Home / Forum / Liebe & Beziehung / Geht es nur mir so?

Geht es nur mir so?

5. April 2014 um 14:29

Liebe Mitglieder,
vielleicht hat ja jemand einen Rat für mich, im Moment bin ich so richtig unglücklich und weiß nicht mehr so recht vorwärts, noch rückwärts.
Vor zwei Jahren habe ich einen Mann kennengelernt und dachte eigentlich, er wäre der Mann fürs Leben. Am Anfang war, wie immer eben, alles schön. Nach einiger Zeit bin ich bei ihm eingezogen. Er hat Landwirtschaft und ich habe ihn kennen gelernt, als ich mein Pferd bei ihm zur Pension einstellen wollte. Ich selbst bin 25 und studiere Jura. Der Plan war immer, irgendwann mal heiraten und später mal Kinder. Irgendwann war dann alles nicht mehr so harmonisch wie am Anfang und ich entschied mich, dass ich eigentlich doch keine Kinder haben will, weil wir zum einen bei all der Arbeit zuhause und ich noch mit meinem Studium zusätzlich gar keine Zeit und erst recht kein Geld für Kinder haben und ich war mir auch nicht mehr sicher, ob er so ein guter Vater wäre, da er sehr sehr egoistisch ist und immerzu an sich denkt. Dann wurde ich schwanger, für mich das Schlimmste, was je passieren konnte. Er nahm es sozusagen als gottgegeben hin, hat sich schon gefreut, sich aber weiter nicht darum gekümmert. Ich hab mich keinen einzigen Moment darüber gefreut und trat schließlich im fünften Monat den Weg zum Jugendamt an und ließ mich zum Thema Adoption beraten. Ich wollte das Kind auf keinen Fall haben, nu er war nicht bereit, dem zuzustimmen. Schließlich wollte er mich zwingen, das Kind mit ihm großzuziehen gegen meinen Willen. Irgendwann hab ich mir dann mal versucht, einen Ruck zu geben und versucht mir einzureden, dass ich mich drauf freue und das schon irgendwie wird. Wenn ich es in mir drin gespürt habe, habe ich so getan als wenn ich es schön fände, wenn jemand dabei war. Nur ich weiß, wie unangenehm und lästig ich es fand so wie jeden einzelnen Tag der SS. Schließlich wurde er aus unserer Familie aufs Heiraten angesprochen. Er weiß, wie schlimm ich es finde, ein uneheliches Kind in die Welt setzen zu müssen. Und er hatte ja auch immer von sich aus gesagt, dass wir mal heiraten würden, besonders, wenn ich schwanger wäre. Jetzt, wo er seinen Erben bekommt, habe er keine Lust mehr zu heiraten. Meine Freundin sagte daraufhin mal zu ihm, sie macht die SS für dich durch, sie wollte keine Kinder mehr und macht das jetzt für dich, wo ist dann das Problem, wenn sie dir nur irgendwie wichtig ist, sie zu heiraten? Wenn ihr unter der Geburt was passiert, darfst du noch nicht mal mit in die Notaufnahme. Daraufhin sagte er nur, dass er eben keine Lust mehr habe zu heiraten. Für mich war es der Härteste Schlag ins Gesicht. In diesem Moment kam für mich ein Bruch, der scheinbar nicht mehr heilen will. Er denkt zwar, es wäre alles in Ordnung, aber so ist es nicht. Ich habe mich nun mal selber über die letzten Wochen beobachtet, dass er das gesagt hat, liegt ca 4 Monate zurück. Ich will nicht mehr, dass er mich anfässt, er tut es sowieso selten, zum Glück. Was ihm nicht passt, ist, dass ich keinen Sex mehr mit ihm will. Den wollte ich schon vor der SS nicht mehr, weil ich inzwischen nur noch Schmerzen dabei habe, da er sich um mein Wohl dabei noch nie bemüht hat. Ich hatte mit ihm noch nie einen Orgasmus, das habe ich ihm auch gesagt. Seine Antwort ist dann immer, daran bist du aber selber schuld, was kann ich dafür wenn da bei dir nix funktioniert. Das kränkt schon sehr. Er rubbelt (anders kann man es gar nicht sagen" ungefähr eine halbe Minute an mir rum und dann fängt das Rein-und-Raus-Spiel an und ich hab es halt immer für ihn über mich ergehen lassen. Seit jetzt auch noch die Pille nach über 8 Jahren Einnahme versagt hat, will ich eigentlich nie wieder Sex haben. Ich glaube nicht mehr an die Liebe und ich denke, dass ich ihn auch nicht mehr liebe genauso wenig wie dieses Kind, das ich nie wollte und er mir mit aller Gewalt aufzwängen will. Das Jugendamt erklärte mir, er würde das Sorgerecht nicht erhalten, wenn ich das Sorgerecht abtrete, da er den ganzen Tag nur in seinem Stall arbeitet, kein sicheres und geregeltes Einkommen hat und es im Haus nicht mal fließend Warmwasser gibt.Das nächste ist, ich hatte da ich ja als Studentin kein Einkommen habe, seit drei Jahren einen kleinen Nebenerwerb als Zeitungsausträgerin. Das hab ich dann nachts gemacht. Als Schwangere fällt man da ja ins Beschäftigungsverbot. Mein Arbeitgeber hat von einem auf den anderen Moment einfach die Zahlungen eingestellt. Ich habe einen Anwalt beauftragt und das Ganze geht nun vor Gericht. Bis ich da mal Geld sehe, kann noch dauern. Es sind nun über 900, die fehlen, dafür zwei Inkassobüros, die ihr Geld wollen, das ich nicht zahlen konnte. Ich bin so am Ende, ich weiß wirklich nicht mehr weiter.

Mehr lesen

5. April 2014 um 14:57

Scheiß Pille
Meine Ärztin meinte, dass auch die Pille keine 100% Sicherheit bietet. Und die hab ich ja seit vielen vielen Jahren genommen, nie vergessen, nie erbrochen oder sonstiges.

Gefällt mir

5. April 2014 um 15:20

Ja
Ich weiß nicht so wirklich wohin. Eine Wohnung kann ich mir nicht leisten, der Arbeitgeber zahlt nichts mehr, übrig bleibt mir mein kleiner Studentenkredit. Zu Freunden kann ich auch nicht. Und da ich ja auch das Baby nicht haben will, gibt es auch keine Unterstützung.

Gefällt mir

5. April 2014 um 15:52


Zu meinem Vater habe ich keinen Kontakt, meine Mutter sagt prinzipiell zu mir, da kann ich dir nicht helfen. Beide zahlen keinen Unterhalt für mich.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen