zusammen ist als mit ihrem Mann. Und selbst wenn man nachts nebeneinander liegt, muss das nicht unbedingt Zweisamkeit in seiner höchsten Form sein.
Trotzdem ist es wahr. Der Alltag lässt Seifenblasen platzen. ABER manchmal zeigt er auch, dass eine Beziehung wirklich weitaus mehr Tiefe hat, als man zuerst denkt.
Zumindest ging es mir immer so. Zog ich mit einem Partner zusammen, war ich doch überrascht, wie angenehm es war, meinen Mann/Freund auf völlig banale Art und Weise zu erleben. Es eröffnete eine neue Dimension. Und - ganz ehrlich - der Alltag hat keine meiner Beziehungen getötet. Also, nicht der Streit um ungewaschene Socken und eine unausgeräumte Spülmaschine. Ich teile meinen Alltag gern. Und es hat jede meiner Beziehungen intensiviert.
Natürlich war dann vieles anders als vorher. Aber nicht schlechter.

So viele Worte und eigentlicht wollte ich nur sagen, dass ich skywalker verstehen kann. Eine Affäre ist keine echte Beziehung mit allen Ecken und Kanten. Künstlich wird die Phase der Verliebtheit am Leben gehalten. Und deshalb denkt man, dass der Geliebte der Traummann ist, denn man liebt ihn doch nun schon seit 2 Jahren mehr als jeden anderen Typen davor. ABER ähnlich kann man auch in einer Fernbeziehung empfinden. Durch Distanz entsteht Nähe, sagte mir mal jemand. Na ja, jedenfalls beschäftigt man sich emotional viel mehr mit jemandem, der nicht ständig greifbar ist als mit jemandem, der schon daheim auf der Couch sitzt.

Trotzdem will ich nicht sagen, dass Alltag der Tod jeder Beziehung ist. Alltag ist auch gut, sorgt für Stabilität und dafür, dass der Partner ein fundamentaler Teil des Lebens wird. Real existent! Keine Phantasiegestalt - wie es ein Geliebter oft ist.

Tschuldigung, ich bin heute in Schreiblaune und habe gerade noch etwas Zeit bis zum Arbeitsbeginn.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2007 um 10:14
In Antwort auf raya_12473200

Stundenweise
Hm, ein bisschen stimme ich skywalker zu.
Aber ich sehe es auch etwas anders, denn selbst in einer normalen Beziehung hat man seinen Partner nur stundenweise.
Meine Mutter sagte erst kürzlich, dass sie länger mit ihren Kollegen zusammen ist als mit ihrem Mann. Und selbst wenn man nachts nebeneinander liegt, muss das nicht unbedingt Zweisamkeit in seiner höchsten Form sein.
Trotzdem ist es wahr. Der Alltag lässt Seifenblasen platzen. ABER manchmal zeigt er auch, dass eine Beziehung wirklich weitaus mehr Tiefe hat, als man zuerst denkt.
Zumindest ging es mir immer so. Zog ich mit einem Partner zusammen, war ich doch überrascht, wie angenehm es war, meinen Mann/Freund auf völlig banale Art und Weise zu erleben. Es eröffnete eine neue Dimension. Und - ganz ehrlich - der Alltag hat keine meiner Beziehungen getötet. Also, nicht der Streit um ungewaschene Socken und eine unausgeräumte Spülmaschine. Ich teile meinen Alltag gern. Und es hat jede meiner Beziehungen intensiviert.
Natürlich war dann vieles anders als vorher. Aber nicht schlechter.

So viele Worte und eigentlicht wollte ich nur sagen, dass ich skywalker verstehen kann. Eine Affäre ist keine echte Beziehung mit allen Ecken und Kanten. Künstlich wird die Phase der Verliebtheit am Leben gehalten. Und deshalb denkt man, dass der Geliebte der Traummann ist, denn man liebt ihn doch nun schon seit 2 Jahren mehr als jeden anderen Typen davor. ABER ähnlich kann man auch in einer Fernbeziehung empfinden. Durch Distanz entsteht Nähe, sagte mir mal jemand. Na ja, jedenfalls beschäftigt man sich emotional viel mehr mit jemandem, der nicht ständig greifbar ist als mit jemandem, der schon daheim auf der Couch sitzt.

Trotzdem will ich nicht sagen, dass Alltag der Tod jeder Beziehung ist. Alltag ist auch gut, sorgt für Stabilität und dafür, dass der Partner ein fundamentaler Teil des Lebens wird. Real existent! Keine Phantasiegestalt - wie es ein Geliebter oft ist.

