Home / Forum / Liebe & Beziehung / Geizhals, schlechter Freund oder normal?

Geizhals, schlechter Freund oder normal?

29. September um 16:04

Hallo Mein Freund und ich sind 2 Jahren zusammen. Er verdient (sehr) gut und spart viel für sein/unser zukünftiges Eigenheim. Ich hingegen verdiene nicht viel (Verkäuferin) und kann kaum etwas sparen und bin Ende des Monats froh wenn der neue Lohn da ist. (Der Spruch "Warum ist Ende des Geldes noch so viel Monat übrig?: trifft genau ins Schwarze...) Zusammenziehen ist so nebenbei bei uns noch kein Thema, d.h. jeder hat seine eigene Wohnung, eigene Ausgaben usw. Wir schauen jedes Wochenende was in der Gegend los ist, was man unternehmen kann. Ich muss dann immer schauen, liegt es mir drinn oder nicht bzw. Muss Prioritäten setzen. Z.b. Wenn ich heute auswärts essen gehe, gehe ich morgen nicht auch noch ins Kino. Bei meinem Freund ist das natürlich alles kein Problem, verdient mehr als der Durchschnitt und mehr als das Doppelte wie ich... Er versteht dann immer wieder mal nicht oder kann/will sich nicht vorstellen, warum ich mir heute das Theater nicht leisten kann, wenn ich morgen in den Zoo gehe usw. Obwohl ich ihm mal meinen Lohn inkl. Alle Ausgaben gezeigt habe. Ich muss dann immer wieder sagen, dass ich mich nicht immer wiederholen will und das Geld schliesslich nicht vom Sparkonto holen will! Ich weiss von anderen, dass ihre Freunde sie zum Essen, Kino usw. einladen. Es kommt manchmal auch vor, dass er mich einlädt, dann eher in einer Bar, zu einer Cola oder so. Bei den Geschenken ist er jedoch sehr grosszügig. Heute war aber wieder so eine Situation: unser gemeinsamer Freund fragte uns im Gruppenchat ob wir heute mit zu einer Veranstaltung mitkommen möchten. Ich habe ihm dann privat geschrieben, dass ich am Montag ans Oktoberfest gehe und mir nicht beides leisten kann. Er meinte daraufhin, dass er mich einlädt. Das wollte ich aber nicht. Er meinte dann, doch er möchte mich gerne einladen, weil er möchte dass ich auch mitkomme. Ich habe dann abgesagt, weil mir auch einfach die Situation sehr unangenehm war. Klar, wollte ich gehen, aber es kann doch nicht sein, dass mich der beste Kumpel von meinem Freund einlädt, aber der eigene Freund nicht?! Wie seht ihr das? Was würdet ihr machen? Ich meine ich kann ja auch nicht zu meinem Freund gehen und zu ihm sagen, lade mich mehr ein, du verdienst ja schliesslich mehr Geld und ich bin deine Freundin! Wie hört sich denn das an?

Mehr lesen

Top 3 Antworten

29. September um 17:26

Du hast einen typisch "getrennte Rechnung" Spießer Freund. Romantik absolute Fehlanzeige. Der beste Kumpel hat die Lage genau erkannt, er weiß dass dein Freund so einer ist. Und das ist eigentlich peinlich für deinen Freund. Und wenn man ganz tief darüber nachdenkt, haben solche Männer wenig Empathien übrig. Sie erkennen die Situation ihrer Partnerin nicht. Und sie würden ihre Partnerin auch austauschen, wenn sie für sich eine bessere Lebensqualität erkennen. Wenn der Mann die Frau einlädt, strahlt er auch Sicherheit und Männlichlkeit aus und macht seine Freundin zur echten Frau. Sie fühlt sich dadurch vom Partner begehrt, geliebt, verwöhnt, berücksichtigt und beschützt. Der andere Mann, der zwar Geld hat, aber sein Geld nur für sich ausgeben will und seine Partnerin diesbzüglich ignoriert, ist eigentlich taktlos.

29 LikesGefällt mir

29. September um 21:51
In Antwort auf micky790


Aber  ohne dir nahe zu treten wollen, aber dein Denken würde ich 1950 bis 1960 einordnen. Ein Mann muss heute nicht seine Männlichkeit beweisen und keine Frau hat es heute nötig verwöhnt, beschützt zu werden. Empathie bedeutet echt etwas anderes.

Und ist es empathisch, wenn man doppelt so viel verdient wie die Freundin, blöd zu fragen, warum sie sich dieses oder jenes nicht leisten kann ? Oder sie etwas öfters einzuladen, dass sie dabei sein kann ? Würde ein normaler Mann nicht seine Freundin bei sich haben wollen ? Es ist schon sehr stoffelig, meiner Meinung nach, wenn der Freund das nicht rafft.

14 LikesGefällt mir

29. September um 16:57

ich wusste gar nicht das man hier fürs posten bezahlt wird 

9 LikesGefällt mir

29. September um 16:42

nicht jede hat nen sugardaddy, lana 

8 LikesGefällt mir

29. September um 16:57

ich wusste gar nicht das man hier fürs posten bezahlt wird 

9 LikesGefällt mir

29. September um 17:04
In Antwort auf zebra88

Hallo Mein Freund und ich sind 2 Jahren zusammen. Er verdient (sehr) gut und spart viel für sein/unser zukünftiges Eigenheim. Ich hingegen verdiene nicht viel (Verkäuferin) und kann kaum etwas sparen und bin Ende des Monats froh wenn der neue Lohn da ist. (Der Spruch "Warum ist Ende des Geldes noch so viel Monat übrig?: trifft genau ins Schwarze...) Zusammenziehen ist so nebenbei bei uns noch kein Thema, d.h. jeder hat seine eigene Wohnung, eigene Ausgaben usw. Wir schauen jedes Wochenende was in der Gegend los ist, was man unternehmen kann. Ich muss dann immer schauen, liegt es mir drinn oder nicht bzw. Muss Prioritäten setzen. Z.b. Wenn ich heute auswärts essen gehe, gehe ich morgen nicht auch noch ins Kino. Bei meinem Freund ist das natürlich alles kein Problem, verdient mehr als der Durchschnitt und mehr als das Doppelte wie ich... Er versteht dann immer wieder mal nicht oder kann/will sich nicht vorstellen, warum ich mir heute das Theater nicht leisten kann, wenn ich morgen in den Zoo gehe usw. Obwohl ich ihm mal meinen Lohn inkl. Alle Ausgaben gezeigt habe. Ich muss dann immer wieder sagen, dass ich mich nicht immer wiederholen will und das Geld schliesslich nicht vom Sparkonto holen will! Ich weiss von anderen, dass ihre Freunde sie zum Essen, Kino usw. einladen. Es kommt manchmal auch vor, dass er mich einlädt, dann eher in einer Bar, zu einer Cola oder so. Bei den Geschenken ist er jedoch sehr grosszügig. Heute war aber wieder so eine Situation: unser gemeinsamer Freund fragte uns im Gruppenchat ob wir heute mit zu einer Veranstaltung mitkommen möchten. Ich habe ihm dann privat geschrieben, dass ich am Montag ans Oktoberfest gehe und mir nicht beides leisten kann. Er meinte daraufhin, dass er mich einlädt. Das wollte ich aber nicht. Er meinte dann, doch er möchte mich gerne einladen, weil er möchte dass ich auch mitkomme. Ich habe dann abgesagt, weil mir auch einfach die Situation sehr unangenehm war. Klar, wollte ich gehen, aber es kann doch nicht sein, dass mich der beste Kumpel von meinem Freund einlädt, aber der eigene Freund nicht?! Wie seht ihr das? Was würdet ihr machen? Ich meine ich kann ja auch nicht zu meinem Freund gehen und zu ihm sagen, lade mich mehr ein, du verdienst ja schliesslich mehr Geld und ich bin deine Freundin! Wie hört sich denn das an?

Das sollte eigentlich jeder für sich selbst entscheiden, da gibt es kein normal oder anormal.
Ich bin selbst ein großzügiger Mensch und gebe entsprechend viel. Da ist es mir wichtig, dass mein gegenüber auch großzügig ist, da es sonst ein Ungleichgewicht geben würde.

Geld war in meinen Beziehungen nie ein Thema, jeder Mann hat mich immer von sich aus eingeladen, das stand nie zur Diskussion. Daher kenne ich es nicht anders. 
Ich helfe auch gerne mal aus, wenn der Mann knapp ist, beteilige mich an Fiskosten und ich fing früh wieder an zu arbeiten als das Geld von meinem Ex knapp wurde, als er Alleinverdiener war und wir Kinder bekamen. Ich helfe auch aus, wenn ich Geld habe und bin finanziell unabhängig bzw. habe nie vom Geld des Mannes gelebt.

Aber die Restaurant-Rechnung zu teilen, das hatte ich nie.
Wenn man in einem Monat öfter hintereinander aus gegangen ist, habe ich auch mal von mir aus etwas übernommen oder zb schon vorher die Tickets besorgt usw. ohne dass er es ausgleichen musste. Aber sonst zahlte immer der Mann. 
Ich kenne es eher so, dass sich die Männer das auch nicht nehmen lassen und es ihnen unangenehm wäre, wenn ich darauf bestehe zu zahlen.

1 LikesGefällt mir

29. September um 17:07
In Antwort auf zebra88

Hallo Mein Freund und ich sind 2 Jahren zusammen. Er verdient (sehr) gut und spart viel für sein/unser zukünftiges Eigenheim. Ich hingegen verdiene nicht viel (Verkäuferin) und kann kaum etwas sparen und bin Ende des Monats froh wenn der neue Lohn da ist. (Der Spruch "Warum ist Ende des Geldes noch so viel Monat übrig?: trifft genau ins Schwarze...) Zusammenziehen ist so nebenbei bei uns noch kein Thema, d.h. jeder hat seine eigene Wohnung, eigene Ausgaben usw. Wir schauen jedes Wochenende was in der Gegend los ist, was man unternehmen kann. Ich muss dann immer schauen, liegt es mir drinn oder nicht bzw. Muss Prioritäten setzen. Z.b. Wenn ich heute auswärts essen gehe, gehe ich morgen nicht auch noch ins Kino. Bei meinem Freund ist das natürlich alles kein Problem, verdient mehr als der Durchschnitt und mehr als das Doppelte wie ich... Er versteht dann immer wieder mal nicht oder kann/will sich nicht vorstellen, warum ich mir heute das Theater nicht leisten kann, wenn ich morgen in den Zoo gehe usw. Obwohl ich ihm mal meinen Lohn inkl. Alle Ausgaben gezeigt habe. Ich muss dann immer wieder sagen, dass ich mich nicht immer wiederholen will und das Geld schliesslich nicht vom Sparkonto holen will! Ich weiss von anderen, dass ihre Freunde sie zum Essen, Kino usw. einladen. Es kommt manchmal auch vor, dass er mich einlädt, dann eher in einer Bar, zu einer Cola oder so. Bei den Geschenken ist er jedoch sehr grosszügig. Heute war aber wieder so eine Situation: unser gemeinsamer Freund fragte uns im Gruppenchat ob wir heute mit zu einer Veranstaltung mitkommen möchten. Ich habe ihm dann privat geschrieben, dass ich am Montag ans Oktoberfest gehe und mir nicht beides leisten kann. Er meinte daraufhin, dass er mich einlädt. Das wollte ich aber nicht. Er meinte dann, doch er möchte mich gerne einladen, weil er möchte dass ich auch mitkomme. Ich habe dann abgesagt, weil mir auch einfach die Situation sehr unangenehm war. Klar, wollte ich gehen, aber es kann doch nicht sein, dass mich der beste Kumpel von meinem Freund einlädt, aber der eigene Freund nicht?! Wie seht ihr das? Was würdet ihr machen? Ich meine ich kann ja auch nicht zu meinem Freund gehen und zu ihm sagen, lade mich mehr ein, du verdienst ja schliesslich mehr Geld und ich bin deine Freundin! Wie hört sich denn das an?

Ich weiß aber nicht wie es bei anderen ist. Wie gesagt, ich bin selbst mit Geld eher verschwenderisch. Es gibt ja Frauen die selbst sehr sparsam sind und oft über Geld reden oder ihre Lebensweise zeigt, dass Geld bei ihnen eine Rolle spielt.
Da wird es dann für den Mann vielleicht eine Prinzipien-Sache.
So etwas habe ich mal bei einer Freundin erlebt, die sehr auf den Cent achtete und ihr Freund sich entsprechend verhielt, weil er da etwas nicht einsah. Ich glaube es geht bei manchen auch darum sich nicht dumm oder ausgenutzt dabei vorzukommen. 

1 LikesGefällt mir

29. September um 17:07
In Antwort auf zebra88

Hallo Mein Freund und ich sind 2 Jahren zusammen. Er verdient (sehr) gut und spart viel für sein/unser zukünftiges Eigenheim. Ich hingegen verdiene nicht viel (Verkäuferin) und kann kaum etwas sparen und bin Ende des Monats froh wenn der neue Lohn da ist. (Der Spruch "Warum ist Ende des Geldes noch so viel Monat übrig?: trifft genau ins Schwarze...) Zusammenziehen ist so nebenbei bei uns noch kein Thema, d.h. jeder hat seine eigene Wohnung, eigene Ausgaben usw. Wir schauen jedes Wochenende was in der Gegend los ist, was man unternehmen kann. Ich muss dann immer schauen, liegt es mir drinn oder nicht bzw. Muss Prioritäten setzen. Z.b. Wenn ich heute auswärts essen gehe, gehe ich morgen nicht auch noch ins Kino. Bei meinem Freund ist das natürlich alles kein Problem, verdient mehr als der Durchschnitt und mehr als das Doppelte wie ich... Er versteht dann immer wieder mal nicht oder kann/will sich nicht vorstellen, warum ich mir heute das Theater nicht leisten kann, wenn ich morgen in den Zoo gehe usw. Obwohl ich ihm mal meinen Lohn inkl. Alle Ausgaben gezeigt habe. Ich muss dann immer wieder sagen, dass ich mich nicht immer wiederholen will und das Geld schliesslich nicht vom Sparkonto holen will! Ich weiss von anderen, dass ihre Freunde sie zum Essen, Kino usw. einladen. Es kommt manchmal auch vor, dass er mich einlädt, dann eher in einer Bar, zu einer Cola oder so. Bei den Geschenken ist er jedoch sehr grosszügig. Heute war aber wieder so eine Situation: unser gemeinsamer Freund fragte uns im Gruppenchat ob wir heute mit zu einer Veranstaltung mitkommen möchten. Ich habe ihm dann privat geschrieben, dass ich am Montag ans Oktoberfest gehe und mir nicht beides leisten kann. Er meinte daraufhin, dass er mich einlädt. Das wollte ich aber nicht. Er meinte dann, doch er möchte mich gerne einladen, weil er möchte dass ich auch mitkomme. Ich habe dann abgesagt, weil mir auch einfach die Situation sehr unangenehm war. Klar, wollte ich gehen, aber es kann doch nicht sein, dass mich der beste Kumpel von meinem Freund einlädt, aber der eigene Freund nicht?! Wie seht ihr das? Was würdet ihr machen? Ich meine ich kann ja auch nicht zu meinem Freund gehen und zu ihm sagen, lade mich mehr ein, du verdienst ja schliesslich mehr Geld und ich bin deine Freundin! Wie hört sich denn das an?

Tja bei Geld hört die Freundschaft eben auf. 

Du kannst nicht mit. Ich sehe keine gemeinsame Basis oder gar Zukunft für euch. 

1 LikesGefällt mir

29. September um 17:09
In Antwort auf fresh0089

Tja bei Geld hört die Freundschaft eben auf. 

Du kannst nicht mit. Ich sehe keine gemeinsame Basis oder gar Zukunft für euch. 

Zusammenziehen sowieso nicht. 

1 LikesGefällt mir

29. September um 17:26

Du hast einen typisch "getrennte Rechnung" Spießer Freund. Romantik absolute Fehlanzeige. Der beste Kumpel hat die Lage genau erkannt, er weiß dass dein Freund so einer ist. Und das ist eigentlich peinlich für deinen Freund. Und wenn man ganz tief darüber nachdenkt, haben solche Männer wenig Empathien übrig. Sie erkennen die Situation ihrer Partnerin nicht. Und sie würden ihre Partnerin auch austauschen, wenn sie für sich eine bessere Lebensqualität erkennen. Wenn der Mann die Frau einlädt, strahlt er auch Sicherheit und Männlichlkeit aus und macht seine Freundin zur echten Frau. Sie fühlt sich dadurch vom Partner begehrt, geliebt, verwöhnt, berücksichtigt und beschützt. Der andere Mann, der zwar Geld hat, aber sein Geld nur für sich ausgeben will und seine Partnerin diesbzüglich ignoriert, ist eigentlich taktlos.

29 LikesGefällt mir

29. September um 17:32
In Antwort auf haumichhaha

Du hast einen typisch "getrennte Rechnung" Spießer Freund. Romantik absolute Fehlanzeige. Der beste Kumpel hat die Lage genau erkannt, er weiß dass dein Freund so einer ist. Und das ist eigentlich peinlich für deinen Freund. Und wenn man ganz tief darüber nachdenkt, haben solche Männer wenig Empathien übrig. Sie erkennen die Situation ihrer Partnerin nicht. Und sie würden ihre Partnerin auch austauschen, wenn sie für sich eine bessere Lebensqualität erkennen. Wenn der Mann die Frau einlädt, strahlt er auch Sicherheit und Männlichlkeit aus und macht seine Freundin zur echten Frau. Sie fühlt sich dadurch vom Partner begehrt, geliebt, verwöhnt, berücksichtigt und beschützt. Der andere Mann, der zwar Geld hat, aber sein Geld nur für sich ausgeben will und seine Partnerin diesbzüglich ignoriert, ist eigentlich taktlos.

das hast du schön geschrieben

3 LikesGefällt mir

29. September um 18:49

Sie hat eine Wohnung und stemmt ihr Leben selbstständig, was glaubst du, was Frau als Verkäuferin verdient, klar muss man sich nach der Decke strecken und die Finanzen im Auge behalten.
 

7 LikesGefällt mir

29. September um 19:05
In Antwort auf mandellaugen

das hast du schön geschrieben

Danke sehr.

Gefällt mir

29. September um 19:35
In Antwort auf zebra88

Hallo Mein Freund und ich sind 2 Jahren zusammen. Er verdient (sehr) gut und spart viel für sein/unser zukünftiges Eigenheim. Ich hingegen verdiene nicht viel (Verkäuferin) und kann kaum etwas sparen und bin Ende des Monats froh wenn der neue Lohn da ist. (Der Spruch "Warum ist Ende des Geldes noch so viel Monat übrig?: trifft genau ins Schwarze...) Zusammenziehen ist so nebenbei bei uns noch kein Thema, d.h. jeder hat seine eigene Wohnung, eigene Ausgaben usw. Wir schauen jedes Wochenende was in der Gegend los ist, was man unternehmen kann. Ich muss dann immer schauen, liegt es mir drinn oder nicht bzw. Muss Prioritäten setzen. Z.b. Wenn ich heute auswärts essen gehe, gehe ich morgen nicht auch noch ins Kino. Bei meinem Freund ist das natürlich alles kein Problem, verdient mehr als der Durchschnitt und mehr als das Doppelte wie ich... Er versteht dann immer wieder mal nicht oder kann/will sich nicht vorstellen, warum ich mir heute das Theater nicht leisten kann, wenn ich morgen in den Zoo gehe usw. Obwohl ich ihm mal meinen Lohn inkl. Alle Ausgaben gezeigt habe. Ich muss dann immer wieder sagen, dass ich mich nicht immer wiederholen will und das Geld schliesslich nicht vom Sparkonto holen will! Ich weiss von anderen, dass ihre Freunde sie zum Essen, Kino usw. einladen. Es kommt manchmal auch vor, dass er mich einlädt, dann eher in einer Bar, zu einer Cola oder so. Bei den Geschenken ist er jedoch sehr grosszügig. Heute war aber wieder so eine Situation: unser gemeinsamer Freund fragte uns im Gruppenchat ob wir heute mit zu einer Veranstaltung mitkommen möchten. Ich habe ihm dann privat geschrieben, dass ich am Montag ans Oktoberfest gehe und mir nicht beides leisten kann. Er meinte daraufhin, dass er mich einlädt. Das wollte ich aber nicht. Er meinte dann, doch er möchte mich gerne einladen, weil er möchte dass ich auch mitkomme. Ich habe dann abgesagt, weil mir auch einfach die Situation sehr unangenehm war. Klar, wollte ich gehen, aber es kann doch nicht sein, dass mich der beste Kumpel von meinem Freund einlädt, aber der eigene Freund nicht?! Wie seht ihr das? Was würdet ihr machen? Ich meine ich kann ja auch nicht zu meinem Freund gehen und zu ihm sagen, lade mich mehr ein, du verdienst ja schliesslich mehr Geld und ich bin deine Freundin! Wie hört sich denn das an?

Ich finde das Verhalten Deines Freundes nicht normal. 
Ich denke, Ihr passt nicht zusammen.
An Deiner Stelle würde ich versuchen, mich weiter zu qualifizieren. Wenn man sich nie mal etwas erlauben kann und jeden Cent 5 Mal umdrehen muss, macht das doch wirklich keinen Spaß.

1 LikesGefällt mir

29. September um 19:35
In Antwort auf haumichhaha

Du hast einen typisch "getrennte Rechnung" Spießer Freund. Romantik absolute Fehlanzeige. Der beste Kumpel hat die Lage genau erkannt, er weiß dass dein Freund so einer ist. Und das ist eigentlich peinlich für deinen Freund. Und wenn man ganz tief darüber nachdenkt, haben solche Männer wenig Empathien übrig. Sie erkennen die Situation ihrer Partnerin nicht. Und sie würden ihre Partnerin auch austauschen, wenn sie für sich eine bessere Lebensqualität erkennen. Wenn der Mann die Frau einlädt, strahlt er auch Sicherheit und Männlichlkeit aus und macht seine Freundin zur echten Frau. Sie fühlt sich dadurch vom Partner begehrt, geliebt, verwöhnt, berücksichtigt und beschützt. Der andere Mann, der zwar Geld hat, aber sein Geld nur für sich ausgeben will und seine Partnerin diesbzüglich ignoriert, ist eigentlich taktlos.

absolut richtig....nur bekommst Du das nicht in die Köpfe der typischen Bewohner dieses Landes.

Die finden das normal, wenn man sich alles auf den cent genau zurück gibt. Dass es kleinlich und egoistisch ist, kommt ihnen nicht in den Sinn.
Hatte erst vor ein-zwei Monaten  eine entsprechende Diskussion hier mit den Usern und ein Gutteil der „Stammuserinnen“ denkt  in diesem Forum genauso wie die Männer - und stellen alle , die das stört als gierig dar , die sich aushalten lassen.

Was völliger Quatsch ist 

8 LikesGefällt mir

29. September um 21:10
In Antwort auf haumichhaha

Du hast einen typisch "getrennte Rechnung" Spießer Freund. Romantik absolute Fehlanzeige. Der beste Kumpel hat die Lage genau erkannt, er weiß dass dein Freund so einer ist. Und das ist eigentlich peinlich für deinen Freund. Und wenn man ganz tief darüber nachdenkt, haben solche Männer wenig Empathien übrig. Sie erkennen die Situation ihrer Partnerin nicht. Und sie würden ihre Partnerin auch austauschen, wenn sie für sich eine bessere Lebensqualität erkennen. Wenn der Mann die Frau einlädt, strahlt er auch Sicherheit und Männlichlkeit aus und macht seine Freundin zur echten Frau. Sie fühlt sich dadurch vom Partner begehrt, geliebt, verwöhnt, berücksichtigt und beschützt. Der andere Mann, der zwar Geld hat, aber sein Geld nur für sich ausgeben will und seine Partnerin diesbzüglich ignoriert, ist eigentlich taktlos.


Aber  ohne dir nahe zu treten wollen, aber dein Denken würde ich 1950 bis 1960 einordnen. Ein Mann muss heute nicht seine Männlichkeit beweisen und keine Frau hat es heute nötig verwöhnt, beschützt zu werden. Empathie bedeutet echt etwas anderes.

4 LikesGefällt mir

29. September um 21:28
In Antwort auf zebra88

Hallo Mein Freund und ich sind 2 Jahren zusammen. Er verdient (sehr) gut und spart viel für sein/unser zukünftiges Eigenheim. Ich hingegen verdiene nicht viel (Verkäuferin) und kann kaum etwas sparen und bin Ende des Monats froh wenn der neue Lohn da ist. (Der Spruch "Warum ist Ende des Geldes noch so viel Monat übrig?: trifft genau ins Schwarze...) Zusammenziehen ist so nebenbei bei uns noch kein Thema, d.h. jeder hat seine eigene Wohnung, eigene Ausgaben usw. Wir schauen jedes Wochenende was in der Gegend los ist, was man unternehmen kann. Ich muss dann immer schauen, liegt es mir drinn oder nicht bzw. Muss Prioritäten setzen. Z.b. Wenn ich heute auswärts essen gehe, gehe ich morgen nicht auch noch ins Kino. Bei meinem Freund ist das natürlich alles kein Problem, verdient mehr als der Durchschnitt und mehr als das Doppelte wie ich... Er versteht dann immer wieder mal nicht oder kann/will sich nicht vorstellen, warum ich mir heute das Theater nicht leisten kann, wenn ich morgen in den Zoo gehe usw. Obwohl ich ihm mal meinen Lohn inkl. Alle Ausgaben gezeigt habe. Ich muss dann immer wieder sagen, dass ich mich nicht immer wiederholen will und das Geld schliesslich nicht vom Sparkonto holen will! Ich weiss von anderen, dass ihre Freunde sie zum Essen, Kino usw. einladen. Es kommt manchmal auch vor, dass er mich einlädt, dann eher in einer Bar, zu einer Cola oder so. Bei den Geschenken ist er jedoch sehr grosszügig. Heute war aber wieder so eine Situation: unser gemeinsamer Freund fragte uns im Gruppenchat ob wir heute mit zu einer Veranstaltung mitkommen möchten. Ich habe ihm dann privat geschrieben, dass ich am Montag ans Oktoberfest gehe und mir nicht beides leisten kann. Er meinte daraufhin, dass er mich einlädt. Das wollte ich aber nicht. Er meinte dann, doch er möchte mich gerne einladen, weil er möchte dass ich auch mitkomme. Ich habe dann abgesagt, weil mir auch einfach die Situation sehr unangenehm war. Klar, wollte ich gehen, aber es kann doch nicht sein, dass mich der beste Kumpel von meinem Freund einlädt, aber der eigene Freund nicht?! Wie seht ihr das? Was würdet ihr machen? Ich meine ich kann ja auch nicht zu meinem Freund gehen und zu ihm sagen, lade mich mehr ein, du verdienst ja schliesslich mehr Geld und ich bin deine Freundin! Wie hört sich denn das an?


Ich denke auch dass dein Freund echt soarsam zu nennen ist. Aber heute sparen echt viele schon jung auf‘Eigenheim. Nicht ungwöhnlich. Aber....

Gefällt mir

29. September um 21:29

Sparsam!

Gefällt mir

29. September um 21:51
In Antwort auf micky790


Aber  ohne dir nahe zu treten wollen, aber dein Denken würde ich 1950 bis 1960 einordnen. Ein Mann muss heute nicht seine Männlichkeit beweisen und keine Frau hat es heute nötig verwöhnt, beschützt zu werden. Empathie bedeutet echt etwas anderes.

Und ist es empathisch, wenn man doppelt so viel verdient wie die Freundin, blöd zu fragen, warum sie sich dieses oder jenes nicht leisten kann ? Oder sie etwas öfters einzuladen, dass sie dabei sein kann ? Würde ein normaler Mann nicht seine Freundin bei sich haben wollen ? Es ist schon sehr stoffelig, meiner Meinung nach, wenn der Freund das nicht rafft.

14 LikesGefällt mir

29. September um 22:09
In Antwort auf daphne0105

Und ist es empathisch, wenn man doppelt so viel verdient wie die Freundin, blöd zu fragen, warum sie sich dieses oder jenes nicht leisten kann ? Oder sie etwas öfters einzuladen, dass sie dabei sein kann ? Würde ein normaler Mann nicht seine Freundin bei sich haben wollen ? Es ist schon sehr stoffelig, meiner Meinung nach, wenn der Freund das nicht rafft.


Nein daphne, das habe ich nicht gesagt. Ich habe da nur haumich.haha geantwortet wegen Empathie usw.! Ich habe der TE auch gesagt dass ich ihren Freund echt sparsam, nein eigentlich als geizig empfinde. 
 

Gefällt mir

29. September um 22:19
In Antwort auf micky790


Nein daphne, das habe ich nicht gesagt. Ich habe da nur haumich.haha geantwortet wegen Empathie usw.! Ich habe der TE auch gesagt dass ich ihren Freund echt sparsam, nein eigentlich als geizig empfinde. 
 

Sparsam zu sein finde ich auch nicht verkehrt, aber hier gönnt er sich durchaus manches und macht es ohne sie, weil ihr die Kohle fehlt - so habe ich das verstanden. Was für eine Partnerschaft ist das denn ?

1 LikesGefällt mir

29. September um 22:27
In Antwort auf daphne0105

Sparsam zu sein finde ich auch nicht verkehrt, aber hier gönnt er sich durchaus manches und macht es ohne sie, weil ihr die Kohle fehlt - so habe ich das verstanden. Was für eine Partnerschaft ist das denn ?


Ja, ich hätte das auch nie gewollt.
mich hat ja letztlich nur das Frauenbild und Männerbild aufgeregt von h....

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen