Home / Forum / Liebe & Beziehung / Geld...ich versteh sein verhalten nicht

Geld...ich versteh sein verhalten nicht

11. März 2010 um 14:11

Hallo,
erstmal möchte ich mich jetzt schon entschuldigen, das es ein doch etwas längerer text sein wird aber vll liest ihn ja doch die eine/oder der andere und hat ein paar tipps für mich
erstmal kurz zu mir: ich bin 27 und mein freund 29, wir sind seit 4 1/2 Jahren zusammen. Wohnen auch zusammen alles schön und gut.
Eigentlich haben wir in den jahren nie groß über geld gesprochen.
Nun lief folgendes ab: wir sind ziemlich schnell zusammengezogen (nach ca. 5monaten) da ich aus einer anderen stadt komme und mir fernbeziehungen auch nicht liegen; meine wohnung habe ich aber trotzdem noch 1 1/2 jahre behalten (auch wenns umsonst war aber man weiss ja nie *g) Gewohnt haben wir bei ihm, souterrain vom haus seiner eltern. Da mich seine eltern nicht leiden können haben sie uns damals eine frist von 2 monaten gegeben das wir uns was anderes suchen, alles noch soweit halbwegs ok (obwohl es ja seine wohnung war, wo er auch miete gezahlt hatte...naja shit happens)
Also musste schnell eine neue wohnung her und da wir auch einige ansprüche hatten und keine allzugrosse zeit zum suchen fiel unsere wahl auf eine wohnung die kanpp 1000 warmmiete kostet. OK nehmen wir, auch wenn wirs uns damals schon nicht hatten leisten können aber meine eltern sagten das sie mich/uns finaziell unterstützen.
Nun haben meine eltern mir vor einiger zeit gesagt ich/wir sollen uns eine eigentumswohnung suchen, weil sie es leid sind einfach so geld aus dem fenster zu schmeissen und mit ner wohnung hätten wir ja auch was für unsere zukunft also gingen wir auf die suche...
Leider gibt es nichts berlin-grunewald, was groß genug und nicht den uns voregeben rahmen sprengt, also suchten wir auch etwas ausserhalb.
Gesucht gefunden tolle wohnung, gut gelegen aber "leider" müsste mein freund dann jeden tag 45 min zur arbeit fahren (jetzt sinds 10min.). mir ist das egal da ich eh freiberuflich immer in ganz berlin und brandenburg unterwegs bin.
Jetzt kommt der hammer, das er dort doch nicht wohnen will, weils ihm zu unbequem ist soweit zu fahren
ich finds iwi unfair, da ich lieber 600 mehr im monat habe als nen kürzeren arbeitsweg...wie gesagt die wohnung ist echt top und so ein angebot findet man nicht alle tage (haben ja auch lange genug gesucht und eigentl. wars auch für ihn ok, aber jetzt wos ernst wird -.- )
ich finde das unfair, den hauptteil unserer kosten (miete, nk, kleidung, urlaub,etc) zahle nunmal ich, er zahlt nur die lebensmitteleinkäufe und öfters die freizeitaktivitäten (vll. 1x im monat kino oder cocktails trinken).
wie gesagt ich bin niemad der deins und meins abwiegt, nur jetzt habe ich auch herausgefunden das er noch ein anderes konto hat, wo er sich einen beachtlichen betrag zusammengespart hat und meint das ist seins un da will er nicht drüber sprechen. da platzte mir echt der kragen...ich bezahl alles das uns an nix fehlt wir ne geile wohnung haben und auch so einige extrasachen haben (ok um fair zu bleiben und nicht das der eindruck entsteht das er mich nur ausnutzt, er tut auch sein komplettes gehalt in "unsere" kasse) und jetzt wo wir ne bude gefunden haben die uns meine eltern sozusagen schenken würden sind ihm 40min zur arbeit fahren zuviel?!

was haltet ihr davon? findet ihr das auch so mies oder reagiere ich vll über? habe auch noch nie zuvor so ein verhalten bei ihm gesehen als ich ihn bezüglich seines "geheimen" kontos gefragt hab

Mehr lesen

11. März 2010 um 14:27

Jeden Tag anderthalb Stunden
Jeden Tag anderthalb Stunden Arbeitsweg ist schon heftig.
Bei mir ist es eine Stunde und deshalb ziehe ich um.
Man verliert einfach so viel Lebenszeit, wenn man jeden Tag so lange unterwegs ist.

Ich kann gut verstehen, dass man sein finanzielles Auffangnetz für schlechtere Zeiten bewahren will. Wenn ihr gemeinsam darüber sprecht, könnte es zu Begehrlichkeiten kommen, gegen die er dann argumentieren müsste. Wenn er sich in der vergangenheit etwas angespart hat, dass ihm Sicherheit gibt, dann ist das sein Ding und wenn du dich da gegen seinen Willen einmischen willst, ist das absolut unfair! Dass er das aus der Beziehung raushalten will ist in meinen Augen sehr verständlich.
Zumal er sein komplettes Gehalt (!) in die gemeinsame Kasse fließen lässt.

Deshalb kann ich nicht verstehen, dass man sich darüber so aufregt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2010 um 14:43
In Antwort auf lean_12240789

Jeden Tag anderthalb Stunden
Jeden Tag anderthalb Stunden Arbeitsweg ist schon heftig.
Bei mir ist es eine Stunde und deshalb ziehe ich um.
Man verliert einfach so viel Lebenszeit, wenn man jeden Tag so lange unterwegs ist.

Ich kann gut verstehen, dass man sein finanzielles Auffangnetz für schlechtere Zeiten bewahren will. Wenn ihr gemeinsam darüber sprecht, könnte es zu Begehrlichkeiten kommen, gegen die er dann argumentieren müsste. Wenn er sich in der vergangenheit etwas angespart hat, dass ihm Sicherheit gibt, dann ist das sein Ding und wenn du dich da gegen seinen Willen einmischen willst, ist das absolut unfair! Dass er das aus der Beziehung raushalten will ist in meinen Augen sehr verständlich.
Zumal er sein komplettes Gehalt (!) in die gemeinsame Kasse fließen lässt.

Deshalb kann ich nicht verstehen, dass man sich darüber so aufregt.

Hmm
naja klar insg. 1 1/2 stunden hin und zurück ist nicht wenig, aber auch nicht soviel das man daraus n drama macht, wodurch man aber einige hundert euros im monat spart.

Und ja, meine eltern unterstützen uns immernoch finanziell (ohne würde es auch gar nicht gehen)
nur mal zur anschauung:
gehalt ich: zwischen 1000-2500 (je nachdem wie die auftragslage ist)
gehalt er: 1500
zuschuss von meinen eltern: 1000
- Fixkosten: 2250

das man sich ein finazielles polster zurückbehält fänd ich ja auch nicht weiter schlimm, aber das z.b. wo die nebenkostennachzahlung von ca 1000 kam und ich nicht wusste woher wir das nehmen sollen, hätte er ja was sagen können und nicht das ich dann zu meinen eltern geh und sie bitte uns das zu geben...einfach nur mal den vorschlag machen, obs dann genommen wird oder nicht hätt man ja besprechen können. argumentenimmun bin ich nicht und logisch denken das man was für schlechte zeiten hat und spart finde ich auch richtig. aber diese gehemnisturei find ich arg komisch -.-

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2010 um 14:50

Jepp
zum glück würden sie soetwas wie den geldhahn zudrehen nicht tun *hoff*
ich denke sogar das sie auch wollen würden das wir UNS auch etwas ansparen, es geht einfach darum das ich finde das wenn man schon so lange zusammen lebt und auch nächstes jahr heiraten will, keine solchen geheimnisse sein sollten. vll würde ich ja auch gern einen teil zusteuern das, das sparbuch weiter wächst *g

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2010 um 15:44


Wär dein Freund eine Frau, würden ihn hier etliche mit einer Prostituierten vergleichen...

Ich würde ihn rausschmeißen, denn so einen Typ hast du nicht verdient. Lässt sich von anderen aushalten und nimmt sie aus, obwohl er Geld hat. Wenn du gerne den Samariter spielst, bitte. Aber dass deine Eltern so ein egoistisches Früchtchen mitfinanzieren müssen, der dann noch undankbar ist, das ist echt eine Nummer...

Sag deinen Eltern mal, dass es deinem Freund durch ihre großzügigen Spenden möglich war, einiges anzusparen, das dich aber laut seiner Aussage nichts angeht...Ob sie es dann immer noch so gerne geben? DIR natürlich, aber ihm?

Mal ganz abgesehen davon finde ich es auch eine Aktion, jeden Monat 1000 Euro von den Eltern anzunehmen, weil es sonst ja nicht ginge.. WIeviel verdienst du noch einmal und wie alt bist du?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2010 um 15:44

Naja
ich weiss auch nicht was ich machen soll/wie ich dadrauf reagieren soll.
Fest steht für mich, das ich in unserer jetztigen wohnung nicht mehr leben möchte und anstatt in eine andere mietwohnung zu ziehen, könnten wir ja auch gleich das angebot von meinen eltern annehmen und in was "eigenes" ziehen.
nur ich weiss echt nicht wie ich ihm das begreiflich machen soll?!
jetzt auf einmal getrennte kassen? find ich ehrlich gesagt beschissen
einfach die neue wohnung trotzdem kaufen und einziehen? wenn das andersrum wäre würd ich schluss machen, also auch keine option -.-
weiter suchen, bis ja bis kA irgendwann mal die perfekte wohnung kommt? kann aber noch jahre dauern, wenns überhaupt passiert, weil er ja immer was zu meckern hat
wenn er nicht mit mir über sein geheimkonto reden will? drauf rumhacken bis wir uns streiten, klingt auch nicht gut, aber drüber reden werden wir so oder so, weils einfach unfair ist...hab ihm aber deswegen nen monat bedenkzeit gegeben...

och man ich weiss in dem thema echt keinen rat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2010 um 15:55
In Antwort auf rosy_12119877


Wär dein Freund eine Frau, würden ihn hier etliche mit einer Prostituierten vergleichen...

Ich würde ihn rausschmeißen, denn so einen Typ hast du nicht verdient. Lässt sich von anderen aushalten und nimmt sie aus, obwohl er Geld hat. Wenn du gerne den Samariter spielst, bitte. Aber dass deine Eltern so ein egoistisches Früchtchen mitfinanzieren müssen, der dann noch undankbar ist, das ist echt eine Nummer...

Sag deinen Eltern mal, dass es deinem Freund durch ihre großzügigen Spenden möglich war, einiges anzusparen, das dich aber laut seiner Aussage nichts angeht...Ob sie es dann immer noch so gerne geben? DIR natürlich, aber ihm?

Mal ganz abgesehen davon finde ich es auch eine Aktion, jeden Monat 1000 Euro von den Eltern anzunehmen, weil es sonst ja nicht ginge.. WIeviel verdienst du noch einmal und wie alt bist du?


oha das sind harte worte...
aber ich finde das geld nicht wirklich alles im leben ist und das man auch auf andere art und weise wertvoll für jemand anderen ist. nur verletzte mich dieses verhalten von ihm doch ein wenig und ich fühlte mich hintergangen -.-
und nur so nebenbei er hat auch sehr wohlhbende eltern, die sind nur nicht so spendierfreudig wie meine
zu deinen fragen steht zwar schon alles da aber gerne nochmal): ich 27, er 29, wieviel geld wir haben/ausgeben steht auch weiter unten, ich weiss das es genug ist wenn man ein normales leben führt nur leider ist das problem immer nicht wieviel man verdient sondern wieviel man ausgibt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2010 um 16:00


ja das man grundsätzlich was spart...wie geschrieben da bin ich die letzte die sagt "neee ich will lieber shoppen" es geht mir da aber um die offenheit/ehrlichkeit. und wenn man beschliest den und den betrag zu sparen ist es in ordnung aber eben zusammen

mir kam auch schon der gedanke das er sich vll nicht sicher sein könnte oder sonstiges aber er meint es liegt wirklich nur am längeren weg. am we wollen wir uns das auch nochmal anschauen obs wirklich nicht zu"überbrücken" ist, deswegen schreibe ich ja hier um vll noch einige tipps zu bekommen wie ich ihn umstimmen kann *g

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2010 um 16:40
In Antwort auf hania_12966041


ja das man grundsätzlich was spart...wie geschrieben da bin ich die letzte die sagt "neee ich will lieber shoppen" es geht mir da aber um die offenheit/ehrlichkeit. und wenn man beschliest den und den betrag zu sparen ist es in ordnung aber eben zusammen

mir kam auch schon der gedanke das er sich vll nicht sicher sein könnte oder sonstiges aber er meint es liegt wirklich nur am längeren weg. am we wollen wir uns das auch nochmal anschauen obs wirklich nicht zu"überbrücken" ist, deswegen schreibe ich ja hier um vll noch einige tipps zu bekommen wie ich ihn umstimmen kann *g

Bitte was...?
Ihr habt minimum 2500 im Monat zu Verfügung und kommt damit nicht aus? Ihr habt zusätzliche Hilfe gar nicht nötig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2010 um 16:59


danke für deinen beitrag, er regt mich wirklich zum nachdenken an...leider vll -.-
das mein freund sich manchmal egoisisch verhält stimmt schon (auch in ganz anderen themen). bis jetzt kam ich aber eigentlich immer damit zurecht, weil er ja auch trotzdem noch mit sich reden lässt und nicht immer sturrköpfig bleibt^^
das er geizig ist, würde ich nicht unbedingt unterschreiben (ja ich weiss klingt komisch, weil so wie ichs ja geschrieben hab sowieso meine eltern zahlen, wenns uns iwo fehlt) wahrscheinlich denk ich jetzt auch erst richtig drüber nach
wo ich aber bestimmt nicht nachdenken muss ist, das er geizig mit seinen gefühlen ist...das ist er zum glück nicht, ich weiss wie er für mich fühlt und brauch da auch nicht zu zweifeln...hmm alles so kompliziert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2010 um 17:49


Mich wundert, dass alle auf deinem Freund rumhacken, aber dass du das Geld deiner Eltern verschwendest für nichts und wieder nichts finde alle super
Dass du das annimmst find ich traurig. Aber gut, so läuft das wohl in wohlhabenden Familien...
Mit Ende 20 muss man ja auch noch nicht auf eigenen Beinen stehen.
Meine Güte, wenn ich mirs nicht leisten kann, muss ich halt meine Ansprüche runter schrauben.
Und in Berlin gibt es ja wohl genug günstige Wohnungen.

Vielleicht sieht er einfach nur, dass du nicht mit Geld umgehen kannst und spart sich deswegen lieber mal was an, falls deine Eltern doch mal den Hahn zudrehen *hoff* Dass er dir das nicht auf die Nase bindet ist doch wohl verständlich ?
Und ja, ich verstehe, dass er nicht in eine Wohnung ziehen will, die so einen langen Arbeitsweg mit sich bringt. Gibt sicher auch was näheres.
Außerdem:
DU zahlst doch garnichts außer deinen Klamotten und Urlaub, also eigentlich unnötige Dinge. Er hingegen zahlt das Essen und Freizeitaktivitäten, mit Sicherheit also wichtigeres als das, was du zahlst.
Denn Miete und Nebenkosten zahlen deine Eltern.
Sowas unselbstständiges...

Worum geht es dir denn jetzt ? Dass er dir nicht sagen will, wofür das Konto ist ? Dass er trotzdem Geld von deinen Eltern nimmt, obwohl er es hat ? (Naja, er zahlt ja alles wichtige, wieso sollte er dann auch noch die Nebenkostennachzahlung übernehmen?) Dass er nicht so weit fahren will ?

Alles für mich völlig verständlich. Ich frag mich nur, woher sein angespartes Geld kommt und wohin euer Einkommen verschwindet, da ihr ja gemeinsam anscheinend 2500-3500 Euro für Klamotten, Urlaub, Freizeit und Lebensmittel auf den Kopf haut. Gut, vielleicht noch Versicherung und ein Auto, aber hallo, das zahlen andere mitsamt der Miete von 1000Euro)

Ich verstehs nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2010 um 18:10
In Antwort auf nuray_12907322


Mich wundert, dass alle auf deinem Freund rumhacken, aber dass du das Geld deiner Eltern verschwendest für nichts und wieder nichts finde alle super
Dass du das annimmst find ich traurig. Aber gut, so läuft das wohl in wohlhabenden Familien...
Mit Ende 20 muss man ja auch noch nicht auf eigenen Beinen stehen.
Meine Güte, wenn ich mirs nicht leisten kann, muss ich halt meine Ansprüche runter schrauben.
Und in Berlin gibt es ja wohl genug günstige Wohnungen.

Vielleicht sieht er einfach nur, dass du nicht mit Geld umgehen kannst und spart sich deswegen lieber mal was an, falls deine Eltern doch mal den Hahn zudrehen *hoff* Dass er dir das nicht auf die Nase bindet ist doch wohl verständlich ?
Und ja, ich verstehe, dass er nicht in eine Wohnung ziehen will, die so einen langen Arbeitsweg mit sich bringt. Gibt sicher auch was näheres.
Außerdem:
DU zahlst doch garnichts außer deinen Klamotten und Urlaub, also eigentlich unnötige Dinge. Er hingegen zahlt das Essen und Freizeitaktivitäten, mit Sicherheit also wichtigeres als das, was du zahlst.
Denn Miete und Nebenkosten zahlen deine Eltern.
Sowas unselbstständiges...

Worum geht es dir denn jetzt ? Dass er dir nicht sagen will, wofür das Konto ist ? Dass er trotzdem Geld von deinen Eltern nimmt, obwohl er es hat ? (Naja, er zahlt ja alles wichtige, wieso sollte er dann auch noch die Nebenkostennachzahlung übernehmen?) Dass er nicht so weit fahren will ?

Alles für mich völlig verständlich. Ich frag mich nur, woher sein angespartes Geld kommt und wohin euer Einkommen verschwindet, da ihr ja gemeinsam anscheinend 2500-3500 Euro für Klamotten, Urlaub, Freizeit und Lebensmittel auf den Kopf haut. Gut, vielleicht noch Versicherung und ein Auto, aber hallo, das zahlen andere mitsamt der Miete von 1000Euro)

Ich verstehs nicht...

Darum gehts doch gar nicht
es geht doch nicht dadrum ob es moralisch ok ist, das ich geld von meinen eltern annehme oder nicht. auch nicht für was wir die ganze kohle ausgeben...
und wenn ich nichts an der situation ändern wollen würde, würde ich mich nicht nach einer eigentumswohnung umsehen um eben genau ein wenig die kosten zu senken :/
ich könnte dir jetzt ja aufzählen für was alles ich bezahle und er, aber glaub mir mal, da wir beide selbständig sind (ok, er selbständig angestellt^^) gehen schon alleine 750 nur für krankenversicherungen drauf, und von meinem konto gehen noch andere wichtige dinge ab wie z.b. seine auto rate auch sein handy, inet flatrate, strom, etcetc also versteh ich nicht, warum du meinst sein verhalten vollkommen ok sein soll?!
ausserdem ist es schwer in berlin eine repräsentative günstige wohnung zu finden, die auch noch halbwegs in der nähe seiner arbeit ist...na klar könnten wir in ne hochhaussiedlung ziehen und ich empfange meine geschäftskunden mitten in marzahn...da kann ich gleich wieder mein gewerbe abmelden. ausserdem wären selbst die günstigsten "ghettos" auch ca. 1 std von seinem arbeitsplatz entfernt...
und damit du verstehst worum es in dem topic geht, ich möchte einfach ratschläge bekommen, wie ich ihn doch noch von der wohnung überzeugen kann das mit dem geheimen konto war/ist mir einfach n dorn im auge^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2010 um 18:23
In Antwort auf hania_12966041

Darum gehts doch gar nicht
es geht doch nicht dadrum ob es moralisch ok ist, das ich geld von meinen eltern annehme oder nicht. auch nicht für was wir die ganze kohle ausgeben...
und wenn ich nichts an der situation ändern wollen würde, würde ich mich nicht nach einer eigentumswohnung umsehen um eben genau ein wenig die kosten zu senken :/
ich könnte dir jetzt ja aufzählen für was alles ich bezahle und er, aber glaub mir mal, da wir beide selbständig sind (ok, er selbständig angestellt^^) gehen schon alleine 750 nur für krankenversicherungen drauf, und von meinem konto gehen noch andere wichtige dinge ab wie z.b. seine auto rate auch sein handy, inet flatrate, strom, etcetc also versteh ich nicht, warum du meinst sein verhalten vollkommen ok sein soll?!
ausserdem ist es schwer in berlin eine repräsentative günstige wohnung zu finden, die auch noch halbwegs in der nähe seiner arbeit ist...na klar könnten wir in ne hochhaussiedlung ziehen und ich empfange meine geschäftskunden mitten in marzahn...da kann ich gleich wieder mein gewerbe abmelden. ausserdem wären selbst die günstigsten "ghettos" auch ca. 1 std von seinem arbeitsplatz entfernt...
und damit du verstehst worum es in dem topic geht, ich möchte einfach ratschläge bekommen, wie ich ihn doch noch von der wohnung überzeugen kann das mit dem geheimen konto war/ist mir einfach n dorn im auge^^


Deswegen hab ich gefragt worum es dir geht...
Der Rest davor war ja nur mal meine Meinungsäußerung zu deinem Verhalten und gut, das gebe ich zu, nicht wirklich zur Frage passend....

Du hast zB nie gesagt, dass du in der Wohnung Kunden empfängst, tätest du das nicht, würde nämlich tatsächlich nichts dagegen sprechen in eine Hochhaussiedlung zu ziehen. Man sieht die Wohnung ja in der Regel von innen und nicht von außen.
Du musst zudem nicht in ein Ghetto. In Berlin und Brandenburg gibt es sowieso überall "Ghettos" direkt neben den hübschen Einfamilienhäusern und die Mieten halten sich auch überall in Grenzen wenn man nicht gleich das Penthouse am Alex will.
Aber da ergibt sich auch wieder das Problem mit dem Fahrweg, denn vielleicht ist es um seine Arbeit herum wirklich teurer...dann müsste er einen Kompromiss eingehen, der für ihn aber nicht wirklich was bringt. Er zahlt jetzt schon sein ganzes Gehalt, soll dann aber noch weiter zur Arbeit fahren.

Ich frage mich aber auch immernoch, wie er das macht, wenn sein ganzes Gehalt auf das Konto geht. Wie kannst du dann verlangen, dass er noch mehr zahlt?? Das geht doch nicht

Was ich jetzt machen würde:
Man sucht sich eine Wohnung in der Nähe (ich weiß, ist schwer, weils entweder nichts gibt oder du dich eben grad in diese Wohnung verliebt hast, ich kenn das ) oder du überzeugst ihn von der anderen indem du ihm mal vorrechnest, was ihr mit dem gesparten Geld alles machen könntet.
Da deine Eltern dir die schenken müsst ihr ja keine Miete zahlen, oder ? Also nur Nebenkosten.
Ich würde also ein Konto einrichten auf das jeder den gleichen Betrag einzahlt (und auf das vielleicht auch der Betrag von deinen Eltern kommt). Und zwar soviel, dass ALLE laufenden Kosten gedeckt sind (ne Kostenaufstellung ist ja möglich). Und alles was du und er noch auf dem eigenen Konto habt, könnt ihr ausgeben wie ihrs wollt. Da ihr nun weniger zahlen müsst, wird bei ihm am Ende was auf dem Konto über bleiben, das müsste doch Anreiz genug sein, etwas weiter in die Arbeit zu fahren...

Naja, insgesamt ne blöde Situation. Er sieht vielleicht wirklich nur den Arbeitsweg und scheut diesen, sieht aber nicht, dass ihr dadurch was eigenes hättet und auch noch mehr Geld.

Ich frag mich aber immernoch, wann du anfängst das Geld deiner Eltern abzulehnen...willst du nicht irgendwann sagen können: Das ist MEINS, das habe ICH mir aufgebaut ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2010 um 18:48
In Antwort auf nuray_12907322


Deswegen hab ich gefragt worum es dir geht...
Der Rest davor war ja nur mal meine Meinungsäußerung zu deinem Verhalten und gut, das gebe ich zu, nicht wirklich zur Frage passend....

Du hast zB nie gesagt, dass du in der Wohnung Kunden empfängst, tätest du das nicht, würde nämlich tatsächlich nichts dagegen sprechen in eine Hochhaussiedlung zu ziehen. Man sieht die Wohnung ja in der Regel von innen und nicht von außen.
Du musst zudem nicht in ein Ghetto. In Berlin und Brandenburg gibt es sowieso überall "Ghettos" direkt neben den hübschen Einfamilienhäusern und die Mieten halten sich auch überall in Grenzen wenn man nicht gleich das Penthouse am Alex will.
Aber da ergibt sich auch wieder das Problem mit dem Fahrweg, denn vielleicht ist es um seine Arbeit herum wirklich teurer...dann müsste er einen Kompromiss eingehen, der für ihn aber nicht wirklich was bringt. Er zahlt jetzt schon sein ganzes Gehalt, soll dann aber noch weiter zur Arbeit fahren.

Ich frage mich aber auch immernoch, wie er das macht, wenn sein ganzes Gehalt auf das Konto geht. Wie kannst du dann verlangen, dass er noch mehr zahlt?? Das geht doch nicht

Was ich jetzt machen würde:
Man sucht sich eine Wohnung in der Nähe (ich weiß, ist schwer, weils entweder nichts gibt oder du dich eben grad in diese Wohnung verliebt hast, ich kenn das ) oder du überzeugst ihn von der anderen indem du ihm mal vorrechnest, was ihr mit dem gesparten Geld alles machen könntet.
Da deine Eltern dir die schenken müsst ihr ja keine Miete zahlen, oder ? Also nur Nebenkosten.
Ich würde also ein Konto einrichten auf das jeder den gleichen Betrag einzahlt (und auf das vielleicht auch der Betrag von deinen Eltern kommt). Und zwar soviel, dass ALLE laufenden Kosten gedeckt sind (ne Kostenaufstellung ist ja möglich). Und alles was du und er noch auf dem eigenen Konto habt, könnt ihr ausgeben wie ihrs wollt. Da ihr nun weniger zahlen müsst, wird bei ihm am Ende was auf dem Konto über bleiben, das müsste doch Anreiz genug sein, etwas weiter in die Arbeit zu fahren...

Naja, insgesamt ne blöde Situation. Er sieht vielleicht wirklich nur den Arbeitsweg und scheut diesen, sieht aber nicht, dass ihr dadurch was eigenes hättet und auch noch mehr Geld.

Ich frag mich aber immernoch, wann du anfängst das Geld deiner Eltern abzulehnen...willst du nicht irgendwann sagen können: Das ist MEINS, das habe ICH mir aufgebaut ?


ganz ehrlich, die mieten in mitte (also auch am alex) sind wesentlich günstiger als hier in dahlem, ok meine eltern sagen auch das die whnung wo wir momentan leben nicht das geld wert ist (fällt uns ja auch schon mittlerweile auf^^) aber da haben sie ja auch recht, das es blödsinn ist, in eine neue wohnung zur miete zu ziehen als selbst eine zu kaufen (oder in dem fall sie für uns). die wohnung in die ich mich so verliebt habe liegt ja auch in brandenburg und potsdam wär auch eine alternative, aber da ist der m preis wesentlich höher als in berlin (warum auch immer o_O).

nun zu dem punkt geld und kosten:
ich will ja gar nicht das er mehr zusteuert, darum geht es mir nicht, ich hätte in dem fall einfach offenheit von ihm verlangt das er noch ein spar konto hat (wie gesagt das geld kann dadrauf ja gern bleiben und sich vermehren, einfach mal wos mit den nk war anbieten, halt zeigen das er sich auch kümmert) das geld was er sich angespart hat ist ja von nicht ganz regelkonformen nebeneinkünften gekommen, hier mal ne homepage basteln, da mal ne motiongrafic animation, etc. deswegen habe ich das auf dem "normalen" konto nicht gesehen.
ansonsten haben und werden wir auch nie so eine meins/deins geld trennung haben (ausser wenn wir heiraten den ehevertrag das wir beide abgesichert sind, auch wegen unseren eltern, die würden uns beide ansonsten den kopf abhacken *g) ich hab zugriff auf sein konto und er ebenso auf meins...

ja und nun zu dem brisanteren thema in deinen augen:
wie lange abhängig bleiben von den eltern?!
ich habe veranstaltungsmanagemnt studiert und nach einem 6 monatigem praktikum habe ich mich nun letztes jahr selbständig gemacht.
deswegen brauche ich einfach noch die unterstützung von meinen eltern (natürlich bin ich dahingehend verwöhnt worden). aber das möchte ich ja auch dieses jahr alles regeln, wenns bei mir so langsam richtig losgeht, finde ich es wichtig, das wir auch unsere miete selbst bezahlen können, aber das sehe ich hier in jetzigen wohnung nicht ein, auch weil wir das super angebot bekommen haben...
verwzickte situation

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2010 um 18:54
In Antwort auf hania_12966041


ganz ehrlich, die mieten in mitte (also auch am alex) sind wesentlich günstiger als hier in dahlem, ok meine eltern sagen auch das die whnung wo wir momentan leben nicht das geld wert ist (fällt uns ja auch schon mittlerweile auf^^) aber da haben sie ja auch recht, das es blödsinn ist, in eine neue wohnung zur miete zu ziehen als selbst eine zu kaufen (oder in dem fall sie für uns). die wohnung in die ich mich so verliebt habe liegt ja auch in brandenburg und potsdam wär auch eine alternative, aber da ist der m preis wesentlich höher als in berlin (warum auch immer o_O).

nun zu dem punkt geld und kosten:
ich will ja gar nicht das er mehr zusteuert, darum geht es mir nicht, ich hätte in dem fall einfach offenheit von ihm verlangt das er noch ein spar konto hat (wie gesagt das geld kann dadrauf ja gern bleiben und sich vermehren, einfach mal wos mit den nk war anbieten, halt zeigen das er sich auch kümmert) das geld was er sich angespart hat ist ja von nicht ganz regelkonformen nebeneinkünften gekommen, hier mal ne homepage basteln, da mal ne motiongrafic animation, etc. deswegen habe ich das auf dem "normalen" konto nicht gesehen.
ansonsten haben und werden wir auch nie so eine meins/deins geld trennung haben (ausser wenn wir heiraten den ehevertrag das wir beide abgesichert sind, auch wegen unseren eltern, die würden uns beide ansonsten den kopf abhacken *g) ich hab zugriff auf sein konto und er ebenso auf meins...

ja und nun zu dem brisanteren thema in deinen augen:
wie lange abhängig bleiben von den eltern?!
ich habe veranstaltungsmanagemnt studiert und nach einem 6 monatigem praktikum habe ich mich nun letztes jahr selbständig gemacht.
deswegen brauche ich einfach noch die unterstützung von meinen eltern (natürlich bin ich dahingehend verwöhnt worden). aber das möchte ich ja auch dieses jahr alles regeln, wenns bei mir so langsam richtig losgeht, finde ich es wichtig, das wir auch unsere miete selbst bezahlen können, aber das sehe ich hier in jetzigen wohnung nicht ein, auch weil wir das super angebot bekommen haben...
verwzickte situation

P.s
der punkt das wir uns ein gemeinsames konto für die laufenden kosten machen sollten funktioniert leider nicht, wegen der slbständigkeit, da müssen gweisse fixkosten vom geschäftskonto abgehen aus steuerlichen gründen^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2010 um 18:59

:P
ich bin weder naiv noch dumm, das hat alles gründe warum gewisse sachen von ihm durch mein konto abgewickelt werden...
vorallem in den ersten jahren der selbständigkeit wenn meine firma mehr kosten als einkommen hat
und da du ja schlau bist verstehst du bestimmt auch was ich damit meine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2010 um 19:31


staaliche unterstützung möchte ich nicht haben, vorallem nicht wenn meine eltern mir finanziell helfen können.
lieber lasse ich meinen steuerberater tricksen das mir mehr von meinem geld bleibt bzw. ich am ende des jahres noch was von meiner einkommensteuer zurück bekomme...damit schade ich weder dem staat noch sonstewem
natürlich kann ich alles durch die regelung verschieben, aber am ende muss es ja doch bezahlt werden^^
und ja wo ich meine firma gegründet habe haben wir auch alles abgesprochen wie es am besten wäre.
das fa rechnet eh erst ab dem 3ten jahr einen gewinn und ab dem 5ten das man davon leben kann. wenns bei mir schon früher der fall is, habe ich dadruch immernoch genug kosten das ich was von der steuer wiederbekomme...
und auf dem "geheimen" konto is ja auch keine million oder sowas drauf es sind ca. 4000 das ist nicht allzuviel, aber es reicht das ich mich deswegen beschissen fühle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2010 um 19:52

Ladida
sorry aber deine posts passen ja nunmal nicht wirklich zu meinem problem, du hast da deine meinung (viele denken da bestimmt ähnlich), ist ok...
die ist aber nicht die meine und nun wäre ich dir dankbar, das wenn du nichts konstruktives zu meiner frage/thema beitragen kannst dich einfach raushälst...thx

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2010 um 9:34

Kennst du
den Spruch:

Wer zahlt, der bestimmt.

??

Deine Eltern zahlen, also bestimmen sie. Sie wollen in eine Eig.Wohnung investieren, wenn sie zahlen. Ihr müsst eine suchen.

Punkt.

Und: 45 min. Anfahrtsweg in die Arbeit ist WIRKLICH nicht viel! Ich und viele die ich kenne fahren VIEL länger!

Schlag ihm vor, dass er die Wohnung behält und von seinem geheimen Konto bezahlt. Und du ziehst in die neue Wohnung, wo er natürlich gerne mitkommen könnte, wenn er will......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2010 um 12:36


ich muss dir (leider) zustimmen und je mehr ich darüber nachdenke desto dreister wird die ganze geschichte auch in meinen augen
wir wollten jetzt am we nochmal darüber reden und da werde ich ihm auch meine entscheidung mitteilen, das wenn er meint nicht in die etw ziehen zu wollen, wir komplett getrennte kassen machen und alles 50/50 teilen (find ich zwar blöd, aber mein gott verarscht/ausgenutzt zu werden ist noch blöder -.-)
wie gesagt wir hatten nie das thema geld wirklich besprochen, ich sah auch keinen grund dazu, weil ich dachte das auch er mit offenen karten spielt, hätte soetwas ehrlich gesagt auch nie erwartet...naja wie sagt man so schön irgndwann kommt das böse erwachen
was ich aber echt schade finden würde, wäre wenn wir deswegen auseinander gehen, aber wenn er sich da so "anstellt" wird es leider die einzige konsequenz sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2010 um 12:46

Natürlich...
nehme ich das hier ernst und das wir einen sehr ausschweifenden lebenstil haben weiss ich auch.
ich habe vorher nie wirklich gearbeitet und wusste somit auch nicht wieviel wert geld wirklich hat, es war halt einfach da und wenn nicht haben meine eltern mirs gegeben...also sprich immer nur nen telefonanruf weit weg :/
sicher mag es sein, das meine eltern mich dahingehend verwöhnt haben...dafür bin ich ihnen auch dankbar das sie es mir da leicht gemacht haben.
Jetzt wo ich aber angefangen habe zu arbeiten und sehe wie schwer es ist sich etwas aufzubauen, finaziell auf eigenen beinen zu stehen. ja suche ich halt eine möglichkeit das ich mich (bzw. wir gemeinsam) selbst finazieren können. und deswegen verstehe ich die haltung von ihm auch nicht das er die etw nur nicht wegen dem längeren arbeitsweg will. weil wenn, dann würden wir unsere finazen in den griff bekommen und ich bräuchte die finanzspritze von meinen eltern nicht. im besten fall könnten wir ihnen sogar auch etwas als miete zahlen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2010 um 14:10


Dass es ein Unterschied ist, ob man von seinen normal verdienenden Eltern, die ein bescheidenes Leben führen, Kohle erbettelt, oder ob eine Überfluss-Generation es der nächsten anbietet, sollte eigentlich auch dir bewusst sein.

Auch wenn es dir vielleicht nicht passt oder du so etwas nicht kennst, es gibt Leute, bei deren Vermögens-und Einkommensverhältnissen sich lediglich die Frage stellt, ob sie für 1000 im Monat teuren Wein, ein paar schicke Handtaschen und Wohnungsdeko kaufen oder ob sie es der Tochter als Unterstützung anbieten, die sich gerade selbständig macht.

Wenn sie zu dem Entschluss kommen, dass es als Investition in die eigene Tochter, die sich eine eigene Existenz aufbaut, besser angelegt ist als in einer erlesenen Weinsammlung, dann soll es so sein!

Wenn es nur darum geht, dass es unmoralisch ist, Geld anzunehmen, das nicht selbst erarbeitet wurde, müsste man wohl den Sozialismus wieder einführen und das Spekulieren an der Börse verbieten. Man dürfte keine Erbschaften mehr annehmen.

Können es sich die Jungen heute aussuchen, dass sie in einer wirtschaftlichen Krisenzeit in ihr Berufsleben starten?
Deren Eltern sind vielleicht in den 70er Jahren mit Ausbildung und Studium fertig geworden und mussten sich noch nicht mit Minijobs, Zeitarbeit, unbezahlten Dauerpraktika, befristeten Stellen, Kurzarbeit etc herumplagen. Die bessere wirtschaftliche Lage damals ist ihnen auch unverdient in den Schoss gefallenen. Hast du eine Vorstellung, was ein niedergelassener Arzt mit eigener Praxis in den 50er Jahren verdienen konnte? Davon können viele Mediziner in Dtl heute nur träumen.
Was ist daran falsch, wenn die Alten ihren Überfluss mit ihren Kindern teilen, wenn es ihnen nicht mal wehtut oder Verzicht bedeutet?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen