Home / Forum / Liebe & Beziehung / Geizhals, schlechter Freund oder normal?

Geizhals, schlechter Freund oder normal?

29. September 2018 um 16:04

Hallo Mein Freund und ich sind 2 Jahren zusammen. Er verdient (sehr) gut und spart viel für sein/unser zukünftiges Eigenheim. Ich hingegen verdiene nicht viel (Verkäuferin) und kann kaum etwas sparen und bin Ende des Monats froh wenn der neue Lohn da ist. (Der Spruch "Warum ist Ende des Geldes noch so viel Monat übrig?: trifft genau ins Schwarze...) Zusammenziehen ist so nebenbei bei uns noch kein Thema, d.h. jeder hat seine eigene Wohnung, eigene Ausgaben usw. Wir schauen jedes Wochenende was in der Gegend los ist, was man unternehmen kann. Ich muss dann immer schauen, liegt es mir drinn oder nicht bzw. Muss Prioritäten setzen. Z.b. Wenn ich heute auswärts essen gehe, gehe ich morgen nicht auch noch ins Kino. Bei meinem Freund ist das natürlich alles kein Problem, verdient mehr als der Durchschnitt und mehr als das Doppelte wie ich... Er versteht dann immer wieder mal nicht oder kann/will sich nicht vorstellen, warum ich mir heute das Theater nicht leisten kann, wenn ich morgen in den Zoo gehe usw. Obwohl ich ihm mal meinen Lohn inkl. Alle Ausgaben gezeigt habe. Ich muss dann immer wieder sagen, dass ich mich nicht immer wiederholen will und das Geld schliesslich nicht vom Sparkonto holen will! Ich weiss von anderen, dass ihre Freunde sie zum Essen, Kino usw. einladen. Es kommt manchmal auch vor, dass er mich einlädt, dann eher in einer Bar, zu einer Cola oder so. Bei den Geschenken ist er jedoch sehr grosszügig. Heute war aber wieder so eine Situation: unser gemeinsamer Freund fragte uns im Gruppenchat ob wir heute mit zu einer Veranstaltung mitkommen möchten. Ich habe ihm dann privat geschrieben, dass ich am Montag ans Oktoberfest gehe und mir nicht beides leisten kann. Er meinte daraufhin, dass er mich einlädt. Das wollte ich aber nicht. Er meinte dann, doch er möchte mich gerne einladen, weil er möchte dass ich auch mitkomme. Ich habe dann abgesagt, weil mir auch einfach die Situation sehr unangenehm war. Klar, wollte ich gehen, aber es kann doch nicht sein, dass mich der beste Kumpel von meinem Freund einlädt, aber der eigene Freund nicht?! Wie seht ihr das? Was würdet ihr machen? Ich meine ich kann ja auch nicht zu meinem Freund gehen und zu ihm sagen, lade mich mehr ein, du verdienst ja schliesslich mehr Geld und ich bin deine Freundin! Wie hört sich denn das an?

Mehr lesen

29. September 2018 um 17:04
In Antwort auf zebra88

Hallo Mein Freund und ich sind 2 Jahren zusammen. Er verdient (sehr) gut und spart viel für sein/unser zukünftiges Eigenheim. Ich hingegen verdiene nicht viel (Verkäuferin) und kann kaum etwas sparen und bin Ende des Monats froh wenn der neue Lohn da ist. (Der Spruch "Warum ist Ende des Geldes noch so viel Monat übrig?: trifft genau ins Schwarze...) Zusammenziehen ist so nebenbei bei uns noch kein Thema, d.h. jeder hat seine eigene Wohnung, eigene Ausgaben usw. Wir schauen jedes Wochenende was in der Gegend los ist, was man unternehmen kann. Ich muss dann immer schauen, liegt es mir drinn oder nicht bzw. Muss Prioritäten setzen. Z.b. Wenn ich heute auswärts essen gehe, gehe ich morgen nicht auch noch ins Kino. Bei meinem Freund ist das natürlich alles kein Problem, verdient mehr als der Durchschnitt und mehr als das Doppelte wie ich... Er versteht dann immer wieder mal nicht oder kann/will sich nicht vorstellen, warum ich mir heute das Theater nicht leisten kann, wenn ich morgen in den Zoo gehe usw. Obwohl ich ihm mal meinen Lohn inkl. Alle Ausgaben gezeigt habe. Ich muss dann immer wieder sagen, dass ich mich nicht immer wiederholen will und das Geld schliesslich nicht vom Sparkonto holen will! Ich weiss von anderen, dass ihre Freunde sie zum Essen, Kino usw. einladen. Es kommt manchmal auch vor, dass er mich einlädt, dann eher in einer Bar, zu einer Cola oder so. Bei den Geschenken ist er jedoch sehr grosszügig. Heute war aber wieder so eine Situation: unser gemeinsamer Freund fragte uns im Gruppenchat ob wir heute mit zu einer Veranstaltung mitkommen möchten. Ich habe ihm dann privat geschrieben, dass ich am Montag ans Oktoberfest gehe und mir nicht beides leisten kann. Er meinte daraufhin, dass er mich einlädt. Das wollte ich aber nicht. Er meinte dann, doch er möchte mich gerne einladen, weil er möchte dass ich auch mitkomme. Ich habe dann abgesagt, weil mir auch einfach die Situation sehr unangenehm war. Klar, wollte ich gehen, aber es kann doch nicht sein, dass mich der beste Kumpel von meinem Freund einlädt, aber der eigene Freund nicht?! Wie seht ihr das? Was würdet ihr machen? Ich meine ich kann ja auch nicht zu meinem Freund gehen und zu ihm sagen, lade mich mehr ein, du verdienst ja schliesslich mehr Geld und ich bin deine Freundin! Wie hört sich denn das an?

Das sollte eigentlich jeder für sich selbst entscheiden, da gibt es kein normal oder anormal.
Ich bin selbst ein großzügiger Mensch und gebe entsprechend viel. Da ist es mir wichtig, dass mein gegenüber auch großzügig ist, da es sonst ein Ungleichgewicht geben würde.

Geld war in meinen Beziehungen nie ein Thema, jeder Mann hat mich immer von sich aus eingeladen, das stand nie zur Diskussion. Daher kenne ich es nicht anders. 
Ich helfe auch gerne mal aus, wenn der Mann knapp ist, beteilige mich an Fiskosten und ich fing früh wieder an zu arbeiten als das Geld von meinem Ex knapp wurde, als er Alleinverdiener war und wir Kinder bekamen. Ich helfe auch aus, wenn ich Geld habe und bin finanziell unabhängig bzw. habe nie vom Geld des Mannes gelebt.