Tschuldigung, ich bin heute in Schreiblaune und habe gerade noch etwas Zeit bis zum Arbeitsbeginn.

Hi blackqueen,
wofür entschulden - schreiblaune ist doch prima ?!?!



ich stimme dir zu: meine beziehungen sind auch nie vom alltag niedergewalzt worden. denn da zeigt sich wirklich auch, wieviel tiefe und verlässlichkeit in einer partnerschaft steckt. in meiner ersten langjährigen beziehung (9jahre) war es eher der "unsicherheitsfaktor" - wir wohnten nie zusammen - der uns niedergestreckt hat.....



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2007 um 10:24

Ich hab jetzt nicht alle antworten gelesen
aber ein bißchen was schon und ich hab da ein paar fragen bzw. gedanken.

also, erstens, ich hatte auch eine affaire, habe diese aber aus freien stücken beendet, reinen tisch mit meiner frau gemacht und bin auch heute glücklicherweise noch mit ihr zusammen.
du sagst, dass du sicher bist dass man seine frau "nicht mehr liebt" wenn man fremdgeht, sondern nur noch aus gewohnheit, bequemlichkeit, feigheit bleibt - dem kann ich so nicht zustimmen.
ja, ich habe meine frau betrogen, aber ich habe sie in keiner minute davo nicht mehr geliebt! ich habe verdrängt wieviel schmerz ich ihr mit meinem handeln zufüge, habe egoistisch gehandelt, nur auf mein vergnügen geachtet - aber das hat nichts damit zu tun dass meine liebe zu ihr tot war.

ich würde gerne wissen, wie du dir deine/eure zukunft in ein, zwei jahren vorstellst.
eure affaire dauert nun schon zwei jahren, und du wünscht dir, dass er ehrlich zu seiner frau ist, damit SIE handeln kann (zumindest schreibst du das so) - wünscht du dir nicht viel eher, dass ER endlich handelt? und zeigt er dir nicht schon jahrelang, dass er nicht handeln wird? dass er ein mann ist, der nicht in der lage ist klare entscheidungen zu treffen und zu seinem handeln zu stehen? was wäre das für eine entscheidung, die nicht er für dich, sondern seine frau gegen ihn treffen würde? würdest du dir dann nicht vorkommen wie zweite wahl (wenn du dieses gefühl nicht eh schon längst hast?)

ich kann dir nur eins sagen, jeder mann realisiert glaube ich irgendwann dass er gerade bockmist baut. der eine früher, der andere später. und wenn man sich entscheiden will, tut man das auch. aber dafür braucht man keine z w e i jahre! du wünscht dir eine ehrliche beziehung, und das kann ich mir auch mehr als gut vorstellen, aber ich glaube nicht, dass du sie mit diesem mann führen kannst, selbst, wenn seine frau irgendwann von euch wind bekommt und ihn verlässt.

redet ihr beide denn über zukunft? und welche "gründe" führt er dafür an, dass er seinen hintern nicht hochbekommt und die konsequenzen für sein handeln trägt?

lg, michael

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2007 um 10:43
In Antwort auf skywalker1965

Hi blackqueen,
wofür entschulden - schreiblaune ist doch prima ?!?!



ich stimme dir zu: meine beziehungen sind auch nie vom alltag niedergewalzt worden. denn da zeigt sich wirklich auch, wieviel tiefe und verlässlichkeit in einer partnerschaft steckt. in meiner ersten langjährigen beziehung (9jahre) war es eher der "unsicherheitsfaktor" - wir wohnten nie zusammen - der uns niedergestreckt hat.....



Geanu!
Es kann manchmal viel zermürbender sein, wenn sich ein Partner nicht auf etwas "Festeres" einlassen will. Für viele Männer (?) wird das Zusammenziehen oft als Verlust jeder Freiheit empfunden. Aber ich empfinde es eher als logische Konsequenz, denn Stagnation ist grausam, wenn man sich doch Fortschritt wünscht.

Man will ja auch wissen, ob die Beziehung eine Zukunftschance hat.
Das erfährt man nur, wenn man sich aufeinander einlässt.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2007 um 13:07

Hallo liebe alia,
auch schön, dich zu lesen !

ob es einen grund in der beziehung gibt weiß ich nicht genau. oft ist es eine vielzahl von kleinen puzzlestücken, die bis zum betrug führen kann. "den" einen grund gab es bei mir nicht, aber ich war eben nicht mehr wirklich glücklich.

puuh, wie habe ich mich gefühlt, gute frage.
auf der einen seite unglaublich stark, ich wurde wieder begehrt, war interessant, sie gab mir das gefühl zu mir aufzusehen - ja, wenn ich bei ihr war fühlte ich mich toll. sie ist eine schöne, intelligente frau, da fühlt man(n) sich natürlich geschmeichelt dass sie ausgerechnet diesen mann haben will.
gleichzeitig fühlte ich mich hilflos - ich wusste nicht, wie es jetzt weitergehen sollte, hatte angst vor veränderungen. dachte mir am anfang: einfach aussitzen das ganze! schön einfach, ich tue nichts und die dinge regeln sich von alleine, wenn die geliebte nach kurzer zeit merkt dass sie keinen älteren verheirateten arbeitskollegen will.
das dilemma: sie wollte doch! und zwar so richtig, mit allem drum und dran. wollte, dass ich mich entscheide, sie selbst wollte und konnte nicht die entscheidung treffen mich zu verlassen. au backe! (entschuldigt wenn das leicht ironisch wirkt, aber heute muss ich über meine totale UNFÄHIGKEIT, die situation richtig einzuschätzen, echt lachen!)
mir wurde klar dass ICH derjenige bin, der etwas TUN muss. ich ganz alleine. meine frau konnte nichts tun, sie wusste bis dato ja von nichts. meine geliebte wollte nichts tun, dachte sie sich doch, besser nur ein stückchen von ihm haben als gar nichts mehr. ich war derjenige, der die situation ändern konnte und musste.
mir ist völlig unbegreiflich wie manche männer jahre brauchen, um DAS endlich zu raffen. bei mir hat es 5 (zu lange) wochen gedauert, und im nachhinein ist mir auch unbegreiflich dass ich diese wochen lang ein soppelleben geführt habe.

ich habe mich verändert, sehr sogar. ich schreibe in einem frauenforum ....und versuche, die dinge die vorgehen besser zu verstehen. manche freunde sagen, ich wäre "weicher" geworden, emotionaler. hinterfrage mehr. bin tiefgründiger, nicht mehr so oberflächlich. ich frage die menschen nicht mehr locker "wie gehts", wenn ich nicht mindestens ne halbe stunde zeit habe zu erfahren, wie es wirklich geht.
des weiteren beobachte ich an mir, dass ich "gefahrensituationen" eher aus dem weg gehe. ich gehe seltener mit meinen kumpels raus, nach geschäftsterminen bleibe ich nicht bis als letzter in der bar, lasse kontakte zu kolleginnen nicht mehr so "privat" werden.
mein kumpel meinte letztens, ich könnte mich auch direkt so vorstellen: hallo, ich heiße michael, und bin glücklich verheiratet." etwas überspitzt, aber wahr.
bei mir war es so, dass ich durch den immer persönlicher werdenden kontakt mit der kollegin in die affaire hineingeschlittert bin - dem versuche ich nun, bewusst entgegenzuwirken. bescheuert, aber es hilft.

lg, michael

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2007 um 13:16
In Antwort auf ieuan_12535603

Hallo liebe alia,
auch schön, dich zu lesen !

ob es einen grund in der beziehung gibt weiß ich nicht genau. oft ist es eine vielzahl von kleinen puzzlestücken, die bis zum betrug führen kann. "den" einen grund gab es bei mir nicht, aber ich war eben nicht mehr wirklich glücklich.

puuh, wie habe ich mich gefühlt, gute frage.
auf der einen seite unglaublich stark, ich wurde wieder begehrt, war interessant, sie gab mir das gefühl zu mir aufzusehen - ja, wenn ich bei ihr war fühlte ich mich toll. sie ist eine schöne, intelligente frau, da fühlt man(n) sich natürlich geschmeichelt dass sie ausgerechnet diesen mann haben will.
gleichzeitig fühlte ich mich hilflos - ich wusste nicht, wie es jetzt weitergehen sollte, hatte angst vor veränderungen. dachte mir am anfang: einfach aussitzen das ganze! schön einfach, ich tue nichts und die dinge regeln sich von alleine, wenn die geliebte nach kurzer zeit merkt dass sie keinen älteren verheirateten arbeitskollegen will.
das dilemma: sie wollte doch! und zwar so richtig, mit allem drum und dran. wollte, dass ich mich entscheide, sie selbst wollte und konnte nicht die entscheidung treffen mich zu verlassen. au backe! (entschuldigt wenn das leicht ironisch wirkt, aber heute muss ich über meine totale UNFÄHIGKEIT, die situation richtig einzuschätzen, echt lachen!)
mir wurde klar dass ICH derjenige bin, der etwas TUN muss. ich ganz alleine. meine frau konnte nichts tun, sie wusste bis dato ja von nichts. meine geliebte wollte nichts tun, dachte sie sich doch, besser nur ein stückchen von ihm haben als gar nichts mehr. ich war derjenige, der die situation ändern konnte und musste.
mir ist völlig unbegreiflich wie manche männer jahre brauchen, um DAS endlich zu raffen. bei mir hat es 5 (zu lange) wochen gedauert, und im nachhinein ist mir auch unbegreiflich dass ich diese wochen lang ein soppelleben geführt habe.

ich habe mich verändert, sehr sogar. ich schreibe in einem frauenforum ....und versuche, die dinge die vorgehen besser zu verstehen. manche freunde sagen, ich wäre "weicher" geworden, emotionaler. hinterfrage mehr. bin tiefgründiger, nicht mehr so oberflächlich. ich frage die menschen nicht mehr locker "wie gehts", wenn ich nicht mindestens ne halbe stunde zeit habe zu erfahren, wie es wirklich geht.
des weiteren beobachte ich an mir, dass ich "gefahrensituationen" eher aus dem weg gehe. ich gehe seltener mit meinen kumpels raus, nach geschäftsterminen bleibe ich nicht bis als letzter in der bar, lasse kontakte zu kolleginnen nicht mehr so "privat" werden.
mein kumpel meinte letztens, ich könnte mich auch direkt so vorstellen: hallo, ich heiße michael, und bin glücklich verheiratet." etwas überspitzt, aber wahr.
bei mir war es so, dass ich durch den immer persönlicher werdenden kontakt mit der kollegin in die affaire hineingeschlittert bin - dem versuche ich nun, bewusst entgegenzuwirken. bescheuert, aber es hilft.

lg, michael

Faszinierend
Irgendwie klingt der letzte Absatz Deines Beitrags sehr widersprüchlich.
D. h. hättest Du die Gelegenheit - würdest Du Dich ihr BEWUSST aussetzen -, würdest Du Deine Frau erneut betrügen.
Nur weil es die Umstände zuließen, hast Du es also getan.

Ich sehe es so, dass die Probleme in Deiner Ehe nach wie vor bestehen.
Denn den Auslöser für den Betrug musst Du dort suchen, nicht bei den Umständen, der Verfügbarkeit oder Willigkeit der Damenwelt.
Andere Kerle können auch der Letzte in der Bar sein und gehen trotzdem allein nach Hause.

Ich glaube, Du und Deine Frau, Ihr müsst noch ganz schön viel an Eurer Ehe arbeiten.
Denn offensichtlich fehlt Dir immer noch etwas, das Du bei ihr einfach nicht findest...

Vielleicht meinst Du es auch gar nicht so.
Aber es kommt bei uns bösen Geliebten so an, die die armen, braven Männer verführen und auf die dunkle Seite ziehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2007 um 13:45

Aber...
...er schreibt doch deutlich, dass das Problem nicht gelöst ist. Denn er scheint einen zukünftigen Betrug nicht auszuschließen.

Ich weiß nicht, ob Dein Denken weniger von einer Schablone geprägt ist als meines.
Zum Betrug gehört immer eine defekte Beziehung. Und zu einer Beziehung gehören zwei.
Ich sage nicht, dass ein Partner den anderen in eine Affäre zwingt oder treibt.
Aber solange sich ein Partner weiterhin krampfhaft bemühen muss, nicht in "gefährliche" Situationen zu kommen, scheint etwas nicht zu passen.

D. h. wenn Deine Theorie stimmt, ist Michael das Problem. Okay, dann muss er eben an sich selbst arbeiten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2007 um 13:55
In Antwort auf raya_12473200

Faszinierend
Irgendwie klingt der letzte Absatz Deines Beitrags sehr widersprüchlich.
D. h. hättest Du die Gelegenheit - würdest Du Dich ihr BEWUSST aussetzen -, würdest Du Deine Frau erneut betrügen.
Nur weil es die Umstände zuließen, hast Du es also getan.

Ich sehe es so, dass die Probleme in Deiner Ehe nach wie vor bestehen.
Denn den Auslöser für den Betrug musst Du dort suchen, nicht bei den Umständen, der Verfügbarkeit oder Willigkeit der Damenwelt.
Andere Kerle können auch der Letzte in der Bar sein und gehen trotzdem allein nach Hause.

Ich glaube, Du und Deine Frau, Ihr müsst noch ganz schön viel an Eurer Ehe arbeiten.
Denn offensichtlich fehlt Dir immer noch etwas, das Du bei ihr einfach nicht findest...

Vielleicht meinst Du es auch gar nicht so.
Aber es kommt bei uns bösen Geliebten so an, die die armen, braven Männer verführen und auf die dunkle Seite ziehen.

Nicht ganz
hallo blackqueen,

wenn ich mich widersprüchlich ausgedrückt habe versuche ich, das zu korrigieren. ich habe mit keinem wort gesagt dass, wenn ich mich wieder der gelegenheit aussetze, ich meine frau wieder betrüge. ich setze mich der gelegenheit sogar aus - nur eben nicht mehr so häufig wie früher.
umstände müssen IMMER gegeben sein, damit man fremdgehen "kann", das muss auch dir klar sein. mann und frau müssen sich kennenlernen, die möglichkeit haben, zeit miteinander zu verbringen - ja, die umstände müssen passen! der "auslöser" für den betrug SIND die umstände, die verfügbarkeit und willigkeit der damenwelt UND noch tausend kleine stückchen mehr!

ob und welche probleme in meiner ehe bestehen kann glaube ich nur der beurteilen, der drinsteckt . ich kann heute mit sicherheit sagen, dass ich nicht mehr fremdgehen werde! warum? weil ich meine frau fast verloren habe und mir ihrer endlich wieder richtig BEWUSST bin! dass dafür der betrug nötig war ist traurig und ich wünschte es wäre nicht so, aber die dinge sind so wie sie sind. wichtig ist für mich: ich trage die konsequenzen meines handelns! ich habe mir die suppe selber eingebrockt, also löffele ich sie auch aus. verantwortung übernehmen nennt man sowas.

zieh dir doch nicht den schuh der "bösen geliebten" an, sondern lese richtig - der betrüger ist derjenige, der den betrug letztendlich zulässt. er kann jederzeit die bremse ziehen bzw. die dinge in andere bahnen lenken. jederzeit!

interpretiere nicht so viel in aussagen hinein, sondern kümmere dich um die fakten, das kann ich dir nur raten.
wenn dein lover immer nur davon redet, sich zu trennen, solltest du dich mal fragen wann er denn endlich handelt. ich will dir nichts böses, wirklich nicht, jeder mensch verdrängt das unangenehme, das ist mehr als menschlich - aber manchmal hilft es einem enorm, die augen mal richtig weit aufzumachen!

wünsche dir alles gute und dass dein lover zu seinen worten steht!

lg, michael

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2007 um 13:59

Alles Liebe
auch für Dich, Chaos! Und danke für die Blumen , aber die geb ich gern zurück, denn ohne Euch wär ich nicht soweit wie heute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2007 um 14:08
In Antwort auf raya_12473200

Aber...
...er schreibt doch deutlich, dass das Problem nicht gelöst ist. Denn er scheint einen zukünftigen Betrug nicht auszuschließen.

Ich weiß nicht, ob Dein Denken weniger von einer Schablone geprägt ist als meines.
Zum Betrug gehört immer eine defekte Beziehung. Und zu einer Beziehung gehören zwei.
Ich sage nicht, dass ein Partner den anderen in eine Affäre zwingt oder treibt.
Aber solange sich ein Partner weiterhin krampfhaft bemühen muss, nicht in "gefährliche" Situationen zu kommen, scheint etwas nicht zu passen.

D. h. wenn Deine Theorie stimmt, ist Michael das Problem. Okay, dann muss er eben an sich selbst arbeiten...

Wo
schreibt er denn dass er sich krampfhaft bemühen muss nicht in gefährliche situationen zu kommen. ich kann das nicht herauslesen aus seinem beitrag.

"zum betrug gehört immer eine defekte Beziehung". schrieb nicht gerade michael dass seine beziehung nicht defekt war. dass er seine frau liebte mit oder ohne affaire.
zum betrug gehört nicht immer eine defekte beziehung.

Auch ich bin seit 6 Monaten mit einem Mann zusammen der abslolut keine defekte beziehung hat. Er sagt mir deutlich dass er seine Frau nie verlassen würde, dass er seine Frau liebt und auch noch guten sex mit ihr hat. Er hat drei kleine Kinder. Mir macht das seltsamerweise nichts aus. ich bekomme von ihm was ich brauche, ich bekomme Liebe (nicht nur sexuell), sondern auch vertrauen und da im moment niemand anders da ist der mir das geben kann werde ich es auch nicht beenden. ich habe auch keine lust ihn vor eine entscheidung zu stellen und hoffe auch nicht darauf dass seine frau diese entscheidung fällen könnte für ihn. ich mag ihn wirklich sehr gerne, aber ob es liebe ist kann ich nach 6 Monaten noch gar nicht entscheiden. es fühlt sich einfach gut an und das reicht mir im moment.

aber eine defekte beziehung hat er bestimmt nicht.

außerdem kann es doch in jeder noch so guten ehe/ beziehung in der man sich unendlich liebt, vorkommen dass man andere menschen anziehend findet und man in situationen gerät in der man auch an Sex denken könnte. dann ist es eben eine entscheidung die man trifft es nicht einzugehen. warum sollte dahinter gleich eine defekte beziehung stehen. deine einschätzung ist doch etwas zu groschenromanhaft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2007 um 14:38

33....träum.....)
ich bin ein kommunikativer, gebildeter, belesener (jau, bücher, nicht nur sportbild) nicht mehr junger mann ). 674 heißt nicht juni 74 sondern april 67....leider .
apfel, glaubs mir, auch männer können manchmal schreiben, wobei ich nicht behaupten will dass ich "es kann"
schönes we

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2007 um 14:42

Genau DAS ist
doch immer das problem, chaos, oder?

der mensch interpretiert, interpretiert, und interpretiert! und zwar immer genau so, wie es gerade passt. es ist unglaublich schwer die augen aufzumachen und zu erkennen, sich selbst zu reflektieren - wieviel prozent der menschen sind ehrlich? mit sich selbst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2007 um 16:45
In Antwort auf afua_12349516

@sonnenschein
....genau DAS meinte ich !

Du bist - vermutlich akut- verletzt und betrogen worden. Das tut mir auch wahnsinnig leid für Dich.

Aber wenn Du hier genauer gelesen hättest, wüsstest Du, daß es zwischen vielen Männer und ihren Freundinnen hier eben NICHT um Verliebtheit oder Triebe geht - sondern um echt, tiefe Gefühle und sich beide diese Beziehung neben NICHT leicht machen.

Ich kann so nur hoffen, daß Dein Mann " nur" seine Triebe ausleben wollte -und allein DICH wirklich liebt !.......


Aber toleriere, daß es das andere eben auch gibt!

Schon klar!
Die Aussage das ein Mann der eine Geliebte hat seine Frau nicht mehr liebt die hat mich gestört und war doch auch von der Seite der "Geliebten" mir etwas zu einseitig und so nicht richtig!
Was ist den mit der Geliebten und der Liebe tja der Mann kann sich nicht entscheiden warum wohl weil ihn doch noch etwas an seine Frau bindet mehr als nur das Haus die Kinder oder sonst was?
Wenn es die Liebe wäre das null plus ultra wäre er nicht schon längst bei seiner Geliebten oder gibt es da etwa Dinge mit dennen der Alltag nicht so toll aussehen würde oder gar den Alltag nicht überleben würden? Genau tiefe echte Gefühle die können auch noch für die Frau da sein verschüttet vom Alltag Gehen oder bleiben!
Eigentlich ist doch gehen der Einfachere Weg etwas Streß für wenige Monate aber auf der anderen Seite was neues was einem darüber hinweg hilft! Bleiben ist Streß und bedeutet viel Arbeit doch wenn es sich am Schluß gelohnt hat ist das noch tiefer und besser! Für mich ist es ein UNterschied Liebe und Verliebt sein und somit auch auf zwei Personen zu verteilen! Die eine wird geliebt in die andere ist man verliebt! Dann muss man sich entscheiden will man Schmetterlinge im Bauch für wenige Monate und die wahre liebe riskieren um am ende EVTL. fest zustellen alles nix gewesen oder sucht man nach den etwas Flügellahmen Schmetterlingen in der "Alten Liebe"! Egal wie jeder will doch nur glücklich sein und jede Frau doch (insgeheim) die Königin zumindestens für den Partner!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2007 um 16:54

Verfällst
du da evtl. in eine interpretation?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2007 um 18:13

Sag mal chaos
du machst deinem nick richtig ehre. unten
schreibst du "normalerweise" stimmt etwas in der beziehung nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen

Natural Deo

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen