Home / Forum / Liebe & Beziehung / Geld leihen?

Geld leihen?

9. August 2017 um 23:29

Hallo Liebes Forum,

Meine Freundin ist derzeit noch in Ausbildung(verdient also nicht so viel Geld) und muss noch geliehenes Geld bei ihren Eltern abbezahlen, was sie sich für den Autokauf geborgt hat. Nun stand vor knapp 4 Monaten die Anschaffung neuer Sommerreifen an und dafür habe ich ihr 500€ geliehen, welche sie mir zurückzahlen soll wenn die Raten bei ihren Eltern enden (das ist diesen September der Fall). Wir waren zu dem Zeitpunkt etwa 3 Monate zusammen. Jetzt zu meiner Frage: Habt ihr eurem Partner in einer ähnlichen Situation schon mal solch eine Summe (oder auch mehr) geliehen und wenn ja, hat sich das auf eure Beziehung ausgewirkt? 

Würde mich über ein paar Erfahrungsberichte freuen

 

Mehr lesen

10. August 2017 um 0:18

Ja finde ich auch.

das war auch meine Meinung darum habe ich ihr es ja auch angeboten. 

Naja ist man Kreditwürdig wenn man noch in der Ausbildung ist? glaube kaum. Es ist war/ist halt ihr Traumauto. Hat 8k gekostet von denen sie 4k selber bezahlt hat und sich 4k geliehen hat. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2017 um 9:34

Es ist in Ordnung Geld zu verleihen wenn man gut damit leben könnte es nicht zurück zu bekommen... es ist auch eine gute - wenn auch teure- Art jemanden kennen zu lernen. Wenn sie sich nicht an das zurückzahlen hält-abschießen.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2017 um 9:57
In Antwort auf gast12314

Hallo Liebes Forum,

Meine Freundin ist derzeit noch in Ausbildung(verdient also nicht so viel Geld) und muss noch geliehenes Geld bei ihren Eltern abbezahlen, was sie sich für den Autokauf geborgt hat. Nun stand vor knapp 4 Monaten die Anschaffung neuer Sommerreifen an und dafür habe ich ihr 500€ geliehen, welche sie mir zurückzahlen soll wenn die Raten bei ihren Eltern enden (das ist diesen September der Fall). Wir waren zu dem Zeitpunkt etwa 3 Monate zusammen. Jetzt zu meiner Frage: Habt ihr eurem Partner in einer ähnlichen Situation schon mal solch eine Summe (oder auch mehr) geliehen und wenn ja, hat sich das auf eure Beziehung ausgewirkt? 

Würde mich über ein paar Erfahrungsberichte freuen

 

ich verleihe grundsätzlich niemandem Geld, was ich demjenigen nicht auch schenken würde - somit hat das bei mir auch keine Auswirkungen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2017 um 12:03
In Antwort auf gast12314

Hallo Liebes Forum,

Meine Freundin ist derzeit noch in Ausbildung(verdient also nicht so viel Geld) und muss noch geliehenes Geld bei ihren Eltern abbezahlen, was sie sich für den Autokauf geborgt hat. Nun stand vor knapp 4 Monaten die Anschaffung neuer Sommerreifen an und dafür habe ich ihr 500€ geliehen, welche sie mir zurückzahlen soll wenn die Raten bei ihren Eltern enden (das ist diesen September der Fall). Wir waren zu dem Zeitpunkt etwa 3 Monate zusammen. Jetzt zu meiner Frage: Habt ihr eurem Partner in einer ähnlichen Situation schon mal solch eine Summe (oder auch mehr) geliehen und wenn ja, hat sich das auf eure Beziehung ausgewirkt? 

Würde mich über ein paar Erfahrungsberichte freuen

 

Also ich sehe 500 EUR auch nicht als "viel" Geld an. Ich würde meinem Partner selbstverständlich Geld leihen.Ich leihe aber nur so viel Geld her, dass ich auch zur Not verschmerzen könnte, wenn ich es nicht mehr zurück bekäme. Sollte der Betrag sehr hoch sein, würde ich mich absichern wollen z.B. durch einen Vertrag etc.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2017 um 15:02

Nein ich bereue das nicht, wollte mich einfach mal fragen ob das in anderen Beziehungen auch schon vorgekommen ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2017 um 15:03

Doch das Geld sehe ich auf alle Fälle wieder, das hat sie mir hoch und heilig versprochen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2017 um 15:07

Ich hab ja auch nicht davon gesprochen dass sie im verzug ist.

Naja sie hat sich anfangs schon etwas komisch gefühlt, da es für sie nicht selbstverständlich war einfach mal so 500€ zu überweisen. Jetzt hat sie aber "ihren Frieden" mit der Situation bekommen. Sie war natürlich auch sehr dankbar dafür

Das sehe ich auch so. Da ich zur Zeit zur Überbrückung bis zum Beginn meiner Ausbildung nen Teilzeitjob angenommen habe und durch die Tatsache dass ich noch daheim lebe und somit keine Fixkosten habe, taten mir die 500€ eh nicht weh. War für mich also kein Problem solch eine Summe zu verleihen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2017 um 15:12

Also ich würde niemanden 500€ leihen auch wenn es mein Freund/Mann wäre. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2017 um 15:20

Danke, wir haben sonst keine Probleme und ich könnte jederzeit mit ihr darüber reden

Ich hab ihr eh von Anfang an gesagt, dass sie mir das Geld so zurückzahlen soll wie es grade passt mit dem Geld

Sie hat aber ab September anstatt ca 200 € pro Monat (davon sind noch so sachen wie Benzin zu bezahlen) 700 € im Monat zur verfügung da sie ab September ein höheres Gehalt bekommt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2017 um 15:22
In Antwort auf miu241

Also ich würde niemanden 500€ leihen auch wenn es mein Freund/Mann wäre. 

Gibt es dafür einen bestimmten Grund? Schlechte Erfahrungen oder so oder machst du das grundsätzlich nicht. Kenne durchaus ein paar Menschen die grundsätzlich keinem was leihen, würde mich interessieren wie das bei dir ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2017 um 15:22

Ja natürlich gibt es Leute die ihrem Partner Geld leihen. Ich bzw meine Eltern sind auf diese Weise auf einem fünfstelligen Betrag sitzen geblieben. Trotz Notar.
Die Beziehung damals ist an anderen Dingen gescheitert aber die Finanzen hätten einen weiteren Grund gegeben.Wir alle hätten nie damit gerechnet aber man kann den Leuten nur vor den Kopf gucken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2017 um 15:43
In Antwort auf gast12314

Gibt es dafür einen bestimmten Grund? Schlechte Erfahrungen oder so oder machst du das grundsätzlich nicht. Kenne durchaus ein paar Menschen die grundsätzlich keinem was leihen, würde mich interessieren wie das bei dir ist

Ja eher schlechte Erfahrungen. Meistens wenn ich was geliehen habe, habe ich es nie wieder zurückbekommen, bei keinem, außer bei meiner Mutter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2017 um 16:04

Naja, sie konnte nicht wirklich warten, sie hat ja die ausbildung begonnen und brauchte halt ein auto, und bevor sie sich für 3-4k einen alten brauchtwagen holt der eh nur noch höchstens 4 jahre durchhält, hat sie sich halt jetzt ein 5 jahre altes auto mit dem sie noch lange fahren kann. Die entscheidung war aber auch nicht ganz einfach :/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2017 um 16:31

hm, wenn ich jetzt mal alles lese, bin ich überrascht, wie viele auch "nur, wenn ich es auch verschenken würde" geantwortet haben - hätte ich nicht erwartet.
Aber aus meiner Sicht ist es einfach die beste und sinnvollste Methode, Spannungen in zwischenmenschlichen Beziehungen dadurch zu vermeiden bzw. gar nicht erst aufkommen zu lassen. Wenn für mich nicht relevant ist, ob ich das Geld zurück bekomme oder nicht - gibt es auch keine Spannungen. Per se nicht.

Noch einmal zurück zum Eingangsbeitrag: meinem Partner 500 Geld leihen habe ich noch nie gemacht - das liegt aber daran, dass in einer Beziehung für mich immer gilt "mein Geld ist auch sein Geld" - ich hätte es also sowieso gegeben, nicht geliehen.
Aber das ist ja in Freundschaften / guten Bekanntschaften auch nicht anders, dass dadurch Spannungen entstehen können und dann gilt für mich die Regel "nur verleihen, was ich auch verschenken würde" - lustiger Weise mit der gleichen "Schmerzgrenze", wie sie auch @vevlyn genannt hat.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2017 um 18:29
In Antwort auf avarrassterne1

hm, wenn ich jetzt mal alles lese, bin ich überrascht, wie viele auch "nur, wenn ich es auch verschenken würde" geantwortet haben - hätte ich nicht erwartet.
Aber aus meiner Sicht ist es einfach die beste und sinnvollste Methode, Spannungen in zwischenmenschlichen Beziehungen dadurch zu vermeiden bzw. gar nicht erst aufkommen zu lassen. Wenn für mich nicht relevant ist, ob ich das Geld zurück bekomme oder nicht - gibt es auch keine Spannungen. Per se nicht.

Noch einmal zurück zum Eingangsbeitrag: meinem Partner 500 Geld leihen habe ich noch nie gemacht - das liegt aber daran, dass in einer Beziehung für mich immer gilt "mein Geld ist auch sein Geld" - ich hätte es also sowieso gegeben, nicht geliehen.
Aber das ist ja in Freundschaften / guten Bekanntschaften auch nicht anders, dass dadurch Spannungen entstehen können und dann gilt für mich die Regel "nur verleihen, was ich auch verschenken würde" - lustiger Weise mit der gleichen "Schmerzgrenze", wie sie auch @vevlyn genannt hat.

Gilt für dich der Vorsatz "mein Geld ist auch sein Geld" ab dem Zeitpunkt ab dem ihr zusammen wohnt oder auch schon vorher? Würde mich echt interessieren  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2017 um 18:33

Ich finde es wirklich interessant wie viele Leute hier einfach mal geliehenes Geld im Zweifel auch herschenken. Für mich liegt da ein ganz klarer Unterschied. Wenn ich es leihe bekomme ich das Geld auf jeden Fall zurück und denk mir nicht zwischendurch "ach lass stecken, der rest ist geschenkt". Denn wenn ich jemandem den ich liebe oder der mir nahe steht eine solche Summe schenke ist das doch was ganz anderes oder sehe ich falsch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2017 um 18:47

Die Möglichkeit öffentlich zu fahren gab es nicht, deshalb hab ich ja auch geschrieben dass sie halt ein Auto brauchte :/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2017 um 18:56

Du kannst das jetzt aber nicht wirklich Not nennen, weil sie ein Auto und Sommerreifen brauchte und sich deswegen 500€ ausgeliehen hat. Wenn es heißt, dass es Not ist, nur weil man kein Auto hat, dann ist meine ganze Familie in Not.

​Und wenn ich Geld leihe, was ich in der Vergangenheit schon öfters getan habe, und ich das Geld nie zurückbekomme, dann verliert man das Vertrauen in andere Menschen. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2017 um 19:03

Hmm... Ich habe letztes meinem Freund 800€ gegeben/geschenkt. Allerdings sind wir fast seit drei Jahren zusammen und es handelte sich um eine echte Notlage. Wären wir nur ein paar Monate zusammen, hätte ich es wohl eher geliehen, aber auch nur für einen triftigen Grund.
Das Beispiel mit deiner Freundin ihrem Auto empfinde ich nicht als triftigen Grund, ich bin damals auch mit ner schrottkarre rumgefahren, weil ich mir nicht mehr leisten konnte und ich auch nicht über meine Verhältnisse lebe. Naja, es kommt immer auf die Situation an, denke ich.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2017 um 20:07

Ich habe weder Zweifel an meinem Handeln, noch wollte ich mit diesem Thread Komplimente einheimsen. Ich wollte euch fragen ob ihr euch schon mal in einer änlichen Situation befunden habt wie ich. Und wie man sehen kann, gehen die Meinungen ja auseinander, ich wollte keineswegs eine riesen Diskussion anzetteln. Ich wollte lediglich nach Erfahrungen eurerseits fragen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2017 um 8:26
In Antwort auf gast12314

Gilt für dich der Vorsatz "mein Geld ist auch sein Geld" ab dem Zeitpunkt ab dem ihr zusammen wohnt oder auch schon vorher? Würde mich echt interessieren  

ab dem Zeitpunkt, wo ich eine Beziehung eingehe.
Wobei ich dazusagen muss, dass es bei mir bis dahin relativ lange dauert. Also da sind schon min. 3-6 Monate ins Land genagen, wo man regelmäßig viel Zeit zusammen verbringt, beim anderen übernachtet etc. Also kein "ich kenn Dich zwar noch nicht, aber wir sind jetzt zusammen".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2017 um 8:34
In Antwort auf gast12314

Ich finde es wirklich interessant wie viele Leute hier einfach mal geliehenes Geld im Zweifel auch herschenken. Für mich liegt da ein ganz klarer Unterschied. Wenn ich es leihe bekomme ich das Geld auf jeden Fall zurück und denk mir nicht zwischendurch "ach lass stecken, der rest ist geschenkt". Denn wenn ich jemandem den ich liebe oder der mir nahe steht eine solche Summe schenke ist das doch was ganz anderes oder sehe ich falsch?

ja und für mich ist es so, wenn es mir wichtig ist, dass ich es auch wieder bekomme, verleihe ich es einfach nicht erst. Grundsätzlich nicht. Weder an meinen Freund noch an jemanden in der Familie noch an Bekannte. Ich glaube, das ist der Punkt, den Du nicht siehst.
Ich würde mir auch nicht von der Familie oder Freunden oder Bekannten selbst Geld leihen. Also klar, dass mal ein Bekannter für mich 10 Geld auslegt, weil ich meine Geldbörse gerade nicht dabei habe - be it. Bei 50 würde ich das schon nicht mehr machen und bei 100 schon gar nicht. Bei 500 erst recht nicht. Da frage ich in jedem Falle lieber eine Bank als meine Familie - und wenn die Bank mir keinen Kredit geben möchte... nun, dann sollte mir das was sagen, was ich eigentlich besser nicht ignoriere.

Geld ist mir jetzt auch nicht sooooo enorm wichtig. Klar, ich bin kein Millionär, ich habe nicht unbegrenzt viel davon, so gar nicht - aber ich habe auch kein Problem damit, es für andere Menschen auszugeben, die mir wichtig sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2017 um 8:38

1) und 2 ) kann ich unterschreiben und ergänze

3) es verhindert, dass eine sonst gute Freundschaft / zwischenmenschliche Beziehung daran Schaden nimmt.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2017 um 10:25
In Antwort auf gast12314

Gilt für dich der Vorsatz "mein Geld ist auch sein Geld" ab dem Zeitpunkt ab dem ihr zusammen wohnt oder auch schon vorher? Würde mich echt interessieren  

was mir gerade noch auffällt: das ist kein "Vorsatz" sondern eine Tatsache ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2017 um 14:31
In Antwort auf miu241

Also ich würde niemanden 500€ leihen auch wenn es mein Freund/Mann wäre. 

Also IN der Ehe schon...wenn man sich soweit in und auswendig kennt...auch mit den Finanzen...außerhalb der Ehe...nein...oder wenn man schon jahrelang zusammen ist...und sich ebenso in und auswendig kennt....

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2017 um 16:18

Ich hab noch nie so großartig über das Thema nachgedacht, aber ich finde, der Grundsatz, dass man nur das Geld verleihen sollte, das man auch verschenken würde, ist wirklich gut.

Ich hab auch einen Freund, der ständig knapp bei Kassa ist, er hat mich allerdings noch nie um Geld gefragt. Was ich aber total gerne mache und wo ich auch keine Gegenleistung erwarte ist, dass ich ihn öfters mal auf Essen einlade, weil ich weiß, dass er sowas sonst nie isst und zuhause nur billigen Kram isst.

Ansonsten sind mein Mann und ich sowieso nicht geizig mit Geld, dadurch dass immer wieder was von unserem Konto für seine Familie im Ausland abgeht. Aber ich glaube, schenken fällt mir sowieso leichter als leihen, es ist sehr viel unkomplizierter.

Nach drei Monaten Beziehung würde ich aber natürlich nicht für sowas wie Reifen so viel Geld herschenken, sein Wunschauto in der Ausbildung zu kaufen ist reiner Luxus, da wärs mir peinlich mir Geld dafür borgen zu müssen und hätte ernsthafte Zweifel daran, wie gut der Partner mit Geld umgehen kann.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2017 um 18:02

Jap, stell dir vor, es gibt tatsächlich Länder, in denen nicht alle Leute so einen Wohlstand haben wie wir und alte Leute nicht einmal Pension bekommen und auf das Geld ihrer Kinder angewiesen sind, um zu überleben

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2017 um 9:53

Naja, es ist ja einfach logisch, wie venusfinsternis geschrieben hat. Was daran Wahnsinn sein soll, dass man der Familie hilft, weiß ich nicht - für mich selbstverständlich.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2017 um 10:31

Ich bin Österreicherin - da sind alle irgendwie Migranten

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Gefühllosigkeit - kann niemals eine Beziehung führen?
Von: inda2089
neu
11. August 2017 um 23:55
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club