Aber die Restaurant-Rechnung zu teilen, das hatte ich nie.
Wenn man in einem Monat öfter hintereinander aus gegangen ist, habe ich auch mal von mir aus etwas übernommen oder zb schon vorher die Tickets besorgt usw. ohne dass er es ausgleichen musste. Aber sonst zahlte immer der Mann. 
Ich kenne es eher so, dass sich die Männer das auch nicht nehmen lassen und es ihnen unangenehm wäre, wenn ich darauf bestehe zu zahlen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2018 um 17:07
In Antwort auf zebra88

Hallo Mein Freund und ich sind 2 Jahren zusammen. Er verdient (sehr) gut und spart viel für sein/unser zukünftiges Eigenheim. Ich hingegen verdiene nicht viel (Verkäuferin) und kann kaum etwas sparen und bin Ende des Monats froh wenn der neue Lohn da ist. (Der Spruch "Warum ist Ende des Geldes noch so viel Monat übrig?: trifft genau ins Schwarze...) Zusammenziehen ist so nebenbei bei uns noch kein Thema, d.h. jeder hat seine eigene Wohnung, eigene Ausgaben usw. Wir schauen jedes Wochenende was in der Gegend los ist, was man unternehmen kann. Ich muss dann immer schauen, liegt es mir drinn oder nicht bzw. Muss Prioritäten setzen. Z.b. Wenn ich heute auswärts essen gehe, gehe ich morgen nicht auch noch ins Kino. Bei meinem Freund ist das natürlich alles kein Problem, verdient mehr als der Durchschnitt und mehr als das Doppelte wie ich... Er versteht dann immer wieder mal nicht oder kann/will sich nicht vorstellen, warum ich mir heute das Theater nicht leisten kann, wenn ich morgen in den Zoo gehe usw. Obwohl ich ihm mal meinen Lohn inkl. Alle Ausgaben gezeigt habe. Ich muss dann immer wieder sagen, dass ich mich nicht immer wiederholen will und das Geld schliesslich nicht vom Sparkonto holen will! Ich weiss von anderen, dass ihre Freunde sie zum Essen, Kino usw. einladen. Es kommt manchmal auch vor, dass er mich einlädt, dann eher in einer Bar, zu einer Cola oder so. Bei den Geschenken ist er jedoch sehr grosszügig. Heute war aber wieder so eine Situation: unser gemeinsamer Freund fragte uns im Gruppenchat ob wir heute mit zu einer Veranstaltung mitkommen möchten. Ich habe ihm dann privat geschrieben, dass ich am Montag ans Oktoberfest gehe und mir nicht beides leisten kann. Er meinte daraufhin, dass er mich einlädt. Das wollte ich aber nicht. Er meinte dann, doch er möchte mich gerne einladen, weil er möchte dass ich auch mitkomme. Ich habe dann abgesagt, weil mir auch einfach die Situation sehr unangenehm war. Klar, wollte ich gehen, aber es kann doch nicht sein, dass mich der beste Kumpel von meinem Freund einlädt, aber der eigene Freund nicht?! Wie seht ihr das? Was würdet ihr machen? Ich meine ich kann ja auch nicht zu meinem Freund gehen und zu ihm sagen, lade mich mehr ein, du verdienst ja schliesslich mehr Geld und ich bin deine Freundin! Wie hört sich denn das an?

Ich weiß aber nicht wie es bei anderen ist. Wie gesagt, ich bin selbst mit Geld eher verschwenderisch. Es gibt ja Frauen die selbst sehr sparsam sind und oft über Geld reden oder ihre Lebensweise zeigt, dass Geld bei ihnen eine Rolle spielt.
Da wird es dann für den Mann vielleicht eine Prinzipien-Sache.
So etwas habe ich mal bei einer Freundin erlebt, die sehr auf den Cent achtete und ihr Freund sich entsprechend verhielt, weil er da etwas nicht einsah. Ich glaube es geht bei manchen auch darum sich nicht dumm oder ausgenutzt dabei vorzukommen. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2018 um 17:07
In Antwort auf zebra88

Hallo Mein Freund und ich sind 2 Jahren zusammen. Er verdient (sehr) gut und spart viel für sein/unser zukünftiges Eigenheim. Ich hingegen verdiene nicht viel (Verkäuferin) und kann kaum etwas sparen und bin Ende des Monats froh wenn der neue Lohn da ist. (Der Spruch "Warum ist Ende des Geldes noch so viel Monat übrig?: trifft genau ins Schwarze...) Zusammenziehen ist so nebenbei bei uns noch kein Thema, d.h. jeder hat seine eigene Wohnung, eigene Ausgaben usw. Wir schauen jedes Wochenende was in der Gegend los ist, was man unternehmen kann. Ich muss dann immer schauen, liegt es mir drinn oder nicht bzw. Muss Prioritäten setzen. Z.b. Wenn ich heute auswärts essen gehe, gehe ich morgen nicht auch noch ins Kino. Bei meinem Freund ist das natürlich alles kein Problem, verdient mehr als der Durchschnitt und mehr als das Doppelte wie ich... Er versteht dann immer wieder mal nicht oder kann/will sich nicht vorstellen, warum ich mir heute das Theater nicht leisten kann, wenn ich morgen in den Zoo gehe usw. Obwohl ich ihm mal meinen Lohn inkl. Alle Ausgaben gezeigt habe. Ich muss dann immer wieder sagen, dass ich mich nicht immer wiederholen will und das Geld schliesslich nicht vom Sparkonto holen will! Ich weiss von anderen, dass ihre Freunde sie zum Essen, Kino usw. einladen. Es kommt manchmal auch vor, dass er mich einlädt, dann eher in einer Bar, zu einer Cola oder so. Bei den Geschenken ist er jedoch sehr grosszügig. Heute war aber wieder so eine Situation: unser gemeinsamer Freund fragte uns im Gruppenchat ob wir heute mit zu einer Veranstaltung mitkommen möchten. Ich habe ihm dann privat geschrieben, dass ich am Montag ans Oktoberfest gehe und mir nicht beides leisten kann. Er meinte daraufhin, dass er mich einlädt. Das wollte ich aber nicht. Er meinte dann, doch er möchte mich gerne einladen, weil er möchte dass ich auch mitkomme. Ich habe dann abgesagt, weil mir auch einfach die Situation sehr unangenehm war. Klar, wollte ich gehen, aber es kann doch nicht sein, dass mich der beste Kumpel von meinem Freund einlädt, aber der eigene Freund nicht?! Wie seht ihr das? Was würdet ihr machen? Ich meine ich kann ja auch nicht zu meinem Freund gehen und zu ihm sagen, lade mich mehr ein, du verdienst ja schliesslich mehr Geld und ich bin deine Freundin! Wie hört sich denn das an?

Tja bei Geld hört die Freundschaft eben auf. 

Du kannst nicht mit. Ich sehe keine gemeinsame Basis oder gar Zukunft für euch. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2018 um 17:09
In Antwort auf fresh0089

Tja bei Geld hört die Freundschaft eben auf. 

Du kannst nicht mit. Ich sehe keine gemeinsame Basis oder gar Zukunft für euch. 

Zusammenziehen sowieso nicht. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2018 um 17:26

Du hast einen typisch "getrennte Rechnung" Spießer Freund. Romantik absolute Fehlanzeige. Der beste Kumpel hat die Lage genau erkannt, er weiß dass dein Freund so einer ist. Und das ist eigentlich peinlich für deinen Freund. Und wenn man ganz tief darüber nachdenkt, haben solche Männer wenig Empathien übrig. Sie erkennen die Situation ihrer Partnerin nicht. Und sie würden ihre Partnerin auch austauschen, wenn sie für sich eine bessere Lebensqualität erkennen. Wenn der Mann die Frau einlädt, strahlt er auch Sicherheit und Männlichlkeit aus und macht seine Freundin zur echten Frau. Sie fühlt sich dadurch vom Partner begehrt, geliebt, verwöhnt, berücksichtigt und beschützt. Der andere Mann, der zwar Geld hat, aber sein Geld nur für sich ausgeben will und seine Partnerin diesbzüglich ignoriert, ist eigentlich taktlos.

30 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

29. September 2018 um 17:32
In Antwort auf haumichhaha

Du hast einen typisch "getrennte Rechnung" Spießer Freund. Romantik absolute Fehlanzeige. Der beste Kumpel hat die Lage genau erkannt, er weiß dass dein Freund so einer ist. Und das ist eigentlich peinlich für deinen Freund. Und wenn man ganz tief darüber nachdenkt, haben solche Männer wenig Empathien übrig. Sie erkennen die Situation ihrer Partnerin nicht. Und sie würden ihre Partnerin auch austauschen, wenn sie für sich eine bessere Lebensqualität erkennen. Wenn der Mann die Frau einlädt, strahlt er auch Sicherheit und Männlichlkeit aus und macht seine Freundin zur echten Frau. Sie fühlt sich dadurch vom Partner begehrt, geliebt, verwöhnt, berücksichtigt und beschützt. Der andere Mann, der zwar Geld hat, aber sein Geld nur für sich ausgeben will und seine Partnerin diesbzüglich ignoriert, ist eigentlich taktlos.

das hast du schön geschrieben

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2018 um 19:05
In Antwort auf mandellaugen

das hast du schön geschrieben

Danke sehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2018 um 21:10
In Antwort auf haumichhaha

Du hast einen typisch "getrennte Rechnung" Spießer Freund. Romantik absolute Fehlanzeige. Der beste Kumpel hat die Lage genau erkannt, er weiß dass dein Freund so einer ist. Und das ist eigentlich peinlich für deinen Freund. Und wenn man ganz tief darüber nachdenkt, haben solche Männer wenig Empathien übrig. Sie erkennen die Situation ihrer Partnerin nicht. Und sie würden ihre Partnerin auch austauschen, wenn sie für sich eine bessere Lebensqualität erkennen. Wenn der Mann die Frau einlädt, strahlt er auch Sicherheit und Männlichlkeit aus und macht seine Freundin zur echten Frau. Sie fühlt sich dadurch vom Partner begehrt, geliebt, verwöhnt, berücksichtigt und beschützt. Der andere Mann, der zwar Geld hat, aber sein Geld nur für sich ausgeben will und seine Partnerin diesbzüglich ignoriert, ist eigentlich taktlos.


Aber  ohne dir nahe zu treten wollen, aber dein Denken würde ich 1950 bis 1960 einordnen. Ein Mann muss heute nicht seine Männlichkeit beweisen und keine Frau hat es heute nötig verwöhnt, beschützt zu werden. Empathie bedeutet echt etwas anderes.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2018 um 21:28
In Antwort auf zebra88

Hallo Mein Freund und ich sind 2 Jahren zusammen. Er verdient (sehr) gut und spart viel für sein/unser zukünftiges Eigenheim. Ich hingegen verdiene nicht viel (Verkäuferin) und kann kaum etwas sparen und bin Ende des Monats froh wenn der neue Lohn da ist. (Der Spruch "Warum ist Ende des Geldes noch so viel Monat übrig?: trifft genau ins Schwarze...) Zusammenziehen ist so nebenbei bei uns noch kein Thema, d.h. jeder hat seine eigene Wohnung, eigene Ausgaben usw. Wir schauen jedes Wochenende was in der Gegend los ist, was man unternehmen kann. Ich muss dann immer schauen, liegt es mir drinn oder nicht bzw. Muss Prioritäten setzen. Z.b. Wenn ich heute auswärts essen gehe, gehe ich morgen nicht auch noch ins Kino. Bei meinem Freund ist das natürlich alles kein Problem, verdient mehr als der Durchschnitt und mehr als das Doppelte wie ich... Er versteht dann immer wieder mal nicht oder kann/will sich nicht vorstellen, warum ich mir heute das Theater nicht leisten kann, wenn ich morgen in den Zoo gehe usw. Obwohl ich ihm mal meinen Lohn inkl. Alle Ausgaben gezeigt habe. Ich muss dann immer wieder sagen, dass ich mich nicht immer wiederholen will und das Geld schliesslich nicht vom Sparkonto holen will! Ich weiss von anderen, dass ihre Freunde sie zum Essen, Kino usw. einladen. Es kommt manchmal auch vor, dass er mich einlädt, dann eher in einer Bar, zu einer Cola oder so. Bei den Geschenken ist er jedoch sehr grosszügig. Heute war aber wieder so eine Situation: unser gemeinsamer Freund fragte uns im Gruppenchat ob wir heute mit zu einer Veranstaltung mitkommen möchten. Ich habe ihm dann privat geschrieben, dass ich am Montag ans Oktoberfest gehe und mir nicht beides leisten kann. Er meinte daraufhin, dass er mich einlädt. Das wollte ich aber nicht. Er meinte dann, doch er möchte mich gerne einladen, weil er möchte dass ich auch mitkomme. Ich habe dann abgesagt, weil mir auch einfach die Situation sehr unangenehm war. Klar, wollte ich gehen, aber es kann doch nicht sein, dass mich der beste Kumpel von meinem Freund einlädt, aber der eigene Freund nicht?! Wie seht ihr das? Was würdet ihr machen? Ich meine ich kann ja auch nicht zu meinem Freund gehen und zu ihm sagen, lade mich mehr ein, du verdienst ja schliesslich mehr Geld und ich bin deine Freundin! Wie hört sich denn das an?


