Home / Forum / Liebe & Beziehung / Geiziger Freund

Geiziger Freund

16. November 2004 um 13:29 Letzte Antwort: 18. November 2004 um 8:35

Hallo Leute,

ich habe ein kleines Problem. Mein Freund gibt sich als sehr großzügig, aber im Nachhinein rechnet er mir alles wieder vor. Ich hab schon gar keine Lust mehr, mir irgendwas schenken oder bezahlen zu lassen. Wir teilen und eigentlich auch alle Kosten, trotzdem meint er, dass er so viel zahlt. Er verdient wesentlich mehr als ich und daher ist es schon so, dass er z.B. mehr für den Urlaub bezahlt. Allerdings ohne ihn, würde ich gar nicht so einen teuren Urlaub machen, geschweige denn Auto mieten...etc.
Meiner Meinung nach sind die Kosten relativ gleich verteilt. Außerdem ist er derjenige,der ständig sagt, kauf doch dies oder das, ich zahl's dann. Manchmal glaube ich, macht er das nur, um sich "groß" und toll zu fühlen oder um mich klein zu halten.
Im Moment bin ich so weit, dass ich ab jetzt "Gütertrennung" vorschlagen werde, d.h. jeder zahlt seinen Scheiß selber.
Allerdings finde ich das wiederum sehr traurig. Z.B. habe ich für das Wochenende ein Hotelzimmer gebucht, um mit ihm ein romantisches Wochenende zu verbringen und das kostet ja auch ne Stange Geld.

Mehr lesen

16. November 2004 um 14:48

Ich verstehe das nicht so ganz...
du schreibst doch, ohne ihn könntest du dir den teuren urlaub und auto gar nicht leisten, also kann er dann doch nicht geizig sein, oder? schliesslich hat er dich doch dazu eingeladen oder halt einen größeren anteil gezahlt!

erwartest du jetzt, dass er dir dauernd alles zahlt, weil er mehr verdient? würde ich nicht gerade sehr fair finden oder willst du dich dauernd aushalten lassen? oder verstehe ich das jetzt falsch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. November 2004 um 15:11
In Antwort auf danbi_12330681

Ich verstehe das nicht so ganz...
du schreibst doch, ohne ihn könntest du dir den teuren urlaub und auto gar nicht leisten, also kann er dann doch nicht geizig sein, oder? schliesslich hat er dich doch dazu eingeladen oder halt einen größeren anteil gezahlt!

erwartest du jetzt, dass er dir dauernd alles zahlt, weil er mehr verdient? würde ich nicht gerade sehr fair finden oder willst du dich dauernd aushalten lassen? oder verstehe ich das jetzt falsch?

Kleines missverständnis
Ich habe ihm gesagt, dass ich für unseren Urlaub max. 600 zur Verfügung habe mit allem drum und dran. Er wollte eine Reise buchen, die pro Person 750 gekostet hat. Ich habe dann zu ihm gesagt, dass ich mir das nicht leisten kann und daraufhin sagte er, dass er den Rest zahlen würde. Vor Ort wollte er unbedingt einen Mietwagen haben, Jet Ski fahren, Wasserski fahren...etc und das musste er halt auch selber bezahlen. Warum soll ich mir später anhören, er hätte die meisten Kosten vom Urlaub getragen? Wir hätten auch günstiger Ferien machen können, kein Auto ausleihen und auch sonst keine kostspieligen Aktivitäten machen müssen - dann hätte jeder seinen Anteil gezahlt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. November 2004 um 15:16

Geiz
...oder ein mensch, der ständig eine rechnung aufmacht übt eigentlich bloß "macht" aus oder versucht über alles die kontrolle zu behalten. mit einem "geizigen" mann auf dauer auskommen kann sehr nervig sein. getrennte kassen halte ich in einer paarbeziehung, die auch wirtschaftlich mehr oder weniger zusammen hängt fast unmöglich, in jedem fall bleibt es schwierig. leider.

jeder muß das für sich entscheiden, ob er das mitmachen will......

gruß von nemesis/dunkle-mondin.de

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. November 2004 um 15:37

Hallo claire
ich habe die erfahrung gemacht, dass die situation, wie du sie schilderst ("Manchmal glaube ich, macht er das nur, um sich "groß" und toll zu fühlen oder um mich klein zu halten"), der erste ansatz für eine emotionale abgrenzung ist.
dann kommt die gütertrennung, damit du bloss nicht ein einfaches "danke!" sagen musst. danach folgen getrennte urlaube, weil er doch andere vorstellungen von einem bequemen urlaub hat (ich denke mal, dass wenn er wesentlich mehr verdient, er auch "härter" arbeitet als du und deshalb die erholung im urlaub nötiger hat), die du dir aber "verbissenermassen" nicht leisten kannst/möchtest. als krönender abschluss kommt dann irgendwann der absolute konkurrenzkampf innerhalb der beziehung!

wenn du das so durchziehen möchtest, sprich einfach mit ihm.
wenn nicht, reicht wie gesagt ab und zu ein einfaches "danke!" den meisten männern völlig! (wenn er wirklich soo geizig wäre, würde er dir das mit dem urlaub und dem einkauf wohl nicht vorschlagen)

er verdient halt mehr als du. ein umstand, den du nicht verändern kannst (ausser du machst es wie meine ex: einen sicheren, guten job hinschmeissen und anfangen zu studieren, damit sie auch irgendwann in der gleichen "finanziellen liga" spielt..) er bietet dir doch an, das mit dir zu teilen.. aber erwähnen darf er es nicht, oder wie? was hat er dir denn "im Nachhinein alles wieder vorgerechnet"??

männer wollen manchmal als "gönner" dastehen, so wie frauen sich manchmal als "schutzbedürftig" präsentieren. lass ihm doch den spass, wenn in der beziehung sonst alles in ordnung ist.

der herbie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. November 2004 um 15:38

Trennen!
hatte in jeder bisherigen beziehung (auch beim zusammenleben in gemeinsamer wohnung/haus!) getrenntes konto/getrente kasse. mit dem ergebnis, daß ich noch NIEMALS mit einem partner wegen geld gestritten habe. nur zu empfehlen!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. November 2004 um 15:45
In Antwort auf detta_12238014

Hallo claire
ich habe die erfahrung gemacht, dass die situation, wie du sie schilderst ("Manchmal glaube ich, macht er das nur, um sich "groß" und toll zu fühlen oder um mich klein zu halten"), der erste ansatz für eine emotionale abgrenzung ist.
dann kommt die gütertrennung, damit du bloss nicht ein einfaches "danke!" sagen musst. danach folgen getrennte urlaube, weil er doch andere vorstellungen von einem bequemen urlaub hat (ich denke mal, dass wenn er wesentlich mehr verdient, er auch "härter" arbeitet als du und deshalb die erholung im urlaub nötiger hat), die du dir aber "verbissenermassen" nicht leisten kannst/möchtest. als krönender abschluss kommt dann irgendwann der absolute konkurrenzkampf innerhalb der beziehung!

wenn du das so durchziehen möchtest, sprich einfach mit ihm.
wenn nicht, reicht wie gesagt ab und zu ein einfaches "danke!" den meisten männern völlig! (wenn er wirklich soo geizig wäre, würde er dir das mit dem urlaub und dem einkauf wohl nicht vorschlagen)

er verdient halt mehr als du. ein umstand, den du nicht verändern kannst (ausser du machst es wie meine ex: einen sicheren, guten job hinschmeissen und anfangen zu studieren, damit sie auch irgendwann in der gleichen "finanziellen liga" spielt..) er bietet dir doch an, das mit dir zu teilen.. aber erwähnen darf er es nicht, oder wie? was hat er dir denn "im Nachhinein alles wieder vorgerechnet"??

männer wollen manchmal als "gönner" dastehen, so wie frauen sich manchmal als "schutzbedürftig" präsentieren. lass ihm doch den spass, wenn in der beziehung sonst alles in ordnung ist.

der herbie.

Ein bißchen off topic
"ich denke mal, dass wenn er wesentlich mehr verdient, er auch "härter" arbeitet als du und deshalb die erholung im urlaub nötiger hat"

Es ist ja wohl ein ziemlicher Irrglaube, daß wer härter arbeitet auch mehr Geld verdient.
Ich verdiene z.B. als Ingenieurin einiges mehr als eine Altenpflegerin, glaube aber nicht, daß ich härter arbeite.

wolkenschaf

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. November 2004 um 15:58

Sehe ich auch so
allerdings haben wir eine Art Gütertrennung. Jeder ein eigenes konnte und ein drittes gemeinsames Konto, von dem gemeinsame Ausgaben gezahlt werden.

Haarklein möchte ich nicht auseinanderechnen müssen, wer im Restaurant etwas teurer gegessen hat oder wer mehr telefoniert hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. November 2004 um 16:02
In Antwort auf lita_11889024

Ein bißchen off topic
"ich denke mal, dass wenn er wesentlich mehr verdient, er auch "härter" arbeitet als du und deshalb die erholung im urlaub nötiger hat"

Es ist ja wohl ein ziemlicher Irrglaube, daß wer härter arbeitet auch mehr Geld verdient.
Ich verdiene z.B. als Ingenieurin einiges mehr als eine Altenpflegerin, glaube aber nicht, daß ich härter arbeite.

wolkenschaf

Hast recht
ich bin von 2 berufen in der gleichen branche ausgegangen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. November 2004 um 16:03

Schwierig...
Ich bin ja nun keine Freundin getrennter Kassen. Wir haben zwar auch keine eine gemeinsame, sondern ein "meins, deins, unseres", aber trotzdem noch nie um Geld gestritten.

Bis vor einigen Monaten war ich finanziell deutlich schwächer als meine Freund. Folge: urlaube, etc. hat er komplett bezahlt, da er erstens trotzdem verreisen wollte und zweitens nicht ohe mich. Das hat er mir auch nie vorgewqorfen.

Jetzt ist es so, dass ich mein Studium beendet habe und ENDLICH auch mal geld verdiene. Als Ausgleich hat er eines angefangen und arbeitet weniger. Somit habe jetzt ich mehr Geld und unterstütze ihn. Und ich finde das so oder so völlig normal.

Was soll man denn machen, wenn der eine Partner kein geld für Urlaub essen gehen, etc. hat? Alleine verreisen? Zuhause bleiben? Alles nichts für mich, da teil ich lieber.

Allerdings löst das ja nun nicht dein Geizhalsproblem. Ist er denn wirklich geizig oder erwartet er nur mehr "Anerkennung" für die Dinge, die er bezahlt? Vielleicht ist er ja sogar gerne großzügig und hat nur das gefühl, dass du das nicht zu schätzen weißt? ich weiß nicht, ob es so ist, aber für mich klingt deine Schilderung erstmal nicht nach Geiz...

LG, Nindscha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. November 2004 um 16:10

Ich bewundere ja deine Entschlossenheit...
Aber ich könnte das nie! Ich will in Urlaub fahren, und solange ich es mir leisten kann, zahle ich auch für meinen Partner mit. und dafür muss er auch nicht Danke sagen.

Aber wie gesagt: Du bist da anscheinend sehr konsequent und das finde ich gut. Bin zwar oft nicht deiner Meinung, aber trotzdem immer wieder positiv überrascht von deiner Entschlossenheit...

Nindscha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. November 2004 um 16:12
In Antwort auf detta_12238014

Hast recht
ich bin von 2 berufen in der gleichen branche ausgegangen.

Nee.
Gerade in der gleichen Branche lassen sich nach wie vor die erstaunlichsten Unterschiede zwischen dem Gehalt von Frauen und Männern feststellen - auch in gleicher Position und bei gleichem Arbeitseinsatz.

Aber das ist ein anderes Thema...

Nindscha

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. November 2004 um 16:13
In Antwort auf lumusi_12902111

Kleines missverständnis
Ich habe ihm gesagt, dass ich für unseren Urlaub max. 600 zur Verfügung habe mit allem drum und dran. Er wollte eine Reise buchen, die pro Person 750 gekostet hat. Ich habe dann zu ihm gesagt, dass ich mir das nicht leisten kann und daraufhin sagte er, dass er den Rest zahlen würde. Vor Ort wollte er unbedingt einen Mietwagen haben, Jet Ski fahren, Wasserski fahren...etc und das musste er halt auch selber bezahlen. Warum soll ich mir später anhören, er hätte die meisten Kosten vom Urlaub getragen? Wir hätten auch günstiger Ferien machen können, kein Auto ausleihen und auch sonst keine kostspieligen Aktivitäten machen müssen - dann hätte jeder seinen Anteil gezahlt.

Dann lass dich doch gar nicht darauf ein
wenn du nur eine bestimmte summe hast dann kannst du halt nur diese ausgeben. dann kommt auch nie das gefühl auf, dass der eine den anderen ausnutzt. und irgendwann kommt dieses thema doch meist auf den tisch.

ich bin lieber unabhängig, gerade auch mit dem geld, dann kann mir keiner später irgendwelche vorwürfe machen, egal ob dies jetzt in der beziehung oder bei eltern oder verwandten ist: nehme ich teure geschenke oder hilfen an so wird da halt jeder eine gegenleistung erwarten. lieber klare grenzen von anfang an, ist zumindest meine meinung, da erspart man sich so manchen stress.

ausserdem ist es doch richtig, dass er die meisten kosten gezahlt hat, oder nicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. November 2004 um 16:16

Ich kenne daß noch
aus der Zeit als mein Freund anfing zu arbeiten und ich noch studierte.
Auf einmal wollte er auch dauernd essen gehen, teuren Urlaub machen usw., hielt es mir gleichzeitig vor, daß er mich dauernd einlädt.
Hinzu kam, daß wir damals eine Wochenend-beziehung führten und die Fahrerei sowieso schon ins geld geht.

Ich habe ihm dann klipp und klar gesagt, entweder leben wir weiter auf meinem Studentenniveau oder er muß die teuren Vergnügen für uns beide finanzieren.

Er hatte gar nicht gemerkt, daß er mich mit seiner Art ziemlich verletzt hatte.
Wir haben uns dann "in der Mitte geeinigt", er hat mich ab und zu eingeladen , aber nicht mehr so oft und im gegenzug habe ich ihn dann zu etwas eingeladen, was ich mir leisten konnte.
Sttat Essen gehen, Kino und Cocktail, habe ich dann was gekocht, ein Video geholt und eine Flasche Rotwein.
Das ist doch auch ganz nett.

Allerdings halte ich es wenn einer finanziell in der Patsche ist schon wichtig, daß man den anderen unterstützt.

wolkenschaf

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. November 2004 um 16:20
In Antwort auf lita_11889024

Sehe ich auch so
allerdings haben wir eine Art Gütertrennung. Jeder ein eigenes konnte und ein drittes gemeinsames Konto, von dem gemeinsame Ausgaben gezahlt werden.

Haarklein möchte ich nicht auseinanderechnen müssen, wer im Restaurant etwas teurer gegessen hat oder wer mehr telefoniert hat.

...
ja, das hatten wir auch - jeder hatte einen monatlichen dauerauftrag aufs gemeinsame konto und von dort wurde strom, heizöl, müllabfuhr...abgebucht.
wenn einer mal alleine einkaufen war haben wir natürlich nicht jeden einzelnen cent abgerechnet - so nach dem motto - gestern hab ich aber einen euro mehr bezahlt... - das wäre etwas kindisch! wir haben uns auch ab und zu gegenseitig eingeladen! aber ansonsten tat jeder mit seinem geld was er wollte und das war sehr entspannend!
beim gemeinsamen haushalt haben wir alle rechnungen aufgehoben und bei unserer trennung brauchten wir nur nachschauen, wer was bezahlt hat und es somit behalten kann - war alles absolut ohne streit!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. November 2004 um 16:24

Es ist ja nicht so...
dass ich mich nicht bedanke, ganz im Gegenteil: ich weiß das sehr zu schätzen. Meistens sagt er im Streit, dass "er ja den ganzen Scheiss hier bezahlt", womit er Wohnung, Telefon, Strom...einfach alles meint, was aber einfach nicht wahr ist. Ich zahle natürlich auch Miete (zugegebenermaßen weniger als er, dafür hat er auch ein eigenes Zimmer), Strom auch, die Einkäufe teilen wir uns ebenfalls. Es ist einfach nicht wahr, was er behauptet. Und dann fängte r mit solchen Sachen wie z.B. mit dem Urlaub an.
Ich glaube nicht wirklich, dass er geizig ist, weil er sich auch selber Dinge gönnt. Deshalb entsteht für mich der Eindruck, dass er seine Macht auspielen will, was allerdings nicht klappt. Denn ich finde dieses Verhalten einfach nur arm und wenn ich es nicht besser wüßte, würde ich behaupten, er hat einen Penis in der Größe meines kleinen Fingers

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. November 2004 um 17:10

Menschen sind egoisten
stimmt! ..und genau da liegt das problem.
wenn ich mir z.b. meine eltern anschaue (und andere langjährige paare) - die hatten 30 jahre lang ein gemeinsames konto und es gab nie (einen grossen) streit wegen geld.
heutzutage braucht aber ein jeder mensch seinen persönlichen freiraum, eigene finanzen und MUSS auf eigenen beinen stehen.
dass eine beziehung auch dafür da ist, den anderen "aufzufangen", geht doch mehr und mehr verloren.
will nicht sagen, dass ich es anders praktiziere, aber ich stell mir oft die frage, wer nun glücklicher ist..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. November 2004 um 17:25
In Antwort auf detta_12238014

Menschen sind egoisten
stimmt! ..und genau da liegt das problem.
wenn ich mir z.b. meine eltern anschaue (und andere langjährige paare) - die hatten 30 jahre lang ein gemeinsames konto und es gab nie (einen grossen) streit wegen geld.
heutzutage braucht aber ein jeder mensch seinen persönlichen freiraum, eigene finanzen und MUSS auf eigenen beinen stehen.
dass eine beziehung auch dafür da ist, den anderen "aufzufangen", geht doch mehr und mehr verloren.
will nicht sagen, dass ich es anders praktiziere, aber ich stell mir oft die frage, wer nun glücklicher ist..

Dann sind Deine Eltern
ein positives Beispiel. Meine Eltern haben auch ihr ganzes Eheleben lang ein gemeinsames Konto, allerdings fühlte sich meine Mutter als sie eine Weile arbeitslos war, äußerst unwohl damit, finanzielle von meinem Vater abhängig zu sein, obwohl er es ihr nie vorgehalten hat.

Ich kenne aber auch andere Fälle, z.B. die Eltern meiner besten Freundin, wo sich der Vater immer als Ernährer aufspielte und die Mutter ihn für jede Anschaffung um Erlaubnis fragen mußte. Dort gab es ständig Streit wegen der Finanzen und sie hatten eigentlich genug Geld.


Ich möchte meinem Partner einfach keine Rechenschaft darüber ablegen, wie teuer mein neues Buch, meine neuen Schuhe oder mein friseurbesuch da. Wenn ichs mir leisten kann, kaufe ich es mir einfach, wenn nicht dann nicht.

wolkenschaf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. November 2004 um 17:42
In Antwort auf beat_12643474

Nee.
Gerade in der gleichen Branche lassen sich nach wie vor die erstaunlichsten Unterschiede zwischen dem Gehalt von Frauen und Männern feststellen - auch in gleicher Position und bei gleichem Arbeitseinsatz.

Aber das ist ein anderes Thema...

Nindscha

Gehaltsunterschiede
auch wenn das grundsätzlich ein anderes thema ist, kann ich es mir nicht verkneifen, ein paar worte dazu zu schreiben.
es gibt sicher (auch grosse) gehaltsunterschiede. jedoch wird es sehr oft so dargestellt, dass die "bösen männer" in den führungsetagen dafür verantwortlich sind.

Hier aber mal ein auszug aus einem stern artikel, in dem übrigens eben diese gehaltsunterschiede festgestellt werden:

>>Die Untersuchung zeigt auch, dass die Unterschiede beim Eintritt ins Berufsleben noch nicht so groß sind. Aber in fast allen
untersuchten Berufen öffnet sich ab Mitte dreißig die Gehaltsschere - wenn viele Frauen sich zwischen Kind und Karriere hin- und
hergerissen fühlen. Allerdings tragen sie oft auch mit ihrem Verhalten dazu bei, dass sie nicht bekommen, was sie verdienen. Frauen, so sagten 40 Prozent der Personalleiter, verkaufen sich im Gehaltsgespräch einfach schlechter als Männer.<<

quelle: http://www.presseportal.de/story.htx?nr=613098

also doch nix mit der lieblingsausrede von der ungerechten männerwelt.. bissl was kann frau schon dafür.. plus der umstand, dass nur frauen schwanger werden können (und somit aus unternehmerischer sicht ein grösseres risiko darstellen, was an anderer stelle [gehalt] kompensiert werden muss), lässt sich leider auch nicht wegdiskutieren.

ps: das sind die regeln der freien marktwirtschaft, nicht meine. also bitte keine attacken!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. November 2004 um 17:52
In Antwort auf detta_12238014

Gehaltsunterschiede
auch wenn das grundsätzlich ein anderes thema ist, kann ich es mir nicht verkneifen, ein paar worte dazu zu schreiben.
es gibt sicher (auch grosse) gehaltsunterschiede. jedoch wird es sehr oft so dargestellt, dass die "bösen männer" in den führungsetagen dafür verantwortlich sind.

Hier aber mal ein auszug aus einem stern artikel, in dem übrigens eben diese gehaltsunterschiede festgestellt werden:

>>Die Untersuchung zeigt auch, dass die Unterschiede beim Eintritt ins Berufsleben noch nicht so groß sind. Aber in fast allen
untersuchten Berufen öffnet sich ab Mitte dreißig die Gehaltsschere - wenn viele Frauen sich zwischen Kind und Karriere hin- und
hergerissen fühlen. Allerdings tragen sie oft auch mit ihrem Verhalten dazu bei, dass sie nicht bekommen, was sie verdienen. Frauen, so sagten 40 Prozent der Personalleiter, verkaufen sich im Gehaltsgespräch einfach schlechter als Männer.<<

quelle: http://www.presseportal.de/story.htx?nr=613098

also doch nix mit der lieblingsausrede von der ungerechten männerwelt.. bissl was kann frau schon dafür.. plus der umstand, dass nur frauen schwanger werden können (und somit aus unternehmerischer sicht ein grösseres risiko darstellen, was an anderer stelle [gehalt] kompensiert werden muss), lässt sich leider auch nicht wegdiskutieren.

ps: das sind die regeln der freien marktwirtschaft, nicht meine. also bitte keine attacken!

Aber auch in diesem Fall
liegen die Gehaltsunterschiede nicht daran, daß Frauen weniger hart arbeiten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. November 2004 um 17:57
In Antwort auf detta_12238014

Gehaltsunterschiede
auch wenn das grundsätzlich ein anderes thema ist, kann ich es mir nicht verkneifen, ein paar worte dazu zu schreiben.
es gibt sicher (auch grosse) gehaltsunterschiede. jedoch wird es sehr oft so dargestellt, dass die "bösen männer" in den führungsetagen dafür verantwortlich sind.

Hier aber mal ein auszug aus einem stern artikel, in dem übrigens eben diese gehaltsunterschiede festgestellt werden:

>>Die Untersuchung zeigt auch, dass die Unterschiede beim Eintritt ins Berufsleben noch nicht so groß sind. Aber in fast allen
untersuchten Berufen öffnet sich ab Mitte dreißig die Gehaltsschere - wenn viele Frauen sich zwischen Kind und Karriere hin- und
hergerissen fühlen. Allerdings tragen sie oft auch mit ihrem Verhalten dazu bei, dass sie nicht bekommen, was sie verdienen. Frauen, so sagten 40 Prozent der Personalleiter, verkaufen sich im Gehaltsgespräch einfach schlechter als Männer.<<

quelle: http://www.presseportal.de/story.htx?nr=613098

also doch nix mit der lieblingsausrede von der ungerechten männerwelt.. bissl was kann frau schon dafür.. plus der umstand, dass nur frauen schwanger werden können (und somit aus unternehmerischer sicht ein grösseres risiko darstellen, was an anderer stelle [gehalt] kompensiert werden muss), lässt sich leider auch nicht wegdiskutieren.

ps: das sind die regeln der freien marktwirtschaft, nicht meine. also bitte keine attacken!

Ich sag ja auch nicht...
Dass es deine Regeln sind!

Sicher verkaufen sich Frauen häufig "schlechter", leider. Das Argument, dass ja nur Frauen schwanger werden können, finde ich allerdings schon recht schwach. Dann müssten sich die Gehälter ja irgendwann wieder angleichen, weil das unternehmerische Risiko einer Schwangerschaft mit zunehmendem Alter ja nun mal wieder sinkt...

Wie auch immer: mir gings nur darum, zu sagen, dass mehr gehalt nicht zwangsläufig mit mehr Arbeit gleichzusetzen ist.

Nindscha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. November 2004 um 18:48
In Antwort auf lita_11889024

Dann sind Deine Eltern
ein positives Beispiel. Meine Eltern haben auch ihr ganzes Eheleben lang ein gemeinsames Konto, allerdings fühlte sich meine Mutter als sie eine Weile arbeitslos war, äußerst unwohl damit, finanzielle von meinem Vater abhängig zu sein, obwohl er es ihr nie vorgehalten hat.

Ich kenne aber auch andere Fälle, z.B. die Eltern meiner besten Freundin, wo sich der Vater immer als Ernährer aufspielte und die Mutter ihn für jede Anschaffung um Erlaubnis fragen mußte. Dort gab es ständig Streit wegen der Finanzen und sie hatten eigentlich genug Geld.


Ich möchte meinem Partner einfach keine Rechenschaft darüber ablegen, wie teuer mein neues Buch, meine neuen Schuhe oder mein friseurbesuch da. Wenn ichs mir leisten kann, kaufe ich es mir einfach, wenn nicht dann nicht.

wolkenschaf

Getrennte Kassen...
...machen es auch leichter dem anderen mal was Gutes zu gönnen. Ich habe meiner Freundin mal einen sündhaft teuren Ring geschenkt, den sie sich nicht leisten konnte. Und weil es MEIN Geld war, konnte ich ausgeben soviel ich wollte.
Und ganz wichtig finde ich die Kasse für die gemeinsamen Ausgaben, da sieht man auch gleich, wofür man die Kohle ausgibt und kann ohne Hintergedanken zusammen schauen, woran es gelegen hat, wenn es mal wieder etwas mehr war.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. November 2004 um 19:15
In Antwort auf lita_11889024

Aber auch in diesem Fall
liegen die Gehaltsunterschiede nicht daran, daß Frauen weniger hart arbeiten

Hallo wolkenschlaf, hallo nindja,
das stimmt allerdings auch wieder, dass frauen nicht weniger hart arbeiten - zumindest in den gleichen positionen/berufen.

ich habe die erfahrung gemacht, dass sich viele frauen sogar besonders anstrengen, um mit den kollegen "schritt zu halten". ein umstand, der m.E. unnötig ist - imho fällt gute Arbeit einem vorgesetzten auch so auf!
man (frau) braucht nicht fast jeden tag auf die mittgaspause zu verzichten, weil man ja "noch sooo viel zu tun hat", wie es z.B. 2 direkte kolleginnen von mir tun.

habe letztens eine weitere untersuchung gelesen, die besagt, dass sich eine erschreckend hohe anzahl an frauen viel zu hohe ziele setzt (im vergleich zu ihren männlichen kollegen). es wurde unter anderem gefragt, welche kompetenzen man besitzen sollte.
ich weiss nicht mehr ganz genau die zahlen, aber der anteil bei den frauen-votes besagte ungefähr, dass frau 95% fachliche UND 95% sozialer kompetenz (im sinne von führungsqualität, leadership, motivation der MA etc..) von sich selber erwartet. männer haben da wesentlich moderater geantwortet und sich eher auf die eine ODER die andere schiene festgelegt.
jedenfalls klingt das in meinen ohren immer etwas verkrampft.. und verkrampft kann man nicht gut (zusammen-)arbeiten. ich kann mich z.b. auch an eine situation erinnern, wo ich am anfang meines berufslebens neu in einem projekt war und mich gewagt habe, eine wohl vorher schon beantwortete frage zu stellen. prompt hat mich dann die einzige anwesende frau vor versammelter mannschaft zurechtstutzen müssen. deswegen sind mir z.b. ganz ehrlich männliche vorgesetzte lieber - weil sie nicht diese übertriebene erwartungshaltung sich gegenüber, und somit auch ihren mitarbeitern haben.

dann gibt es natürlich auch noch die spezies "susi-sorglos" - wie z.b. unsere sekretärin, die den halben tag über den gang trällert, bissl hier quatscht, bissl dort shakert und am ende ihres arbeitstages (15:30 uhr) aber am lautesten jammert, wie anstrengend das doch heute war. aber diese "spass-arbeiter" mit hohem klagepotential gibt's natürlich auch bei den männern.

in diesem sinne,
der herbie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. November 2004 um 12:57

Habe mit ihm geredet
und zwar gestern abend. Da hatte er mir wieder angeboten Winterurlaub, Kino...etc zu zahlen und ich habe abgelehnt aus den genannten Gründen. Er hat nur ok gesagt und hat weiter fernseh geschaut.
Sorry Leute, aber dieses ignorante Verhalten finde ich zum Kotzen. Ich mache mir Gedanken und kämpf mit mir und um unsere Beziehung und er schert sich einen Dreck darum.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. November 2004 um 19:41
In Antwort auf lumusi_12902111

Habe mit ihm geredet
und zwar gestern abend. Da hatte er mir wieder angeboten Winterurlaub, Kino...etc zu zahlen und ich habe abgelehnt aus den genannten Gründen. Er hat nur ok gesagt und hat weiter fernseh geschaut.
Sorry Leute, aber dieses ignorante Verhalten finde ich zum Kotzen. Ich mache mir Gedanken und kämpf mit mir und um unsere Beziehung und er schert sich einen Dreck darum.

Reinsteigern
"ignorantes verhalten", "kotzen", "dreck".. schöne worte, die du in dem zusammenhang benutzt - genau so war's bei mir auch mit meiner "ach, ich bin ja sooo verständnisvoll, ABER.."-ex
lies dir in paar wochen nochmal meinen eintrag von unten durch - NACHDEM du dich wg. dieses "unüberwindbaren hindernisses" von ihm getrennt hast.

ausserdem.. wenn du mit ihm geredet hast, warum bietet er dann im anschluss grad das gleiche nochmal an? so gut kann deine argumentation dann ja wohl nicht gewesen sein.. oder er hat komplett auf "off" geschaltet, weil du eine diskussion mit einem monolog verwechselt hast..??

der herbie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. November 2004 um 23:23
In Antwort auf detta_12238014

Reinsteigern
"ignorantes verhalten", "kotzen", "dreck".. schöne worte, die du in dem zusammenhang benutzt - genau so war's bei mir auch mit meiner "ach, ich bin ja sooo verständnisvoll, ABER.."-ex
lies dir in paar wochen nochmal meinen eintrag von unten durch - NACHDEM du dich wg. dieses "unüberwindbaren hindernisses" von ihm getrennt hast.

ausserdem.. wenn du mit ihm geredet hast, warum bietet er dann im anschluss grad das gleiche nochmal an? so gut kann deine argumentation dann ja wohl nicht gewesen sein.. oder er hat komplett auf "off" geschaltet, weil du eine diskussion mit einem monolog verwechselt hast..??

der herbie.

Korrektur
hallo claire,
habe gerade nochmal nachgelesen und festgestellt, dass ich was falsch verstanden hatte - du hast erst NACHDEM er dir den vorschlag gemacht hatte das thema eröffnet.
wenn du ihm deine echte sorge mitgeteilt hast und er nicht drauf eingeht, ist er wirklich ignorant!
die frage ist halt auch, WIE man das ganze rüberbringt..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. November 2004 um 7:59
In Antwort auf lumusi_12902111

Es ist ja nicht so...
dass ich mich nicht bedanke, ganz im Gegenteil: ich weiß das sehr zu schätzen. Meistens sagt er im Streit, dass "er ja den ganzen Scheiss hier bezahlt", womit er Wohnung, Telefon, Strom...einfach alles meint, was aber einfach nicht wahr ist. Ich zahle natürlich auch Miete (zugegebenermaßen weniger als er, dafür hat er auch ein eigenes Zimmer), Strom auch, die Einkäufe teilen wir uns ebenfalls. Es ist einfach nicht wahr, was er behauptet. Und dann fängte r mit solchen Sachen wie z.B. mit dem Urlaub an.
Ich glaube nicht wirklich, dass er geizig ist, weil er sich auch selber Dinge gönnt. Deshalb entsteht für mich der Eindruck, dass er seine Macht auspielen will, was allerdings nicht klappt. Denn ich finde dieses Verhalten einfach nur arm und wenn ich es nicht besser wüßte, würde ich behaupten, er hat einen Penis in der Größe meines kleinen Fingers

Ich glaube fast...
...er möchte zeigen, was für ein großer Held er ist, wieviel Geld und was für einen großen Penis er hat (im übertragenen Sinne ), daß er alles bezahlt, und Du ihm gefälligst dafür dankbar sein sollst. Kann mir gut vorstellen, daß das in seinem Unterbewußtsein abläuft, weil er ja offensichtlich immer darauf anspielt. Eventuell braucht er einfach Selbstbestätigung, die er sich so selber holen möchte. Ich würde aber auch ab sofort alles selber zahlen, erst rumzutönen und hinterher alles vorgerechnet zu bekommen ist echt das Letzte. Dann mußt Du halt auf einiges verzichten, aber das wäre es mir wert!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. November 2004 um 8:35

Gibtsn Smilie der in Ohnmacht fällt?
wenn ich bedenk, wiviel Geld ich für die Weiber veprasselt hab...Mir tut kein Cent leid!

Dr. Lovet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram