Home / Forum / Liebe & Beziehung / Geldforderung von seiner ex

Geldforderung von seiner ex

24. März 2016 um 11:58

mein Freund hat sich letztes Jahr von seiner ex getrennt und ist aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen. Dies hat lange gedauert da sie ihn nicht in die Wohnung rein lassen wollte und er ihr den Schlüssel bereits zurück gegeben hatte. Sie hatten eine gemeinsame Mietwohnung, waren aber nicht verheiratet. Standen aber beide im Mietvertrag. Seinen Wohnsitz hatte er dort aber nie gemeldet. Nachdem er seine Sachen dann im Dezember endlich bekommen hatte, hatte er sie gefragt ob noch irgendwelche finanziellen Forderungen auf ihn zukommen, sie beneinte dies. Dafür gibt es auch einen Zeugen.
Jetzt bekam er vor 2 Wochen eine sms, sie will 1800 Euro von ihm für die Nachzahlung der Nebenkosten. Er sagte ihr das er dies nicht bezahle da er im letzten Jahr bereits grösstenteils nicht in der Wohnung war (war meistens bei mir). Heute hat er ein Einschreiben von ihr erhalten das sie insgesamt 20000 Euro von ihm haben will für die Miete. (Die Miete ging von Ihrem Konto ab). Aber sie würde ihm entgegen kommen wenn er bis Mitte April 10000 Euro zahlen würde. Dies wurde ihr auch reichen.
Was sollen wir tun? Hat sie ein Recht auf ihre Forderungen?
Ich denke das ist nur verletzter stolz und sie will ihm eins reinwürgen und unsere Beziehung damit belasten.

Vielleicht wisst ihr ja einen Rat!

Lg

Mehr lesen

18. April 2016 um 22:41

Die Sachlage entscheidet
Wie war denn die Miete geregelt?
Also, soweit ich weiß, sind grundsätzlich beide zur Zahlung der NK an den Vermieter verpflichtet, wenn auch beide als Mieter eingetragen waren.
Wenn nicht, dann kommt es darauf an, ob die Exfreundin beweisen kann, dass sie und dein Freund einen Vertrag darüber eingegangen sind, dass die NK von beiden geteilt werden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2016 um 8:49

Rechtsanwalt einschalten!
Grundsätzlich gilt: die im Mietvertrag eingetragenen Parteien zahlen Miete + Nebenkosten in dem eingetragenen Verhältnis (in diesem Fall wohl 50/50). Rechtlich ist es vollkommen uninteressant, ob Dein Freund dort wohnt oder nicht. Er ist vertraglich gebunden und hätte bei der Trennung die notwenigen rechtlichen Schritte unternehmen müssen, um aus dem Mietvertrag raus zu kommen.

Hat er versäumt, seinen Teil des Mietvertrages zu kündigen, muss er mit fast 100% Sicherheit zahlen. Wenn seine Ex ihm die Hälfte erlässt, kann er wahrscheinlich noch froh sein (rechtlich, über die moralische Seite der Forderung lasse ich mich hier nicht aus).

Den genauen Sachverhalt kann nur ein Rechtsanwalt klären. Den sollte er unbedingt einschalten, sonst laufen sich seine Verpflichtungen zu immer weiter auf.

Und in Zukunft immer... IMMER... alle Verträge im Auge behalten!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Verknallt in einen Jungen bei Lovoo
Von: joke95
neu
19. April 2016 um 0:14
Noch mehr Inspiration?
pinterest