Ich denke auch dass dein Freund echt soarsam zu nennen ist. Aber heute sparen echt viele schon jung auf‘Eigenheim. Nicht ungwöhnlich. Aber....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2018 um 21:29

Sparsam!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2018 um 22:09


Nein daphne, das habe ich nicht gesagt. Ich habe da nur haumich.haha geantwortet wegen Empathie usw.! Ich habe der TE auch gesagt dass ich ihren Freund echt sparsam, nein eigentlich als geizig empfinde. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2018 um 22:27


Ja, ich hätte das auch nie gewollt.
mich hat ja letztlich nur das Frauenbild und Männerbild aufgeregt von h....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2018 um 22:50
In Antwort auf haumichhaha

Du hast einen typisch "getrennte Rechnung" Spießer Freund. Romantik absolute Fehlanzeige. Der beste Kumpel hat die Lage genau erkannt, er weiß dass dein Freund so einer ist. Und das ist eigentlich peinlich für deinen Freund. Und wenn man ganz tief darüber nachdenkt, haben solche Männer wenig Empathien übrig. Sie erkennen die Situation ihrer Partnerin nicht. Und sie würden ihre Partnerin auch austauschen, wenn sie für sich eine bessere Lebensqualität erkennen. Wenn der Mann die Frau einlädt, strahlt er auch Sicherheit und Männlichlkeit aus und macht seine Freundin zur echten Frau. Sie fühlt sich dadurch vom Partner begehrt, geliebt, verwöhnt, berücksichtigt und beschützt. Der andere Mann, der zwar Geld hat, aber sein Geld nur für sich ausgeben will und seine Partnerin diesbzüglich ignoriert, ist eigentlich taktlos.

Da hast du aber sowas von ins Schwarze getroffen.....

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2018 um 22:51
In Antwort auf zebra88

Hallo Mein Freund und ich sind 2 Jahren zusammen. Er verdient (sehr) gut und spart viel für sein/unser zukünftiges Eigenheim. Ich hingegen verdiene nicht viel (Verkäuferin) und kann kaum etwas sparen und bin Ende des Monats froh wenn der neue Lohn da ist. (Der Spruch "Warum ist Ende des Geldes noch so viel Monat übrig?: trifft genau ins Schwarze...) Zusammenziehen ist so nebenbei bei uns noch kein Thema, d.h. jeder hat seine eigene Wohnung, eigene Ausgaben usw. Wir schauen jedes Wochenende was in der Gegend los ist, was man unternehmen kann. Ich muss dann immer schauen, liegt es mir drinn oder nicht bzw. Muss Prioritäten setzen. Z.b. Wenn ich heute auswärts essen gehe, gehe ich morgen nicht auch noch ins Kino. Bei meinem Freund ist das natürlich alles kein Problem, verdient mehr als der Durchschnitt und mehr als das Doppelte wie ich... Er versteht dann immer wieder mal nicht oder kann/will sich nicht vorstellen, warum ich mir heute das Theater nicht leisten kann, wenn ich morgen in den Zoo gehe usw. Obwohl ich ihm mal meinen Lohn inkl. Alle Ausgaben gezeigt habe. Ich muss dann immer wieder sagen, dass ich mich nicht immer wiederholen will und das Geld schliesslich nicht vom Sparkonto holen will! Ich weiss von anderen, dass ihre Freunde sie zum Essen, Kino usw. einladen. Es kommt manchmal auch vor, dass er mich einlädt, dann eher in einer Bar, zu einer Cola oder so. Bei den Geschenken ist er jedoch sehr grosszügig. Heute war aber wieder so eine Situation: unser gemeinsamer Freund fragte uns im Gruppenchat ob wir heute mit zu einer Veranstaltung mitkommen möchten. Ich habe ihm dann privat geschrieben, dass ich am Montag ans Oktoberfest gehe und mir nicht beides leisten kann. Er meinte daraufhin, dass er mich einlädt. Das wollte ich aber nicht. Er meinte dann, doch er möchte mich gerne einladen, weil er möchte dass ich auch mitkomme. Ich habe dann abgesagt, weil mir auch einfach die Situation sehr unangenehm war. Klar, wollte ich gehen, aber es kann doch nicht sein, dass mich der beste Kumpel von meinem Freund einlädt, aber der eigene Freund nicht?! Wie seht ihr das? Was würdet ihr machen? Ich meine ich kann ja auch nicht zu meinem Freund gehen und zu ihm sagen, lade mich mehr ein, du verdienst ja schliesslich mehr Geld und ich bin deine Freundin! Wie hört sich denn das an?

Wie sich das anhört? 
Na eben so, wie du es dir denkst.
Such dir einen Mann, der genau so viel verdient wie du, dann kommen diese Probleme nicht auf.
Aber der kann dann auch nicht für euer (wie kommst du eigentlich daruf, dass es auch deins sein wird??) Haus sparen.

Sage es ihm genau so, wie du es dir denkst, dann weiß er wo er dran ist und du auch.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2018 um 22:53

Vorschlag:
Sage ihm, anstelle der großzügigen Geschenke würdest dich mehr über eine Einladung zu einer Unternehmung freuen.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2018 um 22:54
In Antwort auf myra_877605


Aber  ohne dir nahe zu treten wollen, aber dein Denken würde ich 1950 bis 1960 einordnen. Ein Mann muss heute nicht seine Männlichkeit beweisen und keine Frau hat es heute nötig verwöhnt, beschützt zu werden. Empathie bedeutet echt etwas anderes.

Keine Frau hat es nötig verwöhnt und beschützt zu werden - stimmt. Aber schlecht ist es auch nicht. Jedenfalls besser, als ein Geizkragen - und da widerspreche ich dir, denn dazu gehört auch Empathie, daran zu denken, dass es meine Freundin (oder Freund, wenn es eine Frau wäre) nicht so dicke hat....

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2018 um 22:56

Muss ich auch sagen! Dann so ranzugehen wie "kannst es dir nicht leisten? Kannste halt nicht mit." Sowas wäre fuer mich kein Freund.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2018 um 22:59

Ich warte ja nur, bis venus hier aufschlägt und uns (die wir ihn Geizkragen nennen) ordentlich den Feministen- Marsch bläst 

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2018 um 23:07
In Antwort auf suahelischnurrbarthaar

Muss ich auch sagen! Dann so ranzugehen wie "kannst es dir nicht leisten? Kannste halt nicht mit." Sowas wäre fuer mich kein Freund.

Wäre er nicht ihr Freund bzw. wäre sie Single, müsste sie auch zu hause bleiben.
Es kann doch nicht sein, das Partnerschaften geschlossen werden, damit es einem -meist der Frau- finanziell besser geht.
Und wenn der Mann keine Lust hat sie mit durchzuziehen- ist ja ein Dauerzustand und keine Ausnahme und somit Pflicht- ist er gleich ein Geizhals.
Soll sie sich einen besser bezahlten Job suchen oder sich weiterbilden, dann braucht sie auch nicht auf Zuschuss hoffen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2018 um 23:12
In Antwort auf -orchidee-

Wäre er nicht ihr Freund bzw. wäre sie Single, müsste sie auch zu hause bleiben.
Es kann doch nicht sein, das Partnerschaften geschlossen werden, damit es einem -meist der Frau- finanziell besser geht.
Und wenn der Mann keine Lust hat sie mit durchzuziehen- ist ja ein Dauerzustand und keine Ausnahme und somit Pflicht- ist er gleich ein Geizhals.
Soll sie sich einen besser bezahlten Job suchen oder sich weiterbilden, dann braucht sie auch nicht auf Zuschuss hoffen.

Auf Zuschuss hoffen...man sollte also nur unter "seinesgleichen" Beziehungen eingehen? Der Bauer soll sich gefälligts an die Bäerin halten? So in etwa?

Supermoderne Lebenseinstellung muss ich sagen - klingt wie aus einer Predigt des 17. Jahrhunderts.

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2018 um 23:15
In Antwort auf suahelischnurrbarthaar

Auf Zuschuss hoffen...man sollte also nur unter "seinesgleichen" Beziehungen eingehen? Der Bauer soll sich gefälligts an die Bäerin halten? So in etwa?

Supermoderne Lebenseinstellung muss ich sagen - klingt wie aus einer Predigt des 17. Jahrhunderts.

Bäuerin - nicht Bärin   ich will ja nicht der Sodomie das Wort reden

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2018 um 23:17

Es geht nicht ums aufrechnen.
Ich finde einfach, viele Frauen glauben, der Mann sei dazu da, sie auszuhalten, sie zu unterstützen.
Sowas ist eine freiwillige Geste und nichts, was Mann zu tun hat.
Wenn er es von sich aus macht ist es schön, wenn nicht ist es auch okay. Sie ist nun mal für sich allein verantwortlich, er ist der Partner und nicht der Papa, sie leben nicht mal zusammen. Sie spricht aber schon vom gemeinsamen Haus, auf das er spart.
Das bereitet mir einen schalen Beigeschmack.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2018 um 23:19
In Antwort auf suahelischnurrbarthaar

Auf Zuschuss hoffen...man sollte also nur unter "seinesgleichen" Beziehungen eingehen? Der Bauer soll sich gefälligts an die Bäerin halten? So in etwa?

Supermoderne Lebenseinstellung muss ich sagen - klingt wie aus einer Predigt des 17. Jahrhunderts.

Du bist eine Frau, hm?
Einen der so wenig wie sie verdient würde sie nicht nehmen, darum geht es.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2018 um 23:22

Weil sie voraussetzt, dass ihr Partner sie unterstützt. Einer mit gleichem Verdienst könnte es nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2018 um 23:24
In Antwort auf -orchidee-

Du bist eine Frau, hm?
Einen der so wenig wie sie verdient würde sie nicht nehmen, darum geht es.
 

Ja - gibts daran was auszusetzen?
Das zeite könnte man als Unterstellung werten. Du kennst sie ja gar nicht

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2018 um 23:26

Sie denkt wahscheinlich, ich bin so eine, die sich aushalten lässt. Lass sie doch

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2018 um 23:26
In Antwort auf suahelischnurrbarthaar

Ja - gibts daran was auszusetzen?
Das zeite könnte man als Unterstellung werten. Du kennst sie ja gar nicht

Oder als etwas, was zwischen den Zeilen steht.
Was bei vielen Frauen zwischen den Zeilen steht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2018 um 23:30
In Antwort auf -orchidee-

Weil sie voraussetzt, dass ihr Partner sie unterstützt. Einer mit gleichem Verdienst könnte es nicht.

Und was ist da so falsch dran? Klar ist es kein MUSS. Aber einen so unsensiblen Menschen wuerde ich nicht an meiner Seite wollen. Es ist ja nicht so, dass er einfach die Unternehmungen allein macht. Er sagt, sie soll mitkommen, aber selber zahlen. Und das, obwohl er ihre Finanzen kennt. 

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2018 um 23:31
In Antwort auf suahelischnurrbarthaar

Und was ist da so falsch dran? Klar ist es kein MUSS. Aber einen so unsensiblen Menschen wuerde ich nicht an meiner Seite wollen. Es ist ja nicht so, dass er einfach die Unternehmungen allein macht. Er sagt, sie soll mitkommen, aber selber zahlen. Und das, obwohl er ihre Finanzen kennt. 

Sowas wuerde ich nicht mal bei einem Freund machen, der NICHT mein Partner ist. Das nennt man Taktgefühl.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2018 um 0:05
In Antwort auf zebra88

Hallo Mein Freund und ich sind 2 Jahren zusammen. Er verdient (sehr) gut und spart viel für sein/unser zukünftiges Eigenheim. Ich hingegen verdiene nicht viel (Verkäuferin) und kann kaum etwas sparen und bin Ende des Monats froh wenn der neue Lohn da ist. (Der Spruch "Warum ist Ende des Geldes noch so viel Monat übrig?: trifft genau ins Schwarze...) Zusammenziehen ist so nebenbei bei uns noch kein Thema, d.h. jeder hat seine eigene Wohnung, eigene Ausgaben usw. Wir schauen jedes Wochenende was in der Gegend los ist, was man unternehmen kann. Ich muss dann immer schauen, liegt es mir drinn oder nicht bzw. Muss Prioritäten setzen. Z.b. Wenn ich heute auswärts essen gehe, gehe ich morgen nicht auch noch ins Kino. Bei meinem Freund ist das natürlich alles kein Problem, verdient mehr als der Durchschnitt und mehr als das Doppelte wie ich... Er versteht dann immer wieder mal nicht oder kann/will sich nicht vorstellen, warum ich mir heute das Theater nicht leisten kann, wenn ich morgen in den Zoo gehe usw. Obwohl ich ihm mal meinen Lohn inkl. Alle Ausgaben gezeigt habe. Ich muss dann immer wieder sagen, dass ich mich nicht immer wiederholen will und das Geld schliesslich nicht vom Sparkonto holen will! Ich weiss von anderen, dass ihre Freunde sie zum Essen, Kino usw. einladen. Es kommt manchmal auch vor, dass er mich einlädt, dann eher in einer Bar, zu einer Cola oder so. Bei den Geschenken ist er jedoch sehr grosszügig. Heute war aber wieder so eine Situation: unser gemeinsamer Freund fragte uns im Gruppenchat ob wir heute mit zu einer Veranstaltung mitkommen möchten. Ich habe ihm dann privat geschrieben, dass ich am Montag ans Oktoberfest gehe und mir nicht beides leisten kann. Er meinte daraufhin, dass er mich einlädt. Das wollte ich aber nicht. Er meinte dann, doch er möchte mich gerne einladen, weil er möchte dass ich auch mitkomme. Ich habe dann abgesagt, weil mir auch einfach die Situation sehr unangenehm war. Klar, wollte ich gehen, aber es kann doch nicht sein, dass mich der beste Kumpel von meinem Freund einlädt, aber der eigene Freund nicht?! Wie seht ihr das? Was würdet ihr machen? Ich meine ich kann ja auch nicht zu meinem Freund gehen und zu ihm sagen, lade mich mehr ein, du verdienst ja schliesslich mehr Geld und ich bin deine Freundin! Wie hört sich denn das an?

"Unser" eigenheim, weil er mich in seine pläne mit einbezieht. Fragt wie ich die wohnung/haus (im internet) finde usw. Ich habe dann auch mal erwähnt wie ich das dann mitfinanzieren soll, dann meinte er, wir sind ja dann eine familie, ist für ihn dann klar, dass er dann mehr bezahlen muss.
der zustand war ja nicht immer so. Als ich mit meinem ex gewohnt haben, teilten wir uns die miete, gemeins. Haushaltsgeld usw. Dann musste ich auch nicht ständig aufs geld achten. 
ja ich könnte mich weiterbilden aber es gefällt mir sehr gut in meinem job und aufstiegsmöglichkeiten gibt es keine. Mit anfangs 30 noch eine weiterbildung anfangen usw. Ich auch eher schwierig als mit anfangs 20.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2018 um 0:28
In Antwort auf zebra88

"Unser" eigenheim, weil er mich in seine pläne mit einbezieht. Fragt wie ich die wohnung/haus (im internet) finde usw. Ich habe dann auch mal erwähnt wie ich das dann mitfinanzieren soll, dann meinte er, wir sind ja dann eine familie, ist für ihn dann klar, dass er dann mehr bezahlen muss.
der zustand war ja nicht immer so. Als ich mit meinem ex gewohnt haben, teilten wir uns die miete, gemeins. Haushaltsgeld usw. Dann musste ich auch nicht ständig aufs geld achten. 
ja ich könnte mich weiterbilden aber es gefällt mir sehr gut in meinem job und aufstiegsmöglichkeiten gibt es keine. Mit anfangs 30 noch eine weiterbildung anfangen usw. Ich auch eher schwierig als mit anfangs 20.

Dein Freund klingt tatsächlich ziemlich geizig und rein-zukunftsorientiert....
"Unser Eigenheim" .... wenn ich sowas schon lese - Egomane pur, sorry.....
Ich finde, ihr solltet euch - wie bei deinem Ex - die Kosten teilen - dann wird bei euch alles gut.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2018 um 2:34
In Antwort auf myra_877605

Sparsam!

..und es sind nahezu IMMER die wohlhabenden Sparer, die es durch Sparen auch zu was bringen.

Aber wenn ICH die Verkäuferin wäre, würde ich eben auch mein Leben als diese führen - nämlich mit meinem ''bescheidenen'' Verdienst nur die Unternehmungen machen, die ICH mir auch leisten kann. Es würde mir wenig nützen, wenn ich Reichere um ihren Reichtum beneide und sie dazu auch noch ermahnen würde, mir gefälligst etwas abzugeben von ihrem Wohlstand.

Wenn man von mir erwartet, dass ich einlade, werde ich genau das nicht tun - da habe ich auch meinen Stolz. <<<

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2018 um 2:41
In Antwort auf gabriela1440

..und es sind nahezu IMMER die wohlhabenden Sparer, die es durch Sparen auch zu was bringen.

Aber wenn ICH die Verkäuferin wäre, würde ich eben auch mein Leben als diese führen - nämlich mit meinem ''bescheidenen'' Verdienst nur die Unternehmungen machen, die ICH mir auch leisten kann. Es würde mir wenig nützen, wenn ich Reichere um ihren Reichtum beneide und sie dazu auch noch ermahnen würde, mir gefälligst etwas abzugeben von ihrem Wohlstand.

Wenn man von mir erwartet, dass ich einlade, werde ich genau das nicht tun - da habe ich auch meinen Stolz. <<<

Fuer mich waere das normal, meinen Freund einzuladen, wenn ich weiss, das er viel weniger verdient als ich.
Ich hatte auch mal so einen Freund. Er kam aus sehr armen VErhältnissen und hat auch noch sein Studium finanzieren müssen (war nicht in D - nicht das hier gleich einer mit BAFOEG anfaengt). Die Urlaube, mal Ausgehen etc. habe ich sehr sehr gerne bezahlt, weil ich ihn liebte und gern mit ihm zusammen war.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2018 um 2:55
In Antwort auf suahelischnurrbarthaar

Fuer mich waere das normal, meinen Freund einzuladen, wenn ich weiss, das er viel weniger verdient als ich.
Ich hatte auch mal so einen Freund. Er kam aus sehr armen VErhältnissen und hat auch noch sein Studium finanzieren müssen (war nicht in D - nicht das hier gleich einer mit BAFOEG anfaengt). Die Urlaube, mal Ausgehen etc. habe ich sehr sehr gerne bezahlt, weil ich ihn liebte und gern mit ihm zusammen war.

Warum fehlen jetzt die ganzen s? Nachschmeisssss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2018 um 7:05


Also, ich sagte sparsam weil es netter klingt als geizig. Ich habe damals auch viel mehr bezahlt für meinen damaligen Freund, jetzt Ehemann, weil er noch studiert hat und ich schon verdient. Für mich ist das normal, hat nichts mit Empathie zu tun. Aber wenn dann er geizig gewesen wäre, hätte mich das echt aufgeregt. Aber die TE hat ja auch gesagt, er würde auf sein/ihr Eigenheim sparen. Das schätzen ja dann auch sehr viele.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2018 um 7:28
In Antwort auf zebra88

Hallo Mein Freund und ich sind 2 Jahren zusammen. Er verdient (sehr) gut und spart viel für sein/unser zukünftiges Eigenheim. Ich hingegen verdiene nicht viel (Verkäuferin) und kann kaum etwas sparen und bin Ende des Monats froh wenn der neue Lohn da ist. (Der Spruch "Warum ist Ende des Geldes noch so viel Monat übrig?: trifft genau ins Schwarze...) Zusammenziehen ist so nebenbei bei uns noch kein Thema, d.h. jeder hat seine eigene Wohnung, eigene Ausgaben usw. Wir schauen jedes Wochenende was in der Gegend los ist, was man unternehmen kann. Ich muss dann immer schauen, liegt es mir drinn oder nicht bzw. Muss Prioritäten setzen. Z.b. Wenn ich heute auswärts essen gehe, gehe ich morgen nicht auch noch ins Kino. Bei meinem Freund ist das natürlich alles kein Problem, verdient mehr als der Durchschnitt und mehr als das Doppelte wie ich... Er versteht dann immer wieder mal nicht oder kann/will sich nicht vorstellen, warum ich mir heute das Theater nicht leisten kann, wenn ich morgen in den Zoo gehe usw. Obwohl ich ihm mal meinen Lohn inkl. Alle Ausgaben gezeigt habe. Ich muss dann immer wieder sagen, dass ich mich nicht immer wiederholen will und das Geld schliesslich nicht vom Sparkonto holen will! Ich weiss von anderen, dass ihre Freunde sie zum Essen, Kino usw. einladen. Es kommt manchmal auch vor, dass er mich einlädt, dann eher in einer Bar, zu einer Cola oder so. Bei den Geschenken ist er jedoch sehr grosszügig. Heute war aber wieder so eine Situation: unser gemeinsamer Freund fragte uns im Gruppenchat ob wir heute mit zu einer Veranstaltung mitkommen möchten. Ich habe ihm dann privat geschrieben, dass ich am Montag ans Oktoberfest gehe und mir nicht beides leisten kann. Er meinte daraufhin, dass er mich einlädt. Das wollte ich aber nicht. Er meinte dann, doch er möchte mich gerne einladen, weil er möchte dass ich auch mitkomme. Ich habe dann abgesagt, weil mir auch einfach die Situation sehr unangenehm war. Klar, wollte ich gehen, aber es kann doch nicht sein, dass mich der beste Kumpel von meinem Freund einlädt, aber der eigene Freund nicht?! Wie seht ihr das? Was würdet ihr machen? Ich meine ich kann ja auch nicht zu meinem Freund gehen und zu ihm sagen, lade mich mehr ein, du verdienst ja schliesslich mehr Geld und ich bin deine Freundin! Wie hört sich denn das an?

Wenn ihr schon 2 Jahre zusammen seid habt ihr dann nicht mal an's zusammen ziehen gedacht? Dann faellt eine Miete schonmal weg.
Wie alt bist du? Hast du ueber eine Umschulung/Weiterbildung mal nachgedacht die dir nachher ein besseres Einkommen bringt?
Das wuerde mich nerven wenn ich dauernd ueberlegen muss was ich mir leisten kann und was nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2018 um 9:07


Und weisst du daphne, was auch ganz schlimm ist, wenn jemand so bedürfnislos ist, dass er sich nicht vorstellen kann, dass andere halt andere Bedürnisse haben. Das kenne ich auch bei einem Paar. Der Mann konnte sich einfach nicht vorstellen, dass seine Frau sich ein tolles, teures Kleidungsstück kaufen wollte. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2018 um 9:18


Genau, das meine ich. Aber es gibt auch heute noch solche Paare, ohne Krieg. Der, von dem  ich gesprochen habe, der hat einfach so blöd gelacht und gesagt: was für diesen Fetzen willst du so viel Geld ausgeben? Dann hat sie es eben gelassen. 


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2018 um 9:23
In Antwort auf zebra88

Hallo Mein Freund und ich sind 2 Jahren zusammen. Er verdient (sehr) gut und spart viel für sein/unser zukünftiges Eigenheim. Ich hingegen verdiene nicht viel (Verkäuferin) und kann kaum etwas sparen und bin Ende des Monats froh wenn der neue Lohn da ist. (Der Spruch "Warum ist Ende des Geldes noch so viel Monat übrig?: trifft genau ins Schwarze...) Zusammenziehen ist so nebenbei bei uns noch kein Thema, d.h. jeder hat seine eigene Wohnung, eigene Ausgaben usw. Wir schauen jedes Wochenende was in der Gegend los ist, was man unternehmen kann. Ich muss dann immer schauen, liegt es mir drinn oder nicht bzw. Muss Prioritäten setzen. Z.b. Wenn ich heute auswärts essen gehe, gehe ich morgen nicht auch noch ins Kino. Bei meinem Freund ist das natürlich alles kein Problem, verdient mehr als der Durchschnitt und mehr als das Doppelte wie ich... Er versteht dann immer wieder mal nicht oder kann/will sich nicht vorstellen, warum ich mir heute das Theater nicht leisten kann, wenn ich morgen in den Zoo gehe usw. Obwohl ich ihm mal meinen Lohn inkl. Alle Ausgaben gezeigt habe. Ich muss dann immer wieder sagen, dass ich mich nicht immer wiederholen will und das Geld schliesslich nicht vom Sparkonto holen will! Ich weiss von anderen, dass ihre Freunde sie zum Essen, Kino usw. einladen. Es kommt manchmal auch vor, dass er mich einlädt, dann eher in einer Bar, zu einer Cola oder so. Bei den Geschenken ist er jedoch sehr grosszügig. Heute war aber wieder so eine Situation: unser gemeinsamer Freund fragte uns im Gruppenchat ob wir heute mit zu einer Veranstaltung mitkommen möchten. Ich habe ihm dann privat geschrieben, dass ich am Montag ans Oktoberfest gehe und mir nicht beides leisten kann. Er meinte daraufhin, dass er mich einlädt. Das wollte ich aber nicht. Er meinte dann, doch er möchte mich gerne einladen, weil er möchte dass ich auch mitkomme. Ich habe dann abgesagt, weil mir auch einfach die Situation sehr unangenehm war. Klar, wollte ich gehen, aber es kann doch nicht sein, dass mich der beste Kumpel von meinem Freund einlädt, aber der eigene Freund nicht?! Wie seht ihr das? Was würdet ihr machen? Ich meine ich kann ja auch nicht zu meinem Freund gehen und zu ihm sagen, lade mich mehr ein, du verdienst ja schliesslich mehr Geld und ich bin deine Freundin! Wie hört sich denn das an?

Geiz ist eine Charaktereigenschaft und deshalb auch nicht 'heilbar'.
Mein Freund verdient an einem Tag so viel wie ich in der Woche und er ist das Gegenteil von deinem. Was immer wir zusammen machen, er zahlt. Selbst wenn ich ihn hochoffiziell einlade und er mir versprechen muss, dass er sich wirklich von mir einladen lässt, gibt es am Ende dann eine Szene, weil er darauf besteht die Rechnung zu zahlen.
So wie ich ihm das nicht abgewöhnen kann, weil es einfach tief in ihm drinsteckt, so wirst du deinen Freund auch nicht zur Großzügigkeit überreden können.
Willst du mit ihm zusammenbleiben, dann akzeptiere, dass er so ist und rechne - im wahrsten Sinne des Wortes - nicht mit seinem Geld. Es ist eben seins. Er ist so, er wird so bleiben.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2018 um 10:44


Nein, er ist wirklich bedürnislos auch sich selbst gegenüber. Aber dann halt auch ein wenig selbstgerecht. Es gibt einfach eine Art zu leben, die richtig ist und zwar seine. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2018 um 14:45
In Antwort auf myra_877605


Also, ich sagte sparsam weil es netter klingt als geizig. Ich habe damals auch viel mehr bezahlt für meinen damaligen Freund, jetzt Ehemann, weil er noch studiert hat und ich schon verdient. Für mich ist das normal, hat nichts mit Empathie zu tun. Aber wenn dann er geizig gewesen wäre, hätte mich das echt aufgeregt. Aber die TE hat ja auch gesagt, er würde auf sein/ihr Eigenheim sparen. Das schätzen ja dann auch sehr viele.

ein echter ''Geizkragen'' geizt in der Regel sogar sich selbst gegenüber, weil er gar nicht anders kann.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2018 um 14:54

mich geht es nichts an, was andere mit ihrem Geld tun. Und wenn sie besonders sparsam sind, dann sparen sie sicher nicht allein an Materiellem, sondern mit allen Zuwendungen.

Unsere TE hat es offenbar versäumt, ihren Freund darauf hinzuweisen - in höflichem aber bestimmten Tonfall - dass sie es sich nicht leisten kann von ihrem kleinen Gehalt, alles mitzumachen was Geld kostet aber. Womit sie im Prinzip auf SEINE Unterstützung angewiesen wäre.

Aber ich denke auch, dass die junge Frau noch nicht begriffen hat, dass man eben nicht alles haben kann - nur weil es gefällt und Spaß macht. Das könnte selbst ihr besser verdienender Freund nicht. Je eher man begreift, umso besser kommt man damit klar.

Gönne ihm seinen Spaß - aber lebe weiterhin nach DEINEN Verhältnissen - es wird Dein Schaden nicht sein ! So bleibst Du immerhin unabhängig

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2018 um 15:02
In Antwort auf gabriela1440

ein echter ''Geizkragen'' geizt in der Regel sogar sich selbst gegenüber, weil er gar nicht anders kann.


Das denke ich auch. 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2018 um 15:19
In Antwort auf gabriela1440

mich geht es nichts an, was andere mit ihrem Geld tun. Und wenn sie besonders sparsam sind, dann sparen sie sicher nicht allein an Materiellem, sondern mit allen Zuwendungen.

Unsere TE hat es offenbar versäumt, ihren Freund darauf hinzuweisen - in höflichem aber bestimmten Tonfall - dass sie es sich nicht leisten kann von ihrem kleinen Gehalt, alles mitzumachen was Geld kostet aber. Womit sie im Prinzip auf SEINE Unterstützung angewiesen wäre.

Aber ich denke auch, dass die junge Frau noch nicht begriffen hat, dass man eben nicht alles haben kann - nur weil es gefällt und Spaß macht. Das könnte selbst ihr besser verdienender Freund nicht. Je eher man begreift, umso besser kommt man damit klar.

Gönne ihm seinen Spaß - aber lebe weiterhin nach DEINEN Verhältnissen - es wird Dein Schaden nicht sein ! So bleibst Du immerhin unabhängig

Sie hat es NICHT versäumt. lest doch bitte mal richtig alles durch.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2018 um 20:37


Aber venus, der haumich.ha.ha hat total viele  likes bekommen? Was sagst du dazu? Ich habe mich zu seinem Frauen/Männerbild ziemlich schnell geässert. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2018 um 20:57

Da bist du ja endlich! 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2018 um 22:18

Ich finds aber ein bisschen zu kurz gedacht, wenn der Freund/Mann sie immer einladen soll um für euch als "Emphatisch" zu gelten. Und wer eine "echte Frau" ist, macht man doch nicht daran fest, dass ein Mann einen einlädt?! Willkommen im 12. Jahrhundert. Nee, dann bin ich lieber eine unechte Frau und bezahle meine Rechnungen selbst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2018 um 22:25

Ich schon. Einige sogar. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2018 um 22:29

Ich finde die meisten hier haben ein wahnsinnig veraltetes Geschlechterbild hier. Frau verdient schlecht, Mann verdient gut. Wenn er sie nicht jedes Mal zu allem einlädt, ist er ein Geizhals und Emphatielos.
Ich finde absolut, dass die Vorstellungen die manche hier haben ans "aushalten" grenzen. Mann hat zu zahlen, weil Frau schutzlos und arm und kann nicht alleine. 
Ich würde ganz ehrlich auch nicht ständig das Leben meines Freundes finanzieren wollen. Und ich frage mich, was die TE und ihren Freund dann überhaupt zusammengebracht hat. Wenn er einen gewissen Lebensstil hat den sie aber nicht finanzieren kann, dem sie aber offensichtlich nicht abgeneigt ist, wo sind dann die gemeinsamkeiten. Für mich liest es sich wirklich so als wolle sie sich aushalten lassen, sonst würde sie so eine Frage gar nicht stellen, sondern eher wie sie sich selbst so ein Leben finanzieren kann. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen